Jump to content

Spurenproblem


Andy
 Share

Recommended Posts

Hallo,
ich hätte hier eine modifizierte Abzweigung. Es sind 6 Spuren mit 8 Weichenstellungen. Aus jeder Richtung kommend gibt es ja zwei Fahrmöglichkeiten - abzweigend (0) bzw. gerade (1).
Das geht binär codiert in die Weichenstellung ein:  4 * von links + 2 * von rechts + von der Seite. Die grünen Kontakte erzeugen einen Zufallswert für die nächste Richtung, die weißen übernehmen den Fahrwunsch und schalten die Weiche, die Ausfahrkontakte sind noch ungenutzt. Die Spuren sind fast identisch zu Feuerfighter's Originalwerten, ich habe nur die kurze Kurve leicht erhöht im Radius - rein rechnerisch ist der Radius da 0.05 höher, die Rechnung liegt rechts im Text.
Es geht aber um die lange Kurve - die original ist. Und trotzdem klebt der Audi an der Stelle. Warum?
Es kann auch bei den anderen Fahrwegen mal vorkommen, dass er nach Lust und Laune einfach mal wendet. Ich raff's nicht. Auch die technische Ansicht zeigt keine roten Linien. Ob FF's 3D-Modellspuren 5 und 6 drin bleiben oder nicht, spielt keine Rolle. Hier fehlen sie.

Gruß
  Andy

Abzw III.mbp

Edited by Andy
Link to comment
Share on other sites

Hallo Andy,

ich hatte gerade nur kurz Zeit mir es anzuschauen, denn die Arbeit ruft dann gleich. Die Spuren deiner Kreuzung sind nicht sauber verlegt. Es gibt Unstimmigkeiten in der Geometrie. Wenn ich die Anschlüsse zu der Kreuzung wegschiebe und anschließend einzeln wieder an die Kreuzung schiebe entsteht diese Lücke.

Bild.thumb.jpg.bc53d70c07fb06f5f8b640d51e01e12d.jpg

Wenn ich das Auto so fahren lasse überquert es die Kreuzung mit einem Sprung dazwischen, aber bleibt nicht mehr stehen. Ich glaub da musst du noch mal nacharbeiten

Gruß Frank

P.S.: Wenn dich die genaue Geometrie interessiert, ich hätte dir in deine Anlage mal eine Kreuzung kopiert, zu mehr habe ich gerade keine Zeit mehr…

für Andy.mbp

für Andy.mbp

Edited by fzonk
Link to comment
Share on other sites

Hallo @Andy,

erzeuge bitte von Deiner Anlage eine Kopie und führe dann auf dieser folgende Aktionen durch:

  1. Tausche mit der "Ersetzen"-Funktion das Straßen-T-Stück gegen das Katalog-Modell "1 Spur, additiv Spurlinien" in der Kategorie "Verkehrswege/Straßen/Landstaßen" aus.
    1757180588_01T-Stckoriginal.thumb.jpg.de20b1bc423317dd7a4f3d45e22294b5.jpg
     
  2. Danach siehst Du zunächst einmal "nichts".
    1257846269_02Nichts.thumb.jpg.24251e4f3524f429d35e01ab9c92b90c.jpg
     
  3. Setze nun alle Spuren von "Virtuell" auf "Spline".
    1677558311_03Spline.thumb.jpg.926a2a8883fcdf4aa696a753351eff85.jpg
     
  4. Wähle nun die Variation  "Spurlinie gelb" aus (die hat den höchsten Kontrast, um aktive und inaktive Spuren zu unterscheiden).
    363945837_04Variationsauswahl.thumb.jpg.5573ba69a89b346d8a477585eb28af27.jpg
     
  5. Nun kannst Du während des Testens die Schaltung des T-Stücks nachverfolgen.
    1814242341_05gelb.thumb.jpg.aee579351ee7db7fc4e637306a9404e4.jpg

Wenn Du nun das Auto fahren lässt, wirst Du sehen, dass bei der Ankunft von rechts die vom Auto nun zu befahrenden Fahrspuren ab und zu deaktiviert werden. Dies führt dann dazu, dass das Auto gestoppt wird, weil "Weiche freischalten" nicht eingestellt ist. Die Ursache, dass das Auto ab und zu abrupt um 180° wendet, kann man hier auch sehr schön sehen: zwei aktive Spuren kommen unten zusammen und treffen dort auf eine dritte Spur des angeschlossenen Straßenstücks. Wenn bei der Ankunft des Fahrzeugs an diesem Punkt nicht eindeutig ist, auf welcher Spur das Fahrzeug weiterfahren soll, wird irgend eine aktive Spur ausgewählt. Kommt das Aufo nun von oben, kann die andere von oben eintreffende Spur für die Fortsetzung der Fahrt ausgewählt sein. Dann wendet das Auto und setzt die Fahrt nach oben auf der anderen aktiven Spur fort.

Schlussfolgerung:
An einerm Verknüpfungspunkt zwischen zwei Gleis- oder Straßenstücken dürfen nie mehr als zwei aktive Fahrspuren aufeinander treffen. Da die Fahrspuren der angeschlossenen "einfachen" Straßenstücke immer aktiv sind, bedeutet dies, dass im T-Stück zu einem Spur-Anschluss eines Nachbar-Straßenstücks immer nur maximal eine aktive Fahrspur führen darf. Nur dann ist der Pfad, auf dem die Fahrt des Autos fortgesetzt werden soll, eindeutig.

Wenn Du die Weichenstellungen des T-Stücks einmal durchgehst, wirst Du weitere "Verstöße" gegen diese Regel finden.

Korrektur-Empfehlung:

  1. Sorge dafür, dass in allen Weichenstellungen zu jedem Anschluss an eine Fahrspur eines Nachbar-Straßenstücks immer maximal nur eine aktive Fahrspur hinführt. So verhinderst Du, dass ein Auto an dieser Stelle unbeabsichtigt abrupt wendet.
  2. Wenn das Auto bei der Annäherung an das T-Stück den Gleiskontakt befährt, der das T-Stück umschaltet, lasse immer nur solche Weichenstellungen zu, bei denen eine zu diesem Punkt führende Fahrspur des T-Stücks aktiv ist. So verhinderst Du, dass das Auto an dieser Stelle ungewollt gestoppt wird.

Wenn Du die Weichenstellungen des T-Stücks und die Schaltungen der Gleiskontakte entsprechend korrigiert hast, kannst Du die Fahrspuren des T-Stücks wieder auf "virtuell" zurücksetzen und mit der "Ersetzen"-Funktion wieder das originale Straßen-T-Stück einsetzen.

Viele Grüße
BahnLand

Edited by BahnLand
Link to comment
Share on other sites

Danke Euch Beiden für die schnelle Hilfe.
@BahnLand, Dein letztes Bild beweist, dass ich trotz aller versuchten Vorsicht einen Dreher drin habe. Bei Bild 2 war ich auch schon angekommen. Ich hätte aber nicht erwartet, dass es dann noch ein sinnvolles 3. gibt. Wieder mal genial!
@fzonk, Frank, ich weiß über die Qualität Deiner Abzweigung Bescheid, aber ich wollte alles in einem Stück und FF's Geometrie ist im Prinzip richtig. Ich muß nur verhindern, dass ein Fahrweg total blockiert wird, wie es durch den Fehler eben passiert. Am schmalen Spalt lag es aber nicht, der ist nur optisch unschön, jedoch noch in der Toleranz.

Mein Gedanke, wie es bei funktionierender Einheit weiter geht, ist noch nicht ganz ausgegoren, denn ich möchte verhindern, dass ich die kleinen 'Aufteilstraßenstückchen' vor einer Abzweigung brauche, damit ich auch zwei Abzweigungen direkt nebeneinander legen kann. Vielleicht geht's im Endeffekt gar nicht.

Gruß
  Andy

Link to comment
Share on other sites

Also: Ich hatte die Spuren 4 und 5 in der Tat falsch interpretiert. Die mußten getauscht werden. Jetzt geht von jeder Quelle genau eine aktive Spur. Damit setzt das Fahrzeug schon mal auf einer eindeutigen Spur auf. Die andockenden Stücke habe ich nicht mehr nur angedockt, sondern mathematisch exakt gesetzt. (okay, die Seitenstraße noch nicht, aber die war bislang brav).
  Aber, wie @BahnLand es auch schreibt, das reicht nicht!
Auch beim Ausstieg aus der Abzweigung erwischt er gelegentlich mal nicht die weiterführende Spur, sondern die andere von der Abzweigung her kommende - und dreht. Das ist ja auch, von den kreuzenden Fällen mal abgesehen, eine Situation mit Kollisionsgefahr.
  Um das zu vermeiden und einen flüssigeren Ablauf trotzdem zu ermöglichen, muß also zwangsläufig die Konstruktion von @fzonk ins Spiel kommen.
Jetzt will ich mal schauen, ob ich die in FF's Modell gepackt kriege, da möchte ich von der Gruppe wegkommen. Frank hat da ein gutes Händchen gehabt, was die dann auch wieder kritische Kreuzungsmitte angeht. Ich bastel dann mal weiter.

Gruß
  Andy

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Andy

Da hast du dir ein interessantes Projekt vorgenommen, bevor du dich zu sehr hineinsteigerst ein paar Fragen dazu. Gehe ich recht in der Annahme, dass du eine allgemeingültige Steuerung erstellen willst? Würde ich sehr gut finden. Wie viele Fahrzeuge gendenkst du gleichzeitig auf der Kreuzung „abzufertigen“? Ich habe die Befürchtung, wenn du alle Spuren in ein Objekt packen willst wird es wahrscheinlich immer Probleme geben, wenn mehr als ein Fahrzeug auf die Kreuzung fährt. Daher habe ich meine Kreuzung auch in so viele Teile gestückelt, somit kann man mehrere Fahrzeuge auf die Kreuzung fahren lassen. Übrigens, die Flächengeometrie und die Fahrspuranschlüsse der von mir erstellten Kreuzung entspricht der von Feuerfighter (oder auch früheren von Seehund).

Gruß Frank

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank,
das wird ein Experiment. Ich will es ja auch schaffen mal zwei Abzweigungen nebeneinander zu legen.
Es wird Lua drin sein - Ziel: getVehiclesOnTrack. Und ein Auto wird schauen, wie schnell das vor ihm fahrende ist.
Das ist quasi der Bremsassistent, wobei da ja in V6 was drin sein soll. Aber ... selbst wenn das nur ein Vierteljahr wäre. Zeit läuft neuerdings anders.

Gruß
  Andy

Link to comment
Share on other sites

Hi Andy

Vielleicht hilft dir diese ausfuehrung der kreuzung weiter. Die original spuren sind, bis auf die fuer die darstellung der eigendlichen fahrbahn, entfernt. Fuer die fahrspuren sind die 1spurigen additiven spurlinien mit sehr kleinen weichen eingebaut. Dadurch koennen mehrere fahrzeuge, auch relativ dicht hintereinander fahrend, verschiedene wege nehmen. In V4 war ein wenig mehr EV aufwand noetig als jetzt in V5 und mir gefaelllt die idee, das in einem Lua script zusammen zu fassen.

Cheers

Tom

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...