Jump to content

Sintbert

Members
  • Content Count

    19
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. @Bobah Ah danke. Wie viel gilt denn da als Schürze? Bei Schweizer Dampfloks hat es ja oft einen Schneeräumer. Bei den meisten Deutschen erkenne ich unterhalb der Puffer gerade mal noch nen Eisenträger der vor dem Rad runter kommt. Gilt die Frontverkleidung zwischen Puffer und Kessel da auch als Schürze? Denn darauf hab ich mich bei meinem Kommentar bezogen, den Eisenträger weiter unten habe ich erst nach deinem Kommentar entdeckt.. Gruss Sintbert
  2. Ich würde mal raten, dass beim entschlacken die Schlacke aufs Gleis/Grube runter fällt und nicht die ganze Verrohrung darunter versaut. Eventuell schütz es dieselbe auch während der Fahrt.
  3. Hallo zusammen Auch in der Schweiz wird standartmässig LINKS gefahren. Die meisten Strecken sind allerdings "vollausgebaut", und damit beide Spuren in beide Richtungen nutzbar. Zusätzlich helfen viele Bahnhöfe/Überleitstellen bei einer flexiblen disponierung und es kann "eifach" auf Probleme/Bauarbeiten reagiert werden in dem ein Teil eben nur einspurig betrieben wird. Ausnahme dazu bieten die neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken. Diese haben meist kaum Bahnhöfe oder Überleitstellen. In Problemfällen oder zu Bauarbeiten werden diese aber aus Sicherheitsgründen meist komplett gesperrt
  4. Hallo zusammen Wenn ihr schon in realen Dimensionen bauen wollt, warum spart ihr euch dann nicht gleich die Konversion und baut von Anfang an in 1:1? Ich kann aus eigenen Versuchen sagen, dass auch lange Strecken kein Problem sind. Eine meiner Anlagen hat eine dimension von etwa 15x5km. Aktuell bastel ich mehr mit Landschaft und genauerem verlegen der Gleise in 3 Dimensionen. Mit den entsprechenden Bildern lassen sich die Gleise auch über lange distanzen nahezu Zentimetergenau legen.
  5. https://www.youtube.com/watch?v=2v9_CqHexYg Video in Englisch: Ein Übersicht über die historische Entwicklung verschiedener Generationen von Signalisierungstechniken. Inklusive Erkärungen wie diese bedient wurden und wie das Interlocking funktioniert.
  6. Hallo Ich wünschte mir, dass es zu allen Slider-Controls (z.B. Lokomotive Beschl./Verzögerung und Bodenplatten Texturskalierung) auch eine direkte numerische Eingabemöglichkeit gäbe. Speziell für die Texturskalierung währe mir diese wichtig, da ich schon des öfteren das Problem hatte, dass die Textur entweder viel zu gross oder zu klein aufgezeigt wurde und ich diese nunmal nicht genau genug einstellen kann. Mit dem Mausrad schreitet der Slider in 0.4 Schritten, mit der Maus schaffe ich 0.2, aber dann nicht genau, es flipt in den Tausendstel Stellen herum. Gruss Beat
  7. Hallo Mike Eine einfache Methode um genaue höhen zu erreichen: Ein weiteres Gleis anfügen am ende der künftigen Rampe und dieses Stück über die Eigenschaften auf die gewünschte Höhe setzen. Jetzt die Gleise der Rampe markieren und wie du beschrieben hast hochziehen. Nun wird es an das erhöhte Gleis an schnappen. Für nicht so eckige Neigungsübergänge kannst du nun die beiden Gleise am Übergang etwas einkürzen und zwei kurze Stücke Einfügen. Mit diesen lässt sich der Übergang dann auf drei statt eine Neigungsänderung verteilen. Gruss Sintbert
  8. Das Auto aufs Gleis positionieren, danach mittels Gizmo bei gerückter Shift-Taste die Höhe anpassen oder via Eigenschaften die Höhe anpassen. Anschliessend normal verketten. Oder von Anfang an das ganze ohne Gleis zusammensetzen und erst den fertigen Wagen aufs Gleis schieben.
  9. Hallo Matthias Meine ersten paar Gedanken dazu: - Die Bahnhofsgleise sind sehr kurz für die dargestellten Züge. Entsprechen diese den längen die du in echt hast? Wenn ja, wirst du zumindest beim oberen Bahnhof Probleme bekommen, wenn du den ersten Zug nicht perfekt im Gleis platzierst, wirst du mit dem zweiten bei der Ein- oder Ausfahrt anecken. Ich würde für mindestens einen Wagen mehr Platz planen als du fahren willst. Einfachste Möglichkeit bei diesem Layout die Bahnhofsgleise zu verlängern, währe die Bahnhöfe mehr Diagonal zu planen. - Durch die Diagonale Strecke in der Mitt
  10. Stell doch mal vor was du bisher hast, dann werden sicher Vorschläge kommen.
  11. Hallo Pfann Hier stellt sich zuerst die Frage, willst du etwas planen um es real zu bauen? Wenn nein, dann musst du dich nicht an ein Gleissystem halten, du kannst nach Herzenslust biegen und verlängern und wirklich bauen was du willst. Ein wenig Geometriekenntnisse helfen um saubere Gleiszusammenschlüsse und Bahnhofsvorfelder zu bauen. Wenn es real gebaut werden soll, dann stellt sich die Frage wie Handwerklich geschickt du bist. Denn kaum eine Modellbahn kommt ohne Gleise bearbeiten zusammen, erst recht nicht wenn du dreidimensional baust, da versagt jedes Gleissystem. In echt kann
  12. Bild 1: Gleisdetails eines Gleises aus dem 1:87 Katalog Bild 2: Gleisdetails eines Gleises aus dem 1:1 Katalog, gekürzt auf ähnliche länge wie das andere Gleis. Wenn ich jetzt die 64.3mm * 87 nehme komme ich auf die 5.6m des anderen Gleises. Wie du siehst, intern im Studio ist es das gleiche, aber angezeigt wird dann anhand von Umrechnungen nach deinen Einstellungen resp. den Einstellungen des Elementes.
  13. Das Studio arbeitet intern ohne definierte Grösse. Alle Elemente sind x units gross. Mit den genannten Einstellungen wird das dann zur Anzeige in Meter/cm/ect umgerechnet. Deshalb können auch die Gleissystem für alle Massstäbe verwendet werden, es gibt sie nur in der Realität halt so nicht.
  14. Hallo Christian Hast du unter Ansicht -> Anlageneinstellungen den Massstab und die Einheit korrekt gesetzt? Könnte sein das du in mm/cm geplant hast, es aber auf Meter eingestellt ist, dann versucht er einen mehrere hundert Quadratmeter grossen Plan zu drucken. Gruss Sintbert
  15. Vehicle position based on interpolated schedule data. Wie gesagt, nichts Radar/GPS/ect. mit glück integrieren sie die Verspätung wie du sie im Fahrplan-App siehst. Solche Karten gibt es schon seit langem, das ist nur die erste die ich sehen, welche den Streckenverlauf tatsächlich korrekt widergibt. Ältere Versionen hatten nur geraden zwischen den Bahnhöfen. Alles kommt nur aus öffentlichen Fahrplan-Daten. Deshalb hat es auch keine herumstehenden Züge oder Güterzüge.
×
×
  • Create New...