Jump to content

Neueste Modellbahn-Planungen


Recommended Posts

Hallo zusammen

Am Wochenende wurde die neue Frankfurter Altstadt eingeweiht. Daher ist es nun an der Zeit, das ich, bevor ich wieder zu meiner Streckenbesichtigung zurückkomme, auch meine Frankfurter Altstadt in H0 einweihe.

Voila:

Mainuferdetail.thumb.jpg.64cc83f03e708d33912fe5524311c9e0.jpg

Und hier noch der Gesamtüberblick nach der Erweiterung

Mainufer.thumb.jpg.16c0fe2cc8448a697b2e2e5dc37384a9.jpg

Ihr solltet euch beeilen. Die Altstadt als neuer Zuschauermagnet wird den Eisernen Steg ablösen, da dieser demnächst renoviert werden muss wegen Holzwurmbefall.

Gruß

Modellbahnspass

Edited by Modellbahnspass
Link to post
Share on other sites
  • Replies 650
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hallo zusammen Auch heute wieder etwas Lokalkolorit. Diesmal habe ich der Bahnhof Frankfurt-Süd auf ein erträgliches Maß reduziert, damit er notfalls noch in einen Hobbyraum passen könnte. Der Ma

Hallo zusammen Am Wochenende wurde die neue Frankfurter Altstadt eingeweiht. Daher ist es nun an der Zeit, das ich, bevor ich wieder zu meiner Streckenbesichtigung zurückkomme, auch meine Frankfu

Wie sagte der Trapper Toni Ich habe fertig! Bereits 2015 hatte ich Neuenmarkt-Wirsberg hier vorgestellt. Das müsst ihr euch am linken Schienenstrang folgend denken und das Projekt ist

Posted Images

Liebe Leser

Kommen wir heute zurück zu unserer Streckenbesichtigung in Osthessen.

Die letzte Stadt im Kinzigtal ist Schlüchtern.

Bahntechnisch gibt es eine Besonderheit. Der Schlüchterner Tunnel war rund 80 Jahre der zweitlängste Tunnel Deutschlands nach dem Kaiser-Wilhelm-Tunnel. Inzwischen ist der Landrückentunnel der Neubaustrecke ca. 15 km entfernt mit über 10 km erheblich länger.

Unser Tunnel durch den Distelrasen wurde 1909 gebaut und hat die Spitzkehre von Elm abgelöst. (der Distelrasen ist ein Höhenzug zwischen Vogelsberg und Rhön, zudem Wasserscheide der Region Rhein-Main und Fulda) Dieses Thema habe ich im Thread „Anlagenprojekt mit Variationen“ bereits 2015 gezeigt, wo die Ausstellungsanlagen in unserem Heimatmuseum und alternativ die Zimmeranlage mit gleichem Thema besprochen wurde. (dort habe ich auch die größeren Ausstellungs-Anlagenplanungen vorgestellt – nicht nur Zimmeranlagen) Daher hier nur eine kurze Zusammenfassung, bevor wir endgültig ins Fuldaer Land wechseln.

1771138516_schlchtern.thumb.jpg.b90ca42369cc8654882d5f4ad4bc4632.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Link to post
Share on other sites

Liebe Leser

Wir kommen nun in die Region Osthessen. Wir haben den Distelrasentunnel (unter dem Thread „das Studio und die Wirklichkeit in H0“) durchfahren und erreichen den Trennungsbahnhof Flieden. Die Bebra-Frankfurter Strecke und die Bebra-Gemünder Strecke teilen sich hier. Ansonsten eine Haltestelle für den Regionalverkehr.

Früher, zu Zeiten der Elmer Spitzkehre, war hier noch ein BW für die Schiebelokomotiven, um den Distelrasen zu erklimmen. (Lang ist`s her)

Aus Platzgründen habe ich bei dem Gleisplan auf das lange Überführungsbauwerk des Vorbildes verzichtet. Dem Spielwert macht es keinen Abbruch.

Flieden.thumb.jpg.0b747f1ebcbe7bd7a080597d26bf9197.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Link to post
Share on other sites

Liebe Leser

Zunächst mal Danke für die Likes. Die Strecke hat noch einige Haltepunkte, bevor ich zu gänzlich neuem komme. Ich glaube, da werdet ihr euch auch drauf freuen können.

Zurück nach Hessen. Nächster Halt: Neuhof

Dominierend im Betriebsablauf ist hier die Güterwagenbereitstellung für das Kaliwerk.

Durch die Streckenbereinigung wurde der gesamte Bahnhofsbereich umgestaltet. Dadurch ist das Bahnhofsgebäude in Insellage gekommen. Früher ging die ganze „Strecke“ an der „westlichen“ Seite des Bahnhofgebäudes entlang. Heute ist das Fuldaer Richtungsgleis und das Umfahrgleis östlich des Bahnhofsgebäudes verlegt. Allerdings war bis zur Jahrtausendwende der Bahnsteig Richtung Frankfurt ungeheuer schmal (Lebensgefährlich!), so dass die Umbaumaßnahmen nicht nur der Geschwindigkeit, sondern auch der Sicherheit dienen.  Ansonsten eine Haltestelle für den Regionalverkehr. Das Bahnhofsgebäude entspricht dem Stil der Zeit. (1868) Wie bei den alten preussischen Backsteinbauten sind die Bahnhöfe an der Strecke relativ identisch.

Mein Gleisplan ist an die neue Situation angelehnt, allerdings wieder beschnitten, um mit möglichst kleiner Fläche auszukommen.

Neuhof.thumb.jpg.1c30a60642f24fb7f13b967d60ba9758.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

Nun beginnt wieder die Modellbahnbörsenzeit. Mal sehen, was ich noch gebrauchen kann. Vielleicht finde ich wieder eine Anregung für ein neues Projekt.

Doch zunächst mal  zu der Frankfurt-Bebraer Strecke. Den nächste Bahnhof Fulda hatte ich bereits 2015 hier vorgestellt.

Der Knotenbahnhof ist ICE-Halt und hier treffen sich die ICE-Neubaustrecke Hannover-Würzburg mit der alten Nord-Süd-Strecke. Zusätzlich gehen hier noch die Strecken nach Gersfeld und Gießen ab.

Als Besonderheit möchte ich auf den hier stationierten Tunnelrettungszug aufmerksam machen. Im Rahmen meiner Katastrophentätigkeit hatte ich „Ihn“ nach seiner Indienststellung besichtigt und unsere Einheit hat auch schon im Rahmen einer Übung Erfahrungen mit dem TUHI gesammelt. Inzwischen wurde er durch einen kompletten Neubau ersetzt.

Zusätzlich sind hier noch die üblichen Hilfsfahrzeuge, 150-Tonnen Kran Goliath und Schneefräse  (BR716) von DB-Netz stationiert.

Ab hier wird der Regionalverkehr Richtung Nord von der Cantus-Verkehrsgesellschaft betrieben. Die blauen Triebwagen werden uns in nächster Zeit noch ein paarmal begegnen.

Fuldadetail.thumb.jpg.2e037ec7615ebe128b738dd7d3ca81ed.jpg

Übrigens: Der Tuhi (unten/mitte) ist nicht das Digital-Modell von Märklin, sondern aus einfachen Containerwagen umgebaut. (Der Digitalkram kostet einen Sack voll Geld und es geht sehr gut analog.) Dem Thema Dienstfahrzeuge werde ich in Kürze in der "Baureihenübersicht" nochmals zu Laibe rücken.

Gruß

Modellbahnspass

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

Immer wenn ich die Strecke ab Fulda Richtung Norden genommen habe, hatten wir Verspätung, weil Gleisbauarbeiten waren. Ganz offensichtlich wird hier die Strecke besonders beansprucht. Daher nehmen wir mal an, wir sind im „Cantus“ Richtung Bebra unterwegs und „freuen“ uns über den Anblick.

(Zugegeben, die Freude währte bei mir nur begrenzt, denn bei dem letzten Bahnhofsfest in Bebra war die Heimfahrt dermaßen verspätet, das die letzte Busverbindung in die Stadt schon weg war. Demzufolge 20 Minuten Fußmarsch nach Hause)

Die Demonstrationsanlage entspricht nicht der Bebraer Strecke, könnte aber auch im hessischen Bergland spielen. Hier sollten –passend zum Streckenthema- die Baufahrzeuge in Szene gesetzt werden.

Gleisbau.thumb.jpg.3f12acb8d560bcbb67a8a23250371726.jpg

Gerade im Dienstfahrzeugbereich kann man viel improvisieren. Daher wäre das für den Modellbau sicher sehr interessant. In meiner "Baureihenübersicht" werden noch einige Schmankerl folgen.

Gruß

Modellbahnspass

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

Heute kommen wir im Rahmen  unserer Pilgerreise zum „Gottvater der PC`s“.  Konrad Zuse lebte zuletzt (bis 1995) in Hünfeld. Ohne Ihn gäbe es auch heute kein Modellbahnstudio. Wenn ER gewusst hätte, was ein Smartfone heute leistet…

Der Bahnhof bietet keine Besonderheit. Ein Haltepunkt für den Regionalverkehr (z.Z. Cantus Verkehrsgesellschaft) an der Strecke. Da eine gewisse Stil-Ähnlichkeit mit dem Bhf-Gebäude aus dem Grundbausatz besteht, habe ich kurzerhand dieses auch genommen und auf den Nachbau verzichtet. Sollte es mir mal langweilig werden, habe ich immer noch die Möglichkeit, das Gebäude auszutauschen.

941584659_Hnfeld.thumb.jpg.c05aa13b357918fb8cda4fe13ecac928.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

Die nächsten beiden Bahnhöfe Bad Hersfeld und  Burghaun habe ich bereits 2016 hier vorgestellt. Da ich daran nichts geändert habe, verzichte ich auf eine erneute Veröffentlichung. Bei Bedarf könnt ihr ja zurückblättern.

Unsere Reise auf der Frankfurt-Bebraer-Strecke anlässlich des 150. Geburtstages der Strecke geht nun zu Ende. Wir erreichen Bebra. Vor 3 Jahren hatte ich diesen Bahnhof auch gezeigt, allerdings damals noch mit dem „Kibri-Bahnhofsgebäude Calw“.  So hätte ich die Anlage damals bestückt. Heute würde ich dem Bahnhof ein authentischeres Outfit verleihen. Aus meiner Sicht gewinnt die Anlage dadurch.

Mit dem letzten Bild von Bebra bedanke ich mich für euer Interesse und die zahlreichen Likes. Nun habe ich euch mit „meinem Hessen“ lange genug gelangweilt und ich werde mich anderen Themen widmen.

1738782822_Bebrabersicht.thumb.jpg.4420d4dfa5645a493e857a9893860503.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

Meine letzte Anlage (Villach) war ja nun nicht der Renner. Ich versuche es daher mit etwas geschichtlichem:

Vor 60 Jahren war der bekannteste GI in Friedberg stationiert und wohnte in Bad Nauheim. Ich habe daher das Beste aus beiden Bahnhöfen genommen für mein US-Manöver

1948979833_BadNauheim.thumb.jpg.d885ab934d08608ea9d3f182bffe2006.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb Modellbahnspass:

war ja nun nicht der Renner

Doch, die ist schön. Da haben wir wohl nur mal die Klicks vergessen. Bei der Neuen mag ich allerdings keine Panzer.

Gruß
  Andy

Link to post
Share on other sites
  • 2 years later...

Hallo, liebe Leser

vor nunmehr zwei Jahren habe ich das letzte mal meine Projekte vorgestellt. Wegen der fehlenden Aktualisierung sind meine verschiedenen Beitragsreihen mit der Zeit auf die "hinteren Seiten" verschoben worden.

Dennoch habe ich festgestellt, das die Zugriffszahlen auf ein Teil meiner Kolumnen ziemlich konstant sind. Hier bei der "Modellbahnplanung" wird voraussichtlich zum Jahresende die 100.000 Marke erreicht werden. Auch bei meinen anderen Beitragsreihen ist zum Teil eine erfreuliche Zugriffszahl zu sehen.

Darüber habe ich mich selbstverständlich gefreut und möchte hiermit Dank sagen.

In diesem Sinn wünsche ich allen eine frohe und gesunde Advent- und Weihnachtszeit.

Gruß

Modellbahnspass

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...

Hallo

Vielen Dank für die nett gemeinten Worte hier und an anderer Stelle.

In den letzten zwei Jahren haben mir die an mich gerichteten An- und Nachfragen zu meinen Planungen gezeigt, das es völlig ausreicht, wenn ich gelegentlich meine Homepage aktualisiere. Das Programm und damit auch das Forum hat sich zum erfolgreichen PC-Spiel entwickelt. Damit entfernen wir uns allerdings voneinander, da ich ein anderes Ziel verfolge. (Realmodellbahn)

In der Vergangenheit habe ich in ununterbrochenen Folge bis zu siebzehn (in Zahlen 17) fertige Anlagenprojekte veröffentlicht, bis ich einen knappen Kommentar erhielt.

Wenn nicht vor allem du (Bahnland) und eine Handvoll Liker gezeigt hätten, das sie meine Beiträge wahrgenommen hatten, hätte ich bereits schon früher die Lust verloren.

Sollte jemand Hilfe bei der Planung seiner Anlage brauchen oder Fragen zu meinen Anlagenprojekten haben, helfe ich gerne weiter. Ansonsten ist mein Engagement in die Erstellung von Monologen nur noch partiell vorhanden. (Im September wurde ich privat auf meine Zugriffszahlen hingewiesen, so das ich mich Ende November mal wieder hier gemeldet habe. ) Meine Aktivität ist demzufolge nur ein zartes Pflänzchen.

Gruß

Modellbahnspass

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Modellbahnspass:

Meine Aktivität ist demzufolge nur ein zartes Pflänzchen

Hallo @Modellbahnspass,
ab und zu mal wieder ein Bildchen ist doch okay. Ich hätte nie die Idee gehabt, eine der Anlagen nachzubauen, zumindest schlicht aus Platzmangel. Insofern wäre Deine Intention vergebliche Liebesmüh gewesen. Aber ich genieße einfach diese virtuellen Dioramen. Deswegen gebe ich gerne 'gefällt mir'. Viel mehr ist von mir nicht zu erwarten, ich kommentiere sowieso viel zu viel. Nur bist Du doch mehr, als Deine Bildchen, oder? Eigentlich hast Du immer zur 'Wohnzimmeratmosphäre' gezählt...

Gruß
  Andy

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

"Ab und zu ein Bildchen" lässt sich machen.

Für alle Interessierten Modellbahner, die gerne ein Großprojekt machen würden, aber nicht den Platz haben, möchte ich mal anhand von Frankfurt/Main aufzeigen, wie man ein vermeintliches Großprojekt auf eine übliche Hobbyraumgröße runterbrechen kann.

In der Vergangenheit habe ich bereits einige Frankfurter Ansichten gezeigt mit speziellen Themen, heute noch mal Richtung Hauptbahnhof:

Gruß

Modellbahnspass

Auch das Bildchen lässt sich wie immer vergrößern !

Zufahrt Frankfurt HBF.jpg

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...