Jump to content
Modellbahnspass

Neueste Modellbahn-Planungen

Recommended Posts

Hallo Leute

Wenn ich an dem Bodensee

mal eine schöne Strecke seh,

dann stell ich mir sofort die Frage:

bau ich daraus ne Eisenbahnanlage?

Antwort: Ja!

Romanshorn SBB.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

bei den Modellwünschen ist der ÖBB-Triebwagen 5047 an Quackster herangetragen worden. Ein schönes Modell, daß sich gut auf einer Anlage macht.

Hier mal ein Beispiel:

Alpenbahn ÖBB.jpg

(ganz klein ist auch der "Blaue Blitz" auf dem Übersichtsbild zu finden) Die ÖBB hat schon schöne Fahrzeuge!

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

ein weiterer Versuch, einen Fuß in die Epoche 2 zu bekommen. Ich habe einige Modelle, die aus dieser Zeit sind und geradezu nach einer passenden Anlage schreien! Aus eigener Anschauung fehlt mir hier der Bezug, daher noch laienhaft.

Schlesisches Kohlerevier.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute, Hallo Vermanus

um die im Beitrag "Baureihen" besprochenen ÖBB-Fahrzeuge in einer Anlage zu präsentieren (und deine Zweifel an meiner "Baufähigkeit" nochmals zu entkräften;))

habe ich mich gestern entschlossen, dir den Mund wässrig zu machen. Aufmerksame Beobachter werden sofort merken, daß die "neue" Anlage direkt von "Schlesien" abstammt. (Leider sind mir ja etwas die Ideen ausgegangen und Vorschläge für Neues habe ich nicht bekommen)

Extra gebaut für die 4020er und 4030er, die sich Vermanus wünscht:

ÖBB Bahnhof.jpg

Natürlich aus gutem Grund* wieder nur eine Übersicht.

(*Mangelnde Details)

Gruß

Modellbahnspass

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

lasst euch nicht von der Jahreszeit irritieren: Mein Drucker braucht bald eine neue Farbpatrone und da ich das Projekt zu Papier bringen wollte, habe ich kurzerhand den Winter genommen. (sonst wäre schon Sommer angesagt am Tegernsee)

Bayrische Oberlandbahn.jpg

Macht euch mal "warme Gedanken", was sonst noch so gebaut werden kann.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

vorgestern hatte ich bei einem anderen Beitrag  zu Quackster`s Modellbau beiläufig eine Straßenbahnbaureihe erwähnt, die für Modellbahner sicher interessant ist und von Roco als H0-Modell angeboten wird. Als ich meinen eigenen Beitrag las, kam mir der Gedanke für eine neue Anlage.

Voila, hier ist sie! (mitsamt der Straba)

Karlsruher Modell.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Eisenbahnromantiker

in der gestrigen Episode ging es durch das Französische Zentralmassiv. Das hat mir gefallen und angeregt, mal wieder eine Heimanlage mit diesem Thema zu konstruieren. Und so sieht das auf 3 x 1,5m in H0 bei mir aus.

Franz Zentralmassiv.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

Ich hatte wieder mal maritime Anwandlungen.

Falls schon mal einer am Columbuskai in Bremerhaven war, kann er einschätzen, ob ich den Eindruck halbwegs in H0 rübergebracht habe.

Natürlich sollte wieder eine Heimanlage in den üblichen Maßen dabei herauskommen.

Columbuskai.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

Inspiriert durch Bahnlands Baureihenübersicht habe ich ein weiteres Thema gefunden, welches ich in H0 umsetzen könnte. Da ich eh schon im Norden bin, schauen wir mal bei der anderen Hansestadt vorbei...

Hamburger Vorort.jpg

Hoffen wir noch auf weitere Übersichten von Bahnland (ganz uneigennützig)

Gruß

Modellbahnspass

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

wenn ihr euch die Baureihenübersicht von Bahnland anschaut, könnt ihr die Anzahl der Möglichkeiten erahnen, die unser Hobby bietet.

Ich für meinen Teil kann fast für jedes Modell ein eigenes Thema für eine neue Anlage finden. Dank Bahnland hier mal wieder eine Anlage aus Mitteldeutschland.

Erfurter Bahn.jpg

Gruß

Modellbahnspass

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

Neuer Monat - Neue Herausforderung

Das Thema Epoche 2 ist bei mir noch nicht ausgestanden. Daher habe ich ausgehend vom Anhalter-Bahnhof der weiteren Stadtstrecke in Berlin der 30er Jahre ein Gesicht gegeben:

Alt Berlin.jpg

Eine einfache Streckenführung, aber eine authentische Szene als Modellbahn für "alte" Fahrzeuge. Elektrifiziert wäre ein Betrieb bis in die heutige Zeit möglich.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

Nach einigen nationalen Anlagenentwürfen möchte ich mich jetzt wieder europäisch zeigen.

In der Vergangenheit war ich bereits einige Male in Italien. Interessante Betriebssituationen wie in Genua lassen mir keine Ruhe, bis ich daraus eine baufähige Anlage geplant habe.

Im Realbau könnte man den Hafen als "einschiebbares Teil" für das Anlagen-U gestalten, damit die Zugänglichkeit an die Strecke gewahrt wird. Dieses Einsatzstück könnte ähnlich gestaltet werden, wie andere von mir bereits vorgestellte maritime Szenen.

Hier nun mein Genua in U-Form:

Genua.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

Der Ein oder Andere von euch hat sich ja bereits verwundert gezeigt über die Geschwindigkeit meiner veröffentlichten Anlagenentwürfe.

Im Gegensatz zu euch "Simulationsspielern", die ein Plugin zum Gleis- und Geländebau verwenden;), habe ich maschinell etwas aufgerüstet. Heute möchte ich das Geheimnis lüften: Die Firma Kibri/Vissmann hat in den letzten Jahren in H0 einiges an Gleisbaufahrzeugen auf die Schienen gestellt. Das habe ich für meine Planungen genutzt und nach dem Planfeststellungsverfahren somit eine schnelle Abwicklung der Baumaßnahmen vorangetrieben.

Hier nun der Bildbeweis:

Gleisbau.jpg

Ihr seht hier einen Gleisumbauzug, Gleisnivelierungszug und Gleisschotter-Reinigungszug (natürlich wieder recht handgeschnitzt- in der Überstülp-Methode)

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Urlauber

Sommerzeit ist Reisezeit!

Mein Reisetipp: Mit dem Touristikexpress mal nach Rügen.

Rügen.jpg

Ich wünsche Allen einen schönen Sommerurlaub.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

Anfang der 80er Jahre war Rügen für Westdeutsche Urlauber noch kein Thema. Wer an die Ostsee wollte, fuhr nach Schleswig-Holstein an die Küste. Für Tages-Städte-Touren bot sich u. a. Kiel an:

Kiel.jpg

So würde ich "mein" Kiel in H0 als Zimmeranlage für die Epoche 3 und 4 gestalten.

Gruß

Modellbahnspass

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Urlauber

bei meiner letzten Urlaubsreise an die Nordsee hatte ich die Marschbahn schon ausgiebig in der Bearbeitung. Dennoch war mir eine Station durchgeflutscht: Heide in Schleswig-Holstein (Ausgangspunkt für die Strecke nach Büsum) Ich habe daher die Heimreise mit einem kleinen Umweg versehen, weil ich mich noch gerne an den Aufenthalt im Bahnhof Anfang der 70er Jahre erinnere.

Heide.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass,

mich faszinieren neben deinen unendlichen Anlagenideen vor allem auch die vielen Gebäude. Gibt es da die Texturen einzeln zu? Dann könnte man doch das ein oder andere für das MBS konstruieren. Vorausgesetzt, dass die Texturen eine gewisse Größe haben, trennscharf sind, kein Urheberrecht verletzt wird und du überhaupt damit einverstanden bist..

Sind das eigentlich Grundkörper, die mit einer Textur belegt wurden, oder waren das schon fertige Modelle? Wenn das zweite zutrifft, müsste man natürlich den Erbauer um Erlaubnis bitten.

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brummi

zunächst mal der angenehme Teil der Antwort:

Für meine Themenanlage baue ich mir aus den Grundkörpern einfache "Schuhschachtel" (noch nicht mal maßstabsgetreu) und belege sie mit mehr oder weniger öffentlichen Texturen.

Jetzt die Einschränkung:

Diese Bilder, die ich mir aus dem Internet für meine Bedürfnisse "zurechtpfriemel", kann ich nicht weitergeben, da ich dafür keine Rechte habe. Für mein Eigenbedarf habe ich Fallerhäuschen aus meinen Anlagen "überarbeitet", damit meine Planung der Realität nahekommt. Diese bzw. alle Bilder sind aber alle nicht in dem Standard, der von euch Profis erwartet wird. Aus diesem Grund sind meine Bilder auch in der Regel keine Detailaufnahmen. Diese Thematik hatte ich aber bereits an anderer Stelle mehrfach angeschnitten.

Natürlich hätte ich nichts dagegen, wenn die ein oder andere Anregung von mir von euch/dir aufgegriffen würde. Bei entsprechender gründlicher Internetrecherche (die ich ja nun halt nicht intensiv mache) wäre sicher manch ein Modell möglich. Die Dinger, die auf meinen Anlagen vielleicht Aufmerksamkeit erregen, sind in der Regel das Ergebnis von einer Idee und einer guten halben Stunde Arbeit. Entsprechend ist natürlich auch die Qualität!

Für meine Art der Programmnutzung (Übersichtbilder für Planungen) ist allerdings diese Form völlig ausreichend.

Hinsichtlich der "Faller- / Kibri- / Vollmerhäuschen hatte ich ja auch schon früher auf die Online-Kataloge dieser Hersteller hingewiesen, welche viele Anregungen für zusätzliche Modelle bieten.

Gerade für AMS waren einige Häuser von Faller mit entsprechenden Grundplatten versehen worden, damit sie zum Sortiment passen. Ich hatte eh den Eindruck, das du in dieser Richtung das Fähnlein schwenken wolltest- Da ich mir meine Wunschmodelle ohne großen Aufwand selbst erstelle, habe ich auf eine ständige Nachfrage verzichtet. Schließlich macht ihr/du das nur "just for fun."

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jungs

Heute möchte ich bei meinen Reiseberichten mal einen Schnitt machen.

Obwohl wir derzeit nicht in der traditionellen  Modelleisenbahnanlagenbausaison sind (tolles Wort - Müller , bitte wiederholen) möchte ich mal einen Gedanken zur Planung einer Anlage zum Besten geben.

Häufig wird eine Anlage in folgender Reihenfolge geplant: Wie groß ist der Platz, wieviel passt drauf, Gleise verlegen, Lok kann rundfahren, Häuser die gefallen drauf, FERTIG!

Entstanden ist dann eine übliche Spielanlage, auf der eine Schlepptenderlok ohne Schlepptender, dafür aber mit IC-Wagen und Güterwagen gemischter Zug verkehrt. Wer so verkehrt, verkehrt verkehrt! (das Wortspiel wollte ich mir nicht verkneifen)

Bei meinen Planungen gehe ich differenzierter vor:

Ein Raum sollte möglichst effektiv ausgenutzt werden und damit kommen diverse Anlagenformen in Frage.

Wenn man eine Anlage bauen will, sollte man sich überlegen, was darauf fahren soll. Danach wäre das "Umfeld" auszurichten. Im Idealfall hat man ein Vorbild, an dem man sich orientieren kann. Ein ICE benötigt traditionell mehr Platz, als ein Schienenbus. Dennoch habe ich auch auf bereits relativ geringer Fläche durch gestalterische Tricks kleine ICE-fähige Anlagen vorgestellt. Ich habe daher in der Vergangenheit viele Anlagen an ein entsprechendes Vorbild angelehnt, um einen authentischen Betrieb zu zeigen. Die Bebauung sollte nicht nur aus "schönen" Häusern bestehen, sondern (in Anlehnung an das Original) einem realistischen Konzept folgen. Regionale Baustile helfen, das Konzept zu finden.

Ich habe mal ein typisches Beispiel aus meiner frühen Phase der Anlagenplanung genommen, um zu zeigen, warum ich vorwiegend nach entsprechenden Vorbildern suche.

Güterbhf.jpg

Vielleicht fällt es nur mir auf, aber bei dem vorliegenden Entwurf wurde von mir eindeutig nach dem o.g. (Falschen) Konzept gearbeitet. Entsprechend kann der Entwurf auch nicht recht überzeugen.

Mit der anderen Überlegung kommt man gleich zu ganz anderen Ansätzen, daher versuche ich stets Vorbilder zu finden, die es lohnen, sie umzusetzen.

Gruß

Modellbahnspass

Edited by Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modelbahnspass, Hallo Leute,

Zum Planen von Anlagen wollte ich schon seit langem meinen Senf beitragen: Grundsätzlich soll Modelleisenbahn Spass machen. Daher würde das Hinlegen von möglichst vielen Schienen auf möglichst geringem Platz nicht als falsches Konzept bezeichnen. Wenn jemand auf (der gesamte Beitrag bezieht sich immer auf H0) 2,2 x 1,2m 3-4 Fahrkreise und 5-6 Abstellgleise auf einer Ebene unterbringt, dann kann man damit schon viel Fahrspass haben.

Ich unterscheide grundsätzlich Spieler, Zuseher und Erbauer. Der Spieler will viele Weichen, viele Schienen, viele Kreise und Abstellgleise; und da kann er sich dann austoben. Der Zuseher (wie ich) will heimkommen, den Hauptschalter umlegen und dann gemütlich zuschauen, Und der Erbauer: für den ist der Weg das Ziel. Da ja die Welt nicht nur schwarz und weiß ist, so gibt es da natürlich auch Mischtypen. Das ist einmal die eine Einteilung.

Und dann gibt es noch die Einteilung nach Thema und Realitätsgrad. Der Hardcore-Spieler fährt auch mit einem ICE auf einer Strecke ohne Oberleitung. Der Extremrealist baut keine Weiche über 6 Grad ein und keine Kurve mit Radius unter 1000mm.

Und damit kommen wir zum Thema: Große Bahnhöfe oder gar komplette Strecken naturgetreu nachzubauen wird in H0 sehr selten gelingen. Auf meiner Anlage C001 hat mein Hauptbahnhof in real 180m Bahnsteiglänge. Das entspricht in etwa einem österreichischen Regionalbahnhof wie Gänserndorf, Wolkersdorf oder Mistelbach (=Städte im Marchfeld). Und selbst das ist schon ein Kompromiss, weil tatsächlich die Bahnsteige an jedem Ende 10-20m Überlänge haben (wahrscheinlich Sicherheit), die ich im Modell nicht habe. Auf einem solchen Bahnhof können S-Bahnzüge (in A heißen die Schnellbahn [schnell deswegen wahrscheinlich, weil das bei uns die langsamsten Züge sind; die aber dafür wirklich in jeder Haltestelle stehen bleiben]) und Regionalzüge (häufig DOSTOs) halten und Fernzüge (Güterzüge sowieso) durchfahren. Auf der Anlage benötige ich dafür mit Weichen fast 6 Meter Länge. Und da habe ich lediglich 4 Hauptgleise und 3 Nebenbahngleise.

Ein Bahnhof mit internationalem Verkehr würde dann entsprechend über 12 Meter Länge haben. Dazu kommt bei in etwa 12-16 Gleisen die Ereichbarkeit (mit den Armen), die eigentlich nur noch von 2 Seiten gegeben wäre. Oder mit herausnehmbaren Teilen (auch mühsam). Aus diesen Gründen bauen Realisten häufig "nur" einen kleinen Nebenbahnhof mit 2-3 Gleisen und einem Abstellgleis (oder gleich einen Kopfbahnhof). Das geht sich relativ realitätsnah auf 2x1m aus.

VGaÖ

Vermanus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jungs, Hallo Vermanus

nun möchte ich als Alternative einen vergleichbaren Entwurf vorstellen. Die Größe der Anlage ist mit 0,35m² zwar oberhalb der anderen Anlage, aber dennoch in der gleichen Liga. Vorausschicken möchte ich, das ich diesen Entwurf nicht als Vergleich geplant habe, sondern nur feststellte, dass die unterschiedliche Herangehensweise bei der Planung enorme Auswirkungen auf den Anlagencharakter hat.

(Übrigens, Vermanus:  Die Anzahl der Schienen sind für mich kein Indiz auf falsch oder richtig, da habe ich vielleicht eine falsche Wortwahl genutzt. Eine reine Spielanlage kann natürlich genauso viel Spaß machen wie eine "Modellbahn". )

Wie bei meiner Spielbahn habe ich auch hier eine zweigleisige Ringstrecke, (mit Haltepunkt) Rangiermöglichkeiten und (Güter-)zugaufstellgleise verarbeitet. Auch die Anzahl der Gleise dürfte vergleichbar sein. Aber durch die Einhaltung eines gewissen Stiles sollte es dem fremden Beobachter sofort klar werden können, um was es hier gehen soll. Im ersten Fall wohl eher nur die Erkenntnis: Aha eine Eisenbahn!?

Es geht demzufolge nicht um die Anzahl der verbauten Schienen, sondern die zweckmäßige Verwendung.

Und nun die Alternative im Bild:

Eierköpfe im Ruhrgebiet.jpg

Vielleicht fällt euch die andere Grundstruktur auf (unabhängig vom Thema)

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

Dankenswerterweise hat Vermanus meinen Beitrag aufgegriffen und somit vermieden, das ich wieder einen Monolog führen muss.

Um weiter für meine Planungs- und Bauphilosophie zu werben, möchte ich eine Aussage von Vermanus als Grundlage nehmen:

2,2 x 1,2m / 3-4 Fahrkreise, 5-6 Abstellkreise auf einer Ebene in H0 können sicher viel Fahrspaß ermöglichen.

1) im Allgemeinen:

Hier stimme ich Vermanus durchaus zu. Eine meiner Grundeinstellungen ist: Jede Anlage (-n-Form) die ihrem Erbauer gefällt, erfüllt seinen Sinn.

Daher plane und baue ich aber auch nach meinen Kriterien. Nur wenige der Leser lassen sich dazu hinreisen, ihre Meinung (und sei es auch nur mit einem Klick) zu meinem Stil zu äußern. Von daher fische ich etwas im trüben.

2) im Besonderen

Bei dieser Größe ist es schon möglich, diese Anzahl von Gleisen unter zu bringen aber schon schwierig, dem ganzen einen sinnvollen Ablauf zu spendieren. Da muss m.E. viel Grips hineingesteckt werden, um dieses Ziel zu erreichen. Kleine Anlagen sehe ich daher viel anspruchsvoller an, als wenn man einen erklecklichen Platz zur Verfügung hat. Die Kleinstanlage von Henry für einen achteckigen Tisch ist für mich ein Paradebeispiel für eine "gelungene" Anlage. Da wurde alles sinnvoll ausgereizt.

Ich habe mal (fast) auf gleicher Fläche wie von Vermanus vorgegeben, eine kleine Anlage geplant. Wenn ich aus der zweigleisigen Planung nun eine 3-4gleisige Planung mit zusätzlichen Abstellgleisen auf gleicher Fläche hätte verwirklichen wollen, hätte ich das zu Lasten der restlichen Bebauung tun müssen. Und damit hätte ich (aus meine Sicht) der Struktur der Anlage geschadet. Mitunter ist "Weniger halt doch Mehr".

Hier nun das Bild, mit dem ich meine Auffassung belegen will:

Modern.jpg

Vielleicht wird durch diese Diskussion der ein oder andere angeregt, seine Anlage zu zeigen! In der Community tut sich derzeit auch nicht viel.

Einer der Wenigen, die regelmäßig neue Anlagen vorstellen, bin ich und ich würde mich über einige mehr Mitstreiter freuen.

Gruß

Modellbahnspass

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute, Hallo Modellbahnspass,

da ich wie schon gesagt ein Zuschauer bin soll sich auf meinen Anlagen immer die Action von selber abspielen. Für meine neue Anlage habe ich folgende Kriterien vorausgesetzt: der Platz ist mit 2,5m x 1,4m beschränkt (wobei die 2,5 das absolute Maximum sind). Der Bahnsteig im Bahnhof muss für eine einfache S-Bahn Garnitur geeignet sein. Eine Eisenbahnbrücke (also Eisenbahn über Eisenbahn), Schattenbahnhof und eine Gleisführung im Berg, die man nicht gleich durchschaut. Und Viadukt. Dann hatte ich noch eine Diskussion mit mir selber: 1gleisig oder 2gleisig: der Action-willen 2gleisig weil da viel mehr Züge fahren können.

VGaÖ

Vermanus

r001-022.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Vermanus

Danke für deinen Beitrag. Zum einen wäre es schön, die Ansicht in der Endfassung sich anzuschauen, im Moment wäre aber auch eine "Transparent-Fassung" für die Gleisführung interessant.

Aus meiner Sicht muss es nicht zwingend immer eine Anlage (fertig zum Spielen) sein, sondern ANREGUNGEN zum selberbauen. Die eigene Fantasie sollte geweckt werden. In diesem Sinn mache ich auch meine eigenen Veröffentlichungen.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute

nach diesem kurzen Ausflug in meine gedankliche Anlagenplanungsstrategie kommen wir wieder zu den daraus resultierenden Ergebnissen.

Ortskundige können mit etwas Fantasie die Lokalität in Frankfurt vielleicht wiedererkennen: Frankfurts Ostbahnhof bis zum Ratsweg mit dem Güterbereich. Natürlich erneut auf meine Maße heruntergebrochen.

FFM Ost.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×