Jump to content

streit_ross

Members
  • Content Count

    1,737
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

Recent Profile Visitors

5,550 profile views
  1. Hallo cabbage, wenn Du zum Beispiel bisher mit V5 gearbeitet hast und nun V6 heruntergeladen und installiert hast, kannst Du Dich dort mit Deinen bisherigen Zugangsdaten anmelden. Allerdings kannst Du nur Anlagen speichern, die maximal 150 Modelle (einschließlich Gleise) enthalten. Willst Du größere Anlagen speichern, musst Du V6 käuflich erwerben. Dabei wird Nutzern einer bezahlten vorherigen Version ein Rabatt gewährt. Gruß streit_ross
  2. Hallo max, hier noch ein Foto, dass bei der Entscheidungsfindung helfen sollte. es zeigt Big Boy 4014 während einer Nachtfahrt. Gruß streit_ross
  3. Hallo Papyrox, Hier die Grundschritte. 1. Den Gleisplan vom Bildschirm abfotografieren und das Bild speichern. 2. Die Bodenplatte mit den notwendigen Abmessungen einrichten. 3. Im Modell-Katalog die Kategorie "Zusätzlich" auswählen. Unter "Grundkörper" die Ebene auswählen. 4. Die Ebene muss die gleiche Größe wie die Bodenplatte haben. 5. Die Ebene über die Bodenplatte legen 6. Für die Ebene die Textur wählen Es gibt die Auswahl "Katalog" und Datei. Hier den fotografierten Gleisplan nehmen. Jetzt kann man die Gleise auf die Ebene bzw. die Grundplatte
  4. Hallo max, in den Videos, die ich gefunden habe und die zeigen meistens die 4014, leuchten diese oberen Lichter immer nach vorne und zur Seite in einem warmen gelb-rötlichen Licht. Ich habe aber auch ein Bild gefunden, dass eine abgestellt x4014 als zu besichtigende Museumslok mit nach vorne grünen und seitlich roten Stirnlichtern zeigt und eine weitere Museumslok in Denver, die nur grüne Lichter zeigt. Ich denke aber, dass hier aus optischen Gründen des Fotomotives für die Besucher ein absichtlicher Farbtupfer geschaffen wurde, der mit den Lichtern im prak
  5. Hallo Lothar, in den neuen Bundesländern "musste" noch ein anderer Autor mit Vornamen Karl gelesen werden. Der hatte dicke Wälzer ohne Bilder mit so so wenig reisserischen Titeln wie "Das Kapital" oder "Das kommunistische Manifest" geschrieben. Einen Film nicht von ihm aber über ihn gibt es auch. Der Karl aus Ernstthal hat sich mit seinen Büchern selbst ein Denkmal geschaffen, für den anderen wurden weltweit welche gebaut. Der Indianer-Karl füllte seine Kassen und die der Buch/Filmverlage, der andere Karl hielt sich knapp über Wasser. Mit Trivialliteratur lässt sich heute noch mehr Geld v
  6. Bitte ein B-927 für 9,75 DM. Gruß streit_ross
  7. Hallo Goetz, das kommt darauf an, von wo man guckt ! Es waren keine Drehsessel, sondern Klappsessel . Gruß streit_ross
  8. Hallo Frank, die drehbaren Sitze waren tatsächlich nur in der 2. Klasse installiert. Wobei "drehbar" etwas irreführend ist. Besser wäre der Begriff "klappbar". Auf dem folgenden Bild kann man eigentlich das Klappprinzip gut nachvollziehen, was ich durch die beiden Pfeile und den Klappbogen versucht habe, darzustellen. Das "Drehen" war also ein Umklappen um die y-Achse. Aus der Rückenlehne wurde so die Sitzfläche und aus der Sitzfläche die Rückenlehne - und man saß nun entgegen der Fahrtrichtung. Gruß streit_ross
  9. Hallo Henry, mit der Spurweite N hast Du natürlich recht. Weiss nicht, wie ich auf H0 gekommen bin. Gruß streit_ross
  10. Wir müssen ihm symbolisch den gesetzlichen Mindestlohn gewähren, dann hat er in knapp 8 Stunden die Ausgaben für die neue Grafikkarte wieder reingeholt. Gruß streit_ross
  11. Im ersten Schritt muss die Bodenplatte selektiert und auf Niveau Null gesetzt werden. Dann die Plattendicke auf 50 mm bringen. Den Anlagenmaßstab auf H0 setzen. Die vorderen Bahnhofsgleise liegen jetzt bei z = 100,32 Die gesamte Plattenoberfläche muss dann auf 100.32 gebracht werden. Jetzt führen die Rampengleise rechts und links herunter zu den Gleisharfen der Schattenbahnhöfe, die nun unterhalb der Plattenoberfläche liegen.
  12. Hallo BahnLand, schau Dir mal die Dicke der Bodenplatte an. Und als Maßstab wurde 1:1 gewählt, die Gleise stammen von Märklin H0. Hier passt also noch einiges anderes nicht. Gruß streit_ross
  13. Genauso kenne ich Dich mit Deinem Spieltrieb. Aber bedenke bitte, dass dann ein Rattenschwanz von Problemchen auftaucht. Sollten alle und nur einige Sitze drehbar gemacht werden ? Dann sollten aber auch einige Passagiere daraufsitzen und die müssten mitgedreht werden. Dazu bräuchte es aber eines äußeren Ereignisses, um die Animation anzustoßen-und auch wieder umzukehren. Und alles wäre ja tatsächlich nur im Nahbereich bemerkbar. Ob sich das alles bei einem Exoten von Triebwagen, der wohl auch nur auf wenigen Anlagen fahren dürfte, lohnt ? In den katalog gehört er dagegen auf jeden Fall. G
  14. Du schreibst, "es sieht so aus". Sieht es nur so aus oder hängen die Schienen wirklich in der Luft ? Welchen Boden meinst Du ? An meiner Fragerei siehst Du schon, dass man ohne ein Foto der Situation oder ohne Zugriff auf die Anlage aneinander vorbeireden kann. Am sichersten oder am besten ist es daher, seine Anlage als mbp.Datei einem Antwortbeitrag beizufügen. Gruß streit_ross
  15. Hallo Easy, Dir ging es ja auch unter anderem um den Fahrstand und ich glaube, da gibt es wohl keine anderen Fotos im Internet, die solche genauen Details z.B. von den Instrumenten zeigt. Das mit den drehbaren Sitzen muss nicht unbedingt sein. Gruß streit_ross
×
×
  • Create New...