Jump to content

Old Grey

Members
  • Content Count

    128
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Old Grey

  1. Hallo @Goetz, ich habe gerade versucht eine Selbstblockstrecke wie oben von Dir beschrieben zu erstellen. Ich habe dafür eine einfache Rundstrecke mit 6 Blöcken und zwei Triebwagen erstellt. Dazu einen Schalter, der die Blöcke aktiviert bzw. wieder deaktiviert. Ich hatte erwartet, daß die Fahrstraße immer aktiviert wird, wenn der wieder Block frei wird. Dummerweise funktioniert es nur in der ersten Runde. Danach sind alle Fahrstraßen wieder deaktiviert. if controller.state == 1 then local t = layout:getRoutesByKeyword("Block") for i, Wdh in ipairs(t) do Wdh.autoActivate =
  2. Hallo, heute hatte ich endlich mal wieder Zeit mich um die Anlage zu kümmern. Dabei habe ich versucht, den Fehler zu reproduzieren. Dabei mußte ich feststellen, daß die Änderungen der Variablen erhalten geblieben sind. Anscheinend habe ich doch die Anlage zwischenzeitlich gespeichert. Nur die Änderungen der Bezeichnungen der Fahrzeuge waren weg. Daher habe ich als erstes eine neue Variable angelegt und versucht die Anlage zu schließen. Dabei kam wie gewohnt die Frage ob ich speichern will. Nach dem Abbruch des Schließens habe ich gespeichert und 4 Fahrzeuge umbenannt und das Programm
  3. Hallo an alle, auf der Anlage gibt es kein Depot und sie ist auch noch lange nicht fertig. An dem Tag habe ich wirklich nur Variablen bearbeitet und ein paar Objekte umbenannt. Sonst ist nichts passiert. Es kam kein Objekt hinzu oder wurde bewegt. Auch kein Fahrzeug. @prinz: Ja, das mit dem Sternchen kenne ich und normalerweise speichere ich auch regelmäßig zwischen. Nur war ich so auf die Variablen konzentriert, daß ich nicht daran gedacht habe. Zudem muß man m. E. das Fenster mit den Variablen schließen um speichern zu können. Ich weiß und ich predige das praktisch täglich: Le
  4. Hallo, mir ist es jetzt zum zweiten Mal passiert, daß die Änderungen an der Anlage beim Beenden des Programms nicht gespeichert wurde. Normalerweise wird gefragt ob die Änderungen gespeichert werden sollen. Diesmal jedoch nicht. Ich habe es mir zwar angewöhnt die Anlage zu speichern bevor ich das Programm beende, aber manchmal kommt Hektik auf und ich vergesse auf den Speicherknopf zu klicken. Natürlich passiert es immer dann, wenn man gefühlt eine Million Variablen angelegt und mit den entsprechenden Werten gefüllt hat und natürlich das regelmäßige Speichern vergessen hat.
  5. Hallo @BahnLand, danke für die Auskunft, dann dürfte die Kombination von 7-teiligen VT 11.5 und 3-teiligen VT 08.5 die historisch korrekte Zusammenstellung sein. Gruß Old Grey
  6. Hallo, bei Wikipedia habe ich gelesen, das der VT 11.5, um eine 2. Klasse anbieten zu können, teilweise mit dem VT 08.05 verbunden wurde. Leider geht aus dem Text nicht hervor, ob dazu Mittelwagen des VT 08 in den VT 11 eingestellt wurden oder eine vollständige Einheit VT 08 angehängt wurde und beide in Doppeltraktion (oder heißt das dann richtigerweise Vierfachtraktion?) gefahren wurden. Bei Google bin ich leider nicht fündig geworden und hoffe nun, das einer von Euch das weiß oder sogar persönlich gesehen hat. Gruß Old Grey
  7. Hallo, bei mir wird der Zugtyp über ein Schlagwort (Personen, Güter usw.) bestimmt. Dann brauche ich beim Auslösen eines Ereignisses nur noch prüfen ob diese Variable existiert. Gruß Old Grey
  8. Hallo, markiere im 2D Modus irgend ein Objekt und wechsle in den 3D Modus. Dann drücke die Return Taste und MBS zoomt auf das selektierte Objekt. Gruß Old Grey
  9. Da kann ich Dir nur zustimmen! In einen Single Malt gehören maximal 3Tropfen Quellwasser. In ganz schlimmen Fällen kann man eventuell Wiskeysteine akzeptieren. Aber alles andere ist pervers! Old Grey mit einem Single Malt auf dem Tisch
  10. Hallo Gerhard, wahrscheinlich hast Du das Gleis versehentlich fixiert (Klammer in der Kopfleiste des Eigenschaftenfensters). Gruß Old Grey
  11. Hallo Eddie, ich habe mir Deine EV mal kurz angesehen. Das wirst Du so nicht fehlerfrei bekommen. Es sind einfach zuviele gleichartige Ereignisse. Das mußt Du unbedingt vereinfachen. Zum Beispiel hast Du etliche Kontakte bei den die Bahn kurz anhält und nach einer Verzögerung wieder anfährt. Für jeden einzelnen Kontakt hast Du ein Ereignis. Es wäre einfacher, wenn Du diesen Kontakten ein Schlagwort gibts (z.B. "Kurzer-Stopp") und zwei Variablen hinterlegst ( Zeit und Geschwindigkeit). Als Ereignis nimmst Du dann "Gleiskontakt mit Schlagwort 'Kurzer-Stop' wird ausgelöst". Warteze
  12. Hallo, ich habe dann doch noch ein paar Minuten Zeit gefunden und eine einfache Demo erstellt. Einfach das Signal eines Gleises auf dem eine Lok steht auf Fahrt stellen und sehen was passiert. Natürlich ist die EV stark verbesserungswürdig, aber das Prinzip sollte klar sein. Bei den Animationen habe ich mich auf die Fahrlichter beschränkt, aber mit allen anderen funktioniert es genauso. Gruß Old Grey Demo-wende.mbp
  13. Hallo, ich weiß nicht ob ich das am Wochenende schaffe. Es würde mir schon helfen, wenn Ihr mir eine Anlage vorbereitet und ich mich dann nur noch um die Variablen und die EV kümmern muß. Aber wahrscheinlich erst Montag. Gruß Old Grey
  14. Hallo Wüstenfuchs, Ihr müßte in jeder Lok Variablen für alle vorkommenden Animationen anlegen (z.B. Fahrlicht_vorn, Fahrlicht_hinten usw.). Die Variablen müssen natürlich in jeder Lok gleich bezeichnet werden. Beim Auslösen des Ereignisses wird dann geprüft ob die Variable existiert und wenn ja, die entsprechende Anmimation ausgeführt. Gruß Old Grey
  15. Hallo Beat, ich habe in der Lösung von @AndreasWB noch ein Problem gefunden. Die Variable Aufrufer wurde beim Zieltaster nicht gelöscht. Das Problem ist jetzt gelöst. Ein weiteres Problem waren die von @Goetz einbebauten Verzögerungen. In seiner Anlage funktionieren sie, bei uns aber nicht. Sie laufen nicht ab oder werden neu gestartet. Erst als ich sie gelöscht habe, funktioniert die EV. Keine Ahnung warum. Beim Testen sind mir an Deiner Anlage noch ein paar Sachen aufgefallen. Du solltest jedem Objekt einen eindeutigen Namen geben und nicht alle Taster gleich benennen.
  16. Hallo Beat, hier noch ein Screenshot aus meiner EV: Damit klappt es hoffentlich! Gruß Old Grey
  17. Hallo @beat.feller, sieh Dir mal die Lösung von AndreasWB am Ende von folgendem Beitrag an Bei mir funktioniert es jetzt problemlos. Gruß Old Grey
  18. Hallo Götz, danke, das war der richtige Hinweis. Jetzt kann ich mich wieder daran erinnern. Gruß Old Grey
  19. So ähnlich habe ich es auch gelöst. Ich bestimme den Vektor bei der Einfahrt und setze dann die Geschwindigkeit mit einer Bedingung entweder +60 oder -60. Das Problem ist also gelöst. Aber die dabei aufgekommene grundsätzliche Frage ist damit noch nicht beantwortet. Kann man in der graphischen EV den Wert einer Variablen berechnen und übergeben? Ja oder Nein?
  20. @Eggu: Die Formel ist mir schon klar, aber ich bekomme sie so nicht in die graphische EV. Da ist mein Problem. @Roter Brummer: Folgendes Szenario: Ich habe einen Zug, der von links in den Bahnhof (Hauptsignale an beiden Gleisenden) einfährt, dort hält und dann wieder nach links ausfährt. Ich schalte nur die entsprechenden Fahrstraßen über das GBS und den Rest erledigt die Automatik. Hierbei entstehen zwei Probleme: 1. Der Zug steht nicht auf dem Gleiskontakt des linken Signals, sondern hält beim rechten Signal. 2. Wenn das linke Signal auf Fahrt geht und der Zug relati
  21. Hallo, ich habe gerade eine Denkblockade und brauch mal einen Schubs in die richtige Richtung. Ich möchte eine Objektvariable aus zwei anderen Objektvariablen berechnen und komme nicht weiter. z.B. in einem Signal sind die maximale Höchstgeschwindigkeit (vmax = 60) und ein Richtungsvektor ( 1 / -1) hinterlegt. damit möchte ich die Geschwindigkeit für die Lok berechnen. Das Ergebnis sollte dann je nach Richtung 60 oder -60 betragen Gruß Old Grey
  22. Hallo, versuche es mal im Menu mit Extras - Stückliste! Gruß Old Grey
  23. Hallo Timba, Du benutzt in Deinem Script die Anweisung Print zum prüfen der Variablen. Mir ist nur nicht ganz klar wohin die Werte ausgegeben werden. Ich vermute die Ausgabe erfolgt in der Ereignis Protokollierung, ich kann das im Moment leider nicht testen. Kannst Du das bestätigen? Was passiert wenn die Variablen nicht korrekt sind? Gruß Old Grey
  24. Hallo Andy, die wesentlichen Nachteile vom Bootcamp sind für mich folgende: man muß ausreichend Platz auf der Platte reservieren, der dann unter MacOS nicht zur Verfügung steht und man kann die Partition bei Bedarf nicht einfach vergrößern Datenaustausch zwischen Windows und MacOS nur über USB-Datenträger (Fat32 oder exFat) oder NAS Programme die man unter beiden Systemen braucht (z.B, OpenOffice) muß man doppelt installieren beim Wechsel zwischen den Systemen muß man den Rechner neu starten, außer man hat VMWare, dann läuft das Bootcamp als VM man kann nicht
  25. Hallo Wolfgang, in meinem Beispiel braucht es nur zwei Ereignisse in der EV. Zug betritt Gleis mit Schlagwort Zug verläßt Gleis mit Schlagwort Das wird über die Objektvariablen gesteuert. Es geht natürlich auch über Listen, aber das ist mir zu umständlich. Gruß Old Grey
×
×
  • Create New...