Jump to content

fzonk

Members
  • Content Count

    339
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo @BahnLand Dafür gibt es einfach nur da war es wieder, das Alte gewohnte Von Bahnvorschriften habe ich nicht im Ansatz eine Ahnung, die Frage die ich mir gestellt habe ist: was macht es für einen Sinn, dass das Vorsignal mit öffnet, obwohl der Zug dieses bereits passiert hat und zum Beispiel am Hauptsignal auf freie Fahrt wartet? Gruß Frank
  2. Hallo @BahnLand Ich habe mir dein Modul mal genauer angeschaut und ich finde diese vorgefertigten Module eine richtig gute Idee . Aber ich hätte ein paar Anmerkungen. Zum besseren Einbauen in Anlagen solltest du die Beschreibung vielleicht in einem Textfeld dem Modul beilegen. Bei der Beschreibung solltest du vielleicht auch noch erwähnen dass die Objektvariablen als Zahl zu hinterlegen sind (es gibt ja doch eine große Auswahl an Möglichkeiten). Mich verwirrt etwas das Sperrgleis, ich gehe mal davon aus dass du dies als Sicherung eingebaut hast, denn an und für sich hat es doch keine Funktion oder übersehe ich da was? Wenn du es weglassen würdest wäre die Steuerung noch viel übersichtlicher. Gruß Frank P.S.: vielleicht auch noch das Vorsignal anpassen, dass dies nur auf Vr1 schaltet wenn kein Zug am Hauptsignal steht
  3. fzonk

    Erste EV-Versuche V5

    Hallo Ralf, so gravierend ist es dann auch nicht und nur weil @BahnLand und ich ein paar Vorschläge machen heißt dies noch lange nicht dass du diese auch umsetzen musst und schon gar nicht wenn es den Charakter der jetzigen Anlage verändern würde. Bei sehr vielen Tunneleinfahrten kannst du auch ohne Probleme die Röhren verlängern, so dass du die „Betonwände“ an den Einfahrten entfernen könntest. Bei eins zwei Einfahrten geht es halt nicht anders. Gruß Frank
  4. fzonk

    Erste EV-Versuche V5

    Hallo Ralf Du arbeitest ja auch sehr viel mit dem Tunnelsystem von @Roter Brummer, welches ich auch sehr gern einsetzte. Wenn du vielleicht nicht die Variante „Tunnel1 zweispurig“ nutzt sondern mit den Varianten „Tunnel1 zweispurig links2“ und „Tunnel1 zweispurig rechts2“ arbeitest sind die Tunnel um einiges niedriger, zusätzlich die Oberleitung auf „Fahrleitung Tunnel“ umrüsten, dann harmonieren diese sehr gut. Somit könntest du die Tunnel um einiges weiter bauen und nur an einigen Stellen würde es noch im Gelände nachbesserungsbedarf geben. Sie dies nur als Anregung und Möglichkeit . Ansonsten baust du da wirklich ein Prachtobjekt von einer Anlage und ich bin begeistert wie Detailreich du bei dieser Größe die Anlage gestaltest . Gruß Frank
  5. fzonk

    V5 kauf einfache Art kennen lernen

    Hallo Tjakrheinrich, An und für sich keine schlechte Idee und für einen Anfang in Ordnung, aber nicht zu sehr auf die „Übersetzungen“ in V5 versteifen. Es gibt viele praktische Neuerungen in V5 und diese wirst du bei Importen aus früheren Versionen nicht finden, da dies bei der Integration nicht angewendet wird. Es ist sogar so dass mit V5 die Steuerung in Teilen noch einfacher zu erstellen ist und manch umständliche Art aus Vorgängern nicht mehr angewendet werden müssen… Gruß Frank
  6. Hallo Tom, es freut mich dass die Steuerung so viel Begeisterung findet . Ja V5 hat viele Neuerungen und wenn man schon sehr intensiv mit V4 und/oder auch deren Vorgänger gearbeitet hat ist die Umstellung auf die neuen Möglichkeiten, dank alter Gewohnheiten, gar nicht so einfach und man muss sich erst einmal an sie „gewöhnen“ . Aber die Neuerungen bringen eben auch viele smarte Möglichkeiten und da ist der Weg das Ziel und davon gibt es jetzt noch mehr die nach Rom führen . Daher habe ich dir gleich noch einmal die Anlage mit angehangen, die Funktion der Steuerung an sich hat sich nicht geändert, es besteht „nur“ der Unterschied dass nun die beiden Befehle konsequent Allgemeingültig sind. Dies soll heißen: ich habe in den Gleiskontakten Schlagwörter hinterlegt und die Steuerung so angepasst dass sie nun auf die Schlagwörter „anspringt“. Du könntest nun auf ganz vielen Gleisen die Gleiskontakte mit den entsprechenden Schlagwörtern verteilen und du müsstest in der EV nichts zusätzlich hinzufügen, außer ab einen gewissen Punkt ein paar Sicherungen dass die Züge nur bei freier Strecke wieder starten dürfen (aber dies ist schon wieder ein ganz anderes Thema ). Gruß Frank P.S.: ich musste den Anhang noch mal austauschen, da habe ich doch glatt eine Variable vergessen auf allgemein zu ändern V5 wechselbespannung u einzelbespannung einspurige pendelstrecke mit wendeschleife allgemein by fzonk.mbp
  7. Hallo Tom, wie versprochen hier ein Beispiel für dich. Verzeih mir bitte, aber ich habe die Steuerung komplett neu erstellt, mit deinem Ansatz wäre es zu umständlich geworden. Ich habe die Steuerung so erstellt, dass sie sowohl für Gespanne mit Wechsellok, als auch für jeden anderen Zug funktioniert. So wie diese Steuerung nun ist muss gar kein Objekt mehr die Variable „Umspannlok“ besitzen, damit sie keine Fehler auslöst. Wichtig ist nur, wenn du Gespanne trennst muss die Variable „Umspannlok“ in beiden Fahrzeugen gelöscht werden. Dies kann man auch über die EV bewerkstelligen. Ich habe dir gleich zur Demonstration einen zweiten Zug mit auf die Anlage gestellt, dieser besitzt keinerlei Variablen. Ich hoffe du kannst die Steuerung durchschauen, der wichtigste Aspekt ist die erste Bedingung. Gruß Frank V5 wechselbespannung u einzelbespannung einspurige pendelstrecke mit wendeschleife by fzonk.mbp
  8. Hallo Tom, du kannst den Fehler „attempt to index a nil value“ vermeiden, indem du eine Bedingung vor die Aktionen setzt. Diese muss in etwa lauten „Variable hat Wert“, die zu überprüfende Variable ungleich „Objektname“ und das Textfeld leer lassen, damit werden alle Objekte(Variablen) ausgeschlossen die die Variable nicht haben. Ich kann es gerade nicht besser wiedergeben da ich unterwegs bin, ein Beispiel kann ich dir später aber gern nachreichen. Gruß Frank
  9. fzonk

    fzonk´s Anlagen und Projekte

    Hallo an alle Interessierten, Ich habe meine erste unter V5 programmierte Anlage in den Katalog geladen. Diese Anlage wurde ursprünglich mit MBS V4 erstellt (Content ID: 089CAFCE-ED9E-489B-A013-8D217197E842). Da ich aber mit zu viel „Trigger“ und Objektvariablen(-Verknüpfungen) gearbeitet habe konnte V5 die Steuerung nicht korrekt übernehmen und funktioniert nicht mehr. Daher habe ich die Steuerung komplett neu erstellt und dabei viele Neuerungen der V5 EV einfließen lassen. Abgesehen davon dass noch ein paar Züge dazugekommen sind können die, die dafür vorgesehen sind, in zwei Richtungen fahren. Die Steuerung ist vollkommen Automatisch und funktioniert nach dem Zufallsprinzip. Schaut es euch einfach mal an, ich würde mich über Kommentare, Meinungen und Kritiken freuen. Die Anlage findet ihr nun unter der Content ID: 4CDF8714-BDB3-45E7-BC7A-47A92C58F4C0 "Kleine Anlage mit Vollautomatischer Steuerung V5" Gruß Frank
  10. Hallo @Goetz Ich habe mir deine Steuerung mal etwas genauer angeschaut, an und für sich funktional, aber ich sehe ein paar Probleme. Du hast die Steuerung insoweit verändert dass das Gleis erst als besetz gemeldet wird wenn der Zug bereits auf diesem steht. Für diese Beispielanlage völlig in Ordnung ABER dies würde bei einer Anlage wo die Züge von beiden Seiten in den Bahnhof einfahren wohl früher oder später zu einem Unfall führen. Daher habe ich immer in dem Moment wo ein Gleis zugewiesen wird dieses sofort als besetzt melden lassen. Ich habe bereits einige Anlagen unter MBS V4 erstellt wo die Steuerung vollautomatisch und zufällig geschieht. Daher kenne ich die Probleme, denn es kann durchaus sein das 2 oder mehr Züge von verschieden Seiten einen Bahnhof ansteuern. Wenn es dich oder jemand anderen interessiert kann ich gern die entsprechenden Content IDs hier einstellen. Ich bin gerade dabei einer dieser Anlagen mit einer vollkommen neuen EV auszustatten, da MBS V5 ganz andere Möglichkeiten bereit hält und damit ich auch gleichzeitig die Neuerungen kennenlerne. Gruß Frank
  11. Hallo @Goetz Das schlimme ist, mir ist dies wohl bekannt, aber da ich alle Ereignisse in dem Ordner Sonstiges „nur auf die Schnell“ zusammengewürfelt habe war ich mal wieder Blind und habe an die einfachsten Sachen nicht gedacht. An und für sich würden die Lampen bei einer Anlage gar nicht zum Einsatz kommen, aber hier im Beispiel sollen sie halt mehrere Züge simulieren (die Gleise besetzen oder wieder freigeben), man hätte sie auch hier schon weglassen können, aber dann wäre zum einen eine schlechtere Übersicht und zum Anderen müsste ich jedes Mal die Objektvariablen öffnen um diese umzuschalten. Und nun schau ich mir erst mal in Ruhe seine Steuerung an. Gruß Frank P.S.: ich habe inzwischen auch Variante7 allgemeingültig umgeschrieben zu Variante8, so könnte man die Ereignisse mehrfach nutzen auf einer Anlage und nein dies mit den Lampen habe ich noch nicht umgeschrieben… Benutzerdefinierte Aktion oder Steuerung über Objektvariablen2.mbp
  12. Hallo @Neo @Goetz und allen Interessierten, Und da ist auch schon die erste Umsetzung mit Objektvariablen (Variante7), erst einmal in „kleiner“ Form. Ich habe auf die Vorarbeit von Goetz zurückgegriffen und die von ihm angelegten Objektvariablen weiter genutzt und noch etwas erweitert, von den Benutzerdefinierten Ereignis habe ich mich vorübergehend verabschiedet. Der „Steuerungsblock“ im Ereignis „Objekt-Variable wird gesetzt“ stammt mehr oder weniger immer noch aus Variante1, nur dass nun die Objektziele und Objektwerte aus dem jeweiligen Objekt genutzt werden. Der nächste Schritt wird sein diese Steuerung allgemeingültig zu schreiben, so dass man sie mehrfach auf einer Anlage nutzen kann und jeweils „nur“ die Objektvariablen hinterlegen muss… Gruß Frank P.S.: Die Ereignisse aus Variante3 habe ich gelöscht, da diese nicht Zielführend waren. Benutzerdefinierte Aktion oder Steuerung über Objektvariablen.mbp
  13. Hallo @Goetz Dies kenn ich nur zu gut In Teilen ja, aber wie gesagt, Skriptsprache ist nicht meine Stärke Ist bekannt und ohne es zu Testen habe ich mir es gedacht Und genau die richtige Schreibweise ist mein Handicap, ich habe zu viel Respekt davor dass ich ein Zeichen vergesse und dann den Fehler nicht finde Daher sind mir die (jetzt) bunten Felder lieber, da beschränken sich die Fehler „nur“ in der Zuweisung Hast du auf jeden Fall Gruß Frank
  14. Hallo @Goetz Vielen Dank für deine Beispiele, alle 3 weiteren Varianten funktionieren super. Variante4 unterscheidet sich ja nur minimal von Variante1, daher ergibt sich bei größeren Anlagen ja auch weiterhin ein großer Aufwand um die Ereignisse zu erstellen. So wie ich es verstanden habe ist Variante5 vom Inhalt identisch mit Variante4, mit dem unterschied dass die Abfolge mit LUA geschrieben ist. Da muss ich ehrlich zugeben dass ich mich an LUA noch nicht heran getraue, ich habe seit 25 Jahren nicht mehr mit Programmiersprachen gearbeitet und mein Wissen von damals tendiert Richtung Null, ich müsste mich erst einmal wieder intensiv damit beschäftigen und da fehlt mir noch die Lust zu. Variante6 sieht in Skript natürlich sehr kompakt und übersichtlich aus, an der Stelle wird dann doch schon etwas mehr mein Interesse geweckt sich mit LUA zu beschäftigen. Finde ich eine gute Idee, ich hatte unter V4 schon einmal eine solche, jedoch war mit der damaligen EV dies nicht umsetzbar. Ich werde den Vorschlag mal aufgreifen, mal sehen wie weit ich komme und ob ich es zum Laufen bekomme (ohne LUA)… Gruß Frank
  15. Hallo @Neo, @Goetz und Alle anderen Ich habe eine kleine Musteranlage gebaut, damit ihr euch direkt ein Bild meiner Gedankengänge / Problem mit Benutzerdefinierten Ereignissen machen könnt. Eine kleine Erklärung, Ziel ist es dass sich ein Zug beim einfahren in einen Bahnhof selbständig ein freies Gleis sucht und dieses anfährt (der Weichenweg zu diesem Gleis gestellt wird), gleichzeitig soll dieses Gleis für alle weiteren Züge gesperrt werden. Bei diesem Beispiel gibt es nur eine Lok, die stellvertretend für mehrere Züge ist. Zur Simulation ob ein Gleis belegt oder frei ist habe ich die Lampen (können nach Belieben geschalten werden) auf die jeweiligen Gleisabschnitte gesetzt (rot=belegt, grün=frei). Der jeweilige Gleisabschnitt wird bei Zuweisung automatisch als Belegt gesetzt, es erfolgt nach Verlassen des Gleisabschnittes aber in dieser Beispielanlage kein automatische Freigabe, dies muss manuell durch umschalten der entsprechenden Lampe geschehen. In der EV gibt es mehrere Ereignismodule (Ordner). Das Ereignismodul „Sonstige“ sollte außer Acht gelassen werden, in diesem sind nur ein paar Grundlagen für den Ablauf / die Steuerung. Des Weiteren gibt es 3 Varianten Ereignismodule. Aktuell ist Variante1 aktiv und Variante 2 und 3 deaktiviert. Bitte immer nur eine Variante Aktiv setzen und die übrigen beiden Varianten deaktivieren. Variante1 (funktioniert fehlerfrei) In dieser habe ich den kompletten Ablauf der Ereignisfolge mit jedem einzelnen Schritt programmiert, bei dieser Variante ist die Grundlogik auch am besten nachvollziehbar. Diese ist: 1. überprüfe ob Gleis1 frei ist 2. wenn Gleis1 frei ist, setzte für weitere Züge das Gleis als Besetzt und schalte den Weichenweg zu Gleis1 (Ereignis Ende) 3. wenn Gleis1 NICHT frei ist überprüfe ob Gleis2 frei ist 4. wenn Gleis2 frei ist, setzte für weitere Züge das Gleis als Besetzt und schalte den Weichenweg zu Gleis2 (Ereignis Ende) 5. wenn Gleis2 NICHT frei ist überprüfe ob Gleis3 frei ist 6. wenn Gleis3 frei ist, setzte für weitere Züge das Gleis als Besetzt und schalte den Weichenweg zu Gleis (Ereignis Ende) Man könnte noch mehr Bedingungen und Aktionen einbauen, aber für dieses Muster habe ich darauf verzichtet. Variante2 (funktioniert fehlerfrei) Da Variante1 sehr aufwendig ist jede Bedingung und Aktion für sich zu erstellen und der Ablauf für jedes Gleis immer wieder der Selbe ist (Blöcke die sich wiederholen) habe ich mir die Parameter herausgesucht die sich von Block zu Block ändern, es sind bei diesem Beispiel nur 3 Parameter (das Gleis was angesteuert werden soll, Stellung der Weiche1 und Stellung der Weiche2). Diese 3 habe ich als Parameter in einem Benutzerdefinierten Ereignis angelegt. Des Weiteren habe ich die Aktionen eines Blockes angelegt. Als zweites Ereignis habe ich nun nur noch die jeweilige Bedingung und dann das jeweilige Benutzerdefinierte Ereignis nach demselben Schema wie in Variante1 zusammengestellt, diese Variante ist um einiges schneller (auf Masse gesehen) zu erstellen, da nur noch die sich ändernden Parameter eintragen muss. Variante3 (funktioniert nur für ein Gleis) Nun gibt es bei den Benutzerdefinierten Ereignissen nicht nur die Möglichkeit Aktionen zu hinterlegen sondern auch Bedingungen. Die Bedingungen die verwendet wurden enthalten keine anderen Parameter als auch die Aktionen aus Variante2. Daher habe ich nun die Bedingung mit in das Benutzerdefinierte Ereignis gepackt. In einem weiteren Ereignis (wie auch in Variante2) habe ich nun die Benutzerdefinierte Aktion mit den jeweiligen Parametern angelegt. Die Bedingung, so wie die Aktionen, wird von der EV ordnungsgemäß abgearbeitet, ABER an der Stelle komm ich nicht weiter. Da die Bedingung ja nun in einem Ereignis mit eingebaut habe ich nicht die Möglichkeit weiter zu arbeiten wenn die integrierte Bedingung nicht erfüllt ist ODER DOCH??? So nun habe ich ganz viel Text geschrieben, ich hoffe ihr konntet dem ganzen Folgen. Für alle anderen ist es vielleicht eine Anregung wie sie eine Steuerung erstellen können unter V5. Gruß Frank Benutzerdefinierte Aktion.mbp
×