Jump to content

Erweiterter DirectX-Exporter


Recommended Posts

Hallo Dieter,

auch junge Alte machen Fehler. Ich hatte nicht bedacht, dass Deine Wassermühle noch gar nicht im Katalog gelistet ist. Daher sehe ich statt Mühle nur Fragezeichen. Pck einfach die SKP-Datei der Mühle in ein ZIP-File und hänge das hier an. Dann können auch Brummi und andere Dir weiterhelfen.

Gruß

Walter

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb BahnUropa:

wenn ich die nach MBS kopiere nur

Nicht kopieren, sondern die Datei mit MBS öffnen.

vor einer Stunde schrieb Klartexter:

dass Du Dein Mühlrad mit dem Fahrregler verbinden könntest

Nö. Das imaginäre Mühlrad ist mit der Setzlok verbunden. Der Regler steuert die Setzlok und nicht das Mühlrad.

Link to comment
Share on other sites

Moin Walter,

konnte gestern nicht mehr antworten da mein PC spielte mal wieder das Lied vom Tod spielte, aber jetzt hab Dir zwei Dateien angehängt. GranderMeuhle ist das ganze Objekt und WasserMeulenrad  ist  eine Baugruppe nur vom Mühlenrad. Ich weis ja nicht ob es einfacher ist das gesamte Objekt oder nur das Mühlenrad zu animieren und dann wieder zusammen fügen.

GranderMeuhle_1.zipWasserMeuhlenrad1.zip

Link to comment
Share on other sites

Hallo Brummi,

wenn man die Endung ".skb" in ".skp" umwandelt, kann Sketchup die Datei wieder einlesen. Es handelt sich hierbei um eine automatische Sicherungsdatei, die bei jedem Abspeichern des skp-Modells durch Umbenennen der alten skp-Datei angelegt wird.

Ich werde mir die beiden Dateien ebenfalls mal anschauen.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo @BahnUropa,

zunächst ein paar Anmerkungen und Fragen.

vor 3 Stunden schrieb BahnUropa:

mit deinen ersten Vorschlag das Rad zu drehen kann ich wenig anfange.

Wie muss ich mir das vorstellen?

Anbei zunächst ein Bild aus Sketchup:

GranderMeuhle_1.thumb.jpg.4ff528f16bdee6c21dfc5ce418c022ae.jpg

Ich habe die Darstellung der Flächen auf monochrom eingestellt, damit man alles erkennen kann.

  • Die grau eingefärbten Flächen sind falsch herum. Wenn du die Fläche auswählst, kannst du über die rechte Maustaste die Fläche umkehren. Den Unterschied sieht man dann auch im MBS. Auf den anderen, hier nicht sichtbaren Wänden gibt es auch solche Umkehrungen. Am Mühlrad ist das in Ordnung, weil hier ja beide Seiten sichtbar sein müssen.
  • Du hast für die Fensterscheiben ein transparentes Material gewählt. Damit kann man in die Mühle hinein schauen. Ist das so gewollt? Denn jetzt muss jede Fläche doppelt berechnet werden, für innen und für außen.
  • Warum sind an den Wänden alle Bretter einzelne Flächen? Die könnten alle zusammen eine komplette Fläche bilden. Das spart Unmengen an Polygonen.
  • Von vorne betrachtet: Wie herum soll sich das Mühlrad drehen? Im oder entgegen dem Uhrzeigersinn?
  • Wie schnell oder langsam soll sich das Mühlrad drehen? Sprich: Wie viele Sekunden soll es dauern, bis sich das Mühlrad einmal um 360° gedreht hat?
  • Konntest du die Mühle so ins MBS importieren? (Ich frage wegen der verwendeten Texturen.)

Jetzt werde ich zunächst jede verwendete Textur im Grafikprogramm einlesen und im selben Ordner, in dem später die x-Datei liegen wird, abspeichern müssen.

HG
Brummi

Edited by Roter Brummer
Link to comment
Share on other sites

Hallo Brummi,

da ich mich mit Sketchup und MBS erst ein paar Wochen beschäftige kenne ich mich mit dem was falsch oder richtig ist noch nicht so aus und bin dankbar für jeden Hinweis wenn ich was falsch mache. Nun zu Deiner Frage die Wassermühle  hat MBS problemlos angenommen, stelle sie hier noch mal einMeine LGB Gartenbahn.mbp Die Textur habe ich selbst erstellt von einen Originalbild der Wassermühle. Nun zur Drehung des Rades ist im Uhrzeigersinn die Drehzahl ca. 3 bis 4 sek. pro Umdrehung 360°. Laut Anlagen Bild ist zu sehen wie der Wasserlauf ist, ist also ein unterschlägiges Mühlenrad. Werde jetzt erst mal die Fehler am Gebäude beseitigen die Du mir angezeigt hast Danke dafür.

Liebe Grüße Dieter

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dieter,

ergänzend zu den obigen Angaben von Brummi hier noch folgende Informationen:

1532894198_01Mastabs-Orientierung.thumb.jpg.6a5bd01d7928c8947c0688747adae690.jpg

Das Gebäude Deiner Wassermühle ist 845 mm lang und 660 mm breit. Deshalb hatte ich ursprünglich angenommen, es handele sich hierbei um den Maßstab G (1:22,5), was bei der Orientierung an Deiner ehemaligen LGB-Anlage nahe liegt. Doch musste ich dann später feststellen, dass die Gesamtproportion Deiner Wassermühle dann nicht in eine MBS-Anlage passt. Deshalb habe ich auch noch die Türhöhe ausgemessen. Und wenn man da im Maßstab 1:1 eine Höhe von 2,00 m annimmt, kommt ein Maßstab von etwa 1:15 heraus. Dazu später mehr.

122544019_02MhlradmitLager.thumb.jpg.319f367f8e2ab70e627cab6b714843f4.jpg

Bei Deinem Modell ist das Mühlrad mit dem Lager zu einer Gruppe zusammengefasst. In den Elementinformationen rechts neben dem Bild (eventuell musst Du bei Dir scrollen, um diese Informationen sichtbar zu machen) erkennt man, dass dieser Gruppe kein Name zugeordnet ist. Das ist jedoch für diese Gruppe irrelevant. In der Gliederung darunter kann man erkennen, dass diese Gruppe auf der ersten Unterebene unter dem Hauptmodell eingeordnet ist.

201271704_03Mhlrad.thumb.jpg.81c8385739d2a768d462da5da68034cb.jpg

Öffnet man die oben beschriebene Gruppe mit Doppelklick, erkennt man darin weitere (Unter-)Gruppen, von denen eine das Mühlrad selbst ist. Dieser Gruppe habe ich in den Elementinformationen einen Namen vergeben ("Muehlrad" ohne "ü"), weil diese Gruppe später für die Animation benötigt wird. Diese Bezeichnung erscheint dann auch in der Gliederung darunter,

1750467402_04Rotations-Achse.thumb.jpg.d5e194cfbf2224b22f1ddb1b8d6cf0d3.jpg

Die Rotationsachse des Mühlrads ist parallel zur roten x-Achse des Sketchup-Koordinatensystems ausgerichtet. Auch diese Information werden wir später für die Animation benötigen. Für die spätere Dreh-Animation ist es wichtig, dass der "Nullpunkt" der Gruppe "Muehlrad" genau auf der Drehachse liegt.

811413837_05Ankerpunkt.thumb.jpg.888df4598b384ac66f118ae658c8d1a1.jpg

Hierzu wird innerhalb der Gruppe "Muehlrad" ein kleines Viereck hinzugefügt, dessen Mittelpunkt auf der Drehachse des Mühlrads positioniert wird. Die Einzelteile dieses Vierecks (Kanten + Fläche) werden ebenfalls zu einer Gruppe zusammengefasst, die als "_AP" (mit führendem Unterstrich) bezeichnet wird (AP steht für AnkerPunkt). Damit wird sich in der späteren Animation das Mühlrad genau um diesen Punkt (um die Achse durch diesen Punkt) drehen.

Nun kann das Modell mit dem Sketchup-DirectX-Exporter in eine x-Datei exportiert werden.

387730389_06Einstellungen.thumb.jpg.746e20a945e01ec5b5246f66558d0072.jpg

Da es  sich bei dem Maßstab, in dem das Sketchup-Modell gebaut wurde, nicht um einen im Sketchup-DirectX-Exporter vordefinierten Maßstab handelt, wird in den Einstellungen sowohl für die Originalgröße als auch für die Zielgröße "1:1" eingestellt. Die Einstellung "hinzufügen" für das "_Scale_-Objekt" bleibt bestehen. Mit diesen Einstellungen wird nun der Export des Modells durchgeführt.

1399828272_07Scale-Definition.thumb.jpg.89cdc43eb9e3dbf7277d1f1e02e615f5.jpg

Die erzeugte x-Datei ist lesbar und kann daher im Nachhinein mit einem Textprogramm modifiziert werden. Hinter den ganz am Anfang stehenden Material-Definitionen und vor den Frames, die vom Sketchup-DirectX-Exporter aus den Sketchup-Gruppen erzeugt wurden, ist das _Scale_-Objekt ebenfalls als Frame eingefügt ("_Scale_1_1"). Diese Angabe muss entsprechend dem am Anfang dieses Beitrags aus der Türhöhe abgeschätzten Maßstab in "_Scale_1_15" abgeändert werden. Damit wird dem Modelbahn-Studio beim Hochladen automatisch der zu berücksichtigende "Eingangs-Maßstab" mitgeteilt.

565032688_08Muehlrad-Frame.thumb.jpg.5f764bff0c8d59b42c9168fabee02e5d.jpg

Für die Gruppe des zu drehenden Mühlrads hatte ich oben im dritten Bild die Bezeichnung "Muehlrad" vergeben. Diese Bezeichnung tritt nun in der x-Datei als Frame-Bezeichnung auf, auf welche wir uns in der nachfolgenden, an das Ede der x-Datei anzuhängenden AnimatonSet-Definition beziehen müssen:

1655595697_09Animation.thumb.jpg.defc14d47f2e80bbfb5763e6bce00159.jpg

Die vom Sketchup-DirectX-Exporter erzeugte x-daei endet mit der Zeile "}   # <frame _Global_>". Die anzuhängende AnimationSet-Definiton beginnt mit der Anweisung "AnimTicksPerSecond ..." und ist in diesem speziellen Fall gerade einmal 16 Zeilen lang (einschließlich der inneren Leerzeile).

Betrachten wir zunächst den Abschnitt "AnimationSet Wassermühle".
Hierin ist genau eine Animation für das Objekt (den Frame) "Muehlrad" enthalten. Es handelt sich hierbei um eine Drehung, weshalb innerhalb der Animation ein AnimationKey vom Typ Rotation verwendet wird. Dieser Typ wird durch die "0" als erstem Wert identifiziert. Der anschließende Wert "3" besagt, dass nun die Beschreibungen für 3 Zustands-Positionen folgen (die nächsten 3 Zeilen). Jede Zustandsbeschreibung beginnt mit der Position (hier 00, 12 und 24), gefolgt von der Anzahl Rotationskoordinaten (4 Stück), wobei - und jetzt wird es etwas mathematisch - der erste Wert den Cosinus-Wert des halben Drehwinkels und die restlichen 3 Werte in dieser Reihenfolge den Sinus-Wert des halben Drehwinkels bei einer Drehung um die x-Achse, die z-Achse oder die y-Achse darstellen. Da es sich bei dem Mühlrad um eine Drehung um die x-Achse handelt, bleiben die beiden Spalten rechts unberücksichtigt.

In der ersten Koordinatenspalte sind cos(0°) = 1, cos(90°) = 0 und cos(180°) = -1 hinterlegt. In der zweiten Spalte sind sin(0°) = sin(180°) = 0 und sin(90°) = 1 die hinterlegten Werte. Die 3 Nummern am Zeilenanfang besagen, dass es sich um die Animationspositionen 0, 12 und 24 handelt, die Animation also insgesamt 24 Statuswechsel (Bewegungsabschnitte) besitzt. Da die Positionen 1-11 und 13-23 nicht definiert sind, führt das Modellbahn-Studio automatisch eine gleichmäßige Interpolation durch, was bedeutet, dass das Modellbahn-Studio wischen den spezifizierten Zuständen jeweils eine gleichmäßige Bewegung (hier eine Drehung mit konstanter Geschwindigkeit) durchführt. Wäre die Drehung des Mülrads ungleichmäßig (mit Beschleunigungen und Verzögerungen), müssten auch die Zwischenpositionen explizit angegeben werden.

Mit der Zahl im Abschnitt "AnimTicksPerSecond" wird die Geschwindigkeit definiert, mit welcher die Animation ablaufen soll. "Ticks" bedeutet hierbei "Einzelschritte" von einen zum nächsten Zustand. Bei einem Wert 1 würde die Animation also 24 Sekunden für einen Komplettdurchgang (eine volle Umdrehung) benötigen. Bei der angegebenen Zahl 5 erfolgt der Durchgang in knapp 5 Sekunden. Du kannst also durch Modifikation dieser Zahl die Drehgeschwindigkeit Deines Mühlrads verändern.

2052235768_10Grenverhltnis.thumb.jpg.3a0c235502ef306a08ab04946aba09d9.jpg

Mit dem in dieser x-Datei hinterlegten Skalierung 1:15 zeigt sich die Mühle relativ zu einem passierenden Zug in dieser Größe. Falls die Größe nach Deinem Empfinden nicht passt, kannst Du sie über das _Scale_-Objekt in der ersten Abbildung der x-Datei oben (viert-letztes Bild) ändern.

Nun noch ein paar Bemerkungen zur den für ein zu veröffentlichendes Modell geltenden Vorgaben (siehe auch den vorhergehenden Beitrag von Brummi):

261287494_11Bewertung.thumb.jpg.03a29903f2653bb60209e869cc2a5caf.jpg

Wenn Du die Mühle in das Modellbahn-Studio hochlädst, wird Dir im 3D-Modelleditor bei der Bewertung ein gelbes Ausrufezeichen angezeigt. Solange Du das Modell nur für Dich selbst nutzen und nicht im Online-Katalog veröffentlichen möchtest, kannst Du dieses Ausrufezeichen ignorieren. Bedenke aber, dass Du das Modell dann nicht auf Anlagen stellen kannst, die Du veröffentlichen möchtest.

Wenn Du das Modell veröffentlichen möchtest, musst Du das Ausrufezeichen weg bekommen. Ein Klick darauf öffnet ein kleines Fenster, in dem die Aktionen aufgelistet werden, die erforderlich sind, damit das Modell veröffentlicht werden kann. In Deinem konkreten Fall müsste man die Anzahl der Texturen reduzieren (zu einer Multitextur zusammenfassen) und die Anzahl der Einzelflächen (und damit die Anzahl der von der Grafikkarte zu zeichnenden Polygone) verringern. Hierzu hat Brummi oben bereits einige Tipps gegeben.

1130146134_12BemalteInnenseiten.thumb.jpg.309f525f5d80e8d8a8f0d737454360e4.jpg

Insbesondere betrifft es von außen nicht sichtbare Oberflächen, die man tunlichst nicht bemalen sollte. Denn unbemalte Flächen werden nicht als Polygone gezählt, weil sie von der Grafikkarte nicht gezeichnet werden. Wenn Deine Fenster durchsichtig sind, müssen die Innenwände Deiner Mühle bemalt werden, weil man sonst durch sie i´hindurch ins Freie sieht. Wenn die Fenster undurchsichtig sind, solltest Du die Bemalung der Innenwände unterlassen. Damit kannst Du bei diesem Modell fast die Hälfte der Polygone gegenüber einer "Voll-Bemalung" einsparen. Wo Du die Innenbemalung in jedem Fall entfernen Kannst, ist der massive Drehbalken des Mühlrads. Denn dort sind die Innenseiten auf keinen Fall von außen sichtbar.

Wassermühle.zip

In dem beiliegenden zip-Paket findest Du das korrigierte Sketchup-Modell, bei dem ich die Gruppe des Mühlrads mit der Bezeichnung "Muehlrad" versehen und zusätzlich das "_AP"-Objekt eingefügt habe. Bei der neu erzeugten x-Datei (die txt-Datei ist die dazugehörige Protokolldatei) habe ich die Definition des _Scale_-Objekts wie oben beschrieben angepasst und die AnimationSet-Definition am Ende hinzugefügt. An der Bemalung habe ich nichts geändert. Die mbe-Datei ist das fertige Modell, das Du direkt in das Modellbahn-Studio importieren kannst.

Nun hoffe ich, dass ich Dich mit diesem langen Beitrag nicht "erschlage". Ich habe ihn bewusst sehr ausführlich gestaltet, um die Vorgehensweise verständlich zu machen (in der Hoffnung, dass dies auch gelungen ist).

Viele Grüße
BahnLand


P.S.:
Falls sich das Mühlrad falsch herum drehen sollte, kannst Du entweder im AnimationKey in der 2. Koordinatenspalte die "1" in der mittleren Zeile (Drehwinkel 180°) durch "-1" ersetzen oder beim Modell die Animation einfach rückwärts laufen lassen.

Edited by BahnLand
Link to comment
Share on other sites

Hallo BahnLand,

hoffe ich habe jetzt keinen Fehler gemacht, hab gerade die von Brummi beanstandeten Fehler am Gebäude beseitigt, das das  die Animation nicht behindert. Nochmals danke für Deine Bemühungen, ich finde das der Beitrag Animation für Mühleräder in ein   separates Thema gestellt werden sollte damit andere Modellbauer ihn leichter finden. Jetzt bin ich erst mal für die nächste Tage beschäftigt um Dein geliefertes Material zu verarbeiten.

Wünsch Dir noch einen Abend

Dieter

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb brk.schatz:

leider zeigen sich bei mir nur Fragezeichen auf deiner Anlage

Hallo Dieter, Deine Anlage zeigt nicht nur Fragezeichen (siehe Screenshot), sie verursacht beim Schließen auch einen Fehler im MBS....

Gruß Frank

Test.jpg

Edited by Little
Link to comment
Share on other sites

Hallo Dieter,

dieter.thumb.jpg.55eefa6150d9d8016818238af32984cd.jpg

auf deiner Anlage, so wie wir Benutzer sie betrachten können, befinden sich 2 kleine, 1 mittelgroßes und ein großes Fragezeichen. Das ganz große Fragezeichen steht für ein Wasserrad. Das mittelgroße Fragezeichen (links im Bild) für Bahnhof 01a (hier nehme ich an mit zugehörigem Bahnhofsgelände, Bahnsteig usw.). Das linke kleine Fragezeichen, damit ist wohl das Bahnhofsgebäude selbst gemeint. Und rechts im Bild für deine Grander Mühle 1b. Alles was wir Benutzer sehen sind Modelle und Texturen die im Katalog gelistet sind. Deshalb meinte ich oben mit "soweit fertigstellen" und der Modell Editor dir grünes Licht (Häkchen) gibt.

Zum Hochladen deiner Modelle als Entwurf: die Modelle müssen sich in deinem eigenen Katalog (Meine 3d-Modelle) im MBS befinden. Jedes Modell musst du separat für sich hochladen, die Prozedur bleibt aber immer die gleiche: Modell anklicken, Zahnradsymbol anklicken oder alternativ per Rechtsklick auf dein Modell und im folgenden Fenster "Im Internet veröffentlichen" auswählen. Beim nächsten Fenster links unten bei " als Entwurf veröffentlichen" Häkchen setzen und auf der rechten Seite auf Weiter klicken. Danach kannst du eine Modell- Kurzbeschreibung eingeben und hier ebenfalls auf Weiter klicken. Es erscheint eine dem Modell zugeordnete Content-ID Nummer und diese Nummer kopierst hier ins Forum. Jeder Benutzer kann nun dein Modell 30 Tage begutachten:). Ebenfalls kannst du nun auch dein Modell auf deiner Anlage platzieren. Natürlich nicht vergessen die alten Modelle, die die Fragezeichen auslösten, vorher zu löschen. Hast du nun alles hinter dir kannst du deine Anlage vorerst hier auch veröffentlichen.

Dieter ich hoffe du kommst mit meinem Geschriebenen zurecht.

Gruß Karl  

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb brk.schatz:

Zum Hochladen deiner Modelle als Entwurf: die Modelle müssen sich in deinem eigenen Katalog (Meine 3d-Modelle) im MBS befinden. Jedes Modell musst du separat für sich hochladen, die Prozedur bleibt aber immer die gleiche: Modell anklicken, Zahnradsymbol anklicken oder alternativ per Rechtsklick auf dein Modell und im folgenden Fenster "Im Internet veröffentlichen" auswählen. Beim nächsten Fenster links unten bei " als Entwurf veröffentlichen" Häkchen setzen und auf der rechten Seite auf Weiter klicken. Danach kannst du eine Modell- Kurzbeschreibung eingeben und hier ebenfalls auf Weiter klicken. Es erscheint eine dem Modell zugeordnete Content-ID Nummer und diese Nummer kopierst hier ins Forum. Jeder Benutzer kann nun dein Modell 30 Tage begutachten:). Ebenfalls kannst du nun auch dein Modell auf deiner Anlage platzieren. Natürlich nicht vergessen die alten Modelle, die die Fragezeichen auslösten, vorher zu löschen. Hast du nun alles hinter dir kannst du deine Anlage vorerst hier auch veröffentlichen.

Dieter ich hoffe du kommst mit meinem Geschriebenen zurecht.

Gruß Karl  

Hallo @brk.schatzKarl,

dazu muss sich Dieter aber erst als Modellbauer von @Neofreischalten lassen.

Gruß

Walter

Link to comment
Share on other sites

Hallo Walter @Klartexter,

Bei Entwurfsmodelle mischt sich Neo, in der Regel, nicht ein, ebenso kann man Anlagen in den Katalog laden. Fragezeichen erscheinen, sollte man ein Modell benutzen das nicht als Entwurf oder gar als finales Up Load nicht existiert. Beabsichtigt man Modelle allen Usern immer zur Verfügung zu stellen, kommt man nicht an Neo vorbei.

Gruß Karl     

Link to comment
Share on other sites

Am 24.1.2023 um 07:45 schrieb Little:

Hallo Dieter, Deine Anlage zeigt nicht nur Fragezeichen (siehe Screenshot), sie verursacht beim Schließen auch einen Fehler im MBS....

Gruß Frank

Test.jpg

hast Du mal versucht das Fragezeichen zu löschen, bei mir geht es mit rechte Maustaste auf Fragezeichen und dann auf Löschen drücken fertig.

Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb BahnUropa:

hast Du mal versucht das Fragezeichen zu löschen, bei mir geht es mit rechte Maustaste auf Fragezeichen und dann auf Löschen drücken fertig.

Hallo Dieter,

das Fragezeichen ersetzt das nicht vorhandene Modell. Du hast das auf Deinem lokalen Rechner gespeichert und siehst deshalb auch Dein Modell. Alle anderen User haben aber Dein Modell nicht auf der eigenen Platte, die sehen deshalb nur die Fragezeichen. Eben deshalb ist es wichtig, dass Dein Modell zumindest als Entwurf im Katalog steht. Du musst einfach @Neobitten, dass er Dich als Modellbauer freischaltet, dann siehst Du auch die Funktion "Im Internet veröffentlichen". Und wir alle sehen dann statt der Fragezeichen Deine Modelle.

Schönen Tag wünscht Walter

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...