Jump to content
Modellbahnspass

Neueste Modellbahn-Planungen

Recommended Posts

Liebe Leser

Die Streckenbesichtigung der Frankfurt-Hanauer- bzw.  Bebraer Eisenbahn beginnt eigentlich auf dem Gelände des heutigen Ostbahnhofes.

Wie zu dieser Zeit üblich, wurden die einzelnen Strecken von privaten Unternehmen  betrieben. Da ich den Ostbahnhof (wie die anderen Frankfurter Bahnhöfe auch) bereits hier veröffentlicht  habe, werde ich nur die Frankfurter Eisenbahn-Historie kurz ansprechen.

Der Frankfurter Hauptbahnhof (ehemals Centralbahnhof) wurde erst 1888 weit vor der Stadt in Betrieb genommen. Bis dahin waren weiter stadteinwärts die Bahnhöfe der Main-Neckar, der Main-Weser und der Taunusbahn zwischen dem jetzigen Bankenviertel und Hauptbahnhof positioniert. Der Eisenbahnbetrieb vom Ostbahnhof war durch die Verbindungsbahn am Mainufer mit dem Rest verbunden. Heute fährt auf diesen Gleisen der jetzigen Hafenbahn der Verein Historische Eisenbahn Frankfurt am Eisernen Steg vorbei.

Zur Verdeutlichung noch mal ein Kaleidoskop der Frankfurter Gegebenheiten. (blättert etwas zurück, um die jeweiligen Anlagen genauer anzusehen)

5b7b221fac606_FrankfEB.thumb.jpg.cf57972e609f552102394ffa812a90c9.jpg

Der erste Bahnhof, den ich neu vorstelle, ist „Mainkur“. Ein typischer Pendler-Bahnhof für die Fechenheimer Industriebetriebe. Von hier haben die Pendler so bekannte Unternehmen wie Neckermann, Messer-Griesheim und die Hoechst-Tochter Cassella erreicht.

Ffm-Mainkur.thumb.jpg.60b1f74f44f9db482e11949f7ac18ce9.jpg

Noch eine Anekdote:

Die Gastwirtschaft auf dem Mainkurkreisel (siehe Hanauerlandstr.) hatte mit „ausgewählten“ Pendlern eine Vereinbarung, dass in der kalten Jahreszeit frühmorgens Körnchen am verabredeten Platz standen. Da der Konsum außerhalb der Öffnungszeiten stattfand, wurde 2x monatlich nach Auszahlung des Lohnes beim Wirt der „Deckel“ bezahlt. Dem Vernehmen nach soll jeder Korn bezahlt worden sein. (Gute alte Zeit)

HanauerLandstr.thumb.jpg.8419046e3cbcbbecb605596c0a0d4b20.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Edited by Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass,

 

dein neuestes Projekt  ist cool gemacht und richtig gut umgesetzt! :) Bin gespannt, was noch alles folgt!

Wenn man all deine Frankfurter Anlagenteile zusammensetzt, braucht man ja fast garnicht mehr nach FFM zum Sightseeing fahren...

...man hat ja schließlich schon alles hier im Forum gesehen :):):)(y)

 

VG

 

Gleichstromrakete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Leser

Die Streckenbesichtigung der Frankfurt-Hanauer- bzw.  Bebraer Eisenbahn geht in die 2. Runde.

Mit „Mainkur“ haben wir die Stadt Frankfurt Richtung Osthessen verlassen.

Der nächste Halt Maintal (Hochstadt-Dörnigheim) ist ländlich geprägt und Streuobstwiesen umranden die Gemeinde. Die Apfelweinkneipen  in Hochstadt an der „Äppelwoistraße“ habe ich nicht im Bild festgehalten. (Als Anregung: Apfelbäume wären auch noch für den Katalog zu empfehlen)

Der Bahnhof liegt ziemlich in der Mitte zwischen Hochstadt (oben) und Dörnigheim (Unten) Da der Bahnsteig nach Hanau links des Bahnüberganges liegt und der Bahnsteig Richtung Frankfurt rechts des Bahnüberganges, ist eine größere Längenausdehnung des Bahnhofsareales erforderlich. Im Spiel- und Realbetrieb halten hier jedoch nur Personenzüge (heute Regionalbahnen) die man im Spielbetrieb mit 3-4 Wagen darstellen kann. Damit ist der Platzbedarf begrenzt.

Inzwischen sind die beiden Orte zusammen gewachsen und um den Bahnhof ist ein Industriegebiet entstanden. Kleinfirmen haben das Wiesengelände verdrängt.

Maintal.thumb.jpg.cf40e73b56ab4199c895364d792cbb58.jpg

In der nächsten Folge geht es weiter gen Osten. Ich hoffe, ihr werdet mir weiter folgen.

Übrigens danke für die Klicks, damit ich auch weiß, ob ich den Geschmack treffe.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Leser

Heute kommen wir nach Hanau. Den Haltepunkt Wilhelmsbad habe ich bereits 2016 hier vorgestellt (blättert bitte entsprechend in das 1. Halbjahr `16 zurück).  Der nächste wichtige Knotenpunkt ist Hanau Hauptbahnhof. Hier kommen die Strecken von Frankfurt und Offenbach zusammen (rechts) und trennen sich in die Strecken nach Fulda und Aschaffenburg.(links)  Zusätzlich fädeln hier noch die Strecken nach Seligenstadt und Friedberg aus. Der Bahnhof wurde als „Inselbahnhof“ gebaut, aber 1964/65 abgerissen und durch ein modernes Empfangsgebäude in Nordlage ersetzt. Der bauliche Zustand entspricht in etwa den 80er Jahren, aber der Fahrzeugbestand ist zum Teil mindestens 15 Jahre später angesiedelt. Nehmt also mal an, ich würde gerade neue Fahrzeuge auf der Anlage ausprobieren…

Der aufmerksame Leser mit Ortskenntnis wird bemerken, dass die Ansicht dieser Anlage diesmal aus Richtung Norden ist. Damit kommt die Strecke, welche wir verfolgen, diesmal ausnahmsweise von rechts (Frankfurt). Demnächst werde ich aber wieder den „normalen“ Blickwinkel aus Süd einnehmen.

Hanau.thumb.jpg.b71c2db459a198cbb345d1aeafdeba9d.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

Wir verlassen heute ausnahmsweise mal kurz unsere Strecke und machen einen Sitestep zur Kahlgrundbahn. Diese zweigt auf der Aschaffenburger Strecke in Kahl (wenige Kilometer südlich von Hanau) Richtung Schöllkrippen ab. Ein interessantes Vorbild zum Nachbau! Das moderne Bahnhofsgebäude in Schöllkrippen entspricht vom Baustil dem Bahnhof von Faller. Daher habe ich mir erlaubt, auch den Faller-Bausatz hier zu platzieren.

Im übrigen habe ich vor ca. 10 Jahren den dortigen Modellbahnclub besucht, der eine sehenswerte Anlage im Sportlerheim aufgebaut hat. Das Thema war die Rampe Laufach-Heigenbrücken mit Schiebebetrieb. Aus den Eindrücken, die ich dort gesammelt hatte, habe ich die gleichnamige Zimmeranlage abgeleitet, die ich bereits vor Jahren hier veröffentlicht habe.

Nun zu Kahl (nach Schöllkrippen)

Kahlgrundbahn.thumb.jpg.a9c776fc9fe71001e1364e338c516c2e.jpg

Aus Platzgründen habe ich auf die Zwischenbahnhöfe verzichtet. Notfalls könnte man auch den rechten Anlagenteil (mit der Nebenbahn) um 90 Grad im Uhrzeigersinn drehen und eine U-förmige Anlage bauen, wenn der Raum nur 4 Meter Länge aufweist.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Leser

Zurück auf unsere Stammstrecke.

In Hanau haben wir den Zug gewechselt, denn die Züge über Ffm-Ost fahren weiter Richtung Aschaffenburg. Die Fuldaer Strecke wird über Offenbach bedient.

Der nächste Halt heißt Langenselbold. Ich habe in etwa die Zeit um 1985 dargestellt, so wie ich den Bahnhof in Erinnerung habe. Inzwischen wurde zur Kapazitätserweiterung die Strecke mit einem 3. Gleis ausgebaut, was natürlich auch im Bahnhofsbereich entsprechende Umbauten zur Folge hatte. Die Stadt liegt etwas entfernt, aber Industriebetriebe haben sich um die Nordseite des Bahnhofes angesiedelt.

Bis 1955 gab es hier die Freigerichter Kleinbahn, wie vielerorts, aber der Autoverkehr hat auch diese Kleinbahn überholt. Das Kleinbahnsterben ist schon lange abgeschlossen und die Güterschuppen an den Bahnhöfen stehen auch schon lange leer (oder sind sogar schon abgerissen). Haltepunkte sind auf dem Land dichtgemacht und nur im Bereich von Großstädten werden S-Bahnstationen erhalten. Die Bahn entfernt sich m.E.  von Ihren Kunden.

ICE-Bahnhöfe allein reichen nicht aus. Hoffentlich bleiben die nächsten Bahnhöfe, die ich noch vorstelle, möglichst lange in Betrieb. (Auch hier ist alles relativ, denn die Gebäude sind häufig verkauft und an der Wand steht ein Fahrkartenautomat. –das moderne Servicecenter-)

Langenselbold.thumb.jpg.0c5c3be44dc5aa83e2486da1bebf47a7.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Leser

Nächster Halt: Gelnhausen

Es geht weiter mit der Heimatgeschichte.

Hier zweigt eine Strecke in die Wetterau / Gießen ab. Früher war hier noch viel Güterverkehr durch ein Lagerbetrieb und Landmaschinenhersteller. Eine Normalspurige Kleinbahn und eine Schmalspurbahn hatten hier ihren Anschluß an das DB-Streckennetz. Inzwischen alles vorbei!

Bahntechnisch gibt es sonst nicht viel dazu zu sagen. Nur das die Regional-Express-Züge hier halten.

Das Städtchen hat den Schriftsteller Christoffel zu Grimmelshausen (Simplizissimus) und den  Telefon-Erfinder Philipp Reis hervorgebracht und man kann noch die Ruine der ehemaligen Kaiserpfalz von Barbarossa sehen.

Gelnhausen.thumb.jpg.dfe3fb25004fa274570c440746957f65.jpg

Hier eine erneute Ansicht von der Nordseite

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Leser

Nächster Halt: Wächtersbach

Bereits im Jahr 2016 habe ich diesen Bahnhof hier vorgestellt mit der Anschlußbahn nach Bad Orb.

Diese Strecke wurde privat umgespurt und fährt  inzwischen als Schmalspurbahn Saisonal an Wochenenden die Kurgäste von Wächtersbach nach Bad Orb. Eisenbahnromantik hat schon gelegentlich über „Emma“ berichtet.

Bahntechnische Besonderheit: Hier im Bahnhof wurde der 4000. Streckenkilometer der DB elektrifiziert und eine Gedenktafel ziert das Bahnhofsgebäude. Bis 1967 gab es noch die Vogelsberger Südbahn nach Birstein. Im Heimatmuseum Sotzbach ist eine kleine Ausstellungsanlage von dieser Kleinbahn zu sehen. (gewesen?- ich war schon lang nicht mehr dort)

Heute habe ich mich mit der Schmalspurstrecke in Bad Orb beschäftigt. Das Anlagenthema hat eine Kleinbahn ermöglicht, da ich die Feldbahnspur mit N-Gleisen projektiert habe. 1,8m X 0,8m waren ausreichend für die Realisierung. Mein Wächtersbach von 2016 war eine Zimmeranlage auf meiner Standartgröße.

1864771112_BadOrberKleinbahn.thumb.jpg.49f26c0dbab2c30ce1703852f992d1ec.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Leser

Auf den Spuren der Bebra-Frankfurter Eisenbahn kommen wir heute nach Bad Soden-Salmünster.

Wie Bad Orb ist die Stadt hauptsächlich auf Kurbetrieb ausgerichtet.

Bahntechnisch gibt es keine Besonderheit. Halt eine Haltestelle der Regionalbahnstrecke nach Fulda für Pendler ins Rhein-Main-Gebiet und Kurgäste.

Wie üblich habe ich die Vorbildsituation auf eine Zimmergröße reduziert. Wer schon mal hier oder in Bad Orb in Kur war, wird vielleicht ein paar angedeutete lokale Vorlagen erkennen.

622745291_BadSoden-Salmnster.thumb.jpg.f214397e34dffdc3329902874f204eca.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

Wir folgen weiter der alten Frankfurt-Leipziger Straße durch das Kinzigtal zur Brüder-Grimm-Stadt Steinau.  Die Topografie lies nicht nur im Mittelalter Verkehrswege von überregionaler Bedeutung entstehen, sondern erleichterte auch weitestgehend den Bahnbau. Wenn in Ausnahmefällen der Kinzigtalstausee bei Steinau abgelassen war, konnte man noch Reste der alten Mittelalterstraße Via Regia sehen. Die Schlaglöcher waren um einiges schlimmer wie die heutigen.

Bahntechnisch gibt es keine Besonderheit. Halt eine Haltestelle der Regionalbahnstrecke nach Fulda für Pendler ins Rhein-Main-Gebiet .

Der Industrie-Bereich im rechten oberen Teil dominiert die Anlage, da diese Szene ein entscheidenden Unterschied zu den anderen Bahnhöfen an der Strecke darstellt.

Steinau.thumb.jpg.d4255977c105872b6d63d03c51b0b2f5.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo @Modellbahnspass,

ich bewundere dich und deine Fähigkeiten, wie du das immer so klasse in Miniatur anlagen zum umsetzen weißt(y)... ich freue mich immer wieder, wenn ich deine anlagen Fotos betrachen kann... auch dafür gibt's wieder (y) … gruß schlagerfuzzi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Schlagerfuzzi

hallo zusammen

Zunächst mal Dank für die Likes.

Früher habe ich als Jugendlicher mit der Märklin-Gleisplanschablone Anlagen geplant und dann versucht, daraus eine perspektivische Zeichnung abzuleiten. Das hat aber nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

Vor ca. 10-15 Jahren hatte ich mir mal ein 3-D Eisenbahnprogramm gekauft, mit dem ich aber nicht zufrieden war. Ich wollte ja für Märklin-M-Gleis planen und das hat das Programm nicht hergegeben. Zudem gab es keine Möglichkeiten, eigene Fallerhäuschen zu bauen.

Erst das Vorgängerprogramm vom Studio, der 3-D Eisenbahnplaner hat mir ermöglicht, meine Ideen umzusetzen und damit arbeite ich nun schon seit 2012 erfolgreich. Inzwischen werden so nach und nach einige Modelle in den V4 Katalog hochgeladen, die ich mir in meiner Einfach-Methode schon lange erstellt habe. In Zukunft wird es auch von euch solche Anlagen geben können, wie einige von uns sie in ihrer Jugend hatten.

Die Möglichkeiten des Studios sind natürlich wesentlich besser. Viele meiner Anlagen-Ideen werden dadurch perfektioniert. Die Entwicklung bleibt nicht stehen. Leider sind diese Verbesserungen in der Regel für das virtuelle Spiel und weniger für das reale planen.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass,
gib doch mal eine ungefähr-Statistik, wieviele dieser Anlagen und Eigenmodelle Du da schon gebastelt hast. Die Modelle, das müssen ja Unsummen sein!

Gruß Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Andy

Genau kann ich das nicht sagen, aber ca. 400 Anlagen habe ich wohl im Forum verteilt.

Meine "Überstülpmodellen" (weltweit) für Loks, Personenwagen und Güterwagen dürften so 600-700 sein und von Faller-Kibri-Vollmer habe ich einen Großteil der Kataloge seit 55 Jahren durch. Sicher die primitivste Form des "Modellbaues", aber für meine Zwecke reicht`s. Mir gefallen die Bilder 9_9

Vielleicht rege ich doch mal einen "Neuling" an, der sich an einer Heimanlage versucht und den Bahnhof seiner Stadt in einen Nebenraum baut. Platz ist in der kleinsten Hütte.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Modellbahnspass:

Mir gefallen die Bilder

uns doch auch. Solang's Dir so Spaß macht, mach einfach weiter. Es wäre natürlich schon schön, wenn ab und zu mal was für den V4-Katalog abfällt. Selbst wenn da ein paar 'einfachere' Modelle dabei wären. Meine Qualitätsansprüche beispielsweise sind auch nicht so hoch, und es kann ja jeder entscheiden, was er davon auf seine Anlage stellt.
Wenn Du nochmal Farbphotos von der Anlage  anschaust, die ich gerade 'nachbaue', wirst Du feststellen, dass bei den Stadthäusern noch ein ganzes Stil-Paket fehlt. Vielleicht kann ich Dich da ja ein wenig motivieren. Die Anderen sind ja 'vollbeschäftigt'.

Grüße Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Andy

Auf dem Bild der Ausstellungsanlage ist das Sortiment verbaut, das ich mehr oder weniger auch habe. Besonders ins Auge gefallen ist mir "Falleri-fallera".

An anderer Stelle (einfache Modell aus Bordmittel) habe ich ja schon gezeigt, das man aus 5 Teilen ein Haus zimmern kann. Das könnte jeder selbst, aber ich habe außer meine Beiträge noch keinen Hinweis darauf gefunden, das sich jemand dieses Hilfsmittels in dieser einfachen Form bedient

Im übrigen sind Bordmittelmodelle verpönt.

802191125_Fallerifallera.thumb.jpg.709783d9bd54cc2a024b6e86d66bb557.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Modellbahnspass:

Im übrigen sind Bordmittelmodelle verpönt

Was ich nicht unbedingt nachvollziehen kann, denn ich manchen Fällen sind 'Baukastensysteme' variantenreicher. Aber ich will Deinen Thread jetzt damit nicht belasten.

Grüße Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

Bevor wir mit unserer Streckenbegehung zum Rand des Kinzigtales kommen, möchte ich nochmals kurz "auf Anfang" gehen:

Frankfurt in der Epoche 1

Die alten Bahnhöfe haben einen eigenen Charme und es gibt wenige Modellbahnanlagen aus der Zeit um 1860. Leider konnte ich die Anlage nicht ganz auf "meine Größe" bringen, da ich einen gewissen Wiedererkennungswert erhalten wollte. Daher ist die Grundplatte größer geworden, als ursprünglich geplant.

1514765416_AlteFrankfurterBahnhfe.thumb.jpg.40b75bfd5896e736677437b5605a7dfb.jpg

So würde ich die Anlage gestalten.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Modellbahnspass:

Hallo zusammen

Bevor wir mit unserer Streckenbegehung zum Rand des Kinzigtales kommen, möchte ich nochmals kurz "auf Anfang" gehen:

Frankfurt in der Epoche 1

Die alten Bahnhöfe haben einen eigenen Charme und es gibt wenige Modellbahnanlagen aus der Zeit um 1860. Leider konnte ich die Anlage nicht ganz auf "meine Größe" bringen, da ich einen gewissen Wiedererkennungswert erhalten wollte. Daher ist die Grundplatte größer geworden, als ursprünglich geplant.

1514765416_AlteFrankfurterBahnhfe.thumb.jpg.40b75bfd5896e736677437b5605a7dfb.jpg

So würde ich die Anlage gestalten.

Gruß

Modellbahnspass

Das ist ja ma ne coole Idee!!! * Back to the routes :D * Echt cool gemacht! **Daumen hoch**

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass,

solch alte Bahnanlagen aus der Gründerzeit der Eisenbahnen faszinieren mich immer wieder von Neuem. Besonders Deine ANlage mt den alten Frankfurter Bahnhöfen hat es mir angetan. Könntest Du diese Anlage auch mal in "Vollbild"-Größe und auch in der Draufsicht zeigen, famit man den Gleisplan besser erkennen kann? Wenn ich Dein obiges Bild mit einer historischen Stadtplanansicht vergleiche, ...

Mk_Frankfurt_Bahnhofsviertel.jpg
Historische Kartenansicht aus Wikipedia

... finde ich, dass Du das Bahnhofs-Ensemble sehr gut getroffen hast. (y)

Auch wenn die Darstellunge solcher historischer Bahnhofs-Umgebungen mehr Platz als Deine "normale Zimmer-Größe" erfordert, würde es mich freuen, wenn Du weitere historischen Bahnhöfe auf diese Art und WEise darstellen könntest (vielleicht in einem eigenen Thread).

Viele Grüße
BahnLand

 

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

Besten Dank für "Daumen und Worte". (Daumen ist eh besser als Zeige- oder Mittelfinger;))

Hallo Bahnland

Ich erinnere mich, das ich u.a. dir schon die Isartalbahn und Reutlingen auf Platte gebracht habe. Aus dem Norddeutschen Raum hatte ich schon einige Anlagen für Holzwurm geplant.  Mehrmals hatte ich aufgefordert, mir doch Vorschläge zu unterbreiten, was gebaut werden könnte. Die Reaktionen darauf waren eher dünn. Wenn ich mich für ein Projekt begeistern kann und es "meinem Stil" entspricht, mache ich das gerne. Allerdings dann so, wie es mir gefällt.

Bei der Veröffentlichung von Ffm  habe ich auch festgestellt, das einiges nicht mehr so rüberkommt, wie ich es angedacht hatte. Ich habe in der Zwischenzeit noch etwas nachgelegt, damit eine bessere Orientierung stattfinden kann. 

1215735784_FrankfEBalt.thumb.jpg.d1b083b856a500031312a8776a38ed22.jpg

Um die Übersichtlichkeit zu verbessern, werde ich nochmals weitere Detail-Bilder machen, soweit ich das vertreten kann. Bekanntlich sind das alles bei mir eher Skizzenzeichnungen für den Realbau und nicht als bespielbare Simulationen gedacht.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie gewünscht nochmal etwas genauer

419703453_FfmDetail.thumb.jpg.65c0e5622a5587b177c5e6ba488718f5.jpg

Das ganze war auf dem Gelände des heutigen Bahnhofsviertels mit der Kaiserstr.

670579383_HBFVorplatz.thumb.jpg.a5112a795d00a48d20ff75d52c03b035.jpg

Jetzt müssten alle Frankfurter Klarheiten beseitigt sein.

Gruß

Modellbahnspass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×