Jump to content

Neue Anlage Mattens ist nun Veröffentlicht


Markus Meier

Recommended Posts

So das Problemkind Mattens ( keine Ahnung wieso mir der Name gerade eingefallen ist ) sprich meine neue Anlage ist nun Final veröffentlicht. Mit meinen supergeilen Oberleitungen, aber ich habs einfach so gemacht wie immer nur mit dem Unterschied das ich die Teile von den Oberleitungen immer direkt am Masten angesetzt hab, so das zumindest einige teile am höchsten Punkt am Masten sich befinden. Die DB 420 war mir zu groß und ich hab sie durch den Schienenbus ersetzt und dieser passt auch viel besser zur Anlage. Häuser sind allesamt von Faller das sie sich sehr gut für kleinere Anlagen eignen. Und ich hab mich nun doch für einen Tunnel noch entschieden. Das Problem mit den Details von den Schienenbusen bei nur geringfügigem wegzoomen ( z.B bei der Übersichtskamera auf dieser Anlage ) ist ja schon bekannt.

Meine Hauptintuition mal wieder eine neue Anlage herauszubringen war die Erfüllung meines Wunsches der DB 628, diese sind dort natürlich entsprechend in den Farben Rot und Grün in Szene gesetzt und freuen sich auf ihre Fahrgäste 

wünsche viel Spaß damit und allen einen schönen 3 Advent

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Markus Meier,

Ich kann nur unterstützen, was Thomas mit seinen Bildern sagen will und ja auch mit Worten sagt: Du musst noch bei "Kleinigkeiten" nachbessern, die für das Auge eines Betrachters Deiner Anlage schmerzhaft sind. Wenn Du nur mal das letzte Bild mit dem Knick in den Schienen nimmst, dann sieht das doch wirklich unnatürlich aus. Du hast Dich wahrscheinlich noch nie mit dem Bau einer echten Modellbahn beschäftigt. Von daher weißt Du auch nicht, dass Steigungen in den Gleisen höchstens 4 Grad, besser noch etwas weniger betragen sollten. Deine Steigung beträgt aber fast 7 Grad !  Da kommt keine Modellbahnlok hoch - und auch keine echte DB-Lok. 

Für Oberleitungen außerhalb eines Bahnhofes schmeiße bitte die Quertragewerkmasten raus und nimm dafür die normalen Streckenmasten und die dazu gehörenden normalen Ausleger ! Aber erst den Ausleger über dem Gleis einrasten lassen und dann den Streckenmast an den Ausleger heranschieben. Der rastet dann am Ausleger ein.

Solange Du kein vollständiges Tragewerk im Bahnhof zustande bringst, benutze dann lieber auch dort Streckenmasten. Sieht genauso gut aus.

Gruß

streit_ross

PS. Ich nutze mal die Gelegenheit, eine Bitte an @Neo auszusprechen. Deine Tunnel, wie hier auf der Anlage zu sehen, sind in ihren Dimensionen zu groß. Modellbauer nennen solche überdimensionierte Tunnel Löwenmaul. Vielleicht hast Du Zeit, da Hand anzulegen. Das "Tunnelsystem" liefert eine gute Orientierung für optisch ansprechende Abmessungen.

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Markus Meier:

nun doch für einen Tunnel noch entschieden.

Hallo Markus, 

ich habe den Eindruck, das dir die Funktion "Pfad folgen" bei Spline-Objekten noch fremd ist. 

Screenshot2023-12-18083737.thumb.jpg.b21541424ec82b5cbb2d5ca2bb7704b3.jpg

Diese Objekte lassen sich ganz einfach entlang von anderen Spline-Objekten wie den Schienen, (oder Straßen, etc. ) entlang bauen.

Das Objekt auswählen, dann unter Eigenschaften die Funktion "Pfad folgen" anklicken und dann nacheinander alle Gleise, denen das Objekt angepasst werden soll. 

Screenshot2023-12-18083809.thumb.jpg.f1610d85d23daad7e7554145547a489c.jpg

Hier ein Beispiel auf deiner Anlage. 

Screenshot2023-12-18083840.thumb.jpg.9463ef7e48385ab1e8c8a7f19e8f016e.jpg

Mit dem Fahrdraht der Oberleitung geht das auch.

VG, 

Hawkeye 

Edited by Hawkeye
Link to comment
Share on other sites

Das mit dem Pfad folgen beim Tunnel hab ich gemacht, auch hab ich die Signale begradigt und die Größe des Tunnels von Skalierung 1 auf 0,8 verkleinert. Bei dem inneren Tunnel wo der Schienenbus fährt da berührt der Schienenbus allerdings die Wand jetzt immer. Aber ok 

Das größte Problem ist aber der Knick, wie ich den weg bekomme weiß ich nicht. Ich habe versucht die einrast Funktion auszuschalten und trotzdem steckt er mir die gleise immer wieder zusammen da weiß ich jetzt nicht wie ich eine Höhenanpassung vornehmen soll. Außerdem ist das eine Riesen Arbeit. Es war schon genug fuzelarbeit die Oberleitungen an den Steigungen richtig auszurichten

Und die Masten mit den dazugehörigen Oberleitungen nehme ich deshalb immer wieder weil die für mich am einfachsten zu verwenden sind. Ich weiß nicht wie ich die anderen benutzen soll, die haben lauter Einzelteile die man extra zusammenbauen muss. Ich möchte alles fertig haben und nicht jeden Masten extra noch zusammenbauen müssen. Da kenn ich mich auch nicht aus mit diesen teilen !!!

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Markus Meier ,

ich will auch mal versuchen, Dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu geben, wie eine optisch akzeptable Oberleitung gebaut werden kann. Soo aufwändig ist das nicht. Schau einmal:

Gleise.thumb.jpg.3719b1fe3119b4d7ea8c91e789fc0813.jpg

Die Gleise sind bereits verlegt. Hierbei ist es egal, ob diese auf eine Ebene liegen oder Steigungen besitzen. Bitte beachte, dass die geraden Gleise verschiedene Längen haben, was wir nachher bei den Oberleitungen ausgleichen wollen.

Grundeinstellungen.jpg.33df47a99590876df00e07313b6891cf.jpg

Ich empfehle dringend, für die Oberleitung (zumindest) eine eigene Ebene anzulegen, so dass man diese zum besseren Arbeiten später ausblenden kann. Im Positionsfenster sollten die vier Schaltflächen oben so eingestellt sein wie auf dem Bild.

Fahrdraht1.thumb.jpg.eb44ac1f8a2a55fa540bcaa624c436bf.jpg

Nun kannst Du aus dem Katalog bei Infrastruktur->Bahnverkehr->Oberleitungen eine Fahrleitung auf die Anlage ziehen, ohne diese genau zu positionieren.

Fahrdraht2.thumb.jpg.edaa2439e41bfc4c33acb387c3540edc.jpg

Im Eigenschaftsfenster kannst Du jetzt die Folgen-Funktion anklicken und ...

Fahrdraht3.jpg.fd9883b43365626261e771410fe8c0ca.jpg

nacheinander alle Gleise anklicken, die den Fahrdraht erhalten sollen.

Fahrdraht4.thumb.jpg.bb734e2978b096351988ae5f31a01e94.jpg

Wenn kurze Gleisstücke dadurch kurze Fahrdrähte erzeugen, kann man eingreifen, indem man einen Fahrdraht löscht und ...

Fahrdraht5.thumb.jpg.67bf910b52cb3789cfc5964604093813.jpg

den Nachbardraht in die entstandene Lücke verlängerst. Dies geht immer bei geraden Strecken. Bei gebogenen Strecken müssen die Radien der Bogen gleich sein.

Ausleger1.jpg.18b6074a321e47e71d60c06e54fe093f.jpg

Jetzt müssen Ausleger an die Enden der Fahrdrähte gesetzt werden. Die Enden erkennt man an dem größten Abstand zwischen oberen und unterem Draht. Der Ausleger rastet an der Gleismitte ein. Mit dem grünen Gismo-Pfeil (hier y) kannst Du den Ausleger dann noch nach rechts oder links genau ein das Fahrdrahtende verschieben. Sollte der Ausleger auf der falschen Seite eingerastet sein, kannst Du ihn mit dem blauen Gismo-Kreis drehen. Der Ausleger springt dann auf die andere Seite.

Streckenmasten.thumb.jpg.4881ac56a6ed41f4ba911487904a777e.jpg

Als nächstes wird ein Streckenmast auf die Anlage gezogen. Dieser raster am Ausleger ein. Ob Du zuerst alle Ausleger und dann die Streckenmasten aufbaust oder abwechselnd ist Geschmacksache.

Basisfertig.thumb.jpg.e41afbafe37b6954380261040c088720.jpg

So bekommst Du eine optisch gefällige Oberleitung.

Diese Beschreibung ist quasi das Minimum, was für Oberleitungen notwendig ist. In der nächsten Stufe geht es um eine Änderung der jetzt mittigen Fahrdrähte nach rechts oder links mit Anpassung der Ausleger. Und dann später um die Querträger. Aber dazu gibt es bereits sehr gute Anleitungen.

Probier das mal am besten auf einer kleinen Testanlage mit nur wenig Gleismaterial aus. Du wirst sehen, dass es nicht so schwierig und aufwändig ist.

Viele Grüße,
    Wolfgang

 

Link to comment
Share on other sites

Am 18.12.2023 um 14:37 schrieb prinz:

Hallo Markus Meier ,

ich will auch mal versuchen, Dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu geben, wie eine optisch akzeptable Oberleitung gebaut werden kann. Soo aufwändig ist das nicht. Schau einmal:

Gleise.thumb.jpg.3719b1fe3119b4d7ea8c91e789fc0813.jpg

Die Gleise sind bereits verlegt. Hierbei ist es egal, ob diese auf eine Ebene liegen oder Steigungen besitzen. Bitte beachte, dass die geraden Gleise verschiedene Längen haben, was wir nachher bei den Oberleitungen ausgleichen wollen.

Grundeinstellungen.jpg.33df47a99590876df00e07313b6891cf.jpg

Ich empfehle dringend, für die Oberleitung (zumindest) eine eigene Ebene anzulegen, so dass man diese zum besseren Arbeiten später ausblenden kann. Im Positionsfenster sollten die vier Schaltflächen oben so eingestellt sein wie auf dem Bild.

Fahrdraht1.thumb.jpg.eb44ac1f8a2a55fa540bcaa624c436bf.jpg

Nun kannst Du aus dem Katalog bei Infrastruktur->Bahnverkehr->Oberleitungen eine Fahrleitung auf die Anlage ziehen, ohne diese genau zu positionieren.

Fahrdraht2.thumb.jpg.edaa2439e41bfc4c33acb387c3540edc.jpg

Im Eigenschaftsfenster kannst Du jetzt die Folgen-Funktion anklicken und ...

Fahrdraht3.jpg.fd9883b43365626261e771410fe8c0ca.jpg

nacheinander alle Gleise anklicken, die den Fahrdraht erhalten sollen.

Fahrdraht4.thumb.jpg.bb734e2978b096351988ae5f31a01e94.jpg

Wenn kurze Gleisstücke dadurch kurze Fahrdrähte erzeugen, kann man eingreifen, indem man einen Fahrdraht löscht und ...

Fahrdraht5.thumb.jpg.67bf910b52cb3789cfc5964604093813.jpg

den Nachbardraht in die entstandene Lücke verlängerst. Dies geht immer bei geraden Strecken. Bei gebogenen Strecken müssen die Radien der Bogen gleich sein.

Ausleger1.jpg.18b6074a321e47e71d60c06e54fe093f.jpg

Jetzt müssen Ausleger an die Enden der Fahrdrähte gesetzt werden. Die Enden erkennt man an dem größten Abstand zwischen oberen und unterem Draht. Der Ausleger rastet an der Gleismitte ein. Mit dem grünen Gismo-Pfeil (hier y) kannst Du den Ausleger dann noch nach rechts oder links genau ein das Fahrdrahtende verschieben. Sollte der Ausleger auf der falschen Seite eingerastet sein, kannst Du ihn mit dem blauen Gismo-Kreis drehen. Der Ausleger springt dann auf die andere Seite.

Streckenmasten.thumb.jpg.4881ac56a6ed41f4ba911487904a777e.jpg

Als nächstes wird ein Streckenmast auf die Anlage gezogen. Dieser raster am Ausleger ein. Ob Du zuerst alle Ausleger und dann die Streckenmasten aufbaust oder abwechselnd ist Geschmacksache.

Basisfertig.thumb.jpg.e41afbafe37b6954380261040c088720.jpg

So bekommst Du eine optisch gefällige Oberleitung.

Diese Beschreibung ist quasi das Minimum, was für Oberleitungen notwendig ist. In der nächsten Stufe geht es um eine Änderung der jetzt mittigen Fahrdrähte nach rechts oder links mit Anpassung der Ausleger. Und dann später um die Querträger. Aber dazu gibt es bereits sehr gute Anleitungen.

Probier das mal am besten auf einer kleinen Testanlage mit nur wenig Gleismaterial aus. Du wirst sehen, dass es nicht so schwierig und aufwändig ist.

Viele Grüße,
    Wolfgang

 

ich werd mir das mal anschauen, Habe jetzt zumindest mal eine Höhenanpassung vorgenommen so das die BR 628 er nicht mehr so steil westlich des Bahnhofes rauf bzw. runter fahren

Edited by Markus Meier
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...