Jump to content

Planung der "Grundplatte"


 Share

Recommended Posts

Hallo,

ich bin ein ziemlicher Anfänger was das Planen einer Modellbahn mit EDV angeht.

Bislang habe ich Anlagenplanung über Papier und Stift durchgeführt.

Nun habe ich folgende Frage:

 

wie erschaffe ich quasi eine Grundplatte mit den Abmessungen wie sie mir am geplanten Standort zur Verfügung stehen.

Zwar habe ich Grundformen wie U oder Rechteck entdeckt, aber diese erfüllen meine Bedürfnisse nicht. wie komme ich also z.B. von einer L-Anlage Grundform zu den Abmessungen wie ich sie mir wünsche. Beispiel Diagonale im Eck oder vorspringende Kreissegmente an den innenflächen des L oder Wansvor / Rücksprünge die ich berücksichtigen will.

wie gelange ich dann gegebenenfalls zu einer 2. Ebene ( Glleiswendel )

 

also ihr seht. ich habe keinen blassen Schimmer.

 

mein Dank schon mal vorab für Hilfen

 

(zusatzfrage: wie digitalisiere ich vorhandene oder noch zu bauende Gebäudemodelle, so dass ich diese dann positionieren kann

 

Gruß Nietenzaehler ( Tom )

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tom,

für komplexe Grundplattenformen muss Du stückeln, also mehrere Grundplatten aneinandersetzen.

Zur Erstellung mehrerer Ebenen gibt es auch mehrere Möglichkeiten:

1. Einfach zwei Ebenen übereinander schieben. Höheneingabe über z-Wert oder per Maus über Gismo. Dann z.B. Gleiswendel am Rand positionieren und so die Gleise auf den verschiedenen Ebenen verbinden. Es gibt jetzt auch Splines von "Holzstücken", die man unter den Wendel-Gleisen verlegen kann und senkrechte "Holzstücke" zur Abstützung. Die Gleise würden natürlich auch alle einfach so in Luft schweben und ihre Position beibehalten, aber es ist was fürs Auge.

2. Für Gleisübergänge wie Rampen, etc. in der Mitte der Platten kannst Du wieder stückeln (s.o.) und z.B. eine Ebene schräg einbauen.

3. Grundsätzlich gibt es auch die Möglichkeit, eine Ebene ohne eigene Höhe oder "Dicke" zu erstellen (Hacken entfernen). Dann kannst Du Löcher in die Ebene schneiden, um Platz für Übergänge zu schaffen.

4. Im Großen und Ganzen geht das auch mit einer Ebene (wieder ohne "Dicke"). Grundplatte unter den Gleisen positionieren und über "Gelände anpassen" bis unter die jeweiligen Gleise anheben. Wo sich Gleise auf verschiedenen Ebenen kreuzen die Übergänge zu Brücken und Tunneln wieder als Loch ausschneiden.

Gestatte mir dazu ein Bild aus meinem aktuellen Projekt:

1500140666_Brcke13.thumb.jpg.d1ec2564a7e3f990502d5bcba9736299.jpg

Ich probiere da selber noch aus. Die Rastergröße der Platte spielt eine große Rolle dabei. Ich wähle diese sehr klein, um den Rasterzacken in Kurven Herr werden zu können, was aber zum Nachteil hat, dass die Grafikkarte viel zu tun hat. Was das Thema angeht können andere Dir besser Rat geben.

Viele Grüße und viel Spaß beim Basteln, Berlioz

Link to comment
Share on other sites

ok Henry, nun konnte ich zum Test zwei Kreise erzeugen und diese beiden zur Gruppe kombinieren

 

werkzeuge wie subtrahieren / addieren stehen wohl  nicht zur Verfügung

 

wie kann ich nun einer Grundplatte in Lform so einen Halbkreis hinzufügen

ich bin da eher den Umgang mit CAD Software gewohnt

daher taumle ich hier ziemlich blind umher lach

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Nietenzaehler61,

Ich möchte Dir hier kurz zeigen. wie Du einer Grundplatte einen Halbkreis hinzufügst. Dazu habe ich als Beispiel eine Grundplatte mit den Abmessungen 2000 x 1000 mm und einer Dicke von 50 mm genommen. Als erstes habe ich aus dem Modellkatalog aus der Kategorie Zusätzlich >Grundkörper den Halben Zylinder neben der Bodenplatte platziert. Siehe Bild 1

1524079706_Bild1.thumb.jpg.65b766852e862df6b3ba77fc7082c85f.jpg

Nun wird der Halbe Zylinder in die richtige Position zur Bodenplatte gebracht

Siehe Bild 2

774540689_Bild2.thumb.jpg.abb02a51afa9f3962331f14a4d650b30.jpg

Der Radius wird nun auf 500 mm vergrößert (2 x 500 mm = 1000 mm " Abmessung der Schmalseite der Bodenplatte) und die Breite des Halben Zylinders auf 50 mm (Dicke der Bodenplatte) festgesetzt. Über die Höhe des Halben Zylinders lässt sich der Umfang des Halbkreises anpassen.

Siehe Bild 3

1286572073_Bild3.thumb.jpg.3559508102e8a58aa0743ef5e037acda.jpg

Jetzt wird der Halbe Zylinder an die Bodenplatte angefügt und muss im letzten Schritt auf minus 25 mm abgesenkt werden, damit seine Oberfläche mit der Bodenplatte plan ist.

Hinweis: Der Halbe Zylinder kann nur mit einer einzigen Textur überzogen und sein Höhenprofil nicht geändert werden.

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

Den Außenbogen kriegt er schon hin, Streitross.
Der Innenbogen ist das Problem.

Drum fragte er nach 

vor 19 Stunden schrieb Nietenzaehler61:

werkzeuge wie subtrahieren ...

 

Und Landschaftsformung fällt natürlich bei den Grundkörpern auch flach - buchstäblich.

Edited by Goetz
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...