Jump to content

Lokomotivsteuerung per Tasten


pfjoh
 Share

Recommended Posts

Guten Morgen

Da mir bei Bau meiner Modulanlage ganz fürchterlich das Steuern der Lok per Regler oder direkt an der Lok auf die Nerven ging, hab ich eine Tastensteuerung gemacht. Bitte Testen zwecks Verbesserung. Ich hab das ganze auch Kopiert, die Tasten nur umbenannt ( von "Taste 25kmh" auf "Taste 25kmh 01") und am zweiten Bahnhof platziert. Funktioniert einwandfrei. So kann man in jeden Bahnhof die gleiche Lok immer gleich steuern. Für andere Loks muss man in der EV halt die neue Lok eingeben, bzw andere Geschwindigkeiten. Hier die ID der kleinen Testanlage.

88C08A75-C631-4D8B-B506-EFCB188B1E81

MfG Hans

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo Michael,

wenn Du eine Analge mittels Content-ID öffnenen möchtest, musst Du diese an einer anderen Stelle eingeben, als wenn Du ein Modell mittels Content-ID anzeigen lassen möchtest.

  1. Bei einer mittels Content-ID auszuwählenden Anlage musst Du Dich zunächst im Auswahlfenster für das Öffenen einer Anlage befinden. Dort wählst Du zuerst die Kategorie "Online-Katalog" aus. Nun kannst Du rechts oben im Feld "Suchbegriff / Content-ID" die Content-ID eingeben. Daraufhin wird ein Vorschaufenster der Anlage angezeigt, über welches Du nun die Anlage öffen kannst.
  2. Bei einem mittels Content-ID anzuzeigenden Modell, musst Du zunächst eine Anlage (kann auch eine "Neue (leere) Anlage" sein) geöffnet haben, damit unten der Online-Katalog für die Modelle angezeigt wird. Wähle  nun die Kategorie "Online-Katalog" aus. Jetzt kannst Du die Content-ID in das Suchbegriff-Feld rechts über der Modell-Vorschau-Zeile eingeben, um das entsprechende Modell (im Vorschaufenster) anzeigen zu lassen.

Merke:
Über die Methode 1 können keine Modelle und über die Methode 2 können keine Anlagen über ihre Content-ID identifiziert und angezeigt werden.

Viele Grüße
BahnLand

Edited by BahnLand
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

eine kleine Ergänzung zu BahnLands Beitrag: Für Content-IDs muss nicht die Kategorie "Online-Katalog" ausgewählt werden, es genügt, sich im jeweiligen Bereich zu befinden (Anlagen im Startbereich, Modelle bei geöffneter Anlage).

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans,

mir ist bei Deiner EV ein kleiner Fehler aufgefallen. Du hast bei allen "Starttasten" als bedingung stehen, Taste Stop auf Stellung 1, da müsste Stellung 0 Stehen. Ansonsten lässt sich die Lok nach dem stoppen nicht wider Starten.

HG

Wüstenfuchs

Link to comment
Share on other sites

88C08A75-C631-4D8B-B506-EFCB188B1E81

Hier die neue Tastenteuerung. Wüstenfuchs ich hoffe ich hab das richtig verstanden was du kleinen Fehler erkannt hast und ausgemerzt. Die Neue hat jetzt zwei Loksteuerungen, mal zwei, für jeden Bahnhof einen. Bremsen und Beschleunigen muss sich jeder nach Laune selber einstellen. Ich überlege die ganze Zeit schon wie ich das in eine Cockpitansicht integrieren könnte?? Hat da jemand Erfahrung vieleicht zumindest mit zwei Bildschirmen, auf einen Cockpit Ansicht auf dem Zweiten die Steuerung. Fenster in Fenster wird ja nicht so leicht möglich sein. Dann währe richtiges Fahren auf sicht möglich.

MfG Hans

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans,

vor einer Stunde schrieb pfjoh:

Ich überlege die ganze Zeit schon wie ich das in eine Cockpitansicht integrieren könnte??

Mit der Cockpit-Kamera selbst geht das leider nicht. Denn von dieser aus lassen sich mit der Maus keine Steuerobjekte bedienen.

In der beigefügten Demo-Anlage

Cockpit-Steuerung.mbp

mit einem kleinen Rundkurs habe ich als Beispiele zwei Fahrzeuge platziert.

Vergleich.thumb.jpg.88460ce875177900d16194b3a42dbc6b.jpg

In beiden Fahrzeugen habe ich im Bereich des Cockpits ein kleines Steuerelement untergebracht.

Cockpit-Kamera.thumb.jpg.f933800c87fba26d8b30c28b1dce08fd.jpg

Beim ICE-Triebkopf habe ich die Cockpit-Kamera aktiviert. Auf der Konsole ist eine Kontrolllampe platziert, die beim Anklicken zwischen Rot und Grün umschalten sollte. Wenn man dies aus der Cockpit-Kamera heraus macht, passiert überhaupt nichts. Man kann mit der Maus nur die Kamera-Ansicht drehen (360°-Rundumsicht), aber eben kein Schaltelement ansteuern.

Benutzerkamera.thumb.jpg.e2a709e6c893b51be986143bad69196d.jpg

Beim Steuerwagen des RAe TEE II habe ich innerhalb des Cockpits eine Benutzerkamera positioniert (siehe das erste Bild). Auf der Konsole des Steuerwagens habe ich einen Drehregler positioniert, der mit dem Steuerwagen verknüpft ist (damit er bei der Fahrt mitgenommen wird), und zusätzlich mit dem Steuerwagen verbunden. Dadurch ist es möglich, den Steuerwagen durch die Bedienung des Drehreglers in Bewegung zu setzen (nach rechts: vorwärts, nach links: rückwärts, Doppelklick: Nothalt).

Im Gegensatz zur Cockpit-Kamera lässt die Benutzerkamera die Bedienung von Steuergeräten mit der Maus zu - solange diese von der Maus direkt erreicht werden können. Im vorliegenden Beispiel ist dies der Fall, weil sich der Drehregler "im selben Raum" wie die Benutzerkamera befindet. Würde man den Drehregler durch das Fronfenster hindurch nach vorne hinaus schieben, würde er von der Maus in der Benutzerkamera-Sicht nicht mehr erreicht werden, weil man mit der Maus dann zwangsläufig die Frontscheibe des Steuerwagens anstelle des dahinter sichtbaren Drehreglers anklicken würde. 

Die Verwendung einer Benutzerkamera als Ersatz für die Cockpit-Kamera erfordert jedoch eine "freie Sicht" aus dem Cockpit heraus auf die Strecke. Dies ist beim RAe-Steuerwagen erfüllt, weil hier "durchsichtige" Fensterscheiben eingesetzt sind. Beim ICE-Triebkopf sind jedoch die Scheibn "nur aufgemalt" - und zwar sowohl von außen als auch von innen. Die Benutzerkamera würde daher beim ICE nur auf die "Innenlackierung" biicken, aber keine Sicht "nach draußen" haben. Für den erfolgreichen Einsatz der Benutzerkamera müssen also "Sicht-durchlässige" Fenster vorhanden sein, oder die Innenwand des Fahrzeugs darf nicht bemalt sein (dann blickt man einfach durch die Wand hindurch).

Ich hoffe, dass Du mit dieser Lösung etwas anfangen kannst.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo BahnLand

Ja schon . Damit komm ich der Sache schon näher,es müste also gehen eine Kamera in die Lok zu platzieren, dann unsichtbar  machen, die Drucktastensteuerung per skalierung einpassen und das sollte dann eigendlich funktionieren, Super Idee, Das wird morgen ausgetestet. Danke für die super Idee.

MfG Hans

Link to comment
Share on other sites

Am 20.4.2018 um 23:41 schrieb BahnLand:

Mit der Cockpit-Kamera selbst geht das leider nicht. Denn von dieser aus lassen sich mit der Maus keine Steuerobjekte bedienen.

Was eigentlich schade ist, aber ich denke Neo will hier der Gefahr von unübersichtlichen Rekursivitäten aus dem Wege gehen. Wenn Du dann nämlich per selektiertem Objekt auf eine andere Lok umsteigst, und auf die Idee kommst, von dort aus die erste zu löschen, dann hast Du den Salat. Hier alle möglichen Tücken abzufangen, kann mühsam werden. Vermutlich spielt das auch eine Rolle bei einem Extra-Schaltpultfenster, denn dass zwei verschiedene Renderroutinen prinzipiell möglich sind, zeigt sich ja bei der Einrichtung einer Kamera.

Ich denke mal, dass hier noch Luft ist bei der Unterscheidung von Simulations- und Editmodus. Allerdings wohl eine so dünne Luft, dass Neo es hier vorzieht, kopfnickend erstmal einen Kaffee zu kochen. ;)

Grüße
  Andy

 

Link to comment
Share on other sites

Schönen Tag

Die Idee von Bahnland mit der Cam in der Lok war für mich genau das was ich gewollt habe. Wie man auf den Fotos sieht hab ich einen Triebwagen Verbund mit zwei Cams ausgerüstet dann die Cams unsichtbar geschaltet. Mit der Aussicht von innen bin ich einfach nur begeistert. Die Drucktasten Steuerung in den  Triebwagen zu platzieren war etwas mühsam  (besonders weil ich wollte das im Wagen 1 die Optik beim vorwärts fahren genau so sein sollte wie im Wagen 2 beim rückwärts fahren). Was mich total fasziniert hat war das mann sich als Lokführer bei Signalen oder Halte Tafeln am Haltepunkt sehr  verschätzt wo der Zug wirklich steht bzw hält. Umsteigen bedeutet nur von Cam 1 auf Cam 2 schalten, und schon ist Herr Lokführer zum retour fahren bereit. Wenn mir noch jemand verraten kann wie ich in you tube ein Video  ( hochladen weis ich) in den MBS Kanal bekomme mach ich gerne mal ein Video von einer Mitfahrt.

sichtbare Cam.jpg

unsichtbare Cam.jpg

Führerstand 01.jpg

Führerstand 02.jpg

Link to comment
Share on other sites

hallo Andy

Was meinst du damit ? MBS verabschiedet sich? Ich glaube eher das dein pc da w.o. gibt. Versuchs mal BIldgröße nur 600 x 400 zb, also so klein wie möglich und wenn es da geht taste dich halt immer höher. Die Framerate lass auf 30 Bilder stehen sonst wird es ruckelnd. Videos machen geht ohne Probleme bei mir, ich wollte eigendlich wissen wie ich sie in den MBS youtube Kanal bekomme.

MfG Hans

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans,

es ist, soweit ich weiss, nur Neo möglich Videos auf unseren youtubekanal hochzuladen / verlinken. Bisher wurde es mW. nach so gemacht das der User die Videos auf seinen Youtubekanal hochgeladen hat und sie anschließend hier im Forum verlinkt hat. Neo hat dan alle Videos die interessant genug erschienen mit dem Youtubekanal des MBS verlinkt (Einverständnis des Users vorausgesetzt).

HG

Wüstenfuchs

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

@pfjoh

vergiß nicht, dass Du die Kameras auch über die EV umschalten kannst. Kannst also auch einen Ausstiegsknopf ins Cockpit tun, und außen einen Einstiegsknopf.
Habe ein kleines Beispiel gemacht. Der Kippschalter im Cockpit ist für das Signal, dass eine eisenharte Sperrweiche besitzt. Der Not-Aus ist für den Ausstieg.
Wie Du wieder rein kommst ist dann offensichtlich. Das funktioniert dann alles auch schön im Vollbildmodus.

Gruß
   Andy

cockpit.mbp

Link to comment
Share on other sites

Hallo Andy

Ich hab gerade deine Cockpit mpb an gesehen, lacht Geschwindigkeitsrausch. Das mit den Cams ist ein gute Idee. Das mach ich in der Verschub Lock, abhängig von den geschw. Tasten vor/ zurück.Die derzeitige ist in einen dreiteiligen Triebwagen verbaut, dazu gekommen ist nur ein Taster für die Kupplung.Aber mal eine andere Frage? Du hast bei "Es darf gelacht werden" kurz angedeutet du hast Ahnung von Programmiersprachen.Hier arbeiten alle mit 3D max 2009, weil es dafür einen Exporter ( was immer das auch ist?) gibt der mit MBS zusammenarbeitet. Ich hab aber 3D Max 2017: NEO sagt wenn ich einen Exporter finde dafür, kann ich damit die dort gebauten Modelle reinladen ins MBS. Der Grund ist der, Ich kann alles im AUTO CAD 2017 bauen und 3D MAX 2017 kann es übernehmen, dort bekommt das ganze dann die Texturen und die Animationen. Ich bau halt nicht gerne mit Würfeln und Zylindern usw. rum Hast du da eine Ahnung davon??

mfG Hans

Ps als Anhang das letzte Modulprojekt

brücke 01.jpg

brücke 02.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans,
den selbst zu schreiben, wäre mit 8 Jahren Versions-Unterschied nach dem ersten Gefühl blanker Wahnsinn. Alleine der alte Exporter dürfte bei der Komplexität von 3D MAX eine ziemliche Leistung gewesen sein (denn das MBS ist da auch ziemlich pingelig). Möglicherweise ist er sogar so gut geschrieben, dass er bei neuen Datentypen nicht abstürzt, sondern sie einfach ignoriert. Dann wäre es notwendig, dass das 3D MAX-Format bei alten Strukturen Kompatibiltät aufrecht erhalten hat. Da die neuen Funktionen vom MBS wohl sowieso nicht unterstützt werden würden, bliebe nur die Frage, ob die 2017er Version den alten Exporter nicht sogar annehmen würde. Wenn diese Dinge alle erfüllt wären, könnte es sogar ohne irgendwas gehen. Ich mache mich mal schlau, wie so ein Exporter bei 3D MAX eingehängt wird, das steht hier ja wohl irgendwo.

Gruß
   Andy

ps: schau mal, ob hiermit was machbar ist: http://www.cgdev.net/axe/download.php

(keine Angst, das ist kein direkter Download-Link, da geht's erstmal auf die Versionsauswahl)

und wenn die schnuckelige Forumsoftware wieder meint, es wäre zuviel Zeit vergangen, dann den neuen Text kopieren, Seite auffrischen und wieder reinhauen. Dann frißt er's.

Edited by Andy
ps
Link to comment
Share on other sites

guten Morgen

Ja ja ich weis der frühe ......Ich kann mir zwar auf englisch ein Bier bestellen und komm im Urlaub durch, aber ich geb es zu das war eines der wenigen Sachen wo ich in meinen Leben wirklich geschlampt hab, leider. Ich berechne lieber die Belastung eines Pleuel in 360° Schritten ( was schon ätzend ist) als Vokabeln zu lernen. Und jetzt mit 57 Jahren will ich auch gar nicht mehr. Dazu kommt ich hab absolut keine Ahnung was das Ding eigendlich macht. Soweit ich mich auf deutschen Seiten durchgewurstelt hab braucht mann einen      Direct X Porter damit MBS mit seinen eigenartigen Format die Objekte übernehmen kann ????. Ich kann dir anbieten mit meinen Account bei Autodesk 3D Max runter zu laden, um das zu probieren,( Ich bekomme dort die Programme als Trainer ja umsonst) bzw vieleicht reicht die ja auch die 3 Wochen Testverison um das hin zu bekommen.

Auf jeden Fall vielen Dank für deine Mühe die ich dir damit mache..

MfG Hans

Link to comment
Share on other sites

Moin Hans,

mich hat auch schon ein Krampf im Fuß aus dem Bett geholt. Also Junge, ganz die Ruhe behalten. Kein Scriptkiddie in der Familie? :P
MBS braucht Dateien, die die Erweiterung .x haben. Das ist das Urformat von DirectX und es sind letztlich Textdateien, die in einem bestimmten Format die Koordinaten der Polygoneckpunkte als Zahlen haben, wie die Meshs zusammenhängen, und aus welchen Materialien sie bestehen. Noch nicht angesehen habe ich solche mit Animationsinformationen. Praktisch könntest Du solche Dateien in einem normalen Texteditor sogar erzeugen oder nachbearbeiten.

Der benötigte Exporter heißt hier Plugin, weil er beim 3D max dann über eine Extrafunktion 'eingestöpselt' wird. Einmal drin, wirst Du beim Exportieren dann auch die Möglichkeit haben .x zu exportieren. Das heißt jetzt aber noch lange nicht, dass MBS diese Datei einfach so frißt - sowas hat man ja bei meinen Versuchen mit dem Bryce gesehen. Aber, wir kommen der Sache dann schon näher, und mit ein wenig Glück handelt es sich um Kleinigkeiten und ich kann ein kleines Zusatzprogramm schreiben, dass diese .x-Dateien nochmal ein wenig anpaßt, sodaß MBS sie annimmt. Das habe ich bei meinem Bryce-Output sowieso noch vor, steht aber ohne Not weit hinten auf der Agenda.

Wenn überhaupt nix geht, gibt es noch eine Hintertür mit dem Blender, dazu kommen wir, wenn alle Stricke reißen.

So, bei den Plugins auf dieser Seite gibt es nun für praktisch alle 3D max-Versionen einen solchen Exporter, will heißen, da scheint  es doch Jahr für Jahr einige Änderungen zu geben, und der Gebrauch des alten Exporters dürfte damit vom Tisch sein. Jetzt ziehe ich das Ding mal selbst runter. Axe_free_max2017_x64.zip  das sollte er wohl sein.
Datei speichern, okay. Ist eine Zip-Datei. Auspacken. Okay, eine dle mit readme und license.

Read me sagt: die dle-Datei in den Plugins-Ordner vom 3ds Max. Den findest Du. Wenn jetzt ein Runtime-Error passiert, wenn Du was exportieren willst, fehlt Dir auf dem Rechner eine Datei, die das VisualC++ braucht, mit dem der Exporter geschrieben wurde. Dann hiernach im Netz suchen:

DirectX Runtimes, Visual C++ 2015 Redistributable Package:
  https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=48145

Letztlich verweisen sie noch auf ihr eigenes Viewer-Programm, mit dem man sich .x-Dateien direkt ansehen kann, kann man durchaus gebrauchen, meine ich:
Der DxViewer-Downloadlink ist da irgendwo rechts mit drin.

Bei den Anpassungen innerhalb des 3ds Max kann ich Dir ohne das Programm zu besitzen leider nicht helfen, irgendwo rechts unten steht auch noch, wenn sich der spätere Importer wehrt, solle man ' Vertex Elements in DeclData' abschalten. Und dann kann's Dir passieren, dass das alles eine 30-Tage-Version ist, denn da ist auch noch ein Knöpfchen 'Buy now'. Was soll ich Dir dazu sagen? Wer's Geld hat 3ds Max zu haben, hat's auch dafür :P Wenn ich überlege, wie oft ich was für 'ne Portion Spaghetti gemacht habe - heute fehlt's...

Nun denn, probier mal, ob Du bis an die ersten Fehlermeldungen kommst, dann sehen wir weiter.

Gruß
  Andy

Link to comment
Share on other sites

hallo Andy

Entschuldige das ich mich gemeldet hab aber hatte einen Todesfall im Freundeskreis bzw Motoradclub. Hatte für das alles hier keinen Kopf. Sowas kostet mich immer etwas Lebensfreude. Jetzt geht es schön langsam wieder. Also ich kann dir meinen Account bei https://www.autodesk.de/ geben dann kannst du dir da alles mal ansehen und auch runterladen ( volle Programme keine Testversion) Für jedes Programm ist noch eine Lizenz frei.( Auto CAD, Inventor, 3D Max die drei hab ich geladen) Man kann damit sowieso nur privat arbeiten weil auf jeden Ausdruck Schulungsversion  als Wasserzeichen mitgedruckt wird. Ich hab auch versucht 3d max 2009 irgendwo zu finden, aber anscheinend war das Programm bevor es Autodesk gekauft hat so wenig im Gebrauch das es kaum zu finden ist.

MfG Hans

Edited by pfjoh
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...