Jump to content

Recommended Posts

vor 17 Stunden schrieb fmkberlin:

Mir ist aufgefallen, das es noch ein paar Häuser gibt, in denen man das Licht einschalten könnte.
Für eine schon jetzt schönere Nachtansicht. Auch ohne EV.

Hallo Frank, wie ich andernorts geschrieben hab: Erst zumindest die Landschaft fertigstellen und dann in der Stadt die Straßenlampen setzen, dann schau ich mir die Stadt auch mal bei Nacht an. Alles auf einmal geht auch bei mir nicht. Wenn das Grobe fertig ist, dann kommen noch unzählige Bäume, Menschen und Ausstattungsteile wie Bänke, Kanaldeckel, Zebrastreifen usw, usw.

20FPS, das ist recht niedrig...Laptop? Ich komm in der Totalen auf knapp 30, sobald ich aber auch nur ein wenig reinzoome lieg ich bei 40 - 50 je nach Bildausschnitt.

Bin gerade erst wieder rein, jetzt ist Zeit ein wenig weiter zu machen.

gezoomte Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Opa geht auf Fahrradtour, so möchte ich das folgende Bild beschreiben. Freilich hat sich Frank mit seiner Opa-Figur einen anderen Verwendungszweck gedacht, Was sich Feuerfighter bei dem kleinen Raum unter der Treppe gedacht hat kann ich auch nicht sagen, die Bewohner des Hauses fanden den Platz für die Mülltonnen ideal. Die Müllabfuhr auch, bis irgend ein Bewohner dann sein Fahrrad vor die Tonnen gestellt hat. Das hat dann auch noch Nachahmer gefunden. Die Mitarbeiter der Stadtreinigung sind darüber not amused. B|

Im Prinzip haben jetzt alle Stadthäuser ihren Platz gefunden und umgedreht sind alle Straßenzüge bebaut. Die Blöcke mit den gro0en Höhenunterschieden sind auch fast angeglichen und es kooneb die Bewohner langsam auf die Straßen der Stadt

Fahrraeder.thumb.jpg.dee9e3dd9b9b8883d9570a96facefbc3.jpg

War ein ganz schönes Gezirkel Opa so zu positionieren dass es aussieht als wolle er gerade sein Rad aus den Unterstand herausschieben ohne dass sichtbar Fahrradteile durch seinen Körper gehen.

müllentsorgende Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wieder eine Baulücke geschlossen. Auf diese Lösung bin ich sogar ein wenig stolz. In der Bahnhofstraße hatte ja nun die Woolworth ihr Geschäft eröffnet und sinnigerweise hatte der Architekt vorn und hinten gleichberechtigte Eingänge geschaffen. Wenn es regnet und der Laden als Durchgang genutzt wird kurbelt das ja auch das Geschäft an. Dadurch dass das Bahnhofsgebäude knapp über den "normalen" Stadtniveau von 100 durch die Bahnsteige bei 115 und der Autotunnel bei 40 liegt waren insgesamt 75mm Höhendifferenz zu überwinden. Das Geschäft selbst steht gerade auf 108mm so bleiben an der Rückfront bis zur Straße immer noch 68mm. Ein weiterer Felshang? Nein, der Rückeingang muss leichter zu erreichen sein. Nur ein zweiter Eingang wenn man von der Bahnhofstr. um das Gebäude herumgeht? Ok, wenn der Parkplatz hinter dem Gebäude liegt sehr sinnvoll aber direkt an einem steilen Hang? Eine Treppe, natürlich beleuchtet und eine Stützmauer für den Hang, die Treppe dann in einem Ausschnitt der Mauer. Daneben das schicke Haus am Hang und schon ist auch diese reizvolle Aufgabe erfüllt.

Das sind so die Überlegungen, die ich nahezu bei jedem Haus anstelle, natürlich immer an die Gegebenheiten angepasst. Die ergeben sich durch die Vorgaben der Architekten..ähh Konstrukteure. Türen ohne Sinn, nein auf der Anlage, nicht bei der Konstruktion, die sollte es nicht geben. Bei der Konstruktion angelegt, mal mit und mal ohne Hintergedanken sondern einfach nur durch Spiegeln entstanden sind sie nun mal da wo sie sind und die Aufgabe des Anlagenbauers sehe ich darin einen nachvollziehbaren Kontext zu gestalten.

Und hier ist er nun der gestaltete Hintereingang zur Woolworth.

Woolworth.thumb.jpg.f715a0a71c8b6cf5da7302ead572e6cf.jpg

wohlgeformte Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ralf,

tolles Bild. Wenn du es jetzt noch auf die Spitze treiben willst, baust du am Anfang und Ende der Gefälle in den Straßen noch Ausrundungen ein, damit der ADAC nicht so oft wegen Achsenbrüchen ausrücken muss 9_9.

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Andy, ne vollständige Doku ist ne vollständige Doku.

Brummi, das ist tatsächlich in Planung...2 Seelen ein Gedanke...

Hier noch so ein Fall in Bezug auf Glaubwürdigkeit, die ist natürlich generell nur relevant wenn ich eine echte "Modellbahn" simulieren will,  auf einer Spielbahn darf sich tummeln was will, da könnte man auch mal ein Haus auf den Schornstein stellen. Garagen zu Hinterhof raus. Geht natürlich nur wenn der Hinterhif irgendwo eine Straßenanbindung hat. Rundrum zu und schon regt sich was in der hintersten Ecke des Hirns....Hubschrauber? Telekran? Unterirdischer Aufzug a la Bond?

Garagen.thumb.jpg.3866d736bd2bf8f07a6ef68e95425549.jpg

Wenn man sich aufmerksam in seiner Umgebung umschaut, dann erkennt man dass es gewisse Gesetzmäßigkeiten gibt. Wege vor Schaufenstern sind irgendwie befestigt, zu Haustüren und Garagen auch, auf den kleinsten Flächen die nicht zugedeckt sind erobert sich Mutter Natur sofort Terrain zurück. In den 60ern mühsamer da Stadtpflege noch besser funktionierte und es gab ja Unkraut-Ex.

bepflanzte Grüße, Ralf

p.s. Mal ne blöde Frage: Bin ich eigentlich der Einzige der für den Bau der Stadt oder der Landschaft das 3-D-Lineal benutzt? Ich benutze es um Höhenunterschiede auszumessen oder auch Türhöhen nach kleinen Skalierungen oder zum gleichmäßigen Aufstellen der Straßenlaternen.

Edited by ralf3
p.s. hinzugefügt

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 46 Minuten schrieb ralf3:

3-D-Lineal benutzt

Ich habe irgendwann angefangen mit direkten Koordinaten zu arbeiten, aber die Hilfsmittel bin ich auch schon alle durch. Die sind schon praktisch. Besonders, wenn man nicht rechtwinklig zum Universum steht.

ps: Dreiecksberechnungen und sin/cos habe ich noch nicht gebraucht. Das geht jetzt los beim automatischen 'Durchhängen' der Seilbahngondel.
Und geht schon mal los und schaut, wie Regler (nicht die für die Geschwindigkeitsansteuerung von Loks!) programmiert werden ;)

Edited by Andy
ps

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich arbeite auch oft mit dem Koordinatensystem.aber nur Weniges ist bei mir rechtwinklig oder gerade zur Anlagenkante ausgerichtet.

Hab mal die erste Steigung mit Übergangsstücken versehen. Völlig glücklich bin ich damit nicht. Das smoothere Fahrverhalten erkauft man sich mit extremen Texturunterschieden bei den kurzen Straßenstücken sehr auffällig im Bürgersteigbereich. Jedes dieser Stücke mit Ebenen abdecken, Pflastersteintextur so auftragen daß es passt? Mal probieren, ne andere Lösung fällt mir momentan nicht ein. Mach ich nun die Werkstatt arbeislos oder nicht?

rätselnde Grüße, Ralf

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gehwegtextur.thumb.jpg.9a384ff6c6c2014f759671311b097b01.jpg

So sieht dann das Ergebnis meines Experimentes aus. Rechts mit "Texturabdeckung" links ohne. Damit kann ich leben, verzieht es die Tectur ja eh, wenn man Radien einfügt, je enger um so mehr, logisch. Siehst Du Brummi, wenn man es schon auf die Spitze treibt, dann richtig...grins...

spitze Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb ralf3:

Und hier ist er nun der gestaltete Hintereingang zur Woolworth.

Woolworth.thumb.jpg.f715a0a71c8b6cf5da7302ead572e6cf.jpg

wohlgeformte Grüße, Ralf

Das gleiche Motiv, fast fertig würde ich sagen.

Woolworth-2.thumb.jpg.7b536da10f7e92a9d7a024616e375502.jpg

Es geht doch...grins...

ausgeschmückte Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ralf,

probiere mal das Plugin "Gleis-Setz-Tools" von EASY aus. Du wirst platt sein, was für gute Ergebnisse du nach einer gewissen Einarbeitungszeit hast.

Welche Straßenstücke hast du in den Steigungen verwendet? Wie groß ist der Höhenunterschied? Wie lang ist so ein Steigungsstück? Welchen Maßstab benutzt du?

Ich stelle diese vielen Fragen, weil ich dir gerne so eine gewölbte Steigung mit dem Plugin bauen würde.

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brummi,

Maßstab ist H0 also 1:87, für die Straßen hab ich die "normalen" Spline-Straßen verwendet. Höhenunterschied an der abgebildeten Stelle 30mm und es war mal ein Standardstück von 120mm Länge. gekürzt auf 100mm, dann 2 neue Stücke eingesetzt von je 10mm Länge, Steigung ausgelesen, halbiert und diese Hälfte auf die beiden kleinen Stücke übertragen. Abschließend noch die beiden Mini-Ebenen für die Bürgersteige eingesetzt, die hatte ich ja noch von dem Stück am Bahnhof...nein iin Wirklichkeit hab ich die Einsatzstücke komplett mit den Ebenen aus der Bahnhofsteigung kopiert und nur die Neigung angepasst. Was man einmal erstellt hat muss man ja nicht von Grund auf wieder neu anfertigen...:P Zu guter Letzt dann noch das große Steigungsstück von der Neigung etwas anpassen, es wird etwas steiler durch die Verkürzung und meine Übergänge zum Gelände neu festlegen, ich mag die Riesenkante vom Gelände zu den Bürgersteigen halt nicht, gibt Ärger gerade mit den älteren Einwohnern.

Für die Anpassung hab ich aber mittlerweile auch eine praktische Methode. Ich ziehe das Straßenstück um 3,36mm nach oben, mache dann die automatische Geländeanpassung und nehme die 3,36mm wieder zurück. Schon passt es außen nur die Fahrbahn ist jetzt durch die Bodenplatte texturiert. Nähme man jetzt Wasser als Textur hätte man einen prima befahrbaren Kanal...:$ Sogar mit Gegenverkehr...grins. Nein nur den Boden im Fahrbahnbereich um 1mm absenken uns alles paßt. So geht es entschieden leichter als mühsam den Übergang um 3,36mm von Hand anzupassen. Ich verbreitere die Bürgersteige gern denn in der Stadt ist bei Abzweigungen und Kreuzungender der Platz für die Fußgänger viel zu klein wenn sie um eine Häuserecke wollen

Lach, ich beantworte Dir gern die vielen Fragen, besonders wenn ich Dir bei Deinem Plugin helfen kann.

Für alle Anderen erkläre ich aber auch gern warum ich etwas mache und auch wie und wie ich evtl. leichter zu einem Ergebnis komme. Wenn jemand eine einfachere Methode kennt, dann immer raus damit, ich bin auf meine alten Tage gern bereit etwas dazu zu lernen.

ausführliche Grüße, Ralf

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ralf,

das sind zwar nicht deine Maße, aber so könnte es gehen.

Straße Steigung.zip

Wenn das genau an deine Stelle passen soll, muss ich das exakte Maß zwischen oberem und unterem waagerechten Straßenstück haben. Oder sind das exakt 120 mm? Nach dem Satz des Pythagoras müssten es eigentlich gerundete 116,19mm sein.

HG

Brummi

P.S.: Wie ich oben schon schrub, ist das Plugin nicht von mir, sondern von EASY. Es funktioniert in der V5 übrigens nicht mehr ordnungsgemäß. Die Winkel werden verkehrt herum berechnet. Also muss man erst mit V4 konstruieren und dann übertragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×