Jump to content
Berlioz

Unter Dampf

Recommended Posts

Hallo @Berlioz,

hier eine kurze Auflistung der Selbstentladewagen aus dem MBS (die einfachen Kipploren habe ich weggelassen):

Selbstentladewagen.thumb.jpg.bd24a87364a37c108876b217173ba918.jpg

Ich habe etwas in meinen klugen Büchern gewühlt und im Internet gestöbert. Der F-z 120 und der Fcs 090 stimmen genau mit den genannten Vorbildern überein. Bei den 4-Achsern unten gibt es unzählige Varuianten, die sich nur in wenigen Details unterscheiden. Ich habe versucht, die Modelle dem jeweils "ähnlichsten" Fahrzeugtyp (links Falns 180, rechts Fal 171) zuzuordnen. Der Wagen rechts in der Mitte ähnelt am ehesten dem Fc 084, auch wenn er im Vergleich zu dem genannten Vorbild etwas zu lang geraten ist. Für den Wagen rechts oben habe ich dagegen kein reales deutsches Vorbild gefunden. Es gibt (oder gab) aber bei der belgischen Staatsbahn SNCB einen 2-achsigen Kokswagen, mit dem man dieses MBS-Modell vergleichen könnte. Zu diesem Vorbildwagen habe ich allerdings keine Baujahre gefunden.

Bei den bekannten Bauarten habe ich dazu geschrieben, ab welchem Jahr sie gebaut wurden. Darunter steht jeweils, ab welchem Jahr die ersten Variante dieses Wagentyps gebaut wurde. Die Unterschiede der hier als "ähnlich" bezeichneten Bauarten sind gegenüber den abgebildeten Wagen zumindest aus der Ferne nicht zu erkennen, sodass die hier abgebildeten Modelle aus den 60er und 70er Jahren in meine Augen problemlos auch als "50er-Jahre-Fahrzeuge" (die 4-Achser sogar auf die Zwischenkriegszeit darstellenden Anlagen) eingesetzt werden können.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,

super Aufstellung, vielen Dank für Deine Mühe. Ich hab selber viel im Internet gesucht, aber nie solche genauen Zeitangaben gefunden. Hm, vielleicht eine Frage des Suchbegriffs.

Viele Grüße, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Berlioz,

vor 22 Minuten schrieb Berlioz:

vielleicht eine Frage des Suchbegriffs.

@BahnLand wird nicht umsonst als unser wandelndes Bahnlexikon bezeichnet.;) Was er so manches mal aus den Ärmel schüttelt, lässt glaub ich selbst die Herren im Frankfurter Bahntower vor Neid erblassen.B|

HG

Wüstenfuchs

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Berlioz,

vor 2 Stunden schrieb Berlioz:

Ich hab selber viel im Internet gesucht, aber nie solche genauen Zeitangaben gefunden.

die Baujahre habe ich aus dem MIBA-Buch "Güterwagen - Offene Wagen in Sonderbauart" von Stefan Carstens.

vor 2 Stunden schrieb Wüstenfuchs:

BahnLand wird nicht umsonst als unser wandelndes Bahnlexikon bezeichnet.

Nur nicht übertreiben :D. Trotzdem herzlichen Dank für das große Lob.

Im Verlauf von 50 Jahren Eisenbahn-Hobby hat sich doch einiges angesammelt. Trotzdem muss auch ich das meiste nachschlagen. Und dann wird mir immer bewusst, was mir eigentlich noch alles fehlt B|.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du bist doch die Vereinigung von 'Wickie' und 'Wiki'! ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

auf südlicher Seite des Viadukts über das östliche Tal von Wittichen entsteht der Bahnhof Köppenschlag.

Nördliche Einfahrt, Nebenbahn. Rangiert werden darf bis zum Rangier-Halt-Signal.

KS01.thumb.jpg.f3b6b32c21e3f5c28ce42155927e9eca.jpg

Nördliche Einfahrt, Hauptstrecke. Rangiert werden darf hier nur auf dem (von hier aus linken) Ausfahrgleis. Weiter links befinden sich die Abstellgleise der Nebenbahn. Über ein Verbindungsgleis können die Züge der Nebenbahn bei Vielbetrieb auch die Bahnsteige der Hauptbahn erreichen.

KS02.thumb.jpg.cc611ccfd87e694067711a44aac6c34f.jpg

Nördliche Ausfahrgruppe Hauptstrecke. Gleis 7 (rechts) ein Personenzug zur Bahnsteiglängenprüfung.

KS03.thumb.jpg.6e60631ce141dae8b4d9924ac3e6db7a.jpg

Südliche Richtung, Ausfahrgruppe, Blick von der Nebenbahn Gleis 1. Links Stumpfgleis 1a.

KS04.thumb.jpg.abbe3d8c8f2c48aaf491892c6fc0b6e2.jpg

Südliche Einfahrt. Rechts: Lokausziehgleis, dann die beiden Nebenbahngleise (hier 2-gleisig bis zum nächsten Bahnhof im Tal). Links die beiden Gleise der Hauptstrecke.

Oh, Fehler: Einfahrsignal nebst Vorsignal an dem linken Ausfahrgleis müssen weg. Wie heißt das? Kein Gleiswechselbetrieb.

KS05.thumb.jpg.16db82bb95b5ecea46c3c59c9da674c3.jpg

Weiter hinten: Ausfahrgruppe Nord. Rechts vorn: die Signalisierung zwischen Nebenbahn-Bahnsteig und Nebenbahn-Abstellgleisen ist mir unklar. Ich hatte dieses Problem schon in anderen Themen angesprochen ... leider nur wenig Lösungsansätze. Mir erscheint das zu überdimensioniert. Aber vielleicht muss dass ja so.

KS06.thumb.jpg.a3dc39e89c7dbe607761a8c91da66b34.jpg

Hier (von rechts) die 3 Ausfahrsignale, auf die sich das Vorsignal im oberen Bild bezieht. Ich hab auch mal ein Wartesignal hingestellt. Könnte ich alle Sperrsignale durch Wartesignale austauschen? Auf kleineren Bahnhöfen ist es ja egal, ob die Rangierfahrt vom Fahrdienstleiter über Sh1 oder vom Weichenwärter über z.B. Heben des Arms freigegeben wird. Das Wartesignal hätte für mich den Vorteil, dass Zugfahrten dort wohl nicht halten müssen, glaub ich.

KS07.thumb.jpg.7cb273b4bd0bf4bcef48724f50b782bd.jpg

Viele Grüße, Berlioz

Edited by Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

mir ist da heute was aufgefallen:

Bettung.thumb.jpg.4f06f4a27b71422c66bf724b6f016562.jpg

Ich bin oft "dicht" am Gleis, aber das ist neu. Hab ich da wieder irgendwo Murks gemacht?

Viele Grüße, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Berlioz,

diese Textur (und auch jene "ohne Rost") gibt es sowohl mit (im Bild unten rechts) als auch ohne Beschriftung (links). Die Beschriftung besagt, dass Du diese Textur nur bei Gleisen "ohne Bettung" einsetzen sollst - und da ist dann die Beschriftung auch tatsächlich nicht mehr sichtbar.

Beschriftung.thumb.jpg.a5f864349d755178d7d7b0a44bfbe2e3.jpg

Trotzdem ist mir nicht klar, warum es diese beiden "beschrifteten" Texturen überhaupt braucht. Man kann nämlich für die Gleise "ohne Bettung" auch die unbeschrifteten Texturen einsetzen. Und da habe ich dann keinen Unterschied erkannt.

Deshalb eine Frage an @henricjen:
Was ist der Unterschied zwischen den Texturen für die Gleise mit und ohne Bettung? Wie macht sich der Unterschied auf Gleisen ohne Bettung bemerkbar, wenn man anstatt der Textur für Gleise ohne Bettung jene für Gleise mit Bettung auflegt?

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ihr beiden,

Der Grund, warum ich "ohne Schotter" Versionen des Gleises mache, ist, dass sich die Geometrie des Gleises ändert, wenn "Ohne Bettung" gewählt wird.
Die Ursache für die 2 visuellen Probleme, die Sie auf dem Bild unten sehen.

1) Die Stacheln werden aus der Ausrichtung gedrückt.
2) Die Schwellentextur wird gedrückt und gibt ein wenig von der Schottertextur preis.

Um diese visuellen Probleme zu vermeiden, liefere ich "ohne Schotter" Versionen der Textur, um das beste visuelle Erscheinungsbild zu gewährleisten.

Um den Benutzer der Gleistextur zum besten Ergebnis zu führen, zeige ich die weiße Text, wenn die falsche Kombination verwendet wird.

Kind regards,
Henrik

Anmærkning 2020-02-16 233544.jpg

Edited by henricjen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Henrik, @henricjen,

die von Dir beschriebenen optischen Mängel waren mir bislang nicht aufgefallen, aber ich freue mich sehr, dass es immer wieder mal Verbesserungen gibt.

Nun würde ich mich freuen, wenn es eine Möglichkeit geben würde, bei allen von mir verbauten ca. 5000 Gleisen mit einem Click die Textur zu ändern.

Viele Grüße, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Berlioz

Ich entschuldige mich für die Unannehmlichkeiten, die Ihnen dies mit Ihrem riesigen Layout bereitet. 

Als ich die neuesten hochauflösenden Texturen erstellt habe, war ich gerade dabei, sie als eine 3er-Version meiner Track-Texturen zu starten. Aber nach einem Gespräch mit Neo kam ich zu dem Schluss, dass es besser ist, alles in einem Versionssatz zusammenzufassen. Dies, um Verwirrung darüber zu vermeiden, warum es mehrere Versionen von unterschiedlicher Qualität gab, und um Neos logischen Wunsch zu unterstützen, ein "Aufblähen" im Online-Katalog zu vermeiden.

Ich war in der Lage, alle Texturen zu aktualisieren, mit Ausnahme der genauen, die Sie verwendet haben. Ich versuchte herauszufinden, wie diese in veröffentlichten Layouts verwendet wurde, und die meiste Verwendung fand in Brummis Minimax-Layouts statt. Zur Unterstützung seiner Arbeit an diesen und der Tatsache, dass er die Schotterversion für ungeschotterte Gleise verwendet hatte, entschied ich mich, diese Textur in eine "schotterlose" Version umzuwandeln.

Und da der Austausch der Textur auf den meisten betroffenen kleineren Anlagen in wenigen Minuten erfolgen konnte, fuhr ich mit der Aktualisierung fort.

Ich verstehe, dass die Ersetzung der Gleistextur auf einem riesigen Layout ein langwieriger Prozess sein wird, und es tut mir leid, dass die Konsolidierung dieser Version diesen Nebeneffekt hatte.
Ich kann versprechen, dass mit den nun konsolidierten Gleistexturen eine solche Situation bei meiner Arbeit und bei der Veröffentlichung in der Gemeinschaft nicht mehr auftreten wird. 

Kind regards,
Henrik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Henrik, henricjen,

okay, wenn es keine schnellere Variante gibt, werd ich wohl in den sauren Apfel beißen und mir die Gleise Markierungsfläche für Markierungsfläche vornehmen müssen.

Ob dies auch mit der neuen Textur zu tun hat, weiß ich nicht, aber die Weichen sehen an der Grenze zur akt-deakt. Spur komisch aus.

Weichen_Bettung1.thumb.jpg.c6c35e3e481fc2d9e2d4a109dada771e.jpg

Viele Grüße, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Berlioz

die Zeichnung der Zustände des Weichens kann nicht durch Texturen verändert werden.

Wie Sie sehen können, treten die gleichen "komischen" Effekte auch bei allen anderen Texturen auf.Natürlich ist der Überlappungseffekt umso stärker, je mehr Kontrast zwischen den Farben der Schwellen und des Schotters besteht.

Das visuelle Problem wird reduziert, wenn man in den "Simulations"-Modus geht.

Kind regards,
Henrik

Anmærkning 2020-02-17 233601.jpg

Edited by henricjen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Berlioz,

wenn Du (wie ich es mache) den Gleisen eine eigene Ebene (Layer) zugewiesen hast, ist dass tauschen der Textur relativ einfach. Alle Ebenen außer der mit den Gleisen ausblenden, über den Reiter Bearbeiten alles Selektieren und im Eigeschaftsfenster die Textur ändern.

HG

Wüstenfuchs

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi @henricjen,

im Simulationsmodus ist das deaktivierte Glais nicht mehr dunkler, aber die Schotternaht immer noch deutlich erkennbar. Ich würde behaupten, dass dies früher nicht so war. Vielleicht hat eine genauere Optik an diesem Punkt auch etwas Negatives.

Wie auch immer ... alles nicht so wild.

Hi @Wüstenfuchs,

leider hab ich nur EV-bezogene Gleise in anderen Ebenen, alles andere ist in der Standardebene, aber ich hab bislang nur wenige andere Objekte eingebunden. Das klappt schon.

Viele Grüße, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Berlioz,

vor 38 Minuten schrieb Berlioz:

im Simulationsmodus ist das deaktivierte Glais nicht mehr dunkler, aber die Schotternaht immer noch deutlich erkennbar.

eine Frage, welches Gleismaterial verwendest Du? Bei den Vorbild orientierten Gleismaterial von Bahnland ist mir letztlich was ähnliches passiert, da ich die falsche Variation genommen hatte.

HG

Wüstenfuchs

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wüstenfuchs,

ich benutze Trix-Gleise und Peco-Weichen in N-Spur.

Mit Erschrecken hab ich festgestellt, dass sich Gleise in Gruppen durch einfaches Selektieren nicht erfassen lassen. Ich muss also alle meine Brücken und Bahndämme zerlegen und die entsprechenden Gleise direkt ansprechen, um die Textur zu ändern. Sorry, aber das ist blöd! Ich hab noch nicht verstanden, warum nicht einfach die Textur geändert wurde, also ohne die Schrift? Oder man gibt im Nachherein die Möglichkeit: Textur ersetzen ... in allen Objekten. Wenn ich ein Gleis in einen Bahnsteig ändern möchte, dann wird dies abgefragt und von mit grundsätzlich negiert.

hatte heut' eh nen harten tag auf der Lok ... also bis denne,

viele Grüße, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Berlioz said:

Hi henricjen,

im Simulationsmodus ist das deaktivierte Glais nicht mehr dunkler, aber die Schotternaht immer noch deutlich erkennbar. Ich würde behaupten, dass dies früher nicht so war. Vielleicht hat eine genauere Optik an diesem Punkt auch etwas Negatives.

Wie auch immer ... alles nicht so wild.

Hallo @Berlioz,

Ich kann nicht erkennen, wie eine höher aufgelöste Textur das visuelle Problem verschlimmern sollte. Auch hier können die größeren Farbkontraste zwischen den Schwellen und dem Schotter das Problem etwas deutlicher hervortreten lassen.

Kind regards,
Henrik

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi henricjen,

es scheint mir völlig egal, ob die Grundtextur heller oder dunkel ist ... genau das meine ich ja.

Ich kann leider keinen Vergleich zu älteren Varianten darlegen. Vielleicht empfinde ich das auch nur so, also bitte nicht verrückt machen.

Gruß0, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

vor 1 Stunde schrieb Berlioz:

im Simulationsmodus ist das deaktivierte Glais nicht mehr dunkler, aber die Schotternaht immer noch deutlich erkennbar. Ich würde behaupten, dass dies früher nicht so war. Vielleicht hat eine genauere Optik an diesem Punkt auch etwas Negatives.

vor einer Stunde schrieb Wüstenfuchs:

Bei den Vorbild orientierten Gleismaterial von Bahnland ist mir letztlich was ähnliches passiert, da ich die falsche Variation genommen hatte.

Dieses Problem gab es schon immer - auch in den älteren MBS-Versionen.

534883091_berlagerungAlteVersionen.thumb.jpg.0df2b31ff57f22583e28c10bf5f3416a.jpg
MBS V4 (links Planungs-, rechts Simulatonsmodus)               MBS V3 (links Planungs-, rechts Simulationsmodus)

Dieses Problem ist von prinzipieller Natur, weil sich überlappende Spuren bei einer Weiche oder einem anderen Spline-Objekt grundsätzlich übereinander gelegt werden, wobei die aktive Spur immer räumlich minimal abgehoben ist. So überdeckt beispielsweise das Schotterbett der aktiven Spur eines Bettungsgleises immer die Schotterbetten der inaktiven Spuren. Selbiges gilt natürlich auch für die Schienen (in einer anderen Höhe).

1496107010_berlagerungimPlanungsmodus.thumb.jpg.b947573747e5b6dc3acd484512623c7c.jpg
MBS V5, Planungsmodus:  Links Märklin-Gleis mit/ohne Bettung, rechts Standardgleis mit verschiedenen Variationen

Im Planungsmodus fällt die Abgrenzung schon deshalb besonders auf, weil die inaktiven Spuren gegenüber der aktiven Spur abgedunkelt sind. Diese Abdunkelung ist auch bei den Gleisen ohne Bettung vorhanden. Doch fällt sie hier nicht so auf, weil die "klare Abgrenzungslinie" aufgrund der Lücken zwischen den Schwellen fehlt. 

1674698861_berlagerungimSimulationsmodus.thumb.jpg.67509ffd6e8410beb8bd41cb2bb4fc3f.jpg
MBS V5, Simulationsmodus:  Links Märklin-Gleis mit/ohne Bettung, rechts Standardgleis mit verschiedenen Variationen

Im Simulationsmodus kommt die "Naht" genau dann besonders gut zum Vorschein, wenn die Bettung quer zur Gleisachse unterschiedliche Farbschattierungen aufweist (z.B. durch Schatten- oder Abrieb-Simulation entlang der Schienen). Dann treffen nämlich an der Grenze der abdeckenden und den "darunter" liegenden abgedeckten Spuren genau diese unterschiedlichen Farbnuancen aufeinander, was dann zu dem verstärkten Erscheinungsbild der "Naht" führt. Umgekehrt "verschwindet" die "Naht" umso mehr, je einheitlicher die Oberfläche des Spline-Objekts ist. Dies ist beispielsweise bei dem Straßenbahngleis mit Asphaltbelag ganz rechts der Fall.

Solange bei der Darstellung eines Spline-Objekts die enthaltenen (sichtbaren) Spuren nach der hier beschrieben Methode übereinander gelegt werden, kann dieses Problem nicht eliminiert, sondern bestenfalls durch "eventuell geeigenete" Texturen etwas kaschiert werden.

Die etwas höhere Position der aktiven Spur gegenüber den inaktiven Spuren nutze ich übrigens bei meinen "Weichengleis"-Variationen, um "schaltbare" Weichenzungen zu imitieren, indem ich neben der Schiene auf der gleichen Höhe einen "dunklen Schlitz" mitführe, der dann die Weichenzungen der inaktiven Spuren überdeckt und sie somit als "abstehend" erscheinen lässt.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Berlioz, Ich denke, es ist an der Zeit, dieses Gespräch zu beenden. Ich habe mich für die Änderung entschuldigt, die sich auf diese eine von 8 Texturen ausgewirkt hat, und versucht, den Grund für die Änderung zu erklären. Eine Überlegung zu den Texturen, die bei großen Layoutsammlungen auf der Online-Station wie den Minimax-Layouts verwendet werden.
Bei den meisten Layouts kann der Austausch der Texturen in wenigen Minuten erfolgen. Außer bei sehr großen Layouts, die sehr wenige und weit zurückliegend sind. Ich könnte dies nicht tun, ohne einige Layouts zu beeinträchtigen. 
Ich habe auch deutlich gemacht, dass dies bei meiner Kreation für MBS nicht mehr vorkommen wird.

Konstruktiv würde ich vorschlagen, dass Sie Neo eine Mail schicken, in der Sie um eine neue Funktion bitten, die den globalen Ersatz einer Gleistextur ermöglicht. Er könnte dann in Betracht ziehen, diese der Liste für eine zukünftige Version von MBS hinzuzufügen.

Dennoch werde ich dieses Gespräch verlassen.

Kind regards,
Henrik

Edited by henricjen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @henricjen,

so wie Du schreibst klingt das etwas angesäuert. Es lag nicht in meiner Absicht Dich und all die anderen, die hier mit viel Elan Verbesserungen vornehmen, anzugreifen. Du brauchst Dich auch gar nicht dafür zu entschuldigen. Es gehört zum Leben dazu, dass Veränderungen auf der einen Seite zu Verbesserungen, auf der anderen Seite zu zusätzlicher Arbeit oder gar zu Verschlechterungen führen können. Leider kann ich, obwohl Du versucht hast dies mir zu erklären, hier den Grund und die eigentliche Herangehensweise nicht verstehen. Ich nicht, aber das heißt doch nix. Ich hatte ja offensichtlich auch ein anderes Bild der früheren Weichen im Kopf, wie @BahnLand mit obigen Bildern aufgezeigt hat.

Viele Grüße, Berlioz.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @BahnLand, hallo @fmkberlin,

da ich nun erste Gehversuche im Bereich Geländegestaltung tätige, stoße ich mal wieder an meine Grenzen. Ich wollte Euere Modelle als Kfz-Tunnel verwenden. Für den 45 Grad Bahndamm hab ich mir dann Mauerbegrenzungen gebastelt. Leider bekomme ich die Farbstruktur nicht genau hin.

Tunnel01.thumb.jpg.98be8dc5bdc04d8199b602c49abfe035.jpg

Vielleicht habt Ihr diesbezüglich ein paar Tipps für mich.

Viele Grüße, Berlioz

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Berlioz,

wenn ich es Richtig Sehe, hast Du da mein Viadukt an den Ohren.
Das hat eine Textur, die Du nicht im Katalog findest.
Deshalb sollte die Stützmauer eine andere Textur, z.Bsp. Beton, haben.


Wenn es nicht Pressiert, ich bastle Gerade an ein paar Unterführungen.

2075820858_KleineUnterfhrung.thumb.jpg.8083f44723f0996a74849e839a36b0e2.jpg

Braucht aber noch einige Tage und dann muss Neo sie ja auch noch Freigeben.

Viele Grüße

fmkberlin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×