Jump to content

Vergewohltätigter Überlandleitungsmast


Franz
 Share

Recommended Posts

Nachdem ich gestern ein Umspannwerk geliefert habe muss ich jetzt auch dafür sorgen, dass der Strom dorthin kommt wo er gebraucht wird (Das unterscheidet mich als verantwortungsvoller Leitungsverleger von unseren Stromlieferanten in unserem Lande). Übrigens: Sollte mein Betreff für Verwirrung gesorgt haben so ist das durchaus beabsichtigt ;). Es geht um Folgendes:

Um den Stom über das Land transportieren zu können brauchen wir Überland-Leitungen. Nun wird es aber so sein, dass der Abstand zwischen den einzelnen Masten nicht immer der Gleiche sein wird. Also war meine erste Überlegung, mehrere Masten mit unterschiedlich langen Abständen zu bauen. Aber dann erinnerte ich mich an eine Bemerkung von Easy. Ergebnis: Ich habe das Modell "Überlandleitung Gerade" ist als analogen Regler in den Katalog gestellt. Dadurch ist es möglich die Länge der Leitungen in 10 Stufen über die Eigenschaften einzustellen. Und da es auch mal um die Ecke geht und irgendwann die Leitung auch dort angekommen ist wo sie soll gibt es dazu einen 45° Stück und einen allein stehenden Masten.
Bild391.jpg

Lasst mich Eure Meinung zu dieser eigenwilligen Lösung wissen
Franz

PS Alles zu finden unter "Landschaft / Industrie" als "Überlandleitung Gerade", "Überlandleitung 45Grad" und "Überlandleitung Mast"

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Franz,

Zitat

Alles zu finden unter...

... bei mir noch nicht :(... nur auf Deinem Rechner?... wie Deinem Bild zu entnehmen, ist das markierte im Katalog noch lokal... ( 1. Preis für Bildersuchrätsel:D...)

Local.jpg

Gruß

EASY

Link to comment
Share on other sites

Hallo Franz,

... ich mache es mal in einer Reihenfolge:

Lob:

Wie Du weißt, bin ich für "außergewöhnliche" Ideen immer zu begeistern... und eine variable Drahtlänge finde ich einfach genial als Anpassungsmöglichkeit, zumal es viele Modellvarianten einspart... (ganz genial wäre natürlich noch ein einstallbarer Winkel;))

Verbesserungavorschlag:

Den Nullpunkt (=Drehpunkt) des Winkelstückes in der Mitte wäre für das Ausrichten eine Erleichterung....

Nullpunkt.jpg

Kritik:

Die Masten drehen dich nicht genau um ihren Mittelpunkt.

Im Bild sind alle Masten in der x-Richtung auf den gleichen Wert eingestellt (numerische Eingabe)

Im Bild oben trifft der von links kommende Draht die Isolatoren des mitteren Mastens in der Mitte, der von rechts kommende Draht trifft den Isolator gerade eben so noch.

Im Bild unten ist der mittlere Mast um 180° gedreht... die Verhältnisse drehen sich um...

Unsymetrie01.jpg

... und wie man beim markierten Masten sehen kann, ist der Nullpunkt nicht in der Isolatormitte (in Laufrichtung). Ich komme auf eine Abweichung von ca. 1,3mm (bei allen Masten). Ist zwar nicht viel, macht sich aber optisch leider bemerkbar und erschwert etwas das Ausrichten mit numerischer Eingabe...

Unsymetrie02.jpg

 

... ich hoffe dies ist Meinung genug...

Gruß

EASY

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Roter Brummer,

Wichtig für eine Längenänderung von einer Seite her über die Skalierung ist, daß der Nullpunkt an einem Ende des zu verlängernden Objektes liegt. Die Längenänderung an sich, ist "nur" eine Animation bei der sich dann die Skalierung (in der Richtung in der die Längenänderung stattfinden soll) ändert...

Gruß

EASY

Link to comment
Share on other sites

Nullpunkte der Masten sollten jetzt stimmen. Wie ich's beim Winkel mache weiss ich noch nicht.

HG
Franz

PS1 Die Länge ist jetzt stufenlos einstellbar.

PS2 Winkel stimmt jetzt auch.

PS3 Natürlich habe ich auch über einen variablen Winkel nachgedacht. Dann müsste ich jeden Draht einzeln verlängern - was kein Problem wäre. Aber ich habe nur einen Regler. Also entweder Länge oder Regler. Wie wäre es wenn ich einen zusätzlichem Masten mache der dann NUR im Winkel veränderbar ist

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die Idee ist wieder mal genial, aber das Aussehen der Masten ist doch sehr gewöhnungsbedürftig. Wo stehen denn solche Masten?
Vielleicht kannst du dich ja mal mit Lobo kurzschließen, der hatte für den alten Planer vom Design ja richtige Überlandmasten aus Boardmitteln gebaut. Stehe da mit ihm in Kontakt zwecks eventueller Überarbeitung.

Das Winkelstück sieht auch etwas eigenwillig aus. Hab noch nie zwei Masten so eng beieinander stehen sehen. Vielleicht kriegst du das ja noch etwas realistischer hin

Gruß
MarkoP

Link to comment
Share on other sites

@ Marko Ich vermute, Du hast meinen Satz "Lasst mich Eure Meinung zu dieser eigenwilligen Lösung wissen" überlesen.

Dass es solche Masten bei uns nicht gibt weiss ich. Aber ich war von der Idee fasziniert und wollte möglichst schnell ein Ergebns haben. Deshalb griff ich auf Masten zu die ich schon hatte.

@ Easy Bin am experimentieren mit einem variablen Winkel von -45° bis +45° Wie kann ich berechnen mit welchem Faktor ich die mittleren und äusseren Drähte verlängern muss?

HG
Franz

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Franz,

nun, diesmal habe ich eine etwas pragmatische "Lösung",  ... in diesem speziellen Fall plädiere ich einfach mal dazu, es während der Erstellung der Animation interaktiv zu ermitteln ... geht wahrscheinlich schneller, als eine Formel abzuleiten (da auch abhängig von der Länge der Isolatoren)... ich kann Dir nur sagen, daß es ein nichtlinearer Zusammenhang ist... Du wirst also in der Animation mehrere Zwischenframes benötigen...

Gruß

EASY

Link to comment
Share on other sites

@ Easy Na, wenn Du sogar Try And Error den Vorzug gibst..... ;)

@ All Die Sache ließ mir keine Ruhe. Ich habe inzwischen einen "handelsüblichen" Masten und habe das "Durchhängen" bei kleinerer Entfernung reduziert. Außerdem ist die maximale Länge (immer noch stufenlos) grösser. Leider (Hallo Neo !!! aufgepasst) habe ich Snap-Punkte eingebaut die im Moment allerdings noch wirklungslos sind da Steuerelemente noch nicht "schnappen". Bitte seht euch die neuen Modelle ("Überlandleitung Mast2" und "Überlandleitung Gerade2") nochmal an. Was mich interessieren würde:

1. Was haltet ihr von der "Stärke" der Leitungen? Sind sie zu dünn?

2. Da es jetzt 7 Leitungen sind ist das Modell (unter dem Gesichtspunkt, dass es ja nur der Ausschmückung dient) für seinen Einsatzzweck schon relativ aufwendig (obwohl die Leitungen nur aus einem Obket bestehen).  Wenn ich jetzt einen stufenloasen Winkel versuche müsste ich jede Leitung seperat "bedienen" was den Umfang des Objektes wesentlich erhöht. Deshalb meine Frage. 2 Weitere Modelle mit fester Länge und festen Winkel (ich dachte an 33° und 45°) oder die Lösung mit dem Mehraufwand?

HG
Franz

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

für den Winkel würde ich zwei Gradzahlen und zwei Längen vorgeben (Die Längen für den Fall, dass der Platz schon verbaut ist an dem der Mast dann auskäme).
Die 45° sind schon gut, aber statt 33° würde ich 30° nehmen, dann kommst du schließlich wieder auf die 90° aus. Oder man nimmt 15° mit kleinerem Abstand, dann wäre man noch flexible und bräuchte die 45° nicht mal.

@Feuerfighter
Holzmasten ok, aber nicht in solcher Bauform.

Gruß
MarkoP

Link to comment
Share on other sites

Hallo Franz,

Für Deine Holzmasten finde ich die Leitungen so dick genug... für den Gittermasten, würde ich sie etwas dicker machen...

Deiner Argumentation bei 7 Leitungen feste Winkel zu nehmen, sitimme ich zu, allerdings würe ich eher auf 30 und 45 Grad gehen (15 Grad???), da sich mit 33 Grad- Kombinationen doch mit der Zeit etwas sehr "krumme" Werte ergeben. (33, 66, 99...)

... und noch als Hinweis: Der Holzmast ohne Leitung dreht noch nicht über den Mittelpunkt...

 

@Seehund,

... ich finde Deine Methode sehr praktisch, da man sich keine Gedanken um Winkelleitungsskalierungsreduktionsfaktoren(n) zu machen braucht.... und es gibt auch keine Diskussion darüber wo so was steht:(... und vor allem, da keiner weiß wo die Leitungen liegen, kannst Du an jeder beliebigen Stelle behaupten "hier":P... und Strom abzapfen:D

Gruß

EASY

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo nochmal,

ich finde die Leitunsgdicke für den Stahlmasten auch etwas dünn. Sind auf meiner Platte praktisch gar nicht sichtbar.
Auch die Masten selbst finde ich etwas dünn geraten, aber das kann eine optische Täuschung durch das Größenverhältnis meiner Platte sein.

Gruß
MarkoP

Link to comment
Share on other sites

Hallo MarcoP,

konstruktive Kritik und Anregungen zur Verbesserung unserer Modelle sind immer herzlich willkommen. Leider stehen wir Modellbauer vor der Entscheidung ein Modell  1 : 1 wiederzugeben oder sozusagen Kindgerecht zu bauen, da wie wir ja wissen, das Blickfeld von Kindern und älteren Menschen nicht so ausgeprägt ist.

Stell dich mal auf einen Berg und schau in ein Tal, durch welches eine Überlandleitung geht. Siehst du dann wirklich noch die Leitungen und kannst du die Nieten an den Querträgern sehen? Hier liegt der Unterschied zwischen Realität und Wunsch, weil wir ja wissen das diese vorhanden sind. Sicherlich würde auch ich gerne die Bauelemente in dieser Entfernung besser sehen wollen, jedoch ist dies einfach nicht möglich. So ist es auch bei dem Strommast von Franz. Würde er die Elemente jetzt deinen Wünschen nach vergrößern, entspricht das Modell dann aber nicht mehr der Realität.

Auch könnte man solch filigrane Modelle, damit sie besser sichtbar sind,  mit Leuchtfarben texturieren, jedoch sind gerade diese Masten in der Realität mit solchen Farben versehen, um möglichst wenig in der Landschaft aufzufallen.

Es ist immer schwierig, es jedem gerecht zu machen. Oder wir machen es wie der Computer: 1 oder 0.

Gruß Seehund

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe lediglich auf seine ursprüngliche Frage ob die Leitungen zu dick oder dünn sind geantwortet.
Sicherlich hast du recht mit dem was du schreibst und es kommt a) immer auf das persönliche Empfinden und b) oft auch auf die Einbaulage (Plattengröße, Gelände etc.) an.
Darum hatte ich ja bereits bei meiner Antwort dabei geschrieben, dass es sich durchaus auch um eine optische Täuschung aufgrund meiner Plattengröße handeln kann.

Ich hatte nur das Gefühl, dass es optisch vom Gesamtbild her etwas zu dünn ausgefallen ist, weshalb ich das so als Antwort auf die Frage geäußert habe. Ich habe ja auch zu keinem Zeitpunkt geschrieben, dass es geändert werden soll, sondern nur die Frage mit meiner persönlichen Meinung beantwortet.

Gleiches gilt für die Winkel-Geschichte wo ja die Frage im Raum stand wie man es am besten (Gradzahl, Länge) lösen kann.
Das was ich schreibe ist einfach nur meine persönliche Meinung und weder eine Forderung noch ein Verlangen.
Ganz ehrlich weiß ich nicht wie Feuerfighter auf solch eine Aussage kommt und die Antwort hat er auch schon als PN (hat ja nichts mit dem Modell mehr zu tun) erhalten. Das einzige was er mit solchen Kommentaren erreicht, ist die Tatsache, dass noch weniger an Resonanz kommen wird. Ich werde jedenfalls keine direkten Rückmeldungen mehr geben, dazu ist mir die Lust vergangen.

Trotzdem kann ich letztendlich nur sagen macht weiter mit euren super Ideen, die Anlagen werden immer realistischer. Alleine schon die Lichter die jetzt hinzugekommen sind lassen es fast wie die Wirklichkeit erscheinen.

Gruß
MarkoP

Link to comment
Share on other sites

@ Moderator: Da die letzten Beiträge nichts mehr mit meinem Modell zu tun haben möchte ich als Urheber dieses Beitrags bitten (wenn die Verfasser nichts dagegen haben) die Beiträge seit dem Mo, 09. Jun. 2014 - 13:53 zu löschen und die Unstimmigkeiten eventuell per PIN auszuräumen.

Ansonsten bin ich immer noch an einer Lösung für die Abbiegungen. Ist nicht so einfach wie ich anfangs glaubte denn:

1: Will ich nur einen einfachen Richtungswechsel um 19 Grad machen geht dies relativ einfach:
Bild1.jpg

2. Will ich nur einen Versatz machen ist auch dies nocht relativ einfach:
Bild2.jpg

3. Will ich aber einen Richtungswechsel von 45 Grad machen und die Leitung in dieser Richtung weiter laufen lassen muss ich entweder auf die parallele Führung der Leitungen verzichten oder einen schmäleren Mast anbieten:
Bild3.jpg

Ich denke, die Lösung mit einem schmäleren Masten scheidet aus da dies einen "Rattenschwanz" an anderen Modellen nach sich ziehen würde. Also, was haltet ihr von der gezeigten Lösung ohne parallele Leitungsführung oder bin ich durch's viele Nachdenken schon verwirrt und sehe eine bessere Lösung nicht mehr?

HG
Franz

PS Bzgl. Realität der Stärke der Leitungen versuche ich wieder einmal den Spagat und versuche es jedem recht zu machen indem ich die Leitungsstärke nur ein klein wenig erhöhe.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Franz,

ich weiß ja nicht ob du mit Andockpunkten arbeitest. Wenn ja, wäre es vielleicht auch eine Überlegung die Leitung komplett vom Mast zu trennen.
Bedeutet zwar, das der Nutzer jeden Leitungsdraht einzeln an den Mast andocken muss, würde aber für eine weitere Reduzierung der Katalogobjekte sorgen da man lediglich einen Mast und einen Leitungsdraht (vielleicht zwei, dann z.B. mit einer Länge von 1 bis 50 und einen von 50-100) benötigen würde. Hätte dazu noch den Vorteil, das man auch Abzweige oder Masten mit weniger Leitungsdrähten erstellen könnte.

Gruß
MarkoP

P.S.: Beiträge können von mir aus gerne gelöscht werden, wurde längst per PN ausdiskutiert.

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Marko,

das war auch eine Überlegung meinerseits die ich aber schnell wieder zu den Akten gelegt habe da es so nicht funktionieren würde. Zum einen: Wenn Du von Längen 0 bis 50 usw. sprichst gehst Du davon aus, dass ich für die Leitungen wieder einen analogen Regler missbrauche. Und analoge Regler funktionieren bisher noch nicht mit Snap-Points. Und auch wenn uns Neo diese Möglichkeit irgendwann einrichtet würde es nicht funktionieren denn Objekte schnappen an ein anderes Objekt und wenn dieses Objekt am anderen Ende "eingeschnappt" war würde es diese Verbindung lösen. Oder, anders gesagt, Objekte schnappen nicht an ein anderes Objekt indem sie die Länge verändern sondern die Position. Und Leitungen mittels des relativ groben Schiebereglers so genau zu machen - ich denke, da wird jeder schnell die Lust verlieren. Was wir brauchen würden wären Leitungen mit den Eigenschaften eines Flexigleises. Und selbst da wäre ich nicht zufrieden denn die Berechnungen, die einem Flexigleis zugrunde liegen würden meist nicht ein sauberes (symetrisches) nach unten durchhängen ergeben.

Aber die Idee von Easy war gut und ich bersuche im Moment sie umzusetzen.

HG
Franz

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Franz,

ein Einzelner in der Länge verstellbarer und frei positionierbarer Draht, ohne Snaping, zusätzlich zu Deinen Masten, wäre schon interessant. Dann könnte man selber irgendwelche Anschlüsse schaffen. Vom Hochspannungsmast zu Deinem Umspannwerk, zum Beispiel.

Grüße aus Berlin

Frank

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...