Jump to content

Recommended Posts

Nachdem ich gestern ein interessantes Gespräch mit dem Vermiter meines Lagers geführt hab, haben sich für mich ganz neue Perspektiven ergeben. Über der Scheune, die ich als Lager nutze steht ein Ausgebauter Boden leer. Da wäre was richtig Großes drin.

Die Weichenharfe auf der linken Bahnhofseite liegt schon sehr nahe an meinen Vorstellungen, daher hier mal der erste Entwurf:

Content-ID:  B167FAC6-FB10-4A19-92E5-260FFFB360BB

Auch das Höhenprofil gefällt mir schon recht gut

853224513_ScreenshotA.thumb.JPG.431a7e97e1843b40b5bc3e9bc2d578aa.JPG

 

geplante Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

So langsam erkenne ich selbst was das Ganze mal werden soll. Eine zweidimensionale Skizze kann zwar viel vermitteln, selbst die Höhen die für den Betrieb erforderlich sind, nicht jedoch den Eindruck der fertigen Anlage. Das Wehr mit der Schleuse sind schon eine Herausforderung. Der Zylinderberg links bleibt natürlich nicht so, das war erst mal die "normale" Höhenanpassung an die Gleise.

Dadurch dass ich die Funktionen des Programms nun etwas besser kenne ist die Herangehensweise natürlich völlig anders. Während bei der ersten Bahn noch "konventionell" geplant wurde, erst der Untergrund und darauf die Schienen verlegt, hab ich hier nun erst die Schienen verlegt und dann den Untergrund angepasst. Die Skizze umzusetzen erfordert recht viel Rechenarbeit. Skizze gerastert und das Raster auf die Platte übertragen.

Dazu eine Frage: Gibt es im Programm Hilfslinien die man einsetzen kann? Ich hab mir jetzt geholfen indem ich im 2D-Modus über die Lineale am Rand in schwarz Markierungspunkte gesetzt hab. Das 3D-Lineal hat sehr gut geholfen bei der Höhenausrichtung, ist aber leider nur 30cm lang.

Wenn der Flusslauf erst mal komplett steht, dann ist die Ausrichtung daran schon erheblich leichter.

Insgesamt sollen es 2 2-gleisige Strecken werden, eine davon elektrifiziert. dazu eine 1-gleisige Nebenbahn. Dazu diesmal auch ein Güterbahnhof mit Ablaufberg und ein gemischtes BW. Diverse Industrieanschlüsse, einige Brücken, eine davon als Hochbrücke, eine andere als Hubbrücke ausgelegt vervollständigen das Bild.

Die Schattenbahnhöfe sind schon zu Hälfte fertig, der unterirdische Anteil ist durch den größeren Platz kleiner als bei der Kellerstadt.

882367581_ScreenshotB.thumb.JPG.9cbf6cdffeb69fb27fdae22583d0acd9.JPG

 

halbfertige Grüße, Ralf

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Fluss nimmt Gestalt an, der Lauf ist von der Skizze mit Rasterung übertragen, die Gleise der Hafenbahn liegen fast komplett, die ersten Brücken stehen und man kann auch schon im Kreis fahren.

kreiselnde Grüße, Ralf

455199230_ScreenshotC.thumb.JPG.b6db5578d097bab025830d9649e8a8ad.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mach mal 'ne Timer-App zurecht, welche die Echtbauzeit der Anlage misst. ;)

Gruß
  Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich bedenke, dass ich nahezu jeden einzelnen Punkt texturiere und die Höhe bestimme, manche auch doppelt und dreifach bis es stimmt, dann sind die Zeitunterschiede nicht so gravierend. um hier später eine EV zu integrieren verlege ich hier kleine Einzelgleise. im Original kommen die Flexgleise zu Einsatz, Strecke ausmessen, vorverlegen mit der Mini-Flex ablängen ind auf dem Korkdamm fest verlegen geht fast noch schneller als hier die Gleise in eine Flucht zu bekommen. Dafür dauert das Einschottern wieder länger, ebenso der Einbau der Unterflurantriebe und deren Verkabelung. Mauern ausdrucken und mit der Airbrush bearbeiten ist wiederum einfach, beim Drucken muss man ja nicht daneben stehen.

Dafür könnt Ihr hier nun sehen wo das WB und der Güterbahnhof hinsollen. Die Rechte Bahnhofseinfahrt wird dadurch ungleich komplizierter. Durch die beiden 2-gleisigen Strecken ist die Nebenstrecke erheblich einfacher ausgefallen. Da aber nur ein Teil der Anlage unter Fahrdraht laufen wird ergeben sich reizvolle Betriebsabläufe mit Traktionswechseln und mehr.

betriebstechnische Grüße, Ralf

2040426618_ScreenshotD.thumb.JPG.8a5196257651b9f12109b7924e5602c6.JPG

p.s. Entschuldigung, auf der Anlage liegt noch Einiges an Werkz- und Hilfszeug rum, bin noch nicht zum Aufräumen gekommen :$

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Woche wird die Gleisverlegung wohl abgeschlossen. Die unterirdischen Strecken sind bis auf einen Ausweichbahnhof fertig, um zu sehen wie das Ganze mit Gebirge wirkt und was noch zu sehen sein wird hab ich mal ganz grob mit der Höhenstruktur weitergemacht. An Strecken fehlen jetzt noch die Ausarbeitung des Bergbahnhofs an der elektrifizierten Hauptstrecke sowie immer noch der größte Teil der rechten Bahnhofseinfahrt und des Güterbahnhoft. Auch das BW besteht bislang nur aus einer Andeutung.

angedeutete Grüße, Ralf

2119238484_ScreenshotE.thumb.JPG.4da2ce6572f6a28f9fe039db55f839bc.JPG

das sind die Strecken ohne Landschaft

1782438245_ScreenshotF.thumb.JPG.abea368c0777e8d36698e020353a05cd.JPG

Und im Vergleich dazu mit Gebirge. Der Stadtparksee ist auch schon fertig, es gibt aber jemanden der sich rechtzeitig ducken muss :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun fehlt nur noch das BW und ein kleiner Teil des Güterbahnhofs. Da ich langsam keine Gleise nehr sehen konnte hab ich mit der Landschaftsgestalting weitergemacht und ein paar Details realisiert. Es fehlt noch Etliches an Höhenanpassungen und die Texturen stehen auch noch nicht fest. Um aber Eindrücke zu bekommen hab ich mal etwas Farbe ins Spiel gebracht und auch die ersten Straßen verlegt. Auch der Zugang zu den Bahnsteigen entspricht den Hirngespspinsten die in meinem Kopf herumgeisterten. Vorbild war hier der U/S-Bahnhof Hamburg Barmbek wo der Zugang auch von unten durch einen Fussgängettunnel ermöglicht wird. Auf der Strassenseite kommt man entweder durch die Treppe im Bahnhoftgebäude in den Fussgängertunnel, alternativ über eine Trppe davor.

2023473088_ScreenshotG.thumb.JPG.6e29f68fb1ea264b57e3b52753bbd5fb.JPG

colorierte Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Gleisverlegung ist nun vorläufig abgeschlossen. Kleinere Korrekturen könnten sich natürlich bei der Ausgestaltung noch ergeben. Das, Gelände ist erst mal höhenmäßig an die Gleise angepasst, die Abdeckung durch die Gebirge stimmt soweit erst mal. Ich hab erst mal das Prinzip aus dem Realbau wie ich ihn mache übernommen. Früher waren Spanten, Trassenbretter, Fliegendraht und Gips angesagt. Das Grundgerüst bleibt, nur den Fliegendraht abe ich mittlerweile durch Styrodurplatten ersetzt. In schichtbauweise, mit dem Messer wunderbar zu schneiden und für den weiteren Aufbau als Basis besser als das Fliegengitter. Statt Gips verende ich jetzt einen Mörtel auf Zellulosebasis, der faserverstärkt ist. Lässt sich wie Gips verarbeiten, hat aber eine längere Zeit fürs Aushärten, da kann man auch mal größere Abschnitte im Stück spachteln. So hab ich auch in MBS mit Höhenschichten gearbeitet, das "Spachteln" folgt dann später. Die ersten Tunnelportale sind auch verbaut, es flgen die weiteren Kunstbauten. Da ich für die Stadt weitestgehend Kit-Bashing vorgesehen habe, es wird kaum eine gerade Straße geben, dazu durch die Überführungen und Straßenbrücken auch kaum einen ebeben Abschnitt, muss ich schauen wie ich das Ganze hier verwirkliche. Wenn ich aber sehe was Andere an komplizierten Kreuzungen mit MBS verwirklichen bin ich da guten Mutes. Ich werde das Forum mal durchforsten was es da in Bezug auf Strassenbau an Tips gibt. Gerade für den Altstadtbereich sind mir die Spline-Strassen zu breit.

sommerliche Grüße, Ralf

274875175_ScreenshotH.thumb.JPG.8427c322fd8cc3ded0bfad4b3e5ffbab.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb ralf3:

Gerade für den Altstadtbereich sind mir die Spline-Strassen zu breit.

einspurige Fahrbahn und Einbahnstraßenschilder - wie in echt ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab mich heute mal an einer Ecke festgebissen, die von den Kunstbauten her sehr interessant ist Um das Bild etwas aufzulockern werden Mauern die steilen Felswände abstützen. Nach der Überquerung des Flusses führt die Strecke direkt in einen Tunnel. Direkt darunter quert die Nebenbahn parallel zum Fluss die Hauptstrecke und etwas oberhalb davon kommt die Diagonalverbindung kurz aus dem Tunnel um gleich danach wieder im Berg zu verschwinden. Dank Brummi konnte diese komplexe Situation aber gut gemeistert werden. Sowohl sein Tunnel- als auch sein Brückensystem kommen hier zum Einsatz.

Dank und (y) für die Teile

Natürlich geht die Planung ansonsten normal weiter. Ich wollte nur mal an einer Stelle das Endergebnis sehen wenn auch noch die Vegetation fehlt.

Baumlose Grüße, Ralf

629336558_ScreenshotI.thumb.JPG.89e6441486fc45b2a8bb8923a9023a51.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ralf,
wenn sich ein Zug an solch einem Tunnel oder einer Brücke merkwürdig verhält, sag' Bescheid und versuche nicht lange den Fehler zu finden.
Das kann kritisch sein. Gleiches gilt, wenn Du anfangen willst, Oberleitungen zu legen. Da sind bei der Größenordnung ein paar Tips angesagt, sonst wird das höllisch.

Gruß
  Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Andy:

Hallo Ralf,
wenn sich ein Zug an solch einem Tunnel oder einer Brücke merkwürdig verhält, sag' Bescheid und versuche nicht lange den Fehler zu finden.
Das kann kritisch sein. Gleiches gilt, wenn Du anfangen willst, Oberleitungen zu legen. Da sind bei der Größenordnung ein paar Tips angesagt, sonst wird das höllisch.

Gruß
  Andy

Danke für den Tip Andy, bislang gibt es aber keine Probleme. In der kleinen Ecke sind jetzt noch 2 kleine Brücken dazugekommen. Der Gebirgsbach muss ja irgendwie in den Fluss münden. Mit der Oberleitung hab ich mich ja schon bei der Kellerstadt auseinander gesetzt. Hier soll ja nur eine der beiden 2-gleisigen Strecken elektrifiziert werden, allerdigs die sichtbarere. Auch das BW wird nur teilweise mit Oberleitung überspannt. Neben dem Ringlokschuppen steht ja schon der E-Lok-Schuppen.im Bereich meiner derzeitigen Lieblingsecke hab ich auch schon das Geländeprofil verbessert was wegen der Gebirgsbaches notwendig war. Der Partikeleffekt Wasserfall passt dort sehr gut rein, zumindest meiner Meinung nach.

1410669960_ScreenshotJ.thumb.JPG.5d2153bc2e46420efa7b2eafa52b6bda.JPG

profilierte Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Gaaanz langsam gewöhn ich mich an MBS. Die Landschaft wechselt nun hier und da schon zwischen sanften Geländeübergängen und schroffen Felsen. Der Tip mit den Schienen und dem Anpassen war Gold wert. (wie Alles hier natürlich virtuell :D ) Irgendwie fühl ich mich bei diesem Entwurf vom Wasser beeinflusst, daher hab ich mir als nächstes Detailobjekt den kleinen Bach ausgesucht, der den großen Berg links hinunderfliesst, begleitet von einem Wanderweg der an einer Burgruine vorbeiführt, dann verläuft er kanalisiert zwischen Straße und Bahnlinie um zwischen den beiden kleinen Brücken in den Stichkanal zum Stadtsee zu münden.

883869775_ScreenshotN.thumb.JPG.340f2f45b36f2c1ac75a35c8727c4370.JPG

mündende Grüße, Ralf

p.s. ich hab das Holz durch schlichtes weiß ersetzt da ich meine die Höhendifferenzen da besser erkennen zu können, Wie auf Allen Karten sind die weißen Flecken noch nicht erkundet. :o

 

Edited by ralf3
Nachtrag p.s.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Feierabend, hab ein gutes Stück geschafft. Die geraden Flächen und die Felsnadeln kommen morgen dran.

826349560_ScreenshotO.thumb.JPG.847c14e14d2a082a768a07114bee00ce.JPG

Der gleiche Ausschnitt, nur etwas vollendeter. Bin gespannt wie das mit Vegetation aussieht.

1974265501_ScreenshotP.thumb.JPG.eb4d3a028e83cb7310e58a7dcb744db6.JPG

Die Allee am Fluß. Straße. Kanal, Bahn und Fluß, ach kann das Leben doch aufgeräumt sein.

Geordnete Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab mich heute mit der Hochbrücke im Hintergrund, speziell mit deren Fundamenten beschäftigt. Gott sei Dank ist der Fels hier massiv und stabil.

2097293148_ScreenshotQ1.thumb.JPG.1d5ddb578328e06298b49fa63596305d.JPG

irgendwie kam mir dabei immer der Gedanke an einen Kinobesuch vor Jahren....

1576110673_ScreenshotQ.JPG.9a4eb997aa0d930b57976d045b8f9583.JPG

Hätte es in Mittelerde schon eine Eisenbahn gegeben wäre Manches für die Gemeinschaft des Ringes wohl leichter gewesen...

Grüße an die Gemeinschaft des Dampfrosses, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb ralf3:

wäre Manches für die Gemeinschaft des Ringes wohl leichter gewesen

für die Orcs aber auch!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Fluss hat jetzt überall Ufer. Den Schleusenbereich hab ich auch erschlossen, das Wehr hat eine Fussgängerbrücke bekommen und der Schleusenwärter einen Fussweg den Berg hinauf. Sein Auto wird er auf einem derzeit noch nicht vorhandenen Parkplatz oben abstellen müssen. Ferner hat der Tennisclub der bislang unbenannten Stadt ein Grundstück erworben. War günstig, weil es direkt unterhalb der Bahntrasse liegt. Ruß von den Dampfloks passt ja igendwie zum Ascheplatz. :o

Es warten noch diverse Stützmauern in der Stadt und im Bahnbereich, ich muss mich noch mit den Weichenfunktionen der Spline-Strassen beschäftigen und eventuell auch mit unsichtbaren Schienen unterhalb einer Asphalttextur denn der Marktplatz in der Mitte der Stadt  lässt sich nicht mit den vorbereiteten Elementen realisieren. Auch der Busbahnhof gegenüber des Bahnhofes muss manuell erstellt werden. Ich werde mal Schildchen machen und markieren wo was meiner Meinung nach noch hinsoll.

manuelle Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kleinvieh macht auch Mist. Es geht weiter mit der Detailarbeit. Die Rampe im östlichen Gleisfeld wurde überarbeitet. Wenn die Gleise eng zusammenliegen ist es halt mit der Geländeanpassung nicht getan. Also jetzt eine gemauerte Rampe. Dabei fiel auf, dass bei einem Zufahrtgleis zum BW die Durchfahrthöhe viel zu niedrig war. nur handgeschobene Niederbordwagen hätten den Weg ins BW gefunden, aber was sollen die da? Also die Rampe erhöht, gleich gemauert und mit der vorerst letzten Bahnbrücke ausstaffiert. Jetzt passt es, es ragen auch keine Böschungen mehr ins Nachbargleis. In der Stadt war es dem Bürgermeister zu langweilig, da das Rathaus noch nicht steht. Dafür wurde der Marktplatz asphaltiert und so dreht er jetzt dort mit seinem roten Cabrio italienischer Herkunft seine Runden. Irgendwie hat er aber was von der Unsichtbarkeitsdroge erwischt. Die Sache mit der eigenen Ebene für die unsichtbaren "Strasßenschienen" wurde auch am Anlagenrand übernommen, so dass die Feuerwehr nicht mehr vorwärts/rückwärts über die Straßen rast. Elegante Wendemanöver sind jetzt angesagt. Ebenso unsichtbar wie der Bürgermeister ist auch noch das Kraftwerk. Die Rohre hinter dem Turbinentrakt sind aber schon in Funktion. Die Gebäude aus dem Online-Katalog sind mir entweder zu groß oder zu unpassend. Ich werde mal versuchen ob sich eine Arbeitsweise aus der Realität in MBS übertragen läßt: Kit-Bashing.

Ansonsten bekommt ein wenig Textur hier, eine Mauer da, oder auch ein Streckenhäuschen dem Gesamteindruck der Anlage sehr gut. Der Lerneffekt, gerade auch in Bezug auf den aktiven Straßenverkehr ist auf jeden Fall gewaltig.

lernende Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo Ralf,
ich habe Dir mal einen Minimalwendehammer (erstellt aus der einspurigen Fahrbahn) gemacht.
Vielleicht nutzt der Dir (oder anderen) etwas. Kleiner ist der Radius nicht einstellbar.

Gruß
  Andy

ps: bei den Straßen ist das so eine Sache. Kann sein, dass sich mit V5 steuerungstechnisch erhebliche Vorteile für ein Gebilde bestehend aus einspurigen Fahrbahnen ergibt. Aber da existiert noch keine so wirklich richtig funktionierende Abzweigung. Auch wenn sich fzonk da sicher ist, dass sein Gebilde sicher ist - ich zweifel da noch. Also: für die Anlagenplanung, nehme ruhig die herkömmlichen Straßensplines oder die Stücke, die ein Gleis drunter brauchen. Für einen wirklich feinen Straßenverkehr könnten Umstellungen nötig werden.

 

minimalwendehammer.zip

Edited by Andy
ps

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grins, wenn Du meinen Beitrag gelesen hast, dann weißt Du schon, dass es mit dem Wenden am Ende der Straßen keine Probleme gibt. Unsichtbares Gleis und darüber die normale Straße, bei der ich Spur 1 und 2 gelöscht habe. so bleibet der Eindruck der weiterführenden Straße erhalten, ich kann über den Modell-Editor nach wie vor die Geometrie ändern, die Straße hat keine Schienenfunktion mehr, der Fahrer des Löschfahrzeugs merkt aber schon dass es in einen bodenlosen Abgrund geht und wendet. Am Fluß dreht er einfach auf dem Rasen um bevor er nasse Füße bekommt.

Neben bei: Ich veröffentliche die aktualisierte Anlage regelmäßig als Entwurf. Dabei gibt es immer wieder die gleiche Content-ID. Gilt die 30 Tage-Frist jetzt ab Zeitpunkt der Aktualisierung oder ab Erstveröfftlichung? Einspurige Straße als Spline? Hab ich da was übersehen oder hast die selbst gebaut?

fragende Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ralf,

schau mal im Online-Katalog in der Kategorie "Straße - Straßen - Bundesstraßen als Splines".

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ah, danke, hätte die eher bei den Stadtstrassen gesucht, da die einspurigen Bundesstrassen recht selten sind. Kit-Bashing macht auch in MBS Spaß. War es mir doch ein Greuel, dass der Strom unsichtbar produziert wurde steht jetzt zumindest die Generatorhalle. 2 Lokschuppen wegen der schönen großen Fensterflächen, dazu ein paar Grundkörper um die Mauern des gespiegelten Schuppens in den Fenstern zu tarnen, architektonisch etwas abgesetzt vom sonstigen Mauerwerk und die Abdeutung zweier Generatoren in der Halle und schon fließt der Strom. Umgespannt wird da noch nichts und das Wasser kommt auch noch aus dem Nirvana aber immerhin hat die Verwaltung eine provisorische Unterkunft bekommen und auf für das leibliche Wohl der Angestellten ist in geringem Maße gesorgt.

bashende Grüße, Ralf

Generatorhalle.thumb.jpg.9e7e85edf8844f6427929aea7bcc1d93.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb ralf3:

wenn Du meinen Beitrag gelesen hast, dann weißt Du schon, dass es mit dem Wenden am Ende der Straßen keine Probleme gibt

Probleme nicht, aber spart Zeit, wenn man da was Fertiges in petto hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hab Deinen Miniwendehammer mal zur Belustigung des Bürgermeisters auf dem Marktpatz eingebaut, wo der bloß den Wein herhatt, ne Gaststätte gibt es doch noch gar nicht...ah, der Messwein aus der Kirche hat merklich abgenommen....aufgefallen ist mir, dass Deine Textur deutlich besser passt als die Straßentextur "Asphalt grob" aus dem Katalog, die ich für meinen Marktplatz verwendet hab. Ist die irgendwo zu finden?

suchende Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×