Jump to content

Stau auflösen


 Share

Recommended Posts

Hi

Hat schon irgendjemand eine Idee, wie man Staus, die sich vor Bahnübergängen o.ä. bilden wieder so auflösen kann, daß sich nicht immer die gleiche Kolonnen mit
gleichen Abständen (je nach Bremsweg) einstellen?
Durch die autom. Beschleunigung werden die Autos immer vom Vordermann mitgezogen.
Man könnte sie abschalten, aber dann fahren sie bei einem eventuellen Stau nicht mehr los.
Außerdem müßten alle Autos, die vorne fahren kurzzeitig zufällig etwas schneller werden als der Hintermann.
Ich hab noch keine Lösung :-(
Gruß
Thomas

Link to comment
Share on other sites

Hallo Thomas

Könnte man nicht mit einer Verzögerung der Fahrzeuge die Geschwindigkeit lösen , auch bei unterschiedliche Grundgeschwindigkeit der Fahrzeuge .

Eine andere Möglichkeit wär , die Geschwindigkeit zufällig der Fahrzeuge mit zu geben .

Aber frag mich nicht , wie man das machen kann - ich hab nur mal eine Idee hier wiedergeben  .

Ideen hab ich schon viele , nur diese im Studio umzusetzen ist schon schwer , zumindest bei mir .

Viele Grüße

H:xnS

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb HaNNoveraNer:

Durch die autom. Beschleunigung werden die Autos immer vom Vordermann mitgezogen.

Eigentlich benötigst du die automatische Beschleunigung ja nur im Stau. Damit alle wieder anfahren. Du könntest sie also an der Kreuzung abschalten. Musst du an vorderster Position sowieso tun, damit der Vordermann nicht gnadenlos alle Nachfolger auch dann über die Gefahrenstelle zieht, wenn die Schaltung wieder auf "Stopp" wechselt. 

Wenn du die automatische Beschleunigung erst dort wieder aktivierst, wo Fahrzeuge auf den Vordermann auflaufen - also am Anfang einer "Stauzone" - kannst du dazwischen die Geschwindigkeiten beliebig variieren.

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb Atrus:

vielleicht funktioniert's ja mit Verzögerungen dazwischen...?

Nein, das hilft nicht, Atrus.

Die Autos müssen ja an der Ampel oder am BÜ kurz hintereinander losfahren. Das tun sie - dank "Automatische Beschleunigung" - ganz von alleine.
Und das ist auch der Sinn dieser neuen Eigenschaft. Denn man will nicht jedes Fahrzeug einzeln losschicken. Sondern nur den ersten in der Schlange. Damit man sich keine Listen von Fahrzeugen bauen muss, um sie später einzeln wieder in Bewegung zu setzen.

Schau dir bitte mal Brummis Kreuzung mit Ampelsteuerung aus den Mini Beispielen an. Da siehst du sehr schön, wie das jetzt funktioniert.

Edited by Goetz
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb HaNNoveraNer:

Hat schon irgendjemand eine Idee, wie man Staus, die sich vor Bahnübergängen o.ä. bilden wieder so auflösen kann, daß sich nicht immer die gleiche Kolonnen mit
gleichen Abständen (je nach Bremsweg) einstellen?

Hallo  Thomas, 

mir hat das auch nicht gefallen, das die Fahrzeuge immer im gleichen Abstand und mit der gleichen Geschwindigkeit fahren.

Ich habe mir deshalb in meinem Beispiel T-Abzweig nach der Kreuzung für jede Spur je ein mit Schlagwort versehenes kurzes Fahrbahnstück (schwarz) gebaut, das für unterschiedliche Fahrzeuge (beim mir KFZ, LKW, ohne = Sonstige) Zufallsgeschwindigkeiten setzt. 

Dadurch entsteht ein schönes Gewusel von Fahrzeugen.  

2025034371_Screenshot2020-10-25152300VariableGeschwindigkeitensetzten.thumb.jpg.af64c2a66f9855f2d7a96d86ec904e2b.jpg

Vielleicht löst das dein Problem

VG

Hawkeye

 

Edited by Hawkeye
Link to comment
Share on other sites

@Goetz
Tja, das Problem ist, wie weit VOR einem Bremspunkt schalte ich die Beshleunigung wieder an?
Das funktioniert nur, wenn der Stau am Bremspunkt nicht länger wird als bis zum  Kontakt.
Das hab ich auch probiert, aber bei vielen Autos wird das eng.
Es kann an jeder Abzweigung, Auffahrt, Haltestelle, Bahnübergang vorkomkmen, daß die Autos wieder alleine weiterfahren müssen.
Am Liebsten wäre mir eine Lösug, wo man die Beschleunigung nicht abschalten muß.

@Hawkeye

Das hab ich auch probiert.
Das Problem ist aber, wenn das ERSTE Fahrzeug eine geringere v als die Folgenden erhält, fahren wieder alle hinterher wie vorher.

Perfekt wäre es, wenn man irgendeine Info hat, welche Geschwindigkeit der Hintermann hat, um sich dann für eine Zufallszeit von diesem Absetzen zu können.
Gleichzeitig müte man dessen autom. Beschl. kurzzeitig abschalten.
Vielleicht kann @Neo mal irgendwann die Info/Eigenschaft liefern, wer hinten dranhängt?

 

Gruß
Thomas

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb HaNNoveraNer:

Das Problem ist aber, wenn das ERSTE Fahrzeug eine geringere v als die Folgenden erhält, fahren wieder alle hinterher wie vorher.

Hallo Thomas,

wenn du auf einer Landstraße auf einen LKW der 60 km/h fährt, aufschließt, bleiben dir doch nur 2 Möglichkeiten.

1. Hinter dem LKW bleiben und 60 km/h fahren, oder

2. Überholen.

Das 1. Fahrzeug gibt doch immer die Geschwindigkeit vor.

Oder ich habe dein Problem nicht verstanden. 
Soll die automatische Beschleunigung variabel sein?

VG

Hawkeye

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

vor 12 Minuten schrieb HaNNoveraNer:

Perfekt wäre es, wenn man irgendeine Info hat, welche Geschwindigkeit der Hintermann hat, um sich dann für eine Zufallszeit von diesem Absetzen zu können.
Gleichzeitig müte man dessen autom. Beschl. kurzzeitig abschalten.

was aber, wenn der Vordermann eine geringere Geschwindigkeit hat? Dann willst du beschleunigen und musst gleich wieder abbremsen. Für mich ist das ein Widerspruch, Autos automatisiert auf Abstand zu halten, aber gleichzeitig unterschiedliche Geschwindigkeiten zu erreichen. Das würde nur mit Überholmanövern funktionieren.

Worüber man nachdenken könnte wären ein Zufallsfaktor bei der Berechnung des idealen Abstands. Aktuell hängt dieser ja allein vom Bremsweg ab. Wenn jedes Fahrzeug hier eine kleine Variation bekommt, würde man zumindest die Abstände zufälliger gestalten (aber nicht die Geschwindigkeiten).

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Tja, alles irgendwie schwierig.
Zufallsabstand, also eine zufällige Addition auf den Mindestabstand zur Bremsverzögerung, wäre schon interessant.
Vielleicht als Zahlenwert ABSTAND in % vom User einzustellen neben den beiden Verögerung/Beschleunigung?
Dann könnte man das in der EV setzen, um Abwechslung zu haben.
Größere Abstände wären sowieso besser für die Optik, wenn die Autos in voller Fahrt sind.

Gruß
Thomas

Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb HaNNoveraNer:

wenn das ERSTE Fahrzeug eine geringere v als die Folgenden erhält

Dann bildet sich zwangsläufig eine Schlange hinter diesem Langsamfahrer. Wie in der Realität auch.
Was sollte da auch anderes passieren?

Du kannst den Verfolgermodus 5 oder 7 oder 10 Sekunden nach Verlassen des Stopp-Kontakts wieder aktivieren. Dann ist der langsamere vielleicht schon so weit hinter dem schnelleren Vordermann zurückgefallen, dass er ihn trotz Verfolgermodus nicht wieder einholt. Oder du variierst die Beschleunigung. Der kraftlosere fällt dann auch hinter dem kraftvollen ganz automatisch zurück.

Link to comment
Share on other sites

Wie haben hier aber keine Realität. Und auf meiner Anlage sieht es komisch aus, wenn auf der einen Seite alle Autos hinter einander herdackeln, während die andere Seite komplett leer ist. 

Probiert es mal selber an einem Rundkurs mit Bahnübergang aus. In der Theorie logisch, aber in der Realität bleiben die immer anhängig vom berechneten Bremsweg aneinander haften. 

Am Besten klappt es jetzt mit dem Vorschlag von Götz.
Also wenn man extreme und unterschiedliche Verzögerungen beim Anfahren einstellt.
Die Abstände lassen sich dann mit möglichst unterschiedlichen Extremwerten in den Bremsverzögerungen erreichen.
Das hat dann natürlich nichts mehr mit realistischem Brems und Anfahrverhalten der Fahrzeuge zu tun.
Das fällt aber kaum auf.

Edited by HaNNoveraNer
Link to comment
Share on other sites

I experienced long lines of cars when I introduced pedestrian crossings, but have since added a T-junction where the cars are alternated to left and right (or straight on and turn ...); this breaks up the long lines very nicely. I've not played around with varying accelerations etc yet (I still don't fully understand the braking / acceleration 'logic', but that will come ...), but I no longer have long lines for long. A queue builds up at a pedestrian crossing, but is quickly broken up by the T-junction.

I've seen long lines of cars when I introduced pedestrian crossings but have since added a T-junction where the cars alternate left and right (or straight and turn ...). This breaks up the long lines very nicely. I haven't played around with different accelerations etc yet (I still don't fully understand the brake / accelerate logic, but this will come ...) but I don't have long long lines left. A queue builds up at a pedestrian crossing, but it is quickly interrupted by the T-junction.

Edited by Dad3353
Link to comment
Share on other sites

Hallo Thomas,

vor 48 Minuten schrieb HaNNoveraNer:

Die Abstände lassen sich dann mit möglichst unterschiedlichen Extremwerten in den Bremsverzögerungen erreichen.

du kannst das auch mal dynamisch testen. Pack dir zwei Gleiskontakte auf eine Strecke. Beim ersten Kontakt bekommt ein Fahrzeug eine zufällige Bremsverzögerung, beim zweiten Kontakt wird das Original wiederhergestellt. Das sollte bei einer fahrenden Kolonne dafür sorgen, dass individuelle Abstände erreicht werden (da Fahrzeuge nicht schneller als der Vordermann fahren, um den idealen Abstand zu erreichen).

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

This simple loop gives a random 30-40 speed at the start of each straight. The distances vary between the cars; if one gets too close, it slows down, then gets a new boost at the next Contact. Simple, but seems to work well enough. 

Diese einfache Schleife ergibt zu Beginn jeder Geraden eine zufällige Geschwindigkeit von 30-40. Die Abstände variieren zwischen den Autos; Wenn man zu nahe kommt, verlangsamt es sich und bekommt beim nächsten Kontakt einen neuen Schub. Einfach, scheint aber gut genug zu funktionieren.

Test_Loop.mbp

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

vor einen ähnlichen Problem standen die Kurzen schon mal unter V4 bei ihrer Autobahnanlage, damals lies sich dieses aber fast nicht lösen. Zwischenzeitlich ist dieses lösbar, hier mal eine Testanlage dazu (ist noch nicht fertig und voll ausgetestet).

Test Überholen V1.mbp

Den Fahrzeugen ist jeweils ihre Vmax als Objektvariable mitgegeben. Wenn es dann richtig funktioniert, soll jedes Fahrzeug versuchen immer seine Vmax anzustreben ohne auf den Vordermann aufzufahren. Die Vmax der Fahrzeuge liegt in der Anlage zwischen 50 km/h (BW- Kolonne) und 200 km/h (zB. Ferari).

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Wüstenfuchs,
das sieht eine ganze Weile schon mal sehr interessant aus. Irgendwann hängt's dann, aber ist ja erstmal nur eine Idee.
Wie im richtigen Leben! Mittelspurschnarchaffen, LKWs, die einfach nicht schnell genug für den Überholvorgang sind und und...
Habe mich richtig amüsiert.

Gruß
  Andy

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...