Jump to content

Automatisierung von GBS


BahnLand
 Share

Recommended Posts

Hallo @Neo,

Am 22.9.2021 um 13:56 schrieb Neo:

Unabhängig davon wird das GBS mit Fahrstraßen noch ein separates Thema werden, wobei wir aktuell noch dran sind, die Punkte zu sammeln, die für eine einfache Anbindung wichtig sind.

Am 22.9.2021 um 15:53 schrieb Neo:

Das Ziel beim GBS ist natürlich, dass der Nutzer im Idealfall ein GBS einfach mit einer Fahrstraße verbindet und der Rest geschieht automatisch, also sowohl die Reservierungs- als auch die Belegtanzeige.

wie weit sind Deine Ideen zur automatischen Verknüpfung von Fahrstraßen mit einem entsprechenden GBS gediehen?
 

Da ich bei den gerade entstehenden Bahnhofsbausteinen immer ein entsprechendes Gleisbildstellpult zur Steuerung nutze, habe auch ich mir zu diesem Thema Gedanken gemacht, wobei auch die Ideen von @Goetz in diesem Tutorial-Video (ab Minute 45) mit eingeflossen sind:

394187968_00FahrstraenundGBS.thumb.jpg.00d2e80b99e60664b8317907089f3d7e.jpg
(alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

Wie @Goetz unterteile ich die Gleisverläufe in einzelne Abschnitte, die jeweils von 2 Gleiskontakten für den Ein- und Austritt eingeschlossen werden (die schwarz-weißen Gleiskontakte im obigen Bild, wobei Weiß die Richtung des Eintritts und Schwarz die Richtung des Austritts anzeigt). So lässt sich die Gleisabschnitt-Ausleuchtung wie von @Goetzin seinem Video beschrieben durch die darüber hinweg fahrenden Fahrzeuge ein- und ausschalten.

1545375846_01GleiskontaktefrWeichenschenkel.thumb.jpg.db881849076f79d709a327ce936e60d5.jpg

An Verzweigungen treten die Gleiskontakte gehäuft auf. Im obigen Bild habe ich bei der oberen einfachen Kreuzungsweiche zur Verdeutlichung die Gleiskontakte anders eingefärbt, wobei die Gleiskontakte gleicher Färbung jeweils einen gemeinsamen Pfad kennzeichnen und jeder dieser Gleiskontakte den "Eingang" zu dem jeweiligen Weichenschenkel darstellt.

1240299348_02GleiskontakteWeichenstraenabschnitt.thumb.jpg.d6164811843530c70f7de03433d5c300.jpg

Dadurch lassen sich insbesondere Weichenverbindungen als Gleisabschnitte zwischen zwei Gleiskontakten so eingrenzen, dass sie genauso auch im Gleisbildstellpult dargestellt werden können (im obigen Bild sind es wieder die in den Farben cyan/pink hervorgehobenen Gleiskontakte, welche im Gleisbildstellpult dem rot ausgeleuchteten Gleisabschnitt entsprechen).

772776354_03Fahrstraen-AusleuchtungimGBS.thumb.jpg.b1e3b3e0cabeff0426add99744c7c8f0.jpg

Um die Reservierung einer Fahrstraße bereits vor dem Befahren durch einen Zug - nämlich zum Zeitpunkt der Fahrstraßen-Aktivierung - ausleuchten zu können, muss man alle zu dieser Fahrstraße gehörenden Gleisabschnitte im Gleisbildstellpult kennen. Mit der vorhandenen Ereignisverwaltung weise ich hierfür jeder Fahrstraße eine Liste von GBS-Gleisbausteinen zu, die - gegebenenfalls verbunden mit weiteren GBS-Gleisbausteinen - mit der folgenden Ereignisdefinition zusammen mit der Aktivierung oder Deaktivierung der Fahrstraßen ein- und ausgeschaltet werden können.

1875461415_05RealisierteLsung.thumb.jpg.a3fccf5710b14ef07f31e3af8dd04bd5.jpg

Um den eigentlich mühsamen Aufbau der Gleisbaustein-Liste für jede Fahrstraße zu umgehen, ...

1947658032_04Wegpunkt-Kette.thumb.jpg.df4ad60c31f7f738d723efe3d9e4ec57.jpg

.... bieten sich eigentlich die ohnehin vorhandenen und im Verlauf der Fahrstraße liegenden Gleiskontakte für die GBS-Abschnitte als "Bindeglied" zwischen der Fahrstraße und dem Gleisbildstellpult an: Bindet man alle betroffenen "GBS-Gleiskontakte" in die Definition der Fahrstraße als Wegpunkte mit ein (siehe obiges Bild), fehlt nur noch eine neue Wiederholungs-Variante "Für alle Wegpunkte einer Fahrstraße" in der Ereignisverwaltung wie in das untere Bild eingezeichnet, ...

2034420173_06VorgeschlageneLsung.thumb.jpg.215ef02268f158707fb437f04b33532f.jpg

... um die mit den betroffenen Gleiskontakten (hier mit dem Schlagwort "GBS-Kontakt" versehen) verbundenen Gleisbausteine des Gleisbildstellpults beim Aktivieren oder Deaktivieren der Fahrstraße an- oder ausschalten zu können.

2057082213_07VorgeschlageneLsungfrDeaktivierung.thumb.jpg.b12ac3f4537b6abb3f9cbf24c42aa51c.jpg

Beim Deaktivieren muss noch darauf geachtet werden, dass die Ausleuchtung eines Gleisbausteins nur dann zurückgenommen werden darf, wenn sie die Reservierung (gelb) anzeigt. Zeigt der Gleisbaustein eine tatsächliche Belegung an (rot), darf diese bei der Deaktivierung der Fahrstraße nicht zurückgesetzt werden. Deshalb gibt es bei der Ereignisdefinition für die Deaktivierung die hier gezeigte zusätzliche Abfrage.

Wie oben angedeutet, ist bei diesem Lösungsvorschlag die Vorhaltung einer Liste zur Fahrstraße gehörender GBS-Bausteine als Objektvariabe der Fahrstraße nicht mehr notwendig, wenn die oben beschriebene Wiederholung in der Ereignisverwaltung angeboten wird. Die Verknüpfung der Fahrstraße mit den betroffenen GBS-Bausteinen kommt über die Verbindung der als Wegpunkte eingebundenen Gleiskontakte zu den GBS-Bausteinen zustande.

Wäre dies für Dich eine Option für die Verknüpfung der Fahrstraßen mit dem Gleisbildstellpult? Oder kannst Du Dir sogar vorstellen, dass es dann der hier vorgeschlagenen Ereignisdefinitionen überhaupt nicht mehr bedarf, weil deren Aktionen vom Modellbahn-Studio durch automatisches Erkennen der Verbindungen der Wegpunkte zu den GBS-Bausteinen von selbst ausgeführt werden könnten?


Viele Grüße
BahnLand

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo @BahnLand,

wenn ich auf die direkte Verknüpfung der Kontakte mit GBS Lampen verzichte und stattdessen in jedem Kontakt zwei GBS Bausteine hinterlege (einen für Richtung A und einen für Richtung B), kann ich die Anzahl der benötigten Kontakte halbieren. Das macht ihre Platzierung merklich einfacher. Die Orientierung ist auch egal, solange ich nur darauf achte, jeder Richtung den korrekten Baustein zuzuweisen. Anders gesagt: Wenn ich Baustein A und B vertauscht habe, dann drehe ich einfach den Kontakt um und kann so den Fehler korrigieren.

Hier ist der Stand meines heutigen Experiments:  7D358A55-007E-435D-99FC-84CEA7F7AEB8

In jedem Kontakt stecken in der Tabelle "GBS" zwei GBS Bausteine.
In allen Fahrstraßen stecken in der Tabelle "GBS" so viele Bausteine, wie die FS Abschnitte hat.

Ich finde nur bislang keinen Weg, diese GBS Steine automatisch in diese Tabellen zu bekommen. 

Viele Grüße
Götz

Edited by Goetz
Ergänzungen
Link to comment
Share on other sites

Hallo @Goetz,

Danke für diese Lösungsvariante.

Sie hat natürlich den Vorteil, das die Anzahl der Objekte deutlich reduziert wird, was umso mehr ins Gewicht fällt, je mehr Gleisbelegungs-Abschnitte in den Gleisbildstellpulten geschaltet werden sollen. Die 2-elementige Tabelle als Objektvariable jedes GBS-Kontakts (eine 2-elementige Liste funktioniert genauso) ist natürlich schon ein bisschen mehr Aufwand, als einfach nur die Verbindung zum passenden GBS-Gleisbaustein herzustellen. Ich bin mir noch nicht im Klaren, was letztendlich die bessere Lösung ist.

Mit der Reduzierung der GBS-Gleiskontakte ändert sich auch der Ausleuchtungs-Mechanismus bei der Aktivierung und Deaktivierung der Fahrstraße. Da es die oben vorgeschlagene "Wiederholung" (noch) nicht gibt, habe ich sie wie im nachfolgenden Bild gezeigt durch eine Liste (innerer) "Wegpunkte" in jeder Fahrstraße simuliert.

1647535912_08ReduzierteGBS-Kontakte.thumb.jpg.3b3c6810e02b95e5905c4838c4ec30c6.jpg

Dass hierdurch bei den meisten betroffenen GBS-Bausteinen der neue Schaltzustand zweimal gesetzt wird (jeweils durch die beiden einschließenden Gleiskontakte), ist zwar ästhetisch etwas unschön, wirkt sich aber funktional nicht aus.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb BahnLand:

eine 2-elementige Liste funktioniert genauso

Stimmt, BahnLand

Ich hatte zuerst den Plan, die beiden Zellen "weiß" und "schwarz" zu taufen, um die Zuordnung zu verdeutlichen.
Das hätte aber schnell in Arbeit ausgeartet. Deshalb habe ich mich für die Nummern entschieden die man automatisch bekommt, wenn man zwei Elemente auf der Anlage auswählt, mit Strg-C kopiert und dann in die Tabelle oder Liste einfügt.

Ich war dann einfach zu stur, um die erste Tabelle noch in eine Liste umzuändern.

 

Man könnte all diese Bezüge durch Namen herstellen.
Wenn man die GBS Elemente und die Kontakte passend zueinander benennt, dann ließe sich der Zusammenhang bequem mittels Lua Skript herstellen.

... und kaum, dass ich das schreibe, kommt mir eine völlig wahnwitzige Idee ...

Wenn man die Kontakte zuerst auf dem Stellpult platziert - genau auf den Nahtstellen, die sie später im Gleis repräsentieren - dann kann man per Lua die ganze Zuordnung automatisch erstellen. Man errechnet sie aus den Positionen. Und dann schiebt man die verbundenen Kontakte auf die richtigen Stellen in der Anlage!

Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Kann aber dauern

1715565146_GBSmitKontakten.thumb.jpg.025f2240342e1b5158c9275b7d8b8ce4.jpg

 

Edited by Goetz
Bild hinzugefügt
Link to comment
Share on other sites

Hallo @Goetz,

auf was für Ideen Du kommst! B|

Ich habe nun bei meinem "Prototyp" die GBS-Gleiskontakte entsprechend reduziert.

vor 13 Stunden schrieb BahnLand:

Dass hierdurch bei den meisten betroffenen GBS-Bausteinen der neue Schaltzustand zweimal gesetzt wird (jeweils durch die beiden einschließenden Gleiskontakte), ist zwar ästhetisch etwas unschön, wirkt sich aber funktional nicht aus.

Wenn man bei der Ausleuchtung der vollen Fahrstraßen nur jeden zweiten Gleiskontakt in die Liste der schaltenden Gleiskontakte aufnimmt, entschärft sich auch das "Problem" der doppelten Umschaltung.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

was ich bis hier hin gelesen habe, klingt nach einem interessanten Ansatz. Jedoch mit einer inflationären Vielfalt an Gleiskontakten und somit Ereignissen, die im Programmlauf abgearbeitet werden müssen.

Da ich bereits in V6 unter Nutzung der Weichenstellungen das GBS entsprechend ausgeleuchtet habe, kommen mit V7 die Fahrstraßen sehr gelegen. Somit hatte ich vor einigen Monaten bereits ein einfaches Konzept gestartet und nun wie folgt erweitert:

Im GBS besteht jede Fahrstraße (die eigentlich nur einen Blockabstand darstellt) aus einem "Zufahrt"- und einem "Zielgleis"-Bereich. Im Falle eines Bahnhofs entspricht "Zufahrt" dem Weg durch die Weichenstraße, sonst leer. Beide sind als Variable in der Fahrstraße zu hinterlegen. Ebenfalls jeweils "nur" ein Gleiskontakt am Beginn dieser Abschnitte (als Objekt-Variablen in der Fahrstraße hinterlegt).

Nun geht meine Überlegung wie folgt:

  1. aktivierte Fahrstraße trägt sich in Zufahrts- und Zielgleis-Kontakt ein.
  2. Fahrstraße schaltet "Zufahrt" und "Zielgleis" auf reserviert (gelb).
  3. Eingangskontakt "Zufahrt" schaltet Abschnitt "Zufahrt" aus Fahrstraße belegt (rot).
  4. Eingangskontakte jedes Zielgleises schalten Zielgleis belegt (rot).
  5. Eingangskontakt Zielgleis löscht Zufahrt (ermittelbar aus Fahrstraße) bei Kontakt-Verlassen (aus).
  6. Hp0 des Ausfahrtsignals löscht Belegung des "Zielgleises" (Elemente aus).

Da Hp0 derzeit bereits bei "Zugmitte passiert Signalkontakt" ausgelöst wird, könnte dieser Zeitpunkt (6.) etwas "früh" erscheinen. Sollte besser bei Zugende geschehen.
Weil: Der Signalkontakt sollte so weit vor dem Signal stehen, daß der Lokführer (Cockpit-Kamera) das Signal noch anständig sieht. Daher schaltet bei "nur" einer Lok das Signal bereits "rot" noch bevor die Lok den Signalmast passiert.

Da die GBS-Elemente der Weichenstraßen unterschiedlich für die verschiedenen Fahrstraßen genutzt werden, müssen sie natürlich einzeln als Listen geführt werden; entgegen dem ansonsten recht geschickten "Verbindungen".

Soweit meine Strategie.

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb AndreasWB:

mit einer inflationären Vielfalt an Gleiskontakten und somit Ereignissen, die im Programmlauf abgearbeitet werden müssen.

Hallo Andreas,

hast du dir das Beispiel unter 7D358A55-007E-435D-99FC-84CEA7F7AEB8 angesehen?

  • Nur ein Kontakt für jede Nahtstelle zwischen zwei GBS Abschnitten.
  • Minimaler EV Aufwand.
  • Und einfache Listen, die sich eventuell sogar per Lua erzeugen lassen.

Viele Grüße
Götz

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

nachdem ich immer nurmal kurz etappenweise an einem "Gast-"Rechner mit MBS basteln konnte, hier nun meine Lösung.
Wie eingangs beschrieben habe ich nicht die Verfolgung von Weiche zu Weiche, sondern "Zug betritt Weichenstraße", "Zug verläßt Weichenstraße". "Zug betritt Block", usw. abgebildet. In den Vorbilddarstellungen ist es meist auch nie feiner unterteilt. Ausnahmen, wo betriebstechnisch erforderlich, mag es geben.

Ursprünglich habe ich mit dieser Anlage versucht, die Zuggeschwindigkeits-Steuerung für die Ks-Signale umzusetzen. Dann kam eben die Anbindung des GBS. Bis V6 mußten hier alle Weichenstellungen hinterlegt und evaluiert werden, was jetzt durch die Fahrstraßen stark vereinfacht wird. Wegen konsistenter Datenhaltung sind die Informationen nur in den Fahrstraßen hinterlegt und werden durch die Gleiskontakte abgefragt. Die Gleiskontakte sind dabei dynamisch den jeweils aktiven Fahrstraßen zugeordnet (siehe vorletzten Post).

Auf der Strecke reservieren sich die Fahrstraßen selbsttätig. Für die Bahnhofsein und -ausfahrt können die Start-Ziel-Tasten im GBS benutzt werden.

Da es für die Ks-Signale (noch) keine geeigneten GBS-Bausteine gibt, ist die Darstellung ohne Funktion.

Man erkennt hier übrigens auch "mein" Problem mit der Boden-Textuierung, da ich mit der in V7 nur noch möglichen eingeschränkten Detaillierung irgendwie nicht klarkomme. (früher war alles besser ;) )

Gruß

Andreas

Diskussion Ks-Signale.mbp

Link to comment
Share on other sites

  • 5 months later...

Hallo Zusammen, 

ist das Thema noch aktuell? 

Weil es schon jetzt auch über die EV ohne Gleiskontakte geht.  

1274612587_Screenshot2022-05-06193253.thumb.jpg.1c603918483f8fcf175a804e3d389403.jpg

Fahrstraße (10) wird aktiviert, Zug steht noch am Signal  = GBS-Anzeige "reserviert" 

1581180770_Screenshot2022-05-06193354.thumb.jpg.f17e9c01755eb0403260b3de06f9718f.jpg

Zug betritt die ein Gleis der aktiven Fahrstraße (10) = GBS-Anzeige "belegt" 

310948074_Screenshot2022-05-06193415.thumb.jpg.294266069ba1d2c170a1e29bf15becd1.jpg

Fahrstraße (2) wird für die Weiterfahrt aktiviert,  = GBS-Anzeige "reserviert" 

1722116647_Screenshot2022-05-06193452.thumb.jpg.0ac63dddd4269a64906e14d446c19372.jpg

Lok verlässt Fahrstraße (10) = GBS-Anzeige "frei" und Lok betritt Fahrstraße (2)  = GBS-Anzeige "belegt" 

1170602554_Screenshot2022-05-06193528.thumb.jpg.3d4cff74a3b8c15c2d097d7290c97617.jpg

So ist das doch gedacht, oder?

Viele Grüße,

Hawkeye

Link to comment
Share on other sites

Hallo, 

dann hierzu eine Demo-Anlage

1729889038_Screenshot2022-05-07112957.thumb.jpg.09bef78f79259e8ec11f9979642ce31c.jpg

Mit der Stellung der Signal-Gleiskontakte muss man etwas rumprobieren. ;)

Wenn es einen Bezug von einem Gleis auf einen verketteten GBS-Baustein geben würde, dann könnte auch die Zuweisung eines Bausteins als Variable zumindest für die Gleise mit routeCount = 1 entfallen. Die link-Anweisung  funktioniert nicht in diese Richtung.  

Bei Weichen ist die Zuweisung der GBS-Bausteine auf jeden Fall aufgrund der verschiedenen Weichenstellungen und der teilweisen Notwendigkeit von zwei Bausteinen zur Anzeige der Weichenstellungen erforderlich.    

Optimierungsvorschläge sind gerne willkommen.

Viele Grüße,

Hawkeye  

Demo-GBS Spuren per EV schalten.mbp

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Hawkeye,

eine interessante Lösung.
Meine Kernfrage ist ja: Gibt es im Status einer Fahrstraße einen Unterschied zwischen "Fahrstraße reserviert und verriegelt" <-> "Fahrstraße aktiv, durch ein Fahrzeug belegt." <-> "Fahrstraße noch aktiv, durch ein Fahrzeug belegt; Einfahrts-Weichenstraße aber bereits frei (Aktivierung kreuzender FS'en möglich)." ?

In Deinem Beispiel hast Du zwar auf "extra" Kontakte verzichtet, löst es aber in LUA-Skripten mit "GBS-Spuren einer aktiven Fahrstraße auf 2 = "belegt" schalten,  wenn ein Zug ein Gleis der aktiven Fahrstraße betritt." Hier also das Gleis anstatt eigener Kontakt.

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb AndreasWB:

Hier also das Gleis anstatt eigener Kontakt.

Ja, weil es die Lua-Funktion route.tracks gibt, die dir alle Gleise der Fahrstraße als Liste ausgibt. GK werden damit wohl nicht ermittelt.

vor 25 Minuten schrieb AndreasWB:

Gibt es im Status einer Fahrstraße einen Unterschied zwischen "Fahrstraße reserviert und verriegelt" <-> "Fahrstraße aktiv, durch ein Fahrzeug belegt." <-> "Fahrstraße noch aktiv, durch ein Fahrzeug belegt; Einfahrts-Weichenstraße aber bereits frei

Das müsstest du vielleicht damit lösen können, wenn du mit layout:getVehiclesOn(track) per Schleife prüfst, ob sich ein Fahrzeug auf einem der Gleise der Fahrstaße befindet.

Viele Grüße,

Hawkeye

Edited by Hawkeye
Link to comment
Share on other sites

Hallo @Hawkeye,

vor 48 Minuten schrieb Hawkeye:

Das müsstest du vielleicht damit lösen können, wenn du mit layout:getVehiclesOn(track) per Schleife prüfst, ob sich ein Fahrzeug auf einem der Gleise der Fahrstaße befindet.

tja, das sollte aber eigentlich mittels Status der FS auch über EV "berechenbar" sein. Es gibt ja schließlich den Status 0 bis 4 (aus einer sehr frühen Veröffentlichung zu V7).
Allerdings sind die für mich wichtigen Zustände wohl alle unter dem Status 4 (aktiv) zusammengefaßt. Jedoch, wie man sieht, für GBS in der Unterscheidung von grundlegender Bedeutung.

Jedoch hat sich hier bisher noch niemand vom MBS-Team weiter dazu geäußert. :(

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb AndreasWB:

tja, das sollte aber eigentlich mittels Status der FS auch über EV "berechenbar" sein.

Das habe ich damit eigentlich gemein. Geht es nicht? Dann beschreib doch genau und mit einfachen Bilder zur Erklärung, in welcher Situation und bei welchem Zustand du welche Information haben möchtest.

Ich knobele an sowas gerne herum. :D

Viele Grüße,

Hawkeye

Link to comment
Share on other sites

Am 26.11.2021 um 10:20 schrieb AndreasWB:

Nun geht meine Überlegung wie folgt:

  1. aktivierte Fahrstraße trägt sich in Zufahrts- und Zielgleis-Kontakt ein.
  2. Fahrstraße schaltet "Zufahrt" und "Zielgleis" auf reserviert (gelb).
  3. Eingangskontakt "Zufahrt" schaltet Abschnitt "Zufahrt" aus Fahrstraße belegt (rot).
  4. Eingangskontakte jedes Zielgleises schalten Zielgleis belegt (rot).
  5. Eingangskontakt Zielgleis löscht Zufahrt (ermittelbar aus Fahrstraße) bei Kontakt-Verlassen (aus).
  6. Hp0 des Ausfahrtsignals löscht Belegung des "Zielgleises" (Elemente aus).

Hallo Andreas, 

habe deine Betrag gefunden, worum es dir geht. 

Mit der Gleislösung ist 1. überflüssig (Wenn die Information nicht anderweitig verwendet werden soll.)  2. Gleis "reserviert" wird bei Aktivierung einer Fahrstraße sofort angezeigt.  3./4. "Belegt" wird bei Betreten des 1. Gleises der Fahrstraße ausgelöst.  5. Was ist Zufahrt, was ist Zielgleis?  

6. Da ist noch Handlungsbedarf, da die "belegte" Fahrstraße mit Betreten des Signal-GK deaktiviert wird, das ist mir auch noch zu früh. Das sollte erst ausgeführt werden, wenn der Zug den vorherigen Gleisabschnitt vollständig verlassen hat. Mal sehen ob das mit meiner Lösung realisiert werden kann.

Am 26.11.2021 um 10:20 schrieb AndreasWB:

Sollte besser bei Zugende geschehen.

Ich denke das ist machbar, das zumindest die "belegt"-Anzeige im GBS solange an bleibt, bis der Zug das letzte Gleis der Fahrstraße verlassen hat. Eine temporäre Variable im Zug mit dem letzten Gleis der Fahrstraße (beim Betreten einlesen und beim Verlassen löschen) dürfte die GBS Anzeige "belegt" für die restlichen Meter bis zum vollständigen Verlassen der Fahrstraße leuchten lassen, auch wenn die Fahrstraße sich schon deaktiviert hat.    

Viele Grüße,

Hawkeye   

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Hawkeye,

Schau Dir mal den jetzigen Stand der Anlage an.
Die Zugfahrten können über die bewährten (von einem der MBS-Väter) Start-Ziel-Taster im GBS gestartet werden. Auf der Strecke werden die Folge-Fahrstrassen automatisch aktiviert.

Wenn man die Diesellok mit dem D-Zug zuerst fahren läßt und schnell danach auch den Schienenbus losschickt, wird seine Fahrt erst freigegeben, wenn mann dem D-Zug schon wieder Einfahrt in Gleis 3 gegeben hat. Das hat jedoch zu Folge, daß das Einfahrtsignal (hier das Zs3) falsch anzeigt.

Warum?

Dafür muß ich etwas ausholen:
Annahme: Eine Fahrstraße ist frei und aktiviert. Also zeigt das Hauptsignal Fahrt mit Halt erwarten für den nächsten Abschnitt. Wird die Fahrstraße des nächsten Abschnitts aktiviert, muß jetzt das Hauptsignal der Folge-FS seine Stellungsinformation an das Vorsignal am Vorgänger weiterleiten.

Woher weiß das nächste Hauptsignal, welches das vorheige Vorsignal ist, wenn dazwischen die Strecke durch Weichenstraßen verzweigt sein kann?
Klar: über die Fahrstraße. Also hat das Hauptsignal eine Liste möglicher Vorgänger abhängig von der aktuell aktivierten Fahrstraße (Tabelle "Fahrstraße", "Vorgänger-Signal").

Das funktioniert im Normalfall (jeder Zug deaktiviert seine Fahrstraße bei Erreichen des Endpunktes) auch für die eingangs geschilderte konkurrierende Situation.

Bei der vorliegenden Anlage jedoch halten die Züge im hinteren Bereich des Bahnhofs. Die Einfahrt-Fahrstraßen werden von MBS also nicht aufgelöst. Es gibt auch leider keinen "Kontakt-Verbindungs-Trick", um dies zu bewirken.

In obiger Situation also wird die Einfahrt in Gleis 3 aktiviert, während die Einfahrt-FS nach Gleis 4 auch noch aktiv ist. Schaltet jetzt das Ausfahrtsignal von Gleis 3 auf Fahrt, such es einen Vorgänger mittels der aktiven Fahrstraße, da ja im Normalfall dann auch das Einfahrtsignal noch auf Fahrt stehen würde. In wirklichkeit steht es aber auf Fahrt für die Einfahrt in Gleis 3. Somit zeigt nun sein Vorsignal eine falsche Information über die Stellung des folgenden Hauptsignals.

Daher ist es notwendig zu unterscheiden, ob eine Fahrstraße aktiviert (reserviert - GBS gelb) ist oder ob der Zug die Einfahrt bereits passiert hat (belegt - GBS rot).

Klar: Ich habe 2 workarounds:
Abfrage des GBS-Bausteins am Signal,
Hinterlegung einer aktuellen Lok-Information, solange der Zug sich in der Fahrstraße des Ausfahrtsignals befindet.

Die Lok-Information habe ich, denn ich benötige sie, um den Zug, der den "End-"Kontakt noch nicht erreicht hat, bei Fahrt frei wieder losfahren zu lassen.

Trotzdem ist es nützlich zu unterscheiden, ob eine Fahrstraße aktiv (reserviert) ist oder eben aktiv (belegt). Dies sollte MBS durch verschiedene Status-Information für die Auswertung in der EV bereitstellen.

Ich hoffe, das war halbwegs verständlich.

Gruß

Andreas

Ks-Signale mit Fahrstrassen.mbp

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb AndreasWB:

Schau Dir mal den jetzigen Stand der Anlage an.

Hallo Andreas, 

werde ich machen.(y) Wenn ich was rausfinde melde ich mich. 

Ich habe meine GBS-Anzeigen jetzt dahingehend verbessert, das die "alte" Fahrstraße im GBS erst als "frei" angezeigt wird, wenn der Zug das Signal vollständig passiert hat. 

Neu Fahrstraße wird aktiviert, GBS "reserviert" bis der Zug das erste Gleis der neuen Fahrstraße erreicht.  

1226978422_Screenshot2022-05-07194343.thumb.jpg.8710542bfb09c8847e6193161ee181f6.jpg

Die alte Fahrstraße bleibt noch "belegt"  bis der Zug das letzte Gleis der alten Fahrstraße verlassen hat. 

615702860_Screenshot2022-05-07194405.thumb.jpg.ac4b8815e5b3fa6cb600e4d729c34747.jpg

Weiterhin wird der Teil der Fahrstraße als "frei" angezeigt, der hinter der letzten passierten Weiche liegt.  Da die Fahrstraße den Weichenbereich ja sowieso freigibt, sobald der Zug die Weiche verlassen hat, empfinde finde ich das als sinnvoll. 

41580386_Screenshot2022-05-07194439.thumb.jpg.fe58991bc7dfbcae71f6b63f9d060ff4.jpg

Auch bleibt die GBS-Anzeige "belegt" bestehen, solange der Zug auf dem Gleis steht, obwohl die Fahrstraße "inaktiv" und blockiert ist. 

1835873950_Screenshot2022-05-07194509.thumb.jpg.0290f3ef115fcae9df211542bf090f9f.jpg

Viele Grüße,

Hawkeye

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Hawkeye,

vor 13 Stunden schrieb Hawkeye:

Ich habe meine GBS-Anzeigen jetzt dahingehend verbessert, das die "alte" Fahrstraße im GBS erst als "frei" angezeigt wird, wenn der Zug das Signal vollständig passiert hat. 

Neu Fahrstraße wird aktiviert, GBS "reserviert" bis der Zug das erste Gleis der neuen Fahrstraße erreicht. 

ja. das ist der aktuelle Nachteil der in MBS implementierten Fahrstraßen.

Und sorry, wenn mein aktuelles Problem etwas OT erscheint. Aber in beiden Fällen interessiert eben der Unterschied zwischen "reserviert" und "belegt". Damit schließt sich der Kreis dann wieder.

Damit auch "Einsteiger" die aktuelle Version besser nutzen können, sollten dazu eben keine workarounds und keine zusätzlichen LUA-Scripts nötig sein.

meint

Andreas

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb AndreasWB:

sollten dazu eben keine workarounds und keine zusätzlichen LUA-Scripts nötig sein.

Hallo Andreas,

Och, :Dmir macht das Spaß daran zu Knobel. 
 

Bin kurz davor, den Status einer Fahrstraße zu ermitteln, habe nur die nächsten Tage keine Zeit für das MBS.:(

Die Lösung muß also noch etwas warten.

Viele Grüße,

Hawkeye

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...