Jump to content

Meine Anlagen


Recommended Posts

vor 2 Minuten schrieb BahnLand:

Hallo Vermanus,

ich kann Schlagerfuzzi nur beipflichten: Ganz schön was los auf Deiner Anlage!  (y)

Du hast die Anlage mit den vielen langen Zügen wirklich sehr schön ausgestaltet.  Noch mehr gefallen würde mit die Anlage aber, wenn man in die Tunnel zumindest ein Stück weit (z.B. bis das Gleis hinter der nächsten Kurve verschwindet) hinein schauen könnte.

Viele Grüße
BahnLand

Hallo Bahnland,

Du hast das mit den Tunnels auch schon bei meiner GANSDIA (da ist der Platz das Problem, weil unmittelbar nach Einfahrt leigt schon eine Weiche) angemerkt und es stört mich auch ein wenig. ABER: 1. Das Modeillieren bei H0 mit 1cm Abstand ist schon ziemlich wild. Weil schneidest Du unten ein Loch ins Gelände, fehlt Dir gleich oben die halbe Landschaft. Und 2. benutze ich Objekte, im übrigen eh die von Dir, die wie ein Eisberg sind: es schaut nur das obere Zehntel raus. Und die Züge würden im sichtbaren Tunnel gegen diese Objekte donnern. Daher einstweilen Nachsicht mit mir. Ich bastle an einer Lösung.

MfGaÖ

Vermanus

Link to post
Share on other sites
  • Replies 83
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hallo Leute! Heute berichte ich über meine Anlage I. Ich hatte sie bereits mit Video und Gleisplan vorgestellt. Auf dieser Anlage fahren seit heute 70 (siebzig) Züge. Im Großen und Ganzen fehlerf

Ein adventliches Hallo an Alle, auf meiner C001 hat sich wieder etwas getan. Die Fortschritte falle halt immer kleiner aus, weil es jetzt immer tiefer ins Detail geht. Neben landschaftlichen Erwe

Hallo Leute, zuerst einmal ein großes Dankeschön an Alle, die an der Entwicklung von MBS mithelfen, speziell den Modellbauern. Anbei ein paar Bilder der Download-Modelle. Viele Grüße aus Öst

Posted Images

Hallo Vermanus,

Am 14.5.2016 um 18:29 schrieb Vermanus:

Das Modellieren bei H0 mit 1cm Abstand ist schon ziemlich wild. Weil schneidest Du unten ein Loch ins Gelände, fehlt Dir gleich oben die halbe Landschaft.

ja, das mit dem "Löcher-bohren" in die Bodenplatte einer vorhandenen Landschaft ist schon eine heikle Sache. In Spur H0 bist Du da aber noch weit besser dran als ich bei meiner Spur-Z-Gotthard-Anlage. Denn weniger als 1 cm Rastergröße kann man nicht einstellen, und da wirken sich die im Raster angelegten "Löcher" dann gleich 2,5-mal so stark aus wie bei Spur-H0-Anlagen.  

Mit den folgenden Tipps kann man aber trotzdem halbwegs vernünftig aussehende Tunneleingänge realisieren:

  1. Je kleiner das Raster der Bodenplatte gewählt ist, umso differenzierter und an das Tunnelportal angepasster kann man das Loch in der Bodenplatte ausschneiden. Das Ausschneiden sollte immer mit der kleinst-möglichen Pinselgröße (das ist die Rastergröße) erfolgen. Die Rastergröße wirkt sich nicht nur auf die Loch-Funktion, sondern auch auf aufzubringende Landschaftstexturen und und das Landschafts-Höhenprofil aus: Je kleiner das für die Bodenplatte gewählte Raster ist, umso feiner lassen sich Löcher, Texturen und Landschaftskonturen modellieren. Allerdings steigt damit natürlich auch der Rechenaufwand mit negativem Einfluss auf die Verarbeitungsgeschwindigkeit (FPS-Zahl).
  2. Die in eine Bodenplatte zu stanzenden Löcher bestehen immer aus aneinandergereihten Quadraten, deren Kanten an den Außenkanten der Grundplatte ausgerichtet sind. Das bedeutet, dass man umso weniger Löcher in die Bodenplatte schneiden muss, je stärker das Tunnelportal an den Kanten der Bodenplatte ausgerichtet ist. Im optimalsten Fall (Portal ist total parallel zu einer Außenkante, muss das Loch für die Tunnelöffnung nur einen Rasterabstand tief sein (die Breite des Lochs sollte die Breite des Tunnelportals minimal übertreffen). Der schlechteste Fall ist die diagonale Ausrichtung des Tunnelportals. Hier werden entlang der Tunnelportal-Linie 2 bis 3 Lochreihen benötigt, damit in die Portal-Öffnung nichts von der Platten-Oberfläche hinein ragt.
  3. Ist das Loch um ein Tunnelportal erst einmal ausgeschnitten, sollten die Eckpunkte des Loch-Randes so eng wir möglich an den Tunnel-Querschnitt heran geschoben werden (vor dem Tunnelmund möglichst nah an das Gleisplanum, hinter dem Tunnelmund möglichst minimal oberhalb der Tunnelöffnung). Man kann so den Bedarf, das Portal nach oben extrem zu vergrößern und unter dem Gleis ein künstliche Abdeckung anzulegen, minimieren.
  4. Die verbleibenden Lochbereiche oberhalb und unterhalb des Tunneleingangs sowie seitlich davon kaschiert man dadurch, dass man das Portal um den Tunnelmund herum entsprechend vergrößert. Insbesondere zur Seite hin kann man das mit zusätzlichen Mauer-Imitationen realisieren. Möglicherweise muss man das Portal hierzu in der Tiefe etwas verlängern, damit es den "Boden" vor dem Portal besser abdeckt und hinten genügend weit in den Berg hinein reicht, damit man von oben nicht "hindurch sieht".

Anbei füge ich ein paar Bildschirm-Abzüge von Tunneleingängen auf meiner Gotthard-Anlage bei, die ich zum direkten Vergleich jeweils ohne (links) und mit Portal (rechts) festgehalten habe. Ich hoffe, dass dadurch die oben genannten Punkte etwas verdeutlicht werden.

Gotthard-Tunnel.jpg

Das Beispiel des Nordportals des Gotthard-Tunnels ist relativ harmlos. Es ist nahezu an den Kanten der Bodenplatte ausgerichtet und kann daher mit einer relativ schmalen Portal-Front abgedeckt werden.

Kirchberg-Tunnel.jpg

Die Ausrichtung des Südportals des Kirchberg-Tunnels ist dagegen sehr schräg. Deshalb sind am Rand des Loches sehr starke Ecken erkennbar, die zwar hier knapp über dem Tunnel sehr flach gehalten werden können, jedoch in der Gleis-Richtung eine große "Tiefe" des Portals erfordern.

Leggistein-Tunnel.jpg

Am bergseitigen Portal des Leggistein-Kehrtunnels müssen starke seitliche "Ausbuchtungen" kaschiert werden. Dies geschieht hier durch eine auch beim Vorbild vorhandene seitliche Mauer.

Obere Entschigtal-Galerie.jpg

Ähnlich gelagert ist der Fall beim Südportal der Oberen Entschigtal-Galerie. Das Portal muss das sich nach links oben und nach hinten erstreckende Loch abdecken.

Meienreuss-Tunnel.jpg

Die beiden Felsportale an der Straße über die Meienreuss-Schlucht sind stark nach hinten gezogen, im den "Zackenkurs" und die "Tiefe" der beiden Löcher, der von den diagonalen Ausrichtungen der beiden Portale herrührt, abzudecken.

Windgällen-Tunnel.jpg

Aufgrund der starken Hanglage des Geländes am Nordportal des Windgällen-Tunnels können die "Fransen" des Lochs in der Bodenplatte nicht "flach" gehalten werden. Deshalb muss auch das abdeckende Portal entsprechend nach oben erweitert werden (hier als Felswand dargestellt).

Mühle-Tunnel ohne Portal.jpg

Das letzte (Extrem-)Beispiel zeigt das Nordportal des Mühle-Tunnels unterhalb von Wassen. Das einmal ohne und einmal mit Tunnelröhre gezeigte Loch ist so groß. dass es aufgrund der hier nachgebildeten Topographie neben der Abdeckung des eigentlichen Tunnelmundes auch eine zusätzliche Überdeckung unterhalb der Gleistrasse benötigt. Das untere Bild zeigt links die Verlängerung der Tunnelwand nach unten durch eine zusätzliche Mauer. Im Bild rechts wurde  dann noch wie beim Vorbild der Geländeabfall zur Straße hin durch eine zusätzliche Stützmauer abgedeckt.

Mühle-Tunnel mit Mauern.jpg

 

Die Brücken(-Eisberge) sind übrigens bewusst so gebaut, damit man bei hohen Brücken nicht immer unten etwas anstückeln muss. Vielleicht hätte ich die "Beine" doch als Teleskop-artig ausziehbare Animation realisieren sollen. Doch daran, dass die "versenkten" Unterteile mit einer möglichen Tunnelstrecke kollidieren könnten, hatte ich leider nicht gedacht.

Viele Grüße
BahnLand

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Bahnland,

zuerst Danke für Deine ausführliche Anleitung, die ich bei in Zukunft berücksichtigen werde.

Und da bin ich auch schon in medias res: Ich kann den schwarzen Vorhang nicht in den Haupttunnel verschieben (im Gegenteil ich muss ihn sogar noch ein bischen rausschieben. Der Grund: Es wird zwar ein Linksbogen angedeutet, aber unmittelbar danach (30Grad) biegen die Gleise mit engerem Radius in eine Gleiswendel ein. Der Effekt: Lange Waggons (zB ICE) zeigen einem dann in der S-Bewegung quasi den Popo (man schaut direkt von hinten in die Waggons hinein).

Mit stichwählenden Grüßen aus der vielleicht zukünftigen 3.Republik,

Vermanus

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Vermanus,

Sind die Wolken im Hintergrund auch als Kulisse auf einer Ebene angebracht? Wenn ja, schiebe die Bergkulisse doch mal um 1mm oder etwas mehr nach vorne.

Sollte der schwarze Rand dann immer noch da sein, kannst du dann bitte das Bild innerhalb einer zip-Datei hier mal anhängen?

HG

Brummi

Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb Roter Brummer:

Hallo Vermanus,

Sind die Wolken im Hintergrund auch als Kulisse auf einer Ebene angebracht? Wenn ja, schiebe die Bergkulisse doch mal um 1mm oder etwas mehr nach vorne.

Sollte der schwarze Rand dann immer noch da sein, kannst du dann bitte das Bild innerhalb einer zip-Datei hier mal anhängen?

HG

Brummi

Hallo Brummi, habe alle Bergbilder hineingepackt. Schon jetzt großen Dank für Deinen Support. HGV

ötscher.zip

Link to post
Share on other sites

Hallo Leute,

zuerst einmal ein großes Dankeschön an Alle, die an der Entwicklung von MBS mithelfen, speziell den Modellbauern. Anbei ein paar Bilder der Download-Modelle.

Viele Grüße aus Österreich

Vermanus

br614blau.jpg

br614blau1.jpg

BR614o.jpg

BR614o1.jpg

BR614o2.jpg

BR614o3.jpg

BR614r.jpg

BR614r1.jpg

SBB47.jpg

SBB471.jpg

SBB814.jpg

SBB8141.jpg

SBB8142.jpg

V300.jpg

V3001.jpg

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hallo liebe Modellbahnfreunde,

nachdem jetzt einige Zeit über meine C001 gestreift ist, stelle ich nun einen weiteren Schritt vor: ich habe endlich die Oberleitung finalisieren können. Das war echte Schwerarbeit: Steigungen, Kurven, Weichen, Kreuzungen, unter Brücken, überbrücken, mit einem Wort: volles Programm. Aber ich glaube es hat sich gelohnt. Auch nochmals ein großes Dankeschön an alle Modellbauer, die erst diese Anlage ermögllicht haben.

Viele Grüße auf der Heizhaus-Ortschaft,

Vermanus

https://www.youtube.com/watch?v=kyqXmGRxD6A&feature=youtu.be

YouTube3-1.jpg

Link to post
Share on other sites

 

Hallo Vermanus,

es gibt in YouTube 3 verschiedene Veröffentlichungs-Modi: "privat", "nicht gelistet" und "öffentlich".

Für Videos, die ich nicht "allgemein" freigeben möchte, nehme ich immer den Modus "Nicht gelistet". Das bedeutet, dass das Video in den Listen von YouTube nicht auftaucht. Aber jeder, der die Internet-Adresse des Videos kennt, kann sich das Video ansehen. "Private" Videos kann sich dagegen nur der "Einreicher" selbst ansehen.

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo liebe Leute die in die Videofalle gettappt seid,

Danke für Eure Hinweise: Aber ich habe beim Hochladen explizit ÖFFENTLICH angegeben, aber YoyoTab macht halt was anderes (gehört es nicht schon zu MickrigWare?). Aber jetzt sollts tun.

Viele TouTou-Grüße aus dem YoubiTuba-Land

Vermanus

Link to post
Share on other sites

hallo vermanus, saubere tolle und klasse anlage(y)...gefällt mir...nur wenn ich eure anlage so ansehe, verliere ich langsam den mut um an meinen anlagen weiter zu bauen:o:$...hier kommt eine anlage rein schöner als die andere...gruß schlagerfuzzi....PS: von solchen anlagen kann ich nur träumen:$

Edited by schlagerfuzzi1
Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb schlagerfuzzi1:

hallo vermanus, saubere tolle und klasse anlage(y)...gefällt mir...nur wenn ich eure anlage so ansehe, verliere ich langsam den mut um an meinen anlagen weiter zu bauen:o:$...hier kommt eine anlage rein schöner als die andere...gruß schlagerfuzzi....PS: von solchen anlagen kann ich nur träumen:$

Hallo Schlagerfuzzi, nicht verzagen, vielleicht könnten wir alle (bzw. die mitmachen wollen) eine Gemeinschaftsanlage bauen. Weil ich bin ja auch nicht der Detailist (@Franz glaub ich ist das viel mehr) aber ich programmier halt gern. usw. Vielleicht nur mal ein Gedanke. VGaÖV

Link to post
Share on other sites

danke!

einfach mal danke für dieses und auch all die anderen vielen videos die immer wieder veröffentlich werden. es mach wirklich freude zu zusehen und eure anlagen zu bewundern.

danke!

lieber Vermanus, ich hoffe das dein video auch irgendwie in den offiziellen youtube-kanal verlinkt wird (das gilt für die anderen videos), den eine bessere werbung kann sich unser 3d-mbs ja garnicht wünschen.

viele grüße

quackster

Link to post
Share on other sites

Hallo Vermanus,

es ist eine Freude, den langen Zügen auf Deinen Paradestrecken zuzuschauen. Ich kann mich überhaupt nicht satt sehen (y).

Ist es übrigens Absicht, dass Deine Arkaden und die lange Steinbogenbrücke keine Geländer besitzen? Wenn es sich hierbei um die Brückenbauteile aus der "Brücken (CH"-Verzeichnis des Online-Katalogs handelt, kannst Du die dort ebenfalls hinterlegten Geländer-Bauteile einfach andocken und gegebenenfalls über die "Lang/Kurz"-Animationen in der Länge anpassen.

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

hallo vermanus,

vor 3 Minuten schrieb schlagerfuzzi1:

hallo quackster, ich bin mit dir voll und ganz einer Meinung(y)...gruß schlagerfuzzi

 

vor 7 Minuten schrieb Vermanus:

Hallo Schlagerfuzzi, nicht verzagen, vielleicht könnten wir alle (bzw. die mitmachen wollen) eine Gemeinschaftsanlage bauen. Weil ich bin ja auch nicht der Detailist (@Franz glaub ich ist das viel mehr) aber ich programmier halt gern. usw. Vielleicht nur mal ein Gedanke. VGaÖV

hallo vermanus, deine Idee wäre mal nicht schlecht sowas zum probieren(y). allerdings so eine Idee spuckt mir schon seit ein paar tagen im kopf rum....gruß schlagerfuzzi

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...