Jump to content

Gleise wollen nicht schließen! Warum?


 Share

Recommended Posts

Hallo an alle

ich bin ganz neu hier und arbeite mich gerade in das 3D-Modellbahnstudio ein.

Ich will mir eine kleine Anlage bauen. Dazu habe ich mir die Rhätische Bahnmodelle von Kato in Spur N ausgesucht.

Die wichtisgten Gründe: kann 5% Steigung und min. Raadius von 150 mm.

Anfangen wollte ich (nur zum üben) mit Gleisplanangaben von Kato.

Doch wollen die Gleise in den beiden mittleren Strängen hier im Bild zu sehen

einfach nicht zusammen gehen.Wenn ich das richtig verstehe sollte das eigentlich zusammen passen alles andere stimmt ja auch.

Ich hoffe ich habe genügend info gegeben damit mein Problem genau genug beschrieben ist, und ihr nicht Rätsel raten müsst.

Grüße

TKK

Problem-Rhätische-BahnTest.JPG

Edited by TKK-N-Bahner
Bild wurde nicht angezeigt, deshalb als Anhang
Link to comment
Share on other sites

So habe zufällig ineinem YT Video die Lösung für dieses Problem gefunden.

Ich weis zwar nicht ob das beim realen Aufbau dann zu Problemen führt aber vorerst passt der Plan.

Ich habe die Gleise S64 auf 63 mm gekürzt und dann hat das gepasst. Würde mcih aber trotzdem freuen, wenn ich weiter Info bekommen könnte.

Vielen Dank für eure Mühe.

Grüße TKK

Link to comment
Share on other sites

Hallo TKK,

es gibt mehrere (mathematische) Gründe, warum sich die Gleise nicht schliessen lassen.

Es ist ungeklärt, ob die metrischen Maße auch den Originalmaßen in Zoll entsprechen. Es kann also sein, daß die Gleise zwar in Zoll gefertigt - aber wegen der kleinen Abweichungen in metrischen Millimetern (gerundet ?) veröffentlicht wurden. Im MBS messen wir im metrischen System und erwarten kleine Differenzen.

Der olle Pythagoras hat mal behauptet, das ein diagonal eingebautes Gleis S64 (namens Hypothenuse-grün) länger sein muß als seine Projektion S62 (namens Kathete-gelb). Es kann also nicht sein, daß Deine durchgehende Gerade S64 genauso lang ist wie das schräge Gleis S64, wenn nicht irgendwo ein Ausgleich stattfindet, der die Längendifferenz aufnimmt

.Forum_2017_00174.jpg.5bbef46529fd03735958d4fb18d7430b.jpg Ausgleichend käme eine Gerade (S62) in Betracht:Forum_2017_00173.jpg.473a59a20e391392a6304678d306b17e.jpg

das sieht dann so aus:
Forum_2017_00175.thumb.jpg.89839f3c17c1d873fe9dfb7c7dd30037.jpg

Jetzt kann man die Lücke schließen, indem die kurvige Strecke (über die Weichen) genau zusammengestellt wird und die Differenz in der nun länger gewordenen Geraden mit den Gleisen zusammen gezogen wird.Forum_2017_00177.thumb.jpg.58ba7ede6fd6c8d8253343a207d1e0ef.jpg

Darauf Laufen alle Züge.

Mal sehen, ob ich in V4 das Kato-N-Gleissystem spannungsfrei überarbeiten kann.

Viele grundlegende Grüße von

Henry

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Ich quetsch mich hier mal mit rein ;-) Ja ich habe auch ein problem mit dem schliessen der gleise. Ich baue gerade eine anlage mit 2 Gleisen. Der aussenring ist geschlossen das hab ich komischerweise hinbekommen. Aber beim inneren happerts. Entweder zu kurz oder zu lang und die biegungen passen auch nicht. Ich werd noch wahnsinnig und probier da seit stunden rum. Wer kann helfen und mir die richtige kombination sagen ???? . Fotos sind im anhang20171104_132843.thumb.jpg.990e0348b3d4052f830d4aa21252702d.jpg

Edited by daniel.hans
Link to comment
Share on other sites

Hallo daniel.hans,

hast Du es schon mit einem Flexgleis probiert? Ich würde das Gleis 8591 dafür weglassen und das Flexgleis zwischen die Gleise 85051 und 8510 platzieren. Hab zwar noch nicht geschaut, ob es für das von Dir gewählte Gleissystem ein Flexgleis existiert, aber auch, wenn nicht, lässt sich auch aus einem Flexgleis eines beliebigen anderen Gleissystems ein für Dein System passendes erzeugen. Wenn es dazu auch noch Fragen gibt, einfach wieder melden.

Gruß

Streitross

Link to comment
Share on other sites

Habe meinen Namen geändert muss ja nicht jeder meinen echte kennen ;-) . Danke dein Tipp hat mir sehr geholfen ich hatte noch Version V3. und da gab es nur die normalen Biegungen aber nicht die Flexbiegungen. Mit der neuen Flexbiegung in V4 hat es Wunderbar geklappt. Ich hoffe mit der neuen Flexibleren Gleisführungsgestahltung wird es in Zukunft nicht mehr so schnell diese probleme geben. Nun kann ich weiter bauen Danke dir ;-)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Markus,

schön, dass ich Dir helfen konnte. Aber nur mal zum besseren Verständnis: Auch in V3 gibt es dies Funktion "Flexigleis biegen", aber nur wie der Name es schon sagt, bei echten auch so benannten Flexigleisen. Normale Gleise lassen sich in der Tat nur Biegen oder Anstellen/Absenken. Allerdings haben nicht alle im Katalog zu findenden Gleishersteller immer ein Flexgleis zum Inhalt. Beispiel: Unter Märklin-Gleise gibt es ja mehrere Untergruppen, zB. Märklin K-Gleise-da gibt es ein Flexgleis, bei der Untergruppe Märklin M-Gleise dagegen nicht. Aber auch in diesem Falle lässt sich das Flexgleis der K-Gleise zu 100 Prozent als Lösung bei den M-Gleisen verwenden. Ist ja die gleiche Spurweite. Wie Du ja selber festgestellt hast, ist das Ganze bei V4 etwas komfortabler gelöst, V3 dagegen in manchen Dingen dafür sogar übersichtlicher. Im übrigen wird Dir hier im Forum bei allen Fragen stets geholfen.

Viel Spass beim Weiterbauen wünscht

Streitross

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

auch in der V3 läßt sich über den Gleiseditor JEDES BELIEBIGE Gleis in ein Flexgleis verwandeln.

Bild1.thumb.jpg.db9e8b60bb776a7811a4c1a5314948ab.jpg

Gleis auswählen und bei "Gleiseigenschaften" auf "(bearbeiten)" klicken.

gleis2.jpg.bcf457961ea37c915b1a9f42e74babb9.jpg

In Auswahlmenü "Gleistyp" "Flexgleis" auswählen.

gleis3.jpg.4c8c9956e28ccf35c79476dfd5086c9a.jpg

Bei "Gleiseigenschaften" eine "Länge" auswählen, z.B. 50 mm.

gleis4.thumb.jpg.3c880cec037f434bc4a76ab4459feca3.jpg

und schon läßt sich das vormals gebogene Gleis als Flexgleis biegen!

Schöne Grüße
SputniKK

Link to comment
Share on other sites

Hallo Markus,

Du hast das Gleissystem Märklin Z benutzt.

Es gibt insofern ein Problem in der Beurteilung der Entstehung der Differenz in Deiner Gleisauslage, weil nicht erkennbar ist, aus welchem Gleisverlauf diese Lücke entstanden sein könnte. Allerdings möchte ich Dich auf folgendes hinweisen:

Forum_2017_00217.jpg.37d20ef777ee375cf460154d61529bef.jpg

  • das Gleis 8591 sollte nur als Weichen-Gegenbogen verwendet werden Ein Vollkreis kann nicht in ganze 13° Abschnitte ohne Rest aufgeteilt werden.
    Schräg verlaufende grüne Paßmarken
    Forum_2017_00218.jpg.155616e871107bf41c7f3185cdceb768.jpg
    verkraftet das MBS als passende Verbindung - läßt aber das Rollmaterial :/hüpfen/ruckeln/tanzen/schleudern.
  • das Gleis 85051 gibt es nicht - es ist offenbar ein Flexgleis und somit von unbekannter Geometrie.
  • Diese Anmerkungen gelten für V3  wie auch für V4.

Für eine sachgerechte Analyse ist immer ein kompletter Gleisplan nötig, meint

Henry

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...