Jump to content

kdlamann

Members
  • Content Count

    422
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by kdlamann

  1. Hallo! Danke für die Kommentare! Viele gothische Kathedralen haben Seitenportale. Daher habe ich die Türme etwas verändert, so sind sie - meiner Meinung nach - näher an der Original-Achitektur. Tschüß, kdlamann
  2. Hallo! Alte Kirchen sind in vielen Altstädten die Sehenswürdigkeit Nr. 1. Für Eisenbahnfans ist der Kölner Dom besonders praktisch gelegen, direkt beim Bahnhof. Zum Nachbau ist er allerdings etwas aufwendig und von der Größe her auch recht dominant. Darum habe ich jetzt - sozusagen als Ergänzung zu meiner romanischen Basilika - eine gothische Kirche gebaut. Die Rosetten sind für die Touristen bei Nacht "beleuchtet". Die Fenster bleiben aber dunkel. Noch ein bischen feilen und dann werde ich die Kathedrale hochladen. Viel Spaß kdlamann
  3. Hallo Dioramag, lade Dir mal die Anlage "UForm" aus den "mittleren Anlagen" runter. Der Bus, der hinten im Dorf fährt, hält, wenn die Schranke unten ist. Schau Dir mal die Ereignissteuerung an. In der Ereignissteuerung findest Du die Bussteuerung im Block "BusObenRechts". Der Trick ist, bei der Auslösung der Schranke eine Variabele (von mir "BusSchranke" genannt) zu setzten, die den Haltevorgang für den Bus auslöst, wenn er einen Gleisabschnitt vor der Schranke betritt ("Lock betritt Gleis..."). Geht die Schranke wieder
  4. Hallo! Um Texturen für meine Modelle zu erstellen, habe ich ein Progrämmchen geschrieben, dass es ermöglicht, Texturen wie mit einem Baukastensystem zu erstellen. Man kann  Strukturen erzeugen, um z.B. Mauern realitätsnah zu färben oder Bodentexturen zu erzeugen. Das Programm ist kein Graphikprogamm wie z.B. Gimp oder Photoshop, sondern es dient zum entwerfen und anordnen von Texturen. Es können 36 Texturbilder abgelegt werden. Jedes Bild hat eine Abmessung von 256 x 256 Pixeln. Die Bilder können zu einer weiteren Textur gemischt werden. Diese Textur ha
  5. Hallo Bahnland! Habe mal eine Weile in Weilburg gewohnt: Schwanengasse, führt direkt hoch zum Markt. Also: der Tunnel ist - wie Modellbahnspass schon schrieb - für kleine Kähne, vor allem Kanus. Bei Festivitäten kann man ab und an durch den Tunnel mit den DLRG-Booten fahren, was ich natürlich schon gemacht habe. Beleuchtet ist er innen nicht. Der Tunnel ist mit einer Schleuse abgeschlossen, die von den Kanu-Fahrern von Hand betrieben wird. Da die Lahn bei ihrer Umrundung Weilburgs einen recht großen Höhenunterschied (4,65m) über zwei Wasserfälle (We
  6. Hallo! An quackster: solidarisieren, mitmarschieren! und immer alles klein schreiben im sinne enzensbergers! An Modellbahnspass: Danke für die Inspiration! Bin in Hanau auf die Hola gegangen - im alten Gebäude, heute Psychatrie. Passt irgendwie Die Modelle habe ich hochgeladen, hängen jetzt in der Warteschlange! Allen wühnsche ich einen schönen Jahreswechsel und ein gutes 2016!
  7. Hallo! angeregt durch das Frankfurt-Szenario von Modellbahnspass habe ich die im Frankfurter Westend ansässige "dauernde politische diskussion über kapitalistisch-revanchistische ausbeuterregime" in Szene gesetzt. Das Haus ist instandbesetzt - leider hat der Hausbesitzer den Strom abgeschaltet, so dass nur in wenigen Räumen eine Gasfunzel Licht spendet. Die "Gegenseite" sitzt im Rathaus. Hier wird im Sitzungsaal im 2. Stock sogar nachts diskutiert. Ähnlichkeiten mit dem Neustädter Rathaus in Hanau sind nicht zufällig. Die Modelle werden de
  8. Hallo Modellbahnspass! Klasse Idee! Vor Jahren gab es so ein Modell bei Pola - hat mir sofort mein Bruder geschenkt. Also demnächst kommen Hausbesetzt: "Hände weg von diesm Haus - wir gehen hier nicht raus!" Vielleicht baut ja ein Wagon-Experte mal einen Castor. Der muss aber im dunkeln strahlen Gruß kdlamann
  9. Hallo! Sehr schöne Szenerien! Denkt man an Dynamit-Rudi, fehlen noch Wasserwerfer und Demonstranten (solidarisieren - mitmarschieren!) und Hausbesetzer im Westend. Für nicht Frankfurter: das liegt auf dem Bild links von der Alten Oper. Viele Grüße KD  
  10. Hallo! Zu den Kulturgütern habe ich jetzt noch eine Döner-Bude gebaut, da können die Museumsbesucher nach der Kulturdusche mal was anständiges essen. Auch nachts, ist ja schließlich beleuchtet. Ich hoffe, die Gastanks hinter dem Gebäude sind dicht. Noch schöne Rest-Weihnachten Klaus-Dieter
  11. Hallo! Freut mich, dass Euch die Modelle gefallen! An EASY: Keine Ahnung, warum der Beitrag doppelt ist. Aber bei dem Künstler handelt es sich um einen der Bedeutensten der Neuzeit, glaubt seine Frau. Wenn Du ihn nicht kennst - geht es Dir so, wie mir. Morgen werde ich die Modelle in den Katalog stellen. Viele Grüße Klaus-Dieter
  12. Hallo Easy und BahnLand! Diesen Effekt hatte ich bei der Programmierung von 3D-Anwendungen auch schon. Er entsteht bei der perspektivischen Umrechnung: Je nach Entfernung erscheinen Objekte kleiner. Es gibt auch Objekte, die vor der Bildebene liegen - die werden dann größer. Gut ist das bei 3D-Filmen zu sehen, wie z.B. Avatar. Da scheinen z.B. Blüten im Wohnimmer oder Kinoraum zu schweben, sie sind also vor der Bildebene. Hierbei erfolgt auch Teilen durch den Abstand des Objekts zu einer "Sichtebene". Ist der Abstand Null, wird durch NUll geteilt, was ja bekannterma
  13. Hallo! Erst einmal Dank an alle Modellbauer_innen für die tollen Modelle, die dafür sorgen, dass sich dieses Programm deutlich von anderen Eisenbahn-Simulationen abhebt! Da steckt Freude und Herzblut 'drin! Zwei neue, beleuchtete Gebäude entstehen: ein Bahnhof und ein Museum. Bei beleuchteten Fenstern soll ja nicht der Rahmen leuchten, sondern der Hintergrund des Fensters. Daher reicht es nicht, die Fenster als "_LS"-Objekte zu markieren, vor allem, wenn der Rahmen weiß ist. Also ist die Lösung ein dunkler Fensterahmen - "Naturholz" - oder ein zurückgesetzter Hintergrund vor transparenten Fe
  14. Hallo, der Bahnhof ist jetzt im Katalog. Viel Spaß!
  15. Hallo! Vor Bahnhöfen und auf vielen Plätzen stehen seltsame Dinge herum, bei denen nur eins sicher ist: sie haben Geld gekostet. Schon auf meinen "echten" Anlage habe ich "Kunst" deponiert - man hat ja bei den Bausätzen immer eine Menge Teile übrig. Darum habe ich mal ein wenig herumgespielt, bin mir aber nicht sicher, ob das was für den Katalog ist. Und wenn ja, welche Kategorie? Herausgekommen sind eine goldene Schnecke, eine Art Muschel, ein Ich Weiß Nicht Was, eine Schleife und ein Brunnen. Bild bald Klaus-Dieter
  16. Hallo an alle! Also ich habe für meine Mauerteile mit beweglichen Türen Sketchup-Dateien in Blender animiert. Ansonsten finde ich Blender recht unhandlich, was aber sicher eine Gewohnheitssache ist. Das mit den Texturen ist klar. Wer z.B. für den Flight-Simulator Modelle entwickelt hat oder sich die Texturen angeschaut hat, hat auch dort die Multi-Texturen gefunden. Die ganze Diskussion und der Hinweis auf den neuen Wiki-Beitrag passen voll zum Modellbahnstudio: nicht nur ein Programm, sondern eine aktive Plattform, die viel Spaß macht und jedem, der sich darauf einläs
  17. Hall Frank! Stimmt. Und in SketchUp geht es noch einfacher: Man markiert alle Teile - sie brauchen keine gemeinsame Textur haben  - und wählt den Befehl Bearbeiten -> Komponente erstellen... Der Name der Komponente beginnt dann mit _LS. Unter dem Menüpunkt Fenster -> Gliederung werden alle Komponenten aufgelistet, so dass man sie leicht zur Bearbeitung auswählen kann. Hier kann man die Komponenten auch umbenennen. Kontaktpunkt, Räder, Drehgestelle, Lichtkegel usw. kann man auf die gleiche Weise in SketchUp erzeugen. Animationen, wie z.B. sich öffnende Tü
  18. Hallo Frank! Das sehe ich auch so. Es ist natürlich ein bisschen fummelig, denn Fenster bestehen mindestens aus zwei Teilen: dem Rahmen, der ja nicht leuchten soll und dem Fensterhintergrund, der als _LS-Komponente angelegt wird. Dabei kann man jeden Fensterhintergrund einzeln "gruppieren" oder mehrere Fenster zusammen. Bei meinem Bahnhof habe ich die kleinen Fenster als eine gemeinsame Gruppe und die Hintergründe für die Bahnhofshalle und das Bistro als jeweils einzelne Gruppe deklariert, um sie einfacher einpassen zu können. Man darf sich auch nicht an der Meldu
  19. Hallo! Nach diversen historischen Gebäuden habe ich jetzt mal einen Bahnhof im Stil der späten 60er bis 70er gebaut. Wie es für diese Gebäude üblich war, hat er eine große Glasfront. Damit niemand in der Nacht stolpert, ist er beleuchtet. Jetzt überlege ich, ein paar meiner Häuser auch noch zu "beleuchten", z.B. das Kleinstadt-Center.
  20. kdlamann

    Kopfbahnhof

    Ich habe mich mal an einem Kopfbahnhof versucht. Bei zwei Zügen wird die Lok im Kopfbahnhof gewechselt. Hier war die besondere Herausforderung, dass die Loks beim Verlassen des Bahnhofs immer eine andere Fahrtrichtung haben, was die Steuerung in den beiden anderen Bahnhöfen und der Schranke berücksichtigen muss. Die Loks werden - wie auch ihre Geschwindigkeiten - in Variablen gespeichert. Pro Zug gibt es dazu eine Variable für die abgekuppelte Lok und die aktive Zuglok. In der Stadt fahren drei Busse. Im Dorf fährt der Güllewagen zur Luftverbesserung und der Baue
  21. kdlamann

    Lummerland

    Hallo! Freut mich, dass Euch Lummerland gefällt. Es ist jetzt auch mit allen Gebäuden veröffentlicht! Viel Spaß!
  22. kdlamann

    Lummerland

    Hallo, ich stelle mich mal kurz vor: 1961 bekam ich mein erstes Fallerhäuschen von meiner Oma. Großer Fehler, denn nun wusste das Taschengeld, wo es hin muss..... Später baute ich auch eigene Modelle, z.B. mit echtem Holz-Fachwerk oder ein besonderes Haus fürs Bahnhofsviertel mit wechselnden, roten Fensterbeleuchtungen. So, mein neustes Projekt wurde durch Roter Brummer angeregt: Lummerland mit Kaufladen von Frau Waas, Herrn Ärmels Haus, dem Schloss, dem Bahnhof, Emma und dem Postboot. Geographisch nicht ganz korrekt steht neben Lummerland der Magnetberg, umkreist vom Perpetuum Mobile. Wer
×
×
  • Create New...