Jump to content
ralf3

Erste EV-Versuche V5

Recommended Posts

Hi Ralf

Was mich bei der von dir eingesetzten schranke etwas stoert ist die geschwindigkeit der schranken animation, fast wie fallbeile. Abba die passen optisch am besten in die von dir ausgewaehlte epoche. Die kontake zum schliessen liegen ja weit genug weg, so das es auch viel realistischer aussaehe wenn die schranken eher gemuetliche bewegungen darstellen wuerde. Vielleicht werden wir irgend wann in der zukunft ja mal nicht nur animationen ein u aus schalten, sondern auch die ablaufgeschwindigkeit veraendern koennen. Manche kraene haben das bereits heute schon mit eingebaut.

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Tom, geb Dir völlig recht. Ich muss aber nochmal Deine mit meiner Version vergleichen. wenn Du falsch rum vorgehst, dann wechselst Du quasi direkt von 0 rückwärts auf 1 und dann hast Du ein Fallbeil gehst Du aber von 0 vorwärts auf 1 dann gfeht es langsamer. Wie ich vorher schon schrieb finde ich die Animation auch irgendwie doppelt gemoppelt. Die Blinkleuchten finde ich perönlich übrigens im ganzen MBS zu hektisch. Egal ob Feuerwehr, Schranken, ADAC oder sonst was, es ist zu schnell. Ich weiß nicht ob das eine globale Funktion ist, einfach Blinken ein oder aus, Wenn ja, dann sollte man vielleicht mal abstimmen wer es so in Ordnung findet, wer es langsamer haben möchte und wer evtl. sogar noch schneller. B|

blinkende Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Ralf

Hast du den startpunkt sowohl beim oeffnen als bei schliessen auf aktuelle position gesetzt? Und nur mit einer der beiden animationen gearbeitet, einmal vorwaerts und einmal rueckwaerts?

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab Deine Version gerade mal geladen, Du hast die Animation auch richtig ablaufen. Ich finde das geht gerade eben noch. Den Abstand der Gleiskontakte hab ich absichtlich so weit gewählt da ich vom längsten Zug ausgegangen bin und das ist der Erz-Ganzzug, der eigentlich in Doppeltraktion gezogen werden sollte, wo ich auch eigentlich Ideen hab aber noch nicht ausprobiert. Ne zweite Lok dranhängen, die dann aber nicht dampft ist mir zu einfach. Meine Überlegungen gehen eher zur Dummy-Lok, die immer die gleiche Geschwindigkeit hat nur mit negativem Vorzeichen. Die Dummy-Lok ist auch eine Option für den Nebel des Grauens. Dampflok am Tunneleingang auf Geschwindigkeit 0 setzen und Zug von Dummy-Lok durch den Tunnelbereich, in dem der Dampf den Boden durchdringt, ziehen lassen.

langgezogene Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Ralf

Hier noch eine Idee die mir vorhin beim herum fahren in der realen Welt kam. Wenn man zwischen die beiden animations Anweisungen (in den bedingungs-feldern) noch jeweils eine kleine random verzoegerung (0.5 - 1 sec?) packt, gehen die beiden Schranken wenigstens nicht mehr perfekt im Gleichschritt auf und zu.....was sie ja früher auch in echt nicht gemacht haben. Geht halt nur bei der jeweils unteren weil die Ev die Verzögerungen von oben nach unten abarbeitet und eine Verzögerung der oberen Schranke zuerst beruecksichtigt würde was dann die Verzögerung der zweiten erst starten würde wenn die erste erste Schranke zur Bewegung ausgelöst würde.

Cheers

Tom

Edited by metallix

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz breites Grinsen Tom....Ich muss wirklich aufpassen dass ich mich nicht verzettel. Hab gerade erst mal die Einmündung an der Schranke im Zuge der Schilderaufstellung umgestaltet. Erst mal hab ich die Straßen mit Vorfartregelnden Schildern versehen. Sogar die ersten Ampeln sind montiert. Da es früher noch nicht so viele Ampeln gab wird auch nicht jede Kreuzung oder Einmündung eine bekommen. Die Einmündung für die abknickende Vorfahrt war etwas tricky, denn es gibt bei den vorgefertigten Einmündungen mit Gehwegen leider keine Version ohne Linien, ohne Schilder ja aber nicht ohne Linien. also mußten die alten Linien erst mal versteckt werden bevor die neuen gezogen wurden.

Einmuendung.thumb.jpg.23533d692b4b92f8c2cf4d5262255a16.jpg

Es fehlt aber noch an allen Ecken und Kanten. Straßenbeleuchtung, Verbots- und Gebotsschilder, Hinweisschilder, Gullis, Kanaldeckel, Büsche, Bäume, Gräser, Menschen und Tiere, Signale, Weichenlaternen etc.

Dann kommen erst mal EV-Aktivitäten im Groben. Zugsteuerung Automatik, Taster die später besondere Fahrereignisse steuern wie Lokwechsel, Güterverkehr mit Abholung und Verbringung, Lichtsteuerung zu bestimmten Simulationsuhrzeiten usw.

Dann kommt Die Ausarbeitung von Feinheiten wie das ungleichmäßige Öffnen der Schranken, Lichtschaltung so, dass nicht alle Lampen gleichzeitig angehen sondern Straßenzugweise einige mit dem typischen Flackern beim Einschalten usw. Die Verrundung der Übergänge bei den Steigungen der Straßen und Vieles mehr.

Im Zugverkehr ist eine Blocksteuerung eigentlich nicht vorgesehen da im sichtbaren Bereich kaum Blöcke unterzubringen wären. Da st mir eine sinnvolle Schattenbahnhofsteuerung im Automatikbetrieb wichtiger. Evtl. gehe ich auch von der Knöpchenidee wieder ab und gehe auf einen Fahrplan in dem man dann auch besondere Ereignisse unterbringen könnte. Leider könnte man den nur tageweise ablaufen lassen, ach nein, über Variablen könnte man ein Ereignis auch nur jeden 7. Tag starten, sozusagen der Sonntagszug...genial...7 Fahrpläne und 1 Variable für die Wochentage...das muss ich weiter verfolgen...

Bis ich mir da im Klaren bin was ich generell machen werde kümmere ich mich erst mal um die Allgemeinen Ereignisse. Schranke, Blinklicht im Hafen usw. Halt Ereignisse die immer ablaufen wenn sie ausgelöst werden.

ereignisreiche Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb ralf3:

7 Fahrpläne und 1 Variable für die Wochentage

Die Idee ist nicht neu ;), aber wer schaut sich so lange eine Anlage an...  Meine wechselt Sommer/Winter in der Nacht, fährt aber erstmal die gleichen Fahrpläne. Das Problem ist, dass Du um Mitternacht wieder in Grundstellung sein mußt. Ich gehe davon aus, dass die wenigsten der 'Besucher' wirklich mal das Feuerwerk um Mitternacht gesehen haben. Das dauert schon 21 Minuten, bis es soweit ist.

Edited by Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lach, das ist dann vielleicht der entscheidende Unterschied. Ich baue meine Anlage in erster Linie für mich und ich bemerke wenn die die ganze Zeit auf dem dritten Monitor nebenbei läuft, dass sich manche Ereignisse wiederholen, Andere dagegen nicht oder besser, manche passieren häufig andere seltener. Die Abwechslung besteht ja auch darin, dass es möglichst viel zu entdecken gibt. Egal wohin ich mit der freien Kamera fahre, es sollte immer und aus jedem Blickwinkel (oberirdisch) ein stimmiges Bild ergeben. Das ist mein Bestreben beim Bau meiner Anlage. Wenn sie dann auch noch Anderen gefällt: Um so schöner.

Momentan noch mit fixer Zeit bin ich wie gesagt noch am Überlegen was ich überhaupt machen will.

unentschlossene Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ralf,

vor 4 Stunden schrieb ralf3:

Die Blinkleuchten finde ich perönlich übrigens im ganzen MBS zu hektisch. Egal ob Feuerwehr, Schranken, ADAC oder sonst was, es ist zu schnell. Ich weiß nicht ob das eine globale Funktion ist, einfach Blinken ein oder aus,

wie schnell der Blink-Rhythmus ist, stellt der Modellbauer beim Erstellen der Animation ein. Er kann dort nämich festlegen, wieviele Animationsschritte pro Sekunde durchlaufen werden sollen ("AnimTicksPerSecond"). Das Modellbahn-Studio und der Anwender haben im Nachhinein keinen EInflusss mehr darauf. Dass man das Blinken auch langsamer "gestalten" kann, kannst man an meinen Straßenbahn-Modellen ausprobieren. Dort sind die Blinklampen im Betrieb abwechselnd immer 1/2 sec an oder aus.

Wenn nun ein Modell mehrere Animationen besitzt (z.B. bei der Bahnschranke die (eventuell sogar versetzt) zu öffnenden und zu schließenden Schrankenbäume und die Blinklichter), wird's etwas komplizierter. Denn die "AnimTicksPerSecond" sind nur global für alle Animationen des Modells gemeinsam einstellbar, sodass man die gegenseitigen Geschwindigeitsunterschiede über die individuell zu bestimmende Anzahl von Animationschritten für jede Animation steuern muss.

Um den Ablauf und die Definition von Animationen zu verstehen, muss man wissen, Dass eine Aniamtion immer aus einer Folge von Zustandsänderungen besteht. Die einfachste Animation der Länge 1 besitzt  2 Zustände (a --> b, a = Anfang, b = Ende), eine Animation der Länge 2 (a --> b --> c) besitzt 3 Zustände, eine Animation der länge n besitzt (n+1) Zustände. Für ein Blinklicht, das eine gewisse Zeit lang an und dann eine gewisse Zeit lang aus sein soll, benötigt man also zwei schnelle Übergänge zum Wechsel zwischen "an" und "aus" sowie dazwischen längere Zeitspannen, in denen das Blinklicht "an" oder "aus" bleibt. Nehmen wir nun mal an, dass das Blinklicht nach einer Übergangsphase von "aus --> an" 4 Phasenlängen "an" bleiben soll ("an --> an"), um dann nach der Phase "an --> aus" weitere 4 Phasen aus zu bleiben ("aus --> aus"), muss die Animation insgesamt aus 10 Phasen zwischen insgesamt 11 Zuständen bestehen, wobei der letzte Zustand (Nr. 10) mit dem ersten Zustand (Nr. 0 - die Zählung beginnt bei 0) identisch ist:

"aus --> an --> an --> an --> an --> an --> aus --> aus --> aus --> aus --> aus"

Damit das Blinklicht hier jeweils 1/2 Sekunde an oder aus bleibt, muss daher der Wert für "AnimTicksPerSecond" auf 10 gesetzt werden (Ausführung von 10 Phasenübergängen in der Sekunde). Soll nun das Öffnen und Schließen der Schranke jeweils 10 Sekunden dauern, muss die gleichmäßige Bewegung "auf --> zu" (vorwärts) in 100 Einzelschritte (mit 101 Zuständen) unterteilt werden, da hierfür ebenfalls derselbe Wert 10 für "AnimTicksPerSecond" gilt. Da diese Animation sowohl vorwärts als auch rückwärts angestoßen werden kann, wird für die Rückwärts-Ausführung keine eigene Animation benötigt.

Viele Grüße
BahnLand

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke @BahnLand für die ausführliche Erklärung. Wäre also in dem Falle schöner Schranke und Blinklichter getrennt aufzubauen. Da auch ich in meinem Alter noch dazulernen kann hab ich mich mal umgeschaut und die Schranke von fmkberlin entdeckt die zwar für die Straße samt Bürgersteigen zu klein war aber skaliert auf 1,4 passt das ohne unnatürlich zu wirken. Dazu Deine Ampeln mit Blinklicht rot, die schön langsam blinken und mit Glühlampen ausgestattet sind und nicht mit LEDs (y)o.O und passende Andreaskreuze ohne den Elektroblitz und schon hab ich eine wunderschöne Detailverbesserung.

Schranke.thumb.jpg.5ef0003155b761994dd4b3285b803e24.jpg

Und schon ist es passiert. Wollte ne YouTube Animation erstellen aber Neustart MBS und Video ist beschädigt. Das ist das Einzige was irgendwie richtig Probleme macht bei mir.

dankbare Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ralf,

die Schranke von Seehund in Kombination mit dem SBB-Warnblinklicht von BahnLand wäre auch gegangen. Jedenfalls empfinde ich die Blinkfrequenz hier als nicht zu schnell.

Gruß

streit_ross

Schranke.mbp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Ralf

Hier habe ich dir mal zu einer zerlegten kreuzung mit allen details und massen ein/zwei beispiel(e) fuer eine  markierungsfreie kreuzung beigepackt, wie ich sie mache. In der form lassen sich strassen auch weniger uniform darstellen, da mit den begrenzungssplines eben auch ungerade strassenkannten gut abgebildet werden koennen. Ich hatte bei der schrankensteuerung auch deinen bahnuebergang damit mal ein wenig bearbeitet. Und den beiden waegelchen die um die, nun als hauptstrasse deklarierte, ecke brausten mit einer einfachen gleiskontakt/schlagwort aktion ein etwas manierlicheres fahren (zumindest an dieser ecke:)) ermoeglicht.

Cheers

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich versuche gerade nochmal ein Video, drück die Daumen. Hab Deine Idee aufgegriffen und nun sogar noch erweitert, da ich auch mit der Skalierung nicht zu 100% glücklich war und eine andere Möglichkeit gefunden hab. So ist ein echtes Schrankenballett entstanden.

tänzelnde Grüße, Ralf

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun hat es geklappt, hier ist das Schrankenballett, durch die Halbschranken war keine Skalierung mehr nötig Absicherung erfolgte in den späten Sechzigern aber nahezu immer über die gesamte Straßenbreite und beidseitige Schranken waren nicht ungewöhnlich. Wenn ich jetzt noch das Nachwippen in den Endlagen hinbekomme bin ich zu 130% zufrieden.

zufriedene Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ralf, warum wartest Du so lange mit dem Öffnen der Schranken? Nur mal ganz naiv gefragt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

vor 3 Stunden schrieb ralf3:

Wäre also in dem Falle schöner Schranke und Blinklichter getrennt aufzubauen.

nicht unbedingt. Man kann durchaus verschiedene Animationen in einem Modell vereinen. Man muss sie dann halt in der AnimationSet-Definition zu einer "Gesamtanimation" zusammenfügen, indem man die Zustände der verschiedenen Animationen einfach hintereinander anordnet und insgesamt durchnummeriert. Man muss dann eben dem Modellbahn-Studio noch zusätzlich eine Anim-Datei mitgeben (mit demselben Namensstamm wie bei der x-Datei), in der man dem Modellbahn-Studio mitteilt, welche Zustände der "Gesamtanimation" zu welcher Einzelanimation gehören.

So könnte man bei dem von mir oben beschriebenen Beispiel in der Gesamtanimation zuerst die Schrankenanimation mit den Zuständen 0-100 und anschießend die Blinker-Animation mit den Zuständen 101-111 hintereinander anordnen. In der Anim-Datei würde man dann die Aninamtionen genauso spezifizieren: Zustände 0-100: Schranken-Animation, Zustände 101-111: Blinker-Animation.

Und schon könnte man im Modell die beiden Animationen sowohl im Eigenschaftsfenster als auch über die EV getrennt aufrufen und abspielen lassen.

vor 3 Stunden schrieb streit_ross:

die Schranke von Seehund in Kombination mit dem SBB-Warnblinklicht von BahnLand wäre auch gegangen.

Die von Dir da zusammengestellte Kombination sieht gut aus (y). Nur solltest Du die Position des Blinksignals ein kleines bisschen nach vorne verlagern, damit im Zustand "aus" das weiße "Blech" des Andreaskreuzes nicht durchscheint.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und Ralf, warum gehen die Blinklichter sofort aus, wenn sich die Schranken beginnen zu heben und nicht erst, wenn die Schrankenbäume wieder vertikal stehen ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Blinklichter gehen später aus. Ich arbeite noch daren und lade nicht jedesmal neu hoch, da ich monetna immer meinen Fernsehturm löschen muß um ihn nach dem Hochladen wieder einzufügen. hab für das Abschalten der Blinklichter inzwischen eine Zeitverzögerung in der EV dazwischengesetzt.

verspätete Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb Andy:

Ralf, warum wartest Du so lange mit dem Öffnen der Schranken? Nur mal ganz naiv gefragt.

Ich arbeite immer noch an den Feinheiten Andy. Ich werde wohl als Auslöser die "Verläßt Gleis - Variante nutzen, da die Züge die den Bahnübergang queren sehr unterschiedlich lang sind. Vom Schienenbus mit Beiwagen bis hin zum Erz-Ganzzug mit 25 Waggons ist da alles dabei. Und diesen Ganzzug hatte ich momentan als Maß für die Schrankenöffnung benutzt.

nur mal ganz naiv zurückgegrüßt, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann als Tipp: Ich nehme beim Runterzählen einfach "Verlassen des Gleises" und zwar das am Bahnübergang selbst. Da gibt's kein Längenproblem.

Gruß
  Andy

p.s.: Fahrtrichtung beachten. Falls das Gleis in beide Richtungen benutzt wird, besser mit Kontaktpunkt arbeiten, ansonsten muß noch ein 'Zug steht auf' Nachbargleis als Bedingung dazu. Hatte ich vergessen, weil bei mir noch die Richtung in der Lok selbst als OV gespeichert ist. In V4 gab's ja noch keine Kontaktpunkte.

Edited by Andy
p.s.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grins, hast Du den an Dich gerichteten Beitrag von mir mal durchgelesen? Klar, Du hast das Längenproblem gelesen aber dass ich eh vorhatte umzubauen? Ich benutze eh richtungsabhängige Gleiskontakte und die hab ich für Schranke auf mittlerweile direkt hinter die Schranke platziert und nutze wie von mir angekündigt die "Verlassen" Variante.

umgebaute Grüße, Ralf :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ralf,

wenn über den Bahnübergang ein Auto fährt, dann gibt es sicher Regressforderungen wegen Achsenbruch und vielleicht größerer Schäden, weil die Gleise weit über den Fahrbahnrand nach oben ragen.
Da Du doch so sehr auf Details achtest, kann ich so etwas nicht verstehen :x.

Schau Dir mal das Bild an, fällt Dir da was auf?

791334820_Bahnbergang.thumb.jpg.fff685a5b7c85ed0865510bdb48d88b8.jpg

Nur mal so zur Anregung :P.

Schöne Grüße
SputniKK

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb ralf3:

hast Du den an Dich gerichteten Beitrag von mir mal durchgelesen

logisch. Ich hab's nur insofern ergänzt, dass ich das Gleis an der Schranke selbst vorgeschlagen habe.

Gruß
  Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb SputniKK:

Da Du doch so sehr auf Details achtest, kann ich so etwas nicht verstehen :x.

Da hast Du recht. wenn Du Dir rechts die Straße selbst anschaust, dann siehst Du dass dort wie nahezu überall auf der Anlage noch Bauarbeiten im Gang sind. Ich habe noch nie behauptet die Anlage sei fertig.

 

vor 9 Stunden schrieb ralf3:

Dann kommt Die Ausarbeitung von Feinheiten wie das ungleichmäßige Öffnen der Schranken, Lichtschaltung so, dass nicht alle Lampen gleichzeitig angehen sondern Straßenzugweise einige mit dem typischen Flackern beim Einschalten usw. Die Verrundung der Übergänge bei den Steigungen der Straßen und Vieles mehr.

Angleichung von Höhen neben den Gehwegen und auf den Straßen selbst gehört auch dazu. Ich trage mich auch mit dem Gedanken die Straße neben dem Fernsehturm mit einer Straßen-Klappbrücke über den Fluß zu verlängern, am andern Ufer einen zweiten Bahnübergang einzubauen, und dann in einem Straßentunnel mit unterirdischer Kehrschleife abzuschließen.

Mit dem Hinweis, dass das alles noch geplant ist kannst Du es vielleicht auch verstehen. :x

Ich werde mal eine zusätzliche Ebene aufmachen und mit Hinweisschildern zukleistern. In diesem Thread ging es mir nicht um die Baufortschritte in Neuenroth selbst sondern um die ersten kleinen "Programmierungen" in der EV, die Umbauten bei der Schranke waren nur eine Folge davon. Ansonsten hab ich Vieles gelernt über die EV und das war ja der eigentliche Sinn der Sache. Danke nochmal an alle Tippgeber.

hinweisende Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×