Jump to content

Hawkeye

Members
  • Content Count

    81
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Das Hauzenberger Bockerl Fr7.5.2021 14:40 Uhr Eisenbahn-RomantikSWR Fernsehen Kannte ich bisher noch nicht, klingt aber interessant.
  2. Hallo Streit-Ross, keiner, es sei denn, es hat der ein oder andere im Zug übernachtet, bevor er wieder losgefahren ist. VG Hawkeye
  3. Dann auch ein Rätsel von mir. Was könnte man bei der Bahn im übertragenen Sinn auch unter dem Begriff „Storchschnabel“ meinen? VG Hawkeye
  4. Hallo @streit-ross, darf hier jeder mitmachen? Dann tippe ich mal auf „Fahrplanwechsel“. VG Hawkeye
  5. Hallo @Neo, ziehe die Frage zurück. Habe eine andere Bedingung mit einer eh schon vorhandenen Lok.Variablen gefunden. Jetzt funktioniert es, wenn ich bei :play[position,[direction]]) mit Position = 0 starte. Viele Grüße Hawkeye
  6. Hallo @Neo, ich würde gerne einige Animationen automatisieren, hier im Beispiel bei Loks oder Triebwagen die Scheinwerfer bei einem Richtungswechsel entsprechend der neuen Fahrtrichtung umschalten. Dazu fehlt mit die richtige Syntax für die Bedingung, die den Stand der Animation anzeigt. als Satz beschrieben, z.B.: Wenn "Fahrlicht weiß" == "aus", dann (gibt es eine solche Bedingung überhaupt?) Fahrlicht weiß -> an Fahrlicht rot -> aus 0,1,-1, true, false ergeben in dieser Abfrage kein Ergebnis Der Doppelpunkt bietet
  7. Hallo Goetz, jau, das ist es. Gilt ja z.B. für das Mittelgleis, jetzt macht es Sinn und und ist logisch. Haben wir jetzt aber schwer erarbeitet. Viele Grüße, Hawkeye Fahrtrichtungen mit Haken bei - Relativ zur Geschwindigkeit.mbp
  8. Hallo Goetz, na guck mal an, wieder was dazu gelernt. Danke erstmal für die Erklärung, Das macht Sinn und setzte ich auch so ein. Fragt sich nur, wozu ich bei "Relativ zur Fahrtrichtung" ein Häkchen bei einer positiv gewählter Geschwindigkeit setzen soll, wenn die Fahrtrichtung sich eh nicht ändert, bzw. beibehalten werden soll? Hast du ein Einsatzbeispiel? Ich würde diese Option ohne ein plausibles Anwendungsbeispiel als überflüssig oder gar verwirrend ansehen. Viele Grüße Hawkeye Test Fahrtrichtung.mbp
  9. Hallo Götz, alles Gut. Von mir aus passt das, ich habe mich an die Bezeichnung mittlerweile gewöhnt. Aber wenn du es schon ansprichst. Verständlichere Möglichkeiten wären: „Wechseln der Fahrtrichtung“ „Fahrtrichtungswechsel“ „Richtungsumkehr“ “Umkehr der Fahrtrichtung“ „Fahrtrichtung umkehren“ (wäre mein Favorit) klinkt eindeutiger als „Relativ zur Fahrtrichtung“ Ich will hier aber keine Diskussion über verwendete Begriffe anfangen. Viele Grüße Hawkeye
  10. Hallo Guenter und Goetz, wenn ich darf. Die Lösung von Goetz ist die kürzeste und eleganteste. Die Auswahl "Relativ zur Fahrtrichtung" ist für Anfänger schwer zu verstehen, das damit eine Richtungsumkehr der Geschwindigkeit bei Ausfahrt entgegen der Einfahrgeschwindigkeit gemeint ist. Hier eine alternative Lösung mit einer Variablen "Fahrtrichtung", die die Einfahrrichtung erkennt, wenn es denn so für dich einfacher zu verstehen ist. Macht aber im Prinzip das Gleiche was Goetz vorgeschlagen hat. Viele Grüße Hawkeye Test
  11. Hallo @Neo, danke für die schnelle Antwort. Ich habe sowas schon vermutet, war mir aber nicht sicher. Dann muss ich wohl einen anderen Weg finden, um die Oberleitung passend zum Pantographen hinzukriegen. Viele Grüße, Hawkeye
  12. Hallo @Neo, sicher, hier die Testanlage. Die Sehnen der roten Spur betreffen das Gleis. Die Oberleitung hat den etwas vergrößerten Radius 1000,032 mm mit 12 Sehnen á 259,733 mm Länge und 2 Winkel á 7,4616° (entspricht für die Oberleitung einer Segmenthöhe von 8mm weniger als dem Kurvenradius der Gleise als Ausgleich der Gleisneigung von 6,5° für den Pantographen in der Höhe 67,25mm über Gleis]. Macht bei 12 Stück einen Winkel von 179,08°, dabei sollte die Sehnenlänge von 2000m = Durchmesser erhalten bleiben. Die komplette Oberleitung müsste zum Schluss grup
  13. Hallo @Neo, habe gerade hierzu noch festgestellt, das es mit den Längen zusammenhängt. Durch die Winkel 45° bei L =0,01 an den Enden muss sich ein Rechteck ergeben. geht auch bei Kantenlänge 500, 1000, 1200 mm Aber ab ca. 1300mm taucht der Winkel 0,41° auf und verhindert, das Schließen des Quadrates. Viele Grüße Hawkeye
×
×
  • Create New...