Jump to content

U-Bahn Tunel


hubert.visschedijk
 Share

Recommended Posts

Feuer, Danke für das Kompliment !

Nach und nach gibt es Fortschritte ....

Aber wie konfiguriere sie die gleise, wenn du nicht siehst, was du machst? Also ..... alle Tunnelstücke haben auch eine Cabriolet-Version. Übrigens sind die Gleise in den Tunnelstücken integriert (oder sollte ich sagen, dass die Tunnel um die Gleise herum integriert sind?) ;)

 

U bahn.jpg

a few of the pieces.jpg

Jetzt muss ich einige größere Tunnelstücke für rangieren und Parken unter Bodenniveau machen

Viele Grüße

Edited by hubert.visschedijk
Link to comment
Share on other sites

Hallo Hubert,

Du benötigst keine "Cabriolet-Version", wenn Du die "Außenhaut" Deiner Tunnelelemente nicht einfärbst. Zumindest bei Sketchup-Modellen kann man in den Einstellungen des Sketchup-DirectX-Exporters festlegen, dass Flächen, die keine Farbe und keine Textur zuugewiesen bekommen haben, beim Erstellen des Modells (der x-Datei) ignoriert werden. Wenn Du nun die Außenhaut Deiner Tunnelröhren nicht eingefärbt hast, ist sie im MBS-Modell nicht vorhanden. Die "Innenröhre" des Modells ist dagegen nur auf der Innenseite eingefärbt. So siehst Du aus der Perspektrive des Lokführers den Tunnel "ganz normal", während Du beim Blick "von außen" auf den Tunnel bis auf das Gleis hindurch sehen kannst. In diesem Beitrag findest Du dazu ein paar passende Bilder.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Danke Bahnland, für dein Kommentar.
Ja, ich habe darüber nachgedacht und sogar die Modelle so in ihren ersten Versionen gemacht, um die Anzahl der Polygone zu reduzieren. Aber es sah so komisch aus, dass ich die Außenmauer wieder in das Modell eingefügt habe. Und aus irgendeinem Grund denke ich, dass diese Option bei einigen Gelegenheiten immer noch nützlich sein kann. Und die Menge an Polygonen ist auch sehr, sehr wenig. Natürlich sind alle Modelle noch im finalen Evaluationsmodus, also kann ich alles noch ändern.

Bitte kommentieren, wenn Sie möchten, und nochmals vielen Dank.
Viele Grüße

 

Die Beitrag kann ich nicht lessen, es gibt nur ein fehler bericht.

Edited by hubert.visschedijk
Link to comment
Share on other sites

Hallo Hubert,

sorry, meine Schuld. Ich hatte nicht daran gedacht, dass ich diesen Betrag im Rahmen des Beta-Tests für die V4 im "internen Bereich" geschrieben hatte. Ich füge die Bilder hier nochmal ein:

5a9c04fd368d6_102Tunnelgleis.thumb.jpg.08ffb2556edf25bfec837d4d421b1d45.jpg

Das Spline-Modell besteht aus einerm Stück Gleis ("Schwelle") und einem Sück Tunnelwand gleicher Länge, die aber nur an der Innenwand mit einer Textur versehen ist.

5a9c053857fb7_100Tunnelgleis.thumb.jpg.ed32114759badea6d7f257e1dd4ce178.jpg

Verlegt man hiermit eine Tunnelröhre (die Portale sind separat angesetzt), kann man von außen hinein sehen, ...

5a9c0541f33b3_101Tunnelgleis.thumb.jpg.94e90c123dec69a1cec779888db3b26f.jpg

... während man von innen eine geschlossene Tunnelröhre sieht.

5a9c0561ebbd4_103Tunnelgleis.thumb.jpg.9de145d5085778f48376c3f8c27bfcf1.jpg

Wenn man mit diesem Spline-Modell einer Gleisspirale folgt, erscheint von außen immer jener Teil der Tunnelröhre als durchsichtig, dessen nicht eingefärbte Außenfläche zum Beobachter hin ausgerichtet ist. Man kann so beispielsweise auf im Tunnel stecken gebliebene Fahrzeuge zugreifen, ohne dafür die Tunnelröhre ausblenden zu müssen.

5a9c056a141fa_105Tunnelgleis.thumb.jpg.db60bfdf82e687a62c94526d39f0b626.jpg

Trotzdem ist auch hier der die Röhre beim Anblick von innen "geschlossen".

5a9c05735eddb_104Tunnelgleis.thumb.jpg.d044e0941c5fd74414a68fcf2a60da1c.jpg

Ein Manko hat die als Spline-Modell generierte Tunnelröhre allerdings, welches auch schon bei den als Spline-Modell beschriebenen Oberleitungen diskutiert wurde:

Befindet sich im Gleisverlauf ein Knick wegen einer Neigungs-Änderung oder wegen der "Verwindungs-Steifigkeit" der Gleise im Steigungsbogen, gibt es in der Tunnelwand leider entsprechende Lücken, die mit dem Spline-Modell nicht aufgefüllt werden können (siehe das obige Bild und jenes mit der Gleiswendel). Dieses Problem hat jedoch nichts mit der Durchsichtigkeit der Tunnelröhre von außen zu tun, sondern tritt immer auf, wenn ein Spline-Modell in der Höhe deutlich über die Gleisebene hinaus ragt.

Man kann diesen Schlitz dadurch "überbrücken", dass man dasselbe Modell ohne Gleis zusätzlich als "gewöhnliches" 3D-Modell einspielt, diesem aber in der Mitte einen Kontaktpunkt vom Typ "_CP_Spline" verpasst. Dann lässt sich dieses Tunnelstück in das Gleis einrasten und so verschieben, dass der Schlitz gerade überdeckt wird.

Man kann die Tunnelröhre natürlich auch ohne integriertes Gleisstück bauen und dann als Spline einfach entlang einem vorhandenen Gleis verlegen.

Viele Grüße
BahnLand

 

 

Edited by BahnLand
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb BahnLand:

 

Befindet sich im Gleisverlauf ein Knick wegen einer Neigungs-Änderung oder wegen der "Verwindungs-Steifigkeit" der Gleise im Steigungsbogen, gibt es in der Tunnelwand leider entsprechende Lücken, die mit dem Spline-Modell nicht aufgefüllt werden können (siehe das obige Bild und jenes mit der Gleiswendel). Dieses Problem hat jedoch nichts mit der Durchsichtigkeit der Tunnelröhre von außen zu tun, sondern tritt immer auf, wenn ein Spline-Modell in der Höhe deutlich über die Gleisebene hinaus ragt.

Man kann diesen Schlitz dadurch "überbrücken", dass man dasselbe Modell ohne Gleis zusätzlich als "gewöhnliches" 3D-Modell einspielt, diesem aber in der Mitte einen Kontaktpunkt vom Typ "_CP_Spline" verpasst. Dann lässt sich dieses Tunnelstück in das Gleis einrasten und so verschieben, dass der Schlitz gerade überdeckt wird.

 

 

 

Ich denke, das zu lösen, ist ein geschlossenes Stück zu machen, besonders für den Bogen etc. mit der Vorder- und Rückseite des Modells geschlossen. Es wird immer noch eine Lücke geben, aber es wird ein wenig mit der Textur bedeckt sein. Für mich sieht das akzeptabler aus. Was denken Sie ?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hubert,

wenn Du das Spline-Modell mit einer Vorder- und Rückseite (also mit beidseitigen Stirnwänden) versiehst, kannst Du damit zwar beim Blick durch den Tunnel den Schlitz zwischen den Tunnel-Teilen optisch "verstecken" (tatsächlich ist er ja immer noch da), aber Du erzeugst dann für jedes "Kettenglied" der Spline-Strecke zusätzliche Polygone für die Stirnseiten, die sich mit jedem im Streckenverlauf zu zeichnenden "Kettenglied" multiplizieren. Diese Polygone kannst Du einsparen, wenn Du auf die Stirnwände verzichtest. Hier muss man letztendlich abwägen, was sparsamer ist: Zusätzliche Polygone für die Stirnwände oder an den Schlitzen zusätzliche überlappende Tunnelwände. 

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo allen,

Ich habe den späten Sonntag Abend verwendet, um die Familie der Säulen zu vervollständigen. Morgen ist Montag, der Spaß ist vorbei. Zurück zur Arbeit .....

Das letzte Bild ist ein besonderer Teil des Tunnels und der Pilar. Es hat ein perforiertes Deck in der Mitte. Ein Platz im Tunnel, um einige der Züge zu parken, wenn es nicht Hauptverkehrszeit ist.

Viele Grüße und ich hoffe ihr habt alle eine sehr schöne Woche

pilarf1.jpg

pilarf2.jpg

pilar1.jpg

pilar2.jpg

pilar3.jpg

pilar5.jpg

park1.jpg

park2.jpg

park3.jpg

Edited by hubert.visschedijk
Link to comment
Share on other sites

Hallo alle
Danke für all die Klicks, motiviert einen Mann weiterzumachen.
Hier sind 4 Karten für die U-Bahn. Weil wir eine internationale Gemeinschaft sind; Berlin, London, Paris und New York.
Wenn es jemanden gibt, der eine andere Karte haben möchte, schreiben Sie bitte hier Ihren Wunsch.

(Ich werde Neo wahrscheinlich eine Menge Arbeit geben, sobald ich alle Modelle hochgeladen habe ...)

Viele Grüße

 

U-Bahn karte.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hubert,

wenn Du die Karte mit Tauschtextur einstellst könnte jeder seinen Individuelle U-Bahnkarte erstellen. Es wäre glaub ich nicht sehr efektiv tausende von Karten in den online-Katalog einzustellen (soviele Variationen gibt es bei einen Model ja nicht).

HG

Wüstenfuchs

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hubert,

wenn Du der Textur, die Du für die Anzeigetafel verwendet hast, den Namen "_Custom.xxx" gibst, wobei Du für "xxx" die Endung verwendest, welche Deine Texturdatei besitzt (z.B. "bmp", "png" usw.), aktzeptiert das Modell, nachdem Du es in das Modellbahn-Studio hochgeladen hast, Tauschtexturen. Wenn Deine Anzeigetafel dann von Neo freigegeben worden ist, kann jeder über die Tauschtextur seinen eigenen U-Bahn-Netzplan verwenden.

Jetzt hat mich @Wüstenfuchs überholt B|.

Viele Grüße
BahnLand

 

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Kommentare und den Hinweis!

Aber alle U-Bahn Karten sind in einer Texturkarte (also ein Modell mit drei Optionen) und die Farben des Modellrahmens stammen von diesen Karten und ich habe sie vergrößert, um sie im Modell anzuwenden. (der Teil des New Yorker U-Bahn-Logos)
Und es gibt 2 Versionen; Auf Grundniveau (normales 3D-Modell) und mit einem CP_spline auf einer 1,35 Meter Höhe und einer Entfernung von 5,80 Meter vom Mittelpunkt der Strecke, um sie sofort an der richtigen Stelle der U-Bahnsteige zu platzieren. Nebenbei habe ich das auch aus dem ökologischen Mülleimer gemacht. (Ich und ich haben die Absicht, das Gleiche mit einigen Wartesesseln für die Bahnsteige zu tun)

Also alle zusammen (nur die Karten) 24 Modelle (mit der LOD1 und LOD2).

Ich bevorzuge es, ein neues Modell zu erstellen, bei dem die Farben des Rahmens in einer anderen Texturmap sind.

Wird mir ein bisschen weniger Arbeit geben. Wenn Sie alle damit einverstanden sind?

placement2.jpg

placement1.jpg

x-files.jpg

Edited by hubert.visschedijk
Link to comment
Share on other sites

Hallo alle
Für diejenigen, die sich die neuesten Modelle näher ansehen möchten ...
Es ist Zeit, ein paar Dinge zu laden...
 
Nur als entwurf. (für die Zwischenzeit)
 
Ökologischer Abfalleimer DBD7EB65-B35B-4D2C-9068-8CB1FD424CC8
Metall bank                      BADE486D-7B55-4AA3-97D4-4E3C065D1119
U-Bahn-karte                   9AB0318C-179B-4507-BF70-8573488D243A
(Berlin, London, Paris, New York)
 
Alle Modelle haben LOD_Stuffen
 
 
 
Viele Grüße
 
 

heute.jpg

Edited by hubert.visschedijk
Link to comment
Share on other sites

Hallo Hubert,

das Problem ist vermutlich folgendes:

Die maximal zulässige Größe einer einem Modell zugewiesenenen Textur hängt von der Größe des Modells ab. Je kleiner ein Modell ist, umso kleiner müssen auch die zugewiesenen Texturen sein. Und je mehr Details man auf eine kleine Textur bringen möchte, umso unschärfer wird sie. Im "schlimmsten" Fall wird nur eine Textur der Größe 256x256 Pixel akzeptiert. Da kann dann die Vorlage noch so scharf sein - nach dem Verkleinern sie die Karte dann so aus wie bei Deiner U-Bahn-Netzplan-Tafel.

5aaf5d3f902d7_Unschrfe.thumb.jpg.4d347f1f839cf083fe00f405204d4aae.jpg

Schade, dass man bei Deinem (jetzigen) Modell keine Tauschtextur darüber legen kann. Der Benutzer hat nämlich die Möglichkeit, trotzdem eine größere Textur darüber zu legen. Die einzige Voraussetzung ist, dass das Seitenverhältnis der Original-Textur erhalten bleibt.

Ich habe dies einmal bei meinem Ortsschild praktiziert, bei dem ich ja dasselbe Problem habe - mit dem Unterschied, dass ich normalerweise nicht solche Details wie bei einem Netzplan benötige. Auch hier besitzt die Original-Textur eine Größe von 256x256 Pixeln.

Für die Tauschtextur (Abbildung eines Netzplans) habe ich aber die Größe 2048x2048 Pixel verwendet. Diese wird beim Ersetzen direkt auf die Oberfläche des Modells abgebildet, ohne vorher verkleinert worden zu sein. Nachfolgend das Ergebnis:

Tauschtextur.thumb.jpg.eb872df44695fbedda441f5496d22708.jpg
5aaf5d56eae3f_Schrfe.thumb.jpg.d6d7754f07e9b22f24237dc7dd1173a7.jpg

Ginge man mit der Kamera noch näher heran, könnte man alle Haltestellen-Namen ganz deutlich entziffern.

Fazit:
Mit der Originaltextur, die für ein Modell dieser Größe (vermutlich) auf 256x256 Pixel beschränkt ist, lassen sich solche Details wie bei einem Liniennetzplan nicht darstellen. Lässt man für ein solches Modell aber Tauschtexturen zu, kann der Anwender eine große Textur (vermutlich liegt hier das Limit bei 2048x2048 Pixeln) darüber legen. Dann sind auch Netzpal-Details auf einem solch kleinen Modell deutlich zu erkennen.

Viele Grüße
BahnLand

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hubert,

Die Modelle gefallen mir sehr, sehr gut. Zwei kleine Anmerkungen habe ich noch: 1. Die Modelle schweben in der Luft (ist das Absicht wegen der Bahnsteige?) und zweitens sitzen sie nicht auf dem Nullpunkt. Das Fadenkreuz sollte immer in der Mitte des Modells stehen damit man es um die eigene Achse drehen kann. Diese Fehler habe ich früher auch gemacht.

Gruß

FeuerFighter

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hubert

Die Bilder wecken große Erwartungen. Du hast ein Blick für die Details(y).

Allerdings scheint dein Projekt recht groß angelegt zu werden. Dabei habe ich die Befürchtung, dass die Anlage im Sand verlaufen könnte. (Im Forum sind schon viele Projekte "verhungert") Es gibt die Möglichkeit, ein lebendiges Diorama einer U-Bahnstation auf begrenztem Platz zu gestalten, wobei man eher das "Ziel" erreicht. Der Spielspaß bleibt dennoch erhalten.

Da ich selbst diese Thematik schon als Kleinprojekt (und auch real) veröffentlicht habe, bin ich natürlich an deiner Machart sehr interessiert. Ich lerne immer gern dazu.

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...