Jump to content

Hawkeye

Members
  • Content Count

    147
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Hawkeye

  1. Hallo @opax63, sieht toll aus. 👍 Aber die Piloten sind ganz schön mutig, so ohne Helm. 😂 VG Hawkeye
  2. Das ist wahr, wenn man sich auf kleine Details konzentriert, bekommt man den Tunnelblick. Ich weise z.B. der Bodenplatte immer eine eigene Ebene zu und blende sie bei „filigranen“ Detailarbeiten, wie dem Bau der Oberleitung oder Tunneln einfach vorübergehend aus, da stört sie nur. Dann kann sie auch nicht unbeabsichtigt ausgewählt werden. VG Hawkeye
  3. Ärgere mich jedesmal darüber, wenn ich vom Tablet schreibe. Da ich es gewohnt bin, die Absatzformatierung selbst durchzuführen. Versuch es mir zu merken, danke für den Tip. VG Hawkeye
  4. Hallo Neo, ja, das stimmt, habe es mal ausprobiert. Aber nur sofern man den Maßstab der Anlage verändert und an Werten (Variablen), die in der EV auf einen bestimmten Maßstab umgerechnet werden, nichts verändert! Eine Ausnahme gibt es dann schon, wenn man eine Variable z.B. in 1: 87 (H0) definiert hat, die per Lua für die Ausführung in 1:1 [m] umgerechnet wird, in einem anderen gewählten Maßstab für die Anlage verändern möchte, dann muß man aber „wissen“, das diese Variable in H0 zu verändern ist, und nicht in dem neuen gewählten Maßstab für die Anlage.
  5. Hallo @Neo, kann man den verwendeten Maßstab mit einem Lua - Befehl einlesen? Er kann doch selbst in geöffneten Anlagen beliebig geändert werden. Damit wäre es eventuell möglich, das der Maßstab für Berechnungen/ Umrechnungen automatisch angepasst wird, ggf. durch eine Funktion, wenn er er als String existiert. Eine Objekt-Skalierung lässt sich ja mit Objekt.transformation.scaling einlesen. Viele Grüße Hawkeye
  6. Hallo Brummi, Du braucht auch nur eine Ebene. Die Objekte können z.B. über Schlagwort ein/ausgeblendet werden. Siehe Beispiel: "Geländewechsel" Dass kann aber auch daran liegen, das man zu viel Respekt davor hat, in deinen Modulen Änderungen vorzunehmen, ich hatte bisher noch nicht gelesen, das du das auch wünscht. Davon habe ich keine Ahnung, ob das so ist. Es sind Gruppen, hatte ich so noch gar nicht realisiert. Toll. VG Hawkeye Geländewechsel.mbp
  7. Hallo Andy, ich dachte in den Modulen von Brummi kann ich als Nutzer keine Veränderungen vornehmen? Darum geht es doch bei Modulen, das sie schon fertig in eine Anlage integriert werden können, oder hab ich da etwas falsch verstanden? VG Hawkeye
  8. Hallo Brummi, z.B könnte die Strecke um einen See herum geführt werden. Du kannst doch 2 oder 3 verschiedene Ebenen mit unterschiedlichen Modellen definieren Die Ebenen könnten dann wahlweise ein oder ausgeblendet werden, Auch verschiedene Bodenplatten mit unterschiedlichen Texturen kannst du ein oder ausblenden. nur mal so als Idee. Viele Grüße Hawkeye
  9. Hallo @Neo, Das sowieso, freue mich schon darauf. Aber um die Möglichkeiten mit Lua- Skripten und „benutzerdefinierten“ Ereignissen auszutesten, um dabei etwas zu lernen, brauchte ich mal eine Aufgabenstellung. Das das auch keine „elegante“ Lösung ist, weiß ich. Das ist dann doch aber erst der 2. Schritt. Warum das, und schon wieder? Ist ja schon fast wie ein Kompliment. Der 1. Schritt ist doch immer überhaupt eine funktionierende Lösung zu finden. Dadurch habe ich ja erst festgestellt, das es keine optimale Lösung ist, aber es ist eine Lösung.
  10. Hallo Andy, mir geht es auch nicht explizit um die „print“- Anweisung, die sollte auch nur als Beispiel dienen. Ich habe über „benutzerdefinierte“ Ereignisse in Lua ein paar kleine Funktionen geschrieben, die die Animationen eines Objektes, wie in den vorangegangenen Beiträgen auch von Dir beschrieben, eben von einer Startposition bis zu einer definierten Endposition in einer variablen einstellbaren Dauer abspielen. Damit das auch flüssig abläuft, werden eben in einer Schleife für 24 Einzelbilder/ s (x Dauer) die Schritte für jeweils eine Animation berechnet, die
  11. 😂😂 Hallo Andy, ich wollte lieber erstmal nachfragen, bevor ich den Rechner dadurch in die Knie zwinge, wenn er über 10.000 Ereignisse pro Sekunde abarbeiten soll. Ich hab halt noch kein Gefühl dafür, wie groß eine Anlage oder wieviele Ereignisse ausgeführt werden können, bevor der Rechner streikt. Hab eh schon Probleme mit gelegentlichem „Einfrieren“. Irgend ein Programm adressiert bei mir wohl eine reservierte Speicheradresse, was zum Einfrieren führt. Mußte gerade erst das MBS per Backup wiederherstellen. Gruß Hawkeye
  12. Hallo @Neo, beeinträchtigen viele Einträge pro Sekunde in der Ereignisprotokollierung die Performance des MBS oder der PC-Leistung erheblich, oder kann das vernachlässigt werden ? Als einfaches Beispiel eine große (unsinnige) Schleife in Lua: for i = 1, 10000, 1 do print(„Schritt :“, i) end Es wird ja die Ausführung (z.T. Anfang und Ende) jedes Ereignisses, sowie jede gesetzte Variable und jede print()-Anweisung protokolliert. Viele Grüße Hawkeye
  13. Hallo Thomas, Klasse Idee, schließlich „arbeiten“ wir hier ja auch in einem „Professional Studio“. Nein im Ernst, eine Play- Funktion mit (Startposition, Endposition) hat einen gewissen Biß, z.B. als neue Funktion (parallel zur bisherigen vorhandenen) playto(0.5, 0.7) = vorwärts, dadurch wird erstens die Richtung, oder bei playto(0.5, 0.3) eben die Richtung = rückwärts vorgegeben und zusätzlich wird die Animation bei Erreichen der Endposition gestoppt. Dann noch die Abspielgeschwindigkeit mit wählen zu können, z.B. playto(Startposition, End
  14. Hallo Brummi, das würde die Möglichkeiten für Animationen generell erweitern, wenn die Abspielgeschwindigkeit auch noch über eine Variable gesteuert werden könnte. Vor Allem in Verbindung mit einer von JimKnopf und Götz vorgeschlagenen Play-Funktion, Abspielen von …, bis … . Viele Grüße Hawkeye
  15. Hallo Neo, Na dann hoffe ich mal auf V7. Vielen Dank und viele Grüße Hawkeye
  16. Hallo @Neo, Ich hab mal mit verschiedenen Anzahlen von definierten Frames in Blender experimentiert, um die Abspielgeschwindigkeit zu beeinflussen. Dabei habe ich etwas Interessantes festgestellt. Die folgende Animation hat nur 3 Frames in Blender: Die Zwischenschritte zwischen 0 und 1 werden mindestens in 1/1000 im MBS erzeugt. Müsste es dann im MBS nicht auch möglich sein, die Abspielgeschwindigkeit zu variieren? So in die Richtung Zeitlupe und Zeitraffer ? Nur mal so als Gedankenspielerei. Viele Grüße H
  17. Hallo HWB, tolles Motorrad, ist das schon im Katalog? Habe es nicht gesehen. Setzt noch nen Fahrer drauf und ab gehts. VG Hawkeye
  18. Hallo, hier die versprochene Demo-Anlage. Ich habe sie mal "Verfolgungsjagd" getauft. Für die Anlage werden 2 neue Objekte benötigt, die ich vorhin als Entwurf hochgeladen habe. Sie stehen also im Katalog zumindest eine Zeit lang (4 Wochen?) zur Verfügung. Dummy_Rotation_(Antrieb): 2FC40312-35B4-49BE-8109-62338ACD068E Die Startpositionen für 0° müssen von Hand eingegeben werden, oder per Lua-Anweisung (nicht mehr in der Demo-Anlage), da in der .Anim-Datei keine Startpositionen definiert werden können. (vielleicht ändert sich das ja mal mit V7 )
  19. Hallo Brummi, Hast recht, ich werde für eine kleine Demoanlage auf den Motorradfahrer wechseln. Der trägt wenigsten einen Helm. Muss noch ein wenig dran rumfeilen. VG Hawkeye
  20. Hallo, und es funktioniert, hier ein paar Bilder der Vespa in Kurve. Die Veränderung der Neigung ist bei Ein- und Ausfahrt in /aus der Kurve animiert. VG Hawkeye
  21. Hallo Neo, ja damit geht es, toll. vielen Dank Hawkeye
  22. Hallo @Neo, ich hab den Kontaktpunkt bei meinem Würfel jetzt auch so hinbekommen, das er auf einer Seite mit rotiert. Wenn ich ein 2tes Objekt am Kontaktpunkt einraste, kann ich es durch Verschieben oder Rotieren des Würfels (von Hand) auch mitbewegen. Wenn ich aber die Animation starte, bleibt das 2te Objekt stehen. Ich kann es dann aber von Hand in die durch die Animation entstandene neue richtige Position einrasten. Der Kontaktpunkt bewegt sich also richtig mit, das 2te Objekt wird in der Animation aber nicht mitbewegt. Verknüpfen wie z.B. bei Ka
  23. Hallo Götz, genau das versuche ich ja mit dem Timer zu realisieren. Was bisher klappt, ist z.B. :play(0.5,1) Startposition 0.5 und Richtung „Vorwärts“ :Stop(0.75) anhalten bei Position 0.75 Der Timer soll die Zeit exakt laufen, die dafür benötigt wird. Passt das nicht genau, „springt“ die Animation auf die Stop- Position vor oder zurück. VG Hawkeye
  24. Hallo Maxwei, das ich das mit 2 Animationen realisieren kann, weiß ich. So (mit anderen Zahlen) sieht meine .Amin Datei auch aus. Als Ziel habe ich mir nur eine Animation mit Startpunkt bei 0,5 = Mitte vorgestellt. Das würde ggf. den Programmieraufwand in der Ereignissteuerung reduzieren. Bisher schaffe ich es nur nicht, ein beliebiges Modell mit der animierten Bewegung zu koppeln. Weder ein am definierten Kontaktpunkt gekoppeltes Modell noch ein verknüpftes Modell bewegen momentan bei Ausführung der Animation mit. Da kaue ich noch dran.
  25. Hallo Neo, hallo Maxwei, @Neo: Danke, muss man auch erstmal drauf kommen. @Maxwei: Mögliche Ziele sind zum Beispiel, so als erste Gedanken. 1. Bei einem Motorrad auch eine Neigung zu erzeugen, wenn es in eine Rechts oder Linkskurve einfährt, über den Timer könnte die Kurvenneigung in Abhängigkeit der Geschwindigkeit gesteuert werden. 2. Bei Fähren die zwischen zwischen zwei Anlegestellen pendeln, könnte durch animierte Rotation um die Z- Achse eine Strömung oder abdriften simuliert werden. 3. Bei Segelschiffen eine Animation „Rollen“ durch Wind. H
×
×
  • Create New...