Jump to content

DB 111 Baureihe 111


Markus Meier
 Share

Recommended Posts

Liebe Modellbauer

Mit hinblick auf die bald erscheinenden Doppeldecker von Reinhard wollt ich euch mal fragen was ihr von der db 111 haltet

 

Ich habe gesehen das diese oft als lok für die doppeldecker eingesetzt wird. Daher meine frage was haltet ihr von der db 111? 

 

Hier ein link dazu http://www.ralf-bueker.de/Loks_DB_BR_111.htm

Edited by Markus Meier
Link to comment
Share on other sites

Hallo @Markus Meier,

an anderer Stelle habe ich ja immer wieder von "langen Listen" bei den Modellbauern geschrieben. Auch bei mir ist das so. Nun kam auch noch eine Verzögerung hinzu, die da heißt "V6 des 3D-MBS" und "Blender" ab Version 2.8 ziemlich neu zu lernen.

Diese Lern-Phase habe ich intensiv genutzt (HEB V05) und behaupte, nun mit den neuen Möglichkeiten Modelle weiterbauen zu können.

Prompt habe ich da wieder die "lange Liste" meinerseits vor Augen. Die Modelle darauf bleiben versprochen!

ICE I+II
ICE III mit seinen Varianten
IC inkl. Doppelstock
BR 89.0
die dänische NOHAB My (mein eigener Wunsch)
TGV in seinen Varianten
ÖBB 5145-Blauer Blitz
Talent 2

und, und, und...

Diese Modelle sind keine Utopie, sondern liegen bereits in unterschiedlichen Anfangs-Phasen in meinen Schubfächern...

Jedem neuen Wunsch müsste ich damit begegnen, dass es möglich ist, aber auf der Liste hinten angestellt werden muss.

Und nun kommst du mit diesem Teil da oben (DB 111)!!! Ich habe ja keine Ahnung von der Technik (habe ich immer gesagt), aber kann es sein, dass die DB 111 optisch so ganz nah an der E10 "Bügelfalte" liegt? Für mich sieht das zumindest so aus. Hier müssten mich mal die Kenner der Materie "in die Schranken" weisen.

1733230661_Bild94Loks_DB_111.thumb.jpg.2c0af875e12f1a6c558b33ade1b9342e.jpg

Wenn das so ist, wie ich das optisch wahrnehme, dass die DB 111 sozusagen die "Bügelfalte" ohne Bügelfalte ist (sicherlich mit ein paar feinen Detail-Unterschieden), dann ist das kein neues Modell. Dann müsste ich die E10 "Bügelfalte" eben nur entsprechend anpassen - die feinen Detail-Unterschiede und das Ausbügeln der Bügelfalte.

Das ist bei Weitem nicht der Aufwand, den der Neubau eines Modells beansprucht!

Bitte sagt mir ehrlich, wenn ich da was völlig falsch interpretiere...

Gruß
Reinhard

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Reinhard,

Die Baureihe 111 ist die Nachfolgerin der Schnellzuglok-Baureihe 110. Da nach Ende der 110er-Produktion noch immer Bedarf an weiteren schnellfahrenden E-Loks bestand, wurde Anfang der 1970er Jahre von der damaligen Deutschen Bundesbahn entschieden, auf Basis bewährter Teile der Baureihe 110 die Nachfolgereihe 111 zu entwickeln.

https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_111

Gruß Hermann

Link to comment
Share on other sites

Hallo Reinhard,

vor 14 Stunden schrieb Reinhard:

dass die DB 111 sozusagen die "Bügelfalte" ohne Bügelfalte ist

Autsch!
Wenn es eine "Bügelfalte ohne Bügelfalte" gibt, dann ist es die E10.2 (die Bügelfalte ist die E10.3). Insgesamt gibt es beim Vorbild grob gesehen 5 E10-Klassifizierungen, die sich teilweise vermischen:

E10.0 = E10 001 - E10 005, 5 E10-Prototypen, die sich zum Teil auch äußerlich erheblich unterscheiden
E10.1 = 1. Ausführung der Serien-E10 mit großen Einfach-Lampen
E10.2 = 2. Ausführung der Serien-E10 mit Doppellampen (weißes 3-Licht-Spitzensignal und rotes Schlusslicht getrennt)   
E10.3 = 3. Ausführung der Serien-E10 mit Bügelfalte 
E10.12/13 = Ausführung mit anderer Getriebeübersetzung für erhöhte Höchstgeschwindigkeit (für TEE- und IC-Züge)

Offiziell werden E10.1 und E10.2 nicht unterschieden. Es gibt sogar einzelne Loks, die auf einer Seite Einfach-Lampen und auf der anderen Seite Doppellampen besitzen. Bis auf die Getriebe-Übersetzung nahezu baugleich zu den E10.1/2 sind die Güterzugloks E40. Sie unterschieden sich in der Ursprungslackierung nur durch ihr grünes Farbkleid von den blauen E10. Mit der Einführung der ozeanblau-beigen Farben sind die 110.1/110.2 von den 140/139 nur noch aus der Nähe anhand ihrer Anschriften zu unterscheiden.

Obwohl sich Kasten-E10 und Bügelfalten-E10 viel ähnlicher sind als Bügelfalten-E10 und 111, würde ich auch der Kasten-E10 lieber eine neue Karosserie spendieren, als die Karosserie der Bügelfalten-E10 "abzuwandeln". Die 111 hat dann noch eine andere Karosserie, andere Fenster und andere Lichter.

Viele Grüße
BahnLand

Edited by BahnLand
Link to comment
Share on other sites

Reinhard,

lass Dich bitte nicht auf "Nebenwünsche" ein. Ich fände es absolut besser, wenn Du Deine  oben gennannte Liste  Stück für Stück abarbeitest. Und erst, wenn die ganz langsam sich dem Ende nähern sollte, dann gieb neue Versprechen an die ebenfalls neu hinzugekommenen Bittsteller ab. Wobei ich Dir und anderen Modellbauern keine statische Reihenfolge in der Abarbeitung eurer Listen aufdrängeln möchte. Aber auf die BR 89 hinmöchte ich ungern noch mal ein weiteres Jahr warten. Da hast Du mich schon ein bischen enttäuscht. Nach Ostern 2019 hatte ich  versucht, Dich in dieser Hinsicht neu anzukurbeln, jetzt haben wir bald  Weinachten 2020.  Manchmal sollte einfach die Regel eingehalten werden. Wer zu erst kommt....

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

Hallo @streit_ross, hallo @alle,

der Post oben lässt mir keine Ruhe...

vor 18 Stunden schrieb streit_ross:

Aber auf die BR 89 hinmöchte ich ungern noch mal ein weiteres Jahr warten. Da hast Du mich schon ein bischen enttäuscht.

 

vor 18 Stunden schrieb streit_ross:

Nach Ostern 2019 hatte ich  versucht, Dich in dieser Hinsicht neu anzukurbeln, jetzt haben wir bald  Weinachten 2020

 

vor 18 Stunden schrieb streit_ross:

dann gieb neue Versprechen an die ebenfalls neu hinzugekommenen Bittsteller ab.

vor 18 Stunden schrieb streit_ross:

Manchmal sollte einfach die Regel eingehalten werden. Wer zu erst kommt....

Starke Worte, erst recht nach dem persönlichen Briefwechsel, den wir beide hatten!

Entschuldigt bitte, dass ich im Modellbau für das 3D-MBS auch eigene Prioritäten setze. Entschuldigt bitte, dass ich mit der "Wunschliste" Hoffnungen auf Modelle mache, entschuldigt bitte, dass ich auch noch dazu lernen muss und entschuldigt bitte, dass ich auch noch ein ganz kleines bisschen Leben neben dem 3D-MBS und Blender habe.

Stimmt, ich hätte mit den Kommentaren bei den Wünschen weniger tun können, ich hätte "meine" Liste besser nie veröffentlicht, sondern einfach nur so vor mich hin gebaut. Dabei ging es mir immer darum, deutlich zu machen, was ich gerade baue, was ich gerade kann und was evtl. demnächst kommen könnte. Es war nie meine Absicht, hier Zeitpläne zu erstellen - kann ich gar nicht, weil der Bau jedes einzelnen Modells bis heute keine Routine ist bei mir - sondern nur darum, zu zeigen, welche Modelle von mir kommen könnten, worum sich also ein anderer Modellbauer/eine andere Modellbauerin (erstmal) nicht kümmern müsste.

Und das hat in 2 Richtungen bereits genau das erreicht, was es sollte: es war @SputniKK, der mit den Ape's mir voraus war und dem ich daher meinen Entwurf zur Vollendung zukommen lassen konnte, weil ich selbst erstmal nicht weiter dazu gekommen wäre. Und es war @maxwei, der einen Modellwünscher darauf  verwiesen hat, dass ich der bessere Ansprechpartner für bestimmte Modelle wäre.

So, dachte ich, soll es sein: wer die oben angesprochenen Modelle schneller, besser, wie auch immer, hinbekommt, möge das bitte gern tun. Ich stelle meine Entwürfe jederzeit zur Verfügung.

Aber alle Abweichungen von angesagten Vorgehen haben bei mir immer Gründe und ich glaube, ich habe diese Gründe auch immer deutlich gemacht. Um es nochmal klar zu sagen: diese Gründe sind für mich an letzter Stelle, ob Wünsche von "alten Hasen" oder später hinzugekommenden Usern sind! Diese Gründe liegen immer darin, an welcher Stelle des nie enden wollenden Lernprozesses ich gerade bin. So habe ich u.a. den ICE 4 (erfolgreich) veröffentlicht und neue Versionen der ICE I+II sowie ICE III versprochen. Und dann kamen neue Versionen des 3D-MBS und Blender. Und was habe ich gemacht? Statt die ICE weiter zu bauen, habe ich "von vorn" begonnen und die Holzeisenbahn neu konzipiert. Weil ich neu lernen musste, weil ich gemerkt habe, dass dieses neue Lernen besser mit einfacheren Modellen erfolgt, als mit den komplizierteren ICE oder der BR 89.0.

Entschuldigt also bitte nochmals, dass ich (eventuell schwerer von Begriff?) mir die Mühe mache, erst die neuen Programme zu erlernen, um dann die versprochenen Modelle weiter zu verfolgen...

BR 89.0 ist derzeit in Arbeit...

Gruß
Reinhard

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Reinhard,

aus Erfahrung kann ich dir sagen, Versprechen wecken Begehrlichkeiten, deshalb mein Tipp: Halte dich so vage wie möglich bei Zeitangaben, und bleib dir deiner Linie treu. Nur wenn du mit Lust und Motivation dabei bist, wird es gut.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Es tut mir leid das ich damit eine streiterei angezettelt habe. Wenn die DB 111 der Bügelfalte so wahnsinnig ähnlich ist, dann kann man auch die Bügelfalte erstmal nehmen. Die 111 er kann da locker nach hinten geschoben werden

 

Ich hab mich nur an den Bildern orientiert, mehr nicht ! 

Dieser Rubrik nennt sich Modellwünsche die man auch äußern darf denk ich mal und dient sicher nicht als Grundlage um den Modellbauern Stress zu machen, sondern NUR um Wünsche zu äußern !!! 

Und Lieber Reinhard, deshalb möchte ich auch betonen das es die Doppeldecker auch in Rot gibt und nicht nur in den IC Farben ☝️😁 ich hoffe du nimmst mir das nicht übel ( weil du nur ic geschrieben hast ) 

So und wie gesagt diese Rubrik dient der äußerung von Wünschen und keineswegs um den Modellbauern Stress zu machen. Das ist ganz sicher NICHT meine Absicht !!!

Und darrüber hinaus handelt es sich mit den Modellen DB 420 also den S Bahn reihen, dem Doppeldecker und ICE sowie der Talent sicher nicht um irgendwelche Züge sondern um absolut Standartzüge/Hauptzüge der Deutschen Bahn mit besonders hoher überegionaler häufigkeit die zum standartrepartua gehören sollten

Die roten Doppeldecker lassen sich auch sehr gut mit der BR 218 betreiben !!!! bei den ICs wäre  jedoch sicher die BR 146 mit entsprechender Lackierung Standart

Link to comment
Share on other sites

P.s bei aller Diskussion ist es unterm Strich doch so das man eine Realistische Zugzusammenstellung möchte. Wie man ein ICE  oder die DB 420 zusammenstellt ist klar. Bei den Doppeldeckern ist es halt so das diese eine Lok brauchen und da sollte es halt eine sein die  auch in der Realität verwendet wird

Link to comment
Share on other sites

Wie ich noch hinzufügen möchte. Es gibt mittlerweile sogar Doppeldecker die KEINE Lok benötigen! Wie ich es hier unter dem Link https://www.tag24.de/amp/dresden/intercity-die-bahn-rostock-dresden-ostsee-strecke-berlin-doppel-stoeckig-1452902" oder hier https://www.deutschebahn.com/pr-muenchen-de/aktuell/presseinformationen/Wer-gibt-dem-Kind-den-schoensten-Namen-DB-Regio-Bayern-schmeisst-ein-Tauffest-fuer-den-neuen-Zug--3162996

Auch das gibts schon ☝️ Das sind dann die ganz modernen

Edited by Markus Meier
Link to comment
Share on other sites

Hallo Markus,

vor 3 Stunden schrieb Markus Meier:

Wie ich noch hinzufügen möchte. Es gibt mittlerweile sogar Doppeldecker die KEINE Lok benötigen!

Das sind dann die Triebzüge/Triebwagen, von denen ich hier jenen aus Deinem zweiten Link erwähnt habe:

 

Zitat

Es gibt bei der Deutschen Bahn auch Doppelstock-Triebzüge, deren End-Triebwagen den neuesten Steuerwagen tatsächlich ziemlich ähnlich sehen (z.B. DB Baureihe 446). Dass es sich hier aber um einen Triebwagen und nicht um einen Steuerwagen handelt, erkennt man sofort an dem vorhandenen Dachstromabnehmer.

Eine alleine fahrende Zugkomposition ohne jegliches Triebfahrzeug gibt es nicht - es sein denn, dass sich bei einer in einem Gefälle abgestellten Wagengruppe die Bremsen gelöst haben. Dies ist aber dann ungeplant und sollte wegen der damit verbundenen hohen Unfallgefahr unbedingt verhindert werden. Dass so etwas aber tatsächlich vorkommt, hat seinerzeit die "Leerfahrt" eines ET 420 (Elektrotriebzug der S-Bahn München) gezeigt:

Zitat

Zu einem Zwischenfall mit einer S-Bahn kam es am Silvestertag des Jahres 1988, als ein Lokführer den Führerstand eines aus München angekommenen Triebwagens der Baureihe 420 verließ, ohne die Bremsen des Zuges anzulegen. Der nicht mehr mit Fahrgästen besetzte Triebwagen setzte sich daraufhin auf der abschüssigen Strecke in Richtung Wasserburg in Bewegung. Da sich weder ein anderer Zug auf der Strecke, noch Personen oder Fahrzeuge auf den zahlreichen Bahnübergängen befanden, kam es zu keinem Unfall. Der Zug rollte mit bis zu 60 km/h bis Wasserburg Bahnhof, wo der Fahrdienstleiter die Schranken des im Bahnhofsbereich gelegenen, vielbefahrenen Übergangs der B 304 schließen und den Triebwagen auf ein Abstellgleis leiten konnte. Dort schob der Zug den Prellbock noch etwa 50 m über das Gleisende hinaus, ehe er schließlich im Damm einer Straße zum Stillstand gelangte.

Quelle: Wikipedia

Viele Grüße
BahnLand

Edited by BahnLand
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...