Jump to content
Modellbahnspass

Neueste Modellbahn-Planungen

Recommended Posts

Hallo Henry

dein Tipp hat eine bestechende Logik der ich gerne folge, aber ob sie stimmt, wird sich erst beim nächsten Halt erweisen...

Wenn man nämlich Fulda nach Süden verlässt, teilt sich die Strecke ebenfalls auf und kreuzt im Fliedetal die A66 und die B40 über ein typisches ICE-Brückenbauwerk. Somit könnte es also auch nach Würzburg gehen.

Eine Anmerkung nebenbei: Zwischen Fulda und Burgsinn habe ich im Rahmen meiner damaligen Katastrophenschutztätigkeit sämtliche Tunnel der Neubaustrecke abgefahren, um die Zugänglichkeit zu prüfen und die Rettungsplätze auszumessen. Es ist sozusagen meine nähere Heimat und diese Eindrücke konnte ich in die Gestaltung der Anlage einfließen lassen.

Noch ein klein wenig Geduld

wünscht sich 

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alea jacta est*

(lat. der Würfel ist gefallen)

Henry hatte Recht mit seiner Vermutung: es geht Richtung Norden!

Unser nächster Halt war Hannover Hbf. aber von diesem Bahnhof ist mir nicht viel in Erinnerung geblieben. Ein großer Bahnhof, aber ohne bemerkenswerter Besonderheiten, die mich angeregt haben, "Ihn" zu bauen. Auch die Eisenbahnfotografen haben einen Fotostandpunkt auserkoren, der nur an der Bahnhofsausfahrt liegt und den ich als Anlagenprojekt für interessanter hielt, als den Bahnhof selbst. Die Strecke auf Höhe der Contiwerke mit der charakteristischen Fassade bildet auch bei mir den Laufsteg für eine Vielzahl von verschiedenen Zuggarnituren. Der eigentliche Bahnhof muß man sich gedanklich vorstellen.

Hannover_uebersicht.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Freunde

auf meiner letzten Reise Richtung Norden habe ich nach Hannover mehr oder weniger gelangweilt aus dem Fenster gesehen, als ich nur noch Metronom (hoch 10) gesehen habe. Unser Zug fuhr an dem Betriebswerk der OHE vorbei, wo die Fahrzeuge gewartet werden. Das Uelzen der Standort war, habe ich erst durch Internetrecherche rausbekommen. Da die Modellbahnindustrie glücklicherweise den Metronom in H0 anbietet, war natürlich klar, das eine entsprechende Anlage mit diesem Thema entstehen musste.

Die Anlage ist nicht sonderlich aufwendig, aber es sollte auch nur ein Gestaltungsvorschlag sein, um die Metronom-Anfangspackung, die man angeboten bekommt, etwas zu puschen. Bald wird Weihnachten vor der Tür stehen und vielleicht eine Starterpackung unter dem Baum liegen, dann kann zumindest gestalterisch etwas aufgerüstet werden, damit der Nachwuchs nicht das Interesse verliert.

Metronom_in_uelzen.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Forum

bei meiner Fahrt Richtung Norden kommen wir heute nach Hamburg.

Bei mir beginnt der maritime Eindruck in Harburg, da mir dort zum ersten Mal der Hafen zu Gesicht kommt. Meine entsprechende Veröffentlichung lässt sich dank Bahnland`s Verlinkung im Beitrag 108 ebenso aufrufen, wie HH-Dammtor an der weiteren Strecke. Wir kommen daher nun an das Ende der ICE-Linie, nach HH-Altona.

Hh-altona_uebersicht.jpg

Für die "Spielbahner" habe ich optional im Sackbahnhof eine Rundstrecke eingerichtet, auf die der ernsthafte Modellbahner natürlich verzichten wird.

Wir verlassen hier die Bahn des 21. Jahrhunderts und werden unsere Reise fortsetzen mit der Eisenbahn des vergangenen Jahrhunderts. Seit also nicht überrascht, wenn wir zwischen den Jahrzehnten wechseln werden. Es ist eine Erinnerungsreise...

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Forum

ihr hab es euch sicher gedacht: es geht weiter nach Schleswig Holstein und hier auf besonderen Wunsch von Bahnland schauen wir uns erstmal Rendsburg an.

Ich hatte es schon erwähnt, das ich dieses Thema bereits vor langer Zeit schon mal umgesetzt hatte, aber die plastische Vorstellung, die Bahnland mit seinem Wunsch geäußert hatte, ließ mich nochmal mit anderer Sichtweise an die Situation herangehen.

Beide Entwürfe habe ich aber wieder auf meine Größenvorstellung gebracht, damit eine reale Anlage daraus entstehen könnte. Unterschiedliche Herangehensweise führen zu anderen Ergebnissen.

Um die Unterschiede zu unterstreichen, habe ich auch an der Zeitschiene gedreht ( zu erkennen an den Zuggarnituren, die ca. 20 Jahre auseinander liegen)

Rendsburg_ueberblick.jpg

Rendsburg21.jpg

Auch bei mir ist der Bahnhof in den letzten Jahren zurückgebaut worden und die Rangiertätigkeit damit eingeschränkt. Die Anlage ist aufgeräumter, aber beim "Spielerlebnis" fehlt halt etwas...

meint

Modellbahnspass

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass,

Deine Umsetzungen unter den selbst auferlegten Vorgaben des geringen Platzbedarfs sind immer wieder verblüffend und beeindruckend.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Forum

als ich mir die ersten dänischen H0-Loks und Triebwagen zugelegt habe, ist natürlich auch eine dänische Anlage dazu geplant worden. In Dänemark gibt es ein paar Bahnhöfe mit Querüberbauung wie der neue Berliner Hbf.

Da ich mit nur wenigen dänischen Loks keine große Anlage brauchte, schied Kopenhagen schon mal aus. Auf der Suche nach etwas vergleichbarem habe ich Arhus in Nord-Dänemark als Vorbild gefunden und im Freestyle umgesetzt. 

Unsere Reise geht daher nicht über die Vogelfluglinie (vergl. Puttgarten/Fehmarnsundbrücke, zu erreichen über Bahnlands Verlinkung #108) nach Dänemark, sondern wir machen eine Landpartie. Es wird aber nur ein kurzer Trip, weil wir schon mal hier oben sind.

Arhus_dsb.jpg

Nach diesem Sidestep werden wir uns wieder der Schleswig-Holsteinischen Nordseeküste widmen. 

Bis demnächst

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

An der Nooordseeküste, am plattdeutschen Strand

sind die Fische im Wasser, und die Bahn fährt an Land!

 

Hallo Forum

wir fahren wieder auf deutschen Gleisen und nutzen die Marschbahn Richtung Süden.  Westerland/Sylt ist der Beginn der Strecke, aber das hatten wir ja schon an anderer Stelle und wir werfen nur kurz ein Blick auf den Hindenburgdamm bevor es weitergeht.

Hindenburgdamm.jpg

Wenn wir der Strecke folgen, kommen wir unweigerlich nach Niebüll. Hier wäre eigentlich die Autoverladung für das Syltshuttle das Thema, aber dazu habe ich

a) nicht den ausreichenden Platz

b) das Thema Autoverladung schon anderweitig umgesetzt

c) mich lieber mit dem Abzweig Richtung Dagebüll/Mole auseinander gesetzt.

Während der Hindenburgdamm noch in den 60er Jahren spielt, sind wir hier wieder etwas aktueller. Schließlich sollen ja möglichst viele Modelle in geeigneter Kulisse präsentiert werden.

Dagebuell-mole.jpg

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere an den Nordseeurlaub?

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Forum

auch wenn die Saison bereits gelaufen ist, schauen wir uns mal auf Wunsch von Bahnland die Inselbahn Amrum an.

Um etwas Abwechselung in meine Anlagen zu bringen und um von meiner bereits veröffentlichten Inselbahn abzuweichen, habe ich den Blickwinkel etwas verändert. Sobald eine Anlage von 3 Seiten begehbar wäre, ist eine Option die sogenannte Mittelkulisse, die ich heute mal hier eingesetzt habe. Sicher im virtuellen Bereich völlig überflüssig, für den Realbau eine vernünftige Alternative, die ich bei einigen Ausstellungsanlagen bewundern konnte und für gut befand.

Nun zu Amrum:

wie gesagt sind wir kurz zu Besuch um nach dem Rechten zu sehen, die meisten Urlauber sind schon abgereist und die Strandkörbe schon eingelagert.

Hier könnte Lobo evtl. für die nächste Saison vielleicht ein paar Strandkörbe kreieren, die er auf seiner Anlage Strand und Meer ebenfalls einsetzen könnte.

Mit der nächsten Fähre werden wir die Nordseeinsel aber wieder verlassen.

Amrum.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass und Gemeinde,

eigentlich wollte ich ja schon zum vorletzten Beitrag (Anlage Dagebüll-Mole) einen Kommentar schreiben, den ich aber dann "in der Hektik" doch vergessen habe (na ja, das Alter ...). Dies möchte ich jetzt im Zusammenhang mit dem Kommentar zum letzten Beitrag (Inselbahn Amrum) nachholen.

Mit dem Anlagenmotiv "Dagebüll Mole" wurde das tatsächliche Erscheinungsbild der Nebenstrecke Niebüll - Dagebüll meiner Meinung nach sehr gut getroffen. Insbesondere der Fährhafen hat einen großen Wiedererkennungswert, was ich mit folgenden Bildern, die ich letztes Jahr auf der Rückreise von Amrum vom Fährschiff aus "geschossen" habe, belegen möchte.

Dagebuell_01.jpg
Blick vom Wasser auf die Kurswagen in Dagebüll-Mole, die in Niebüll an den von Westerland nach Hamburg fahrenden IC angehängt werden. Die Wagen sind mit dem Generatorwagen der NEG (Norddeutsche Eisenbahngesellschaft), welche die Nebenbahn von Niebüll nach Dagebüll betreibt, verbunden.

Dagebuell_02.jpg
Dagebuell_03.jpg
Hier hat sich der NEG-Triebwagen (Bauart 628) vor den Zug gesetzt.

Dagebuell_04.jpg
Sobald die Fahrgäste von der Fähre in den Zug umgestiegen sind, wird dieser die Mole durch ein bei Sturmflut verschließbares Tor im Damm hindurch in Richtung Festland verlassen (im Hintergrund links von dem weißen Haus).

Dagebuell_05.jpg
Dagebuell_06.jpg
Die letzten zwei Bilder zeigen zum Abschluss die Mole mit dem Ende der Bahnstrecke.

Auch das letzte Anlagenmotiv von der Insel Amrum gibt das Flair der Insel mit der (leider schon sehr lange nicht mehr existierenden) Inselbahn sehr gut wieder. Unter diesem Link habe ich vor einigen Jahren eine kleine Chronik der Inselbahn von 1885 bis 2003 zusammengestellt. Nun ja, die Inselbahn gibt es zwar schon seit 1939 nicht mehr, aber seit 2003 (bis heute) betreibt der "Insel Paul" auf Amrum eine neue Gummi-bereifte "Inselbahn", mit der man eine Sightseeing-Tour quer über die Insel unternehmen kann. Klickt man auf der genannten Internet-Seite die Jahreszahlen am rechten Seitenrand hintereinander an, ändert sich das Kartenbild im linken Teil der Seite entsprechend. Bei den "hinteren" Jahreszahlen habe ich hierbei versucht, auch die zeitliche Veränderung des Insel-Umrisses durch den Einfluss der Gezeiten und Strömungen nach vorhandenem Kartenmaterial nachzubilden.

Eine Zusammenfassung aller Inselbahn-Linien unabhängig vom Zeitverlauf findet sich auf dieser Seite. Hier habe ich auch einige Szenarien zusammengestellt, wie das Erscheinungsbild der Inselbahn seinerzeit etwa ausgesehen haben muss. Teile der ehemaligen Trasse sind heute noch als Fuß- und Wanderwege begehbar, andere durch die "Bewegung" der Dünen nicht mehr lokalisierbar.

Direkt am Strand kann man jedoch noch letzte Reste der "Kniepsandbahn" entdecken, die von den Dünen mit direkt auf dem Sand verlegten Gleisen hier bis ans Wasser führte. Die auf den folgenden beiden Bildern zu sehenden Pfosten gehörten einst zu dem hier aufgeständerten Stumpfgleis der Bahn, das hier ohne Ausweiche endete, sodass der Zug auf der Rückfahrt bis zur Ausweiche in den Dünen zurück geschoben werden musste. 

Amrum_kniepsandbahn_01.jpg
Amrum_kniepsandbahn_02.jpg

Wer sich für die Fahrzeuge der (alten) Amrumer Inselbahn interessiert, findet diese vollständig auf dieser Seite.

Viele Spaß beim "stöbern" wünscht
BahnLand

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass.

Wie nah du mit deinen Anlagen immer wieder an der Realität bist, belegen die Bilder von Bahnland sehr deutlich. Ich schrieb schon an anderer Stelle, wie sehr ich mich immer wieder über die Menge der von dir gebauten schönen Anlagen verwundert die Augen reibe. (auch wenn du nicht so sehr ins  Detail gehst)

Na ja, das mit dem Strandkorb liegt bei mir schon einige Zeit im Ordner. Schliesslich gehört so ein Teil zu den wichtigen Dingen an der  Küste.Er ist noch nicht fertig, nur ein "Rohbau". Anderes hat im Moment auf meiner Hafenanlage (Steuerung der Schiffshebe) Vorrang. Aber es wird darauf natürlich Strandkörbe geben,

Ha5hc.jpg

Bis dann mal...............

Tschö und gutgoon..........lobo

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Bahnland

du hattest mir ja bereits die Bilder von Amrum zur Verfügung gestellt, damit ich entsprechende Hintergründe für die Anlage hatte. Dafür nochmals meinen Dank.

Auf meinen üblichen Übersichtsbilder kommen die Hintergründe nicht entsprechend rüber, aber der geneigte Leser kann sich nun ein besseres Bild davon machen, was ich gestalterisch vorhatte.

Hallo Lobo:

deine Mädels werden deine Prioritäten wohl anders sehen und dankbar dafür sein, endlich ein Strandkorb zur Verfügung zu haben. Jetzt noch ne Sandburg und ein Strandsegler und die Party kann beginnen.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Husum - hier Husum

Hallo liebe Leser

Theodor Storm`s graue Stadt am Meer ist mir aus meiner Kindheit noch in Erinnerung (zumindest der Bahnhof)

Dieser Anlagenentwurf (mittels Märklin-Gleisplanschablone vor Jahrzehnten entwickelt) war einer der ersten Pläne, die ich mit der 3D-Eisenbahnplaner in den Computer übernommen habe. Damit habe ich wohl den Grundstein gelegt für die weitere Planungs-Arbeit am PC. Das Programm überzeugte mich!

Neo, dafür meinen Dank.

Zu diesem Zeitpunkt schaute ich noch nicht per Satelliten-Foto von oben, ob alles so halbwegs stimmt. Trotz künstlerischer Freiheit war dennoch die Betriebssituation der frühen 70er Jahre m.E. wieder zu erkennen. Aber schaut selbst:Husum_uebersicht.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo Modellbahnspass,

für dein unerschütterliches stetiges weiter bauen, neue anlagen zu erstellen ein riesiges

BRAVO

(das hat jetzt nichts mit irgend einer zeitschrift zu tuen, wenn es die überhaupt noch gibt)
soll meine volle bewunderung zum ausdruck bringen.
vg quackster

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass,

wenn man sich die Umgebung von Husum in Google Maps anschaut, kann man links die zwei Klappbrücken über die Zufahrt zu Husums innerem Hafenbecken erkennen. Über die äußere Brücke (zum Meer hin) fährt die Eisenbahn zur Insel Sylt, während die innere Brücke dem Straßenverkehr dient. Ich habe die Klappbrücken 2009 auf der Rückfahrt von der Insel Amrum fotografiert. Leider hatte ich damals noch keinen Fotoapparat mit "Film-Funktion". Deshalb habe ich das Öffnen der Klappbrücken in Einzelfotos festgehalten.

Husum_01.jpg
Husum_02.jpg
Husum_03.jpg
Husum_04.jpg
Husum_05.jpg

@Lobo:  Würde es Dich nicht reizen, diese als animierte Brücken nachzubauen? Würden auch zu Deinem Anlagenthema "Hafen und Meer" passen. ;)

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Quackster

zunächst mal danke für dein Lob!

Hallo Bahnland

zu deinen tollen Bildern:

Leider bin ich in meiner Kindheit nie soweit gekommen, denn Husum war Umsteigebahnhof und ich habe diesen Streckenabschnitt nie gesehen.

Erst in späteren Jahren (durch entsprechende Veröffentlichungen) ist mir diese interessante Situation bekannt geworden. Der veröffentlichte Gleisplan  war meinen sentimentalen Anwandlungen geschuldet, die mich mit dieser Zeit verbindet. Heute würde die Anlage ganz anders konzipiert werden und die Brücke wäre sicher ein Teil. Da ich aber solch eine Betriebssituation bereits anderweitig verarbeitet habe (wird noch folgen), habe ich den veralteten Plan nicht überarbeitet. Da kann man auch mal eine Entwicklung sehen, wie ich vor 40 Jahren gedacht habe.

Demnächst kommen aber wieder überarbeitete Bilder

verspricht

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

es freut mich, das ihr mich auf meiner Reise begleiten wollt.

Heute fahren wir nach Eiderstedt.  Trotz des Spitzkehrenbahnhofes in Tönning ist Eiderstedt nicht unbedingt eine geeignete Vorlage für eine Modellbahn. Jede Straßenbahnhaltestelle in Frankfurt hat mehr Anspruch an den Anlagengestalter. Entsprechend dürftig ist auch mein Ergebnis - mir ist absolut nichts eingefallen, wie ich den Entwurf hätte dopen können.

St-peter-ording.jpg

Nun fährt ja die Mehrheit der Urlauber nicht wegen der Eisenbahn nach St. Peter-Ording.  Ich zum Glück bin auch nicht deswegen durch halb Deutschland gefahren.. Daher hier der wahre Grund:

St.peter_ording_strand.jpg

So habe ich meine Urlaube Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre noch in Erinnerung.

Ein Blick auf die Satellitenfotos zeigen allerdings erhebliche Veränderungen, die ich aber gar nicht mehr bemerken möchte. Die Idylle früherer Jahre ist halt vorbei!

In diesem Sinn

grüßt

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass,

den Strand von St. Peter-Ording mit den Pfahlbauten hast Du wieder einmal sehr gut getroffen. Nur die Autos hast Du vergessen :P;).
Als wir 2011 auf der Rückfahrt von Amrum dort vorbei kamen, war der "Strandparkplatz" ziemlich gefüllt.

Stpeterording_01.jpg

Zwei Jahre früher sah es ganz anders aus. Da kamen Springflut und Sturmflut zusammen, sodass wir an unserem ursprünglichen Abreisetag überhaupt nicht mehr von der Insel kamen (der Fährverkehr nach Dagebüll war eingestellt).  Zwei Tage später konnten wir dann in St. Peter-Ording anschaulich nachvollziehen, warum die Strandhäuser dort alle auf Pfählen aufgeständert sind.

Stpeterording_02.jpg
Stpeterording_03.jpg

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Bahnland

deine Bilder belegen meine Erinnerungen deutlich.

Bezügl. der Autos kann ich sagen: Das war Vorsatz, denn die "Moderne" ist es ja gerade, die meine Erinnerungen stört. Mein Erholungsurlaub bestand genau darin, das kein Termindruck und Hektik aufkam. Von St. Peter-Ording (Ortsteil Süd) sind wir jeden Morgen entlang der Dünen bis zu dem Nordstrand gelaufen (heute Strandbar 54°

bzw. noch nördlicher). Selbst die Arche Noah war uns damals zu überlaufen. 

Deine Bilder sind am Böhler Strand aufgenommen, der zur damaligen Zeit m.E. nicht mit dem Nordstrand mithalten konnte.(Geschackssache) Wie es heute aussieht, kann ich nicht sagen. Mein letzter Nordseebesuch in Ording liegt inzwischen 30 Jahre zurück und die Tourismusindustrie verleitet mich auch nicht, meine Erinnerungen aufzufrischen.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

bei meinen Urlauben an der Nordsee habe ich mir natürlich auch die Sehenswürdigkeiten der Region angesehen. Anfang der 70er Jahre wurde das Eiderstauwerk eingeweiht und ich war begeistert von der Technik. Davon könnte man ein schönes Diorama bauen, so dachte ich. Und damit ich mir ein Bild davon machen kann, habe ich jetzt mal dieses Projekt zumindest virtuell umgesetzt. Ein Fall für das Faller Carsystem.

Eidersperrwerk.jpg

Bei unserer weiteren Reise werden wir wieder Eisenbahnverbundener!

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

heute kommen wir wieder auf die Marschbahn zurück.

Vor vielen Jahren habe ich einen Gleisplan in einer Modellbahnzeitschrift gefunden, der mir sehr gut gefiel und den ich auf meine damaligen Verhältnisse abgewandelt habe. Im Rahmen unserer Reise durch Schleswig Holstein passt nun die Veröffentlichung von "Büsum aus den 70er Jahren".

Die Grundidee der Gleisführung habe ich dann auch bei einigen anderen Anlagen angewandt.

Marschbahn.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

seit langem mal wieder möchte ich nicht ein Anlagenentwurf nach realem Vorbild vorstellen, sondern ein Gleisplan, den ich aus einem Diorama abgeleitet habe, das ich vor vielen Jahren gebaut habe. Mangels Platz ist es damals bei dem Diorama geblieben, aber die Möglichkeit sollte doch zu Papier gebracht werden. Jetzt ist aus dem Papier halt der PC geworden und weil das Thema in den "Reisebericht" passt, folgt nun das Bild von dem fiktiven Wilhelmskoog.

Wilhelmskoog.jpg

Es ist eine mittlere Anlagengröße, bei der die Zugvielfalt durch den Schattenbahnhof gesteuert wird. Der Entwurf hat es aber bei mir nie zur Ausführung in H0 geschafft.

Gruß

Modellbahnspass

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Willkommen in Ostfriesland!

nach einer stürmischen Überfahrt über die Nordsee (Ihr erinnert euch an meinen früheren Beitrag "Nutzungsmöglichkeiten") sind wir heute in Norddeich um das Jahr 1970-75 angekommen. Der Anlagenentwurf könnte natürlich auch ganz aktuell mit IC betrieben werden, dann wäre allerdings das gesamte BW wegrationalisiert. Wäre schade, und so habe ich Norddeich noch in Erinnerung aus den 60er Jahren und hätte gerne die Anlage auch so früher gebaut (wenn ich Platz gehabt hätte)

Norddeich_uebersicht.jpg

Nach diesen sentimentalen Erinnerungen werden wir demnächst mal wieder Zukunftsorientierter.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

wir haben nun genug Seeluft geschnuppert und fahren daher ins angrenzende Emsland. Mal sehen was es da gibt.

Tatü - Tata (nee)

Trara (auch nicht)

Transrapid (richtig)

Ich möchte mal für etwas Abwechselung sorgen!

Transrapid_uebersicht.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass,

ich schaue mir täglich die neuen Forumsbeiträge an, auch deine. Irgendwie erinnert du mich an einen Zauberer: ein Griff in den Hut, und schon ist eine neue Anlage fertig. Da kann ich nur staunen.

Gruß
Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×