Jump to content

Die Brücke


pfjoh
 Share

Recommended Posts

Tand Tand das Gebilde aus Menschenhand.

Ich weis nicht wer das Gedicht kennt das den Zusammenbruch der Firth of Tay Brücke zum Inhalt hat. Ich hoffe meiner Brücke passiert das nicht,;)

Ich habs geschafft, mit Unterstützung von Siejay und Andy hab ich den X Exporter für mein 3D Max installiert und es funkt. Natürlich musste ich sofort was bauen und hochladen. Es wurde die Kastenbrücke die ich schon länger auf Lager als Inventor Datei hatte, Dazu sind dann noch die Brückenköpfe un der Mittelpfeiler gekommen. Ich hab zwar keine Ahnung warum  ich die Objekte mit 0,3 Skaliern muss, obwohl sie 1:1 gebaut wurden und auch richtig exportiert? Aber das sind Schönheitsfehler die ich noch ergründen werde. Auf ein paar Sachen muss mann erst mal draufkommen. Objekt muss beim Export auf 0.0.0 stehen sonst ist das Gismo  irgendwo, Oder Texturen müssen im selben Ordner sein und mit 2 er Potenzen, usw. Genug geschrieben, Seht selber.

MfG Hans

Ps. weil cih wieder mal gefragt wurde welches Gleis ich verbaue hab ich die Brücke in ein Dioram eingesetzt dort sieht mann auch wie ich das mit dem Gleis anstelle-

08.jpg

09.jpg

01.jpg

02.jpg

04.jpg

07.jpg

bahndamm 02.jpg

bahndamm 01.jpg

05.jpg

03.jpg

06.jpg

Link to comment
Share on other sites

Moin,

hier das Gedicht auf Englisch

was in Deutsch etwa so lauten würde:

Die Tay Bridge Katastrophe

Schöne Eisenbahnbrücke des Silv'ry Tay!
Ach! Es tut mir sehr leid, das zu sagen.
Dass neunzig Leben weggenommen wurden.
Am letzten Sabbattag 1879,
An die man sich noch sehr lange erinnern wird.

Es war gegen sieben Uhr nachts,
Und der Wind, der mit aller Kraft wehte,
Und der Regen kam herunter,
Und die dunklen Wolken scheinen die Stirn zu runzeln,
Und der Dämon der Lüfte scheint zu sagen--
"Ich werde die Brücke von Tay in die Luft jagen."

Als der Zug Edinburgh verließ.
Die Herzen der Passagiere waren leicht und ohne Sorgen,
Aber Boreas hat einen tollen Sturm geblasen,
Die ihre Herzen zum wanken brachten,
Und viele der Passagiere, die Angst hatten, sagten--
"Ich hoffe, Gott wird uns sicher über die Brücke von Tay schicken."

Aber als der Zug in die Nähe von Wormit Bay kam,
Boreas hat er laut und wütend geschrien,
Und schüttelte die Mittelträger der Brücke von Tay.
Am letzten Sabbattag 1879,
An die man sich noch sehr lange erinnern wird.

Also fuhr der Zug mit aller Kraft weiter,
Und Bonnie Dundee ist bald in Sichtweite,
Und die Herzen der Passagiere fühlten sich leicht an,
Ich dachte, sie würden sich am Neujahrstag amüsieren,
Mit ihren Freunden zu Hause, die sie am meisten lieben,
Und wünsche ihnen allen ein frohes neues Jahr.

Also fuhr der Zug langsam die Brücke von Tay entlang,
Bis es ungefähr auf halbem Weg war,
Dann gaben die Mittelträger mit einem Crash nach,
Und runter ging der Zug und die Passagiere in den Tay!
Der Sturm-Fanatiker hat laut gebrüllt,
Weil neunzig Leben weggenommen wurden,
Am letzten Sabbattag 1879,
An die man sich noch sehr lange erinnern wird.

Sobald die Katastrophe bekannt wurde.
Der Alarm von Mund zu Mund wurde ausgelöst,
Und der Schrei ertönte in der ganzen Stadt,
Gütiger Himmel! Die Tay-Brücke ist gesprengt,
Und ein Personenzug aus Edinburgh,
welche die Herzen aller Menschen mit Trauer erfüllt hat,
Und machte sie bleich,
Weil keiner der Passagiere gerettet wurde, um die Geschichte zu erzählen.
Wie die Katastrophe am letzten Sabbattag 1879 geschah,
An die man sich noch sehr lange erinnern wird.

Es muss ein schrecklicher Anblick gewesen sein,
Um im dunklen Mondlicht dabei zu sein,
Während der Sturm-Fiend lachte und wütend schrie,
Entlang der Eisenbahnbrücke des Silv'ry Tay,
Oh! Unglückliche Brücke des Silv'ry Tay,
Ich muss jetzt meinen Vortrag beenden.
Indem wir es der Welt furchtlos und ohne die geringste Bestürzung sagen,
Dass Ihre Mittelträger nicht nachgegeben hätten,
Wenigstens sagen viele vernünftige Männer,
Wären sie auf beiden Seiten mit Strebepfeilern unterstützt worden,
Wenigstens viele vernünftige Männer gestehen,
Für die Stärkeren bauen wir unsere Häuser,
Je weniger Chancen wir haben, getötet zu werden.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Viele unfallfreie MBS-Brücken-Grüße,

Henry

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans,

vor 21 Stunden schrieb pfjoh:

Auf ein paar Sachen muss mann erst mal draufkommen. Objekt muss beim Export auf 0.0.0 stehen sonst ist das Gismo  irgendwo, Oder Texturen müssen im selben Ordner sein und mit 2 er Potenzen,

... trotz dieser Widrigkeiten... ganz gut gelungen:D

vor 21 Stunden schrieb pfjoh:

Ich hab zwar keine Ahnung warum  ich die Objekte mit 0,3 Skaliern muss, obwohl sie 1:1 gebaut wurden und auch richtig exportiert?

... hast Du da noch irgendein Einheitenproblem in den Einstellungen von 3DS Max oder dem Exporter?

Gruß
EASY

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans,

vor 23 Stunden schrieb pfjoh:

Ich hab zwar keine Ahnung warum  ich die Objekte mit 0,3 Skaliern muss, obwohl sie 1:1 gebaut wurden und auch richtig exportiert?

Kann es sein, dass die von Dir in 3D Max in 1:1 angegebenen Maße beim Anwenden des verwendeten X-Exporters von diesem als Zoll-Maße interpretiert und dann für die X-Datei in cm-Maße umgerechnet werden? Dann würden nämlich die Maße alle um den Faktor 2,54 (1 Zoll = 2,54 cm) vergrößert. Man müsste dann das Modell wiederum um diesen Faktor (2,54) verkleinern, damit nachher das Modell in cm in der exakten Größe wiedergegenen wird. Und 1 dividiert durch 2,54 ergibt den Verkleinerungsfaktor 0,3937.

Prüfe bitte mal nach, ob der von Dir verwendete Faktor 0,3 Dein Modell wirklich exakt auf die "originalen" Maße zurück verleinert, oder ob das Modell nun doch etwas zu klein ausgefallen ist, und stattdessen vielleicht wirklich der Faktor 0,3937 der richtige wäre. Dies würde dann meine Vermutung bestärken.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo easy 

vor 2 Stunden schrieb EASY:

Hallo Hans,

... trotz dieser Widrigkeiten... ganz gut gelungen:D

... hast Du da noch irgendein Einheitenproblem in den Einstellungen von 3DS Max oder dem Exporter?

Gruß
EASY

Hallo Easy 

Keine Ahnung,  Also im Iventor gebaut 1:1. Ins 3d Max importiert mit Skalierfaktor 1, Exportiert auch mit Skalierfaktor 1, Im MBS  gesagt H0 also 1:87 und das kam raus?? Irgendwo ist noch ein Hund begraben, Im 3D Max sind die Voreinstellungen in mm, weil Inventor und Auto CAD sind ja Maschinenbau Programme da gibts nur Zoll  und mm, und es sind beide definitiv auf mm eingestellt. Das ist Fakt. Zb Bei Seajay der 3dmax 2018 fährt muss er beim exportieren auf Skalierfaktor 0,1 gehen, obwohl er im Maßstab 1: 87 baut ?? Ist so. Wahrscheinlich so wie bei Windows Praxis und Theorie vereint : heißt nichts funktionier und keiner weis warum .

MfG Hans

Link to comment
Share on other sites

Hallo 

will be back

Ich hab es. Im 3d max zeigt er zwar mm an. Im System arbeitet er aber mit Zoll / Fuß. Ich versteh es nicht ganz, es gibt da zweimal eine Einstellung einmal was er in der Szene für Maße zeigt, im Hintergrund aber dann mit Fuß arbeitet ??????. Muss man in den Systemeinstellungen einstellen. Warum da so ist?? Ehrlich will ich es auch nicht wissen. Das ist sicher irgendwo in Amiland einen Programmierer eingefallen dem fad war, oder eingeraucht B|  ( oder ein Verwandter von Trump). Auf jeden Fall geht es jetzt. Alles immer Auf Skalierfaktor 1 Und im MBS sagen 1:1 dann funkts.

Danke wieder mal Bahnland der den richtigen Anfang des Wollknäuels gefunden hat. Natürlich auch dem Rest der sich darüber Kopfzerbrechen gemacht hat.

Danke euch allen

MfG Hans

Link to comment
Share on other sites

Brücke die Zweite

Nach einigen versuchen meine Brücke im MBs zu verbauen, sind mir noch ein paar Schwachstellen aufgefallen. Also mußte sie zur Revision ins 3d Max zurück.

Erste Änderung : Angepasst an die Länge des Roco Standart Gleises ( 230mm). Zweitens, jetzt ist die Brücke für den zwei Schienenverkehr ausgelegt, und auch die Brückenköpfe passend dazu. Drittens den Bohlengang schmaler angepasst.

Seht selber. Hoffe es gefällt euch.

Mfg Hans

01.jpg

02.jpg

03.jpg

04.jpg

Link to comment
Share on other sites

Das fertige System

Ich denke ich habe alles ( fast denk ich mal) unter Dach und Fach gebracht. Es wurde ein komplettes System. Es besteht aus einer Vorflutbrücke ( kann beidseitig verbaut werden), einer Bogenbrücke, Brückenköpfen, Zwischenpfeiler, Oberleitung für die Bogenbrücke und einer Arbeitsbühne die unter der Bogenbrücke hängt. Die Schienen sind jetzt verdeckt ( versenkt) damit mann die massiven Schwellen nicht mehr sieht. Die Oberleitung ist ein extra Teil ( mann kann muss sie nicht einfügen), grössenmäßig passend zur MBS Oberleitung aber ohne Andock Punkte. Links und rechst geht es mit der MBS Oberleitung weiter. Ein kleines Gadget ist die Arbeitsbühne ( auch hier kann mann oder auch nicht), welche mit einer Dummylok angetrieben werden kann. Alles auf die Maße der Roco  Geraden mit 320mm abgestimmt. Alle Teile sind gealtert und etwas rostig dargestellt ( was mich zeitweise an die Grenze meiner Geduld brachte). Ich hoffe sie gefällt euch 

MfG Hans 

01.jpg

02.jpg

03.jpg

04.jpg

05.jpg

06.jpg

07.jpg

08.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans,

Zitat

Ein Gimmick ist eine lustige oder sonst attraktive Zugabe...

[Quelle: Wikipedia]

... genau dies trifft auf die Idee mit der Arbeitsbühne zu(y) 
[... was natürlich nicht heißen soll, daß mir nur die Arbeitsbühne gefällt;)]

Gruß
EASY

Link to comment
Share on other sites

Mein erstes Fahrzeug 

Ich habs probiert, so ganz gefällt es mir noch nicht, aber ich bin mit den Eckpunkten im MBS am Maximum ( weis jemand warum diese Grenze der Anzahl  Eckpunkte da ist?)

Opas Lastwagen hat Fahrzeugnummern, Rückspiegel und Scheibenwischer, warum allerdings die Scheiben im 3D Max schön diffus sind und im MBS nicht konnte ich noch nicht herausfinden?

Auf jeden Fall sieht Opas Lastwagen lustig aus. 

MfG Hansd 

01.jpg

02.jpg

03.jpg

04.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans,

vor 7 Stunden schrieb pfjoh:

aber ich bin mit den Eckpunkten im MBS am Maximum

für die Verwaltung der Eckpunkte (oder genauer, der unterschiedlichen Kombinationen aus Eckpunkten und Normalenvektor-Koordinaten) stehen genau 2 Bytes zur Verfügung. 2 Bytes entsprechen 16 Bits, was bedeutet, dass mittels 2-Byte-Zahlen maximal 2^16 = 65536 verschiedene Zahlen (die Zahlen 0 bis 65535) dargestellt werden können. Deshalb können nur maximal 65536 "Eckpunkte" verwaltet werden.

Ich verstehe allerdings nicht, wieso für Deinen schönen schnuckeligen Lastwagen ((y)) so viele Eckpunkte "verbraten" werden. Denn das bedeutet, dass Dein Modell aus mindestens 20000 Flächen-Dreiecken besteht. Jedes Dreieck besitzt 3 Eckpunkte, denen jeweils zusätzlich ein Normalenvektor zugeordnet ist. Fallen Eckpunkte aneinander grenzender Dreiecke zusammen, und besitzen diese identische Normalenvektoren, werden sie nur einmal gezählt, weshalb die Anzahl der gezählten "Eckpunkte" normalerweise nicht das 3-fache der Flächendreiecke ausmacht.

Dass für die Darstellung Deines Lastwagens mehr als 20000 Dreiecke benötigt werden, kann ich mir nicht vorstellen. Gibt es in 3D Max die Möglichkeit, die gezeichneten Flächen oder Dreiecke zu zählen? Es würde mich interessieren, wieviele Flächen/Dreiecke 3D Max "verbraten" hat. Ferner wäre interessant zu wissen, ob hier auch die Rückseiten der Flächen gezeichnet werden. Meistens werden diese nämlich nicht benötigt, weil sie nach "innen" zeigen und daher von "außen" nicht sichtbar sind. Gibt es in 3D Max die Möglichkeit, nicht explizit mit einer Farbe oder Textur "bemalte" Flächen auszublenden (d.h. beim Erzeugen des Modells zu ignorieren)? In der Mehrzahl der Fälle lassen sich dadurch nämlich bis zu 50% aller Flächen einsparen.

Oder liegt es eventuell an dem Exporter, den Du verwendest, um die x-Datei zu erstellen?

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bahnland

Danke für die Erklärung. Ich hab nur festgestellt das wenn ich zb ein Rohr um 90° biege ( bei der Brücke das Geländer war am Anfang gebogen, 16x Rohr 90°) hat das laut MBS ca 35000 Eckpunkte verschlungen. Dann bin ich drauf gekommen das ich die Segmente der Biegung zurückstufen kann. Zumindest soweit das es noch rund wirkte, das waren dann aber immer noch ca20000 Eckpunkte laut MBS  Ein Quader  hat normal 24 Punkte laut MBS,  ein Rohr mit einer Segmenthöhe aber schon 152, wenn mann jetzt einen schönen Bogen haben will brauchts bei 90° min15 Segmente das ist dann schon 152x15, wenn ich dann alles runterdrehe Rundung des Rohres auf 12 Segmente den Bogen auf 12 komm ich immer noch bei 90° auf 1024 Eckpunkte. Das summiert sich

Das mit den 65536 Eckpunkten ist das im MBS  programmtechnisch bedingt?  Da ich ja noch Anfänger bin im 3D Max lade ich viele fertiges herunter, und bastel was daraus.

Manchmal gibt es Sachen die haben wenig Eckpunkte, manchmal fast das Selbe mit einer Unsumme an  Eckpunkten. Zb hab ich einen Kübelwagen in Tarnfarbe heruntergeladen der ist wirklich gut gemacht, offen mit Inneneinrichtung, Amaturenbrett usw, der hat nur 16500 Punkte. Ich weis jetzt nicht ob ich wieder was anstelle, aber vieles im MBS Katalog ist runtergeladen, vieleicht ein wenig anders texturiert, soll so sein solange es gut aussieht. Ich weis nur nicht ob Blender oder Sketch da anders arbeitet als 3D Max in punkto Eckpunkten?

 Leider haben die wirklich guten schönen Objekte meistens die doppelte wenn nicht die dreifache Anzahl an Eckpunkten. Soweit ich das im WIKI amtsdeutsch verstanden habe, wird hier  Rücksicht auf Benutzter genommen die mit anscheinend älteren PCs arbeiten.

Auch das versteh ich bis zu einen gewissen Grad, damit die Hälfte der Leute die mal probieren keinen Frust bekommen. Aber die Beschränkung der Eckpunkte wurmt schon ein bisschen.

Na ja ist halt so

MfG Hans

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans,

zunächst, 3D Studio Max ist sehr gut geeignet, um 3D-Modelle für das 3D-Modellbahn Studio zu erstellen, da auch große Spielefirmen dieses Programm für die Inhalte verwenden. Allerdings ist die Erstellung von Modellen, die für Echtzeitanwendungen geeignet sind, wie in jedem anderen Programm auch mitunter sehr aufwendig.

Man hat schnell ein Rohr mit tausenden Polygonen erstellt, tatsächlich geht es bei den 3D-Modellen für das Studio (und jedes andere Echtzeit-3D-Programm/Spiel) eher darum, ein Rohr zu designen, dass nur den Anschein erweckt, rund zu sein. Ein Quader z.B. erscheint aus der Ferne ebenfalls rund, wenn die Eckpunkte einen aus den angrenzenden Flächen gemittelten Normalenvektor besitzen, und so nur durch die Lichtverhältnisse ein rundes Objekt vorgetäuscht wird. Solche Tricks gibt es viele und sind auch nötig, um komplex aussehende Modelle mit wenigen Polygonen zu erstellen (gerade auch durch Texturierung können viele Details angedeutet werden).

Mittelgroße Anlagen im Studio bestehen aus rund 1000 Objekten (Gleise, Rollmaterial, Häuser, Vegetation...). Wenn jedes Objekt durchschnittlich aus 10.000 Polygonen bestehen würde, und eine FPS von 60 als Ziel gilt, dann müsste die Grafikkarte pro Sekunde 600 Millionen Dreiecke verarbeiten, inkl. Texturierung, Vertex- und Pixelshader usw. Das bringt aktuell selbst hochpreisige Grafikkarten an ihre Grenzen. Natürlich besteht nicht jedes Objekt im Studio aus 10.000 Polygonen, aber es zeigt, wie wichtig eine Optimierung schon beim Einzelmodell ist, weil die Hebelwirkung extrem groß ist, gerade bei Modellen, die in großer Zahl auf der Anlage eingesetzt werden.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Neo

Und wieder ein Stück weiter. Danke für die Erklärung.Auf manches kommt man durchs testen selber drauf, ist halt ein Lernprozess. Inzwischen hab ich das auch mit den Netzten ein wenig im Griff. Hatte eine Autofelge 4800 Eckpunkte, hab dann mal alle Punkte gelöscht die mann nicht braucht ( keiner sieht ob hinter der Vorderseite noch was ist), war zwar mühsam,  und ich brauchte drei Anläufe, aber es wurden zum Schluss nur mehr 1050 Eckpunkte.Bei vier Felgen eine Menge Ersparnis.Das Problem mit den Grafikkarten stellt sich bei mir nicht, Sohnemann ist Extremgambler, ich erbe alle 8-12 Monate die alte Grafikkarte von ihm. Ich fahr im MBS oft mit weit mehr als 120 Frames, bei höchster Textur Detailgrad und Spezialeffekte. Kantenglättung hoch und Ohne Direct3D und Synch. Vielleicht bin ich etwas verwöhnt. Aber ich werde es weiter versuchen.

Ja und bitte um Freigabe zum Hochladen in den MBS Katalog.

Wegen der Personen Objekte aus der Modellbahnwelt, die ich dich zwecks hochladen gefragt habe, also Fakt ist die sind zu 90% aus dem Web geladen worden. Also gibts da keine Urheberrechte.Ich kann dir gerne den Link der Seite schicken.

MfG Hans

vor 44 Minuten schrieb Neo:

Hallo Hans,

zunächst, 3D Studio Max ist sehr gut geeignet, um 3D-Modelle für das 3D-Modellbahn Studio zu erstellen, da auch große Spielefirmen dieses Programm für die Inhalte verwenden. Allerdings ist die Erstellung von Modellen, die für Echtzeitanwendungen geeignet sind, wie in jedem anderen Programm auch mitunter sehr aufwendig.

Man hat schnell ein Rohr mit tausenden Polygonen erstellt, tatsächlich geht es bei den 3D-Modellen für das Studio (und jedes andere Echtzeit-3D-Programm/Spiel) eher darum, ein Rohr zu designen, dass nur den Anschein erweckt, rund zu sein. Ein Quader z.B. erscheint aus der Ferne ebenfalls rund, wenn die Eckpunkte einen aus den angrenzenden Flächen gemittelten Normalenvektor besitzen, und so nur durch die Lichtverhältnisse ein rundes Objekt vorgetäuscht wird. Solche Tricks gibt es viele und sind auch nötig, um komplex aussehende Modelle mit wenigen Polygonen zu erstellen (gerade auch durch Texturierung können viele Details angedeutet werden).

Mittelgroße Anlagen im Studio bestehen aus rund 1000 Objekten (Gleise, Rollmaterial, Häuser, Vegetation...). Wenn jedes Objekt durchschnittlich aus 10.000 Polygonen bestehen würde, und eine FPS von 60 als Ziel gilt, dann müsste die Grafikkarte pro Sekunde 600 Millionen Dreiecke verarbeiten, inkl. Texturierung, Vertex- und Pixelshader usw. Das bringt aktuell selbst hochpreisige Grafikkarten an ihre Grenzen. Natürlich besteht nicht jedes Objekt im Studio aus 10.000 Polygonen, aber es zeigt, wie wichtig eine Optimierung schon beim Einzelmodell ist, weil die Hebelwirkung extrem groß ist, gerade bei Modellen, die in großer Zahl auf der Anlage eingesetzt werden.

Viele Grüße,

Neo

 

Link to comment
Share on other sites

Mehr Autos

Guten Abend

Hab mal gebastelt , Ja die beiden Autos sind wieder an der Grenze der Eckpunkte. Aber die Fotos zeigen sicher auch warum. Alles 3D, Das braucht halt. Denke aber es zahlt sich aus, Den 3,5 Tonner wird es in einigen Variationen geben, nicht nur als Abschleppwagen. Seht selber.

MfG Hans

01.jpg

02.jpg

03.jpg

04.jpg

05.jpg

01.jpg

02.jpg

03.jpg

04.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans,

zum Thema Rohre kann ich auch ein wenig beitragen. Ich hatte vor nicht all zu langer Zeit mal welche für das MBS gemacht.

Allerdings, ist es mir ein Rätsel, wie Du solche Mengen an Eckpunkten zusammenbringst. Hier mal ein Beispiel eines 90 Grad Stückes.

Brauhaus01.jpg.2295ebf326566ac4632706044def3afa.jpg

Sicher, richtig Rund ist es erst mal nicht. Sieht auch in meinen Augen etwas zu eckig aus. Allerdings eben nur aus der Nähe. Aus einiger Entfernung sieht kein Mensch mehr, daß da Ecken sind, die nicht hingehören. Das Teil hat übrigens 132 Eckpukte und 156 Polygone. Eine Stufe höher würde sich die Zahl in etwa verdoppeln und man würde selbst aus der Nähe (fast) keine Ecken mehr sehen. Also, am Ballbleiben und probieren, wird immer besser.

Deine Automodelle gefallen mir sehr gut. Vor allem der Gas - Abschleppwagen ist gut gelungen. Würde Dir glatt 3 oder mehr "Gefält mir" geben.

Schönen Abend wünscht

Andreas (astt)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans,

nachdem Andreas ein sehr flächen-sparendes Rohr gezeigt hat, möchte ich hier noch einmal kurz den Effekt der Kantenglättung aufzeigen, wobei ich allerdings ein Rohr mit doppelter "Liniennetzdichte" gewählt habe:

Rohr.jpg.ed869ed8d0ea63679db7c9330196c3a2.jpg

Das erste Bild zeigt einen 90°-Rohrbogen mit nicht geglätteten Kanten. Das mit Sketchup gezeichnete Modell besteht aus 194 Flächen, die - in Dreiecke aufgesplittet - insgesamt 428 Polygone ergeben. Dies ist die im Modellbahn-Studio ausgegebene Polygonzahl. Insgesamt gibt es 216 Eckpunkte (Treffpunkte von Netzlinien). Ergänzt man diese Eckpunkte um die jedem Punkt zugeorneten Textur- und Normalenvektor-Koordinaten, bekommt man 816 verschiedene Eckpunkt-Textur-Normalenvektor-Zuordnungen, die im Modellbahn-Studio als "Eckpunkte" bezeichnet werden. Diese Zahl ist genau jene, die den Wert 65536 nicht überschreiten darf.

5b3f153a9b970_Rohrgeglttet.jpg.1ef8ac7d14535eaaf9402cd2265712cd.jpg

Wendet man nun auf dasselbe Modell eine Kantenglättung an, werden die Normalenvektoren in den Eckpunkten neu ausgerichtet. Dies führt neben dem "glatteren" Einscheinungsbild des Modells insbesondere auch dazu, dass sich die Zahl der "Eckpunkt-Textur-Normalenvektor-Zuordnungen" deutlich verringert (im vorliegenden Beispiel von 816 auf 264, also auf deutlich weniger als 1/3). Die Anzahl der Polygone und "tatsächlichen" Eckpunkte bleibt hierbei unverändert.

Als zweites Beispiel habe ich hier noch eine Kugel:

Kugel.jpg.5c7db509c9b31acf27379730d5ada2fb.jpg

5b3f1556e5362_Kugelgeglttet.jpg.2f2786167d45af40b8e5b43688999a5a.jpg

In Summe kann man sagen, dass man durch Kantenglättung auch Modelle mit relativ wenigen Polygonen (also sehr "grobmaschige" Modelle) rund erscheinen lassen kann, und hierbei sogar noch den Effekt erzielt, dass die im Modellbahn-Studio als "Eckpunkte" ausgewiesenen Eckpunkt-Textur-Normalenvektor-Zuordnungen deutlich reduziert werden, und somit eine höhere Polygonzahl erlauben (beim obigen Kugelmodell gibt es sogar eine Reduktion auf unter 1/4!).

Bei den Modellen für das Modellbahn-Studio ist allerdings noch zusätzlich zu beachten, dass es auch für die Anzahl der "verbratenen" Polygone Beschränkungen gibt. Ist deren Anzahl zu hoch (siehe Beschränkungen hier im Wiki), müssen gegebenenfalls für das Modell zusätzliche LoD-Stufen (LoD = Leveb of Details) bereitgestellt werden.

Viele Grüße
BahnLand

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans ( pfjoh )

Deine Fahrzeuge gefallen mir sehr gut , ich wäre interessiert an die LKWs und der Limosine ( Oldtimer ) .

Wenn sie nicht in den Katalog kommen können , kann man sie als ZIP-Datei erhalten - wär SUPER !

Wenn sie noch mit Animation Blinker usw sind , 100% von mir  (y) .

 

Viele Grüße

H:xnS

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute

Danke erst mal. Schön langsam hab ichs ja geschnallt wies geht. was im 3D max Unmengen braucht wird im Inventor gemacht und importiert. Zb Suchscheinwerfer mit Eiförmigen Gehäuse, Gebogenem Glas, Chromring und Befestigung  700 Eckpunkte denke das ist annehmbar.Warum 3D Max mir sagt er hat 906 Eckpunkte, hab ich noch nicht herausgefunden??. Das Exportieren vieleicht? 

H:xns nun zu dir lacht. Wenn ich wüste wies geht würde ich es glatt machen. Vergesst bitte nicht ich arbeite mit dem Programm genau seit zwei WOCHEN erst.

Ich hab NEO geschrieben das ich gerne zu den Usern gehören würde die in den MBS Katalog hochladen, dann kommt alles was gefällt hochgeladen. Lest bitte den Beitrag oberhalb der Fotos zwischen mir und NEO

Mfg Hans

 

suchscheinwerfer.jpg

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb BahnLand:

müssen gegebenenfalls für das Modell zusätzliche LoD-Stufen (LoD = Leveb of Details) bereitgestellt werden.

Hallo Hans-Martin!
Bei der Gelegenheit würde mich mal interessieren, wann das MBS tatsächlich mal eine Stufe zurückschaltet. Wenn ich in den Voreinstellungen beide Enden der Qualitätsskala austeste, merke ich da eigentlich keinen Unterschied. Und jenes Polygonmonster namens Fahrradladen hat zwar auch drei LoD-Stufen, aber ihn zu zwingen eine Stufe runterzuschalten geht ja wohl nicht. Warum dann also die drei Stufen - hat das nur was mit Entfernung zu tun?

Grüße
  Andy

Link to comment
Share on other sites

@pfjoh

schau Dir nochmal diesen Thread an:

Die Glättungsfunktion hat ein weitaus besseres Ergebnis geliefert als das Original !!!

Gruß
  Andy

p.s.: ist zwar Blender, aber 3DS hat gewiß mindestens ebenso starke Funktionen

Edited by Andy
p.s.
Link to comment
Share on other sites

Hallo Andy 

test mal was aus bitte

Wenn du in Einstellungen auf Grafik gehst schalte mal das das Direct3d 9 und die Synch. aus. mal sehen ob ohne das deine Grafikkarte noch mitmacht, und schau mal dann wie viele Frames du noch zusammenbekommst

MfG Hans

vor 56 Minuten schrieb Andy:

Hallo Hans-Martin!
Bei der Gelegenheit würde mich mal interessieren, wann das MBS tatsächlich mal eine Stufe zurückschaltet. Wenn ich in den Voreinstellungen beide Enden der Qualitätsskala austeste, merke ich da eigentlich keinen Unterschied. Und jenes Polygonmonster namens Fahrradladen hat zwar auch drei LoD-Stufen, aber ihn zu zwingen eine Stufe runterzuschalten geht ja wohl nicht. Warum dann also die drei Stufen - hat das nur was mit Entfernung zu tun?

Grüße
  Andy

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...