Jump to content

Draisine

Members
  • Content Count

    44
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Draisine

  1. Hallo gmd Bezüglich der Ausrichtung denke ich, dass man unterscheiden muss zwischen zwei Arten von GBS: - solche, die eine ganze Anlage abbilden sollen - solche, die nur einen Bahnhof / Schattenbahnhof oder einen anderen Teil einer Anlage darstellen sollen Im ersten Fall ergibt sich die Blickrichtung meistens aus dem Aufbau der Anlage, wo die Erbauer eine klare "Rückseite" bzw. vorne (unten) und hinten (oben) im Kopf haben. Bei solchen Gesamt-GBS könnte man sich vorstellen, dass sie als Ganzes drehbar wären und aus verschiedenen Perspektiven anzuschauen wären. Im zweit
  2. Hallo gmd Vielleicht was mit einem Pfeil oder Kreis: Gruss Draisine
  3. Hallo gmd Ich finde, das sieht klasse aus! Deine Lösung mit dem roten Teilstück in den Ecken gibt den gebogenen Anschlusselementen ein geschmeidiges Aussehen. Auch auf die Gefahr hin, dass ich dir schon wieder Arbeit mache, will ich dennoch fragen, wie du dir die Behandlung von (Doppel-)Kreuzungsweichen vorgestellt hast. Vom Gleisplan her gesehen sind das ja einfach zwei aneinander liegende Weichenelemente, die jedoch in MBS nur ein Element mit 4 schaltbaren Zuständen sind. Vielleicht hast du eine Funktion vorgesehen mittels derer zwei Weichenelemente zu einer Kreuzungsweiche "k
  4. gmd Hervorragende Lösung! Hab mich schon gefragt, wie man dann die Elemente bündig hin kriegt. So natürlich! Schlussendlich nur eine Frage des Geschmacks. Viele Gleispläne behelfen sich mit vertikalen Geraden und gewinnen so gleich viel Platz.. Gefällt mir persönlich nicht so sehr. Sieht irgendwie gequetscht aus. Mit deinen neuen Elementen sieht's bestimmt besser aus. Gruss Draisine
  5. Faszinierend! Bei der Betrachtung deiner Gleisplanelemente hatte ich einen kleinen, wenn auch unwichtigen Gedankenblitz zum Problem der Darstellung paralleler Diagonalen und dem damit verbundenen Platzverlust. Im GBS von BahnLand im MBS ist das ja mit den Fahrspur-Aufsätzen gelöst. In Rocrail gibt es dazu keine mir bekannte Lösung. Man könnte, wenn das denn überhaupt ein Problem ist, eine Art kombiniertes Diagonal-Element in Betracht zu ziehen. Andererseits gibt es auch die Möglichkeit, Elemente mit tatsächlichen Diagonalen und entsprechenden Anschlusselementen zu ben
  6. Hallo gmd Ja, ich verwende Rocrail. Trotzem bin ich an noch besseren Lösungen interessiert und dein Projekt hat Ansätze, die es in Rocrail nicht gibt. Rocrail ist ja auch nicht ausschliesslich für MBS gemacht. Die "Generiere Fahrstrassen" Funktion benutzte ich aus den von dir genannten Gründen genau einmal und dann nie wieder. In Rocrail wird der Gleisplan selber nur mittels der "Speichern" Funktion gespeichert. Die Blockbelegung, die logische Richtung der Loks und allfällig den Zügen zugeordnete Fahrpläne werden jedoch jeweils bei einer Änderung eines dieser Zustände automatisch in e
  7. Vielleicht so etwas wie eine Eigenschaft "gewünschte Ausgangsposition" oder "Heimathafen" für jeden Zug. Bei "Reset" oder beim Einfädeln fährt dann jeder Zug, wo immer er sich auch befindet, unverzüglich an diese Position, wenn er nicht schon dort ist (Achtung Scherz: durchaus mal mit 330 km/h - sieht sicher lustig aus und spart Zeit). Gruss Draisine
  8. Hallo gmd Ich halte dein ambitioniertes Projekt für höchst interessant und auch deine Auffassung von Spielspass deckt sich mit der meinigen. Aus meinen Erfahrungen mit meiner Anlage möchte ich zwei Inputs liefern: zum Thema Fahrplan: Auf meiner Anlage fahren die Personenzüge grundsätzlich nach Fahrplan, setzen sich aber nur dann in Bewegung, wenn ich als Fahrdienstleiter eine Fahrstrasse für sie freigegeben habe. Umgekehrt halten sie aber für eine definierte Ein/Aussteigezeit im Bahnhof, wenn das im Fahrplan so vorgesehen ist, trotz freigegebener Fahrstrasse. Güterzüge haben bei mi
  9. Hallo Timba Du hast natürlich recht und ich habe wohl zu wenig intensiv getestet. Vielen Dank für deine Richtigstellung. Es scheint, dass ab und zu, unter mir unbekannten Bedingungen ein punktgenaues Anhalten nicht möglich ist. Jedenfalls nicht in der Anlage von Berlioz. In meinen Anlagen stellte ich dieses Verhalten bisher noch nicht fest, aber ich benutze ja auch ein anderes Bremsverfahren. Die Resultate meiner Versuche mit der Anlage von Berlioz waren offensichtlich rein zufällig so, dass sie mich dazu verführten den Schieberegler zu verdächtigen. Hiermit entschuldige ich mich
  10. Durch meine intensiven Tests mit der Anlage von Berlioz komme ich da leider zu einem anderen Befund. Wenn in der grafischen EV die Eigenschaft Verzögerung einer Lok gesetzt wird, verschiebt sich der Schieberegler, wenn er nicht schon auf der entsprechenden Position steht und ein allfälliger interner Wert wird nicht berücksichtigt.
  11. Hallo Berlioz Du hast recht: die Laus ist zu gross. Ich kann deine Beobachtungen bestätigen und meine den Grund dafür festgestellt zu haben: Wenn in einem Ereignis die Verzögerung tatsächlich verändert wird, d.h. der Schieberegler Verzögerung bei der Lok ändert seine Position, dann hat die Lok anschliessend den Verzögerungswert des Schiebereglers und der ist auf eine Dezimalstelle genau. Nur wenn der Schieberegler nicht verändert wird, dann wird der berechnete genauere Wert genommen. Beispiel: Schieberregler steht auf 1.1, der neue berechnete Wert 0.619548..., Verzögerung wird im Er
  12. Hallo Jonathan Ich habe alles hier im Forum gefunden. Wenn du die Suchfunktion geschickt einsetzt, wirst du eine Fülle von Informationen erhalten. Zum Beispiel zum Thema Höhenkarten hier. Übrigens auch von mir ein herzliches Willkommen. Gruss Draisine
  13. Hallo BahnLand Dass du das weisst, war mir schon klar . Das rote Schweinderl sei dir gewährt! Tatsächlich habe ich mich bei der Arbeit an meiner Anlage sehr an deiner Gotthardnordrampe orientiert, mit Höhenmodell, Karten-Background etc. Vielen Dank für deine wertvollen Tipps und Anleitungen. Gruss Draisine
  14. Hallo Thomas Auch auf die Gefahr hin, dass du das inzwischen schon rausgefunden hast: Die Funktionstasten einer Lok können selber definierte Aktionen in Rocrail auslösen. Man trägt dazu bei der Lok unter Funktionen bei der entsprechenden Funktionstaste den Namen einer Aktion ein und trägt diese ebenfalls bei den Aktionen der Lok mit dem Namen der Funktionstaste als Status (z.B. f3) ein. Dabei ist noch zu beachten, dass für das Einschalten der Funktion dort kein Substatus eingetragen wird, für das Ausschalten jedoch der Substatus "off", falls man dafür eine andere Aktion vorgesehen ha
  15. Hallo Wüstenfuchs Leider Nein! Der gesuchte Bahnhof liegt zwar an der Strecke der 1882 eröffneten Gotthardbahn, aber nicht auf der Nordrampe im engeren Sinn, wie sie die grandiose Anlage von Bahnland darstellt. Ich geb weiter an ... Gruss Draisine
  16. Hallo Wüstenfuchs Du gehst recht mit deiner Annahme! Robert Lembke hätte an dieser Stelle wohl gefragt: "Welches Schweinderl hätten S'denn gern?" Grüsse Draisine
  17. Meine kürzlichen Versuche mit Linux, Wine und V5 Standard-Version ergaben leider kein positives Resultat. 3DMBS startet zwar gut, in den Anlagen sieht man auch das Gelände jedoch keine bzw. nur sehr wenige Objekte. Den Rauch der Dampfloks sieht man, jedoch die Lok selber nicht. Sieht genau so aus wie V4 ohne Kompatibilitätsmodus. V4 mit dem Direct3D-9 Kompatibilitätsmodus funktioniert einwandfrei. Habe einiges versucht: verschiedene Wine-Versionen, auch die neuesten mit und ohne Playonlinux, auch Lutris und DXVK. Mit meiner Grafikkarte (AMD Radeon) leider kein Erfolg. Just
  18. Es freut mich sehr zu sehen, dass sich hier noch jemand intensiv mit dem Zusammenspiel von Rocrail und 3DMBS befasst. Ich habe das Problem so gelöst: In Rocrail fahre ich nur im Halbautomatik Betrieb und somit wird das Beschleunigen und Bremsen nicht von Rocrail durchgeführt und es wird auch keine Geschwindigkeit via Rocstudio an 3DMBS übermittelt. Alles andere ist gleich wie im Automatik-Betrieb. Bei Abfahrt eines Zuges in Rocrail übermittle ich mit Hilfe eines Scripts und mittels Signalen die Loknummer und die gewünschte Soll-Geschwindigkeit an 3DMBS, welches die entsprechende
  19. Hallo allerseits Bevor ich hier im Forum meine Beiträge poste, erst mal eine kurze Begrüssung und Vorstellung. Auf der Suche nach einer Modellbahn Simulation bei der es auch möglich ist, die Aufgaben eines Fahrdienstleiters zu simulieren, stiess ich vor etwa 6 Jahren eher zufällig auf das 3DMBS.Gleich von Beginn weg nutzte ich die Schnittstelle zu Rocrail und begann eine Anlage zu bauen. Mit Rocrail, Rocstudio und dem 3DMBS konnte ich meine Vorstellungen von Eisenbahn spielen bzw. simulieren zu meiner vollsten Zufriedenheit umsetzen. Endlich kann ich auf einem Bildschirm Fahrstr
×
×
  • Create New...