Jump to content

Beschilderung der Bahnstrecke


Markus4.1
 Share

Recommended Posts

Hallo allerseits,

habe vor meine Bahnstrecken mit den richtigen Schildern zu versehen gibt es da evtl. Vorlagen (Beispiele)?

Kenne nur die Beschilderung beim Bahnübergang. Nicht die aber im Bahnhof selber. Auch im Schattenbahnhof nicht. 

Auch habe ich mir die E-Mails zwecks Beschilderung von Signalen angesehen aber leider nicht verstanden

z.B Vorsignal am Hauptsignal? Bzw. Geschwindigkeitsanzeigen am Hauptsignal usw.

Wäre toll wenn es hierzu so ne Art Tutorial geben könnte. Oder Video?

Liebe Grüße Markus 

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Markus40, Signale findest im Onlinekatalog unter "Entdecken" -> "Infrastruktur" -> "Bahnverkehr" -> "Signale".1637431891_mbskatalogsiganle.thumb.jpg.6664f9a88c491767e7cec57df91a6d2a.jpg

Du suchst dir ein Signal oder Schild aus und kannst dieses frei auf der Anlage sowie auch an ein Gleis angebunden platzieren. Dafür einfach direkt an der gewünschten Strecke hinstellen und dann "Eigenschaften" -> "Verbinden mit...".

155956430_mbssignalanbinden.thumb.jpg.29a17730df78d6387e393b27899f72d8.jpg

Weiterführende Threads:

Gefunden via SuFu. ;)

Edited by Bobah
Link to comment
Share on other sites

Hallo Markus,

Die Fragen, die Du hier stellst, sind für jeden Modellbahner, der Wert auf Realitätsnähe zur echten Bahn legt, von großer Bedeutung. Leider, und dies vorab, ist das Thema Signale auf einer Modellbahn auf Grund der Komplexität der Materie nicht einfach mit wenigen Worten allgemeingültig erklärt. Bei der DB gibt es dafür eine eigene Signalordnung mit zusätzlichen Ausführungsbestimmungen und da kommen schon etliche Seiten zusammen. Aber kein Modellbahner muss sich da durcharbeiten. Im Internet finden sich unzählige sowohl von Kennern der Materie als auch von Laien verfasste Anleitungen  und Erklärungen. Wer also ernsthaft Modellbau betreiben will, muss sich die Mühe machen, sich in die Materie Signale einzuarbeiten. Auch dabei gilt, wer sucht der findet. Auch hier im Forum. Und, weil für meinen Geschmack, ziemlich verständlich und sich auf das Wesentliche konzentrierend, z.B. unter folgenden Links: http://www.stellwerke.de,   /blog.modellbahnshop-lippe.com/2020/04/01/modellbahn-signale-richtig-aufstellen/ oder beinahe perfekt erklärt unter www.der-moba.de/index.php/Eisenbahnsicherungs-_und_-signaltechnik.

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Markus40,

wie meine Vorschreiber schon sagten, ist das mit den Signalen nicht so einfach. Bei der DB ist dieses in der ESO1959 festgelegt. Die DR hatte ebenfalls eine eigene ESO, aus diesen beiden entstand dann nach der Wiedervereinigung die ESO der DB AG, wobei die alten Vorschriften solange noch ihre Gültigkeit behalten bis die Signale nach der Alten ESO's ausgetauscht werden. Von daher ist es schon wichtig in welcher Epoche Deine Anlage gebaut ist, um die passenden Signale zu finden. So ist zB. ein Formsignal in einer Epoche IV Anlage auf einer wenig befahren Strecke Vorbildgerecht, aber ein HV Lichtsignal auf einer Haubtstrecke in einer Epoche III Anlage die die 50er Jahre abbildet nicht (diese wurden erst Ende der 60er eingeführt).

Gruß 

Wüstenfuchs 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Wüstenfuchs,

erstmal danke ich dir für deine Antwort.

Epoche? Damit kenn ich mich ja noch weniger aus, aber ich würde sagen, ich versuche die Anlage nach heutigen Standard zu bauen.

Mir geht es darum (Weil ich den Zugsimulator 2021 spiele) z.B die  Fahrgeschwindigkeit und die Kilometer an der Bahnstrecke anzuzeigen.

Im Simulator werden viele verschiedene Beschilderungen gezeigt. 

Anbei ein Screenshot aus dem Spiel.

Dort werden auch viele verschiedene Signal an der Bahnstrecke gezeigt die ich hier noch nicht gefunden habe.

Gruss Markus

 

Screenshot_Frankfurt High Speed_50.06807-8.63346_15-16-34.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Markus,

vor einer Stunde schrieb Markus40:

Dort werden auch viele verschiedene Signal an der Bahnstrecke gezeigt die ich hier noch nicht gefunden habe.

das liegt daran, daß bisher noch kein Modellbauer sie gebaut hat. Alle Modelle im MBS werden von einigen Usern, die sich "Ehrenamtlich" als Modellbauer einbringen, zur Verfügung gestellt. Leider gibt es unter ihnen nur wenige, die so Komplexe Modelle wie Signale bauen. Außerdem gibt es für jedes Signal noch verschiedene Mastschilder ( das sind die Farblichen Markierungen am Signalmast), wenn man jetzt die verschiedenen Aufstellarten noch dazu nimmt kommen da für jedes Signal schon eine Menge Variationen zusammen, die vom Modellbauer alle erstmal einzeln erstellt werden müssen.

Die in Deinen Bild zu sehenden Signale sind KS Signale die zusätzlich mit einen Geschwindigkeitsanzeiger (ZS3v) und einen Richtungsanzeiger (ZS2) ausgerüstet sind. Die Kennzeichnung am Mast hat laut ESO folgende Bedeutungen:

An einem durch ein weiß-rot-weißes Mastschild bzw. ein Mastschild mit einem mit der Spitze nach oben weisenden roten Dreieck auf weißem Grund –dieses Mastschild wird neu nicht mehr angewendet -gekennzeichneten Lichtsignal, das Halt zeigt oder gestört ist, dürfen Züge nur auf Ersatzsignal, Vorsichtsignal, Gegengleisfahrt-Ersatzsignal, Befehl oder –bei Signal Zs12 –auf mündlichen bzw. fernmündlichen Auftrag vorbeifahren. Rangierfahrten dürfen nur mit Zustimmung des zuständigen Wärters am Signal vorbeifahren.

Ks-Hauptsignale, die mit weiß-rot-weißem Mastschild gekennzeichnet sind und zu-gleich Vorsignalfunktion besitzen, sind zusätzlich mit folgendem Mastschild gekennzeichnet: Ein mit der Spitze nach unten weisendes gelbes Dreieck. Das Mastschild ist rückstrahlend.

Ich habe mal das KS Signal als HV Signal im MBS nachgestellt.

Markus.thumb.jpg.1e6d584fe17457165edb03332bee9c5a.jpg

Das Signal sagt den Lokführer der Fahrweg ist nach Strecke H gestellt, er darf mit HP2 (Langsamfahrt 40 km/h) fahren und am nächsten Signal wird HP1 (Fahrt frei) mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 90 km/h gegeben.

Edited by Wüstenfuchs
Link to comment
Share on other sites

WoW danke schön damit kann ich etwas anfangen.

Okay ich weiß, das wir hier einige Tüftler haben, die sich echt mühe geben das MBS immer wieder zu verbessern, mein großen Respekt dafür.

Ich werde versuchen selbst eines Nachzubauen nehme deines gerne als Beispiel dafür.

Nachmals riesigen Dank

Gruss Markus

P.S Hatte als Knabe mal ne H0 Anlage mit Roco Gleisen :-)

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Markus40:

WoW danke schön damit kann ich etwas anfangen.

Okay ich weiß, das wir hier einige Tüftler haben, die sich echt mühe geben das MBS immer wieder zu verbessern, mein großen Respekt dafür.

Ich werde versuchen selbst eines Nachzubauen nehme deines gerne als Beispiel dafür.

Nachmals riesigen Dank

Gruss Markus

P.S Hatte als Knabe mal ne H0 Anlage mit Roco Gleisen :-)

Falls Du Hilfe brauchst einfach Fragen. Ich bin zwar auch kein Fachmann, habe aber durch meinen Vater, der bei der Bahn im Bahnbetriebsdienst arbeitete, einiges mitbekommen. Ich hatte früher zusammen mit einigen meiner Geschwister eine Märklin H0 Anlage.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Markus,

im Zugsimulator kommen auch Bahnschilder vor, die es in der Realität nicht gibt. Besonders ist mir das an den auf die Spitze gestellten gelben Quadraten mit einer darin befindlichen schwarzen Zahl oder bei den blau hinterlegten Rechtecken mit den weißen geradeaus und gleichzeitig einem zweiten gebogenen nach rechts oder links weisendem Pfeil vor Weichen aufgefallen. Auch vor Kreuzungsweichen stehen da Schilder mit sich kreuzenden gebogenen Pfeilen. Das  sind Fantasiezeichen. Bei den Hektometertafeln (Kilometerangabe) bedenke bitte, dass Du bei der normalen Größe einer Modellbahn sehr starke Kompromisse an die Anzahl und den Abstand solcher Tafeln eingehen  musst. In der Realität stehen die Hektometertafeln im Abstand von 200 Metern. Hinzu kommt ja auch, dass es bei Modellbahnen meist um ringförmige Fahrstraßen handelt, wo der Anfang mit dem Ende einer Fahrstraße zusammenfällt. Du musst Dich ja für einen Ausgangspunkt der Kilometrierung entscheiden. Also, ich würde damit nur sehr spärlich umgehen und selbst dann auch nur, wenn es mehr als nur einen Bahnhof gibt und dann eben zwischen den Bahnhöfen . Obwohl Signale auf einer Modellbahn sehr dekorativ ausschauen und ja auch dazugehören, denke bitte daran, Signale nur sooft wie nötig einzusetzten. Z.B. auf Nebenbahnen sind in der Regel keine Ein- oder Ausfahrsignale an Bahnhöfen zu finden, wenn bestimmte Maximalgeschwindigkeiten der Züge nicht überschritten werden. Auch regelkonforme Abstände von Vorsignalen zu Hauptsignalen (Z. B 1000 m)lassen sich maßstäblich kaum darstellen. Hier müssen oftmals Kompromisse eingegangen werden. Statt die Länge des längsten Zuges zu Grunde zu legen, muss dann auch mal die Hälfte davon als Abstand von Vor- und Hauptsignal herhalten. Eine Modellbahn in allen Details an die Realität anzupassen zu wollen, ist somit unmöglich.

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

Hallo streit_ross,

ich danke dir für diesen Einwand der sehr verständlich ist. 

Ich gebe dir mal den ID Code meiner Anlage (Testanlage V7 Versuch 07) wo ich grade am kompletten Umbau und reparieren bin, weil mal so gar nichts mehr funktioniert.

Ich habe im Schattenbahnhof angefangen die Signale umzugestalten. ;-) 1A47ECB1-F9E1-4AAF-816C-4EE599282772

Gruss Markus 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Markus,

wenn Du Dich dafür entschieden hast, einen Schattenbahnhof wie einen "normalen Bahnhof" mit Signalen auszustatten, dann brauchst Du im Prinzip nur wenige Dinge zu beachten. Wenn ein Zug sein Haltegleis im Schattenbahnhof verlässt und er während der Ausfahrt eine Weiche überfahren muss, solltest Du lediglich ein Ausfahrsignal (Ausig) verwenden, das den Zustand Hp2 (Langsamfahrt) anzeigen kann. Wenn man unterstellt, dass die Ausfahrgeschwindigkeit 40 km/h beträgt, braucht es keinen zusätzlichen Geschwindigkeitsanzeiger am Signal. Wenn der ausfahrende Zug mit der letzten Achse die letzte in Fahrtrichtung liegende Weiche verlassen hat, sollte nun dem Triebfahrzeugführer die Erlaubnis zur Freien Fahrt (Hp1) und zusätzlich die erlaubte Maximalgeschwindigkeit angezeigt werden.

Für die Einfahrt in ein Schattengleis gilt umgekehrt  fast das Gleiche. Rechtzeitig für den Triebfahrzeugführer erkennbar lässt Du Langsamfahrt (Hp2) durch das Einfahrsignal (Eisig) anzeigen, wobei das für den einfahrenden Zug geltende Ausig natürlich auf Hp0 (Halt) steht. Du erkennst, dass Du für die Einfahrt sogar mit einem Signal weniger auskommst. Für höhere/niedrigere Ein-und Ausfahrgeschwindigkeiten brauchst Du dann ein Signal, das nicht nur Hp2, sondern zusätzlich noch die vorgeschriebene Geschwindigkeit anzeigen kann. Du hast bereits für diesen Sonderfall bereits die richtigen Signale aus dem Katalog aufgestellt. Das H/V Hauptsignal Bauform 1969 mit Zustand Hp2 würde aber im Normalfall genügen.

Gruß

streit_ross

 

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb streit_ross:

Hallo Markus,

wenn Du Dich dafür entschieden hast, einen Schattenbahnhof wie einen "normalen Bahnhof" mit Signalen auszustatten, dann brauchst Du im Prinzip nur wenige Dinge zu beachten. Wenn ein Zug sein Haltegleis im Schattenbahnhof verlässt und er während der Ausfahrt eine Weiche überfahren muss, solltest Du lediglich ein Ausfahrsignal (Ausig) verwenden, das den Zustand Hp2 (Langsamfahrt) anzeigen kann. Wenn man unterstellt, dass die Ausfahrgeschwindigkeit 40 km/h beträgt, braucht es keinen zusätzlichen Geschwindigkeitsanzeiger am Signal. Wenn der ausfahrende Zug mit der letzten Achse die letzte in Fahrtrichtung liegende Weiche verlassen hat, sollte nun dem Triebfahrzeugführer die Erlaubnis zur Freien Fahrt (Hp1) und zusätzlich die erlaubte Maximalgeschwindigkeit angezeigt werden.

Für die Einfahrt in ein Schattengleis gilt umgekehrt  fast das Gleiche. Rechtzeitig für den Triebfahrzeugführer erkennbar lässt Du Langsamfahrt (Hp2) durch das Einfahrsignal (Eisig) anzeigen, wobei das für den einfahrenden Zug geltende Ausig natürlich auf Hp0 (Halt) steht. Du erkennst, dass Du für die Einfahrt sogar mit einem Signal weniger auskommst. Für höhere/niedrigere Ein-und Ausfahrgeschwindigkeiten brauchst Du dann ein Signal, das nicht nur Hp2, sondern zusätzlich noch die vorgeschriebene Geschwindigkeit anzeigen kann. Du hast bereits für diesen Sonderfall bereits die richtigen Signale aus dem Katalog aufgestellt. Das H/V Hauptsignal Bauform 1969 mit Zustand Hp2 würde aber im Normalfall genügen.

Gruß

streit_ross

 

Hallo streit_ross,

ich danke dir für deine Hilfe . Die Anlagen wie ihr sie jetzt gesehen habt waren alles nur hilfe zum zweck für mich. Anbei zeige ich dir nun meine zu 90% fertige Anlgen so wie sie wirklich mal sein soll.

1A47ECB1-F9E1-4AAF-816C-4EE599282772

Habe heute den ganzen Tag damit zugebracht und noch keine Zeit gefunden für die E-Mails oder kommentare von Euch sorry hole es jetzt nach :-)

Link to comment
Share on other sites

vor 45 Minuten schrieb Markus40:

Anbei zeige ich dir nun meine zu 90% fertige Anlgen so wie sie wirklich mal sein soll.

Hallo Markus,

wenn es dir recht ist, werde ich mal die ESO von meinen Vater rauskramen und die Signale auf Deiner Anlage auf ihre Richtigkeit überprüfen. Das kann aber etwas Dauern, da ich nur Abends nach Feierabend ins MBS kann und bei uns Schaustellern hat die Arbeitswoche auch mal gerne 7 und mehr Tage.

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Wüstenfuchs:

Hallo Markus,

wenn es dir recht ist, werde ich mal die ESO von meinen Vater rauskramen und die Signale auf Deiner Anlage auf ihre Richtigkeit überprüfen. Das kann aber etwas Dauern, da ich nur Abends nach Feierabend ins MBS kann und bei uns Schaustellern hat die Arbeitswoche auch mal gerne 7 und mehr Tage.

Ja klar kannst es gerne tuhen :-) 

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Markus40,

hier mal die ersten Bilder von meiner Korrektur.

004.thumb.jpg.3440088da549ac3ac75a2caf7856da96.jpg

005.thumb.jpg.97a4e4e207c6cf2585e8a12e1943552b.jpg

Erstmal habe ich den HBf mir in zwei Teile unterteilt und den Abgehenden Strecken ebenfalls Kennbuchstaben zugeteilt. Die Beschriftungsfelder sind jetzt erstmal nur für mich, daß ich beim erstellen der Fahrwege nicht Durcheinander komme.

001.thumb.jpg.a368c8fd3a2af77178f46697049d3004.jpg

Die Ausfahrsignale sehen im Bereich A jetzt so aus, ein H/V Hauptsignal mit Hp00 ein Vorsignal für die Ausfahrsignale des HBf´s ein ZS3v ein Richtungsanzeiger ZS2 (dieser entfällt in Bereich B da es hier nur eine mögliche Ausfahrt in jede Richtung gibt) und zusätzlich habe ich noch ein ZP9 angebracht. Das ZP9 gibt den Personenzügen dann den Abfahrtsbefehl, an den anderen Bahnhöfen wird dieser dann vom Fahrdienstleiter oder der Aufsicht mit Pfeife und Kelle gegeben.

002.thumb.jpg.bfe506f0735ceb4b2f2a8ac32253b7ce.jpg

Das Ausfahrsignal West Richtung Schattenbahnhof, ein H/V Blocksignal mit ZS3. Die 10 auf den Geschwindigkeitssignal bedeutet es dürfen maximal 100 km/h gefahren werden.

003.thumb.jpg.4e2c8dcc7aaa03910796fb2f282be250.jpg

Deine Bahnübergänge habe ich etwas Umgebaut und als HET Ausgerüstet. Sie schließen uns öffnen jetzt Vollautomatisch. Da von Dir als Blocksignal verwendete Signal ist übrigens nur ein Vorsignal, diese Signale kündigen nur ein Hauptsignal an. Sie zeigen den TFz Führer welche Stellung das nächste Hauptsignal hat, so das er rechtzeitig Bremsen kann (dieses Signal zeigt zB. Vr0 (Halt erwarten), das bedeutet das nächste Hauptsignal steht auf Hp0 (Halt)).

Ich mache jetzt erstmal den HBf mit allen möglichen Fahrstraßen fertig und nehme mir dann die anderen Bahnhöfe nacheinander vor. Wobei ich die Steuerung der Streckenbahnhöfe wohl Zentral per Schlagwort umsetzen werde , da diese alle die gleich Form und Gleisanzahl haben.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb Wüstenfuchs:

Hallo Markus40,

hier mal die ersten Bilder von meiner Korrektur.

004.thumb.jpg.3440088da549ac3ac75a2caf7856da96.jpg

005.thumb.jpg.97a4e4e207c6cf2585e8a12e1943552b.jpg

Erstmal habe ich den HBf mir in zwei Teile unterteilt und den Abgehenden Strecken ebenfalls Kennbuchstaben zugeteilt. Die Beschriftungsfelder sind jetzt erstmal nur für mich, daß ich beim erstellen der Fahrwege nicht Durcheinander komme.

001.thumb.jpg.a368c8fd3a2af77178f46697049d3004.jpg

Die Ausfahrsignale sehen im Bereich A jetzt so aus, ein H/V Hauptsignal mit Hp00 ein Vorsignal für die Ausfahrsignale des HBf´s ein ZS3v ein Richtungsanzeiger ZS2 (dieser entfällt in Bereich B da es hier nur eine mögliche Ausfahrt in jede Richtung gibt) und zusätzlich habe ich noch ein ZP9 angebracht. Das ZP9 gibt den Personenzügen dann den Abfahrtsbefehl, an den anderen Bahnhöfen wird dieser dann vom Fahrdienstleiter oder der Aufsicht mit Pfeife und Kelle gegeben.

002.thumb.jpg.bfe506f0735ceb4b2f2a8ac32253b7ce.jpg

Das Ausfahrsignal West Richtung Schattenbahnhof, ein H/V Blocksignal mit ZS3. Die 10 auf den Geschwindigkeitssignal bedeutet es dürfen maximal 100 km/h gefahren werden.

003.thumb.jpg.4e2c8dcc7aaa03910796fb2f282be250.jpg

Deine Bahnübergänge habe ich etwas Umgebaut und als HET Ausgerüstet. Sie schließen uns öffnen jetzt Vollautomatisch. Da von Dir als Blocksignal verwendete Signal ist übrigens nur ein Vorsignal, diese Signale kündigen nur ein Hauptsignal an. Sie zeigen den TFz Führer welche Stellung das nächste Hauptsignal hat, so das er rechtzeitig Bremsen kann (dieses Signal zeigt zB. Vr0 (Halt erwarten), das bedeutet das nächste Hauptsignal steht auf Hp0 (Halt)).

Ich mache jetzt erstmal den HBf mit allen möglichen Fahrstraßen fertig und nehme mir dann die anderen Bahnhöfe nacheinander vor. Wobei ich die Steuerung der Streckenbahnhöfe wohl Zentral per Schlagwort umsetzen werde , da diese alle die gleich Form und Gleisanzahl haben.

 

Hallo Wüstenfuchs,

mit stauen in meinem Gesicht bewundere ich deine Kunst .

Ich bin halt ein Neuling auf diesem Gebiet das merke ich jetzt.

Darf ich dein Schüler sein? Z: Bau des Ausfahrsignals oder die Steuerung des Bahnübergangs ? Gebe mich geschlagen bin völlig überfordert.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Markus40:

Ich bin halt ein Neuling auf diesem Gebiet das merke ich jetzt.

Das war ich auch einmal. Ich habe aber aufmerksam das Forum verfolgt und bei Allen was mir unklar war Fragen gestellt. Gut ich habe jetzt durch meinen Vater ein gewisses Vorwissen gehabt, aber die ESO lesen zu können hat wenig mit den Schreiben der EV im MBS zu tun. Was zB. Lua angeht bin ich ein blutiger Anfänger, daher verwende ich fast ausschließlich die Grafische EV und mit den Neuerungen von V7 stehe ich auch noch manchmal auf Kriegsfuß. Was ich Dir aber auf jeden Fall Raten kann ist, baue Dir für immer wiederkehrende Situationen Module mit EV und Speichere diese unter Deinen Anlagen in einen eigenen Ordner ab. So kannst Du diese immer wieder einfach in Deine Anlagen einfügen und brauchst sie nicht immer neu zu erstellen. Ich habe zB. für Bahnübergänge mir vier Module gebaut, zwei für HET und zwei für BÜ mit Schrankenposten. Diese jeweils einmal für einspurige und einmal für mehrspurige Strecken. Diese füge ich dann einfach in die Anlage ein und passe sie den Gegebenheiten an (wobei die Kurzen, wie die Kiddis meiner Familie hier genannt werden diese Module am meisten Nutzen).

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...