Jump to content

Reinhard

Members
  • Content Count

    1531
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by Reinhard

  1. Hallo @EASY,

    ebenfalls super Vorschlag. Ich hatte mich ja auch in die o.g. Diskussion eingemischt. Ich denke aber,

    - dass leuchtende Flächen da sein müssen, wo sie hingehören - auf der emissive-Textur
    - dass eure Vorschläge auf transparenten Bereichen basierend, auf der _Custom nix zu suchen haben

    Deshalb finde ich auch deinen Vorschlag super, aber er ist eben auch nur eine "Krücke" auf dem Weg, den @Neo aufgezeigt hat, dass iwann in der Zukunft eine Text-Datei für leuchtenden Text zuständig sein könnte, wie heute schon die *.anim für die Animationen...

    Gruß
    Reinhard

  2. Hallo @Markus Meier,

    da mus ich doch nochmal antworten. Ich meine, ich hätte dir das früher schon mal gesagt: genau dieser Druck ist es, den Modellbauer nicht brauchen. Du schreibst ausführlich, dass du eine Anlage baust für Züge, die es zumindest im 3D-MBS nicht gibt. Ich weiß ja, dass du ein großer Fan des ICE bist, aber so sind andere User eben Fan von ganz anderen Zügen. Wie soll ich mich da als Modellbauer einreihen (außer dass ich natürlich das baue, wonach mir ist). Zurecht kommen da ja Prioritäten auf: Warum baust du denn nun den Zug obwohl ich mit meinem Wunsch viel eher da war und du den auch versprochen hast? (Musste ich selbst schon erleben!). Soetwas brauchen wir hier wirklich nicht!

    Deshalb: ist es nicht sinnvoller, du baust Anlagen für Züge, die bereits vorhanden sind? Wir diskutieren hier seit einigen Stunden zum ICE T und/oder ICE TD. Was denn nun, wenn ich irgendwann feststelle, dass ich davon gar keinen bauen will und sich auch kein anderer Modellbauer dafür findet? Was wird dann aus deiner Anlage?

    Gruß
    Reinhard

  3. Hallo @Markus Meier,

    vor 2 Stunden schrieb Markus Meier:

    Das ist halt  das Problem was ich habe. Vielleicht kannst du mich auch etwas verstehen wieso ich das gefragt habe

     

    vor 2 Stunden schrieb Markus Meier:

    In der Realität halten auch keine Züge mit überlänge an Bahnhöfen. Das ein und aussteigen an Bahnhöfen muss von allen Wagen inkl Lok jederzeit erfolgen können das ist doch wohl klar

    Ja sicher ist mir klar, dass ein zu langer Zug nicht an einem zu kurzen Bahnsteig halten kann.

    ABER: wenn ein Bahnhof für den Betrieb mit ICE geeignet sein soll, dann scheint mir nicht der ICE zu lang (egal ob mit 4 oder 5 Wagen), sondern der Bahnsteig zu kurz.

    Ich will es mal noch einfacher ausdrücken und damit wahrscheinlich deinen Unmut auf mich ziehen: Wenn der T mit 5 Wagen zu lang ist für deinen Bahnhof, dann nimm doch einfach einen Wagen raus!

    Oh mein Gott!!! Wie kann er das nur sagen! Ein ICE T mit nur 4 Wagen, das geht ja gar nicht!!!

    Schon klar, aber wenn dir an dieser Stelle die Realitätsnähe so wichtig ist, dann denke ich, muss es bei der Bahnhofslänge auch sein. Deshalb nochmal: ein Bahnhof geeignet für den ICE (egal welche Länge) muss doch in der Lage sein, den auch aufzunehmen (4 oder 5 Wagen oder gar eine Doppeltraktion!).

    Gruß
    Reinhard

  4. Hallo @Markus Meier, hallo @Elluminstus,

    vor 3 Stunden schrieb Markus Meier:

    Machst du den auch den TD ? 

    Ich frage deshalb weil es in der Planung der Bahnhofslängen einen großen unterschied ausmacht ob ich mit 4 wie beim TD oder 5 wagen wie beim T dort anfahren kann

    Genau solche Fragen meinte ich oben: Wenn ich jetzt sagen würde: sicher auch den ICE TD, dann kann ich praktisch täglich auf die Anfragen warten, ob und wann es denn den gibt. Genau das geht eben nicht. Mal abgesehen davon, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass ein (Modell-) Bahnhof danach ausgerichtet sein muss, ob ein Zug mit 4 oder 5 Waggons einfahren kann. Aber - sorry - vielleicht verstehe ich ja an der Stelle Bahntechnik nicht.

    vor 2 Stunden schrieb Elluminstus:

    Mal eine letzte Frage als Laie, was würdest Du sagen, wie lange dauert es so einen Triebwagen zu erstellen?

    Auch diese Frage lässt sich nicht beantworten: beim VT 641 habe ich ziemlich genau 1 Monat benötigt vom ersten Entwurf bis zur Veröffentlichung einer umfangreichen Flotte. Das war ein Zeitraum, in dem ich genau dafür auch jeden Tag viel Zeit hatte. Dagegen sitze ich inzwischen seit Monaten am Talent 2, einerseits weil ich wegen dem beschriebenen "normalen Leben" kaum Zeit habe, andererseits weil mir der typische Kopf des Modells unendliche Schwierigkeiten bereitet. Noch ein Beispiel: den ICE 4 habe ich damals in ein paar Monaten geschafft (eben auch mit viel Zeit jeden Tag für dieses Hobby) - hingegen benötigt jetzt die komplett neue Textur-Struktur ebenfalls schon Monate - weil ich wenig Zeit dafür habe und weil es manchmal einfacher wäre, ein Modell neu zu bauen, als ein vorhandenes "umzurüsten".

    Wenn du jetzt erwartet hättest, dass ich eine reine Stundenanzahl je Modell angeben könnte, muss ich dich enttäuschen, manche Modelle gehen unerwartet leicht von der Hand dann sind es vielleicht hunderte Stunden, über manchen Modellen grübele und bastele ich ewig - wie bei den ETA/ESA 176 oder aktuell beim Talent 2, dann sind es sicherlich tausende Stunden.

    Sicher sind viele Modellbauer schneller, aber entscheidend ist und bleibt (bei mir), wieviel Zeit ich überhaupt für dieses liebe Hobby habe.

    Gruß
    Reinhard

  5. Hallo @Elluminstus,

    vor 53 Minuten schrieb Elluminstus:

    Hast Du Deine Modellbau Liste irgendwo veröffentlicht? Da gibt es ja bestimmt noch das ein oder andere Schätzchen auf das aman sich mitfreuen kann?

    Ja, sowas gab es mal, dass die Modellbauer einiges benannten, was zu bauen sie gewillt sind. Das Problem wurde dann aber, dass man als Modellbauer des öfteren "gedrängelt" wurde, wo und wann denn nun das eine oder andere Modell bleibt. Das geht aus vielen Gründen nicht: ein Grund ist, dass wir nie wissen, wie lange wir für ein bestimmtes Modell brauchen. Das hat auch damit zu tun, dass wir "im normalen Leben" sehr unterschiedlich Zeit für dieses Hobby haben. Das hat aber auch damit zu tun, dass viele Modelle Probleme für den Modellbauer aufzeigen, die man bei Beginn des Modells noch gar nicht bedacht hat. Und dann noch dies: die Modellbauer hier bauen alle freiwillig (wie die Anlagenbauer, Programmierer...). Es kann dann durchaus passieren, dass man als Modellbauer von einem Modell und seinen Problemen "die Schnauze voll hat" und entweder dieses gar nicht mehr oder erst viel später weiterbauen will - das wird dann verständlicherweise von denen, die sich auf ein bestimmtes Modell gefreut haben, sicher nicht ganz so positiv gesehen...

    Und so gibt es eigentlich für den Modellbauer (die Modellbauerin?) nur einen Grund, die nächsten Planungen offen zu legen: damit nicht zufällig verschiedene Modellbauer aus Versehen an ein und demselben Modell bauen... hier gibt es dann meist Absprachen zwischen den Modellbauern, wer was wie weiterbaut und wer eben nicht mehr. Diese Absprachen sind unter uns Modellbauern tatsächlich sehr hilfreich.

    Um dich nun nicht ganz enttäuscht zurückzulassen, hier mal die Modelle, welche mir in der nächsten Zeit konkret vorschweben:
    (Diese Liste ganz ohne Anspruch auf ein "Wann", ganz ohne Anspruch auf die Reihenfolge - Gründe oben - und ganz ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

    - neue Materialstruktur für den ICE 4
    - nahezu parrallel dazu "im Schraubstock" Talent 2
    - Unterarten des ICE 3 (Velaro D und ICE T)
    - Doppelstock-Triebzüge aus der heutigen Zeit
    - TGV (Frankreich)
    - die oben von dir gewünschten Schmuckstücke
    - NOHAB My 1125
    - Re 6/6 (SBB)
    - Shinkansen 0 (Japan)
    ...

    Mal ein kleiner Auszug - aber wie schon oft beschrieben: das Leben hält Überraschungen bereit, die u.a. mir die Zeit hier im und für das 3D-MBS manchmal sehr einschränken...

    Gruß
    Reinhard

  6. Hallo @Michael65,

    zu allem oben Gesagten dies noch zur Ergänzung: hier im Forum ist der richtige Ort, Fragen zu stellen und sich helfen zu lassen. Wir alle (also die Modellbauer) haben das mit dem Modellbauen hier gelernt und ich kann dir versichern, dass wir alle (also die Modellbauer) hier auch immer weiter lernen. Aber alle sind auch jederzeit dabei, dir bei deinen Schritten zu helfen.

    Als weitere Ergänzung zu dem oben Gesagten will ich dir noch zeigen, wie das Modell mit den nötigen LOD dann im 3D-MBS aussieht und wie man das (seit jüngstem) nochmal überprüfen kann (dass hier ein Fahrzeug zu sehen ist, hat nix zu bedeuten, dies gilt für alle Modelle).

    Bild003.thumb.jpg.ee40e8aab17d71aac37ef852db6e5688.jpg

    Also: mutig drauf los, gebaut, gefragt, nicht entmutigen lassen, da viele beweisen, dass es geht.

    Gruß
    Reinhard

  7. Hallo @Wüstenfuchs, hallo @MX1954LL, hallo alle,

    vor 15 Minuten schrieb MX1954LL:

    ich glaube Wüstenfuchsmeinte bei der beweglichen Mittelachse das Original, nicht unsere Modelle.

    Ja ok, bei den Originalen ging das. Im 3D-MBS ist das bisher nicht möglich.

    vor 16 Minuten schrieb MX1954LL:

    ein weiteres _WheelSet

    Diese Idee hatten Modellbauer schon seit geraumer Zeit. Aber das Problem hier würde damit nicht behoben werden.

    Ein weiteres _WheelSet würde helfen, wenn man mehrere "Glieder" zusammenfügen will, z.B. DR-Doppelstockwagen: _WheelSet0 vorn des ersten Personenwagen, _WheelSet1 Jakobsdrehgestell, _WheelSet2 hinten des zweiten Personenwagen. Dieses Thema könnte mit weiteren _WheelSets erledigt werden, geht aber auch jetzt schon, wenn das Jakobsdrehgestell ein eigenständiges Fahrzeug/Objekt ist - so baue ich das gerade mit dem Talent 2

    Das Problem bei @EASY's Modell hier ist, dass das Fahrzeug ein einziger "starrer" Körper ist. die mittlere Achse müsste also korrekterweise nicht unbedingt drehbar sein, sondern quer zur Fahrtrichtung nach links und rechts verschiebbar. Und dazu "in der Spur" bleiben...

    Hm...

    vor einer Stunde schrieb Reinhard:

    dass evtl. Neo mit diesem Thema bereits experimentiert.

     

    Ich habe mal den Gedanken von @BahnLand probiert:

    vor 4 Stunden schrieb BahnLand:

    die komplette Mittelachse mit einer äußeren Achse zu einem Drehgestell zusammenzufassen, und für das Drehgestell mit der anderen äußeren Achse hier einen "virtuellen" Radsatz (bestehend aus einem einfachen Viereck oder in Blender aus einem "Empty-Element") zu verwenden

    Easy04.thumb.jpg.2c25a9cb84d39f223a3bc93e880b8c0b.jpg

    Ich finde das Ergebnis auch nicht wirklich besser (links im Bild)

    Easy05.thumb.jpg.87275f946f5b1269dea26a6cf28083eb.jpg

    Gruß
    Reinhard

  8. Hallo @Wüstenfuchs,

    vor 29 Minuten schrieb Wüstenfuchs:

    also beim den 3yg, wie sie Seehund gebaut hatte, war die Mittelachse Seitenverschiebbar.

    Ich glaube nicht. Der Unterschied der 3yg von @seehund zu dem gewünschten Modell von @EASY ist der, dass der 3yg "_WheelSet0 und-1" hatte. Allerdings sind diese "klassisch" eingesetzt, _WheelSet0 für das Drehgestell vorn und _WheelSet1 für das Drehgestell hinten. Die mittlere Achse bleibt dabei starr in der Mitte des Waggons und tritt eben in Kurven aus dem Gleisbereich aus, wärend die Drehgestelle vorn und hinten genau in der Spur bleiben.

    Der Gedanke von Mittel-Rädern ohne Spurkranz ist ganz interessant, die müssten aber für ein zufriedenstellendes Ergebnis auch seeeeehr dick sein.

    Easy03.thumb.jpg.3b1c8185a7bcddb7712faab1345e739e.jpg

    Neben der wieder detaillierten Abhandlung der Möglichkeiten von @BahnLand bleibt auch bei mir der Gedanke von @maxwei, dass evtl. @Neo mit diesem Thema bereits experimentiert.

    Gruß
    Reinhard

  9. Guten Abend, hallo @EASY,

    irgendwie gibt es gerade hier wenig Reaktion, wenn ich versuche, einen Hilfebeitrag zu leisten. Nun bin ich mir nicht sicher, ob @EASY selten liest, oder ob meine Vorschläge eher als nutzlos betrachtet werden, oder ob sie nutzlos sind...

    Aber weil mich das Problem der 3. Achse bewegt, will ich mal mit Bildern verdeutlichen,

    was ich hier

    mit den Drehgestellen gemeint habe. Wenn man bei deinem Modell "_WheelSet" einsetzt

    Easy01.thumb.jpg.1eb2162a9537413a84f6df1fd497365d.jpg

    dann macht das schon einen großen Unterschied

    Easy02.thumb.jpg.60848fef5344f43110c5808b241fa427.jpg

    Sicherlich noch nicht optimal, aber besser, als ohne "_WheelSet", wie ich finde.

    Falls meine (ungefragte) Meinung hier eher nicht so hilfreich ist, gib mir Bescheid, dann lasse ich das.

    Gruß
    und einen guten gesunden Start ins neue Jahr wünscht
    Reinhard

  10. Hallo @EASY,

    nun hatte ich noch nicht das Problem einer Mittelachse, aber ich verfolge die Diskussion darum natürlich genauso wie ihr. Klar ist, dass es ein Problem ist, welches wahrscheinlich durch @Neo angegangen werden müsste. In "Feature-Wünsche" wurde mal der Wunsch geäußert, mehr als 2 "_WheelSets" je Modell zu ermöglichen. Ich habe keine Ahnung, ob und wie sich das realisieren lassen würde, aber die Antwort war damals - glaube ich - ob man das (mehr als 2 "_WheelSets") denn brauche. Dein Modell wäre da wohl ein Beispiel für. Wobei "_WheelSet" ja auch auch nicht die seitliche Verschiebung in der Kurve berücksichtigen würde. Bei mir steht eben diese Frage gerade, weil ich wieder ein Modell baue, das seine Komponenten mit Jakobs-Drehgestellen verbindet (wie der DR-Doppelstock). Auch hier steht die Frage, die ich mir selbst noch nicht beantwortet habe, ob man das verbindende Drehgestell als einzelnes Objekt erstellt (wie bei den DR-Doppelstockwagen), oder ob man das einem Objekt (Triebkopf oder Mittelwagen) zuordnet.

    Bei der Möglichkeit mehrerer _WheelSets käme dann die Frage, wie lang man so eine Einheit erstellt...

    Warum schreibe ich das alles: Das Problem mit deinem Modell da oben sehe ich und beim derzeitigen Stand der Technik (3D-MBS Version 7 mit "nur" 2 _WheelSets) würde ich probieren, diese auch bei deinem Modell zu verwenden:

    _WheelSet0: die Achse vorn
    _WheelSet1: die mittlere und hintere Achse mit einem Mittelpunkt (Drehpunkt) genau mittig zwischen den beiden Achsen)

    Natürlich würde auch das in Kurven zu einigen optischen Problemen führen, aber die Räder würden annähernd in den Schienen bleiben

    (Bei "richtigen" Modellbahnen hat man auch die ganze Partie mit den Puffern den Drehgestellen zugeordnet, damit die Teile überhaupt auf den Schienen - der Modellbahn - bleiben).

    Nur mal so als Idee...

    Gruß
    Reinhard

  11. Hallo @Andy,

    vor einer Stunde schrieb Andy:

    Das würde aber alles insgesamt die Entwurfszeit überschreiten

    erlaube mir eine kurze Antwort meinerseits: die 30 Tage Entwurfszeit laufen nur ab, wenn du an dem Entwurf in der Zeit nix machst. Du kannst diesen Entwurf jederzeit erneut als Entwurf hochladen (auch wenn du am Modell gar nix geändert hast) und die Entwurfszeit (30 Tage) läuft wieder von vorn.

    Gruß
    Reinhard

  12. Hallo @BahnLand, hallo @EASY,

    das mit dem Berlin-Köln- Fehler tut mir Leid - wie ich geschrieben habe, bin eben ein Neuling auch im korrekten und vollständigen Lesen von Beiträgen, bei denen ich mich einmische... :x

    vor 6 Minuten schrieb EASY:

    .. Danke für das Angebot... ich erstelle meine Texturen haupsächlich in Corel Draw und exportieren dann als .png... mit was arbeitest Du?

    Hat sich ja mit den Ö-Strichen erledigt. Aber ich arbeite mit mehreren Grafik-Programmen von PaintShopPro bis Gimp über iview bis Adobe Photoshop. Das einzige Programm, das ich eben nicht benutze, ist Corel Draw. Und das hat den Grund, dass die PaintShopPro vor Urzeiten aufgekauft haben, weil das PSP so erfolgreich (und kostenlos) war. Ab da konnte man PSP nicht mehr kostenlos nutzen. Nun, ich habe noch die letzte kostenlose Version 7.4 und bin sehr glücklich darüber.

    Ich glaube aber inzwischen, dass es nicht so wichtig ist, welches Programm man nutzt, sondern ob man es versteht "sein" Programm auch in allen Winkeln zu nutzen. So war ich bis vor Kurzem ein Gegner von Gimp - wegen seiner komplizierten Bedienung (zumindest gegenüber anderen Grafikprogrammen). Aber die vielen Grafikprogramme machen vieles möglich wie viele andere Grafikprogramme. Dennoch hat jedes einzelne in Details besondere Vorzüge. Deshalb habe ich nun auch Gimp schätzen gelernt und deshalb bin ich verliebt in viele dieser Grafikprogramme (außer Corel!)

    Klar ist, das sehen wir beide so - und andere - dass das png-Format auch für das 3D-MBS das beste ist. Daher verstehe ich nicht genau, warum @Neo hier das dds-Format als Standard ansetzt, das ja nun wirklich nicht von so vielen Programmen gelesen oder bearbeitet werden kann. Aber bei der Programmvielfalt in dem Bereich auf meinem PC ist natürlich auch eines für ddf-Dateien - aber auch die wandele ich dann in png um.

    Gruß
    Reinhard

  13. Hallo,

    vor 1 Minute schrieb EASY:

    gerne:) ... "Bescheid"... (ich hoffe Werner Brösel hat da kein (c) darauf)...

    hat er sicher nicht!

    Also sag mir, in welcher Größe (Auflösung) du die Typenschilder brauchst, oder wir tauschen per PN Email-Adressen aus, um Dateien hin- und herzuschicken. Gerade sehe ich, dass in dem von mir fotografierten Modell statt Köln Berlin steht. Bin ich jetzt falsch?

    Gruß
    Reinhard

  14. Hallo @EASY,

    würde dir gern noch eine kleine Hilfe Anbieten.

    Am 17.12.2021 um 20:41 schrieb EASY:

    ... habe ich versucht, aber ich hätte es auf der Textur sehr groß machen müssen, damit es von der Auflösung her überhaupt schtbar geworden wäre...
    ... mein Kompromiss ist ein kleines "ö"

    Dieser Satz hatte es mir angetan. Warum will ich da helfen?

    - 1. Weil ich es kann ;)
    _ 2. Weil ich glaube, dass die Ö-Punkte eben wegen der Auflösung untereinander geschrieben wurden
    - 3. Weil ich glaube, dass auch damals die Aktiengesellschaft mit 2 "L" geschrieben wurde :)

    Hier mein Angebot

    Bild001.thumb.jpg.62aa569de85bc8f99dd690691af504fd.jpg

    Falls du dir von diesem Neuling helfen lassen willst, sag Bescheid

    Gruß
    Reinhard

  15. Hallo @EASY,

    so wie ich das sehe, baust du nicht nur immer wieder ausgefallene und exotische Modelle, sondern du bist ebenso wie alle Modellbauer mit deinen eigenen Modellen sehr "pedantisch" (ich nenne mich bei meinen eigenen Modellen "Krümelkacker")

    Daher erlaube ich mir diesen Hinweis zum "Fahrlicht vorn rot"

    Bild002.thumb.jpg.97a04a91a4a8754158c1db4914287d57.jpg

    Die in Fahrtrichtung rechte Lampe (und nur die) scheint da ein wenig nach oben gerutscht.

    Nun sind das nur wenige Millimeter, aber durch den TÜV wäre sie am 27.06.1930 so nicht gekommen ;)

    Gruß
    Reinhard

  16. Hallo @Markus Meier,

    ganz sicher bin ich nicht, ob ich dein Problem/deinen Wunsch verstanden habe. Aber Kamera-Perspektiven umbenennen ist einfach: wechsele zu der Kamera, die umbenannt werden soll, füge eben diesen Blick mit dem "Plus"-Zeichen bei den Kamera-Ansichten hinzu, wähle eben genau diese Kamera aus und im nächsten Schritt kannst du den Namen neu vergeben oder so belassen wie er ist.

    Genau so verhält es sich mit dem Wechsel der Ansicht einer Kamera: klicke die Kamera an, deren Blick verändert werden soll, wähle in der 3D-Ansicht den Blickwinkel, den du willst und wähle dann "aktuelle Ansicht übernehmen". Dann der Schritt von oben: wähle diese Kamera, Schalte sie ein (aktivieren) und füge sie mit dem "Plus"-Zeichen zu den Ansichten hinzu, überschreibe hier vorhandene Ansichten (mit Umbennen des Namens oder ohne) oder speichere die neue Ansicht.

    Übrigens: man muss nicht unbedingt eine Kamera einbauen. Man kann jede beliebige 3D-Ansicht als Position speichern und damit später genau dahin zurückfinden.

    Gruß
    Reinhard

  17. Hallo @Neo,

    danke für die schnelle Freigabe der neuen E 10. An dieser Stelle muss ich dich nochmal bitten, da ich nun die verkehrsrote Variante dazu gebaut habe, sorry, hat sich heute erst ergeben.

    Weiterhin mit der ID

    536651C1-0014-492F-8F12-1FF8CCABA12B

    Gruß
    Reinhard

  18. Hallo @Markus Meier,

    dein Einwand stimmt und stimmt zugleich nicht: Die Loks auf deinen Bildern sind "verkehrsrot", die E 10 bei mir (mit dem Lätzchen) ist "orientrot"

    hier nachzulesen

    Bild14.thumb.jpg.3967a7b9ce8e4e7d1a2115ca95d884c8.jpg

    Das heißt, es müsste noch eine "verkehrsrote" dazukommen, dann aber nicht mit dem "Lätchen" sondern n ur mit dem weißen Zierband zwischen den Lampen

    Gruß
    Reinhard

  19. Guten Abend,

    wie angekündigt habe ich die temporären Daten der E 10 gelöscht. So ganz viele Kritikpunkte kamen ja nicht. Vielen lieben Dank für die vielen Likes!

    Nun ist die E 10 auf dem "neuesten" Stand und veröffentlicht. Hiermit meine herzliche Bitte an @Neo diese neue E 10 erneut frei zu geben.

    ID
    536651C1-0014-492F-8F12-1FF8CCABA12B

    oder
    Bahnfahrzeuge/Elektroloks/Einheitslokomotiven/E 10 "Bügelfalte"

    Bild13.thumb.jpg.902b4bde122f01a32440c4f82de2de02.jpg

    Wünsche allen einen schönen 4. Advent, hoffentlich ein wenig Ruhe und immer schön gesund und "negativ" bleiben!

    Gruß
    Reinhard

  20. Hallo,

    die E 10 - Überarbeitung ist soweit abgeschlossen.

    Bild12.thumb.jpg.d33b71949cc4435a3676ca821c8c7937.jpg

    Wer Lust und Laune hat, die Modelle zu testen: sie sind noch ein paar Stunden unter der

    Entwurfs-ID
    1A904357-7EF9-4A92-9818-574028DCB17E

    zu finden und können mit der "alten" E 10 verglichen werden. Heute Abend werde ich die Entwürfe entfernen und die bisherige E 10 mit den neuen Modellen überschreiben. Dann wie bisher unter

    ID
    536651C1-0014-492F-8F12-1FF8CCABA12B

    oder
    Bahnfahrzeuge/Elektroloks/Einheitslokomotiven/E 10 "Bügelfalte"

    Gruß
    Reinhard

  21. Guten Abend,

    zurück zur E 10. Die überarbeitete Version habe ich mal als Entwurf hochgeladen.

    Entwurfs-ID: 1A904357-7EF9-4A92-9818-574028DCB17E

    ACHTUNG: diese ID ist nur temporär. Wenn die "neuen" E 10 fertig sind, werden die "alten" ersetzt. Damit können alle bisherigen E 10-Nutzer die Modelle belassen. Einzig die Animationen werden sich ändern, Namen der Variationen und Maße der Modelle bleiben erhalten. Diese neue Version mit einer neuen temporären ID als Entwurf zu veröffentlichen hat nur den Grund, dass man - wer Lust hat - die "alte" und "neue" E 10 mit einander vergleichen kann.

    Bild11.thumb.jpg.f1d822ac35411e7b85b01fcf1eca36b0.jpg

    links die neue Version, rechts die alte

    Geändert habe ich
    - das Materialsystem
    - den falschen Pufferabstand
    - nochmal die neue "Schürze" - Blende im Frontbereich unterhalb der Puffer
    - die üble Schattenbildung im Frontbereich durch eine zu einfache LOD2
    - die Namen der Animationen (die wir ja seit einiger Zeit versuchen, zu verallgemeinern)
    - eine Beleuchtung für die Führerstände vorn und hinten

    Wenn jemand Lust und Laune hat, die "neue" E 10 "unter die Lupe" zu nehmen - ich bin offen für Kritik und Anregungen. Auch und besonders die "Bügelfalte" betreffend, die ja in den letzten Kommentaren auch Inhalt war.

    Gruß
    Reinhard

  22. Hallo zusammen,

    beim Umbau der E 10 und der Diskussion um die "Bügelfalte" bin ich auf verschiedene Merkwürdigkeiten gestoßen. Den von @BahnLand angemerkten Fehler des falschen Pufferabstandes werde ich natürlich beheben. Zudem habe ich nun bei bestimmten Lichteinstellungen einen füchterlichen Schattenwurf im Frontbereich festgestellt, der noch auf einem früheren Fehler von beruht, nämlich die zu einfache Version der LOD2, welche für den Schattenwurf verantwortlich ist. Auch das werde ich natürlich korrigieren.

    Und dann habe ich festgestellt, dass eine alte Version der E 10 online ist. Damals gab es schonmal Kritik an der Schürze, welche im Frontbereich zu mächtig war.Bild10.thumb.jpg.a3d791f5261fb8a69989e54e37b38893.jpg

    Hinten die alte Version, vorn die neue.

    Allerdings habe ich diesen Teil der Schürze schon korrigiert

    an dieser Stelle in "meinem" Thread

    Trotzdem sind (wieder) die alten - falschen - Modelle online. Naja, mit dem erneuten Umbau wird das wahrscheinlich behoben. @Roter Brummer: Ich hoffe die Bügelfalte gefällt so besser (ist nur die Beleuchtung), genau die hattest du damals in dem oben genannten Beitrag für gut befunden.

    Greuß
    Reinhard

  23. Hallo @Roter Brummer, hallo @Andy,

    vielen lieben Dank für eure Kommentare.

    vor einer Stunde schrieb Roter Brummer:

    Die E10 betreffend hätte ich bei der Revision eine Bitte an dich. Das Ding heißt ja nicht umsonst "Bügelfalte". Könntest du vielleicht die "Falte" mehr hervorheben? Vielleicht geht das ja über die Normalen?

    Bei der echten Bügelfalte war der Knick bei entsprechender Belichtung ja unübersehbar.

    vor 43 Minuten schrieb Andy:

    Sein Photo stellt das sehr deutlich klar. Sie ist vorne einfach etwas 'runder', 'dicker' und genau das macht sie aus.

    War denn bisher die "Bügelfalte" nicht da?

    Schaut euch doch bitte nochmal die bisherigen E 10 an,

    Bild7.thumb.jpg.e4bce32675233b8c6138e6da7a63e66a.jpg

    Und diese "Bügelfalte" wird in den neuen E 10 nicht anders sein, oder besser: genau so deutlich vorhanden sein, die ändere ich nicht.

    Zugegeben, in dem Foto in dem Beitrag da oben wird das nicht ganz so sichtbar, aber das ist ausschließlich eine Beleuchtungs-Frage. Dieses Bild von derselben Situation beweist das:

    Bild9.thumb.jpg.2fc3694b566f03aec24b50831e3a7f75.jpg

    Dieselbe Situation, wie oben, aber mit einer anderen Sicht und anderen Beleuchtung. Mehr Bügelfalte hatte die "echte" Bügelfalte" auch nicht.

    vor 48 Minuten schrieb Andy:

    Während die Scheinwerfer bei Dir parallel sitzen, hat man auf dem Photo den Eindruck, als würden beide ein wenig nach außen zeigen. Und sind sie kleiner?

    Nein @Andy, sie sitzen parrallel und sie sind nicht kleiner, das ist ausschließlich eine Frage der Perspektive.

    Dass mein Bild

    da oben

    so unglücklich (für die Bügelfalte) aussieht, hat den Grund, dass ich den beschriebenen (von @BahnLand aufgezeigten) Fehler korrigiert habe und das zeigen wollte, nämlich, dass der Pufferabstad viel zu groß war.

    Dass jetzt die Frage aufkommt, ob "meine "Bügelfalte", die schon lange im Sortiment ist, überhaupt eine Bügelfalte aufweist, irritiert mich ein bisschen...

    Gruß
    Reinhard

×
×
  • Create New...