Jump to content

Das "genickte Rechteck" oder der abgewürgte User


streit_ross
 Share

Recommended Posts

Hallo Freunde,

zunächstmal ist es sicher in dieser Rubrik ungewohnt, dass die Vorstellung einer im Entstehen begriffenen  virtuellen Anlage als Aufhänger für eine Positionierung einer grundsätzlichen Auffassung meinerseits zur anstehenden Veröffentlichung der Version 4 herhalten muss. Was hat nun das eine mit dem anderen zu tun ? Wenn man sich die Form der von mir gewählten Grundplatte (genauer) ansieht, so wird man leicht feststellen, dass zur Erzielung der schrägen Flächen in der Tat nur verschieden große Rechtecke schräggestellt als Auswahlformat des Kataloges benutzt wurden. Weil: es gibst keine geometrisch frei variierbaren Bodenplatten, die auf ein gewünschtes  Winkelmass hin erstellt werden können. Diese Erkenntnis entstand bei dem letztendlich nur armselig getricksten Erstellen der Bodenplatte. Das  allerdings führte mich zu einigen grundsätzlichen (In)Fragestellungen der nun kürzlich erscheinenden V4. Die Ankündigung einer neuen Version, welche zugegebenermassen  wenigstens scheibchenweise ihren Inhalt freigab-allerdings musste ich das angedeuteten und spekukativ formulierten Forumbeiträgen verschiedener Deuter oder Antworten auf Fragestellungen mir zusammenreimen, ohne mir daraus ein klares Abbild zusammenreimen zu können, weckte doch zumindest die Hoffnung auf Beseitigung oder wenigsten kompromissbehaftete Verbesserung einiger Grundübel. Lange Vorrede, kurzer Kern meiner Kritik: Kein Wort in irgendeiner Prognose zur Verbesserung der Situation der Bordmittelbauer, ihre Modelle zukünftig über den offiziellen Katalog anderen Nutzern zugänglich machen zu können. Allerdings immer klare Worte, dass es auch zukünftig mal höflich ausgedrückt, unnütze Mühe ist, sich dafür einzusetzen. Wer stellt sich in den Ring und will sich zum Richter darüber aufspielen, ob ein gleiches Modell mit gleichen äußerem Erscheinungsbild und gleichen Abmassen das schönere vom Blender-oder Bordmittelmodell sei ? Die Antwort lautete bisher eigentlich stets . Im Prinzip beide gleich, aber...Ich muss diesen Satz nicht zu Ende schreiben. Für alle nichteingeweihten Leser sei verraten, Bordmittelbauer hatten vorher und haben auch in V4 keine Chance auf eine Gleichstellung zu Blender-Modellbauern. Nun hätte ja zumindestens die Möglichkeit bestanden, eine V4 zu erschaffen, die alle z.Zt. gegebenen programmiertechnischen Möglichkeiten zu nutzen, um evtl. einen gangbaren kompromissbehafteten Mittelweg zu schaffen, um wie auch immer geartet eine praktische Würdigung der "unterdrückten" sturen Bordmittelbauer zu schaffen. Ich wurde allerdings wohl nicht als Einziger in dieser Hoffnung deutlich abschlägig enttäuscht. Sollte es denn als Antwort kommen, ich wisse doch noch garnicht, was V4 konkret an Neuem bringt, kann ich hier gleich entgegnen, wenn es für den Bordmittelbau etwas positiv Veränderntes geben sollte, wäre das schon vorab als Highlight von "sicherer" Quelle verkündet worden. Dies soll , und darauf möchte ich ausdrücklich Wert legen, nur eine Klage und keine Anklage sein, Eine Anklage bedarf des begründeten Verdachts einer Schuldhaftigkeit. eine Klage ist ein verlangender Aufschrei nach Hoffnung auf Gerechtigkeit, also Gleichbehandlung im selben Delikt.

 

Dann nun zum Schluss der Klagegrund in Bildform.

Einen nachdenklichen neuen Tag wünscht um Mitternacht

Streitross

 

Das geknickte Rechteck.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Streitross,

mir ist nicht ganz klar, welche Punkte du beklagst. Gehst es dir um die Bodenplatten, die im Moment nur rechteckig erzeugt werden können, oder geht es dir um den Modellbau mit Bordmitteln? Das sind zwei verschiedene Dinge, die nichts miteinander zu tun haben. Während die Grundform von Bodenplatten durch eine programmtechnische Verbesserung meinerseits erweitert werden können, besitzen Modelle aus Bordmitteln gegenüber Modellen aus Blender immer den Nachteil der komplexeren Geometrie und somit den höheren Anforderungen an den PC, weshalb es schon technisch keine Gleichstellung beider Modellbauarten geben kann.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Neo,

mir ging es in der Tat in erster Linie um das Schattendasein der Bormittelbauer, das mit der Bodenplatte war nur der Aufhänger. Grundsätzlich muss ich zugeben, dass ich mich in Programmierungsdingen leider nicht auskenne, was ich ausdrücklich bedauere, weil mir damit Argumente zur Entkräftung der Aussage fehlen, dass es technisch nicht möglich sein soll, Modelle mit komplexerer Geometrie in das MBS einzubinden. Daher auch meine blauäugigen Zweifel an der grundsätzlichen Ablehnung mit Bordmitteln erstellter Modelle für das MBS. Ist es wircklich im 21. Jahrhundert technisch unmöglich, z.B. einen Extraordner für Bordmittelmodelle in das MBS einzustellen ? Das dies nicht gehen soll ist das Eigentliche, was ich nicht begreife. Das Traurige an der ganzen Sache ist dabei aber, dass die mit viel Ideenreichtum, Arbeits-und Zeitaufwand entstandene Modelle eigentlich für die Katz gebaut wurden, obwohl es in 99 % aller Modellvorstellungen den Wunsch der anderen User nach Veröffentlichung gab, welcher stets als nicht machbar und somit abschlägig beantwortet werden musste. Meine Hoffnung beruht auch weiterhin darauf, dass sich dieser Zustand ändern lässt. Allerdings habe ich mitansehen müssen, wie einzelne Modellbauer aus genau dem Grunde einer enttäuschten Hoffnung sich völlig oder zeitweise zurückgezogen haben. Jeder, der diese Haltung als verständnislos oder egoistisch kommentierte wusste eigentlich den wahren Grund, war aber nicht bereit. ihn zu akzeptieren. Gleichwohl ist mir klar, dass auch für Modellbauer im MBS der Grundsatz gilt, sich an bestimmte Regeln halten zu müssen. Nur, wer hat die Regeln gemacht: der Mensch oder die eingeschränkt leistungsfähige Technik ? Die Antwort aus meiner Sicht lautet gegenwärtlich: Der Mensch hat die Regeln der Technik angepasst. Umgekehrt wäre es besser.

Als Rufer in der Wüste grüßt Alle

Streitross

Link to comment
Share on other sites

Hallo Streitross,

vor 24 Minuten schrieb streit_ross:

Der Mensch hat die Regeln der Technik angepasst. Umgekehrt wäre es besser.

das ist aber eine sehr idealistische Vorstellung. Das 3D-Modellbahn Studio muss sich aber wie alle anderen 3D-Programme auch an die Gesetze der Grafikkarten halten, die wir hier nicht ändern können.

Die Regeln sind für alle gleich: Wenn für Bordmittelbauer andere Regeln gelten würden, wäre dies eine Beleidigung für alle Modellbauer, die mit den für den 3D-Modellbau vorgesehenen Programmen wie Blender wunderschöne Modelle bauen. Und es wäre ein klares Statement gegen die Community, die nicht nur schöne Modelle möchte, sondern auch ruckelfreie Anlagen. Beides lässt sich mit dem Bordmittelbau nicht kombinieren.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Neo,

wenn denn es 1. so ist, dass Grafikkarten ihre eigenen Gesetze haben und 2. wir diese hier nicht ändern könne, dann nehme ich das so zur Kenntnis. Im Übrigen will ich mit Dir auch keinen ellenlangen Dialog führen-andere User scheint das ja auch überhaupt nicht zu interessieren  Wenigstens 2 haben eine Zustimmung abgegeben. Eigentlich ist ja auch Alles zum Thema in wenigen Worten abschließend von Dir gesagt. Dann also Danke für die Eindeutigkeit Deiner Aussage Auch wenn das an der Tatsache als solches nichts ändert, verbleibe ich  mit einem optimistischen : Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Viele Grüße

Streitross

Link to comment
Share on other sites

Hallo steitross,

eigentlich wollte ich gar nicht dazu schreiben, aber nur so viel zum Bormittelbau.

Blender ist von der Bauart im Prinzip nichts anderes als der Bordmittelbau man muss es nur wollen sich mit neuen zu beschäftigen. Ich selber habe mit Bordmittelbau angefangen und dann habe ich mir Google SketchUp  beigebbracht jetzt  baue ich mit Blender und würde auch Autodesk 3DS Max noch lernen wollen nur ist mir das Programm einfach zu teuer obwohl es am besten geeignet wäre was man an den Modellen von Seehund gesehen hat.

Sei mir nicht böse, aber wenn Neo auch so denken würde, dann hätten wir noch den alten 3D Eisenbannplaner.

Die Welt dreht und bewegt sich halt und ich freue mich wenn ich jeden Tag etwas Neues lernen kann. Man lernt im Leben nie aus.

Gruß

FeuerFighter

 

Edited by FeuerFighter
Link to comment
Share on other sites

Liebe Diskutierenden, (und die, die sich dafür interessieren)

eigentlich schaue ich nur selten in Forumsbeiträge außerhalb der Anlagen" an, aber durch die Überschrift bin ich zufällig hier reingekommen.

Ich weiß, das ich mich jetzt in breiter Front unbeliebt mache, aber dennoch ein klares Wort:

1.) Geht nicht gibt`s nicht !

2.) Verantwortungsvolles Handeln ist gefragt !

zu Punkt 1: grundsätzlich ist (fast) alles möglich und das würde für die Bordmittelbauer sprechen - wäre da nicht Punkt 2 !

zu Punkt 2: Hier sehe ich das eigentliche Problem !!! Die technischen Grenzen aus Punkt 1 sind eigentlich bekannt und beherrschbar - leider fehlt von allen Seiten die Bereitschaft, diese Grenzen zu akzeptieren, Kompromisse einzugehen und ggf. von seinen Extrempositionen abzugehen.

Ich möchte mal anhand von 2 Beispielen erklären, was alles mit verantwortungsvollem Handeln möglich ist und worauf es wirklich ankommt:

Bahnland hat mit seiner Gotthardbahn eine der größten funktionstüchtigen Anlagen hier bereitgestellt. Allerdings hat er beim Bau stets darauf geachtet, das die FPS-Zahlen im Rahmen bleiben. Er hat also die Verantwortung für sein Projekt bei sich gesehen und auch übernommen. Man sieht also, welche Extreme gebaut werden können

Die andere Alternative:

Als Modellbahnspass baue ich fast ausschließlich Anlagen mit Modellen aus Bordmittel. Sie sind wesentlich kleiner und funktionieren ebenfalls tadellos. Wenn ich aber Bahnlands Anlage mit meiner Technik betreiben wollte, ginge es in die Hose. Also auch verantwortungsvoll !

Leider hat die Vergangenheit gezeigt, das die Grenzen des Studios gerne ausgelotet werden sollten und dann entsprechende (negativen) Kommentare kamen. Wenn mit "Monster-Bordmittel-Modellen" verantwortungsvoll umgegangen wäre, hätte Neo vielleicht nicht die Reißleine gezogen, und vielmehr kleine feine Bordmittelmodelle könnten den Katalog bevölkern.

Fazit für mich:

A) Wenn der einzelne User verantwortungsvollen Umgang mit dem Programm beherrscht...

B) Wenn der einzelne Bordmittelbauer verantwortungsvoll sein Modell gestaltet ...

C) Wenn Neo verantwortungsvoll auch Bordmittelmodelle zuläßt ...

dann wäre eigentlich das Problem gelöst.

Und wie heißt es im Märchen: und wenn sie nicht gestorben sind.... (dann spielen [diskutieren] sie noch heute)

Schön wäre aus meiner Sicht, wenn alle 3 beteiligten Parteien jetzt nicht die Schuld bei den anderen suchen würden, sondern ihrer eigenen Verantwortung gerecht werden. Dies führt nämlich zum Ziel.

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass,

Du hast mit einfachen Worten die Situation richtig beschrieben. Wenn man z.B. eine quantifizierbare Regelung für die Bordmittelbauer festgelegt hätte, die nicht überschritten werden darf, z.B. Anzahl der maximalen Polygone oder Materialien, wäre einem die persönliche Verantwortung klarer geworden.Soviel zu Deinem Beitrag.

Interessant, dass allein die Formulierung einer Beitragssüberschrift manchmal ausreicht, um die Aufmerksamkeit auf einen Beitrag zu lenken. Genau das war aber auch Absicht von mir.

Viele Grüße

Streitross

Link to comment
Share on other sites

Hallo Eisenbahner, hallo  Freunde.

Ich denke, zum Thema Bordmittelbau ist alles gesagt und geschrieben. Punkt.>:( Als Bordmittelbauer (ca 7! Jahre) sage ich: ICH BLEIBE DABEI. Piunkt. Wozu soll ich wochenlang lernen mit einem Programm umzugehen, nur um ein von mir gewünschtes Modell zu erstellen???? WARUM soll ich das für ein HOBBY auf mich nehmen???? Es sind bei mir auf der Festplatte so viele Modelle vorhanden, das ich nach meinen Vorstellungen aus den vorhandenen schnell ein weiteres erstellen kann. Ich baue KEINE Riesenanlagen nur kleinere und Dioramen. Wer Baut mir, nach MEINEN Vorstellungen die gewünschten Modelle???? Niemand!!

An FF: Ich BIN STUR und werde nicht zum Blender nur weil andere es so wollen. Ich denke, da kommt mein Altersstarrsinn:D:P ins Spiel, der einigen nicht Passt???? 

Ich brauche mich für meine Faulheit und Sturheit und Blödheit und was sonst noch, auch in keiner Weise zu rechtfertigen oder entschuldigen. ES IST UND BLEIBT MEINE ENTSCHEIDUNG!!  PUNKT !!

Das die Bordmittel für den Bau von jedweder Art von Modellen nicht geeignet sind habe ich schon oft bewiesen:D.....

lobo

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb streit_ross:

ich hoffe, dass Du Deinen Satz ohne das Wort "nicht" gemeint hast ?!

Hi streit_ross.

Ich habe dieses Wörtchen "nicht" ganz bewusst da eingefügt. Sieh das Ganze doch bitte "ironischerweise", dann passt es.

lobo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Lobo,

vor 13 Stunden schrieb lobo1948:

Ich BIN STUR

Verstehe.

Du nimmst für dich das Recht auf Sturheit in Anspruch, erwartest aber von Neo, dass er bitte schön tut was du verlangst, damit du deine Sturheit beibehalten kannst?

Gruß
Götz

Link to comment
Share on other sites

Hallo Goetz,

... Lobo hat in seinem Beitrag mehrfach betont, daß er sich der Nachteile seiner Bauweise wohl bewußt ist... und das schon seit längerer Zeit !

Es sind andere, die immer wieder an Neo mit Forderungen herantreten... oder nenne mir eine konkrete Forderung, die Lobo gestellt hat...

Für Lobo (und andere Bordmittelbauer) einzustehen ist prinzipiell ehrenhaft... aber die Regeln sind nun einmal festgelegt... man kann sie akzeptieren (was Lobo aus meiner Sicht auch tut)... oder eben nicht und endlos Beitrage verfassen und in gleichmäßigen Anständen neue Themen dazu eröffnen... in denen eigentlich nur eine Wiederholung stattfindet... und vieles durch das einfache Setzen von Querverweisen beantwortet werden kann...

Anmerkung: (Lobo möge mich berichtigen, wenn ich falsch liege)... ich habe das Gefühl, daß es Lobo (langsam) unangenehm ist, wenn in der Diskussion um den Bordmittelbau immer wieder Bezug auf ihn genommen wird... ...vielleicht sollten wir und einfach daran erfreuen, seine wunderbaren Modelle anzusehen (wenn Lobo überhaupt noch Lust hat sie uns hier zu zeigen...) und diese Freude mit ihm teilen ... und nicht gleich schreien "...will haben!!!!"

Gruß
EASY

Link to comment
Share on other sites

Hallo mein lieber Götz.

Woher nimmst du dir das Recht, meine Gedanken und mein Handeln so grund- und haltlos zu kritisieren? Es steht dir NICHT zu! Und warum im Namen von NEO ???? Ich denke, der ist Manns genug mir selber zu antworten, was er auch schon mehrfach tat.

Wenn du meine Beiträge zu diesem Thema verfolgt hättest, was du wohl erhabenerweise nicht für erforderlich hältst, würdest du dir ein solches Urteil nicht erlauben.Schon dein "Beitrag" zum Thema Rechtschreibung klang in meinen Ohren so borniert, das ich am liebsten darauf geantwortet hätte, aber es ging ja nicht um mich. Jetzt allerdings hast du mich persönlich angegriffen.

Ich empfehle dir dringenst, den Beitrag von EASY nicht nur zu lesen, sondern auch zu verstehen was da steht. Ausserdem darfst du dich freuen: du wirst von mir "befördert", nähmlich dahin wohin du in meinen Augen gehörst: auf meine IGNORE Liste

Du solltest dich in der Zukunft vor Nadeln hüten, denn aufgeblasenen Menschen kann schnell die Luft ausgehen.

lobo:D

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich mache hier einmal zu, weil EASY das Thema sehr gut zusammengefasst hat. Ich kenne Lobos Einstellung, ich respektiere sie auch (jeder kann mit dem Studio tun und lassen was er will), auf die offizielle Unterstützung für Bordmittelmodelle hat sie dennoch keinen Einfluss, weil ich auch an andere Nutzer des Studios denken muss. Das weiß Lobo, und hoffentlich bedenken dass auch die anderen Leute, die das Thema immer wieder aufwärmen.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...