Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Andy

Andy's Projekt

Empfohlene Beiträge

Hallo,
damit Ihr seht, dass ich nicht nur hier im Forum campe, mal ein paar erste Bilder von meinem Projekt, was eine 'Hommage' an diese über 50 Jahre alte mobile Anlage ist: http://www.modelleisenbahnlehrschau.de/
Ich habe die Besitzer schon angemailt, ob sie mir grünes Licht geben, aber bislang noch keine Antwort erhalten. Deshalb weiß ich nicht, ob ich's überhaupt freigeben darf, wenn's fertig ist. Sei's drum, ich bastel erstmal dran weiter und hoffe, dass es den Punkt erreicht, dass es der Vorlage zum Vorteil gereicht. Der 'Rohling' hat seine Gleise und Signale und ein paar erste Modelle sind placiert, ganz wenig ist austexturiert.
Bei allen Tunneln - und das sind einige - hat mir Easy's Plugin sehr geholfen, jeder Tunnel ist im Cockpit befahrbar. Insgesamt ruckelt es an einigen Stellen noch gewaltig, da kommt so'n Italien-Bahnfeeling auf, dort zittert man auch mit, ob's hält. Mal sehen, was da noch machbar ist.
Die Straßenbreite habe ich unterschätzt, im Original zieht da nur ein Buschen auf einer einspurigen AMS-Straße seine Runden. Jetzt fehlt es an Platz für die Häuser. FF's Videotutorial habe ich auch zu spät angesehen, einige steile Stellen müssen bleiben. Und jetzt da die Tunnellöcher mit viel Zisselarbeit plaziert sind, kann ich das Höhenbild auch nicht mehr ohne weiteres weichzeichnen. Naja, einige Anfängerprobleme trage ich so nun weiter. Rund um's Wasser werde ich wohl noch eine kleinere Bodenplatte einsetzen, die mir die höchste Auflösung erlaubt, insgesamt kann ich nicht mehr auf 1 m, da geht mein Rechner in die Knie. Die Anlage soll letztendlich so aussehen, dass überall ein Screenshot ein fluffiges Ergebnis bringt. Derzeit sieht's ganz danach aus, obwohl praktisch noch nichts gemacht ist. Hier die ersten Bilder:

 

b1.jpg

b2.jpg

b3.jpg

b4.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Puh! Oberleitungen sind soweit, und der erste Bahnhof. Schaut's Euch an, Eure Modelle.

 

mobile22.jpg

mobile23.jpg

Bearbeitet von Andy
2.Bil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was Neues!
Das Schaltpult nähert sich dem, was es mal werden soll. Zunächst sind die Märklin-Schaltkästchen weg, kommen aber bestimmt welche wieder.
@Roter Brummer Brummi, ich habe mal Deine GBS-Taster etwas modifiziert - wg. Nachtansicht. Noch nicht perfekt, aber Du siehst die Idee. Es fehlen da auch noch zwei Elemente, die man sich aus den vorhandenen nicht zusammenbasteln kann: Eine Raute (die Doppelkurve ist nicht genug, es könnten zwei Kreuzungen in der Nähe sein), und ein Symbol für die Verschiebebühne. Und wenn der gerade Teil einer Weiche in der Diagonalen liegt, das muß z.B. WA rechts mit GBS links kombiniert werden, damit's stimmt. Das ist mühsam!
Wenn ein paar mehr Häuschen stehen und ein bißchen mehr texturiert ist, mach' ich mal ein paar kleinformatige Fahrvideos.
Mittlerweile habe ich kapiert, dass man auch die Cockpit-Kameras unter 0-9 speichern kann und das Schaltpult sogar als 2D-Ansicht auf eine weitere Taste legen kann,
somit doch einfach hin und her schalten kann im Vollbildmodus.
Die zwei Bilder sind das gleiche Schaltpult in Tag und Nachtansicht. Als alter Nachtmensch gebe ich die Hoffnung auf schöneres Licht in der Zukunft nicht auf :)

Grüße
   Andy

Schaltpult_tag.jpg

Schaltpult_nacht.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sodele, Technik beiseite, jetzt geht's langsam ab in die Natur.
Im Dorf selbst noch jede Menge Detailarbeit zu tun.

mobile30.jpg

mobile31.jpg

Bearbeitet von Andy
2.Bild

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andy,

zu Deinem Gleisbildstellpult und den dazu gestellten Fragen:

Schau Dir mal diesen Beitrag und die Folgebeiträge dazu an. Da findest Du einige Antworten.

Brummi und ich sind gerade dabei, unsere beiden GBS-Systeme, die schon heute zueinander kompatibel sind, zu vereinen.

Viele Grüße
BahnLand

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prima!!!

Dafür gibt's noch'n Nachschlag. Das muß dann für's Erste reichen, die Sonne geht schon auf... - das merkt man deutlich im zweiten Bild ;D

Grüße
  Andy

mobile32.jpg

mobile33.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,
ich entdecke immer mehr Modelle, bei denen sich nicht die Frage stellt, 'ob', sondern nur 'wo'. Ihr habt da wirklich schon eine irre Arbeit reingesteckt.
Die Burg mußte ich etwas runterskalieren, aber im Mittelalter waren die ja auch kleiner :P

 

mobile38.jpg

Bearbeitet von Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Städte, Dörfer, Hafen und Güterbahnhof sind soweit. Die grobe Arbeit ist damit getan, aber jetzt müßten noch hunderte von Leitplanken und -pfosten, Schilder, Bäume, Büsche, Pflanzen und andere Details gesetzt werden. Und dann die weiteren technischen Dinge und die EV. Kann eine Anlage eigentlich jemals fertig werden? Lebt sie nicht auch davon, dass ständig etwas geändert wird? Wenn ich's online stelle, wollte ich nicht ständig mit einem Updatewunsch nerven. Aber ganz die Finger davon lassen wollte ich auch nicht.

Grüße
   Andy

mobile42.jpg

mobile66.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte noch hinzufügen, dass alle Mitglieder, die schon mal einen Vorgucker auf die Anlage haben möchten, von mir gerne einen Link per Nachricht haben können. Ich möchte es nur vermeiden den Link hier hin zu setzen, da neulich mal 1701 Gäste hier waren. Wenn das alles saugende Webspiders waren, würde es mein Limit sprengen.
In der Tat wäre ich für jeden Tip dankbar, und wenn's um hüpfende Häuser geht :$

liebe Grüße und vielen Dank für die vielen Likes
   Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die EV wächst. 15 Bahnsteiggleise in 5 Bahnhöfen und 4 Bahnübergänge sind jetzt funktionsfähig. In den Bildern sieht man, dass auch Altenstein einen Straßenanschluß bekommen hat. Blumenau wird wohl autofrei bleiben. Irgendwann, beim Basteln am Schattenbahnhof im Berg, fiel mir auf, dass es dort herrlich grottig aussieht - was primär eigentlich total Zufall war. Also habe ich da auch ein wenig drin gebastelt. Kommt FF's Steinhaus mal zum Einsatz und Diamanten funkeln.
Die technische Zeichnung gibt einen Eindruck, wie viel Modellierung schon drin ist. Meine FPS geht auch langsam runter, und da fehlen noch einige Züge, und Menschen sind fast gar keine placiert. Das könnte sehr eng werden...

Grüße
  Andy

mobile68.jpg

mobile67.jpg

mobile69.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

EV reagiert jetzt auch auf negative Geschwindigkeiten korrekt, war einiges an Arbeit. Schiff fährt, die Klappbrücken reagieren richtig, die Ampelschaltung der Kreuzung im Zentrum geht und regelt den Verkehr. Die Langstreckenbuslinie hat einige Haltestellen, z.T. auf der Straße, mit kleiner Abzweigung oder längerer Nachbarspur. Am einen Ende der Strecke hat der Busfahrer sein Klohäuschen bekommen. Die zwei Zusatzhaltepunkte sind auch bereit, von dem Einen mit Bahnholz Holzhausen das Bild, Nachmittagssonne 16:00.

Grüße
   Andy

mobile70.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So Gemeinde,
die EV ist jetzt auf dem zweiten Level soweit.
Das unterste Level ist ein Bahnhofsgleis mit einem oder zwei Signalen, und ist - wie bei den anderen Blocksteuerungen, ein Block.
Es ist dabei noch maximal eine Weiche dabei, versuchsweise habe ich einen einzigen Block mit zwei Signalen und einer Weiche.
Es gibt ein paar Blöcke mit einem Signal und einer Weiche, wobei es da verschiedene Typen gibt, verjüngende Weiche und dann Signal, oder verzweigende Weiche und dann ein Signal in einem der Zweige. Ich hätte es auch strikter machen können, das ein Signal nie mit einer Weiche in einem Block sein darf, aber da hätte einfach zu viele Blöcke gegeben,

Nun - und das war das spannende - gibt es auch zwei Wendeschleifen. Eine im Schattenbahnhof, und eine im Hafen im Güterbahnhof. Was dann zur Folge hat, dass es eine unbestimmte Anzahl von Zügen in unterschiedlicher Fahrtrichtung gibt. Das erste fette Problem war dabei, wie verhindere ich, dass zuguterletzt Züge voreinander stehen, die nicht mehr weiterkommen. Für die einzelnen der drei Kreise bedeutete dies, dass ich ein paar Signale entfernen mußte. Ob dies nun bei Kreiswechseln nun in jedem Fall garantiert ist, da bin ich mir noch gar nicht so sicher.

Jedenfalls kommt nun das Schaltpult ins Spiel.

Wichtig ist, jede Lok besitzt eine globale Fahrtrichtung - linksrum oder rechtsrum (als Objektvariable). Diese wird auf dem Mittelgleis der Wendeschleife umgeschaltet und hat nichts mit der Lokgeschwindigkeit zu tun (die kann sowohl positiv oder auch negativ sein!).
Ich darf alle Weichen schalten, aber wenn ich ein Signal schalte, passiert folgendes: Die Steuerung schaut nach, ob auf dem derzeit mit den Weichen geschaltetem Weg alle Blöcke bis zum nächsten Signal frei sind. Ist dies nicht der Fall, verläuft die Suche im Sand, das Signal wird nicht grün geschaltet!
Ist es der Fall, wird die Pfadfinderei noch ein zweites Mal durchlaufen, jeder Block wird auf reserviert gesetzt, und die Weichen auf dem Weg werden gesperrt. Sie sind erst wieder schaltbar, wenn die jeweiligen Blöcke von der Lok passiert wurden. Es gibt auch die Möglichkeit ein Signal wieder auf Stop zu schalten, dann wird die Reservierungskette zurückgenommen. Im Normalfall kann die Lok jetzt losfahren. Sicherheitshalber wird das Signal nach ihr direkt wieder auf Rot geschaltet, sonst kommt die Logik durcheinander.
Passiert eine Lok einen Block, wird dessen Reservierung zurückgenommen, die Weiche wieder freigegeben. Damit ist die manuelle Bedienung abgesichert.

Auf der nun noch zu fertigenden dritten Ebene können dann automatische Abläufe versuchen Weichen und Signale für eine bestimmte Fahrt zu schalten. Gelingt es, wird die Fahrt ausgeführt, ansonsten bliebe sie im Topf und wird zu einem späteren Zeitpunkt nochmal versucht. Einem gemischten Automatik/Manuell-Ablauf steht damit nichts mehr im Weg.

Und sonst? Tja, da wären die gierigen Kebap-Buden-Besitzer zu erwähnen. Siedeln sich mitten in der alten Ruine an, um Touristen auszu-, äh, versorgen.
Da redet Mutter Natur aber ein wenig mit, das Stück Land gehört schon wieder ihr... B|

Grüße
  Andy

bären.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andy,

vor 5 Stunden schrieb Andy:

Und sonst? Tja, da wären die gierigen Kebap-Buden-Besitzer zu erwähnen. Siedeln sich mitten in der alten Ruine an, um Touristen auszu-, äh, versorgen.
Da redet Mutter Natur aber ein wenig mit, das Stück Land gehört schon wieder ihr... B|

Grüße
  Andy

bären.jpg

sicher das die beiden Teddys sich  nicht nur einen Döner und einige Dosen Uludac holen wollten?:P

HG

Wüstenfuchs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicher doch, der rechte studiert doch schon die Speisekarte - und frische Fische gibt's da nicht. Also, gut riechen tut's allemal.

Ach ja, die Minigolfbahn hat ihre Klage durch bekommen wegen den Massen von 'Flecken' auf den Bahnen. Erste Maßnahmen sind ergriffen.

mäckes.jpg

Bearbeitet von Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jungs,
ich muß mal Eure Geschmacksnerven befragen, denn ich kann mich nicht entscheiden!
In den bisherigen Bildern hatte ich einfach nur die Gleise mit Bettung auf den Boden gelegt. Aber alle Anlagen, die mir sehr gut gefallen, haben meistens keine hohe Bettung und dafür eine Schottertextur als Untergrund.
Eigentlich soll es ja die Originalanlage 'repräsentieren', d.h. es soll jetzt nicht unbedingt 'realistisch' aussehen, sondern eher nach althergebrachter Modellbahnanlage.
Aber jetzt schwanke ich hin und her, und habe deshalb schon mal rotbraunen Schotter verteilt, der gut zur maßgeblichen Bodentextur paßt.
Und dann habe ich auch noch eine Weiche 'tiefergelegt'. Was tun? 9_9 Fahren auch moderne Züge auf derartigen Gleisen?

Eigentlich hoffe ich ja auf die Antwort, die guten alten Märklingleise so zu lassen, aber dann dürft Ihr später nicht nörgeln :$

Gruß
  Andy

gleise.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo Andy

Ja solange sie Mittelleiter haben fährt so ziemlich alles auf den alten M Gleisen, nur die langen Waggons von zb Roco solltest meiden wen du die original Geometrie der M Gleise verwendest die sehen sche.. in Weichenverbindungen aus.Märklin waggons waren damals  1:87 und in der Länge 1: 100

MfG Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andy

Wenn du den Charakter einer Märklin-Bahn wiedergeben willst, kannst du das "Althergebrachte" Gleis belassen. Für das Gleisbett im Bereich der Weiche spricht natürlich die Optik. Es sieht natürlicher aus. Diese Entscheidung musst du für dich fällen.

(In meinem Fall habe ich mich entschieden, eine "Modellbahn" darzustellen und daher kann ich mit den "Schwächen" leben. Ansonsten würde ich die Verbesserungen bei dem Simulationsspiel bevorzugen.

Gruß

Modellbahnspass

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hans (pfjoh)

Die meisten Modellbahnhersteller haben 15Grad-Weichen als Haupt-Angebot. Meines Wissens ist Märklin/Trix einer der wenigen, die noch 22,5 Grad-Weichen im großen Stil benutzen. Bei den alten Weichen haben die Laternen Probleme gemacht, wenn 27cm Wagen die Weichen über den Abzweig befuhren. Bei dem C- und K-Gleis fahren diese Wagen zwar drüber, aber wie du schon schreibst, es sieht Sch…. aus. Lange Fahrzeuge erfordern entsprechenden Platz und große Radien. Da lobe ich mir noch Schienenbus, Dreiachs-Umbauwagen und Co. 

Gruß

Modellbahnspass

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hans,
um ehrlich zu sein - mir fehlt da der Blick für's Detail. Ich sehe da praktisch keinen Unterschied. Die Bettungsfarbe ist schön, sieht gemischt aus.
Mit meinen Gleisradien ist das so eine Sache. Ich habe zunächst versucht das Original zu behalten, aber ich habe da erst später gesehen, dass es da einen Anbieter gibt, der mit Details jenen einen für 7,50 € anbietet. Insofern hatte ich nur die 'Skizze'. Und da hat's irgendwie nie richtig gepaßt, weil ich auch dummerweise C-Gleise verwendet habe, das Original aber M sein muß (vom Alter her). Also ging's da schon ganz schön mit 'flexiblem Biegen' los. Später ist es mir auch noch sauer aufgestoßen, dass ich die einzelnen Ebenen vielleicht etwas zu hoch angelegt habe. Das Bild kommt vom Bergbahnhof - und obwohl ich ein paar Weichen hinzugefügt habe und nun alle drei Kreise untereinander erreichbar sind, sollte es schon so sein, dass hier nur die kleinen Loks mit kurzen Wagen zum Einsatz kommen sollten.

@Modellbahnspass

Prima Argumentation! Ich denke, ich werde mutig bleiben und die Ms (bzw. Cs) so lassen. Aber auch den rotbraunen Schotter drunter. Ich hab's mit Gleisbettungsfarbe versucht, aber mit all den Straßen usw. wird da einfach zu viel grau. Obwohl mir Hans' Mischung so auch sehr gut gefällt, es ist nicht zu grau.

Das Original, was jetzt nicht so breit ist wie meine Anlage, (ich habe mir da etwas Nachschlag geholt, eben wegen Gleisradien), hat übrigens sehr sehr wenig grünen Untergrund.
Es ist randvoll mit Häusern gepackt, und alles andere ist mit Bäumen gefüllt. Hier habe ich mich an manchen Stellen doch noch für die Waldtextur entschieden, wegen der FPS.

Gruß
  Andy

wald.jpg

wald2.jpg

Bearbeitet von Andy
2.bild

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Modellbahnspass

Ich hab am Ende der 70er meine damals umfangreiche Märklin Sammlung verkauft ( heute beiße ich mir in den) und bin auf Roco umgestiegen . Die waren damals nicht so teuer wie Fleischmann und viel besser ausgeführt als die österreichische Hausmarke Kleinbahn ( Liliput konnte sich sowieso keiner leisten damals) Damasl zog auch ein Freund nach Maerika und schickte mir drei vier mal im Jahr amerikanischen Modellbahn Hefte. Im Modell BAU sind uns die noch immer Lichtjahre voraus. Fast alle bauen Schienen selber, eingeschottert und auf Bahndamm. Auf jeden Fall wurde dort eine Anlage beschrieben wo der Schotter durch MOHN dargestellt wurde. Die Technik des Einschotterns íst wenn mann es weis ja ziemlich einfach. Gleis auf Kork verlegen trocken drauf streuen mit dem Pinsel richten. Dann fest eingesprüht mit Spühlmittel versetzten Wasser ( das entspannt die Oberflächenspannung des Wassers) und dann mit großer Spritze aus der Apotheke dünner Weißleim drauf. 24 Stunden später bombenfest. Und für damals war der Mohn als Schotter das non plus ultra beim aussehen. Seitdem hab ich nie wieder was anders gemacht bei meinen Anlagen ( außer das der Mohn durch Vogelsand ersetzt wurde und mit der Airbrushpistole eingefärbt wird) Das versuche ich auch hier dazustellen 

MfG Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also

Weichen bei dem Schau Modul: Die Antriebe und die Laternen waren in einen Blechteil mit angebaut mit Schotterfärbung. Sieh mal genau hin. Das hab ich nachgemacht. Höhe Gleis 5mm Höhe Untergrund 6mm. Abgemessen an einer alten M Weiche  Textur ist Sand Hell Grob Grösse x11. Abzweigwinkel 30°. ( Im Herzstück 22.5°) Auserdem war das nur als Anregung gedacht. weil du ja endlich versuchst hast das fertige Gleisbett wegzulassen, was ich ganz toll finde. Mach weiter so 

MfG Hans

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andy,

probiere doch bei Deinem Standard-Gleis einfach mal eine der vielen im Online-Katalog vorhandenen Gleistexturen aus. Vielleicht erübrigt sich dann die Frage nach dem Verzicht auf das Gleisbett und nach dem Tieferlegen der Gleise. Die Gleisumgebung (um das Schotterbett herum) sollte dann natürlich immer an die jeweils benutzte Gleisbett-Textur angepasst werden. Hier zwei kleine Beispiel-Serien, angewendet auf meine Gotthard-Anlage:

Gleisabschnitt auf freier Strecke oberhalb von Amsteg

5b92485d17cbb_01Standard.thumb.jpg.640e50c84438face3f4a0c81c3a5ac68.jpg
Standard-Gleistextur mit anders eingefärbten Funktionsgleisen (heutiger Stand der Gotthard-Anlage)

5b9248682842e_02HolzSchotterdunkel.thumb.jpg.696bf0355557fd0a6e9844d5a60a1b5e.jpg
Textur "Holz+Schotter (Dunkel)" aus dem Online-Katalog

5b92486ec743b_03BetonSchotterUnterbiberg2.thumb.jpg.e7a0085d2078a1a7be7fee8d28ad35b8.jpg
Textur "Beton+Schotter Unterbiberg 03" aus dem Online-Katalog

5b92487245e3c_04BewuchstotalUnterbiberg.thumb.jpg.022477b7b946e16cf820e8800684660f.jpg
Textur "Bewuchs total Unterbiberg 01" aus dem Online-Katalog

Bei der zweiten Bildserie mit einem Gleisabschnitt im Bahnhof Gurtnellen habe ich jeweils dieselben Texturen angewendet:

5b92487560726_11Standard.thumb.jpg.141d0d087bf241bce162a7a8a72b0824.jpg
Vorhandene Standard-Gleistextur mit anders eingefärbten Funktionsgleisen

5b92487a3dd22_12HolzSchotterdunkel.thumb.jpg.541034a17b4c0234ae001b9db97b4827.jpg
Textur "Holz+Schotter (Dunkel)"

5b92487ce5733_13BetonSchotterUnterbiberg2.thumb.jpg.de1164e5ff4c785fe1866ceb9e2206ae.jpg
Textur "Beton+Schotter Unterbiberg 03"

5b92487fc0633_14BewuchstotalUnterbiberg.thumb.jpg.f2d2bf3da8aad6b9d21e95930d798361.jpg
Textur "Bewuchs total Unterbiberg 01"

Während beim jeweils zweiten Bild die Beschotterung um die Gleise herum schon ganz gut passt, müsste man sie bei den anderen Beispielen noch entsprechend anpassen (was ich mir bei diesen Beispiel-Bildern gespart habe). Und man sollte die Schotterebene zwischen den Gleisen eventuell etwas anheben (nicht die Gleise absenken, damit das gegenüber der Landschaftsebene nach oben etwas herausragende Schotterbett insgesamt erhalten bleibt).

Das letzte Bild beider Serien ist natürlich ein "Extrembeispiel" und sollte so auf stark befahrenen (und entsprechend gepflegten) Strecken nicht vorkommen. Die Textur wurde aus einer Fotografie hergestellt, die ich 2013 auf dem schon viele Jahre stillgelegten Militärflughafen Neubiberg, auf den dieses Gleis für Truppen- und Materialtransporte führte, aufgenommen hatte. Der Bereich des ehemaligen Militärflughafens ist heute Landschaftsschutz- und Naherholungsgebiet, auf dem auch heute (2018) noch abschnittsweise die alten - inzwischen völlig zugewucherten - Gleise liegen. Hier ein paar Originalbilder von 2013:

5b924f60c1dbc_UnterbibergDSCF0124.thumb.jpg.d752d3f2a4c8e63444fcfa9ec0b158b9.jpg
5b924f65e845d_UnterbibergDSCF0130.thumb.jpg.dbe32007080d1aee8a05c2d6220769db.jpg
5b924f6a83d5c_UnterbibergDSCF0162.thumb.jpg.86c5e1378c66a501d5cbd522b5112030.jpg

Viele Grüße
BahnLand

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb pfjoh:

weil du ja endlich versuchst hast das fertige Gleisbett wegzulassen, was ich ganz toll finde

Tja, eigentlich suche ich ein Argument wie dass von Modellbahnspass, um es zu erhalten - damit es eben nach Märklin-Bahn aussieht.
Aber es gibt eben auch einen Haufen Gegenargumente. Die Bilder von BahnLand zeigen ja, was man eigentlich noch rausklitzeln kann. Andererseits erhebe ich personlich nicht allzu hohe Ansprüche. Wenn ich da auf euer Level hoch wollte, würde ich bei der Größe der Bahn noch ewig dran basteln (um dann wahrscheinlich festzustellen, dass ich sowieso nicht hinkomme - ohne jetzt tief zu stapeln. Aber da gibt's ein erhebliches Erfahrungsdefizit, was nicht so leicht auszugleichen ist).

Jedenfalls kann ich diese wunderschönen naturbelassenen Texturen schon mal zur Seite räumen. Dafür wird sich auf den Gleisen zu viel bewegen. Schade drum.

Also, augenblicklich sieht's halt *überall* so aus wie im Bild. Ich mag's eigentlich so, habe aber eben auch ein wenig Bedenken, dass ich's so als unrealistisch um die Ohren gehauen bekomme. Aber das ist halt so, wie mit 'Monika', die ja in echt nie so in den Hafen hineinkommt, wie sie wieder rausfährt. Wenn sich da jemand erbarmen würde, und 'langt doch so, es ist ja eine Modellbahn' posten würde, ging's mir besser.

Gruß
  Andy

gleise2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andy,

Wenn ich die parallelen Gleise auf dem soeben von Dir eingestellten Foto sehe, gefallen mir diese garnicht. Weil: zu grau, zu neugrau, zu eintöniggrau. Es sei denn, der Streckenabschnitt gilt als Neubau , welcher von der DB im September 2018 freigegeben werden soll. Zwischen den Schwellen ist ja kein zumindest realähnlicher Schotter zu sehen. Dann schon lieber das Gleis ohne Bettung, aber mit schmutzigen, meinetwegen braunen Schwellen.

Gruß

streit_ross

PS.Ansonsten habe ich noch nie den "Wert" einer Anlage danach burteilt, ob die Gleise abgesenkt in einem Schotterbett lagen oder zwischen den Gleisen der Boden um 1 mm angehoben war. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto besitzen, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×