Jump to content
ralf3

Dream City

Recommended Posts

Das ist die ganz normale einspurige Fahrbahn von Brummi, vollkommen unmodifiziert, wie sie im Katalog direkt in Straßen zu finden ist (kein Unterordner!).
Da die eine Tauschtextur hat, könntest Du sie Dir vielleicht rausziehen (sowas habe ich aber noch nicht gemacht!).

Gruß
  Andy

Edited by Andy
oops, keine Tauschtextur

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ralf,

wen sprichst Du jetzt an, @Andy oder mich?

Ich nehme mal an, dass ich mit der Straßentextur gemeint war.
Klicke mal im Programm-Menü auf "Katalog -> Texturen -> Durchsuchen" und wähle dann die Kategorie "Online-Katalog - Straßen" aus. Dort findest Du neben der Textur "Asphalt grob" auch eine Textur "Asphalt fein" und eine Textur "Asphalt dunkel" für "neu geteerte" Straßen. Außerdem findest Du dort auch noch ein paar Kopfsteinpflaster-Texturen, die sich alle auch für Plätze verwenden lassen. Bitte nicht mit den Texturen für "Spline-Straßen" verwechseln, die sich in derselben Texturen-Kategorie befinden!

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, da ich den Beitrag mit der Bemerkung über den Mini-Wendehammer begonnen hatte war ich davon ausgegangen dass die Frage als eine an Andy verstanden wird. Die Texturen im Online-Katalog hab ich natürlich schon gefunden, sonst wäre der Marktplatz ja nicht möglich gewesen. Nach dem Hinweis auch mit Skalierungsfaktor 10 auf der Bodenplatte aufgebracht. Diese Textur ist aber einen Hauch heller als die der Spline-Straßen so dass man immer einen Übergang sieht. @Andy ich hab mittlerweile auch gemerkt, Durch den Hinweis von Bahnland hab ich im Online-Katalog die einspurigen Straßen ohne Bankette entdeckt, aus denen Du für den Wendehammer ja 3 Teile gruppiert hast. Wenn ich diese Bauteile aber für die frei gestalteten Plätze nutzen wollte, dann kann man diese Fahrwege innerhalb der Asphalttextur der Bodenplatte aber klar erkennen durch den kleinen Helligkeitsunterschied. Also bleibt es für mich gleichgültig ob ich nun Gleise oder die einspurigen Straßen verwende, auf die Ebene der unsichtbaren Schienen für Straßen muss ich die Fahrbahnen eh verlegen.

Musterbildung.thumb.jpg.4bd48db9c007abd06344aa302409d5d7.jpg

So sieht das Muster aus 4x Andys Wendehammer auf dem Marktplatz aus.

abgesetzte Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, die Bürgersteige fehlen dann sowieso. Ist schon was für Unter/Hintergrund.

Gruß
  Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ralf,

dass die auf dem texturierten Platz verlegte Fahrspur sich leicht von der "Gelände-Textur" für den Marktplatz abhebt, wird sich wohl nie ganz verhindern lassen. Denn die Textur der Spline-Straße wird an der Ausrichtung der Fahrspur orientiert, dreht sich also mit deren Ausrichtung mit, während die auf getragene Gelände-Textur immer konstant dieselbe Ausrichtung besitzt. Damit können natürlich "Versätze" im Textur-Muster auftreten. Außerdem wird eine "Splinestraßen-Textur" möglicherweise etwas anders beleuchtet als eine Gelände-Textur, wodurch es ebenfalls zu unvermedlichen Schattierungen kommen kann.

Du kannst das Problem aber auf ganz einfache Weise lösen, indem Du bei den auf dem Platz verlegten "Spline-Straßen" im 3D-Modelleditor den "Typ" von "Spline" nach "Virtuell" umstellst. Dann ist die Spline-Straße zwar immer noch da, und auch die Fahrspur ist wirksam, aber die Straße selbst ist "unsichtbar". Damit siehst Du nur noch die Gelände-Textur, und die störende Schattierung ist weg,

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, danke BahnLand, Bislang hatte ich das so gelost dass ich eine Ebene angelegt habe die ich "Strassenschienen" genannt habe. auf dieser Ebene habe ich dann die Fahrspuren mittels normalen Gleisen angelegt, bei diesen Gleisen über den Modelleditor die Höhe auf 2,5 gesetzt und die gesamte Ebene unsichtbar geschaltet. Anfangs etwas mühsam aber je mehr Strassenschienen da sind um so einfacher geht es über Paste and Copy.. Dann hab ich immer sofort die richtige Höhe und auch die korrekte Ebene, selbst wenn ich zwischendurch vergessen hab die Richtige zu aktivieren was beim´ mir recht häufig vorkommt da ich mal hier und mal dort weiterbaue. So hab ich dann nur die wenigen Übergänge zwischen Bodentextur und Splinestraßen. Aspalt hat ja auch im Realen nicht immer die gleiche Farbe. Der Vorteil ist, dass ich so auch Gimmicks problemlos einbauen kann. Beim Testen mit der Fahrspurhöhe lag ich erst zu niedrig mit dem Effekt, dass die Reifen in den Asphalt eingesunken sind. So kann ich nun auch Fahrten übers Gras und sogar durch Schlammlöcher realisieren denn den Fahrzeugen ist es ja egal auf welcher Textur sie sich bewegen oder sogar ein wenig darin. Die Reifen sind natürlich, wie die Fahrzeuge auch, selbstreinigend so dass nach einem Schlammbad keine Schmutzreste zu sehen sind. :D

Fazit: Eine genaue Farbanpassung gibt es nicht, Fahrspurverlegung mit Gleisen auf separater Ebene, Bodentextur anschließend egal, Bürgersteige selbst einfügen wo sie nötig sind, bei unbefestigten Wegen natürlich nicht. B| Wenn Bürgersteige dann Höhenanpassung des Geländes da eine Kante nur zur Straße vorhanden sein sollte. (2,6mm sind ok) Gullis und Kanaldeckel zusätzlich, Straßennamen ausdenken, Schilder aufstellen, fertig. Oh, Beleuchtung fast vergessen ;-)

texturierte Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Neben dem Marktplatz und den anderen Straßen die allesamt langsam Gestalt annehmen, darunter auch der Hafenbereich wo die Gleise nun innerhalb des Kopfsteinpflasters liegen und der Bulli der Stadtwerke regelmäßig vorbeischaut um zu kontrollieren ob die neuen Kräne noch da sind, geht es auch in diversen Details weiter. Hafen und Schleuse haben jeweils einen Haltepunkt bekommen, wobei der Zugang bei der Schleuse recht komplex geworden ist. Namen haben die HPs noch nicht, es fehlt immer noch der Name für die ganze Stadt. Dafür ist die Elektrifizierung fortgeschritten, der Bahnsteigbereich beim Hbf und die Rampe Richtung Flußbrücke stehen schon unter Fahrdraht wobei die Mastbefestigung an der recht schmalen Rampe Improvisation erforderte so wie auch bei der nachfolgenden Brücke ohne Unterzug da sonst die Durchfahrthöhe zu eng geworden wäre. Strecken-Turmmaste waren hier die Lösung, bei der Rampe zusätzliche Befestigungsplatten. Irgendwie gibt es ja immer eine halbwegs glaubwürdige Lösung. Fortschritte gibt es also an allen Fronten.

2007576544_MarktPhase1.thumb.jpg.70058413c19c06ca2250cacc855efad9.jpg

Markt, noch kaum Deko und ohne Höhenanpassung.

1541520302_MarktPhase2.thumb.jpg.01d50f153a3ba609c6a89fdc716373b4.jpg

Markt, nach der Höhenanpassung an die Innenseiten der Bürgersteige.

1557590765_ScreenshotR.thumb.JPG.f8a2f1db8380466c9cf659c2eb4fecfd.JPG

Haltepunkt Schleuse, ebenfalls noch ohne Details und ohne Namen. Fahrtausweise gibt es beim Schaffner im Zug.

fortschrittliche Grüße, Ralf

p.s. die erste kleine EV gibt auch schon. So fährt der Bulli der Stadtwerke bei der Ausfahrt vom Werkgelände von der einspurigen Straße immer auf die rechte Fahrspur.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Obwohl die Anlage auf den ersten Blick nicht besonders überladen aussieht offenbart die Übersicht wie komplex das Ganze inzwischen geworden ist.

Uebersicht.thumb.JPG.66766fa04ee2f5cdf042e7d0f50d8c4a.JPG

komplexe Grüße, Ralf

p.s. Content-ID immer noch:  B167FAC6-FB10-4A19-92E5-260FFFB360BB

 

Edited by ralf3
Content-ID hinzugefügt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch etwas, die vorgearbeiteten Splie-Strassen haben absolut ihre Berechtigung auch wenn man nicht jede Situation damit verwirklichen Kann. Sie erleichtern das Anlegen von Straßen ganz erheblich. Über Bodentextur, Schienen und die flexiblen Bürgersteige kann man zwar Plätze und komplexe Kreuzungen verwirklichen, es ist ber eine Menge Nacharbeit erforderlich wenn es wirklich genau werden soll. Zur Erklärung, es ist hier von einer Kombination von fertgen Spline-Straßen und daran angesetzten Bürgersteigen die Rede. Bei den Bürgersteigen ist neben der Höhe zur Stadtseite auch eine Anpassung des Bodens auf der Strassenseite notwendig wenn man nicht die hochmoderne Straßenentwässerung entlang der gesamten Bürgersteigkante haben möchte.

Mag jemand sagen das wär pingelig...stimmt. Mein Stiefvater, den ich genauso mochte wie ranzige Butter, hatte immer einen Spruch dazu auf Lager: "Niemand sieht wie lange es gedauert hat aber jeder sieht wie es geworden ist". Wie habe ich desen Spruch gehasst aber heute muss ich sagen, er hatte nicht ganz Unrecht, er hatte sogar Recht, zumindest hier mal...grins....

Buergersteig.thumb.JPG.e31afd35325213512e8a378907cfd463.JPG

Die teilweise schwebenden Häuser werden natürlich noch zu Boden geholt und genauer angeordnet, die dienen nur zum Aussuchen wie die Bebauung der Stadt generell wirken soll. Da es die Traumstadt ist träume ich auch noch von einer Stadtmauer.

pingelige Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Langsam bekommt das Gebirge Struktur. Zumindest ich bin der Meinung, dass sich die hier investierte Zeit wirklich lohnt. Zufällige Felsformationen sollte man nicht dem Zufall überlassen. Die weißen Geländeabschnitte warten noch auf die Bearbeitung, die Texturierten nur noch auf die Bepflanzung. Das Plateau wird als solches verschwinden und auch die Rampe zur Stadtebene wird als solche nach der Bearbeitung kaum noch zu erkennen sein.

1702135570_ScreenshotS.thumb.JPG.bf57c3b554fa6f425da322fec3772559.JPG

baumreiche Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

1851716365_ScreenshotT.thumb.JPG.beb9a0f3ce0f68ea4cc162dd787a75c6.JPG

Aus der Rampe ist zumindest schon mal ein Hang geworden. Ganz rechts sieht man die Auffahrt zur Autobrücke, die zu Familie Hoppenstedt führt, ach nein wir haben hier ja nur ein Wasserkraftwerk. Die sehen im Original genauso unspektakulär aus. Keine Kühltürme, keine Schornsteine.

umweltschonende Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und der Hang mit Felsen. Das Platformgras aus dem Katalog hat eine geniale Farbe nur leider auch das Streifenmuster was für englische Rasenflächen zwar toll ist aber in der Vergrößerung nicht völlig verschwindet. Hier hilft nur Auflockerung durch Terrassen, verbunden mit Felsen für die steilen Hänge. An irgend einer Stelle muss ich doch glatt mal versuchen einen überhängigen Felsen darzustellen B|

Mit Baumbestand sollten aber auch die Streifen noch zu kaschieren sein.

1942509867_ScreenshotU.thumb.JPG.de79479bfcd87556a33d5d9e19464d4c.JPG

unkaschierte Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Berg wird langsam, ich verschone Euch aber mit weiteren Bildern bevor er nicht zumindest vom Gelände her fertig ist. Sofern man bei einer Modellbahn je von fertig reden kann. Die Elektrifizierung schreitet auch munter voran. Ich schätze mal die Hälfte der Strecken die elektrisch befahren werden sollen dind mittlerweile unter Draht. Die größte Herausforderung dabei sind die Übergänge vom Bahnhofsnetz zum Streckennetz. Da dort beim Vorbild in der Regel eine Trennung der Stromkreise erfolgt sind hier Abspannungen angebracht. Wie ich das gerade bei der rechten Ausfahrt mit der Rampe realisieren soll ist mir derzeit noch unklar, aber bei den Möglichkeiten des MBS wird mir auch dazu was einfallen. Ich geh einfach wie immer ran: 1. Welche Möglichkeiten gibt es beim Vorbild? 2. Ein Planer der Bahn würde immer die kostengünstigste Möglichkeit wählen, vorausgesetzt sie ist sicher. 3. Wie läßt sich diese Möglichkeit im MBS realisieren? 4. Try and Error, oder auch nicht :D

Irgendwann gehe ich dann auch das nächste Sorgenkind an, den Busbahnhof vor dem Hbf. Hausbahnsteig soll bleiben. Bahnhofsgebäude auch. Damit sind dort die Höhen schon festgelegt, ebenso die der Straße vor dem Bahnhof. Ich denke ich werde mal probieren das Höhenniveau so zu erweitern, dass ein Platz entsteht der für einen kleinen Bushalt vor dem Bahnhof reicht. Wie steil es dann anschließend zum Stadtniveau geht bleibt abzuwarten, notfalls muss eine Querstrasse dran glauben.

höhengleiche Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

1482552419_ScreenshotV.thumb.JPG.afdf7981f347cff17464faba05d51a7a.JPG

Das ist er nun im verfeinerten Rohbau. Ein paar Gimmicks schon mit eingebaut aber noch recht kahl. Das wird Styrodur verschlingen, ich seh das schon kommen. o.O

ich hatte in Kellerstadt das Plugin probiert aber ich werde den Wald wohl ganz klassisch setzen, mit Paste and Copy.

klassische Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ralf,
ich bin gespannt, ob es Neo ermöglichen wird, in V5 Objekte zu generieren und zu löschen. Wenn dies der Fall sein sollte, kannst Du die Wälder dann mit Lua erzeugen. Wenn nicht, gibt's Zwergenaufstand ;)

Gruß
  Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gott sei Dank ist noch so viel zu tun, dass es nicht langweilig wird. So komm ich in allen Bereichen langsam weiter. Hab die ersten 100 Bäume gepflanzt, die verlieren sich auf dem Berg total. Jeden Tag 100 Stück und ich bin in 3 Wochen damit durch, mit dem ersten Berg....aber Oberleitung, Stadtviertel, Hafenbereich, Indistriegebäude und wenn ich gar nicht weiterweiß kann ich ja immer noch ein wenig EV machen :-))

abwechslungsreiche Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

vor 4 Stunden schrieb Andy:

ich bin gespannt, ob es Neo ermöglichen wird, in V5 Objekte zu generieren und zu löschen.

die Spannung kann ich schnell auflösen, auch in V5 konzentriert sich die EV auf die Steuerung von Anlagen, nicht auf die Planung. Du wirst Objekte per EV bewegen können, nicht aber erzeugen oder löschen.

Wär' doch aber langweilig wenn das Studio jetzt auch noch die Planung übernimmt, irgendwas will der Anlagenbauer ja auch tun ;)

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Recht so Neo, einen Zwergenaufstand wird es eh nicht geben, hab im Onlinekatalog nachgeschaut, es gibt keine Gartenzwerge. Im Original muss auch jede Stecktanne einzeln gesetzt werden. Zwei Mülltüten voll vorhanden, die werden auch nicht einfach über die Anlage geworfen sondern mit viel Liebe einzeln ins Styrodur gedrückt. Zu viel Vereinfachung läßt den Spass schmilzen und wer möchte gern auf Spass verzichten?

spaßige Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb ralf3:

 aber ich werde den Wald wohl ganz klassisch setzen, mit Paste and Copy.

und  9_9 Turn and Scale meint

Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal kein Gelände, so sieht der 1. Teil der rechten Bahnhofsausfahrt aus. Danke Brummi für das tolle Material. (y) Ich hab mir mal einen Original-Schaltplan der DB rausgesucht, es wimmelt tatsächlich an Radspannwerken da kein Fahrdraht einfach an irgend einem Ausleger anfängt oder endet. Auch 2 Fahrdrähte an einem Ausleger gibt es nicht. Zusammen mit der Trennung von Bahnhofs- und Streckenkreisen wird das noch sehr komplex.

Was würde ich mir bei der Oberleitung noch wünschen? Kaum etwas, vielleicht noch Schutzgitter für die Spannwerke im Bahnhofsbereich und kurze Masten für Mauerkronen, beim Vorbild ebenfalls mit Schutzgittern. Auf die Y-Beiseile kann man getrost verzichten.

hochgespannte Grüße, Ralf

63683506_ScreenshotW.thumb.JPG.81609ec32c2daaa12d50ac66fcdd57da.JPG

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Henry, Ich hab die komplette Palette von Brummis Blautannen gesetzt, ersetzt das scalen und bieten mal längere, mal kürzere Stämme. Und drehen? OK, bei Laubbäumen ist das Satz aber die Tannen ändern sich nicht groß. Bei meiner Allee hab ich 3 Drehwinkel gesetzt und die dann kopiert.

gedrehte Grüße, Ralf

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb ralf3:

es gibt keine Gartenzwerge

Habt ihr ein Schwein! Gut, im Wesentlichen ging's ja auch nur darum ein Transportgut vom Ende wieder an den Anfang zu bekommen. So hätte man es hinten löschen und vorne wieder spawnen können. Aber okay. Dann macht man's unsichtbar, teleportiert es zurück und macht es wieder sichtbar. Das geht auch. Dann ist man auch 'überlaufgeschützt'. Man könnte trotzdem per Hand eine Baumgruppe pflanzen und dann automatisch verteilen. Alles gut. Danke für die Info trotzdem!

Gruß
  Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oberleitung für die rechte Bahnhofsausfahrt ist nun fast fertig. Da ist alles drin was Brummi an Oberleitungsmaterial geschaffen hat. Vom Quertragwerk bis zum Bodenanker. Hab mich selbst gewundert wie flück das ging. Nur noch den Knackpunkt mit den Nachspannungen auf der Rampe lösen. Mit Anklammermasten ist das ja nicht zu lösen. Ich denke aber damit bin ich nich diese Woche durch.

Komischerweise scheinen einige Funktionen mit der V5 flüssiger zu laufen obwohl da nichts im Changelog darauf hindeutet. EV hab ich bislang so gut wie gar nicht und die Schattendarstellung hätte meines Erachtens nach das Studio eher verlangsamen müssen. Wo in V4 mitunter vom Klick bis zur Reaktion, beispielsweise im Höhen- oder im Zeichenmodus, ein kleiner Zeitsprung zu bemerken war, ist dieser Sprung kaum noch zu merken. Objektive Messungen kann ich natürlich nicht vorweisen, sonst hätte ich in V4 ja die Zeit stoppen müssen, aber die Bearbeitung des Geländes geht einfach zügiger.

zeitsparende Grüße, Ralf

p.s. die Rechnerkonfiguration hat sich nicht geändert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, ich hab die Anlage im Katalog mal unter "Anlagen zum Weiterbauen" einsortiert, da das Stadium des Enrwurfs wohl mittlerweile überwunden ist.

Die rechte Bahnhofseinfahrt ist nun komplett unter Fahrdraht, zumindest die Gleise die elektrifiziert werden sollten. Und man lernt doch immer noch dazu. Bei der Einrichtung des Ringlokschuppens mit Untersuchungsgruben wollte ich die Grube der Drehscheibe aufhübschen. Im Original waren die ja betoniert und nicht geschottert. Also Betontextur gesucht und betoniert. Beton? Ah, die Hafenanlagen. Da besteht der Untergrund auch sehr viel aus Beton. Also Hafenkai betoniert. Nur noch die weißen Stellen bis zu den Gleisen des Güterbahnhofs texturieren, Die Bodentextur bietet sich an. Warum ist die jetzt heller als die benachbarte gleiche Textur? Oh, Deckkraft steht nicht auf 100%...Neue Erkenntnis: Die Deckkraft wird für jeden Texturpunkt einzeln festgelegt während sich die Skalierung auf die gesamte Textur auswirkt. Das eröffnet völlig neue Perspektiven. Eine Textur die aber schon 100% Deckkraft hat wird beim "übermalen" nicht heller. da hilft nur weiß übertünchen und neu mit geringerer Deckkraft. Jetzt nur noch rausbekommen wie es mit dem Verlauf aussieht. Einzeln oder gesamt.

erleuchtete Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Thema Hafenbahn: Es sollte ja ein Silo platziert werden, das ist mittlerweile passiert. Brummi hat da ja einen tollen Silo geschaffen. der passte sehr gut auf die Ecke am Kai. Gleise mussten nur geringfügig angepasst werden. Sogar die Fallrohre für die Entleerung passten. FMKs Kieshaufen dienen als Getreidehaufen im Binnenschiff, alles toll soweit aber wie kommt das Getreide ins Silo? Klar auf der linken Seite ist der Förderaufzug aber fördert der aus dem Erdinneren? Entladestationen angeschaut und die Kohleentladung von Franz im Kai versenkt. Gott sei Dank liegt das Gleis parallel zur Anlagenkante so dass das Loch dafür gut anzulegen war. Jetzt fehlt nur noch ein Bagger um das Getreide aus dem Schiff in die Schächte der Entladung zu bekommen. Kombination und ein wenig Phantasie  bietet viele Lösungen.

729727356_ScreenshotX.thumb.JPG.0a0365b03f1d50311873ed2e191d51a0.JPG

kombinierte Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×