Jump to content

Neu: Anlage Alpenvorland


streit_ross
 Share

Recommended Posts

Hallo Freunde,

beim "Blättern" im Anlagenkatalog ist mir wiederholt aufgefallen, dass die meisten Anlagen, die von Nutzern des MBS hier veröffentlicht sind, die Rechteckform aufweisen, also andererseits z.B. Anlagen in U-Form nur wenig vertreten sind. Ich selbst habe bisher auch fast nur rechteckig gebaut. Jetzt wollte ich es auch mal anders versuchen und bin auf der Suche nach einer Vorlage fündig geworden. Der Gleisplan nutzt zwar Märklin H0-Gleise, was nicht unbedingt meine Kragen-(Spur)weite ist, aber der Plan selbst gefiel mir und heute möchte ich mit ein paar Bildern einen ÜberblicK zur Anlage, die in der Rohfassung landschaftsmä8ig fast fertig, aber noch ohne Zugbetrieb und EV ist, geben. 

Hier zunächst der Gleisplan:

1034956663_NeueAnlage.thumb.JPG.a736e8caa0c0acc336a9a81bf5cd8e89.JPG

Nun einige Bilder der Umsetzung nach meinem Gusto.  Das Foto zeigt die hintere Bodenplatte, die beide U-Schenkel verbindet.

1139301524_Bild1.thumb.JPG.7b989888a90e5d8343cd5bc2278581e8.JPG

Das nächste Bild zeigt auf dem linken U-Schenkel den Kleinstadtbahnhof. Hier endet eine Schmalspurbahn und die Reisezüge komen aus beiden Richtungen zum Zwischenhalt an.

653948380_Bild2.thumb.JPG.5743deecd8ab3d8865636fc1a64588b8.JPG

Das nächste Bild zeigt den Endbahnhof der Schmalspurbahn auf dem rechten U-Schenkel.

213593947_Bild3.thumb.JPG.62f020c25aa6a46a26b9ece87e87edad.JPG

Ein Landschaftsausschnitt mit Bauernhof auf dem rechten U-Schenkel.

1661906242_Bild4.thumb.JPG.3de709102a1b7c53f6f4c3cafc31f7bd.JPG

De hintere Anlagenteil mit Bergkulisse.

2054336700_Bild5.thumb.JPG.ec70dda7c4c8062ef372a4745318249a.JPG

Die Kleinstadt mit den am unteren Rand sichtbaren Tunnelgleisen in Richtung Schattenbahnhof, von denen es auf jedem U-Schenkel in der Ebene 0 jeweils einen gibt.

1709728638_Bild6.thumb.JPG.0504d84e6318e309387eceb93e4dedc4.JPG

Zum Schluß ein Blick auf das Kloster mit Klostergarten und Kleinstadt im hinteren Teil.

107260589_Bild7.thumb.JPG.3a9bbddae56a6f56224cef5f14a95511.JPG

Damit ein einigermaßen abwechselungsreicher Zugbetrieb zustandekommt, wartet noch ein ziemliches Stück Arbeit auf mich. 

Vielleicht habe ich Euch mit den Bildern neugierig auf das "Endprodukt" gemacht. 

Gruß

streit_ross

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Nachdem ich noch die Fertigstellung der Gebäude mit Luftmalerei von @FeuerFighterabgewartet habe, von denen ich jedoch wegen ihrer Größe nur noch eins plazieren konnte,

stelle ich hiermit die bereits oben mit Bildern illustrierte Anlage als Entwurf in der Realität vor. 

Die Content-ID lautet: A353C32E-19F8-4346-95E7-BC443044CD46

Viel Spaß beim Betrachten.

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

Da sind sehr schöne Perspektiven möglich. Allerdings sind da noch einige Dinge in der Luft (siehe Bild).
An den Bergen hinten merkt man, dass die Zeit mitläuft. Ich würde die erstmal stoppen, denn diese Waberschatten sind grausam.
Wir müssen wirklich mal testen, wie sich das verhält, wenn man von einer Kamera in eine andere schaltet, ob man da die Zeit dann nicht mitspringen läßt, sodaß es vorangeht.
Leider ist das dann mit den 0-9 Kameras vermutlich nicht möglich.

Gruß
  Andy

alpenvorland.jpg

p.s.: bin da wohl andytypisch wieder direkt in den Fettnapf getreten. Es sind wohl wirklich nur die beiden Bäume.

Edited by Andy
Link to comment
Share on other sites

Hallo streit_ross,

gleich mehrere (y) für die Anlage!

Allerdings, das ist aber mein ganz persönlicher Geschmack, hätte ich für Schmal- und Normalspurgleise die gleiche textur verwendet -

2045952587_Streitross1.thumb.jpg.f891ab6316d2af3f4b7b82954acf9254.jpg

Und ich muss schauen, was mein Lokführer da auf dem Rücken hat o.O

1222077200_Streitross2.thumb.jpg.40fb376353e86dd00551865fb78b7a61.jpg

Viele Grüße

fmkberlin

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo @streit_ross,

eigentlich wollte ich schon länger etwas Zu Deiner schönen Anlage "Alpenvorland" schreiben, die mich von Anfang an fasziniert hat. (y)

Doch da mich grundsätzlich Tunnel mit schwarzen Blenden in den Portalen stören, wollte ich Deine Anlage unbedingt mit "richtigen" Tunneln ausstatten, wofür mir für einen "komfortablen" und halbwegs vorbildnahen Ausbau aber bis vor kurzem noch das "richtige Material" gefehlt hat. Für das neue Tunnelsystem eignet sich Deine Anlage jedoch hervorragend als Demonstrationsobjekt. Ich habe sie deshalb entsprechend angepasst und möchte hier kurz beschreiben, wie ich dabei vorgegangen bin.

1428337304_01Ebenen.thumb.jpg.06d4205b1ffdf93c62583b3e8dc429f1.jpg

Zunächst habe bestimmte Teile der Anlage verschiedenen Ebenen zugordnet, um sie einfacher aus- und wieder einblenden zu können.

1173414443_02GleiseundTunnelportale.thumb.jpg.2c0271ee58b58a701ec7df640ddeae74.jpg

Danach habe ich alles außer den Gleisen und den Tunnelportalen ausgeblendet. Ein paar im vorderen Schattenbahnhof mittels der "Flexgleis-Funktion" etwas "um die Ecke" gelegte Gleisabschnitte habe ich mit dem 3D-Modelleditor ein bisschen "gleichmäßiger" geformt.

1800975968_03Tunnelrhren.thumb.jpg.61c7659d38cb86a0359e897ad5f8fcf5.jpg

Zwischen den einzelnen Tunnelportalen habe ich dann die Tunnelröhren entlang der jeweiligen Gleisverläufe positioniert, indem ich mithilfe des 3D-Modelleditors jeweils die Gleisgeometrien auf die Tunnelröhren übertragen habe.

572431383_04EinfahrtindenhinterenSchattenbahnhof.thumb.jpg.aaf8ae9e47ecaebe4348328c4afe0b63.jpg

Hinter der Einfahrt in den Tunnel zum hinteren Schattenbahnhof liegen die parallelen Gleise zu weit auseinander, um mit der 2-gleisigen Tunnelröhre überdeckt zu werden. Da kurz hinter der Einfahrt sowieso eine Trennung der beiden Strecken erfolgt und die 1-gleisigen Halbröhren breit genug sind, um mit zwei gegeneinander gestellten Modellen beide Gleise zu überdecken, habe ich mich entschieden, die 1-gleisigen Tunnelröhren gleich von Anfang an einzusetzen.

2024266873_05Tunnelportal.thumb.jpg.705da1668bdfe64e61220555829efe09.jpg

Am Tunneleingang werden daher die Variationen mit hoher Stirnwand benötigt, um das hier platzierte Tunnelportal komplett auszufüllen.

1070825417_06Tunnelaufspaltung.thumb.jpg.1d1d596fec32b37308de3fbf0ed836ac.jpg

Im weiteren Verlauf spaltet sich der Tunnel dann in zwei separate 1-gleisige Röhren auf.

1050957064_07Schattenbahnhof-Halle.thumb.jpg.95915ff6fdeb1a7b0147881391447dba.jpg

Die "Halle" des Schattenbahnhofs wird dann wieder durch gegeneinander aufgestellte 1-gleisige Halbröhren überdacht.

2120385719_08Schattenbahnhof.thumb.jpg.155d2b32ec28d94e63c15b233902c2f9.jpg

Dem Lokführer präsentiert sich bei der Einfahrt in den Schattenbahnhof diese Aussicht.

1205230942_09Ecktunnel.thumb.jpg.a73cc1f26138dc24de65cfe2662e4fbb.jpg

Beim Ecktunnel an der 2-gleisigen Hauptstrecke waren bereits Tunnelportale aus der "Gotthard-Serie" platziert. Es lag also nahe, hier auch die dazu passende 2-gleisige Tunnelröhre zu verwenden. Da hierfür die beiden Streckengleise etwas zu weit auseinander lagen, habe ich das innere Gleis auf 48 mm Gleisabstand an das äußere Gleis heran geschoben und den Radius entsprechend angepasst. Danach konnte die 2-gleisige Tunnelröhre problemlos eingesetzt werden. Die verwendete Beton-Variation der Tunnelröhre geht hierbei nahezu "nahtlos" in die Beton-Struktur der Tunnelportale über.

1957392031_102-gleisiegeTunnelrhrevorvorderemSchattenbahnhof.thumb.jpg.c37e78d8b2781e93a9dd3937ac7b26ef.jpg

Da die originalen Gleise zum vorderen Schattenbahnhof eine teilweise etwas "eckigen" Verlauf hatten und die im Schattenbahnhof nicht ganz auf der Höhe "0" verlaufenden Gleise bewirkten, dass die Stirnflächen auch der niedrigen 1-gleisigen Tunnelröhren beim oben kreuzenden Bahnhof herausschauten, habe ich den kompletten Schattenbahnhof auf die Höhe "0" abgesenkt und die Gleisrampe vom Tunnelportal her neu justiert, wobei ich dann auch gleich Parallelgleise im Abstand von 48 mm verlegte. So konnte ich zwischen dem Portal und den Verzweigungen vor dem Schattenbahnhof die 2-gleisige Tunnelröhre einsetzen.

 866275605_11mehrfacheTunnelverzweigung.thumb.jpg.287e907ea7a7a08c6851f889f4ae33b9.jpg

Die Gleise des vorderen Schattenbahnhofs liegen zu weit auseinander, um sie mit 1-gleisigen Halbröhren zu überdecken. Die 2-gleisigen Halbröhren sind wiederum zu hoch, sodass sie an der Oberfläche darüber herausragen würden.  Zwei 1-gleisige Tunnelröhren zu verwenden, ist jedoch problemlos möglich. So entstand diese mehrfache Tunnelverzweigung, wobei zunächst von der 2-gleisigen Tunnelröhre rechts die erste 1-gleisige Tunnelröhre abzweigt, bevor sich dann die 2-gleisige Tunnelröhre selbst in zwei weitere 1-gleisige Tunnelröhren aufspaltet.

1553387347_12FelsentunnelderSchmalspurbahn.thumb.jpg.087004ad9637209d873287572d7f5f73.jpg

Für die Tunnel der Schmalspurbahn habe ich durchweg die 1-gleisige Tunnelröhre verwendet, wobei ich für den kürzeren Tunnel die Variation mit der Felsen-Textur genommen habe.

2015690352_13DurchBodemplattenversperrteTunneleingnge.thumb.jpg.84f0a9250f5a7db53abf719893b0760e.jpg

Nachdem der Ausbau der Tunnel abgeschlossen war und ich die Bodenplatten wieder einblendete, versperrten nun natürlich deren durchgehende Oberflächen die Sicht in die Tunnel.

260743837_14Bodenplatten-Rnder.thumb.jpg.23a2092f46d372dc5e028c270cc7788d.jpg

Doch nach dem Durchlöchern der Landschaftsoberfläche bei den Tunnelportalen gab es weitere Wände innerhalb einiger Tunnel, die es noch zu durchbrechen galt.

340624500_15Bodenplatten-Rnder.thumb.jpg.15eeda22dd86fbe31116cb1334958d43.jpg

Es waren dies die Seitenwände der Bodenplatten, durch welche die von der einen Bodenplatte auf die andere führenden Tunnelstrecken hindurch stießen.

1586151358_16BodenplattenohneSeitenwnde.thumb.jpg.6439b9d0a4547889563da8d80443ca4d.jpg

Diese Seitenwände einfach generell auszublenden kam nicht infrage, da man dann überall von der Seite her in den Untergrund hätte sehen können.

1424295900_17LochungderSeitenwand.thumb.jpg.71115571c4ecccfa966f2896d72d35b1.jpg

Also habe ich nochmals die Loch-Funktion verwendet, um die Seitenwand nur an jenen Stellen zu entfernen, wo sie von Tunnelstrecken gequert wird. Dies war natürlich bei beiden aneinander grenzenden Bodenplatten durchzuführen.

922120202_18LochzwischenBodenplatten.thumb.jpg.c10c1b1c18a8efdf84758ea8567230da.jpg

Die Folge war ein offener Spalt zwischen den beiden Bodenplatten, den es nun wieder neu aufzufüllen galt.

284807847_19Fllplatte.thumb.jpg.2c0c019f98af2cd9fca4419d3c9fee45.jpg

Hierzu habe ich nun eine zusätzliche Bodenplatte in der Größe des Lochs als "Lückenfüller" eingefügt, deren Oberflächenkontur an jene der beiden betroffenen Bodenplatten angepasst und eine zumindest halbwegs passende Textur aufgelegt. Da diese "Füllplatte" komplett "im Inneren" der Anlage liegt, konnten deren Seitenwände problemlos ausgeblendet werden, wodurch nun die Züge durch "offene Tunnel" über die betroffene Bodenplatten-Grenze hinweg durchfahren können.

136564413_20weitererBodenplattemrand.thumb.jpg.a3b11bfdd103092084f94cf8ef418062.jpg

Auch auf der anderen Seite der Anlage gibt es eine Bodenplatten-Außenseite, die in das Profil eines Tunnels hinein ragt. Diese drückt allerdings nur ein wenig das Tunnelprofil ein und kann daher mit einer mit der Mauertextur bestrichenen Grundkörper-Ebene kaschiert werden.

2107690671_21Seitenwandkaschiert.thumb.jpg.ae73648400a68c26b8d544b22b875e63.jpg

Damit ist die Bestückung der Anlage mit "echten" Tunnelröhren abgeschlossen.

Da die Anlage insgesamt Dein Werk ist, möchte ich die modifizierte Anlage nicht unter meinem Namen im Online-Katalog veröffentlichen. Ich stelle sie daher hier als mbp-Datei zur Verfügung. Dann kannst Du, wenn Du möchtest, sie selbst unter Deinem Namen in den Online-Katalog stellen.

Alpenvorland (Tunnel).mbp

Ich habe übrigens in der Ereignissteuerung die Ausblendung der BR 80 in den Schattenbahnhöfen deaktiviert, weil die Lok ja nun auch im Tunnel "gesehen werden" können muss.

Es hat - auch mit den dabei aufgetretenen Herausforderungen - riesigen Spaß gemacht, die Anlage auf diese Weise zu modifizieren.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo @BahnLand,

natürlich freue ich mich darüber, dass Du  ausgerechnet "Alpenvorland" für würdig und geeignet befunden hast, Dein neues Tunnelsystem in der Anwenderpraxis vorzustellen. Ich glaube auch in Deinem Sinne gleichzeitig zu hoffen, dass Deine Leistung ausreichend gewürdigt wird. Von mir schon mal ein extra Dank dafür, dass Du meine Anlage mit den Tunnelröhren "wertsteigernd"weiterentwickelt hast. Und ich muss auch gestehen, dass ich bisher den Aufwand mit den vorher existierenden Tunnelröhren gescheut habe, was sich bei der nächsten Anlage nun aber ändern könnte.

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

Hallo @streit_ross,

herzlichen Dank für diesen netten Kommentar - und natürlich auch für die Likes der anderen Forums-Kollegen.

vor 16 Stunden schrieb streit_ross:

Ich glaube auch in Deinem Sinne gleichzeitig zu hoffen, dass Deine Leistung ausreichend gewürdigt wird.

Deine Hoffnung wurde bereits erfüllt (siehe hier). Wenn man sieht, dass die bereitgestellten Modelle auf diese Weise erfolgreich verwendet werden, macht es auch gleich doppelt so viel Spaß.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

  • 5 months later...

Hallo Freunde,

mit reichlicher Verspätung habe ich festgestellt, dass ich vergessen habe, die Anlage erneut in den Katalog hochzuladen. Warum ist mir diese Aussage so wichtig ? Weil @BahnLandsich so viel Mühe gegeben hat, unaufgefordert die Anlage mit seinem Tunnelsystem zu versehen und mir es als schlechte Anerkennung seiner Bemühung erscheint, wenn die Anlage in ihrer nun verbesserten Qualität nicht wiederum für alle im Katalog zur Verfügung steht. Daher hier noch einmal die ID: A353C32E-19F8-4346-95E7-BC443044CD46

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...