Jump to content
o.deimel

Steigung auf eine zweite Ebene

Recommended Posts

Hallo liebe Leute hier im Forum,

nöchte vorweg schicken, dass ich totaler Neuling bin und mit dem MBS meine

Anlage planen möchte.

Ich bin auch total von den Workshops hier und auf Youtube begeistert.

Aber leider bekomme ich es nicht hin, die Schienen auf eine übergeordnete Ebene zu bringen:

Ich habe eine Grundplatte und eine weitere Bodenplatte als 2 Ebene angelegt. Die zweite Platte

habe ich als neue Ebene bestimmt.

Auf der oberen Platte habe ich zwei Kurven liegen, die mit der unteren Platte über eine Steigung verbunden

werden sollen. Aber die Schienen treffen sich einfach nicht. Dazu kommt, wenn ich die Schienen auf der

oberen Platte verschieben möchte, verschwinden sie,

Das ist sicher ein Anfängerfehler, aber ich bin echt am verzweifeln. Ich hänge mal einen Screenshot an.

Wäre für einen Tipp sehr dankbar.

20191213_133324.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo o.deimel,

wie so meist, gibt es auch hier verschiedene Herangehensweisen. Es gibt fertige Gleiswendeln, die sind aber wohl eher für die Überwindung von mehreren "Etagen" z..B. zum Anschluss von Schattenbahnhöfen. Du kannst auch mehrere Gleise selektieren und über die Funktion anstellen (ich hoffe ich irre mich hier nicht) an einer Seite nach oben ziehen.

Ich bevorzuge das Verlegen von Gleis zu Gleis, aber für alle Varianten gilt:

Kurze Gleise, also wirklich kurze Gleise 1 bis 2 cm, je nach Spurweite vielleicht auch etwas mehr. Besonders in Kurven, um die seitliche Neigung und den daraus entstehenden Versatz zu minimieren. Wenn Du die Anlagen dann im Original nachbaust, ist dies nicht so wichtig, da sich die Schienen biegen lassen, wenn Du Deine MBS-Anlage aber mal abfahren möchtest, dann ist das Gewackle sehr unschön.

Gleiches gilt für den Übergang von der Waagerechten in die Steigung und wieder zurück. Im Original kannst Du die Gleise leicht krümmen und erhälst so einen weichen Übergang. Im MBS muss dieser auch mit kuzen Gleisen gestückelt werden, sonst gibt es einen Knick.

Wenn Du Deine MBS-Anlage dann im Original aufbauen möchstest solltest Du Dir auch Gedanken über die maximale Steigung machen. Darauf möchte ich aber erst mal nicht eingehen.

Ach ja, Du hast erklärt, dass sich die Gleise auf der oberen und unteren Ebene nicht treffen. Das ist immer schwer, Es ist für den Anfang besser, von einer Seite den Bau zu beginnen und später die Gleise der anderen Ebene anzupassen.

Über den x-Rotationswert-Wert des Gleises kannst Du dieses in Längsrichtung heben oder senken. Nun Gleis für Gleis anfügen.

Achtung: in Radien den äußeren Bogen mit geringfügig kleinerer Steigung verlegen! Die Höhe der Parallelgleise stets vergleichen und über den Rotations-Wert ggf. anpassen.

Gruß, Berlioz

P.S. weitere Nachfragen sind willkommen

Edited by Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi O.deimeldu sagst du hättest der oberen platte auch eine eigene Ebene (layer) zugewiesen. In dieser Ebene solltest du die Höhenlage der oberen platte als Höhe der ebebe eintragen. Wenn du diese Ebene durch doppelklicken im ebenenfenster auch noch zur aktiven ebene machst werden alle neu importierten Objekte auf dieser Höhenlage eingefügt. Nachteil ist das sie auch dieser Ebenen zugeschrieben werden, was abba später durch sortieren behoben werden kann.

Cheers

Tom

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @o.deimel,

ich habe festgestellt, das man Steigungen besser von oben nach unten einbauen kann.

Gruß Hermann

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hermann,

im Ernst? Ich finde es gerade andersrum angenehmer, also von unten nach oben bauen. Hast du eine Begründung, warum dir von oben nach unten besser zusagt? Würde mich einfach mal interessieren. Vielleicht habe ich einen Punkt übersehen und mache mir das Leben unnötig schwer.

Gruß Timba

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die guten Tipps.

Mache mich daran, dass mal der Reihe nach zu probieren.

@Berlioz: Wo finde ich denn eine solche Gleiswendel?

Ich baue mit Märklin C-Gleis, H0.

 

Danke nochmals!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi o.deimel,

unter Anlagen - Online-Katalog gibst Du als Suchbegriff Gleiswendel ein, dann sollten einige Beispiele angezeigt werden. Ich gehe mal davon aus, dass man diese für die eigene Anlage kopieren darf, aber vielleicht beim Erbauer noch mal nachfragen.

Gruß, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin durch die Tipps super weitergekommen!

Super Forum hier!

Noch ein kleines Anfängerproblem:

Wenn ich die Schienen frei verlege, kommt es am Ende nicht hin. Sieht im 3D

recht gut aus, wird aber in der Prüfansicht mit rotem Strich markiert. Natürlich

sind später 2mm in der Praxis kein Problem, aber ich kann die Strecke leider

im MBS nicht abfahren.

Gibt es die Möglichkeit die Lücke genau zu vermessen und dann die Länge der

letzten Schiene anzupassen? Oder gibt es sowas wie eine AUTO Funktion?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @o.deimel

die Möglichkeit gibt es. Du kannst die Schiene, die du etwas verlängern möchtest (vorzugsweise die gerade Schiene, wenn es sich um den Übergang Gleiswendel / gerade Strecke handelt), markieren und dann unten rechts im Eigenschaftsfenster unter "Aktive Modifikation" die Option "Flexibles Biegen" auswählen. Die Schiene färbt sich dann gelblich. Gehe mit der Maus auf die Seite der Schiene, die du an die andere Schiene heranführen willst. Dabei färbt sich die Schiene dunkelgrün. Sobald die Schiene grün ist, hältst du den Mausbutton fest und ziehst das Ende der Schiene an die andere Schiene heran. Mausbutton loslassen. Fertig. Schienenstrang ist "dicht". Nicht vergessen, die Modifikation wieder auf "Keine" zurückzustellen, sonst kann es dir passieren, dass du nachher aus Versehen irgendwas verbiegst, was du gar nicht verbiegen wolltest.

beispiel.jpg.c5d667dcf3a31c4260373694e3fbd736.jpg

Gruß Timba

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Berlioz:

Ich gehe mal davon aus, dass man diese für die eigene Anlage kopieren darf, aber vielleicht beim Erbauer noch mal nachfragen.

Hallo,

mal eine verwunderte Frage: Warum sollte ich sie veröffentlichen, wenn ich sie nicht zur allgemeinen Nutzung anbiete? Wäre doch mehr als gaga, oder?

 

Gruß,

Michael

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Michael,

vor 25 Minuten schrieb Tesla:

mal eine verwunderte Frage: Warum sollte ich sie veröffentlichen, wenn ich sie nicht zur allgemeinen Nutzung anbiete? Wäre doch mehr als gaga, oder?

Stichwort: gaga ... Lady Gaga veröffentlicht auch jede Menge, aber gegen eine allgemeine (unentgeltliche) Nutzung würde sie sich sicher erwehren. Zum Glück ist MBS nicht Lady Gaga. :D Wollte nur dezent darauf hinweisen, dass aus dem Tatbestand der Veröffentlichung noch lange nicht das Recht zur beliebigen Nutzung abzuleiten ist. Deswegen lag@Berlioz mit seinem Hinweis, im Zweifel beim Autor nachzufragen, nicht daneben. Schaden kann's nicht.

Gruß Timba

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor einer Stunde schrieb Timba:

Wollte nur dezent darauf hinweisen, dass aus dem Tatbestand der Veröffentlichung noch lange nicht das Recht zur beliebigen Nutzung abzuleiten ist.

Mein Gutster,

ich gehöre eigentlich nicht zu den Menschen, die sich gerne wiederholen... :)

 

Aber für Dich eine Ausnahme:

 

3. Umfang der Nutzung und Beschränkungen

...

3.2 Der Nutzer kann auch selbst eigene Inhalte auf der Plattform veröffentlichen. Mit dem Hochladen erklärt er sich damit einverstanden, dass seine Inhalte von uns und anderen Nutzern uneingeschränkt verwendet und auch übertragen werden dürfen und dass wir insbesondere die Inhalte auf unserem Server speichern sowie sie öffentlich auf der Plattform zugänglich machen oder sonstwie veröffentlichen und bearbeiten sowie vervielfältigen dürfen.

 

Gruß,

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Michael,

dieses Thema wurde schon wo anders ausgiebig behandelt. Und ich gehe davon aus, dass Du im Fall der Kehrschleifen richtig liegst. Dennoch ist das Thema Urheberrecht sehr komplex und lässt sich bestimmt nicht auf einen Punkt einer Nutzungvereinbarung reduzieren.

Gruß, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hätte nochmal eine Anfängerfrage:

In meinem Entwurf habe ich zur besseren Sicht die obere Ebene transparent geschaltet.

Leider kann ich sie jetzt nicht mehr markieren, um sie zu bearbeiten.

Wie kann ich die Transparenz wieder entfernen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@o.deimel

wenn du  F3 drückst, geht ein Fenster auf, da kannst du auch inaktive Objekte auswählen.

Gruß Martin

Edited by martin51

Share this post


Link to post
Share on other sites

@o.deimel

vor 1 Stunde schrieb o.deimel:

die obere Ebene transparent geschaltet

Eine Ebene kann man nicht transparent schalten. Eine Ebene kann man nur aus- oder einblenden. Oben rechts im Fenster, wo die Ebenen aufgelistet sind, findest du hinter jeder Ebene ein Auge-Symbol. Das ist der Schalter zum aus- oder einblenden.

beispiel.jpg.ec6fdd1fb63f9c2d7dc2d7dc31086373.jpg

Die Grundplatte (Boden) hingegen kann man transparent schalten. Dazu musst du die Grundplatte (Boden) auswählen (evtl. mit Doppelklick, falls die Bodenplatte standardmäßig fixiert ist) und unten rechts im Eigenschaftsfenster bei "Transparent" einen Haken setzen.

beispiel1.jpg.f8dcf9e496ac2ce1fcba3c792864f7d0.jpg

Nachdem du die Bodenplatte transparent geschaltet hast, kannst du sie nicht mehr von oben anwählen, denn genau dafür ist die Transparenz da, damit man Objekte unterhalb der Oberfläche anwählen kann. Um die Transparenz aufzuheben muss die Bodenplatte jedoch angewählt sein. Dafür stehen dir zwei Wege zur Verfügung.

1. Wie Martin bereits empfohlen hat über Taste F3. In dem sich öffnenden Auswahlfenster kannst du entweder oben nach dem Namen "Boden" filtern (solange du die Bezeichnung nicht geändert hast) oder etwas weiter unten alle unsichtbaren Objekte anzeigen lassen. Beide Methoden führen dazu, dass im Auswahlfenster das Objekt der Grundplatte angezeigt wird und ausgewählt werden kann. Dann musst du nur noch den Haken bei "Transparenz" wieder rausnehmen und alles ist wieder schön.

beispiel2.jpg.c4f4ec60ba9b401892b09c14c49a78c2.jpg

2. Etwas schneller geht es, wenn du die Ansicht so verschiebst, dass du den Rand der Grundplatte sehen kannst. Der Rand wird nämlich nicht transparent gemacht und kann nach wie vor angeklickt werden. Ein Klick bzw. Doppelklick auf den Rand wählt die Grundplatte aus und du kannst wie beschrieben den Haken bei "Transparenz" rausnehmen.

beispiel3.jpg.9d0d4802f1a5acd627612991f3cb1268.jpg

Egal, ob du nun irgendwas transparent gemacht oder ausgeblendet hast, sollte dir einer der Hinweise helfen können.

Gruß
Timba

 

Edited by Timba
Fehler korrigiert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein ganz großes Danke!!!

Super Support. Natürlich habe ich tatsächlich die Platte gemeint.

Hat prima geklappt! Platte gesucht, Haken weg, das wars!!!

(y)(y)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×