Jump to content

kdlamann

Members
  • Content Count

    478
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo @Pro_, ich meine nicht den MBS-Ordner, sondern den Ordner, in den Du das Modell als gITF ablegts. In die MBS-Dateien wird das Modell integriert, wenn Du es in das MBS importierst. Viele Grüße kdlamann
  2. Hallo @Pro_ eventuell ist Dir ja alles bekannt, wa ich jetzt schreibe, also bitte nicht übel nehmen. Das von Dir verwendete Program exportiert Multitexturen (nicht zu verwechseln mit Texturmaps!), d.h. die normale Map (die Texturmap) und zusätzlich u.a. auch Maps für Glanzeffekte, Oberflächenstrukturen usw., Legosteine glänzen ja bekanntlich. Schau also in dem Ordner, wohin die Datei exportiert wird, die Du ins MBS zu importierst, ob entsprechende Dateien mit _Metallic oder _Roughness am Namensende (vor der Extension) zu finden sind. Diese Dateien dann einfach löschen. Es gibt n
  3. Hallo! nachdem mittlerweile eine Reihe von Häusern entstanden sind, überlege ich, in welche Kategorie ich sie veröffentlichen kann. Bisher erscheint mir "Fantasie" am naheliegensten, da darin auch die Teile für die Holzeisenbahn zu finden sind. Evtl. kann @Neo hierzu einen Hinweis geben. Viele Grüße kdlamann
  4. Hallo! Noch ein Paar Häuschen für die Lego-Bahn: Viele Grüße kdlamann
  5. Hallo! Ich habe die beiden Beiträge gelöscht, denn u.U. könnte hier eine Lawine losgelöst werden. Da Lego die Figuren und auch Modelle aus neueren Bausätzen in Animationsfilmen einsetzt, bezieht sich der Schutz ganz klar auch auf die virtuelle Darstellung. Hierbei ist es unerheblich, ob eine kommerzielle Verwertung vorliegt oder nicht. Da das MBS verkauft wird und die Modelle Bestandteil des im Umfang enthaltenen Katalogs sind, ist die Unterscheidung zwischen kommerzieller oder nicht-kommerzieller Verwertung zumindest schwierig. Es ist traurig, dass eine Firma, die eine große Bedeutu
  6. Hallo HWB, daher werde ich sie voraussichtlich auch nicht veröffentlichen. Lego ist da sehr "unfreundlich" und hat sogar versucht, ähnliche Modelle anderer Anbieter wegzuklagen. Viele Grüße kdlamann
  7. Hallo! hier ist nix.....
  8. Hallo @Andy! Schau: Viele Grüße kdlamann
  9. Hallo! Hallo @Andy! Als ich 1957 mein erstes Lego bekam, da gab es noch keine Dachbausteine. Da sahen die Dächer aus, wie eine Stufenpyramide! Zu Nickolaus 1959 bekam dann ich meine ersten Dachbausteine. Toll waren auch die Lego-Autos in der Größe der Wiking-Modelle. Durch die Ganzmetallräder sind die hervorragend gerollt. Viele Grüße kdlamann
  10. Hallo! Hallo @Neo, viele Dank für die Antwort! Hier werden tatsächlich nur Lego-Teile "verwendet", also werde ich diese Modelle - übrigens echte 3D-Modelle nach den Vorgaben für den Katalog - auch so betiteln. Viele Grüße kdlamann
  11. Hallo! Vor vielen Jahren - ich glaube, die Saurier tobten noch herum - hatte eine Firma für Klemmbausteine (den Namen zu nennen, kann teuer werden....) Fenster und Türen im Sortiment, die es erlaubten, Häuser annähernd im H0-Maßstab zu bauen. Ein solches Haus habe ich hier mal modelliert. Es würde zu den Klemmbaustein-Eisenbahnen passen. Eine "Inneneinrichtung" hatten diese Häuser nicht, daher glänzen die Fensterscheiben nur. Natürlich habe ich auch modernere Bauteile "im Angebot": Frage an @Neo: Wären solche Modelle etwas für den Katalog? Viele Grüße
  12. Hallo! Danke für die "gefällt mir"s! Ich habe am Wochenende das Modell vom Alsfelder Rathaus hochgeladen, mit der Bitte an @Neo, es in den Katalog zu übernehmen. Viele Grüße kdlamann
  13. Hallo! Ich hatte ja schon ein paar Herzchen verteilt, aber noch mal an dieser Stelle vielen Dank für die guten Wünsche. Herzmäßig läuft wieder alles rund, nur die körperliche Fitness hat unter den Corona-Maßnahmen gelitten. Aber demnächst kann ich auch wieder das Fitness-Studion heimsuchen. Mein neues Modell nimmt weiter Gestalt an. Ich habe mich am Original des Alsfelder Rathaus orientiert, es aber nicht 1 zu 1 nachgebaut, sondern in der Textur und bezüglich der Polygone so weit wie möglich optimiert. Gerade die Rückseite habe ich weitgehend frei gestaltet, da es aufgrund der Enge n
  14. Hallo! Diese Taktik verwende ich in Sketchup auch, da bei Verwendung von Komponenten einige seltsame Fehler auftraten. Offensichtlich werden die Koordinaten - UV für die Texturen, und teilweise die Ursprünge der Objekte, wenn sie in den LOD-Stufen beeinflusst werden - nicht richtig bestimmt. In welchem Schritt das geschieht (in Sketchup, im Export, im Import) habe ich noch nicht analysiert. Die Auflösung der Komponenten funktioniert, das reicht. Viele Grüße kdlamann
×
×
  • Create New...