Jump to content

Druckknöpfe bzw Impulstaster


pfjoh
 Share

Recommended Posts

Guten Abend

Ich weis nicht obs nur mir so geht, aber ich vermisse dringenst einen Impulstaster. Aktuelles Beispiel meine Drehscheibensteuerung. Ich hab pro Gleis zum anwählen im Stellpult einen Taster eingebaut. Zum nachvollziehen beschreib ich das jetzt mit Taste 1 und 2. Ich betätige mit der Maus Taste 1 Drehscheibe dreht auf die vorgegebene Position. Ich betätige Taste 2 , Drehscheibe dreht auf Position.

So wenn ich jetzt wieder Taster 1 betätige muss ich ihn zweimal  betätigen weil alle Taster hier als Schalter defieniert sind, also mit zwei Stellungen. Ich frag nur weil ich nicht weis ob das programmiertechnisch überhaupt möglich ist einen Taster = Impulsgeber zu erstellen. Gerade von manuellen Starts von Ereignissen wäre das schon oft eine gute Sache.

Bei meiner Drehscheibe  hab ich jetzt so gelöst das sich die jeweilige Taste wenn die Drehscheibe auf Position geht, der Taster von dem Ereigniss rückgestellt wird. Nur das ist eine Schreiberei in der EV.

MfG Hans

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans,

mir ergeht es ebenso. ich würde es auch begrüßen, gäbe es  einen Schalter mit Tastfunktion.

Zusätzlich wäre es auch nicht schlecht einen 3-Wege Schalter/Taster ( Ein - Aus - Ein als Schaltfunktion,

oder noch "gemeiner":  Ein (rastend) - Aus - Ein (tastend) im Online Katalog zu " entdecken". Ich denke

wir beide sollten `mal die Resonanz unserer Kollegen abwarten.

Gruß

Karl

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans,

es gibt keine Taster/Schalter mit nur einem Zustand. Das Ereignis "Schalter wird betätigt" basiert darauf, dass es für den Schalter eine Zustands-Änderung gibt. Dafür müssen aber immer mindestens zwei verschiedene Zustände möglich sein, zwischen denen umgeschaltet werden kann.

Du kannst aber eine "Ein-Phasen-Taster-Funktion" in der EV realisieren, indem Du bei der Schalter-Ereignisdefinition als Positionsangabe "Jede Position" spezifizierst. Dann wird das zugehörige Ereignis bei jeder Schalter/Tasten-Betätigung ausgelöst - unabhängig von der momentanen Schalterstellung (Schalterposition).

Ich hatte übrigens vor 2 Jahren einen solchen (optischen) "Einphasen-Taster" gebaut und damals ins Testverzeichnis gestellt. Dieser bsaß aber trotzdem zwei (optisch nicht unterscheidbare) Zustände. Ich habe diesen nun nochmals als "Entwurf" veröffentlicht. Er kann im Online-Katalog über seine Content-ID 36126234-0A85-474E-A85F-9073A5A46C41 lokalisiert werden.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

es gibt noch eine Möglichkeit, einen Schalter als Taster darzustellen. Dazu muss man für das genannte Beispiel noch folgende Aktion einfügen:

330.JPG.e25fc4c4fcd94f8659c988770358503b.JPG

Es wird davon ausgegangen, dass die Schalterstellung 0 die Ruheposition ist. Mit "Weiche schalten" wird die Drehscheibe auf ihre Position gefahren. Damit beginnt die Animation der Drehscheibe, sobald der Taster eingeschaltet wird. Gleichzeitig springt der Schalter aber sofort wieder in die Ausgangsposition zurück.

HG

Brummi

Link to comment
Share on other sites

Nachtrag

Man kann es auch so machen, dass der Schalter (hier: Taste ▀ 10) erst dann zurückspringt, wenn die Drehscheibe ihre Aktion ausgeführt hat. Dazu muss man ein neues Ereignis anlegen, das besagt, dass der Schalter (hier: Taste ▀ 10) wieder in die Stellung "Aus" geht, wenn die Drehscheibe ihre angesteuerte Position (hier Position 10) erreicht hat.

331.JPG.8d8c7b470cbee391faad362f79c6a35a.JPG

332.JPG.9ae57e87aa24d89fffd58b6dc6f3b08d.JPG

HG

Brummi

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans , Karl , Hans-Martin und Brummi

 

Wer kennt ein Schalter ( Tastenfunktion ) im Treppenhaus oder Klingelanlage oder sogar eine Tastatur ? 

Diese sind mechanisch mit zwei Kontaktpunkten ausgeführt . Durch eine spiralförmige Feder wird der Ursprung wieder hergestellt .

Screenshot_260.jpg.2d0d1b45055a4e4991eb5f74cdfc9dc6.jpg

Wie man das in der 3D Modellbahn Studio löst , wurden schon einige Beispiele gegeben . Dies bezieht sich auf die virtuelle Lösung , man kann auch noch mit einem Timer den Ursprung angeben ( Nullstellung / Neutral ) .

So arbeiten auch elektronische Schalter in Wirklichkeit ( Relais elektronisch ) .

Also kann man einen Schalter so definieren , das man eine Tastenfunktion haben will , umgekehrt ist es auch möglich . 

Vermerk : Mechanische Schalter mit Tastenfunktion kann auch einen Schalter gemacht werden , hier wird die Druckfeder entfernt ( hier sind drei Kontakte vorhanden , zwei sind leitend und einer nicht ( Neutralstellung ) . Einen Schalter kann nur mit zwei Schaltzustände definiert werden .

Screenshot_261.jpg.dba159f28bfe025968aff693534843b5.jpg Drei Kontakte ; zwei sind leitend und einer nicht ( keine elektrische Verbindung ) .

Tastenfunktion       = 0 - 1  =  Neutral - Kontakt 

Schalter                 = 0 - 1  =  AUS  -  Ein 

 

Es gibt auch noch Impuls Schalter , die aber wiederum elektronisch gesteuert werden .

 

Das ist eine kleine Erklärung : Was ist ein Schalter mit welcher Funktion ! 

Es gibt noch einige andere Variationen .

 

Viele Grüße

H:xnS

Link to comment
Share on other sites

guten Morgen

Entschuldigt ich wollte hier keine großartige Diskussion auslösen. Für mich ist ein Schalter ( egal ob Bauart Taster oder Schalter ) ein elektrischer Baustein der definitiv 2 Zustände einnehmen kann, und diese 1 oder 0 nach Betätigung  auch behält. Als Taster meinte ich einen Baustein der nur soange ich ihn betätige den Zustand 1 einnimmt, und sonst auf 0 steht ( Momenttaster). siehe Fernsteuerung Fernseher. Wie ich es in der EV umgehen kann war mir auch klar. Ich habe nur auf meinen realen Anlagen zum Weichenstellen sogenannte Momenttaster ( solange finger drauf 1, finger weg 0,) weil man sonst keine Weichenstrassen schalten könnte.( Auch alle realen Stellpulte der ÖBB und DB arbeiten mit Momenttastern, veriegelt gegen Flankenfahrten) Ich wollte eigendlich nur wissen ob sich das Programmiertechnisch, nicht lösen läst. Damit meine ich nicht die EV, sondern das Programm selbst. Lieber Bahnland ja so ähnlich hab ich mir das vorgestellt, ist zwar nur die optische Lösung, aber für zb Weichen super.( nur die Farbe ggg). Ich danke euch sehr für eure Mühe.

Hier noch ein Auszug aus der Beschreibung des DB Standartstellpultes  mit Weichenveriegelung und Flankenfahrtschutz

Das in der EV zu realisieren will ich erst gar nicht vesuchen. ggggg

MfG Hans

 

Das Gleisbildstellwerk (am Beispiel SpDrS60)
Der Übergang vom elektromechanischen Stellwerk zu den Gleisbildstellwerken bedeutet nicht nur eine andere Art der Bedienung, sondern im wesentlichen auch ein Umdenken in der Sicherheitsphilosophie. Erstmals (von wenigen Zwischenbauformen abgesehen) wird beim Gleisbildstellwerk auf das mechanische Verschlußregister verzichtet und die Abhängigkeit rein auf elektrischem Weg hergestellt. Durch das Fehlen des Verschlußregisters besteht kein Zwang mehr, die Bedienelemente in einer bestimmten Weise anordnen zu müssen. Dies ermöglicht es, den Bedientisch mit einer stilisierten Gleis- und Signaldarstellung auszustatten. Durch die Freiheit der Gestaltung hat sich eine Vielzahl verschiedener Stellwerkstypen (sowohl was die Bedienung als auch die Darstellung angeht) entwickelt. Wir greifen hier den in Deutschland bekanntesten Vertreter heraus: Das SpDrS60.

Der Vorzug dieser Bauform besteht darin, daß mit einer Zwei-Tasten-Bedienung (Start- und Ziel-Taste) sämtliche Bedienschritte erfolgen. Das Stellwerk stellt automatisch sämtliche zur Fahrstraße gehörenden Weichen, verschließt diese anschließend, prüft die zu befahrenden Gleisabschnitte auf Freisein und stellt nach der Festlegung der Fahrstraße das zugehörige Signal auf Fahrt. Die Weichen können auch einzeln bedient werden. Grundsätzlich müssen immer zwei Tasten gleichzeitig gedrückt sein, um eine Aktion auszulösen. Dies verhindert, daß durch versehentliches Niederdrücken einer Taste z.B. eine Weiche umläuft.

Wenn nicht zwei Tasten im Gleisbild bedient werden, so sind meist eine Taste im Gleisbild (sog. Innentaste) und eine Taste im Gruppenblock (sog. Außentaste) beteiligt. Beispiel: Um eine Weiche einzeln zu stellen, wird die Taste "WGT" (Weichengruppentaste) zusammen mit der entsprechenden Weichentaste gedrückt. Die Taste "WGT" befindet sich bei den Gruppentasten und ist in diesem Fall blau markiert. Diese farbliche Kennzeichnung folgt der bereits oben genannten Logik. Die Taste "HaGT" (Haltgruppentaste) dient zur manuellen Haltstellung eines Signals und ist - Sie ahnen es sicher schon - auf einem roten Feld angeordnet.

Auch in der Ausleuchtung der Elemente finden sich viele Gemeinsamkeiten mit den älteren Bauformen. Durch Leuchtmelder wird der Verschluß der Weiche (entsprechend dem umgelegten Fahrstraßenhebel) oder die Festlegung der Fahrstraße (wie beim Bahnhofsblockfeld) angezeigt.

[Ausschnitt SpDrS60]
Muster einiger SpDrS60-Tischfelder

Link to comment
Share on other sites

Nochmals guten Morgen

Ich hab mir gerade Henrys Beitrag Tasten oder Rasten zu Gemühte geführt. Ich will ja gar nicht wissen woher Henry dieses wahnsinnige Wissen her hat, ich fands einfach nur genia l!!!. Sowas sollte als Tutorial zur verfügung stehen, damit ersparrt sich sicher mancher Anfänger hier eine Menge Arbeit und Kopfweh mit der EV, besonders da mann auf mache Dinge gar nicht denkt das sie funktioniern könnte. Auf jeden Fall ist dieser Beitrag ein Fundus von Tipps und Tricks und jeden zu empfehlen der ein Stellpult erstellen will.

Danke dafür

MfG Hans

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...