Jump to content

HAMO-Straßenbahngleis-System


Recommended Posts

HAMO-Straßenbahngleis-System

Hallo Gemeinde,

wie an anderer Stelle schon angekündigt, habe ich das von HAMO in den 1950er- und 1960er-Jahren angebotene Straßenbahngleis-System für H0-Straßenbahnen für das Modellbahn-Studio aufbereitet. Es gibt von der Geometrie her nur 11 verschiedene Gleisstücke (4 Geraden, 4 Bögen, 2 Weichen und 1 Kreuzung), mit deren Hilfe dennoch auch relativ komplexe Anlagen hergestellt werden können.

Sortiment.jpg

Für die Bögen gibt es die Radien 150 mm und 210 mm, womit eine zweigleisige Strecke mit 60 mm Gleisabstand realisiert werden kann. Für beide Radien gibt es ein gebogenes Gleisstück mit dem Bogenwinkel 45°. Die Weichen gibt es nur für den kleineren Radius, wobei deren Abzweigwinkel 36,87° beträgt, mit dem sich bei einer Weichenverbindung zwischen zwei gegeneinander zusammengesteckten Weichen gerade der Parallelgleis-Abstand von 60 mm ergibt. Als Weichen-Gegenbogen gibt es das gebogene Gleis mit Radius 150 mm auch mit diesem Bogenwinkel und als Ergänzung auf 45° noch ein kurzes Bogengleis mit Winkel 8,13°. Die 90°-Kreuzung mit einer Länge von 60 mm für jeden Gleisstrang ermöglicht auch die Kreuzung von 2-gleisigen Strecken. Die 4 Geraden mit Längen 160 mm, 120 mm, 80 mm und 20 mm sind trotz der runden Werte genau auf die Weichengeometrie abgestimmt und ermöglichen somit den Abgleich mit parallel verlaufenden Weichenstrecken. Damit sind auch schon sämtliche Gleisstücke beschrieben.

Die im obigen Bild gezeigten Gleisstücke bestehen jeweils aus einem mit dem Gleiseditor hergestellten Gleisstück des Modellbahn-Studios und einem "Überbau", der die Straßenoberfläche entlang des Gleisstrangs darstellt. Dieser Überbau wurde jeweils als 3D-Modell hergestellt und wird zusammen mit dem jeweils dazu passenden Gleisstück als Gruppe zusammengefasst. Im Gegensatz zu den originalen HAMO-Gleisen, die (laut Prospekt-Bild) eine einfarbige glatte Oberfläche besaßen, habe ich den hier bereitgestellten Modellen eine Pflasterstraßen-Textur verpasst.

Kopfsteinpflaster.jpg

Alle Gleisstücke sind im Online-Katalog (zunächst nur im Test-Verzeichnis) jeweils als "Gruppe" - bestehend aus dem Überbau und dem darunter platzierten Gleisstück - abglegt. Diese können direkt auf die Anlage gezogen und dort miteinander verknüpft werden. Um die Weichen im Planungsmodus zu schalten, muss man entweder über die Selektionsliste die MBS-Weiche innerhalb der Gruppe auswählen oder die Gruppe auflösen, um die Weiche mit der Maus direkt auswählen zu können. Im Simulationsmodus ist die "Gleisweiche" auch dann direkt selektierbar (und damit schaltbar), wenn die Gruppe nicht aufgelöst wurde. Um die Auflösung der Gruppe und den Umweg über die Selektionsliste zu vermeiden, empfehle ich daher, die Weichen immer im Simulationsmodus zu schalten.

Wenn es aus irgend eínem Grund doch einmal nötig sein sollte, die Gruppierung eines HAMO-Gleises aufzuheben und entweder das unterlegte Gleis oder den Überbau zu verschieben, kann man beide Teile wieder "ordentlich" zusammenfügen, indem man sowohl das Gleisstück als auch den Überbau an ein gruppiertes HAMO-Gleisstück andockt. Das Andocken des Gleises erfolgt hierbei auf die übliche Weise über die Gleis-Andockfunktion. Für das Andocken des Überbaus habe ich alle Überbau-Teile mit passenden Andockpunkten versehen. Nachdem man beide Teile angedockt hat, sind diese wieder gegenseitig korrekt ausgerichtet und können somit wieder zu einer Gruppe vereinigt werden.

Im Testverzeichnis sind neben den eigentlich zu verwendenden gruppierten Gleiselementen (Suffix "[Gruppe]") auch die Überbauteile separat abgelegt (Suffix "[Straßenbelag]"). Diese sollten nicht verwendet werden. Ihre Existenz ist jedoch Voraussetzung, um die gruppierten Gleisstücke realisieren zu können. Wenn Neo damit einverstanden ist, dass dieses Gleissystem endgültig in den Online-Katalog übernommen werden soll, und ein entsprechendes Gleise-Unterverzeichnis zur Verfügung stellt, werden dort diese Überbau-Elemente ausgeblendet werden, sodass dann nur noch die gruppierten Gleisstücke sichtbar sein werden.

Bispiel-Anlage.jpg

Als Demo-Anlage findet Ihr hier als MBP-Datei noch die im obigen Bild gezeigte Gleiskonfiguration, die verdeutlichen soll, welche Möglichkeiten in dem doch sehr "übersichtlichen" Gleissystem stecken.

HAMO Gleissystem.mbp

Ich wünsche Euch beim Ausprobieren und beim Kreieren neuer Straßenbahn-Strecken viel Spaß.

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo Bahnland

das Straßenbahngleissystem ist geometrisch extrem einfach gehalten - TOP ! (y)

Leider paßt es geometrisch nicht mit Seehunds Straßenteilen zusammen.
Straßen-Gleis-Konflikt.jpg

Frage : in welcher Straßenumgebung sollen die Gleise verlegt werden - will sagen - was liegt zwischen den Gleisen und was liegt zwischen Gleis und Bordstein ? Brauchen wir noch mehr Straßenelemente ?

Außerdem ist die automatische Skalierung von Gleis und 3D-Modell noch nicht gelöst, wenn in einem anderen Maßstab als H0 gebaut werden soll. Sonst hätten Seehunds Straßen längst Führungsschienen für die Autos. (die momentan aber in einer anderen Höhenebene als die Straßenbahn fahren müssten).

Wir haben also noch einigen Lösungsbedarf.

Herzliche Grüße (mit nix für ungut) von

Henry

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Schlagerfuzzi,

was siehst Du außer den Fragezeichen? Gleise mit Schwellen, aber ohne Böschung, oder die in meinem ersten Bild gezeigten "Straßenbeläge"? Eigentlich kann ich mir beides nicht erklären. Denn die Straßenbeläge sind alle im Testverzeichnis freigegeben, und die Gleise sind mit dem Gleiseditor konstruiert, also Teil des "Grundausbaus".

Ich bin daher etwas ratlos und hoffe, dass Neo da möglicherweise weiterhelfen kann.

Viele Grüße
BahnLand


P.S.:
Kann es sein, das Du das Modellbahn-Studio "offline" betreibst, und daher meine HAMO-Gleisstücke bei Dir nicht verfügbar sind? Das wäre zumindest eine plausible Erklärung - zumal Henry die Anlage offenbar anstandslos laden und anzeigen konnte (siehe Bild im vorangehenden Beitrag). Du müsstest dann das MBS wieder "Online" schalten, damit der Katalog nachgeladen werden kann.

Edited by BahnLand
Link to post
Share on other sites

Hallo Henry,

jetzt weiß ich, warum die Straßenelemente von Seehund keine "Führungsschienen für die Autos" besitzen. Ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen, dass diese bereits integriert sind, habe aber jetzt bei der Suche festgestellt, dass dies tatsächlich nicht der Fall ist.

Die Straßenelemente von Seehund sind in der Höhe so niedrig, dass man in der Modellgröße H0 ein Z-Gleis unterlegen muss, damit die Schienenköpfe nicht aus dem Asphalt ragen. Da nützt es auch nichts, ein "untergeschobenes" H0-Gleis unsichtbar zumachen, da die Abroll-Ebene für die Autos immer die Höhe der Schienen-Oberfläche ist. Und da würden die Autos dann über der Straße "schweben". Damit für das HAMO-H0-Gleis die Straßenebene auf der Höhe der Schienenoberfläche liegt, muss sie daher deutlich höher positioniert sein als die Oberflächen von Seehund's Straßen-Elementen.

Seehund-Straßen.jpg
Von hinten nach vorne: N-Gleis, Z-Gleis, H0-Gleis zusammen mit H0-Straßenteilen

Dies ist also schon mal ein Grund, warum die HAMO-Straßenbahngleise und die Straßen von Seehund nicht zusammen passen. Da es sich bei diesen Straßenbahngleisen um die Nachbildung des HAMO-Gleissystems handelt, ist die Gleisgeometrie dadurch vorgegeben. Es wäre ein purer Zufall gewesen, wenn diese Gleisgeometrie zur Straßengeometrie von Seehund kompatibel gewesen wäre.

Dass bei den hier angebotenen Gleisen die Zwischenräume (noch) fehlen, ist mir klar. Diese wurden allerdings von HAMO auch nicht angeboten. Ich könnte mir vorstellen, dass ich diese noch ergänze. Sie müssen aber alle noch gebaut werden. Und die Frage ist dann natürlich, was alles noch dazu gebaut werden soll. Muss man dann auch die Straßen um das Straßenbahngleis herum nochmals neu erfinden?

Die ständige Frage nach der Kompatibilität unterschiedlicher Gleis- und Straßensysteme ist eine direkte Folge des Fehlens eines Gleiseditors, mit dem man auch andere Gleisquerschnitte (z.B. mit auf der Ebene der Schienenoberfläche darstellbarer Straßenoberfläche) wie heute die Gleise mit dem unter den Schienen liegenden Gleisbett frei konfigurieren könnte. Dann wäre es überhaupt kein Problem, Straßenbahngleise, daneben liegende Straßen-Fahrbahnen für die Autos, und zuletzt auch noch die seitlichen Gehsteige individuell zu konfigurieren und aneinander zu setzen. Leider ist dieser erweiterte Gleiseditor heute nicht verfügbar, sodass wir unsere Straßenbahngleis-Straßen-Gehsteig-Konfigurationen weiterhin mit jeweils separaten Modellen an bestehende konfektionierte Systeme anpassen müssen - und damit entweder den Online-Katalog weiter (über-)füllen oder eben die Bauteile dort nicht unterbringen können.

Dass die nun bereitgestellten HAMO-Gleisstücke sich nicht ohne weiteres in einen anderen Modell-Maßstab umwandeln lassen, ist mir bewusst. Hierzu muss man leider die Gruppen auflösen, für das Straßenteil und das Gleis selbst den neuen Maßstab auswählen, und dann getrennt noch die Längen und Radien der Gleise anpassen, Die geraden Gleisstücke lassen sich dann wieder relativ leicht zusammenführen, indem man die Mittelpunkte der Einzelteile (x- und y-Position) gleichsetzt. Für die gebogenen und Weichen-Elemente wird man dann wie im obigen Beitrag beschrieben die Einzelteile separat an ein bereits fertiges Straßenbahngleisstück andocken, wodurch diese dann wieder korrekt zusammengefügt sind und somit erneut gruppiert werden können.

Viele grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

hallo bahnland, als ich gestern abend deine anlage geladen habe waren außer Fragezeichen nur die schienen....nur schade, dass ich dir kein beweis foto gemacht habe. heute habe ich deine anlage nochmal runtergeladen und das Problem hat sich wie von selbst gelöst(y)....sehe jetzt alles (y). weiß der geier was da gestern abend los war....ich finde deine anlage ...top(y)....trotzdem danke für deine Bemühungen.....gruß schlagerfuzzi...... PS: deine Idee ist grandios...klasse gefällt mir(y)

Edited by schlagerfuzzi1
Link to post
Share on other sites

Hallo Bahnland,

meine Straßensystem ist bewusst für die Integration von Z-Gleisen entstanden.

1. Die Fahrbahnhöhe wird dadurch reduziert
2. Kurvenfahrten, Abbiegen etc. läuft runder

Warum die gruppierten Straßenelemente von Neo nicht freigegeben wurden, ist mir bis heute noch nicht ausreichend erklärt worden. Daran habe ich mit Henry fast 1 Jahr gearbeitet. Auf meinem MBS habe ich mit den gruppierten Straßensegmenten keine Probleme.

Eigentlich ist es aber auch egal, denn mit ein bisschen mehr Arbeit kann man alle gewünschten Modifikationen selbst erstellen.

Gruß Seehund

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Gemeinde,

nachdem Neo im Online-Katalog in der Rubrik Gleise ein neues Verzeichnis für die HAMO-Gleise bereitgestellt und die von mir nach dort transferierten Gleise freigegeben hat (Danke, Neo), stehen diese nun "dauerhaft" zur Verfügung.

Wie Henry schon richtigerweise bemerkt hat, lassen sich Modelle, die mit Gleisen verknüpft sind, nicht automatisch skalieren, also in einem anderen als dem vordefinierten Maßstab (hier H0) einsetzen. Da das HAMO-Gleissystem mit seinen 11 Gleisen jedoch "sehr übersichtlich" ist, kann man die Gleise mit relativ wenig Aufwand selbst in eine andere Spurweite umwandeln. Anbei eine kleine Anleitung, wie man hierbei vorgeht:

  1. Zunächst ordnet man alle 11 Gleisstücke auf einer Bodenplatte an.
    11 Vor der Umwandlung.jpg
     
  2. Danach löst man die Gruppe aller Gleise auf und trennt die unterlegten Gleisstücke (unten) von den Straßenbelägen (oben).
    12 Gruppen-Auflösung.jpg
     
  3. Jetzt kann man für die Straßenbeläge über den Skalierungsfaktor im Eigenschaftsfenster eine andere Spurweite einstellen. Bei den Gleisen muss man die "Gleiseigenschaften bearbeiten" und dort die gewünschte neue Spurweite auswählen. Im vorliegenden Beispiel habe ich als neuen Maßstab die Baugröße N gewählt.
    13 Maßstabs-Änderung.jpg
     
  4. Leider werden mit der Änderung der Spurweite nicht auch die Maße entsprechend angepasst. Dies muss man hinterher selbst machen. In der nachfolgenden Tabelle habe ich - ausgehend von der ursprünglichen Baugröße H0 - die modifizierten Längen und Radien aller im Gleissystem vorkommenden Maße auf die Modellmaßstäbe TT, N, Z und 0 umgerechnet.
    Maßstabs-Umrechnungstabelle.PNG

    Nach der Anpassung der Längen und Radien aller Gleise mithilfe des Gleiseditors besitzen die Gleise nun diese Form:
    14 Anpassung Gleismaße.jpg
     
  5. Jetzt müssen die Gleise nur noch mit den Straßenbelägen im neuen Maßstab zusammengefügt werden. Hierzu wählt man zunächst ein Referenzgleis mit rechteckigen Außenmaßen aus (also ein gerades Gleisstück oder - wie hier im Beispiel - die Kreuzung). Durch das Definieren identischer x- und y-Koordinaten für beide Bauteile werden das Gleisstück und der zugehörige Straßenbelag korrekt übereinander gelegt und können anschließend wieder zu einer Gruppe zusammengefasst werden.
    15 Zusammenfügen Kreuzung.jpg
     
  6. Ich habe die Kreuzung gewählt, weil man diese sehr schön aneinander reihen kann, um die anderen Gleise sauber in einer Reihe anzuordnen. Hat man mit den Kreuzungen Anschlüsse für alle anderen Gleise geschaffen, kann man diese nun an die jeweiligen Enden der bereits fertigen Kreuzungen andocken.

    16 Gleise andocken.jpg
     
  7. Anschließend dockt man an denselben Stellen auch die Straßenbeläge an. Dies funktioniert, weil die Straßenbeläge mit entsprechend angeordneten Andockpunkten versehen sind. So lassen sich die Gleise und Straßenbeläge ganz einfach korrekt zusammenfügen, ohne dass hierfür eine Fummelei erforderlich ist.
    17 Straßenbeläge andocken.jpg
     
  8. Nachdem die Gleise und Straßenbeläge korrekt übereinander gelegt sind, kann man die zusammengehörenden Objekt-Paare wieder gruppieren. Die nun in dem neuen Maßstab fertiggestellten Straßenbahngleise lassen sich nun wie die Gleise im Original-Maßstab hantieren. Dass es sich tatsächlich um einen anderen Maßstab handelt, lässt sich im nachfolgenden Bild nur noch durch die sich untrerscheidende Maserung der Bodenplatte gegenüber dem ersten Bild feststellen.
    18 Fertige Gleise im anderen Maßstab.jpg

Und nun wünsche allen beim Bau und Betrieb von Straßenbahnstrecken - auch in anderen Maßstäben - viel Vergnügen.

Viele Grüße
BahnLand
 

 

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

zunächst vielen Dank für die positiven Reaktionen per Kommentar und "Gefällt mir"-Klick.

Ich habe nun einen ersten Versuch mit "ergänzenden Bodenplatten" gemacht:

21 Straßenplatten - erster Versuch.jpg 

Ist also mit überschaubarem Aufwand technisch machbar. Ich werde die "Gleise" mit zusätzlichen Kontaktpunkten versehen, dass man die Kopfsteinpflaster-Platten seitlich andocken kann. Mal sehen, wieviele Bauteile da zusammen kommen werden.

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo Hermann,

Deine schöne Anlage hatte mich erst dazu inspiriert, das HAMO-Gleissystem jetzt doch in Angriff zu nehmen. Momentan bin ich noch am Überlegen, welche Straßen-Ergänzungsteile ich noch dazu bauen sollte.

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Damit man es auch später wiederfindet, habe ich den Straßenbahngleisen in Abstimmung mit Bahnland ein eigenes Thema spendiert und die bisherigen Beiträge hierhin verschoben.

HG, Henry.

Link to post
Share on other sites

Hallo Aloys,

soviel ich weiß, kann man im Online-Katalog keine Dokumente ablegen. Ich kann jedoch in den Modell-Beschreibungen jeweils einen Link auf den obigen Beitrag, der die Beschreibung der Maßstabsumwandlung enthält, hinterlegen. Dann kann man über diesen Link direkt von der Modell-Anzeige im Online-Katalog zu dieser Beschreibung gelangen. Das müsste eigentlich ausreichen.

Ich bin gerade dabei, zusätzliche Kopfsteinpflaster-Elemente - passend zu den HAMO-Straßenbahngleisen - zu basteln. Damit diese nicht "von Hand hingepfriemelt" werden müssen, werden sie alle entsprechende Andockpunkte besitzen. Da die "Gegenparts" dieser Andockpunkte an den bereits im Katalog befindlichen Gleisen noch nicht vorhanden sind, muss ich diese sowieso nochmals übergeben. Dabei werde ich dann auch den oben genannten Link gleich mit in die Beschreibung(en) aufnehmen.

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich habe nun ein paar "Füll-Bausteine" für das HAMO-Gleissystem gebastelt. Die nachfolgenden Bilder sollen hiervon einen kleinen Vorgeschmack geben.

22 Ebene Glisfüllungen.jpg

Das erste Bild zeigt eine Straßenbahnhaltestelle mit auf Höhe der Schienenebene eingefügten "Kopfsteinpflaster-Platten".

23 Erhöhte Bahnsteige.jpg

Im zweiten Bild habe ich diese eingefügten Platten einfach ein paar Millimeter nach oben verschoben. Und schon hat man "Bahnsteige" für die Straßenbahn-Haltestelle.

24 Adler.jpg

Der "Denkmalsockel" für den "Adler" ist in das Gehweg-Planum integriert.

Viele Grüße
BahnLand

 

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich habe die im vorigen Beitrag schon einmal im Bild vorgestellten "Füllflächen" passend zum Hamo-Gleissystem nun vorab im Test-Verzeichnis des Online-Katalogs freigegeben. Hier eine kurze Beschreibung und ein paar Anwendungsbeispiele für die einzelnen Füllflächen:

31 Zubehör 01.jpg

Das erste Bild zeigt in der oberen Zeile die Gleisstücke des Hamo-Gleissystems und darunter die dafür hergestellten Füllflächen. Die nach unten ausgerichteten Füllflächen (untere Zeile) passen jeweils genau zwischen zwei Gleise im Parallelgleis-Abstand. Die nach oben ausgerichteten Füllflächen (mittlere Zeile) entsprechen (mit Ausnahme des Dreiecks ganz rechts) in der Breite genau den Hamo-Gleisen. Die Längen der geraden Füllflächen-Kanten passen jeweils zu den Längen der geraden Gleisstücke und den geraden Weichensträngen. Die gebogenen Kanten der Füllflächen passen an die Innen- und Außenkanten des Gleisbogens mit Standard-Radius. Die Außenkante der gebogenen Füllfläche links außen passt genau an die Innenkante des Hamo-Parallelkreis-Bogens.

32 Zubehör 02.jpg

Das obige Bild zeigt die Anordnung der Andockpunkte an ausgewählten Gleisstücken und Füllflächen. An den nicht gezeigten Gleisen und Füllflächen sind die Andockpunkte in analoger Weise angeordnet.

33 Zubehör 03.jpg

In diesem Bild wird gezeigt, wie die Füllflächen zwischen zwei Gleissträngen im Parallelgleis-Abstand eingefügt werden. Hier wie auch in den nachfolgenden Bildern wird links mit den Pfeilen angezeigt, wo welche Füllflächen eingefügt werden. Die rechte Bildhälfte zeigt jeweils das fertige Ergebnis, nachdem das Einfügen abgeschlossen ist.

34 Zubehör 04.jpg

Dieses Bild zeigt, wie die beiden Kreuzungs-Füllflächen verwendet werden. Die rechteckige Füllfläche passt sowohl in die äußeren Zwischenräume zwischen den abgehenden Kreuzungsgleisen als auch 2-mal in die Mitte zwischen den Kreuzungen. Mit den Kontaktpunkten in den Ecken wird die Füllfläche an den angrenzenden Kreuzungen befestigt. Der an der anderen Kante mittig angebrachte Kontaktpunkt dient dem Andocken weiterer Füllflächen. Das Fülldreieck wird zwischen den Kreuzungsgleisen und einer hinzugefügten Weichenverbindung eingefügt. Es verfügt über nur einen Kontaktpunkt in der rechtwinkligen Ecke und kann daher nur an die Kreuzung angedockt werden.

35 Zubehör 05.jpg

Dieses Bild zeigt, wie die Füllflächen an Ausweichen eingesetzt werden. Es gibt sowohl Füllflächen für die Innenkante der Weiche und des Gegenbogens als auch welche für die Außenkante des Gegenbogens. Soll die Fläche im Anschluss an die äußere Füllfläche fortgesetzt werden, wird hier eine Platte im Gleisformat benötigt. Diese ist etwas breiter als die Füllfläche zwischen den Parallelgleisen.

36 Zubehör 06.jpg

Soll die innere Fläche eines 90°-Bogens (mit Standard-Radius) ausgefüllt werden, Müssen für den Gleisbogen selbst anstelle der 45°-Bögen die Gegenbögen der Weichen (36,87°) und die Ergänzungsbögen (8,13°) verwendet werden. An erstere lassen sich die inneren Füllflächen für die Ausweichen ansetzen, an die dann weitere gerade Füllstücke angesetzt werden. In die verbleibende Lücke wird das kleine Fülldreieck gesetzt, das mit den geraden Kanten an die Enden der schmalen Füllflächen angedockt werden kann. Im obigen Beispiel wird das Fülldreieck an die obere senkrechte Füllfläche angedockt. Da in der Horizontale eine breitere Füllfläche im Gleisformat verwendet wird (zur Fortsetzung der Füllung aus dem Beispiel im Bild darüber), passen hier die Andockpunkte nicht zusammen.  

Aufgrund der vielen Andockpunkte an den hier gezeigten Bauteilen kann es beim Zusammensetzen passieren, dass das nicht sofort "die richtigen Andockpunkte" zusammenfinden, sondern das Zusammenfügen durch leichtes Verschieben noch korrigiert werden muss. Sollte das anzudockende Bauteil beim Andockversuch immer in eine falsche Richtung gedreht werden, empfiehlt es sich, das Bauteil vor dem Andocken schon halbwegs passend auszurichten.

Dass eventuell mehrere Versuche beim Andocken benötigt werden, bis das Teil an der richtigen Stelle sitzt, ist auf jeden Fall weniger aufwendig, als ohne Andockpunkte die passgenaue Position "mit Augenmaß" ganz von Hand einzustellen.

Die seitlichen Andockpunkte an den Gleisen wurden erst im Zusammenhang mit der Herstellung dieser Füllflächen hinzugefügt. Deshalb funktioniert das Andocken der Füllflächen an die Gleise erst, nachdem Neo die modifizierten Hamo-Gleise erneut freigegeben hat. Es wurden sowohl die "Straßenbeläge" der Gleise (Hinzufügen der zusätzlichen Andockpunkte) als auch die "Gruppen" (jeweils mit dem zugehörigen Gleis des Modellbahn-Studios kombiniert) geändert. Bei letzteren musste die Justierung zwischen Gleis und Belag neu eingestellt werden (hdurch die zusätzlichen Andockpunkte hat sich der Mittelpunkt verschoben), und es wurden die Beschreibungen um die Links zur Anleitung im Forum für die Umstellung des Modellmaßstabs hinzugefügt.

Die Füllflächen habe ich vorerst wieder in das Test-Verzeichnis des Online-Katalogs gesteckt, damit sie gleich ausprobiert werden können, ohne dass sie zuvor durch Neo xplizit freigegeben werden müssen. Außerdem ist mir noch nicht klar, wo die Füllflächen letztendlich abgelegt werden sollen: Im selben Verzeichnis wie die Hamo-Gleise selbst? Oder in einem separatem Zubehör-Verzeichnis im übergeordneten Hamo-Verzeichnis? Oder - weil es sich nicht um Gleise handelt - an einer ganz anderen Stelle? Ich würde für ein Verzeichnis "in der Nähe von den Hamo-Gleisen" plädieren, weil die Geometrie der Füllflächen genau an diese Gleise ausgerichtet ist. Aber letztendlich muss das Neo entscheiden.

Nun hoffe ich, dass die aktualisierten Gleise möglichst bald freigegeben werden, damit Ihr die Kombination mit den Füllflächen selbst ausprobieren könnt.

Viel Spaß dabei wünscht
BahnLand

 

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Stefan,

Neo hat die Hamo-Gleise mit den zusätzlichen Andockpunkten für das "Zubehör" inzwischen freigegeben (Danke, Neo). Die "Füllflächen" (Zubehör) stehen sowieso zur Verfügung, weil ich sie zuerst einmal im Test-Ordner hinterlegt habe. Damit ist alles verfügbar, um mit aufgefüllten Zwischenräumen versehene Hamo-Straßenbahn-Gleisanlagen zu bauen.

Ich wünsche beim Ausprobieren viel Vergnügen.

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Ich habe getestet Bahnland,

weil ich die Straßengleise auch gut in Hafengebieten verwenden kann. (y)

Dabei ist mir allerdings etwas aufgefallen:

hamo01.PNG

Und dann noch der kleine Spalt:

hamo02.PNG

In Spur N abgewandelt HAMO 61 Gerade 160 mm auf 87,0 mm und den Straßenbelag auf 0,544 skaliert.

Vielleicht habe ich auch was falsch gemacht ....

Gruß Stefan

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...