Jump to content

Oberleitung bei Kurvenüberhöhung


Recommended Posts

Hallo zusammen, hallo @Roter Brummer

wenn ich eine Kurven Überhöhung habe, wie kann ich die Oberleitung dann so einbauen damit die Masten gerade stehen und trotzdem der Fahrdraht mittig des Gleises ist.

Die Ausleger passen sich ja dem Gleis an und Pfad folgen mit dem Fahrdraht lässt die Ausleger so wie die Masten auch schief stehen.

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Thomas_103,

das hat mich jetzt gezwiebelt, das auszuprobieren. Ich sehe im Moment die einzige Lösung darin, die Kurve zunächst ohne Überhöhung zu bauen, dann die Oberleitung wie gehabt einzubauen und zum Schluss dem Gleis eine Überhöhung zu verpassen.

1367.thumb.jpg.e420c35fc5e114cd05957d6600ee4570.jpg

Vielleicht weiß aber jemand eine elegantere Lösung.

HG
Brummi

Link to comment
Share on other sites

Ich habe das Problem ganz altmodisch gelöst. Andocken aus- und eingeschaltet. Grob ausgerichtet bei eingeschaltetem Andocken, dann ausgeschaltet und Feintuning von Hand. Mit den Gizmos habe ich es bei den Fahrdrähten versucht, aber die werden dann krumm, ähnlich einer Märklin-Oberleitung. War ne ziemliche Frickelei aber es haute letzendlich hin. Fahrdraht komplett drehen und dann teilweise über zehntel Millimeter verschieben um den Zickzack-Verlauf beizubehalten.

Beste Grüße, Ralf

p.s. die Lösung von Brummi erscheint mir erheblich einfacher.

Edited by ralf3
p.s. hinzugefügt
Link to comment
Share on other sites

Das Problem besteht auch darin, dass die ganze Sache nur dann funktioniert, wenn die Oberleitungskette immer der Gleismitte folgt, also vorbildwidrig gebogen ist. Bei vorbildgerechter polygonaler Verlegung wird der Schleifer der Lok in der Mitte der Sehne den Kontakt zum Fahrdraht verlieren resp. diesen an den Enden überschneiden.

Edited by Roter Brummer
Link to comment
Share on other sites

Hallo @Thomas_103

In meiner Anlage Thunersee habe ich auch die Kurvenüberhöhung eingebaut. Ist ne Menge Handarbeit und passt am ende eher schlecht als recht mit dem Abnehmer überein, fällt aber nur bei sehr genauem hinsehen auf. Gebaut habe ich es mit nur etwa 2/3 der realen Überhöhung, es sah sonst zu extrem aus.

Gruss
Sintbert

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Thomas_103:

wenn ich eine Kurven Überhöhung habe, wie kann ich die Oberleitung dann so einbauen damit die Masten gerade stehen und trotzdem der Fahrdraht mittig des Gleises ist.

Hallo Thomas, 

ich hatte für das Problem auch schon vor langem mal ein paar Überlegungen angestellt. 

vor 2 Stunden schrieb Roter Brummer:

das hat mich jetzt gezwiebelt, das auszuprobieren. Ich sehe im Moment die einzige Lösung darin, die Kurve zunächst ohne Überhöhung zu bauen, dann die Oberleitung wie gehabt einzubauen und zum Schluss dem Gleis eine Überhöhung zu verpassen.

Hallo Brummi, so habe ich auch begonnen, aber ... 

vor 2 Stunden schrieb Roter Brummer:

Vielleicht weiß aber jemand eine elegantere Lösung.

Der für mich bessere Lösungsansatz war, zuerst die Neigung der Kurve in einer Geraden festzulegen und den Abstand (die Abweichung zur Geraden) zu bestimmen. 

Screenshot2024-02-13221531.thumb.jpg.dda135e454ad79c95de2df194f0e0a24.jpg

Das kann man grafisch im Programm z.B. mit einem Peilstab machen, der mit der Oberleitung verknüpft ist. (Und die Oberleitung mit dem Gleis verknüpfen)

Screenshot2024-02-13223540.thumb.jpg.06d89e7edbe875bb30f77ef0de75b6e8.jpg

Dann die Neigung einstellen, den Peilstab wieder senkrecht stellen und den Abstand von der Gleisachse bestimmen. Dann virtuelle Spuren mit Gleisradius- Versatz neben die Kurve legen. 

Screenshot2024-02-13221552.thumb.jpg.b12639a744cb42f8551daf00d2a826d7.jpg 

 An einer virtellen Hilfsspur, die dem Gleisradius abzüglich dem Versatz aus der Neigung entspricht wird die Oberleitung mit den Masten gesetzt. 

Dadurch sind die Masten und Leitung gerade, obwohl das Gleis eine Neigung hat. geht schnell und sauber. 

Screenshot2024-02-13221456.thumb.jpg.7347cc480b65bc8100621978d4441550.jpg  

Lediglich am Anfang und Ende der Kurve muss die Leitung ein wenig angepasst werden. 

Und die Ausleger müssen dann im Aussenkreis etwas verlängert werden. 

Screenshot2024-02-13222907.thumb.jpg.5b2590d86c34b81bba497582357d786d.jpg

VG,

Hawkeye

PS: 

vor 1 Stunde schrieb Roter Brummer:

Das Problem besteht auch darin, dass die ganze Sache nur dann funktioniert, wenn die Oberleitungskette immer der Gleismitte folgt,

Bei geneigtem Gleis muss die Oberleitung einem engeren Kreis folgen! Habe auch lange gebraucht bis ich das realisiert habe. Geometrie (Phytagoras) ist schon lange her. :D

Edited by Hawkeye
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Roter Brummer:

Bei vorbildgerechter polygonaler Verlegung wird der Schleifer der Lok in der Mitte der Sehne den Kontakt zum Fahrdraht verlieren resp. diesen an den Enden überschneiden.

Wenn die Oberleitung in Kurven mit 15 Grad Mastabstand und der Variation links/links (oder rechts/rechts je nach Gleisausrichtung) verlegt wird, dann passt das ganz gut. D.h. Für ein 30 Grad Gleisstück 2 Oberleitungsstücke a 15 Grad. Sieht aber nur bei großen Radien gut aus.

VG,

Hawkeye

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Hawkeye,

wie ich sehe, bist Du auch auf die Lösung mit dem Spline gekommen. :)
Ich hatte ein paar andere Projekte und konnte mich daher zu diesem Thema noch nicht äußern.

Für das Anlegen des Splines ist es wichtig zu erwähnen, daß dieses am noch nicht überhöhten Gleis ausgerichtet wird. Somit stehen später die Masten automatisch gerade. B|
Danach kann man den Peilstab, eine Variante aus "Quertragwerk (Masten und Einzelteile)", auf das Spline setzen (um 90° z-Achse verdreht wegen der Andock-Punkte). Dann ist es ein Kinderspiel, die Oberleitung automatisch an den Peilstäben anzudocken, wie ich u.a. in einer früheren Anleitung beschrieben habe.
Benutzung des "Ausricht-Gizmos" - angehängtes Bild

Gruß

Andreas

Normal 0.jpg

Link to comment
Share on other sites

vor 44 Minuten schrieb AndreasWB:

Für das Anlegen des Splines ist es wichtig zu erwähnen, daß dieses am noch nicht überhöhten Gleis ausgerichtet wird. Somit stehen später die Masten automatisch gerade.

Hallo Andreas, 

Screenshot2024-02-19173321.thumb.jpg.4a55499e0407ce837f2b5a770daf4ed7.jpg

bei mir folgt die Oberleitung in der Kurve dem roten Spline. Klar, dieser muss ohne Neigung sein. Hätte ich auch noch hinzufügen können, danke.  

Die Gleisneigung wird dann ganz zum Schluss eingestellt. 

 VG,

Hawkeye

Screenshot 2024-02-19 173628.jpg

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...