Jump to content

gezielter Stop


bigrala
 Share

Recommended Posts

Hallo,

mal eine Frage zu einem gezielten Stop .....

Ich würde gerne eine Dampflo mit Tender so unter einer Bekohlung stoppen, dass der Tender immer am richtigen Platz zum Befüllen steht.

Sicher, ich könnte auf beiden Seiten der Befüllung einen GK mit Verzögerung setzen und ihn so plazieren, dass der Tender dann am Richtigen Platz zum Stehen kommt. Allerdings würde das nur für Lok´s vom gleichen Typ passen, wenn sie länger oder kürzer sind als die mit der die Entfernung eingestellt wurde oder gar andersherum einfahren, dann passt das nicht mehr. 

Mein Gedanke, warum nicht einen GK unter der Bekohlung platzieren und ihm sagen, wenn etwas mit dem Namen Tender mittig auf die steht, dann Fahrzeuggeschwindigkeit = 0.

Allerdings habe ich da so meine Probleme, denn ich kann für einen GK als Ereignis Betreten, Mittig und Verlassen wählen, aber nicht wer oder was ihn da befährt.
Wie löst Ihr so was ?

 

Gruß
Ralf

Link to comment
Share on other sites

Der Lok eine Objektvariable mitgeben, in der steht, wie lang die Verzögerung sein soll, bis sie bremsen soll.
Den Gleiskontakt nur in der einen Richtung beschalten, dann auf Betreten reagieren, in die Bedingung einbringen, dass es die Objektvariable überhaupt gibt, und wenn ja die Combo Verzögerung und Geschwindigkeit auf 0. Muß natürlich bei jeder Lok experimentell ermittelt werden.
Durch einen Wagen - oder Tender - wird kein Ereignis ausgelöst. Deshalb geht's wohl nicht anders.

EDIT:
besser noch: Verlassen des GK nutzen! Denn was folgt auf die Lok? Wenn Du ihr ein Schlagwort Tenderlok gibst, könnte es ein Tender sein - die alle so ziemlich die gleiche Länge haben. Da braucht es vermutlich gar keine Verzögerung - und total mittig muß es ja nicht sein.

Gruß
  Andy

Edited by Andy
Link to comment
Share on other sites

Danke Andy,
hab auch vergeblich gesucht und gehoft, ich hätte in der EV was übersehen ;-)  ...... daher hier mal gefragt wie Ihr sowas löst.

Ja, ist schade, dass man nicht das auslösende Fahrzeug/Wagen für ein GK-Ereignis benennen kann. Würde bestimmt vieles einfacher machen, gerade wenn es um Be- und Entladen, Entkupplungs Geschichten usw. geht.

Die unterschiedliche Lokgröße könnte man dadurch fast vernachlessigen, wenn man den GK kurz vor den Haltepunkt setzt und "beim Verlassen" als Ereignis nutzt - funktioniert allerdings nur solange die Loks vorwärts und ohne weitere Wagen einfahren.

Edited by bigrala
Link to comment
Share on other sites

vor 55 Minuten schrieb Andy:

besser noch: Verlassen des GK nutzen! Denn was folgt auf die Lok? Wenn Du ihr ein Schlagwort Tenderlok gibst, könnte es ein Tender sein

Und wenn noch ein paar Waggons dranhängen? Dann werden die Kohlen in den Speisewagen gekippt oder was? *grübel*

Link to comment
Share on other sites

@bigrala

ich persönlich halte Andys ersten Vorschlag (die Version mit Verzögerung) für die beste Wahl. Dazu ist natürlich notwendig, dass die verschiedenen Loks sämtlich mit der gleichen Geschwindigkeit ankommen, sonst passt das nicht. Bei 50kmh fährt die Lok 159,64 mm in der Sekunde. Im Katalog unter "Zusätzlich" findest du so eine Art Zollstock. Damit kannst du den Abstand von Lok-Anfang bis zu der Stelle messen, wo die Kohlen reinkommen. Dann packst du den Gleiskontakt exakt unter das Kohlendingsbums und errechnest die Sekunden, die die Lok verzögern soll.

Gruß Timba

Link to comment
Share on other sites

:-) .... Andy eine "böse Panne" ist das doch nicht, ich hatte ja auch schon eine Version mit "verlassen" erwähnt, denn ich glaube nicht, dass früher ganze Züge zum bekohlen gefahren sind - kann mich natürlich täuschen.

Trotzdem werde ich auch Andys erste Version realisieren.
Die gleiche Geschwindigkeit ist gegeben, denn ich habe bereits bei den Einfahrten in den Bereich "generell" ein Tempolimit auf 10 km/h gestzt.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb bigrala:

denn ich glaube nicht, dass früher ganze Züge zum bekohlen gefahren sind

och, das würde ich bei einer Moba nicht so eng sehen. Bei mir wird's auf der Hochebene so gemacht, einmal pro Tag. Da muß sowieso gewartet werden, weil die Strecke belegt ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb bigrala:

Die gleiche Geschwindigkeit ist gegeben, denn ich habe bereits bei den Einfahrten in den Bereich "generell" ein Tempolimit auf 10 km/h gestzt.

Damit kannst du doch was anfangen! Bei 10 kmh sind das 31,93 mm pro Sekunde. Länge Lok bis Mitte Tender geteilt durch 31,93 und schon hast du deine Sekunden Verzögerung.

Link to comment
Share on other sites

Jetzt muss ich noch den Kran der Bekohlungsanlage steuern ..... bin mal gespannt
Wie kann ich über die EV steuern wie weit der Turm fährt oder dreht .... kann man da irgendwo die Zahlen zwischen 0 und 1 eingeben bzw als Start und Endwert setzen ?

Link to comment
Share on other sites

Hallo bigrala,

warum willst Du denn die Animation zwischendurch stoppen ? Die Modellbauer der Bekohlungsanlagen haben mit der Animation schon "vorgesorgt", dass der Kran soweit gedreht wird, das der Korb über der Lok/dem Tender zum Stehen kommen und anschließend zur Kohleaufnahme zum Kohlenberg zurückdrehen. Das der Korb beim "Entleeren" an der gewünschten Stelle über der Lok/demTender steht, muss man durch den richtigen Abstand zwischen Bekohlungsanlage und Lok und die richtige Stopposition der Lok regeln.

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

Ich meine die EE5337E9-3F56-47A1-AD0B-046441F2DC68 - da kann der Kran selbst hin und her fahren, bleibt aber nicht bei den Tendern stehen.
Wäre schön, wenn man z.B. sagen könnte fahre bis zur Position 0,31  (s.Bild)
Wenn man das immer mit Zeitverlauf und Animation stoppen und starten steuern mus ist das etwas mühsam. Aber sei es drum, wenn es nicht anders geht ;-)

Animation 1.JPG

Link to comment
Share on other sites

Entschuldigung, die hatte ich garnicht auf dem Radar.

Doch, da lässt sich was per EV machen. Erstmal einen Auslöser für das Starten (Losfahren des Kranes) festlegen. Das kann das Betreten eines Gleiskontaktes für den Halt einer Lok an der Bekohlung sein. Die einzelen Animationen der Großbekohlung lassen sich in der gewünschten Reihenfolge durch Starten, eine Ausführungsverzögerung bis zum Stoppen der Animation und eine erneute Ausführungsverzögerung bis zum Start der nächstenTeilanimation nacheinander in der gebrauchten Reihenfolge programmieren. Der allgemeine Ablauf könnte z.B. so aussehen (Alle Teilanimationen sind in der Reset-Position)

Lok hält auf Stopgleis    Ausführungsverzögerung 2 Sek  Animation starten Kran vorwärts Ausführungsverzögerung  8 Sek Animation Kran vorwärts stoppen. Ausführungsverzögerung 2 Sek Animation starten Korb senken +Animation starten Korb öffnen Ausführungsverzögerung 5 Sek Animation Korb senken stoppen +Korb schließen

Ausführungsverzögerung 5 Sek Animation starten Korb heben Ausführungsverzögerung 5 Sek Animation starten Kran drehen Ausführungsverzögerung 10 Sek Animation Kran drehen stoppen. Dann käme nach einer weiteren kurzen Ausführungsverzögerung das Senken des Korbes in Ri Tender und nach einer erneuten Ausführungsverzögerung der Halt des Korbes im Tender. Und so weiter. Das wichtigste Mittel ist hier also die jeweilige Ausführungsverzögerung um die benötigte Teilanimation in Schritten zu starten und zu stoppen, bevor die nächste Teilanimation ausgeführt wird. Die gesamte Kransteuerung lässt sich von oben nach unten in einem einzigen Ereignismodul schreiben.

Ich hoffe, Du kannst mir soweit folgen.

Gruß

streit_ross

 

D

 

Edited by streit_ross
Link to comment
Share on other sites

Hallo bigrala,

in Ergänzung zu meinen theoretischen Erklärungen habe ich mal auf die Schnelle eine kleine Beispielanlage gebaut. Um den Ablauf zu starten, gebe bitte der Lok eine negative Geschwindigkeit von 5 km/h. Dann mache ich die Bekohlung bis zum Halten des abgesenkten Korbes im Loktender in der EV programiert. Willst Du alles erneut verfolgen musst Du die Lok wieder nach vorne schieben und alle Teilanimationen auf Reset stellen. Dann beginnt das Spiel mit dem Rückwärtsfahren der Lok von vorne. Ich glaube, den Rest des Ablaufes, der noch fehlt, solltest Du alleine hinbekommen.

Gruß

streit_ross

 

 

Großbekohlung.mbp

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die  Demonstration.

Nur zu meinem Verständnis, sollte der Betrieb nicht eher so aussehen ?

Bekohlung.JPG

Die Tender werden durch die Trichter befüllt und der Kran sorgt für Nachschub in den Trichtern - oder sehe ich als Laie das falsch ?

Edited by bigrala
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...