Jump to content
Roter Brummer

Gleisbildstellpult GBS

Empfohlene Beiträge

Hallo Gemeinde,

ich habe mal ein Set von Bauklötzchen für ein funktionierendes Gleisbildstellpult in die Kategorie Test geladen.

36.jpg

Ich bitte um Rückmeldung über Fehler, Verbesserungsmöglichkeiten und fehlende Elemente.

Achtung! Das sind noch Testmodelle, die eventuell noch geändert werden. Also bitte nicht als festen Bestand einer Anlage einplanen.

HG

Brummi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Brummi,

deine GBS - Elemente sind der Hammer, incl. Andockfunktion. Hatte schon mal angefangen für meine Anlage so was zu bauen. Ist gegen deine Ausführung nur Schrott, trete ich gerne in die Tonne.

Was mir fehlt ist ein Taster seitlich einer Schiene um z.B. ein Entkupplungsgleis zu schalten.

Gruß..............Horst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Horst.

@alle: Mir kommt einfach kein zündender Gedanke, welches Piktogramm ich für den Entkuppler auf das Stelltischfeld malen soll. Hat jemand eine Idee?

LG

Brummi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Quakster,

gute Idee. Meine bisherige Lösung

37.jpg

kann ich dann ja noch ändern.

Die "Verdrahtung" ist nicht ganz ohne (aber auch nicht unlösbar), besonders wenn man will, dass die Kontrolllampe bei betätigtem Entkuppler blinkt.

LG

Brummi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Brummi,

wie ich finde - perfekte Lösung für die Entkupplung. Danke

Gruß..............Horst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:) HollaHi und HollaHo,

ich habe etwas experimentiert : Beim Signalbaustein hätte ich einige Wünsche:

  • Highlight der Signalfarbe im Nachtmodus,
    Gbs_signal_nacht.jpg
  • Verschiebung des Signal-Symbols um 1 cm nach rechts.
  • Die Signaltaste (hier Taste ▀ grau) sollte zur Einzelsteuerung (wie angedeutet) links neben dem Signal unterhalb des schwarzen Balkens liegen. Damit erhält man Raum für die Option zur Installation weiter Tasten zur Fahrstraßensteuerung (als Starttaste) für die Strecke.

Sonst ist das GBS ausgezeichnet konzipiert. Dadurch, daß die Schaltelemente als Schalter angeboten werden, ist die Zusammenstellung der Schaltungen auch für Einsteiger leicht nachvollziehbar. Sie belasten nicht die Ereignisverwaltung. Es gibt genügend Raum für eigene Anpassungen und Ideen.

Danke sagt mit vielen Grüßen,

Henry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Henry,

vielen Dank für deine Rückmeldung.

Die Nachtausleuchtung ist mittlerweile (gestern abends hochgeladen) ja vorhanden. Einfach mal den Baustein austauschen.

38.jpg

Dabei habe ich auch gleich die Reihenfolge der Lichter geändert (grün oben).

Zum Vorbild:

http://de.wikipedia.org/wiki/Relaisstellwerk

Es kommen also noch eine Reihe von anderen Signalsymbolen. Im Extremfall ist es das Hauptsperrsignal oder die Signalkombination mit Vorsignal. Um diese platzmäßig auf dem Baustein unterzubringen brauche ich dann die komplette Breite. Wie man beim Vorbild sehen kann, liegen auch bei den Signalen die roten (!)Taster auf der Gleisebene.

Zur Schaltung: Man kann ja mit denselben Bauelementen über die Ereignisverwaltung auch eine richtige Fahrstraßensteuerung realisieren. Die geht beim Vorbild so, dass man jeweils die Signaltaste des ersten und des nächsten Signals in der Fahrstraße gleichzeitig drückt. Da wir ja keine zwei Mäuse haben geschähe das beim MBS nacheinander. Wenn die Fahrstraße eingestellt ist, müssten die Taster wieder in die Grundstellung zurückspringen. Sie werden dann also nicht mit den Signalen verbunden.

Es fehlen also noch Fahrstraßenausleuchtungen. Den Signalbaustein würde ich aus den o.g. Gründen lieber so lassen, wie er jetzt ist.

LG

Brummi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

unter "experimentelle Anlagen" habe ich mal eine Beispielanlage eingefügt, um die Funktionsweise des Gleisbildstellpults zu zeigen. Es ist noch nicht alles angeschlossen. Das kommt dann nach und nach. Vor allem sollen noch Rangiermöglichkeiten mittels Entkupplern gezeigt werden.

Es darf natürlich auch gerne esperimentiert und erweitert werden.

Ich bin gespannt.

Brummi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Brummi,

da kann ich ja ab jetzt aufhören, meine eigenen aufwendigen GBS (siehe Michel's Anlagen) zu konstruieren. Diese Module habe ich von Anfang an vermisst. Danke!!!!

Aber: wäre es möglich, die 45°- Schrägen in derselben Breite zu konstruieren?? Würde meiner Meinung nach besser aussehen.

und: evtl den großen Drehscheiben-Schalter, den es mal von Arnold (6385) gab (oder noch gibt??) bitte bitte bitte...

@ alle Modellbauer:

Ihr seid einfach unschlagbar, was Ihr hier für uns alle auf die Beine (Schiene, Räder,..) stellt !!!!

Gruß an alle

Michel, der N-Bahn-Bastler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Brummi,

hab mich schlecht ausgedrückt:

die Breite des "Gleises" im waagerechten oder senkrechten ist gleich breit, während das abzweigende "Gleis" im 45°-Winkel deutlich schmäler ist.

Hatte ich auf den Vorlagen für meine GBS zuhause zuerst auch: 5mm Breite bei waagerecht (Karomuster) führte zu 5/1,4=3,5mm tatsächliche Breite in der Schräge.

Habs gemerkt und seither die Gleismittelpunktlinien auf das Karomuster gesetzt und dann immer das 5mm-Gleisbild drüber gelegt. Das Problem wird dann aber sein, dass der Übergang von gerade in schräg nicht im 90°-Winkel stattfindet.

Mach einfach mal in einer meiner Testanlagen das GBS an einer Ecke auseinander.

Gruß

Michel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michel,

das kann bei quadratischen Bausteinen, die in alle Richtungen passen müssen aber nicht auskommen:

39.jpg

Siehe die Stellen in den roten Kästen.

Zuerst hatte ich rechteckige Elemente ins Auge gefasst. Die Vorlage wäre das Sp Dr S60 von Siemens gewesen. Aber erstens verbraucht diese Version viel mehr Platz und zweitens braucht es wesentlich mehr verschiedene Elemente. Aus diesen Gründen fiel die Wahl bei mir auf die Quadrate.

Einzige Möglichkeit die schmaleren Diagonalen auch im Quadrat zu vermeiden wäre, die Diagonalen komplett durch zu ziehen. Dann gibt es aber auch wiede viel mehr Elemente und unschöne Unterbrechungen der Diagonalen an den Stoßkanten.

LG

Brummi

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Brummi,

genau das hatte ich gemeint. Dachte vielleicht fällt Dir eine Lösung dafür ein. Wollte noch ein Bild zur Erklärung dazusetzen, kommt aber erst jetzt.

Lass es so (wie bei Hxxx, will ja keine Werbung machen und evtl.Urheber........pschscht!!)

Echt super

Gruß

Michel, der N-Bahn-Bastler

Schnittkante_fuer_gbs.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

nachdem mich Blender fast zur Verzweiflung gebracht hat, weil er immer wieder die Signalbilder verdreht und gespiegelt hat, habe ich nun doch noch das Modell für Gleissperrsignale (Schutzsignale, Gleissperren) fertig gebracht.

40.jpg

41.jpg

Das Ding habe ich dann direkt mal in die GBS-Demo eingebaut und die Anlage erneut hochgeladen.

LG

Brummi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Brummi,

danke für den Hinweis in Beitrag #8, daß die neuen Elemente nacht-tauglich im Katalog vorhanden sind. Ich habe nur das Einzelteil "GBS Signalausleuchtung grün" im Menü Bearbeiten / Ersetzen in der entsprechenden Untergruppe des Bausteins ersetzt und die rote Scheibe gelöscht. Dadurch blieben die Schaltzuordnungen erhalten.

Glücklicherweise ist Dein GBS modular aufgebaut und ermöglicht eigene Vorstellungen zu verwirklichen. Ein Austausch der Tastenfarben ist je nach Gustus möglich. Jeder hat halt andere Vorstellungen,

Ich bevorzuge folgende Vorgehensweise, um die Ereignisverwaltung möglichst einfach zu halten (Ich erzähle hier nichts Neues, was Ihr nicht auch schon wißt) :

Mit der Ereignisverwaltung ---

  • Zusammengehörende Objekte oder Gruppen erhalten eindeutige Namen.
  • Weichen werden nach Verlassen des Zuges in eine definierte Grundstellung gebracht, um Kollisionen weitgehend auszuschließen
  • Ein- und Ausfahrsignale eines Bahnhofsbereiches werden nach Vorbeifahrt auf Hp0 (= Halt) gestellt.
  • Blocksignale stehen bei freier Fahrt auf Hp1, sonst auf Hp0.

Dadurch gehen verbundene Stelltasten ebenfalls in ihre Grundstellung. Um eine Weiche oder ein Signal nun manuell umzuschalten,benötigt man eine Taste, die gedrückt wird. Dazu sollte die Taste im angehobenen Zustand dargestellt sein, weil man sie ja drücken will. Zurück wird sie ja durch die Ereignisverwaltung gestellt.

Hier ein Beispiel aus Dingskirchen mit den Grundstellungen der Weichen W3, W4,W7 und W8. Als Lesehilfe dient die ausgeklappte Selektionsliste. Zu beachten sind die Sonderzeichen "▀" und "▄" im Tastennamen, die symbolisieren sollen, wo die Nullschaltstellung der Taste zu suchen ist --- oben oder unten.

Taste W7 Taste ▀ ist blau gefärbt --- obwohl es im GBS gleich wie die Verbindung W3-W4 aussieht, muß es eine Taste sein, die die Grundstellung W7 für 0= Abzweig repräsentiert. Die Taste ist angehoben, weil die Grundstellung der Weiche rund = 0 ist. Die Weiche wurde im geraden Strang schräg eingebaut.

Bei W3, W4 und W8 wird standardmäßig ein Tastentyp wie bei W8 Taste ▄ verwendet. Die Taste ist angehoben, weil die Grundstellung der Weiche gerade = 1 ist. Die Weiche wurde im geraden Strang horizontal eingebaut.

Gbs_01.jpg

Verwirrt ?

Langer Rede - kurzer Sinn, könntest Du dich damit anfreunden, in der Benennung der Signal- und Weichenbezeichnungen das Sonderzeichen "▀" und "▄" im Namen beizubehalten, damit beim Bearbeiten durch Ersetzen der entsprechende Typ der Taste ausgewählt werden kann ?

fragt bescheiden

Henry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Henry,

Zitat

Langer Rede - kurzer Sinn, könntest Du dich damit anfreunden, in der Benennung der Signal- und Weichenbezeichnungen das Sonderzeichen "▀" und "▄" im Namen beizubehalten, damit beim Bearbeiten durch Ersetzen der entsprechende Typ der Taste ausgewählt werden kann ?

Hab ich erledigt.

LG

Brummi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Brummi,

ich verfolge die Diskussion nur beiläufig, dein Stellpultsystem scheint aber gut anzukommen. Wenn du denkst, dass du ein fertiges System parat hast, dann lass es mich wissen. Es klingt sinnvoll, für das System eine eigene Katalog-Kategorie anzulegen.

Viele Grüße,

Neo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Neo,

Das mit der Katalog-Kategorie klingt gut. Ich denke aber, dass wir vorerst hier noch wenigstens eine Woche testen sollten.

Viele Grüße

Brummi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

WeichenGruppenTaste

Hallo Brummi,

ich habe spaß- und testhalber einige Gruppentasten in Deinem GBS mit Bordmitteln simuliert, hier mal ein Beispiel für die WeichenGruppenTaste WGT:

Grundstellung Taste gelöst = Betrieb mit Fahrstraßenschaltung,
alle Weichentasten sind in der EV unsichtbar gemacht worden. Damit können sie auch nicht einzeln gestellt werden.
Gbs_02.jpg

Arbeitsstellung Taste gedrückt = manuelle Weichenschaltung zum Rangieren,
alle Weichentasten sind in der EV sichtbar gemacht worden. Damit können sie wieder einzeln gestellt werden.
Gbs_03.jpg

Das 2-Tasten-Prinzip (nacheinander) ist eingehalten. Der Aufwand ist bei der Erstellung der Ereignisverwaltung gering,

Wir benötigen für die individuelle Ausgestaltung noch folgende GBS-Leerfelder in den Farben Blau, Rot, Grün, Gelb, Braun, Dunkelgrau. (siehe hier). Tasten oder Textfelder können - müssen aber nicht enthalten sein.

Viele Testgrüße von

Henry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Brummi,

danke, allerbest !

eine Zugnummern- oder Lokananzeige wäre auch genehm ....

viele Grüße von

Henry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir schebt da so etwas vor:

43.jpg

Allerdings muss man dazu die Schrifttype "QuiverItal" auf dem Computer installiert haben. Ist die allgemein vorhanden oder eher selten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Brummi,

"QuiverItal" höre ich zum ersten Mal, die Schrift ist nicht standardmäßig auf Windows installiert. Du kannst sie natürlich trotzdem nutzen, dann wird die Schriftart aber bei anderen Nutzen automatisch durch Windows ersetzt. Oder du greifst auf eine normalere Schrift zurück, wie z.B. "Courier", die etwas Ähnlichkeit besitzt.

Viele Grüße,

Neo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

"QuiverItal" höre ich zum ersten Mal, die Schrift ist nicht standardmäßig auf Windows installiert.

Schade. Das ist eine Digitalschrift wie bei Taschenrechnern. Dann nehmen wir eben Century Gothic, eine Windows-Standardschrift, die auch sehr technisch rüber kommt.

44.jpg

Nachts mit Beleuchtung.

45.jpg

LG

Brummi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto besitzen, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×