Jump to content

Recommended Posts

Hallo Henry, hallo alle,

anhand alter Unterlagen konnte ich durch den Vergleich verschiedener Abbildungen und Zeichnungen die Maße der doppelten Kreuzung nachvollziehen.

068.jpg

Die Gleise stellen dabei die Mittelachse der späteren Fahrbahnelemente dar.

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brummi,

ich gebe zu bedenken, daß es für das AMS fruher nur kurze Fahrzeuge gab. Deshalb passen unsere großen MBS-Fahrzeuge auch nicht in das Straßensystem.

Weil die einspurigen Sraßenteile eine Breite von 35 mm (= halbe Straßenbreite - 5 mm Randstein) haben, gehe ich davon aus, daß der Spurabstand auch 35 mm beträgt, damit zweispurige in einspurige Straßen aufgetrennt und in den anschließenden Kurven die Parität (in der Länge) wieder erlangt werden kann.

Der Fahrstrom wurde von Schleifern zwischen der Rädern abgenommen. Es ist nicht bekannt, welche Spurweite die Fahrschienen haben, möglicherweise reichen auch 12 mm (TT) Schienen. Es ist mir noch in Erinnerung, daß die Fahrzeuge etwas größer als H0 gewesen sein sollen (ca. 1:65).

soweit fürs Erste,

Grüße,

Henry

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Henry und alle anderen,

laut Messschieber Schienenbreite 80mm, Randsteinbreite 4,5mm, Führungsnut-Breite 2mm und -Abstand 33,5mm, Leiterbahn-Stärke 0,5mm und -Abstand 15mm.

Fahrbahnhöhe 7,5mm, Nut-Tiefe 3,5mm, Mittelllinienbreite 3mm. In meinem alten Raily-Programm konnte ich folgendes nachstellen (uupps Brummi war schneller):

 

scan010.jpg

Gruß Michel, der N-Bahn-Bastler
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Michel,

vielen Dank für die Maße.

Jetzt ist guter Rat teuer. Ich fasse mal zusammen:

  1. Der vorgegebene Abstand der Fahrstreifen ist für die vorhandenen LKWs zu eng.
  2. Die originale Fahrbahnhöhe ist für das vorhandene Schienenprofil zu hoch. Schienen werden aber benötigt, wenn die Autos auf den Fahrbahnen auch fahren sollen.
  3. Außerdem wäre der Einbau einer Schrankenanlage, die es ja auch gegeben hat, äußerst kompliziert für den Benutzer zu bewerkstelligen, wenn die Schienen der Eisenbahn nicht im Straßenplanum versinken sollen. Es wäre nötig, eine Steigung einzubauen.
  4. Die dreidimensionale Ausführung mit Führungsrillen ist durchaus realisierbar, benötigt aber insbesondere in Kurven eine nicht unerhebliche Anzahl an Polygonen. Eine Andeutung derselben durch die Textur sieht, gelinde gesagt, bescheiden aus.

Im Moment fallen mir folgende Lösungsansätze ein:

  1. Verbreiterung des Parallelabstands auf 40mm. Wenn die einspurigen Fahrbahnen auf dieses Maß verbreitert werden, passt immer noch alles in das System.
  2. Absenkung der Fahrbahnhöhe auf 5,44 oder 5,4 mm.
  3. Weglassen der dreidimensionalen Ausführung und Ersatz durch ein einfaches Straßenprofil mit lediglich rechteckigem Querschnitt.
  4. Aufgabe des Projekts, weil es undurchführbar erscheint.

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

heute keine brauchbare Antwort mehr von mir. Melde mich morgen, spätestens übermorgen wieder

Gruß Michel, der N-Bahn-Bastler
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brummi

zu deinen Problemen möchte ich gern meine Meinung äußern, da ich das Projekt ja angestoßen habe ohne die Ausmaße zu kennen:

Zunächst mal der einfachste Punkt 2: hier würde ich eine Höhenanpassung vollkommen akzeptabel finden um Probleme zu beseitigen.

Problem-Punkt 3 (Schranke) wäre damit auch gelöst.

Problem 4: Das AMS-System wäre m.E. ja nicht als Alternative zu den bestehenden Straßensystemen für "normale Anlagen" zu sehen, sondern eher als "Schmankerl" für Nostalgiker. Die Polygonzahl dürfte hier eher zweitrangig sein. Wenn eine optische Variante nicht glaubhaft darstellbar ist, wäre der "Apfel wohl nicht zu sauer".

Nun zu deinem ersten Punkt, der für mich offen gestanden unverständlich ist: Im Original waren die Autos überdimensioniert und sind aneinander vorbei gekommen. Wenn nun kleinere (maßstäbliche) Fahrzeuge des Studios eingesetzt werden, müsste das doch auch funktionieren? (Die Lösung, auf 4cm zu gehen wäre aber auch notfalls tolerierbar, wenn es der Umsetzung dienlich ist)

Grundsätzlich haben die ersten Bilder von deiner Tätigkeit Lust auf das "alte" AMS gemacht. Als neue Straßensystem-Alternative zur bestehenden Auswahl wäre es aber zumindest nicht erforderlich.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Moin zusammen,

ich sehe es ähnlich wie Modellbahnspass, allerdings muß ich einer Änderung des Spurgleisabstandes vehement widersprechen. Eine Veränderung von 35 auf 40 mm ist letztendlich kontraproduktiv, weil sich die Spurpläne von Faller nicht mehr spannungsfrei umsetzen lassen.

Kleines Beispiel ?
Faller -AMS-Geometrie.jpg

Es ergeben sich neue Lücken, die nicht mit den Straßenteilen aufgefangen werden können.

Zu bedenken ist weiterhin die Höhenlage. Ich schlage vor, die Fahrbahnteile so "dick = hoch" an Seehunds Straßensystem anzupassen. Dann könnten ebenfalls Z-Führungsgleise benutzt werden und das Rad des Fahrzeuges läuft auf der Straßenoberfläche. (Seehunds Autos schweben über den Gleisen.) die AMS-Spuren bzw. die Führungsrille darf gerne aufgemalt sein. Nostalgiker nehmen das (hoffentlich gerne) hin.

:P Für übergroße Fahrzeuge würde ich rigoros ein Verbotsschild aufstellen.

Ds AMS-System in der Originalgröße wäre vielleicht auch als virtuelles Straßensystem für TT-Bahner verwendbar.

Also bitte weitermachen und nicht verwerfen.

Viele Grüße,

Henry

Edited by Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Henry, hallo alle zusammen,

erstmal (nach der Lektüre der bisher eingegangenen Antworten) gilt auch für mich: es soll kein Ersatz für das vorhandene Strassensystem werden.

Höhe an bestehendes Gleissystem anpassen (logisch, war es doch damals in erster Linie an Märklin M-Gleis angepasst), Spuren und Rillen reichen in gemalter Version (Attrappe) vollständig aus.

@Henry

wenn ich den Gleisabstand von 35 auf 40 vergrössere, muss ich doch selbstverständlich meine Radien (innen und außen) mit anpassen, also innen verkleinern und außen vergrößern. Dann kommt es auch nicht zu Verschiebungen in der Geometrie. Die Mittelllinien sind doch maßgebend für die Geometrie (so gedanklich rein schwachmatisch (ich bin so einer)):D

scan011.jpg

Gruß Michel, der N-Bahn-Bastler
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen.

Ich sehe das auch so, dass der Abstand der Fahrspuren letztendlich gar keine große Rolle spielt. Letztendlich werden ja die sichtbaren Fahrbahnteile zusammengesteckt und deren Abmessungen müssen stimmen. Ich habe mal eine 20cm Gerade nur als Quader mit entsprechender Textur gebaut.

073.jpg

Die Rillen und die Stromzuführungen fehlen noch. Dafür haben die Teile Andockpunkte und sind als Straße deklariert. So würde die Geometrie doch passen?

Mir persönlich würden jetzt 5,4mm Höhe und unsichtbare H0-Schienen besser gefallen, weil der Benutze so einfacher einen Bahnübergang hinbekommt. Oder soll letztendlich eine Verbindungsmöglichkeit zu Seehunds Straßen möglich sein?

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Michel,

Um Mißverständnissen vorzubeugen - es geht hier nicht um die Größe des Straßenteiles (hier behalten die Außen- und Innenradien ihre Werte gem. Faller bei), sondern nur um das unterzulegende Führungsgleis. Der Gleisabstand ist vorgegeben und muß eingehalten werden, damit Straßenteil und Führungsgleis zusammenpassen.

Um dieses Bild nachzustellen
AMS_Dreiek.jpg

sind die Radien von mir in meinem Bild oben angepaßt worden.
links (blau) = Originalmaße,
rechts (braun) neue Radien.

Daraus ist ersichtlich, daß die neuen (braunen) Gleise nicht mehr ohne Lücke wie von Faller angegeben mit 20 und 10 cm Geraden dargestellt werden können.

Es sind nun in X-Richtung 10 mm hinzu gekommen, die sich aus 2 * 2,5 mm Radiusvergrößerung und 5 mm Gleisabstands-Differenz ergeben.
In Y-Richtung wirkt sich das um 7,5 mm aus : 1 * 2,5 mm Radiusvergrößerung und 5 mm Gleisabstands-Differenz.

Wer mag, kann es selbst nachvollziehen.

Faller-AMS1.mbp

HG,

Henry

Edited by Henry
Bild fehlte

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Henry,

ich glaube, wir reden aneinander vorbei. Kann gerade nicht ins Programm (noch nicht Rentner:/) um Dein Bsp zu testen. Ich bin von 2-spurigen Bahnen ausgegangen (die ich auch zuhause habe und vermessen kann), bei denen die Fahrbahn-Mittelllinie die geometrische Grundlage bildet und nicht die Führungsnut der einzelnen Spur. Deshalb liegt bei mir im Bild rechts die Gerade auch um 2,5mm von der Mittelllinie weg und die Radien statt je 17,5mm neu je 20mm.

Mittelllinie r115 ->außen-alt r132,5 und außen-neu r135 bzw. innen-alt 97,5 und innen-neu r95.

Da ich kein Modellbauer bin (verlasse mich da voll und ganz auf Euch:D) und unter Führungsteil die Gruppe der einzusetzenden Schienen verstehe, müssten doch genau ebendiese Radien verwendet werden, um den Gleisabstand 40mm zu gewährleisteno.O.

Bei Deinem abgebildeten T-Modell (nicht von Ford, aber trotzdem von Henry:P) hast Du ja die einspurigen Bahnen verwendet. Soweit ich weiß, passen die in die gleiche Geometrie und müssten demnach dem alten r97,5 (ganz genau wäre ja Gleisabstand 33,5 und damit innen-r98,25 / innen-neu r95) entsprechen. Sie dürfen dann natürlich auch nicht breiter als 40mm werden, wenn die 2-spurigen nur 80mm breit sind.

Gruß Michel, der N-Bahn-Bastler

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ihr seid im Begriff eine der Stärken des MBS - die gut durchdachte Grundstruktur - mit Exoten aufs Spiel zu setzen, die letztlich nur für ein paar Nostalgiker von Interesse sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo alle, hallo Goetz,

was sagen wir nur unserem neuen niederländer, der wagte nach modellen aus seinem land zu fragen.

und

vor 2 Stunden schrieb Goetz:

die letztlich nur für ein paar Nostalgiker von Interesse sind.

mögen sich die nostalgiker doch bald freuen können, so wie jetzt schon die billerbahn oder schwebebahnfahrer.

vg quackster

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

@ quackster

Danke für deine Unterstützung(y)

@ Goetz

tut mir leid, ich kann Deine Argumentation nicht verstehen (soll kein persönlicher Angriff sein oder werden!!!!).

Wir, also die paar "Spinner", die etwas Interesse an Faller-AMS zeigen (also einem Exoten), setzen die Grundstruktur des MBS aufs Spiel, weil wir versuchen, ein neues Gleissystem zu realisieren. Wieso kam diese absolut unqualifizierte Aussage nicht bei der Implementierung des Kleinbahn-, Feldbahn-, Tillig- u. v. a. Gleissystemen?

Gruß Michel, der N-Bahn-Bastler
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb N-Bahn-Bastler:

soll kein persönlicher Angriff sein oder werden!!!!

Und dennoch folgt genau das, ungeachtet der fünf Ausrufezeichen hinter dem Satz:

vor 3 Stunden schrieb N-Bahn-Bastler:

diese absolut unqualifizierte Aussage ...

Wenn man (nach eigener Aussage) eine Argumentation nicht versteht, dann sollte man sie nicht als absolut unqualifiziert abtun.

Ich gebe dir trotzdem eine Antwort:

Ich habe mich zur Zeit der Implementierung der Kleinbahn-, Feldbahn- und Tillig Gleise vrmutlich noch gar nicht mit dem MBS befasst. Und selbst wenn: Ich bin nicht der MBS Wächter und muss nicht alles kommentieren, was implementiert wird. Aber ich tu trotzdem hier und da meine Meinung kund.  

 

vor 8 Stunden schrieb quackster:

was sagen wir nur unserem neuen niederländer ...

Dem sagt ihr, dass es eine großartige Idee wäre holländische Modelle in die Sammlung aufzunehmen, weil es den Nutzerkreis des MBS enorm vergrößern würde, wenn man auch die Holländer mit an Bord bekäme. Das gilt erst recht für britische Modelle, amerikanische Modelle etc.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Goetz:

Ihr seid im Begriff eine der Stärken des MBS - die gut durchdachte Grundstruktur - mit Exoten aufs Spiel zu setzen, die letztlich nur für ein paar Nostalgiker von Interesse sind.

vor 10 Minuten schrieb Goetz:

Wenn man (nach eigener Aussage) eine Argumentation nicht versteht, dann sollte man sie nicht als absolut unqualifiziert abtun.

Und eine Erklärung, inwiefern die gut durchdachte Grundstruktur des MBS durch Exoten aus dem Bereich Modellbahnzubehör aufs Spiel gesetzt wird, steht immer noch aus.

Roter Brummer,

der sich für seine Dummheit entschuldigt und nicht versteht, warum ein groß angelegtes Projekt eines der größten Hersteller von Modellbahnzubehör in einem Modellbahn-Studio nichts zu suchen hat.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Goetz,

wenn Dich das Thema nicht interressiert, bist Du herzlich eingeladen, keine Beiträge zu verfassen. Das stört dann nicht den Lesefluss der Nostalgiker und Exoten. Punkt !

Hallo zusammen,

Um mal wieder ins Thema zu kommen:

Ich habe mich mal weiter durch die Unterlagen gegraben:

@Michel :

Zitat

Führungsnut-Breite 2mm und -Abstand 33,5mm,

wenn ich deine Maße addiere, komme ich auch auf einen mittleren Abstand von (abgerundet) 35 mm. = -+ 17,5 mm von derStraßenmitte. Bleiben wr mal dabei.

Hier ist der Entwurf für die H0-Unterflurgleise mit 35 mm Gleisabstand.

AMS Unterflur in H0.jpg

Im Prinzip hätte ich kein Problem damit um auf 40 mm zu gehen - allerdings nur, wenn ausschließlich 2-spurige Straßenteile verwendet würden. Dann wechseln sich große und kleine Radien ab und es geht im Kreis herum auf. Wenn allerdings 1-spurige Straßen ein- und- ausgefädelt werden sollen, gibt es die von mir angegebenen Lücken. Ich möchte vermeiden, daß zu Anpassungszwecken unterschiedliche Radien für ein- und zweispurige Straßen verwendet werden müssen. Das gibt auf lange Sicht gesehen zu viele Rückfragen.

Viele Grüße,

Henry

Edited by Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe mal den Versuch gemacht, Seehunds Bahnübergang und AMS-Straßen zu kombinieren. Das funktioniert m.E gut, wenn Spur-Z Führungsgleise verwendet werden. Als vorläufigen Straßenkörper habe ich einen texturierten Quader (8*20 cm mit 2 mm Höhe) verwendet. das Z-Gleis hat die Höhe 0,0.

Bild läßt sich vergrößern
AMS mit Bahnübergang.jpg

Im Bereich zwischen den Schranken muß das Führungsgleis wegen der Anrampung zum Bahngleis etwas angestellt werden. Das Längenraster scheint aufzugehen, da in beiden Systemen 30 mm Segmente vorhanden sind.

HG, Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

nun gibt es auch Unterflurgleise in Z:
AMS -Z Gleise.jpg

Die Gleise sind in der

Faller-AMS-2-Z.mbp

zur testweisen und gefälligen Verwendung für den Modellbauer der Straßenköper enthalten.

Viele Grüße

Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen.

Jetzt, da die Führungsgleise gemacht sind und die Geschichte sich zu einem echten Gemeinschaftsprojekt entwickelt, müssten ja mal die Normen für die Fahrbahnteile festgelegt werden. Ich schlage deshalb vor:

  1. Fahrbahnhöhe 5,4mm, damit man auch einfachst einen Bahnübergang hinbekommt.
  2. Damit müssten die Führungsschienen aber auch in H0 sein, oder kann man die Z-Schienen in der Gruppe anheben, ohne dass sie beim Einbau auf die Grundplatte nach unten rutschen?
  3. Weglassen der Führungsrillen und Stromleiter, um Polygone zu sparen. Inzwischen bin ich so weit gekommen, dass sich diese und die Mittellinien vor allem in den Kurven nicht passgenau nur über die Grafik darstellen lassen. Außerdem braucht es in den Kurven dann sehr große Grafiken.

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brummi

bereits letzten Sonntag hatte ich deine Vintage-Optik gelobt und auch die Fahrbahnhöhe für akzeptabel befunden. Die technische Umsetzung bezgl. der Gleise kann ich nicht beurteilen.

Zu Punkt 3: Das Weglassen (nicht technisch, sondern auch wohl optisch?) würde den Eindruck schmälern. (du hattest selbst geschrieben, das dadurch Nostalgiegefühl aufkommt)

Wäre es möglich, ein Bild von dem derzeitigen (Alternativ-)Stand der Fahrbahnoptik hier zu zeigen, da inzwischen mehrere Varianten im Raum schwirren? Was wäre z.Z. aktuell?

Vielen Dank

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass,

das wären die beiden derzeitigen Alternativen, wobei die Texturen auch untereinander gemischt werden können.

067.jpg

073.jpg

HG

Brummi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die schnelle Reaktion.

Ich nehme an, dass du meine Vorliebe zuordnen kannst, ohne das ich nochmals in Detail gehe.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb Henry:

Hallo,

nun gibt es auch Unterflurgleise in Z:
AMS -Z Gleise.jpg

Die Gleise sind in der

Faller-AMS-2-Z.mbp

zur testweisen und gefälligen Verwendung für den Modellbauer der Straßenköper enthalten.

Viele Grüße

Henry

Hallo Henry,

was noch fehlen täte, ist die Haltebucht 4710. Also eingleisige Abzweigung aus der zweigleisigen Trasse.

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Modellbahnspass:

Vielen Dank für die schnelle Reaktion.

Ich nehme an, dass du meine Vorliebe zuordnen kannst, ohne das ich nochmals in Detail gehe.

Gruß

Modellbahnspass

Nicht so ganz.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×