Jump to content
Reinhard

Höhe der Oberleitungen

Recommended Posts

Guten Abend,

bevor ich mich an mein nächstes größeres Projekt "traue", will ich mal folgende Frage loswerden:

Wie hoch sind regulär die Oberleitungen? Im Wiki habe ich was gelesen von bis... übliche Höhe glaube ich 5,6 Meter. Gemessen habe ich im 3D-MBS 5,95 Meter. Ist 5,95 Meter die Höhe für Stromabnehmer?

Gruß
Reinhard

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Reinhard,

nach dieser Quelle hängt der Fahrdraht "normalerweise" in einer Höhe von 5,50 m über der Schienenoberkante. Es kann aber je nach der vorhandenen Umgebung (Bahnübergang, Tunnel, Unterführung, usw. abweichende Fahrdraht-Höhen geben.

Ich habe mal den Abstand auf einer virtuellen H0-Anlage zwischen der Schienenoberkante und der "Standard-Fahrleitung des Modellbahn-Studios nachgemessen. Nach Augenmaß sind dies 62,5 mm. Mit 87 multipliziert ergibt dies im Maßstab 1:1 eine Höhe von 5437,5 mm, was der "Regelhöhe" von 5,50 m ziemlich nahe kommt.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, danke Hans,

die Tabelle habe ich auch vor Augen. Das Problem: erstellt man ein Fahrzeug für das 3D-MBS, ist die Höhe des Stromabnehmers nicht flexibel, wie in der Realität. In der Realität stößt der Stromabnehmer an die Oberleitung, wird mit (Feder-?)-Kraft gegen gedrückt und liegt damit an. Im 3D-MBS baust du ein Modell und der Stromabnehmer hat eine von dir vorgegebene Höhe - entweder fest oder als Endpunkt einer Animation. Wenn diese Höhe nicht mit den (Modell-)Oberleitungen überein stimmt, sieht das vermutlich nicht wirklich gut aus. Daher meine Frage oben. Ich habe das in einer Anlage gemessen (5,95 Meter), aber aufgrund der von dir abgebildeten Tabelle bin ich unsicher, ob der von mir ermittelte Wert (für das 3D-MBS) richtig ist.

Gruß
Reinhard

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

mein Vorschlag ist - unabhängig von den möglichen Varianten in der Realität - es bei der Fahrdrahthöhe, die durch die Standard-Fahrleitung des Modellbahn-Studios vorgegeben ist, zu belassen, damit die Stromabnehmer immer an der Oberleitung anliegen. Wenn sich auch neu gebaute Oberleitungen an diese Höhe halten, können sich auch alle Fahrzeige  für Oberleutungsbetrieb daran ausrichten. 

Die Fahrleitungshöhe über Schienenoberkante sollte auch für Straßenbahngleise übernommen werden, wo das Niveau der Straßenoberfläche (2,5 mm in H0) niedriger als beim "normlen" Eisenbahngleis (5,44 mm in H0) ist. So können dann alle Fahrzeige mit Stromabnehmer freizügig auf allen Gleissystemen (Vollbahn- und Straßenbahngleis) eingesetzt werden (es gibt ja Netze, wo Fahrzeuge auf beiden Gleistypen im Einsatz sind - z.B. Karlsruhe).

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

Grundsätzliches zur Fahrdrahthöhe bei der DB.

im Regelfall: 5,5 m
Hochgeschw. Strecken: 5,3 m
max Höhe: 6,5 m
min Höhe: 4,95 m

.... und bei MBS für HO:
Die Höhe, Unterkannte des Fahrdrahtes vom Standartmodell "Oberleitung Hochkette ohne Isolator", beträgt,von Schienenoberkante aus (5,44 mm), 6,3 m.

Klugscheißen ENDE. Sorry Jungs konnte nicht anders. :P:D;)
Ich stimme Bahnland aber vollendes zu. Bitte baut da nichts anderes. 

Schöne Grüße
Sigie

Edited by Sigie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

man sollte sich onehin mal einigen, wie hoch eine Oberleitung sein soll und wie hoch die Stromabnehmer. Ohne irgendjemand auf die Füsse treten zu wollen, jeder Modellbauer baut wie Er will. Ist im Prinzip auch gut so, denn Dies ergibt viele wunderschöne Modelle. Nur, manchmal kommt eben dann das Problem, daß ein Stromabnehmer nicht an der Fahrleitung anliegt, oder gar über Sie hinaus ragt. Würde es Sinn machen, über eine hier geführte Disskussion, für verschiedene Parameter (z.B. Höhe der Oberleitung / Stromabnehmer) einen Konsenz zu finden und diese Dann im Wiki fest zu schreiben ?

So zu sagen eine "DIN" für das MBS.

Einen schönen Tag wünscht

Andreas (astt)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal schnell noch ein Nachtrag zum Thema. Habe eben mal ein kurzes Stück Oberleitung mit Gleis drunter gebaut und 5 verschiedene Locks daraufgesetzt.

Das Ergebniss:

panto01.thumb.jpg.e1f3b8459087d7f17671f0012e1b2f52.jpg

panto02.thumb.jpg.4b1bf2d59d53a51a6fc7ef570a6669b7.jpg

panto03.thumb.jpg.1d6a4ea592f2424b76006ca1c8f65531.jpg

panto04.thumb.jpg.4bf0057eca1f06f38cb344bc82f51bf5.jpg

panto05.thumb.jpg.12dfc7c4cb7c6a6a7cbb82a32ff4db58.jpg

Ein einziger Pantograph, der wiklich an der Leitung ist.

Einen schönen Tag wünscht

Andreas (astt)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahn- und Modellbauerfreunde

Eine gewisse Richtlinie sollte auch bei MBS geben als Standard .

Meine Frage wär noch , da das neue Studio schon viele Erneuerungen bekommen hat .

Kann man nicht auch den Pantograph oder Scherenabnehmer animieren der sich anpasst mit der Oberleitung .

Früher wurde ja auch ohne Standard gebaut , die dann später kam . 

Ich bin zwar kein Modellbauer mit Blender oder SketchUp oder andere , aber es müsste doch irgendwie doch möglich sein .

Oder fehlen bestimmte Voraussetzungen im MBS dies umzusetzen . 

Wenn es doch gehen sollte , finde ich das hervorragend es mal auszuprobieren .

Warum ? 

Weil im Tunnelbereich bei U-Bahnen die an bestimmten Stellen niedriger sind und auf freie Strecke wieder normal werden .

Meine Idee und Gedanke ist wie bei den Schienen bzw. Gleise , da werden sie auch der Lenkung geführt ( Doppelachse ) .

Nur müsste hier die Funktion um 90° gedreht werden , um das zu bewirken .

Ich hab das mal mit Grundkörper und Kamera ausprobiert , nur hier ist es sehr aufwendig , wegen den Schnittpunkte und Fixpunkte .

Naja , war eine Idee von mir , ob es nicht doch umsetzbar wär . Aber auf die Modelle hat man kein Einfluss um Änderungen zu machen .

 

Letzte Frage : kann man nicht Modelle importieren in Blender oder SketchUp , das man sie nicht nochmal neu bauen muss ?

 

Viele Grüße 

H:xnS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo alle zusammen, hallo astt

Im Moment baue ich eine Anlage wo ich auch Oberleitungen verwende. Es ist schon seit längerem bekannt daß die Stromabnehmer, sobald sie ausgefahren sind, unterschiedliche Höhen bei verschiedenen Loks haben. Es handelt sich nur um wenige Millmeter oder manchmal etwas weniger. Die Stromabnehmer zeigen verschiedene Höhen an wie z.B. von den Bildern von astt dargestellt. Wäre gut wenn natürlich alle eine gleiche Höhe hätten.

Was ist die Lösung oder gibt es etwas was man machen kann um die Höhen bis genau an den Fahrdraht der verschiedenen Loks auszugleichen? Ich mache folgendes:

Bei verschiedenen Loks schalte ich zuerst die automatische Skalierung aus. Vorrausgesetzt der Strommasten hat und behält die Skalierung 1. Dann skaliere ich die Loks solange kleiner oder etwas größer, je nach Modell bis der Stromabnehmer genau unter den Fahrdraht passt. In dem Beispielbild seht ihr zwei Loks 101 gleicher Bauart. Die linke Lok mit Skalierung 1 und die rechte Lok mit Skalierung 0,975. Skalierungsunterschied = 0,025.

Dann passt das ganze. Die Skalieung ist aber meistens so klein daß sie danach optisch nicht wahrnehmbar ist.

Hoffe geholfen zu haben

MfG

Morsdorf

Skalierung der rechten Lok auf 0,975.jpg

Skalierung der rechten Lok auf 0,975, drittes Bild.jpg

Edited by Morsdorf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Morstorf,

das ist eine gute Lösung so muss nicht jeder einzelne Modellbauer die Modelle nachbearbeiten. Wenn man sich ein bisschen Gedanken macht kommt man immer zum Ziel.

Gruß

FeuerFighter

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Morstorf, Hallo Feuerfighter,

ja, der Ansatz ist kein schlechter und bringt eine halbwegs, doch etwas arbeitsintensive, zufriedenstellende Lösung.

Er ändert aber nichts an der Tatsache, daß es keinen eindeutigen Standart gibt.

Einen schönen Tag wünscht

Andreas (astt)

Share this post


Link to post
Share on other sites

schönen abend

ich muss euch sagen das diese problem sogar bei richtiger modelleisenbahn besteht. jeder hersteller kocht da anscheinend seine eigen suppe.  ich habe zb eine ältere e69 von fleischmann ihr stromabnehmer bzw deren dachhöhe ist so gering das der bügel voll ausgefahren ( was fürchterlich aussieht) gerade noch so die oberleitung erreicht.dagegen zb eine 1044 von kleinbahn bei selber oberleitungshöhe nur halb oben hat sieht genau so sche.. aus. bei h0e zb ist es noch viel schlimmer  siehe BEMO und Roco da sind schon in der lokhöhe ohne bügel 2-3mm unterschied

bei der anlage an der ich gerade arbeite hab ich auch sofort bemerkt kein stromabnehmer  schleift richtig an der oberleitung  dann hab ich eine durchschnittshöhe probiert wobei hier bei steigungen hier es wieder zu problemen kommt (versucht mal eine oberleitung in einer kurve in eine neigung zu bekommen) 

auf die gefahr hin das ich für folgende sätze als nörgler besserwisser usw betittelt werde  ich hab mich hier mal einen tag durch die ausgestellten anlagen durchgewühlt alle anlagen und das sind herzlich wenige mit oberleitung ist die oberleitung nur annähernd realitätsnahe  ich weis die mittel sind beschränkt und ich weis auch das ich bedingt dadurch das ich tagtäglich mit auto cad programmen arbeite mir hier vieles leichter fällt und ich mir helfen kann

ich stell euch hier zwei fotos  rein von meiner gerade in arbeit befindlichen oberleitung in meinen bahnhof mit abspannungen quertragwerken auskreuzungen abspannmasten usw  und hier ist mir das gesammtbild viel wichtiger gewesen. und ehrlich bemerkts wirklich wer ob der bügel ein wenig dunter oder drüber schaut?

mit freundlciehn grüssen hans

oberleitung01.jpg

oberleitung02.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hans (pfjoh)!

Du hast die Oberleitung prima verlegt! Besonders die Abspannmasten gefallen mir. Mir persönlich war noch gar nicht aufgefallen, das die Stromabnehmer verschiedene Ausfahrhöhen haben.

Es ist ja immer die Frage, wie vorbildgetreu die Modellbahnen - ob real oder virtuell - sein sollen. Da fällt mir der Gummifaden von (glaube) Arnold ein. Die "Zickzackverlegung" der Oberleitung gestaltet sich als sehr aufwendig, da man dafür die Andockfunktion ausschalten muss. Da wären Masten mit langen und kurzen Auslegern hilfreich. Aber so, wie die MBS-Oberleitung ist, sieht sie doch sehr gut aus, was auf Deinen Bildern gut zu erkennen ist.

Gruß, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Berlioz

Danke zuerst. Inzwischen hab ich ein System dafür mit Gruppen für mich geschaffen, damit gehts auf Freilandstrecken schon ziemlich flott. Ja das mit kurzen und langen Auslegern hab ich schon mal angesprochen . Es wäre schön wenn man das vorhandente Material der Oberleitung in Gruppen zum auflösen erstellen könnte.

( Masten ,Ausleger Abspannwerk usw als Einzel Komponenten, halt wie ein Bausatz) Zb. Mittelmasten muste ich aus zwei ineinander geschobene Masten erstellen. Auch für die Überland und Stadt Straßenbahn hab ich mir eine Oberleitung selbst aus Grundkörpern gebastelt ( häng ein Foto davon an) Ich weis schon das erstellen dieser Teile war sicher aufwendig , ich komm nur mit Blender nicht zurecht . Wenn jemand eine Lösung findet wie ich Auto CAD oder Inventor Dateien umwandeln kann dann erstell ich so ziemlich alles von Kleinteilen bis zum Lokgehäuse. ( also alles was nicht animiert ist)  Ich hab auch schon gesucht aber cad Daten in mbe Daten umzuwandeln ist anscheinend nicht möglich?. Aber ich versuch eine Lösung zu finden .

mit freundlichen Grüssen Hans

strassenbahn oberleitung.jpg

Überlandbahn.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hans,

das mbe-Format ist meines Wissens ein spezielles Format des Modellbahn-Studios. Versuche lieber herauszufinden, ob Du Deine CAD-Erzeugnisse als x-Dateien (DirectX-Format) abspeichern kannst. Dieses ist nämlich das offizielle Format, in dem Modelle an das Modellbahn-Studio übergeben werden. Wenn Du dann im (Direct)X-Format auch noch Frames erzeugen kannst, hast Du schon fast alles an der Hand, um Modelle für das Modellbahn-Studio herstellen zu können. Bitte beachte dann aber auch die Vorganben bzw. Einschränkungewn aus dem Wiki.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

schönen tag

Danke Bahnland . Ich hab mich mit Feuer Fighter kurzgeschlossen und von ihm auch einige Tipps dazu bekommen. Bin also mehr oder weniger am werken, und auch das Tutorial dafür gefunden. ( wird nächste Zeit meine Abendlektüre werden) Man wird sehen was dabei rauskommt.

freundliche Grüsse Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hans!

Das mit den Mittelmasten - gerade beim Quertragwerk in breiten Bahnhöfen - geht mir auch so. An den Unterbauten an manchen Weichensignalen oder Oberleitungsmasten scheine ich zu erkennen, dass Du auf freier Strecke gerne mit Bahndamm arbeitest. Das ist sehr interessant. Beim realen Modellbau verhält es sich ebenso. Man kann wunderbare Effekte erreichen, indem man den Boden unter den Gleisen formt und die Gleise in einer Höhe verlaufen.

Gruß, Berlioz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×