Jump to content

Blender bogie hierarchy, please..?


Recommended Posts

Good afternoon...

I've been studying the Wiki and other documents concerning Wheelsets and the like, but have some doubts applying this to the version of Blender I'm using (2.91...). The screenshots I've seen are for an older version, and fuzzy. I see the general principle (I think...), but would like confirmation or correction in my interpretation. Here's a screenshot of my bogie, in which I hope one may see the hierarchy (on the right...). Do I have to forget the 'Collection' notion in Blender and make the _Wheel0 and _Wheel1 simply subservient to the _Wheelset body..? :/
Warning : Other questions will follow once I have this element in place..! :D

Guten Tag...

Ich habe das Wiki und andere Dokumente zu Radsätzen und dergleichen studiert, habe aber einige Zweifel, dass dies auf die von mir verwendete Version von Blender (2.91 ...) angewendet wird. Die Screenshots, die ich gesehen habe, sind für eine ältere Version und unscharf. Ich sehe das allgemeine Prinzip (ich denke ...), möchte aber eine Bestätigung oder Korrektur in meiner Interpretation. Hier ist ein Screenshot meines Drehgestells, in dem ich hoffe, dass man die Hierarchie sehen kann (rechts ...). Muss ich den Begriff 'Sammlung' in Blender vergessen und _Wheel0 und _Wheel1 einfach dem _Wheelset-Körper unterwerfen? :/
Warnung: Weitere Fragen werden folgen, sobald ich dieses Element installiert habe ..! :D

Bogie.thumb.jpg.e89780a5660e847ab5b806095306d82f.jpg

Edited by Dad3353
Link to comment
Share on other sites

Hello @Dad3353

That's not how it works.
The way you did it is a "collection", but not a "parent-child".

To do that you create an "Empty", e.g. "plain axis".
this is taken as "parent" and the "child's" are subordinated to it.

The Empty must be called _WheelSet0(1), then it fits.
You can move the "childs" in the "outliner" into the "_WheelSet0" or select the "child", then the "parent", and with CTRL P you can subordinate the "child" to the "parent".

I hope I made this clear, if not, ask again.
----------------------------------------------------------
So funktioniert das nicht.
Wie du es gemacht hast ist eine "collection", aber kein "Parent-Child".

um das zu machen erzeugst du ein "Empty", z.B. "plain axis"
diese wird als "Parent" genommen und die "Child's" diesem untergeordnet.

Das Empty muss dann natürlich _WheelSet0(1) heißen, dann passt das.
Das Kannst du im "outliner" die "childs" in das "_WheelSet0" verschieben oder selektiere das "child", dann das "Parent", und mit CTRL P kannst du das "child" dem "parent" unterordnen.

Ich hoffe ich habe das verständlich rübergebracht, falls nicht, frage noch mal nach.

lg max

 

Oh, I forgot: You have to position the "Empty" correctly", in this case it's as it's best the center of the bogey

 

Edited by maxwei
Link to comment
Share on other sites

3 minutes ago, maxwei said:

...I hope I made this clear, if not, ask again.
----------------------------------------------------------

Ich hoffe ich habe das verständlich rübergebracht, falls nicht, frage noch mal nach.

Thanks for that. I'll re-arrange and post another screenshot; we're getting close.

Dank dafür. Ich werde einen weiteren Screenshot neu arrangieren und veröffentlichen. wir kommen näher.

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Dad3353,

vor 5 Stunden schrieb Dad3353:

Is this correct..?

Wie @maxwei schhon schreibt, kann das so funktionieren.

Ich habe mal für eine frühere Blenderversion das hier erstellt:

Wheel und Wheelset - Rad und Drehgestell

Auch wenn dieses Original für eine frühere Blenderversion erstellt wurde, funktioniert das mit Blender 2.8 ff (Blender 9.1 ff) ebenfalls.

Gruß
Reinhard

Link to comment
Share on other sites

Progress, just the same. Here's the current version. Not very pretty (yet...), but rotating wheels, pivoting bogies, transparent glass, and just about to scale...

Fortschritt trotzdem. Hier ist die aktuelle Version. Nicht sehr hübsch (noch ...), aber rotierende Räder, schwenkbare Drehgestelle, transparentes Glas und kurz vor dem Maßstab ...

 

Next will be the second coach, roughed out like the loco, just to see how they can couple.
Question : with their shared bogies, do these trains uncouple at all..?
I'll have to see about some sort of interior, too. Just a jpg..? Scale seats..? Folks looking through the windows..? Hmm...

Als nächstes kommt der zweite Trainer, der wie die Lok aufgeraut ist, um zu sehen, wie sie koppeln können.
Frage: Entkoppeln sich diese Züge mit ihren gemeinsamen Drehgestellen überhaupt?
Ich muss mich auch um eine Art Interieur kümmern. Nur ein JPG ..? Sitze skalieren ..? Leute, die durch die Fenster schauen ..? Hmm ...

Link to comment
Share on other sites

3 minutes ago, Reinhard said:

Yes, it's with that, and other stuff found here and there, that I managed to get a handle on it. The Blender screens threw me, but it's working now, albeit in primitive fashion and after an evening's worth of trial and error, so thanks for the head-start. Still more questions, of course..!

Ja, damit und mit anderen Dingen, die hier und da gefunden wurden, habe ich es geschafft, es in den Griff zu bekommen. Die Blender-Bildschirme haben mich umgehauen, aber es funktioniert jetzt, wenn auch primitiv und nach einem abendlichen Versuch und Irrtum. Vielen Dank für den Vorsprung. Noch mehr Fragen natürlich ..!

Link to comment
Share on other sites

Am 08/02/2021 um 00:09 schrieb Dad3353:

Progrès, tout de même. Voici la version actuelle. Pas très joli (encore ...), mais roues tournantes, bogies pivotants, verre transparent, et presque à l'échelle ...

Progressez quand même. Voici la version actuelle. Pas très joli (encore ...) mais roues tournantes, bogies pivotants, verre transparent et juste avant la balance ...

 

Vient ensuite le deuxième entraîneur, malmené comme la locomotive, juste pour voir comment ils peuvent se coupler.
Question: avec leurs bogies partagés, ces trains se découplent-ils du tout…?
Je devrai aussi voir une sorte d'intérieur. Juste un jpg ..? Échelle des sièges ..? Les gens qui regardent à travers les fenêtres ..? Hum ...

Vient ensuite le deuxième entraîneur rugueux comme la locomotive pour voir comment ils peuvent s'accoupler.
Question: Ces trains avec leurs bogies partagés se découplent-ils même?
Je dois aussi m'occuper d'une sorte d'intérieur. Juste un JPG ..? Échelle des sièges ..? Les gens qui regardent à travers les fenêtres ..? Hum ...

Ca avance bien je vois !!! super et bon courage pour la suite

Link to comment
Share on other sites

Another question, please..?
The Front of the train works, with pivoting bogies, and the coupling works, albeit a bit approximative. The Coach has the same bogie, but this does not pivot. The Front and the Coach have the same hierarchy; I've tried naming the Coach bogie as _Wheelset0, _Wheelset1 and _Wheelset2, but it makes no difference. Something stupid is missing, but what..? Here's pictures of the phenomenon and the hierarchies. Any clues, please..?

Noch eine Frage, bitte ..?
Die Vorderseite des Zuges funktioniert mit schwenkbaren Drehgestellen, und die Kupplung funktioniert, wenn auch etwas ungefähr. Der Coach hat das gleiche Drehgestell, das sich jedoch nicht dreht. Die Front und der Coach haben die gleiche Hierarchie; Ich habe versucht, das Coach-Drehgestell als _Wheelset0, _Wheelset1 und _Wheelset2 zu bezeichnen, aber es macht keinen Unterschied. Es fehlt etwas Dummes, aber was ..? Hier sind Bilder des Phänomens und der Hierarchien. Irgendwelche Hinweise bitte ..?

Clipboard01.thumb.jpg.06fcbfb302fb18dce6927fd1eb45fae1.jpgClipboard02.thumb.jpg.0b67f851357a2d63d00b8775f54f9ca5.jpgClipboard03.thumb.jpg.e489510ef4aeb5498ee55ba1f84ff746.jpg

Link to comment
Share on other sites

Thanks, Max, but, as can be seen, this train has shared bogies. The _Wheelset1 of the loco is also the _Wheelset0 of the coach, and there will be three more behind to do, with the same 'shared bogie' principle. Maybe a 'virtual' _Wheelset0 for the coach, invisible..? I don't know how to do that yet. I'll try a 'dummy' bogie, to try to fool the System. Hmm...

Danke, Max, aber wie man sehen kann, hat dieser Zug Drehgestelle geteilt. Das _Wheelset1 der Lok ist auch das _Wheelset0 des Wagens, und es werden drei weitere dahinter stehen, mit dem gleichen "Shared Bogie" -Prinzip. Vielleicht ein 'virtuelles' _Wheelset0 für den Trainer, unsichtbar ..? Ich weiß noch nicht, wie ich das machen soll. Ich werde ein "Dummy" -Bogie versuchen, um das System zu täuschen. Hmm ...

Link to comment
Share on other sites

I'll try a dummy _Wheelset0 object at the same spot as the present _Coupler0 at the front of the Coach. I shouldn't need _CP's, except for seats, if I get around to installing seats..! I've been consulting the Wiki pages quite a lot of late..!

Ich werde ein Dummy-_Wheelset0-Objekt an derselben Stelle wie das aktuelle _Coupler0 an der Vorderseite des Coach versuchen. Ich sollte keine _CPs brauchen, außer für Sitze, wenn ich dazu komme, Sitze zu installieren ..! Ich habe die Wiki-Seiten in letzter Zeit ziemlich oft konsultiert ..!

Link to comment
Share on other sites

I've not had any luck with the 'SNCF' logos, either. They show correctly in Blender, but MBS seems to not understand the scale of them, and I don't know why. I'll start a separate topic on the subject of Palettes, maybe...

Ich hatte auch kein Glück mit den 'SNCF'-Logos. Sie werden in Blender korrekt angezeigt, aber MBS scheint deren Umfang nicht zu verstehen, und ich weiß nicht warum. Ich werde ein separates Thema zum Thema Paletten beginnen, vielleicht ...

Link to comment
Share on other sites

Hallo / Hello  @Dad3353,

Am 10.2.2021 um 03:32 schrieb Dad3353:

Another question, please..?
The Front of the train works, with pivoting bogies, and the coupling works, albeit a bit approximative. The Coach has the same bogie, but this does not pivot. The Front and the Coach have the same hierarchy; I've tried naming the Coach bogie as _Wheelset0, _Wheelset1 and _Wheelset2, but it makes no difference. Something stupid is missing, but what..? Here's pictures of the phenomenon and the hierarchies. Any clues, please..?

Noch eine Frage, bitte ..?
Die Vorderseite des Zuges funktioniert mit schwenkbaren Drehgestellen, und die Kupplung funktioniert, wenn auch etwas ungefähr. Der Coach hat das gleiche Drehgestell, das sich jedoch nicht dreht. Die Front und der Coach haben die gleiche Hierarchie; Ich habe versucht, das Coach-Drehgestell als _Wheelset0, _Wheelset1 und _Wheelset2 zu bezeichnen, aber es macht keinen Unterschied. Es fehlt etwas Dummes, aber was ..? Hier sind Bilder des Phänomens und der Hierarchien. Irgendwelche Hinweise bitte ..?

 

vor 21 Stunden schrieb Dad3353:

Thanks, Max, but, as can be seen, this train has shared bogies. The _Wheelset1 of the loco is also the _Wheelset0 of the coach, and there will be three more behind to do, with the same 'shared bogie' principle. Maybe a 'virtual' _Wheelset0 for the coach, invisible..? I don't know how to do that yet. I'll try a 'dummy' bogie, to try to fool the System. Hmm...

Danke, Max, aber wie man sehen kann, hat dieser Zug Drehgestelle geteilt. Das _Wheelset1 der Lok ist auch das _Wheelset0 des Wagens, und es werden drei weitere dahinter stehen, mit dem gleichen "Shared Bogie" -Prinzip. Vielleicht ein 'virtuelles' _Wheelset0 für den Trainer, unsichtbar ..? Ich weiß noch nicht, wie ich das machen soll. Ich werde ein "Dummy" -Bogie versuchen, um das System zu täuschen. Hmm ...


Deine Überlegungen gehen schon in die richtige Richtung. Da ein "Jakobs-Drehgestell" ("Jacobs bogie") zwei Wagenkästen gleichzeitig abstützt, muss man es im Modellbahn-Studio entweder auf die beiden Wagen aufteilen (jedem Wagen wird ein halbes Drehgestell zugeordnet und dort mit "_WheelSet0/1" bezeichnet), oder es wird komplett einem Wagen zugewiesen, und der andere Wagen bekommt stattdessen ein "Dummy-Drehgestell" als "Platzhalter".
Your thoughts are already going in the right direction. Since a "Jacobs bogie" supports two car bodies at the same time, you either have to split it between the two cars in the Model Railway Studio (half a bogie is assigned to each car and labeled "_WheelSet0/1" there), or it is assigned completely to one car and the other car gets a "dummy bogie" as a "placeholder" instead.

Die erste Variante war in früheren Versionen des Modellbahn-Studios, als es noch keine "_Coupler0/1"-Objekte gab, die einzige Möglichkeit, ein Jakobs-Drehgestell bei einem MBS-Modell zu realisieren. Heute kann man mithilfe der "_Coupler0/1"-Objekte Fahrzeuge gegenseitig überlappend zusammenkuppeln, sodass man diese Methode nicht mehr anzuwenden braucht. Deshalb ist heute die zweit oben erwähnte Realisierungs-Variante, bei der das Jakobs-Drehgestell nicht mehr in 2 Teile aufgetrennt werden muss, vorzuziehen.
The first variant was in earlier versions of the Model Railway Studio, when there were no "_Coupler0/1" objects, the only possibility to realize a Jakobs bogie at a MBS model. Today, with the help of the "_Coupler0/1" objects, you can mutually overlap vehicles together, so you don't need to use this method anymore. Therefore today the second realization variant mentioned above, where the Jakobs bogie no longer has to be separated into 2 parts, is preferable.

Hierzu ein paar Konstruktionsbeispiele:
Here are a few design examples:

869248833_01Wunschform.thumb.jpg.1aa8da50ec4aa3ad67e9286c3c232ed2.jpg
Bild/Picture 01:  Triebzug mit Jakobs-Drehgestellen / Multiple unit with Jakobs bogies

Ich habe als Beispiel einen Triebzug, bestehend aus 4 Wagenteilen mit 3 Jakobs-Drehgestellen gewählt.
I have chosen as an example a multiple unit consisting of 4 car sections with 3 Jakobs bogies.

1627411389_02Variante1.thumb.jpg.fc414181f26bf438b8fe73112b342a9b.jpg
Bild/Picture 02:  Einzelwagen mit einseitigen Jakobs-Drehgestellen / Single car with single-sided Jakobs bogies

Die naheliegende Aufteilung ist hierbei
The obvious division here is

  • ein Endwagen mit einem normalen End-Drehgestell und einem Jakobs-Drehgestell, auf dem auch der Nachbarwagen aufliegt,
  • ein Endwagen mit nur einem End-Drehgestell, dessen anderes Ende auf dem Jakobs-Drehgestell des Nachbarwagens aufliegt,
  • und in diesem Beispiel 2 Mittelwagen, die jeweils ein Jakobs-Drehgestell besitzen und mit dem anderen Wagenende auf dem Jakobs-Drehgestell des hier anschließenden Nachbarwagens aufliegen.
     
  • an end car with a normal end bogie and a Jakobs bogie, on which the neighboring car also rests,
  • an end car with only one end bogie, the other end of which rests on the Jakobs bogie of the neighboring car,
  • and, in this example, 2 middle cars, each of which has a Jakobs bogie and whose other end rests on the Jakobs bogie of the adjacent neighboring car.

1107484964_03WheelSet0undCoupler0.JPG.7f0b91a38134195bbe7209fb39a64484.JPG
Bild/Picture 03: Jakobs-Drehgestell mit integriertem Wagenübergang / Jakobs bogie with integrated interchange

Das Drehgestell an einem Wagenende wird "_WheelSet0" genannt. In das Drehgestell habe ich auch den Wagenübergang, der beispielsweise ein Faltenbalg sein könnte,  integriert. In der Mitte des Drehgestells ist ein "Kuppelpunkt" platziert, der hier mit "_Coupler0" bezeichnet ist.
The bogie at one end of the wagon is called "_WheelSet0". I have also integrated the wagon transition, which could be a bellows, for example, into the bogie. In the middle of the bogie, a "coupling point" is placed, which is here called "_Coupler0".

711068236_04WheelSet1undCoupler1.JPG.f13112994b8d785649e7619c1d4ca7ff.JPG
Bild/Picture 04:  Unsichtbares Dummy-Drehgestell / Invisible dummy bogie

Am anderen Wagenende wird anstelle eines "realen" Drehgestells ein "Dummy"-Drehgestell platziert, welches hier durch ein kleines (mit der bemalten Seite nach unten zeigendes und daher von oben unsichtbares) Viereck repräsentiert wird. Dies ist an jener Stelle platziert, wo beim "echten" Drehgestell dessen Mittelpunkt wäre. Dieses wird "_WheelSet1" genannt. Dies ist die Darstellungsweise des Dummy-Drehgestells in Sketchup. In Blender kann stattdessen ein "Null-Objekt" mit der Bezeichnung "_WheelSet1" verwendet werden.
At the other end of the car, instead of a "real" bogie, a "dummy" bogie is placed, represented here by a small square (with the painted side pointing down and therefore invisible from above). This is placed where the center of the "real" bogie would be. This is called "_WheelSet1". This is the representation of the dummy bogie in Sketchup. In Blender, a "null object" called "_WheelSet1" can be used instead.

Der an diesem Wagenende verwendete Kuppelpunkt "_Coupler1" befindet sich wie auch "_Coupler0" am anderen Wagenende über der Mitte des "Drehgestells". Da alle Wagen an den Enden mit dem Jakobs-Drehgestell gleichartig ausgestattet sind, werden sie immer exakt in der Mitte des jeweiligen Jakobs-Drehgestells zusammengekuppelt.
The coupler point "_Coupler1" used at this end of the car is located above the center of the "bogie", as is "_Coupler0" at the other end of the car. Since all the wagons have the same type of Jakobs bogie at their ends, they are always coupled together exactly in the middle of the respective Jakobs bogie.

Mit dieser Zuordnung der einzelnen Jakobs-Drehgestelle ist es möglich, entweder die beiden Endwagen direkt zusammen zu kuppeln (2-teiliger Triebwagen), oder beliebig viele Mittelwagen (im vorliegenden Beispiel 2 Mittelwagen) dazwischen einzufügen.
With this assignment of the individual Jakobs bogies, it is possible either to couple the two end cars directly together (2-part railcar), or to insert any number of center cars (in this example, 2 center cars) in between.

321829643_05VerschobenesGelenk.thumb.jpg.d2a4ceec6ec78ec83b22ceaff37b80b9.jpg
Bild/Picture 05:  Ungleichmäßige Drehgestell-Anordnung / Uneven bogie arrangement

Schaut man nun in einer engen Kurve direkt auf ein solches Drehgestell, erkennt man, dass sich dieses nicht genau mittig zwischen den beiden aufliegenden Wagenkästen befindet.
If you now look directly at such a bogie in a tight curve, you can see that it is not exactly centered between the two resting car bodies.

716595280_06Hilfskonstruktion.thumb.jpg.33d247d4ff915bfc01131df652f4837b.jpg
Bild/Picture 06: Einzelwagen mit zweiseitigen Jakobs-Drehgestellen / Single car with two-sided Jakobs bogies

Um herauszufinden, was die Ursache für dieses unsymmetrische Verhalten ist, habe ich bei allen Wagen die Dummy-Drehgestelle durch "echte" Drehgestelle ersetzt …
To find out the reason for this asymmetric behavior, I replaced the dummy bogies with "real" bogies on all cars ...

998067976_07Orientierungskreuze.thumb.jpg.1c3bb1a222977cbbafc9781ae2afa952.jpg
Bild/Picture 07:  Kontrollkreuze für Kupplungsprüfung /  Control crosses for coupling test

… und die Drehgestelle oben mit einem "Kreuz" zur Kennzeichnung der jeweiligen Drehgestell-Mitte versehen.
... and provided the bogies at the top with a "cross" to mark the respective bogie center.

236580342_08Kreuzedeckungsgleich.thumb.jpg.6386b1e0bf0c458974e86ba1718d3c65.jpg
Bild/Picture 08: Exakte Überlappung im geraden Gleis / Exact overlap in straight track

Im zusammengekuppelten Zustand liegen auf gerader Strecke die Kreuze wie erwartet deckungsgleich übereinander.
When coupled together on straight track, the crosses are congruent on top of each other as expected.

301631569_09Kreuzeverschoben.thumb.jpg.059a44d45469ad432f7ee0b6c9623de1.jpg
Bild/Picture 09: Verschobene Überlappung in der Kurve / Shifted overlap in the curve

Betrachtet man aber diesen Zug in der Kurve, verschieben sich die Kreuze plötzlich gegeneinander. Tatsächlich schiebt sich das Drehgestell des eigenen Wagens etwas in den anderen Wagen hinein. Die Ursache hierfür ist mir allerdings unbekannt (ielleicht kann @Neo hierzu mehr sagen).
But if you look at this train in the curve, the crosses suddenly shift against each other. In fact, the bogie of one's own car shifts a bit into the other car. The cause for this is unknown to me (maybe @Neo can say more about this).

2134486513_13fSeitenansichtTW1.thumb.jpg.ce796a48c4b417e8795b4c97d15a7f14.jpg
Bild/Picture 10:  Seitliche Ansichten der Drehgestell-Verschiebung / Lateral views of the bogie shift

Dieses Verhalten ist ganz besonders deutlich bei den Wagen im obigen Bild rechts zu sehen und erklärt damit auch, warum bei den Wagen links, wo das eine "sichtbare" Drehgestell (das andere ist ja ein unsichtbarer "Dummy") , "asymmetrisch" verschoben ist.
This behavior can be seen particularly clearly on the cars in the above picture on the right and thus also explains why on the cars on the left, where one "visible" bogie (the other is an invisible "dummy") is "asymmetrically" displaced.

Wenn man auf der Anlage nur sehr große Kurvenradien verwendet, fällt dieser Versatz nicht besonders auf. In engen Kurven macht er sich aber deutlich bemerkbar. Möchte man diesen Versatz vermeiden, muss man einen anderen Weg gehen:
If you use only very large curve radii on the layout, this offset is not particularly noticeable. In tight curves, however, it is clearly noticeable. If you want to avoid this offset, you have to go a different way:

1130245060_10Variante2.thumb.jpg.85bfa398fc739d4271c51a0b059956b0.jpg
Bild/Picture 11:  Variante mit separaten Jakobs-Drehgestellen /  Variant with separate Jakobs bogies

Hier werden die Jakobs-Drehgestelle von den Wagenkästen getrennt und als eigenständige Fahrzeuge realisiert. Die Wagenkästen besitzen an allen Enden zum Jakobs-Drehgestell hin ein Dummy-Drehgestell, das genauso wie bei Bild 04 beschrieben mit einem Kuppelpunkt ausgestattet ist.
Here, the Jakobs bogies are separated from the car bodies and realized as independent vehicles. The car bodies have a dummy bogie at all ends towards the Jakobs bogie, which is equipped with a coupling point in the same way as described for Fig. 04.

1748097690_11KupplerpunkteimDrehgestell.JPG.ddb664060ead84fdba7bd6e008e7e14d.JPG
Bild/Picture 12: Kuppelpunkte beim separaten Jakobs-Drehgestell / Coupling points for the separate Jakobs bogie

Entsprechend muss dann natürlich auch das separate Jakobs-Drehgestell mit einem Kuppelpunkt für jeden aufzulegenden Wagenkasten ausgestattet sein. Diese beiden mit "_Coupler0" und "_Coupler1" bezeichneten Kuppelpunkte müssten eigentlich exakt in der Mitte des Drehgestells positioniert sein. Die Kuppelpunkte sind aber nur wirksam, wenn sie "in Fahrtrichtung" einen endlichen Abstand besitzen. Deshalb sind sie hier jeweils um 10 mm (bezogen auf den Maßstab 1:1) nach vorne und hinten verschoben.
Accordingly, the separate Jakobs bogie must of course also be equipped with a coupling point for each car body to be laid on. These two coupling points, designated "_Coupler0" and "_Coupler1", should actually be positioned exactly in the center of the bogie. However, the coupling points are only effective if they have a finite distance "in the direction of travel". For this reason, they are shifted forward and backward here by 10 mm each (relative to the scale of 1:1).

1055610849_12SauberesGelenk.thumb.jpg.749e5f9b66ed399a070899575f8224d1.jpg
Bild/Picture 13: Korrekte Drehgestell-Position in der Kurve / Correct bogie position in the curve

Betrachtet man nun diese Konstriktion in der Draufsicht, befindet sich das Drehgestell auch in der Kurve genau mittig zwischen den beiden aufliegenden Wagenkästen.
If we now look at this constriction in plan view, the bogie is also exactly centered between the two resting car bodies in the curve.

1057376340_13cSeitenansichtTW3.thumb.jpg.fb1fe14617c2d05a73d3790965aa4ec7.jpg
Bild/Picture 14: Korrekte Drehgestell-Position von der Seite / Correct bogie position from the side

Dies bestätigt auch die Seitenansicht dieser Konstruktion.
This is also confirmed by the side view of this design.

Modelle vom Typ Fahrzeug müssen im 3D-Konstruktionsprogramm immer längs der x-Achse ausgerichtet sein. Hierbei ist "vorne" die Richtung der positiven x-Achse und "hinten" die entgegengesetzte Richtung zur negativen x-Achse hin. Zumindest bei den Kupplerpunkten ist es zwingend, dass "_Coupler0" vorne und "_Coupler1" hinten positioniert ist. Sonst kuppeln die Fahrzeuge nicht korrekt zusammen. Ausgehend davon, dass die x-Achse des Koordinatenkreuzes nach rechts zeigt, habe ich deshalb in der obigen Beschreibung die "_WheelSet"- und "_Coupler"-Objekte mit den Indizes 0 rechts und jene mit den Indizes 1 links angeordnet.
Models of the vehicle type must always be aligned along the x-axis in the 3D design program. Here, "front" is the direction of the positive x-axis and "back" is the opposite direction towards the negative x-axis. At least for the coupler points it is mandatory that "_Coupler0" is positioned in front and "_Coupler1" in the back. Otherwise the vehicles do not couple correctly. Based on the fact that the x-axis of the coordinate cross points to the right, I have therefore arranged the "_WheelSet" and "_Coupler" objects with the indices 0 on the right and those with the indices 1 on the left in the above description.

Viele Grüße / Many greetings
BahnLand

Edited by BahnLand
Link to comment
Share on other sites

Good evening, @BahnLand

I'm editing this post as, after careful scrutiny of your rich explanation above, I've found the problem with my couplings. Stupidly simple, too, of course; I had reversed the numbering, having, wrongly, '0' for the tractor and '1' for the trailer. Once I'd put the correct name for the Couplers (and assured that they were at the same position in space...), the vehicles couple precisely.
I liked the method of getting better geometry on the curves, but, for now at least, will stick to the simple method, and spend more time fitting seats to the train. It's good to know that it can be improved, though, and may well serve in the future.
Thanks again, then; meanwhile...

Keep well, stay safe.

Guten Abend, @BahnLand

Ich bearbeite diesen Beitrag, da ich nach sorgfältiger Prüfung Ihrer ausführlichen Erklärung oben das Problem mit meinen Kupplungen gefunden habe. Natürlich auch dumm; Ich hatte die Nummerierung umgekehrt und fälschlicherweise '0' für den Traktor und '1' für den Anhänger. Sobald ich den richtigen Namen für die Kupplungen eingegeben hatte (und versicherte, dass sie sich an derselben Position im Weltraum befanden ...), koppelten die Fahrzeuge genau.
Ich mochte die Methode, um eine bessere Geometrie in den Kurven zu erzielen, aber ich werde mich zumindest vorerst an die einfache Methode halten und mehr Zeit damit verbringen, Sitze an den Zug anzupassen. Es ist jedoch gut zu wissen, dass es verbessert werden kann und möglicherweise in Zukunft eingesetzt wird.
Nochmals vielen Dank. inzwischen...

Bleib gut, bleib sicher.

Douglas

Edited by Dad3353
Link to comment
Share on other sites

Hallo / Hello @Dad3353,

ich habe nochmal ein ganz einfaches "Prinzip"-Modell gebaut, mit dem ich hoffentlich ausreichend erklären kann, wie der Kupplungspunkt (_Coupler0/_Coupler1) funktioniert. Ich lege dieses Modell, das alle hier beschriebenen Varianten als Variationen mit den hier verwendeten Nummern enthält, als in das Modellbahn-Studio importierbare mbe-Datei als "zip" verpackt zum selbst Ausprobieren bei: 
I have again built a very simple "principle" model, with which I can hopefully sufficiently explain how the coupling point (_Coupler0/_Coupler1) works. I enclose this model, which contains all the variants described here as variations with the numbers used here, as an mbe file importable into the Model Railroad Studio packaged as a "zip" to try out for yourself:

Coupler.zip

1197190570_20Kontaktpunkt-Modelle.thumb.jpg.1757b77555a8c9d886b797a016e9855f.jpg

Das Modell besteht aus einem Rahmen (zur besseren Unterscheidbarkeit im gekuppelten Zustand in zwei unterschiedlichen Rot-Grün-Tönen und leicht unterschiedlicher Geometrie) und zwei "idealisierten" Drehgestellen (dunkelbraun). Je nach Variation sind keine, nur ein oder alle beide Kuppelpunkte vorhanden, die in den verschiedenen Varianten unterschiedlich angeordnet sind. Hierbei habe ich jedem Kuppelpunkt ein "Kreuz" hinzugefügt, mit dem die Position des jeweiligen Kuppelpunkts sichtbar gemacht werden soll.
The model consists of a frame (for better distinguishability in the coupled state in two different shades of red-green and slightly different geometry) and two "idealized" bogies (dark brown). Depending on the variation, there are no, only one or both coupling points, which are arranged differently in the different variants. Here I have added a "cross" to each dome point to make the position of the respective dome point visible.

Wenn ich im weiteren Verlauf dieses Beitrags vom grünen (_Coupler0) oder roten Kuppelpunkt (_Coupler1) spreche, meine ich immer jenen, der in den Modell-Variationen durch das Kreuz an seiner Position in derselben Farbe repräsentiert wird. Sowohl bei den Kuppelpunkten (Kreuzen) als auch bei den Rahmen kennzeichnet die Farbe Grün den vorderen Teil und Rot den hinteren Teil des Modells.
When I speak of the green (_Coupler0) or red dome point (_Coupler1) in the further course of this article, I always mean the one represented by the cross at its position in the same color in the model variations. For the coupling points (crosses) as well as for the frames, the color green indicates the front part and red the rear part of the model.

192474567_21Anordnungen00-03.jpg.918df954495e0d7fce5c7aa2891c95e3.jpg

Die einzelnen Variationen des Modells besitzen nun wie im obigen Schemabild gezeigt
The individual variations of the model now have, as shown in the schematic above

  • entweder überhaupt keinen Kuppelpunkt (Modellvariation "00", dann kuppelt der Wagen mit seinen Enden an den jeweiligen Nachbarwagen an),
    either no coupling point at all (model variation "00", then the car couples with its ends to the respective neighboring car),
     
  • oder es gibt genau einen Kuppelpunkt (Variation 01 mit "_Coupler0" (grüne Raute) vorne oder Variation 02 mit "_Coupler1" (rote Raute) hinten - der Nachbarwagen dockt dann an diesem Kuppelpunkt anstatt am Endes des Wagens an, und am anderen Ende wird weiterhin am Wagenende angekuppelt),
    or there is exactly one coupling point (variation 01 with "_Coupler0" (green rhombus) in front or variation 02 with "_Coupler1" (red rhombus) in the rear - the neighboring car then couples to this coupling point instead of to the end of the car, and the other end continues to couple to the end of the car),
     
  • oder es sind beide Kuppelpunkte vorhanden (Variation 03) sodass an beiden Wagenenden der ankuppelnde Nachbarwagen sich mit dem eigenen Wagenende überschneidet.    or both coupling points are present (variation 03) so that at both ends of the carriage the coupling neighboring carriage overlaps with its own carriage end.

1182011102_22Anordnungen10-13.jpg.1f82fcb1ed885f3af30b64d2e91aabf9.jpg

Die gleichen Varianten gibt es noch einmal als Variationen 10-13, wobei der Rahmen jedoch abgedunkelte Farben besitzt und etwas flacher und breiter gebaut ist. Hierdurch kann in gekuppeltem Zustand mit eine Variation aus der Gruppe 00-03 besser erkannt werden, welche der sich überlappenden Bauteile zu welchem Wagen gehören.
The same variants are available again as variations 10-13, but the frame has darkened colors and is somewhat flatter and wider. This makes it easier to recognize which of the overlapping components belong to which car when coupled with a variation from group 00-03.

1449819565_23Anordnungen04-14.jpg.d7e27e72b923be8dec03a44f42f3ef8b.jpg

Diese Variationen geben spezielle Positionen für die Kuppelpunkte wieder:
These variations reflect special positions for the coupling points:

  • Bei Variation 04 sind die Kuppelpunkte den Drehgestellen zugeordnet, sind also in die Baugruppen "_WheelSet0" und "_WheelSet1" eingebunden. Auch das funktioniert. Die Kuppelpunkte büßen hierdurch ihre Funktionalität nicht ein.
    With variation 04, the coupling points are assigned to the bogies, so they are included in the assemblies "_WheelSet0" and "_WheelSet1". This also works. The coupling points do not lose their functionality.
     
  • Bei Variation 05 ist "_Coupler1" in der Wagenmitte positioniert. "_Coupler0" existiert nicht. Deshalb dockt an der grünen Wagenseite der Nachbarwagen am Wagenende an. Ein sich an der roten Seite nähernder Wagen schiebt sich jedoch bis zu "_Coupler1" in der Wagenmitte durch, bevor er andockt.
    With variation 05 "_Coupler1" is positioned in the center of the carriage. "_Coupler0" does not exist. Therefore, the neighboring car at the end of the car docks at the green side of the car. However, a car approaching on the red side will push through to "_Coupler1" in the center of the car before it docks.
     
  • Variation 06 ist im obigen Bild optisch nicht von Variation 05 zu unterscheiden, besitzt aber tatsächlich beide Kuppelpunkte "_Coupler0" und "_Coupler1", die beide Deckungsgleich in der Wagenmitte angeordnet sind. Prinzipiell geht dies. Beide Nachbarwagen schieben sich beim Ankuppeln bis zur Wagenmitte durch, um dort von beiden Seiten her anzudocken. Allerdings ist bei beidseitig gekuppelten Wagen die Existenz von 4 Andockpunkten an derselben Stelle nicht stabil. Es kann daher passieren, dass die Kupplung aller 3 Wagen an dieser Stelle nicht hält und der hintere Wagen ungeplant abgekoppelt wird. Nur wenn man wie im obigen Beitrag beim separierten Jakobs-Drehgestell die Kuppelpunkte "_Coupler0" und "_Coupler1" etwas auseinander zieht, kann man hier eine stabile Kupplung erzielen.
    Variation 06 is visually indistinguishable from variation 05 in the above picture, but actually has both coupling points "_Coupler0" and "_Coupler1", which are both located in the same position in the center of the car. In principle this works. Both neighboring cars push through to the center of the car during coupling, in order to dock there from both sides. However, with cars coupled on both sides, the existence of 4 docking points at the same location is not stable. Therefore, it can happen that the coupling of all 3 cars does not hold at this point and the rear car is uncoupled unplanned. Only if you pull the coupling points "_Coupler0" and "_Coupler1" a little bit apart like in the above article with the separated Jakobs bogie, you can achieve a stable coupling here.
     
  • Bei Variation 07 sind die Kuppelpunkte außerhalb der Wagenenden gelagert. Auch das funktioniert. Die Frage ist nur, ob es hierfür eine sinnvolle Anwendung gibt.
    With variation 07, the coupling points are mounted outside the ends of the car. This also works. The only question is whether there is a useful application for this.
     
  • Bei Variation 14 sind die Kuppelpunkte innerhalb des Wagens unsymmetrisch positioniert. Im Prinzip ist die Funktionalität dieser Variante durch die Variation 03 bzw. 13 abgedeckt. Doch durch die ungleichmäßige Positionierung lassen sich die nachfolgenden "nicht korrekten" Kuppelpunkt-Positionierungen besser erklären.
    With variation 14, the coupling points are positioned asymmetrically inside the carriage. In principle, the functionality of this variation is covered by variation 03 or 13. But due to the uneven positioning, the following "not correct" coupling point positioning can be better explained.

170776387_24Anordnungen14-24.jpg.a8cfd2f9b9a794886bd96a3954fbf12e.jpg

Zum direkten Vergleich ist hier die Variation 14 noch einmal wiedergegeben. Schiebt man nun bei Variation 23 "_Coupler1", der ja eigentlich für den hinteren Wagenteil gedacht ist, in den vorderen Wagenteil, verlagert das Modellbahn-Studio den tatsächlichen Kuppelpunkt trotzdem in den hinteren Wagenteil, indem es die Position des im Modell positionierten Kuppelpunkts an der Wagenmitte (hier am schwarzen Balken) spiegelt. Versucht man nun, einen Nachbarwagen an der "vorgesehenen" Stelle anzukuppeln, dockt der Wagen stattdessen an der "gespiegelten" Stelle an. Dies gilt auch für "_Coupler0" in Variation 24, wenn dieser im hinteren Wagenteil platziert wird. Es gilt also der Grundsatz, dass "_Coupler0" nur in der vorderen Wagenhälfte und "_Coupler1" nur in der hinteren Hälfte des Wagens platziert werden darf, wenn die Nachbarwagen an der jeweils vorgesehen Stelle andocken sollen.
For direct comparison, variation 14 is shown here again. If you now move "_Coupler1", which is actually intended for the rear part of the car, to the front part of the car in variation 23, the Train Studio nevertheless shifts the actual coupling point to the rear part of the car by mirroring the position of the coupling point positioned in the model at the center of the car (here at the black bar). If you now try to couple a neighboring car at the "intended" point, the car will instead dock at the "mirrored" point. This also applies to "_Coupler0" in variation 24, if it is placed in the rear part of the car. So the principle applies that "_Coupler0" may only be placed in the front half of the carriage and "_Coupler1" may only be placed in the rear half of the carriage, if the neighboring carriages are to dock at the respective intended location.

Bevor ich einige Anwendungsbeispiele zeige, möchte ich noch auf einen "Fehler" im Modellbahn-Studio hinweisen, von dem ich eigentlich dachte, dass er von @Neo schon korrigiert worden sei, er aber offenbar immer noch auftritt:
Before I show some application examples, I would like to point out an "error" in the Train Studio, which I actually thought had already been corrected by @Neo, but which apparently still occurs:

1206277751_25Lcken.thumb.jpg.e78fd08b38a345742cf373a13cb8b3c1.jpg

Kuppelt man zwei Wagen Puffer-an-Puffer zusammen, bleibt dazwischen immer ein Spalt bestehen. Dies ist zwar nicht weiter tragisch, wirkt sich aber auch auf die mittels "_Coupler0" und "_Coupler1" definierten Kuppelpunkte aus.
If you couple two cars buffer-to-buffer together, there is always a gap between them. This is not too tragic, but it also affects the coupling points defined by "_Coupler0" and "_Coupler1".

1359422513_26KanteaufKante.thumb.jpg.d662cc0e2044a846943d7ed513dc90dd.jpg

Hier zunächst dasselbe Verhalten bei den Variationen ohne "_Coupler0/_Coupler1"-Definition.
Here first the same behavior with the variations without "_Coupler0/_Coupler1" definition.

1543893134_27KupplerpunktaufKante.thumb.jpg.ebfb00ddcd88f46e1da7cd4eb7b7dc00.jpg

Kuppelt man nun jeweils einen Wagen mit und ohne Kuppelpunkt zusammen, befindet sich die Mitte des Präsentationskreuzes für den Kuppelpunkt eben nicht direkt an der Grenzfläche des Nachbarwagens, sondern mit minimalem Abstand davor.
If you now couple a car with and without a coupling point, the center of the presentation cross for the coupling point is not directly at the boundary surface of the neighboring car, but at a minimum distance in front of it.

341829751_28KupplerpunktaufKupplerpunkt.thumb.jpg.c74989dfeb14a36001d4408fd0387399.jpg

Genauso sollten zwei aneinander angedockte Kuppelpunkte deckungsgleich sein. Aber auch hier gibt es zwischen den Mitten beider Kreuze einen minimalen Abstand.
In the same way, two docked dome points should be congruent. But also here there is a minimal distance between the centers of both crosses.

24166140_29ZusammenfallendeKuppelpunkte.thumb.jpg.ed0e10d76a410590e73f26c50d65ea1c.jpg

Dies ist ein Bild mit 3 zusammengekuppelten Wagen, wobei der mittlere die Variation 06 mit den beiden in der Wagenmitte zusammengerückten Kuppelpunkten ist. Die beiden äußeren Wagen treffen hier mit ihren Wagenenden zusammen (beide Variation 10).
This is a picture with 3 cars coupled together, the middle one being variation 06 with the two coupling points moved together in the center of the car. The two outer cars meet here with their car ends together (both variation 10).

1014939003_30UnkorrekteKuppelpunkte.thumb.jpg.4e99957a76b3aead774fd9d09dbc7f29.jpg

Beim letzten Bild sollte der Wagen rechts (Variation 00) mit seinem linken Ende an dem grünen Kreuz des linken Wagens (Variation 24) andocken. Das tut er aber nicht, weil dieser Kuppelpunkt in der falschen Wagenhälfte liegt und daher vom Modellbahn-Studio nach rechts gespiegelt wurde. Das Ende des rechten Wagens hat genau an dieser gespiegelten Position angedockt.
In the last picture, the wagon on the right (variation 00) should dock with its left end to the green cross of the left wagon (variation 24). But it doesn't, because this coupling point is in the wrong half of the wagon and was therefore mirrored to the right by the Train Studio. The end of the right wagon has docked exactly at this mirrored position.

Viele Grüße / Many greetings
BahnLand

 

Link to comment
Share on other sites

(y) Well..! If after all that I still get it wrong, I'll deserve the title of Jackass..! Thanks for the details; often enough it's these little things that have me scratching my head for hours.
As for the coupling 'outside' the vehicle : maybe useful for a water-skier..? :/

(y) Gut..! Wenn ich es nach all dem immer noch falsch verstehe, verdiene ich den Titel Jackass ..! Danke für die Details; oft genug sind es diese kleinen Dinge, die mich stundenlang am Kopf kratzen lassen.
Was die Kupplung "außerhalb" des Fahrzeugs betrifft: Vielleicht nützlich für einen Wasserskifahrer ..? :/

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...