Jump to content
Morsdorf

Beschleunigungs - und Bremsgleis

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Bahnfreunde

In diesem Thema geht es um ein Beschleunigungs - und Bremsgleis. Die Idee ist folgende: Integration eines flexiblen Beschleunigungs - und Bremsgleises in einem Flexgleis. Das heißt daß ich auf der Anlage dieses Geschwindigkeitsflexgleis an jeder beliebigen Stelle einbauen kann und somit die zu fahrende Geschwindigkeit der Lokomotiven beeinflussen kann. Alles was ich tun müßte wäre die Anfangsgeschwindigkeit und die Endgeschwindigkeit in zwei Angabenfelder einzugeben. Man könnte natürlich noch ein Angabenfeld wie z.B. welche Lok, alle oder ....usw...... hinzufügen. Warum das ganze: Ich erspare mir dadurch eine große Menge Zeit an Programmierung. Nach meiner Rechnung ungefähr bis zu 10 mal schneller bei jeder Programmierung wie bei einem mal z.B. Lokgeschwindigkeit setzen.

MfG

Morsdorf

Beschleunigungs - und Bremsgleis.jpg

Bearbeitet von Morsdorf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo wopitir

Ich habe deine Beiträge und von den anderen gelesen, sind interessant, alle arbeiten auf das gemeinsame Ziel hin, jedoch seid ihr alle noch weit entfernt von meiner Idee. Es geht mir darum die Benutzerfreundlichkeit im MBS wesentlich zu steigern, aber davon scheinen viele nicht begeistert zu sein. Wenn ich jedes mal über die bisherige Möglichkeit programmieren muß kostet mich und andere das eine Menge Zeit. Und programmieren können nur die wenigsten. Die Mehrheit der Nutzer möchte überhaupt nicht so tief in die Materie gehen und das alles studieren. Die Mehrheit will einfach bauen und einfach planen. Stell dir mal vor in einer mittleren Anlage gibt es über 100 Beschleunigungen und Abbremsungen. Wenn ich jedes mal einen Countdown, ein $_trigger_name usw schreiben muß , wieviel Zeit verliere ich dabei? Bei meiner Idee muss man zwei Zahlen in zwei verschieden Kästchen eingeben und fertig. Warum haltet ihr an euren alten Ideen fest die für mich schon seit langem obsolet sind? Nach meiner Meinung plant und programmiert ihr wie am Anfang vom Jahr 2000. Ich glaube daß ich das mal sagen muss denn ich beobachte das ganze schon eine ganze Weile und es geschieht einfach nichts durchgreifendes das dem Nutzer wirklich effektiv zum Nutzem kommt.

MfG

Morsdorf

Bearbeitet von Morsdorf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Morsdorf,

solange das Modellbahn-Studio diese Funktionaliät nicht "von sich aus" unterstützt (es wurde hier im Forum schon mehrfach vorgeschlagen), muss man als Nutzer auf diese Funktionalität eben verzichten, oder sie über die Ereignsverwaltung selbst realisieren - auch wenn sie mit dem von Dir erwähnten hohen Aufwand verbunden ist. Ich gehöre ebenfalls zu jenen, die dann eben "in den sauren Apfel beißen" und sich die Mühe machen, denselben Ablauf vielfach zu programmieren.

Neo hat schon lange angekündigt, dass seine nächste große Aufgabe für die Version 5 in der "Reformierung" der Ereignisverwaltung besteht. Wenn diese dann kommt, hoffe ich sehr, dass dann Deine Wünsche - die auch unsere sind - in Erfüllung gehen und wir dann für beliebig viele Ausprägungen desselben Betriebsablaufs mit einer einzigen Codierstelle in der EV auskommen können. Bis dahin müssen wir uns eben noch gedulden, wobei es eben die beiden Möglichkeiten "Warten" oder "Vorab anders lösen" gibt.

Viele Grüße
BahnLand

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo BahnLand

Mich interessiert diese Person die für die Programmierung verantwortlich ist. Kann mir da mal jemand Auskunft geben? Denn mit dieser Person würde ich mich mal gerne in Verbindung setzen um mal über einige wichtige Dinge zu sprechen. Ehrlich gesagt ich will und möchte mich nicht damit zufrieden geben und auf das nächste Update auf Version fünf warten, denn das bedeuted 1 Jahr wieder warten und dann? Ich bin mir sicher daß es in Version 5 viele andere Neuigkeiten zu regeln, handhaben und zu ändern gibt. Jetzt ist der Moment wo etwas dringend zu ändern gilt und ich unterstütze alle diejenigen die den Willen dazu haben Fortschritt, Moderne, Flexibilität, Naturgetreue der Modelle und Vereinfachung u.a.(Verkürzung der Programmierzeiten) in der EV befürworten.

MfG

Morsdorf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo Morsdorf,

obwohl ich dir ein gefällt mir gegeben habe...

dein unmut über die programmier möglichkeiten mancher nutzer oder des studios kommt leider verspätet.

in v3 gab es die schnittstelle, mit der du im handumdrehen etwas besseres mit einem plugin auf die beine hättest stellen können.
(wer mit der v3 arbeiten möchte kann das ja noch immer)

in der v4 muss man halt nutzen was da ist - auch wenn es altbacken erscheint

vg quackster

Neo ist der programmierer

Bearbeitet von quackster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

allerdings habe auch ich mir so meine gedanken gemacht um die sache flexibler gestalten zu können.

zeitangaben für eine strecke von 100m und die normale bremsstrecke im studio im maßstab 1:1

bremsversuche.thumb.jpg.0f56e99443a141bcb59722a4a89030c6.jpg

vg quackster

Bearbeitet von quackster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Es gab dazu mal einen Vorschlag, die derzeit fest eingebaute Beschleunigung/Bremsung durch eine individuelle (Lokbezogene) zu ersetzen.
Ich weiss nicht mehr, was Neo dazu gesagt hat, das wäre aber die universellere, da nicht gleisbezogene, Möglichkeit- bei eingabe der Geschwindigkeit noch einen Zusatzparameter mit zu geben.

Gruß ~ Lutz

Bearbeitet von FriLu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo FriLu

Es muß gleisbezogen sein, denn woher weiß die Lok oder wissen die Loks denn sonst wann sie beschleunigen, bremsen oder halten sollen! Kannst du das mal erklären wie das funktionieren soll?

MfG

Morsdorf

 

Bearbeitet von Morsdorf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Morsdorf,

ja, klar- hab mich da etwas unglücklich ausgedrückt. Ein Lok betritt/verlässt Gleis-Ereigniss brauchts da schon, bei den Aktionen dann Endgeschwindigkeit und Beschleunigung angeben- fertig. Das kann dann per Lokvariable individualisiert werden.

Lutz

Tante Edit sagt, andere Ereignisse tuns natürlich auch...

Bearbeitet von FriLu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo FriLu

Ziel meines Vorschlages ist es daß bei einer kleinen Beschleunigung das Flexgleis ziemlich kurz gehalten werden kann. Zum Beisiel eine Beschleunigung von 10 auf 40 km/h. Bei einer Beschleunigung von 10 auf 130 km/h z.B. müsste ich das Flexgleis schon etwas länger dehnen. FriLu, du hast es jetzt richtig gesehen, das freut mich. Meine Idee, ich habe auch mit anderen darüber gesprochen, ist durchgreifend und erspart absolut eine Menge Zeit. Außerdem ist es ja nur der Anfang, natürlich kann man das ganze eventuell noch verbessern oder ausbauen. Dazu sind Vorschläge wünschenswert. Die Grundidee ist aber jetzt schon mal da.

MfG

Morsdorf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo Lutz, Morsdorf

nach genauerem betrachten deiner ev ist mir auf gefallen das die sich selbsterstellenden variablen (bremsgleis.speed, bremsgleis.fr....) durch _Trigger2 weiter automatisiert werden könnten.

so müssten bei kopierten bremssträngen weniger änderungen in der ev vorgenommen werden.

man sollte auch eine pedition starten, die bis zum warten auf eine neue ev von Neo ein paar sachen erleichtert.

zB
zusammenfügen von text- und zahlvariablen
die möglichkeit bei der gleis-, signal- oder countdownauswahl variablen nutzen zu können.

und was euch noch so einfällt und wichtig erscheint.

vg quackster

ach ja:
mal sollte bei der berechnung der abbremsung die gleislänge (die als objektvariable eingegeben kann) mit einbeziehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

@Quackster, an _Trigger2 hab ich nicht gedacht :$;
zum restlichen Thema: Neo hatte bereits gesagt, das er an der bestehenden EV nichts mehr ändert- leider.

Mit der Berechnung der Gleislänge muss ich mir noch ein paar Gedanken machen...

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Morsdorf,

ich kann deinen Unmut über fehlende Funktionen verstehen, aber jeder Nutzer des 3D-Modellbahn Studios hat seine eigenen Wünschen, dir für ihn die höchste Priorität haben. So gesehen wird es immer Erweiterungsbedarf geben, in allen Bereichen.

Da schon vor der Veröffentlichung von V4 klar war, dass Erweiterungen der EV erst in V5 an der Reihe sind, habe ich im Vorfeld das Angebot gemacht, noch in V4 einige Punkte der EV zu verbessern, die technisch schnell umzusetzen sind. Individuelle Beschleunigungen von Loks sind eine Erweiterung, die ich mir in V4 noch vorstellen kann. Beschleunigungs- und Bremsgleise sind zwar auch eine interessante Idee, aber im Moment aufwendiger umzusetzen, und das Konfigurieren von Beschleunigungskräften für Rollmaterial ein erster Schritt in diese Richtung.

Ich kann mir folgende Erweiterungen vorstellen:

  • Im Eigenschaftsfenster von Loks kann neben der Zielgeschwindigkeit die Beschleunigung in m/s² per Hand konfiguriert werden
  • Die Aktion "Fahrzeuggeschwindigkeit setzen" wird um ein Feld erweitert, mit der die Beschleunigung programmiertechnisch gesetzt werden kann

Diese Erweiterung ermöglicht zumindest ein punktgenaues Abbremsen/Beschleunigen, solange die Anfangsgeschwindigkeit bekannt ist, ohne den Einsatz von Countdowns und mehreren Ereignissen. In V5, wenn richtige mathematische Berechnungen möglich werden, könnte man dann sogar die Beschleunigung individuell für beliebige Anfangsgeschwindigkeiten berechnen, sodass schnelle Züge z.B. stärker abbremsen als langsame Züge.

Viele Grüße,

Neo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Neo,

mir gelingt es nicht, daß im Ereignis "Countdown läuft ab" bei Bedingungen im Feld "Wert" ein Ausdruck mit einer Objektvariablen funktioniert. Mit einem festen Wert z. B. >30 klappt es. Mache ich einen Fehler oder funktioniert das wirklich nicht.

Gruß
Wolfgang

Temp01.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wolfgang,

bin zwar nicht Neo, aber:
So fragst Du die Objektvariable  >.Lokgeschwindigkeit< ( hast Du die definiert? - Vordefinierte Lokgeschwindigkeitsvariable sind: ._TargetSpeed und _CurrentSpeed )
nach dem Inhalt von  _Trigger1.LokgeschwindigkeitBed (-gehts hier weiter?) auf Gleich (=) ab.

Wenn Du eine Lokgeschwindigkeit mit einer Variable Vergleichen willst, gehört bei Name  >_Trigger1._Targetspeed<  bzw >_Trigger1._CurrentSpeed< hin,
und bei Wert die definierte Variable.

Lutz

Achso, vergessen: Rechenzeichen wie >,<,+,-,*,/ gehören vor den Dollar ($) :)

Bearbeitet von FriLu
Schreibfehler...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo Wolfgang, Lutz

die lokgeschwindigkeit hat beim bremsen wohl nie einen festen wert wie zb 30

mit 2 bedingungen kannst du den wert aber eingrenzen zb >30 und <31

(wenn das überhaupt das problem war)

vg quackster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lutz, Quackster

Ich hänge die Anlage mal hier mit bei. Mein Problem ist: wenn der Countdown abläuft, soll der Wert aus der Objektvariablen $_Trigger1.LokgeschwindigkeitBed (also >4 oder <-4) als Bedingungswert eingesetzt wird. Dieser Wert steuert die Laufzeit des Countdowns bei Vorwärtsfahrt (>4) oder Rückwärtsfahrt (<-4). Die Lok kann ja auch verkehrtrum auf dem Gleis stehen. Wird der Wert als Festwert in die Bedingung eingesetzt (>4 oder <-4) dann funktioniert es.

Gruß
Wolfgang

Bremsen_Objektvariable_Gleis_Rampe.mbp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah,

so geht es nicht, wenn der CD abläuft, steht in _Trigger1 der Name des CDs, nicht der vom Gleis...

Da wirst Du nicht umhinkommen, für jedes Gleis einen eigenen CD zu generieren, in dem dann statt  >_Trigger1< der Gleisname steht.

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oder..

den gleisnamen in eine variable speichern und die nutzen

auch sollte über das leeren der variablen nachgedacht werden (wenn es mal mehrere bremsstrecken gibt)

vg quackster

Bearbeitet von quackster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

funktioniert zwar,

nutzt aber nichts, wenn mehrere Gleise sich einen CD teilen, gewinnt das Gleis, was als letztes in die variable geschrieben wurde... :P

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lutz, Quackster

Der CD-Name entspricht dem Gleisnamen. Somit steht im CD für _Trigger1 der Gleisname und ich kann wieder auf die bereits definierten Variablen zugreifen. Mein Problem ist, ich will den Inhalt der Objektvariablen _Trigger1.LokgeschwindigkeitBed samt dem Vorzeichen übernehmen. Und das scheint nicht zu funktionieren.
Gruß
Wolfgang

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem mit dem _Trigger im Cd habe ich bereits gelöst. Es würde alles funktionieren wenn ich den Variablenwert samt dem Vorzeichen in die Bedingung übernehmen könnte. Dann wäre die Laufzeitbedingung des CD's für vorwärts und rückwärts definiert.

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Neo

Ich kann mir gut vorstellen daß ein Beschleunigungs - und Bremsgleis zu konstruiren, dazu noch eingebettet sozusagen in einem Flexgleis, nicht so einfach ist. Es ist eine Herausforderung. Natürlich mußt du auch das richtige Werkzeug dazu haben. Deshalb mal gleich die erste Frage: Mit welcher Programmsprache arbeitest du und mit welcher Version? Ich weiß daß man dafür ein Programm braucht das etwas taugt. Kann ich dir in diesem Fall behilflich sein oder kann ich dir in sonst irgendeiner Weise zur Seite stehen? Das interessiert mich sehr. Du hast geschrieben daß es in V4 leider nicht möglich sein wird ein Beschleunigungs - und Bremsgleis zu verwirklichen wie auch immer aus diversen Gründen. Aber als Alternative hast du wenigstens einen Vorschlag gemacht den es gilt wirklich in Angriff zu nehmen. Ich könnte mir vorstellen daß ein Zusatzfenster oder zusätzliches Eingabefeld mit einer zweiten Zielgeschwindigkeit, falls machbar, den gewünschten, ähnlichen Effekt vorrübergehend in V4 auch erfült. Du hast auch über meinen vermeintlichen Unmut geschrieben, es ist in Wirklichkeit kein Unmut oder so, es ist so gesehen ein Drang ums weiterkommen, nach vorne, das steckt in mir wenn ich es mal auf diese Weise ausdrücken darf. In der Zwischenzeit sind FriLu, wopitir und quackster fleißig am ausprobieren, was ich ebenfalls für sehr gut finde. 

MfG

Morsdorf

Bearbeitet von Morsdorf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto besitzen, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×