Jump to content
Modellbahnspass

Kleinanlagen für den Platzbeschränkten Modellbahner

Recommended Posts

Hallo zusammen

Heute habe ich die Vorläufer des Container-Verkehres als Thema für eine kleine Güterumschlaganlage genommen. Die Pa-Behälter im Haus-zu-Haus-Verkehr funktionierten nach dem gleichen Prinzip wie die heutigen 20- und 40fuss-Container. Nur halt mit kleineren Dimensionen.

Ich erinnere mich, das Ende der 60ger Jahre Märklin den 1. Hapag-Containerwagen auf den Markt brachte und der alte Behältertragwagen in meiner Gunst verlor. Inzwischen weiß ich diese Bauform auch wieder zu schätzen und ich habe auch mehrere dieser Fahrzeuge. Ein belebendes Element.

317335568_KleineGterumschlagsanlage.thumb.jpg.a12655a9116f5ec2997ffd11119d3fdd.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich bin ein Neuer, kann ich den Gleisplan für die Anlage bekommen. Ich möchte sie mit dem Roko Gleis oder Pico Gleis ohne Bettung nachbauen. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!!!

Liebe Grüße aus der Pfalz

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Udo

Willkommen im Forum!

Natürlich kannst du den Gleisplan haben.

Das Ziel des Entwurfes war, eine Rangieranlage auf möglichst kleinem Raum zu verwirklichen. Ich habe dazu teilweise den Industrieradius von Märklin genommen, da ja keine "langen" Fahrzeuge hier verkehren. Die Rundstrecke dient lediglich zur Simulation des Zugwechsels.

Mir ist allerdings jetzt nicht bekannt, ob die von dir angedeuteten Gleissysteme ähnliche Gleisradien haben. Ggf. wäre da eine Anpassung der Plattengröße erforderlich.

1263582988_GleisplanRangieranlage.thumb.jpg.b7e21e1b2c5c09b12dc3b5ff930ef172.jpg

Die Anlage beinhaltet div. Lagerhallen, Freiladegleis, Bockkran, Pa-Behälterverladung und Anschluss für den Culemeyer-Rollbetrieb, so wie die Güteranlagen in den 60er Jahren war.

Gruß

Modellbahnspas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahnspaß,

vielen Dank für den Gleisplan!!! Ich möchte die Anlage mit meinem Sohn bauen. Ich werde hin und wieder Bilder vom Baufortschritt posten.

 

Liebe Grüße

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

Heute habe ich für euch eine kleine Pilgerbahn (in Bayern).

Die Sekundärbahn fährt in die Provinz, wo ein Kloster von Märkliner-Mönchen eine Ausstellungsanlage betreibt. Die Besucher können bei Wein, Bier und Lokpfiffen in sich gehen. Der Abt lässt zur vollen Stunde die Schranken herunter...

751282157_KleinePilgerbahn.thumb.jpg.2f722eb08cb5402630784ad4cdf314f4.jpg

Unter 3m² und trotzdem ein sinnvolles Spielerlebnis

meint

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass

Kann man 3D Bilder als Hintergrund auf der Ebene auflegen ( einsetzen ) , so dass eine räumliche Umgebung entsteht ?

Oder !

Muss man mehrere Teilbilder einsetzen ? Die räumliche Umgebung würde mir sehr helfen bei meinen Projekt .

Projekt : Stuttgart - Franfurt/Main - Köln 

Die ersten beiden sind Kopfbahnhöfe ( Endbahnhof ) und ein Durchfahrtbahnhof .

Mit der Ebene habe ich vor das als Lok-/Triebwagenführer mehr Umfeld mit weniger Gebäude oder Natur aufzustellen - also als Bildhintergrund .

Kann man das machen mit MBS allgemein und wird dies unterstützt .

Das würde mir sehr viel helfen , damit die Bewegungen flüssig bleiben - gehe ich mal davon aus ! 

 

Noch viele Dauen für deine Anlage-Beispiele (y)

Viele Grüße

H:xnS , der überlegt 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hans

Die Idee mit dem 3D-Hintergrund hatte ich bereits vor einiger Zeit.

Schau mal in meinem Tread US-Modellbahn nach. Dort habe ich anlässlich der Anlage Mt.Rushmore mich mit Bahnland in Verbindung gesetzt und dieser hat meine Idee umgesetzt. Sein entsprechender Beitrag ist ausführlich und dürfte keine Fragen offen lassen.  Sollte dennoch etwas unklar sein, kannst du sicher von Bahnland Infos erhalten.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass

Ich habe den Beitrag gefunden , auch von BahnLand ( mit der zip-Datei ) . Dieses werde ich mir noch genauer ansehen , wenn ich das richtig erkannt habe beim kurzen lesen , ist das Bild auf einer >Grundplatte< aufgelegt .

Mal sehen , ob ich es hinkriege , sonst frag ich BahnLand .

Vielen Dank 

Viele Grüße

H:xnS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

Bei meiner Baureihenübersicht habe ich mich an meine Katastrophenschutzzeit erinnert. Da kam mir die Idee, dazu eine kleine Anlage zu entwickeln.

Katastrophenalarm.thumb.jpg.1eb84ad12e35dc1b360faa84a4cca476.jpg

Ein Brand im Chemiewerk kann böse enden.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Modelbahnspass und alle anderen Profis hier :-)

Vor einigen Jahren hat mein Sohn als Schenkung eine riesige H0 Märklin Anlage von einem alten Herren geschenkt bekommen. 3 Wochen habe ich mit ihm die Anlage abgebaut und alles sauber in Kisten verpackt. Sein Interesse war nie sonderlich gross, aber der Anblick der vielen Locks und Zuge hatte ihn stets begeistert und von Zeit zu Zeit haben wir im Wohnzimmer eine kleine Fahrstrecke realisiert. Heute ist er nun im Gymnasium und vor wenigen Wochen der Bahn AG beigetreten. Nun regt sich sein Wunsch das Erbe des alten Herren zum Leben zu erwecken. Der Platz ist das Problem. Wir planen eine einseitig hochklabbare Anlage zu realisieren mit den Grundmassen 165 cm x 100cm. Die Pläne hier von dir haben uns und vor allem ihn begeistert weswegen wir anfragen ob du auch hierzu eine schöne Idee hast. Da die Höhe der Anlage nicht das Problem ist auch gerne mit "unterirdischer" Gleisführung. Wir wären sehr sehr dankbar für einen schönen Entwurf. Achso, Paul ist fast 11 :-)  Oberleitungen sind ebenfalls zu etlichen vorhanden sowie K-Gleise.

Edited by Rüdiger und Paul
neue infos

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rüdiger, hallo Paul

Willkommen im Forum

Es freut mich, wenn sich jemand für die Modelleisenbahn interessiert. Natürlich kann ich euch auf die Sprünge helfen. Dafür wären aber noch einige Infos notwendig, damit man zielgerichtet arbeiten kann.

Die Größe ist klar, K-Gleise deuten auf Märklin hin, aber was ist an Rollmaterial und "Fallerhäuschen" vorhanden??? Zum anderen ist die Frage, welches Thema und Epoche gebaut werden soll. Eine Anlage wird im allgemeinen als "schön" empfunden, wenn eine gewisse Harmonie eingebaut wurde.  Eine friesische Windmühle (und mag sie noch so schön sein) sieht im Hochgebirge deplatziert aus, genauso wie eine Länderbahndampflok in einem Glashochhausviertel. Macht euch mal Gedanken, was ihr habt und wo eure besonderen Interessen liegen. Das ist die Voraussetzung für einen langen Modellbahnspaß.

Vielleicht habt ihr ja schon etwas gefunden, das euren Wünschen entgegen kommt und auf das man aufbauen kann.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rüdiger, hallo Paul,

willkommen im Forum.

Die Ausmaße 165 X 100 cm der geplanten Modellbahnanlage  in H0 stellt eine richtige Herausforderung an den Gleisplan dar, besonders dann, wenn man viel Material geerbt  hat. (will sagen: die Vielfalt der Modellgleise ist erdrückend).  Es erscheint mir daher zweckmäßig, zu Anfang eine einfache Kleinanlage zu erstellen, an der auch die praktisch erforderlich nötigen Grundkenntnisse im Zusammenspiel mit dem elektrischen Strom gelernt werden können. Trafos - Fahr- und Schaltstrom - Digital oder Analogbetrieb, hier sollte man sich schon mal schlau machen. Ich vermute aber Material im herkömmlichen Verwendungssinn (analog)

Es gibt im Forum genügend Manpower, um auch praktische Tipps zu geben. Ausbauen geht immer,

meint Henry

B| dem heute noch der Schlag in die Glieder fährt, wenn er sich an seine erste  Bahnhofsbeleuchtung mittels 220 V Glühbirne aus Vaters Elektofundus spürbar erinnert ....

:D Das lernt Einen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb Modellbahnspass:

Hallo Rüdiger, hallo Paul

Willkommen im Forum

Es freut mich, wenn sich jemand für die Modelleisenbahn interessiert. Natürlich kann ich euch auf die Sprünge helfen. Dafür wären aber noch einige Infos notwendig, damit man zielgerichtet arbeiten kann.

Die Größe ist klar, K-Gleise deuten auf Märklin hin, aber was ist an Rollmaterial und "Fallerhäuschen" vorhanden??? Zum anderen ist die Frage, welches Thema und Epoche gebaut werden soll. Eine Anlage wird im allgemeinen als "schön" empfunden, wenn eine gewisse Harmonie eingebaut wurde.  Eine friesische Windmühle (und mag sie noch so schön sein) sieht im Hochgebirge deplatziert aus, genauso wie eine Länderbahndampflok in einem Glashochhausviertel. Macht euch mal Gedanken, was ihr habt und wo eure besonderen Interessen liegen. Das ist die Voraussetzung für einen langen Modellbahnspaß.

Vielleicht habt ihr ja schon etwas gefunden, das euren Wünschen entgegen kommt und auf das man aufbauen kann.

Gruß

Modellbahnspass

Hallo. Das ist aber sehr nett das so schnell eine Antwort kommt. Es ist ein riesiges Kontingent an Rollmaterial und Häuser vorhanden. Dampflocks, D-Züge aus allen Epochen. Beim Hausmaterial von der Zeche bis zu Siedlungshäusern, Altstadt usw. Ich denke die Auswahl ist mächtig. Die Gleise sind überwiegend die M und K Gleise. Oberleitungen sind ebenfalls in grosser menge dabei. Die alte Anlage beinhaltete eine Ruhrpott-Siedlung, mehrere grosse und kleine Bahnhöfe sowie den Nachbau einer kleinen Ortschaft irgendwo in den Bergen.Stadtmauern usw. Über das Thema habe ich auch mit Paul gesprochen und so ganz sicher sind wir uns nicht. Alle hier gezeigten Anlagen sind schön und interessant auf ihre Art. Selbstverständlich sind wir auch nicht abgeneigt neue Fallers zu kaufen. Wichtig ist Paul das er mit mindestens 2 Zügen fahren kann, oder vielleicht sogar 3. Die Oberleitungen müssen also irgendwie mit rein :-) Vielleicht lässt sich ja auch eine dritte Lock separat steuern. Da nicht nur im Kreis gefahren werden möchte habe ich Paul vorgeschlagen über zwei Ebenen zu arbeiten (Sowas wie Schattenbahnhof). 

Viele Grüsse Rüdiger und Paul

Edited by Rüdiger und Paul
Zusätzliche Information

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Henry:

Hallo Rüdiger, hallo Paul,

willkommen im Forum.

Die Ausmaße 165 X 100 cm der geplanten Modellbahnanlage  in H0 stellt eine richtige Herausforderung an den Gleisplan dar, besonders dann, wenn man viel Material geerbt  hat. (will sagen: die Vielfalt der Modellgleise ist erdrückend).  Es erscheint mir daher zweckmäßig, zu Anfang eine einfache Kleinanlage zu erstellen, an der auch die praktisch erforderlich nötigen Grundkenntnisse im Zusammenspiel mit dem elektrischen Strom gelernt werden können. Trafos - Fahr- und Schaltstrom - Digital oder Analogbetrieb, hier sollte man sich schon mal schlau machen. Ich vermute aber Material im herkömmlichen Verwendungssinn (analog)

Es gibt im Forum genügend Manpower, um auch praktische Tipps zu geben. Ausbauen geht immer,

meint Henry

B| dem heute noch der Schlag in die Glieder fährt, wenn er sich an seine erste  Bahnhofsbeleuchtung mittels 220 V Glühbirne aus Vaters Elektofundus spürbar erinnert ....

:D Das lernt Einen!

Hallo Henry,

vielen dank für deine Antwort. Grundkenntnisse sind vorhanden und intensives Einlesen in die diversen Schalt- und Signalbücher haben wir auch mit praktischen Übungen schon begonnen. Die Größe ist sicherlich ein Thema und das war auch der Grund warum wir uns hier in der Hoffnung auf Unterstützung von Fachleuten angemeldet haben. Was den betrieb angeht, so liegst du mit deiner Vermutung analog richtig. wir haben 4 Trafos und einen zusätzlichen Siemensblock zur Stromversorgung. 

Viele Grüsse Rüdiger und Paul

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rüdiger, hallo Paul

Ihr habt nach der Aufzählung ja schon Material, aus dem sich was machen lässt. Allerdings muss ich euch gleich "ein Zahn ziehen": D-Züge sind auf einer solchen Anlagengröße nicht drin.

Wie sieht es mit einer Kleinanlage im Ruhrgebiet aus? da könnte ein kleiner Zechenbetrieb gerade noch umgesetzt werden mit einem Haltepunkt und ein wenig Rangierbetrieb. Oder habt ihr dafür keinen Sinn? Letztendlich soll es ja Paul Spaß machen und wenn das Thema absolut an ihm vorbeigeht, wäre es wenig sinnvoll, in diese Richtung zu gehen.

Andere Alternative: Haltepunkt Altstadt, also reine Stadtbebauung

In beiden Fällen ist aber nur ein sehr eingeschränkter Zugbetrieb möglich durch den geringen Platz. Man kann aber auf dem abklappbaren Teil ein ausgestaltetes Diorama bauen und mit Ansteck-Streckenbretter zur Funktionsanlage erweitern. Dann wäre der Raum nur bei Betrieb belastet.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb Modellbahnspass:

Hallo Rüdiger, hallo Paul

Ihr habt nach der Aufzählung ja schon Material, aus dem sich was machen lässt. Allerdings muss ich euch gleich "ein Zahn ziehen": D-Züge sind auf einer solchen Anlagengröße nicht drin.

Wie sieht es mit einer Kleinanlage im Ruhrgebiet aus? da könnte ein kleiner Zechenbetrieb gerade noch umgesetzt werden mit einem Haltepunkt und ein wenig Rangierbetrieb. Oder habt ihr dafür keinen Sinn? Letztendlich soll es ja Paul Spaß machen und wenn das Thema absolut an ihm vorbeigeht, wäre es wenig sinnvoll, in diese Richtung zu gehen.

Andere Alternative: Haltepunkt Altstadt, also reine Stadtbebauung

In beiden Fällen ist aber nur ein sehr eingeschränkter Zugbetrieb möglich durch den geringen Platz. Man kann aber auf dem abklappbaren Teil ein ausgestaltetes Diorama bauen und mit Ansteck-Streckenbretter zur Funktionsanlage erweitern. Dann wäre der Raum nur bei Betrieb belastet.

Gruß

Modellbahnspass

Ich denke das mit der Zeche hört sich gut an und rangierbetrieb gehört ja aucgh dazu aber eben nicht nur. Besonders gut gefällt mir die Idee mit den Ansteckbrettern. Da habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht.

 

Am 28.8.2018 um 08:56 schrieb Modellbahnspass:

Hallo Leute

Wenig Platz ist für mich keine Ausrede Die nachfolgende Anlage könnte in TT, N und Z noch kleiner werden und auf einem Küchentisch aufgebaut werden..

Kleinbahn.thumb.jpg.9f07c40e4c74821f61f43d41ddeac739.jpg

Gruß

Modellbahnspass

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Modellbahnspass:

Hallo Rüdiger, hallo Paul

Ihr habt nach der Aufzählung ja schon Material, aus dem sich was machen lässt. Allerdings muss ich euch gleich "ein Zahn ziehen": D-Züge sind auf einer solchen Anlagengröße nicht drin.

Wie sieht es mit einer Kleinanlage im Ruhrgebiet aus? da könnte ein kleiner Zechenbetrieb gerade noch umgesetzt werden mit einem Haltepunkt und ein wenig Rangierbetrieb. Oder habt ihr dafür keinen Sinn? Letztendlich soll es ja Paul Spaß machen und wenn das Thema absolut an ihm vorbeigeht, wäre es wenig sinnvoll, in diese Richtung zu gehen.

Andere Alternative: Haltepunkt Altstadt, also reine Stadtbebauung

In beiden Fällen ist aber nur ein sehr eingeschränkter Zugbetrieb möglich durch den geringen Platz. Man kann aber auf dem abklappbaren Teil ein ausgestaltetes Diorama bauen und mit Ansteck-Streckenbretter zur Funktionsanlage erweitern. Dann wäre der Raum nur bei Betrieb belastet.

Gruß

Modellbahnspass

Ich habe mal eben schnell die Idee bzw. unser Vorhaben aufgezeichnet damit man sich eine Vorstellung machen kann

20181108_195003[1].jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ihr zwei

Ich habe mal dem Thema Ruhrpott die Größe von 165 x 100 verordnet.

Herausgekommen ist folgender Entwurf:

165x100.thumb.jpg.aaacc5779627dcc36346705be0fd0b00.jpg

Kurze Erklärung:

Epoche 3 mit Dampflokbetrieb/Schienenbus, Zechenanschluß für Kohlentransport, 1 verdecktes Abstellgleis

mögliche Stromkreise: 1. Trafo Ringstrecke, 2. Trafo Zechengelände mit Zufahrt, 3. Trafo Licht

Gruß

´Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rüdiger

Deine zusätzlichen Infos von vor 7 Stunden habe ich eben erst zur Kenntnis genommen. Dazu einige Anmerkungen:

Oberleitung ist was für größere Anlagen, da die E-Loks in der Regel einen größeren Zug befördern. Bei solchen Kleinanlagen sollte man aber auf kurze Züge / Triebwagen ausweichen. Zudem kann man ohne Oberleitung die Scheitelhöhe bei Gleiskreuzungen um 1,5-2cm reduzieren. Das ist wiederum für die Steigungsstrecke günstiger.

Ein Schattenbahnhof mit entsprechendem Zugwechsel lässt sich auf dieser Größe nicht realisieren, da dafür die Gleislänge nicht ausreicht. Ich habe gerade mal ein Abstellgleis in vernünftiger Länge untergebracht. In dem Vorschlag können 2 Züge abwechselnd auf der Ringstrecke fahren und zusätzlich über den 2. Trafo im Zechengelände rangieren. Zudem ist eine weitere Zugeinheit auf dem verdeckten Abstellgleis abgestellt.

Sicher kann auch eine Oberleitung eingebaut werden, aber für authentische Zuggarnituren fehlt einfach der Platz.

Wenn du auf das Bild klickst, kannst du bis zu 4x vergrößern.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Whow. Paul ist schon im Bett, aber ich glaube das würde ihm gefallen. Ich wusste nicht das man so eine Anlage auf diese Fläche bekommen kann. Und das was da so an Faller drauf ist wäre alles vorhanden :-) Sogar der Schienenbus in mehrfacher Auswahl :-) Die Oberleitungen sind ja auch noch da und Loks dafür ebenso. Macht es Sinn die Oberleitungen einzubinden? Ich finde es wirklich toll wie viel Einsatz du hier gibst. Ich habe Paul davon erzählt und er konnte kaum auf Antwort warten. Du erwähntest etwas von Ansteck-Streckenbretter? Hast du meine Skizze gesehen? 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Modellbahnspass:

Hallo Rüdiger

Deine zusätzlichen Infos von vor 7 Stunden habe ich eben erst zur Kenntnis genommen. Dazu einige Anmerkungen:

Oberleitung ist was für größere Anlagen, da die E-Loks in der Regel einen größeren Zug befördern. Bei solchen Kleinanlagen sollte man aber auf kurze Züge / Triebwagen ausweichen. Zudem kann man ohne Oberleitung die Scheitelhöhe bei Gleiskreuzungen um 1,5-2cm reduzieren. Das ist wiederum für die Steigungsstrecke günstiger.

Ein Schattenbahnhof mit entsprechendem Zugwechsel lässt sich auf dieser Größe nicht realisieren, da dafür die Gleislänge nicht ausreicht. Ich habe gerade mal ein Abstellgleis in vernünftiger Länge untergebracht. In dem Vorschlag können 2 Züge abwechselnd auf der Ringstrecke fahren und zusätzlich über den 2. Trafo im Zechengelände rangieren. Zudem ist eine weitere Zugeinheit auf dem verdeckten Abstellgleis abgestellt.

Sicher kann auch eine Oberleitung eingebaut werden, aber für authentische Zuggarnituren fehlt einfach der Platz.

Wenn du auf das Bild klickst, kannst du bis zu 4x vergrößern.

Gruß

Modellbahnspass

Mhm....das Bild unten links. Kann man das grösser sehen? Sind dort 2 bzw 4 Radien drin? Das wäre ja wirklich schön....Und ich habe hier viele dieser kleinen E-Locks die man eigentlich immer nur in den Wartungsbereichen der Bahn sieht....

 

 

Edited by Rüdiger und Paul

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rüdiger

Meine Meinung zum Thema Oberleitung habe ich eben (vor 5 Minuten) kundgetan: Ich rate euch in diesem Fall ab.

Mit Streckenbretter kann man die Anlage natürlich variabel ausbauen und z.B. mit der Größe 0,5 x 0,2m gleich um einiges verlängern. Diese könnten bei Betrieb angesteckt werden und ansonsten auf einem Schrank verweilen. Dabei steht der Ausgestaltung dieser Bretter nichts im Weg. Wie die Bretter anzusetzen wären, hängt natürlich von den örtlichen Gegebenheiten ab. Ebenso die Gleisführung.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja ich habe es eben gelesen :-) Also keine Oberleitungen :-) Gibt es da irgendwo etwas was ich mir im Web ansehen kann zum Thema Streckenbretter? Die Idee finde ich gut und ich überlege gerade das ich ja theoretisch noch in der Länge und Breite damit erweitern könnte. Aber ich glaube Paul wäre schon happy mit deinem Vorschlag. Das sieht wunderschön aus. Kann ich irgendwie sehen wie ich die Gleise, und vor allem welche,zu verlegen habe? Die Höhen und so?

Rüdiger....Paul schläft schon :-)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rüdiger und Paul,

ich habe als Kind/Jugenlicher eine klappbare Eisenbahnanlage gehabt. Ehemaliges Schrankbett mit einer Anlagengröße 1,00 x 2,00 Meter Spur TT.
Meine Erfahrung ist, das es sehr lästig war, jedes Mal alles mobile Material abräumen zu müssen. Damit die Platte hochgeklappt werden konnte.
Bei 3,50 Meter Deckenhöhe würde ich über ein Seilzugsystem mit Gegengewichten nachdenken. Damit könnte man die komplette Anlage immer leicht zur Decke hinauf/herunter bewegen.

Viele Grüße

fmkberlin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×