Jump to content
Roter Brummer

Gleisbildstellpult GBS

Recommended Posts

hallo Horst,

das prob. hatte ich bei dieser einbauart auch... und da das gelbe teil "WA links"gelöscht und das einer rechtsweiche "WA rechts" eingebaut (winkel anpassen)

vg quackster

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Quackster,

ja das geht, habe den Weichenschalter schon geändert, gruppiert und in meinen Katalog so übernommen - Danke für den Tip.

Brummi: Ein gravierender Fehler, was wird das Eisenbahn - Bundesamt dazu sagen.............

 

Gruß an Euch beide von der Algarve......................Horst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Horst,

nix gravierender Fehler! Wenn du in das GBS eine Linksweiche für eine Rechtsweiche einbaust, was ja bei einem Diagonaleinbau nötig ist, musst du in die Ausleuchtung natürlich nachher wieder die Ausleuchtung für eine Rechtsweiche einbauen. Dafür sind die Teile ja da.

Du musst übrigens die Ausleuchtung nicht unbedingt löschen, sondern kannst sie direkt über das Menü "Ersetzen" tauschen und dann um 45° drehen.

LG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brummi,

alles klar, habe einen GBS - Baustein umgebaut und in meinen Katalog übernommen, den habe ich jetzt immer vorrätig. Bin froh, daß ich mit dem GBS am Schattenbahnhof begonnen habe und alles erstmal ausprobiert habe, jetzt weiß ich worauf ich beim Erweitern achten muß.

 

Gruß...............Horst

P.S.  Wann kommt das "Selbstdenkende GBS", das solche Fehler eines blöden Users erkennt und automatisch korrigiert??????????????

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo mal ne Frage in die allgemeine Runde.

Ich habe mit dem GBS ein komplettes Gleisstellpult zusammengesetzt.
Irgendwo hat sich aber wohl ein leichter Winkelversatz in einem Element eingefangen, welches sich dann durch kopieren und andocken immer weiter fortgesetzt hat.

Nun zur Frage:

Gibt es eine Möglichkeit alle Elemente (40x65 Elemente) auf einmal in Grundstellung - also alle Winkel gleich 0 und Höhe gleich 0 - zurückzusetzen ohne jedes Element einzelnd anpacken zu müssen? Eventuell auch über ein Script falls es aus dem Studio direkt nicht geht.

Gruß
MarkoP

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 20.4.2015 um 11:31 schrieb FriLu:

Hallo Brummi,

kannst Du deine GBS3 Weichen-ausleuchtungen auch in Rot einstellen? Damit kann man die Weichenbesetztanzeigen leichter realisieren als "zu Fuss".

Vielen Dank, Lutz

Hallo Brummi,

bei der Ausgestaltung des GBS für Dingskirchen vermisse auch ich zur Anzeige für die Gleis-Besetzmeldung schmerzlichst die

  • GBS3 Weichenanzeige Dreiwegweiche als auch die
    GBS3 Weichenanzeige doppelte Kreuzungsweiche
  • in ROT !

Ist es möglich, diese Objekte zu ergänzen ?

Nebenbei fiel mir auf, daß es für das 1969 Blocksignal (Hp0/Hp1/Zs1) kein passendes Vorsignal(Vr0/Vr1/Vr0) gibt.
Die vorhandenen Vorsignale zeigen (Vr0/Vr1/Vr2/Vr0/Vr0). Eine Verbinding mit dem einfachen Blocksignal ist somit nicht möglich.

Es wäre schön, wenn Du hier korrigierend eingreifen würdest.

Herzliche Grüße von

Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich bin dabei, das Gleisbildstellpult zu überarbeiten und Vorbereitungen für kommende Programmversionen zu treffen. Es ist noch nicht viel, aber ein erster Anfang ist gemacht.

Die drei wichtigsten und augenfälligsten Neuerungen sind

  1. Absolut flimmerfreie Darstellung der Ausleuchtung bei der Weichenstellung in jeder Lage des Bausteins.
  2. Es gibt keine Gruppen mehr, sondern der komplette Baustein ist ein einziges Modell als Schalter.
  3. Damit wird die Verbindung z.B. zu einer Weiche extrem vereinfacht (Baustein mit Weiche verbinden und fertig).

001.jpg

Die "inneren" Werte betreffen die weitere Nutzung (gehen aber erst ab Version 4 des MBS):

  1. Eingebaute Kontaktpunkte im Modell als Schalter, der jetzt wirklich ein Schalter und keine umgemodelte Straße ist.
  2. Eventuell kommt noch eine frei definierbare Beschriftung innerhalb des Modells hinzu, was aber noch nicht sicher ist. Ansonsten muss die Beschriftung händisch hinzu gesetzt werden.
  3. Wahlweise unterschiedliche Ausleuchtung der Anzeigenelemente durch Texturtausch.

Soviel mal fürs erste.

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brummi,

könntest Du bitte einen Baustein ins Testverzeichnis stellen ?

Bisher zeichnete sich Dein GBS dadurch aus, dass es vielseitig modifizierbar war. Bleibt das trotzdem so ? Ich fürchte nein, weil es nun nur ein Schaltermodell ist.

fragt Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Henry,

für einen Test ist es wohl noch etwas zu früh. Ich hänge aber mal die Weichen hier an. Außerdem glaube ich, dass die Modifizierbarkeit erhalten bleibt, weil ja alle Streckenteile ohne Funktion erhalten bleiben. Es wird außerdem ein eigenes Modell für die Diagonalweiche geben;).

HG

Brummi

 

Weichen.zip

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brummi,

herzlichen Dank für die Testobjekte. Sie funktionieren im einfachen "Normalfall" ausgezeichnet, aber leider ist es so, wie ich es vermutet hatte - die Tasten lassen sich nicht auswechseln. Es gibt folgendes Problem:

Will man in der Ereignisverwaltung seinen Weichen eine Grundstellung nach dem Verlassen der Weiche geben, kann die Weichenstellung  0=rund oder 1=gerade erforderlich werden. Das bedeutet, daß die abgebildete Schalterstellung der Taste in der Weichengrundstellung entweder gelöst (oben) oder gedrückt (unten) im GBS angezeigt wird (gerastete Weichentaste). Man kann das hinnehmen, muß dann aber auf das Feature einer Drucktaste verzichten, die nach Auslösung immer in die Ausgangslage (oben) zurück federt.

Das kann durch die Auswahl einer Taste ▀ ...   oder Taste ▄ ... aufgefangen werden. Siehe auch Schaltelemente. In Dingskirchen betrifft das die Weichen W6 und W7, die mit unterschiedlichen Schalttasten angesteuert werden müssen. Deshalb meine ich, daß Du eine Renovierung des GBS nur auf die einzelnen Objekte beschränken solltest, um ein paar MiniFPS zu sparen.

Soweit meine Sicht - nix für ungut - Ich bleibe erst einmal bei Deiner ursprünglichen Lösung mit den gruppierten Meta-Objekten, da bleibe ich anpassungsfähiger .

Viele Grüße,

Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brummi,

ich dachte auch schon an ein (zumindest teilweises) "Zusammenlegen" von Deinem und "meinem" GBS-System. Denn "meine" "Mosaik"-Bausteine bauen ja auf Deinen auf (unterscheiden sich im Wesentlichen ja nur durch meine "Überlappungsbereiche", um im Gleisbildstelpult Artefakt-bedingte Spalten und Schlitze zu überbrücken). Nur bei den Weichenschaltern und den Ausleuchtungen unterscheiden sich unsere Philosophien etwas. Trotzdem wäre das vielleicht eine gemeisame Überlegung wert. Trotz der unterschiedlichen Schalter- und Anzeige-Philosophie hatte ich damals auf "Kompatibilität" zu Deinen Bausteinen großen Wert gelegt (die GBS-Elemente sind im Online-Katalog im Verzeichnis "Zusätzlich/Test" abgelegt)..

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,

vor 1 Stunde schrieb BahnLand:

Trotzdem wäre das vielleicht eine gemeisame Überlegung wert.

finde ich auch. Du hast eine PN.

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde auch für ein beibehalten der Einzelteil-Logik plädieren.

Sei es um flexible zu sein oder eventuell auch ganz auf Steuerelemente (Taster) verzichten zu können um das Pult rein als Anzeige benutzen zu können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo @ alle modellbahnfreunde,

ich komme im jahr 2018 gleich am 1. tag mit einer frage bzw einen Problem auf euch zu. wer könnte mir bitte egal wer und wann ihr gerade mal zeit und lust habt, mir bei diesen Problem behilflich sein?

gbs.thumb.jpg.a1841f6de6ce41d95aff71864c9c8258.jpg

frage 1.) wer könnte mir mal bitte anhand diese Fotos mal so eine GBS Abbildung machen? damit ich mal so ungefähr eine Vorstellung bekomme.

frage 2.) wie kann man so eine GBS anlage (an) steuern ? per Ev oder anderen Möglichkeiten?

frage 3.) und wie genau macht man sowas... das dann alles leuchtet, wenn ein rollmaterial darüber fährt ... ich muß gestehen, ich habe nicht den blassesten schimmer,                    davon, wie das gehandhabt wird.

frage3.) @Neo, gibt es da evtl. eine Möglichkeit, je nach Zeitaufwand einen beitrag ins Wiki zu intrigieren? mit kleinen Beispielen, Fotos usw. 

             aber Freunde es eilt überhaupt nichts. lasst euch damit zeit... nur wenn es von eurer seite und von der zeit her passt.

             ich sage auf jeden fall schon 1x danke im voraus, für eure hilfe(y) ... gruß schlagerfuzzi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ähhh, hallo Henry,

sorry, den beitrag sehe ich jetzt erst:$...ich muß mich umgehend mal damit beschäfftigen ... trotzdem vielen dank für diesen hinweis link(y)...gruß schlagerfuzzi (Wolfgang) ....PS: oh, oh, ich glaube, das lass ich lieber ganz bleiben:o...da wird einen ja schon ganz schwindelig beim lesen... geschweige denn erst beim einbau 9_9...ich glaube ich werde mir eine alternative Möglichkeit suchen müssen.

Edited by schlagerfuzzi1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 16.2.2015 um 13:16 schrieb Roter Brummer:

Hallo Gemeinde,

ich habe mal ein Set von Bauklötzchen für ein funktionierendes Gleisbildstellpult in die Kategorie Test geladen.

Ich bitte um Rückmeldung über Fehler, Verbesserungsmöglichkeiten und fehlende Elemente.

Achtung! Das sind noch Testmodelle, die eventuell noch geändert werden. Also bitte nicht als festen Bestand einer Anlage einplanen.

HG

Brummi

Hallo Roter Brumm!

 

Hab dein Posting erst jetzt gelesen. Für mein GBS habe ich mit Bordmittel - wie in einem anderen Beitrag vorgeschlagen - ein "gleisbelegt"-Baustein gebastelt. Etwas mühsam mit Sichtbarkeiten in der EV zu steuern. Meine Ideen - kann´s leider nicht selber - wäre, diesen Baustein wie ein "Signal" zu bauen. GBS mit Gleis über Ereignis "Zug betritt .." und "Zug verläßt .."(wie beim Signal) verbinden. Bei Ereignis "Zug betritt ein Gleis" schaltet GBS auf z.B. "1", GBS-Belegtfeld schaltet auf rot. Hab allerdings keine Ahnung ob das so geht bzw. kann es leider selbst nicht realisieren.

Bitte um Feedback

Franz

Edited by Kumahin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Franz,

vor 4 Stunden schrieb Kumahin:

Für mein GBS habe ich mit Bordmittel - wie in einem anderen Beitrag vorgeschlagen - ein "gleisbelegt"-Baustein gebastelt. Etwas mühsam mit Sichtbarkeiten in der EV zu steuern. Meine Ideen - kann´s leider nicht selber - wäre, diesen Baustein wie ein "Signal" zu bauen. GBS mit Gleis über Ereignis "Zug betritt .." und "Zug verläßt .."(wie beim Signal) verbinden. Bei Ereignis "Zug betritt ein Gleis" schaltet GBS auf z.B. "1", GBS-Belegtfeld schaltet auf rot.

ich hatte so etwas schon einmal gebaut (siehe hier und hier). Um die Bausteine im Online-Katalog zu finden, musst Du die Kategorie "Online-Katalog - Endecken - Zusätzlich" öffnen und dort in den Filter-Einstellungen das Häkchen "Archiv durchsuchen" setzen. Die Elemente sind deshalb normalerweise ausgeblendet, weil sie im V3 in der Kategorie "Test" angelegt waren und demnächst durch ein gemeinsames GBS-Sytem von @Roter Brummer und mir abgelöst werden sollen.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Freunde,

nun ist es soweit - die Renovierung des GBS-Systems (Gleisbildstellpult) durch Brummi (@Roter Brummer und mich ist abgeschlossen. Hiermit werden insbesondere die bisherigen GBS-Sammlungen von Brummi und mir zusammengelegt. Da mein GBS-System in V3 im Testverzeichnis hinterlegt war und damit in V4 automatisch ins Archiv gewandert ist, liste ich im nachfolgenden Überblick nur die wesentlichen Eigenschaften im Vergleich zu Brummi's  bisherigem GBS-System auf:

  • Volle Kompatibilität zum bisherigen GBS-System (Systeme können miteinander kombiniert werden)
  • Reduktion der Modelle auf insgesamt 16 (mit insgesamt 96 Variationen)
  • Gruppierung von Teil-Modellen nicht mehr notwendig
  • Alle Modelle (alle Variationen) lassen Tauschtexturen zu
  • GBS-Bausteine nun mit schaltbarer Reservierungs- und Belegungs-Anzeige versehen
  • Erweiterte Brückenbausteine auch für diagonal ausgerichtete Brücken
  • Weichentaster von GBS-Bausteinen separiert und an den Verzweigungspunkten mit freier Drehbeweglichkeit andockbar
  • Gestrichelte Spur-Elemente für Tunnelstrecken
  • Andock-Signale, Prellbock und Tunnelportal durch freie Drehbarkeit auch diagonal einsetzbar
  • Verschiedenfarbige leuchtende Taster (Licht aus/an) an GBS-Bausteine andockbar

1613416148_01GestaltungsbeispielbeiTag.thumb.jpg.152700250b2c9fd7da8be25208d04402.jpg
Bild 01:  Gestaltungsbeispiel bei Tag

1812801165_02GestaltungsbeispielbeiNacht.thumb.jpg.234df6b574cec48985b21d31c87f44e5.jpg
Bild 02:  Gestaltungsbeispiel bei Nacht
 

 

GBS-Bausteine

1331503908_03GBS-Bausteine.thumb.jpg.246d5c31e75424990ab4292c1ff490d2.jpg
Bild 03:  GBS-Bausteine

Die GBS-Einzelbausteine besitzen wie gehabt ein Rastermaß von 60 mm, wobei die tatsächliche Kantenlänge 62 mm beträgt. Der Überhang von 1 mm an jeder Seite dient dazu, beim (hastigen) Andocken während des Verlegens möglicherweise entstehende minimale (aber dennoch sichtbare) Lücken zu überbrücken. Die 4 Kontaktpunkte zum Aufbau des Gleisbildstellpults aus den Einzelkomponenten sitzen jeweils mittig auf den Rasterlinien. Hierdurch kommt beim Zusammenfügen der Bausteine die gegenseitige Überlappung der Überhänge zur Überbrückung möglicher Spalten zustande.

2066721232_04GBS-Baustein-bersicht.thumb.jpg.07e93bddf62c8fa41a7029b3ce77c161.jpg
Bild 04:  GBS-Baustein-Übersicht

Die Bausteine jeder Zeile sind als Variationen eines Modells zusammengefasst, wobei die rot eingerahmten Bausteine stellvertretend für alle Bausteine in derselben Zeile weitere mögliche Zustände, jeweils angewendet auf die Variation ganz links bzw. auf den Drehscheiben-Baustein, darstellen.

Verschiedene Zustände gibt es nur bei den Bausteinen mit "aufgemalten" Fahrspuren und der Drehscheibe. Für jede vorhandene Fahrspur kann zusätzlich eine Reservierung (gelb) oder tatsächliche Belegung (rot) des durch den Baustein repräsentierten Gleisabschnitts auf der Anlage angezeigt werden (bei der Drehscheibe wird stattdessen für die Anzeige die Kreisfläche der symbolhaft dargestellten "Drehscheibengrube" hergenommen). Die gleichzeitige Reservierungs- oder Belegungs-Anzeige für mehrere Spuren auf dem GBS-Baustein ist nicht realisiert (siehe weiter unten). Die in den beiden unteren Zeilen gezeigten Brückenteile besitzen ebenfalls jeweils 1 Fahrspur und damit für diese die 3 Zustände "frei", "reserviert" und "belegt".

220737498_05AnwendungsbeispielfrBrckenbausteine.thumb.jpg.e153bc70e45eade482be28a4f776badd.jpg
Bild 05:  Anwendungsbeispiel für Brückenbausteine

Gegenüber dem bisherigen GBS-System lässt das neue System nun auch Darstellungen für diagonale Brückenverläufe und Übergänge zu. Bei den geraden Brückenteilen gibt es sowohl einseitig als auch zweiseitig angeordnete Geländer. Die abgewinkelten Geländer-Enden können außerdem für den Übergang zu einem diagonalen Streckenverlauf an der "Innengeländer"-Seite herangezogen werden. Bei den Bausteinen mit diagonalem Streckenverlauf gibt es nur auf einer Seite Geländer. Auf der anderen Seite werden sie durch "anders herum" angedockte Bausteine ergänzt. Der bei einigen Bausteinen sichtbare Knick des Geländers "nach außen" (vom Gleisverlauf weg) kann nur als "Brücken-Ende" verwendet werden. Die Knicke zum Gleis hin dienen beim Anfügen eines geraden Brückenbausteins als "um die Kurve" gehendes "Außengeländer".

 

Aufsatz-Elemente

1551653004_06GBS-Aufsatz-Elemente.thumb.jpg.9756181f51ac9bcc3dd43c81f922d6bb.jpg
Bild 06: GBS-Aufsatz-Elemente

Die GBS-Aufsatz-Elemente werden auf vorhandene GBS-Bausteine aufgesetzt, um dargestellte Fahrspuren zu ergänzen. Die beiden Diagonal-Elemente in der Mitte der unteren Zeile werden beispielsweise verwendet, um aus einem Diagonalbaustein eine Doppeldiagonale herzustellen (enger Gleisabstand bei zwei parallelen Diagonalen) oder einen Weichenbaustein zu einer einfachen Gleisverbindung zwischen zwei engen Diagonalen zu erweitern.

2012506010_07KombinationBausteineundAufstze.thumb.jpg.a8c09a1af175fb30aa09508584c118ee.jpg

 

Bild 07:  Kombination von GBS-Bausteinen und GBS-Aufsatz-Elementen

Warum werden die Kombinationen nicht selbst als fertige GBS-Bausteine ausgeliefert?
Der Grund liegt darin, dass die Zustände der beiden kombinierten Fahrspuren unabhängig voneinander geschaltet werden können sollen. Denn im Gegensatz zu allen in Bild 04 gezeigten Bausteinen, wo zu einem Zeitpunkt immer nur eine Fahrspur reserviert oder belegt sein kann, sind die beiden in obigen Kombinationen jeweils parallelen Fahrspuren unabhängig voneinander befahrbar. Es können also beide parallelen Fahrspuren frei, jeweils nur eine reserviert oder belegt, beide gleichzeitig reserviert oder belegt und schließlich noch die eine reserviert und die andere gleichzeitig belegt sein (wobei die Reservierung und die Belegung auch noch vertauscht sein können).

Um alle diese Fälle bei der Anzeige am Gleisbildstellpult mit dem Geschehen auf der Anlage zu synchronisieren, bedarf es schon einer sehr aufwendigen Programmierung der Ereignisverwaltung. Hat man jedoch die zwei parallelen Fahrspuren auf zwei Gleisbild-Objekte aufgeteilt, sind für jede Fahrspur unabhängig von der anderen nur die Zustände "frei", "reserviert" und "belegt" in Abhängigkeit vom Status auf der Anlage zu berücksichtigen.

Die in Bild 06 in der oberen Zeile aufgereihten Aufsatz-Elemente stellen Fahrspur-Ergänzungen dar, um Brücken unterquerende Fahrspuren parallel zum überspannenden Brückengeländer enden zu lassen. In Bild 05 sind diese Fahrspur-Ergänzungen immer dann eingesetzt, wenn die Fahrspur von einer diagonal verlaufenden Brücke überspannt wird. Bei parallel zu den Bausteinkanten verlaufenden Brücken werden die unterquerenden Fahrspuren immer an der Bausteingrenze korrekt abgeschnitten, sodass es hier keiner zusätzlichen Fahrspur-Ergänzungen bedarf. Diese Aufsatz-Elemente besitzen keine Reservierungs- und Belegungs-Anzeigen.

Die 8 Aufsatz-Elemente links in Bild 06 besitzen dieselben Kontaktpunkte wie die GBS-Bausteine. Sie docken daher korrekt seitlich an anderen GBS-Bausteinen oder Aufsatz-Elementen, nicht jedoch direkt über dem zu ergänzenden GBS-Baustein an, solange dieser noch "isoliert" ist. Wenn der zu überlagernde GBS-Baustein jedoch an allen 4 Kanten von weiteren GBS-Bausteinen eingerahmt ist, lässt sich "mit etwas Fingerspitzengefühl" auch das GBS-Aufsatz-Element darüber andocken. Sollte dies einmal überhaupt nicht funktionieren wollen, entfernt man kurz den zu überlagernden Baustein, fügt das Aufsatz-Element (nun problemlos) ein, und schiebt dann der originalen GBS-Baustein wieder an seine alte Position zurück. (Wenn alle Stricke reißen, gibt man die Position und Ausrichtung explizit über die Positions- und WInkel-koordinaten im Eigenschaftsfenster ein. Diese sind für den Basisbaustein und das Aufsatz-Element identisch).

Das im Bild 06 rechts abgebildete Aufsatz-Element ist ein "Strahlengleis"-Element. Dieses wird in der Mitte des bereits im Gleisbildstellpult platzierten Drehscheiben-Bausteins angedockt und kann um diesen Punkt beliebig gedreht werden. Durch das Andocken weiterer Strahlengleis-Elemente und die Einstellung von deren Winkel-Positionen können wie in Bild 01 gezeigt bis zu 24 Strahlengleise dargestellt werden. Auch diese Strahlengleis-Elemente besitzen eine Reservierungs- und Belegungs-Anzeige.

Das jeweils unter dem eigentlichen Aufsatz-Objekt "aufgespannte" graue Viereck dient der Größenanpassung dieser Elemente an die Größe der GBS-Bausteine. Dies ist notwendig, um zu verhindern, dass bei zunehmender Entfernung der Kamera vom Gleisbildstellpult diese Elemente bereits ausgeblendet werden, solange die GBS-Bausteine noch deutlich unterscheidbar sind. Nur bei etwa gleicher Größe aller Einzelelemente findet deren Ausblendung bei zunehmender Entfernung etwa im gleichen Kamera-Abstand statt.

 

Tauschtexturen

Alle Modelle (Variationen) des neuen GBS-Systems lassen Tauschtexturen zu. Bei den Gleisbild-Bausteinen ist vor Allem die Oberfläche für das Aufbringen von Tauschtexturen vorgesehen.

404037037_08Tauschtexturen.thumb.jpg.356fac8788a8cfd8cd6d6cf26750bb74.jpg
Bild 08:  Tauschtexturen

Im obigen Bild ist links eine Muster-Textur abgebildet, welche die Bereiche zeigt, welche zur "Bemalung" des GBS-Bausteins verwendet werden. Das große Quadrat in der Mitte (durch die helle dünne Linie eingerahmt) ist der Bereich, der auf die Oberfläche des GBS-Bausteins abgebildet wird. Beim mittleren Beispiel ist dies das Straßenbahnbild, beim Beispiel rechts die Wiese. Auf den GBS-Baustein aufgebrachte Fahrspuren (hier eine Weichen-Abbildung) werden durch das kleine schwarze Quadrat rechts oben in der Muster-Textur belegt - genauso wie die Unterseite des GBS-Bausteins. Der mittelgraue Bereich um das Hauptquadrat herum (außerhalb der dünnen Quadrat-Umrandung) wird für die Schrägen der Baustein-Überhänge und die senkrechten Außenwände herangezogen. Die beiden Eckflächen unten (gelb und rosa) sind die Farben für die Reservierungs- und Belegungs-Anzeige. Mit der Fläche des dunkelgrauen Quadrats links oben werden die "Basis"-Quadrate der Aufsatz-Elemente und die Geländer der Brückenteile eingefärbt. Die hellgrauen Balken an den Außenkanten sind ungenutzt.

 

Weichentaster

478751609_09Weichentaster.thumb.jpg.ccc0e261e01c6b43c416c40e903101f1.jpg
Bild 09:  Weichentaster

Die Weichentaster sind Anzeige- und Schaltelemente für die im Gleisbildstellpult darzustellenden Weichen, Kreuzungsweichen und die Drehscheibe. Diese sind nicht mehr Teil der jeweiligen Gleisbild-Bausteine, sondern werden separat an den Kreuzungs- und Verzweigungspunkten der Fahrspuren im Gleisplan angedockt. Durch ihre freizügige Drehbarkeit können sie auch für diagonal eingebaute Weichen verwendet werden. Jeder Weichentaster besitzt abhängig von seiner Funktion eine unterschiedliche Anzahl von Weichenschenkeln, von denen die in der jeweiligen Weichenstellung aktiven Schenkel hell und die inaktiven Schenkel dunkel eingefärbt sind.

Es gibt 2-phasige Weichentaster (2 Weichenstellungen) für einfache Links-, Rechts-, und Y-Weichen, wobei für letztere zwei Schalt-Reihenfolgen angeboten werden, die den Schaltfolgen für die Linksweiche und die Rechtsweiche entsprechen (im Bild Spalte 1 und 2 von links). 

3-phasige Weichenschalter gibt es für die Dreiweg-Weiche, wobei die Weichenstellung 0 immer den Geradeaus-Pfad repräsentiert, und für die Weichenstellungen 1 und 2 zwei Alternativen für die Schaltreihenfolge angeboten werden (Spalte 3). Ebenfalls 3-phasig sind die Weichenschalter für die einfache Kreuzungsweiche und die Bogenkreuzungsweiche (Spalte 4). Die Weichenstellung 0  repräsentiert immer die Geradeausfahrt. Bei der einfachen Kreuzungsweiche identifiziert die Weichenstellung 1 die linkskreuzende Gerade (in Fahrtrichtung schräg von rechts nach links kreuzend), während die Weichenstellung 2 die Bogen-Einstellung anzeigt.  Bei einer im obigen Bild angenommenen Fahrtrichtung von links nach rechts wird bei der Bogenkreuzungsweiche mit der Weichenstellung 1 das ausfädelnde Bogengleis und mit der Weichenstellung 2 das einfädelnde Bogengleis identifiziert.

In Spalte 5 sind die Weichenschalter für die 4-phasigen Doppelkreuzungsweichen dargestellt. Hier unterscheidet man bei asymmetrischen Kreuzungsweichen (z.B. von Fleischmann) linkskreuzende und rechtskreuzende Doppelkreuzungsweichen, wobei der schräg kreuzende Streckenast meist länger als der "Geradeaus"-Ast ist. Diese besitzen zumindest im Modellbahn-Studio unterschiedliche Schalt-Reihenfolgen, die einheitlich wie folgt ausgedrückt werden können:

Weichenstellung 0:  Geradeaus-Gleis
Weichenstellung 1:  Schräg kreuzendes gerades Gleis
Weichenstellung 2:  In Fahrtrichtung ausfädelndes gebogenes Gleis
Weichenstellung 3:  In Fahrtrichtung einfädelndes gebogenes Gleis

Wird die Doppelkreuzungsweiche um 180° gedreht, erscheinen die Weichenstellungen 2 und 3 gerade vertauscht. Symmetrische Doppelkreuzungsweichen mit gleich langen kreuzenden Geraden (wie z.B. bei Märklin) werden als linkskreuzende Doppelkreuzungsweichen betrachtet.

Der in Spalte 6 oben dargestellte Weichentaster für Doppelkreuzungsweichen ist 2-phasig. Er ist speziell für solche Kreuzungsweichen der Modellbahn-Hersteller gedacht, die auch bei der "realen" Modelleisenbahn nur zwei Schalt-Stellungen kennen (z.B. die Märklin-Kreuzungsweichen). Hier werden gleichzeitig entweder die beiden geraden Gleisstränge oder die beiden gebogenen Gleisstränge als befahrbar eingestellt. Dies wird bei dem 2-phasigen Kreuzungsweichentaster durch 4 aktive Schenkel in der "Gerade"-Stellung und durch zwei zusätzliche Kurvengleis-Verbindungen in der "Bogen"-Stellung (im obigen Bild ganz rechts oben) dargestellt.

Die beiden Symbole in der unteren Zeile rechts stellen den als "Drehscheibenbrücke" symbolisierten Drehscheibentaster dar. Dieser besitzt 24 Phasen entsprechend 24 Winkel-Einstellungen in 15°-Schritten. Er wird in der Mitte des GBS-Drehscheiben-Bausteins aufgesetzt und wirkt bei der Umschaltung zwischen den einzelnen Winkelstellungen direkt auf die mit ihm verknüpfte MBS-Drehscheibe.

477857517_10GBSModell-bersicht.thumb.jpg.f28f718380a740da5d5a884bbce9a94a.jpg
Bild 10: Übersicht über alle GBS-Modelle mit beispielhaften Weichenschalter-Verknüpfungen

Die im obigen Bild dargestellte Übersicht über alle Modelle (Variationen) dieses GBS-Systems steht im Online-Katalog als MBS-Anlage (Entwurf) zur Verfügung:

Content-ID = 8E90EEDC-E505-411C-A283-C9CECC14EF7D

Hier können insbesondere die Weichentaster mit ihren Verknüpfungen zu den darüber angeordneten Weichen, Kreuzungsweichen und zur Drehscheibe getestet werden.

 

Weitere Andock-Elemente

2112433424_11WEitereAndock-Elemente.thumb.jpg.c0a1bc471f18d37b36dfd0c6102ee864.jpg
Bild 11:  Weitere Andock-Elemente

Neben den Weichentastern gibt es weitere Elemente, die an die Kontaktpunkte der GBS-Bausteine angedockt und dort frei gedreht werden können. Hierzu gehören insbesondere die Signal-Elemente. Es sind dies im Bild oben von links nach rechts

  • das deutsche Hauptsignal mit den Zuständen Hp0, Hp1 und Hp2,
  • das deutsche Hauptsperrsignal mit den Lichtzeichen für Hp0, Hp1, Hp2, Sh1 und Zs1,
  • das deutsche Gleissperrsignal mit den Zuständen Sh0 und Sh1 und
  • das schweizerische Signal vom Typ L mit den Zuständen Halt, und FB1-6 (11 Zustände für unterschiedliche Lampen-Anordnungen der zu verbindenden MBS-Signalmodelle).

Die Bedeutungen der hier genannten Kürzel sind in den Kurzbeschreibungen zu den Gleisbild-Signalmodellen erklärt.

Alle diese Signale gibt es in 2 Variationen, welche sich durch die Position des Kontaktpunkts unterscheiden (entweder links oder rechts vom Signal). So ist es möglich, diese auf der Fahrspur oder an der Baustein-Kante neben der Fahrspur anzudocken und dann um den Kontaktpunkt herum in die richtige Position zu drehen. Auch können die Signale damit wahlweise rechts oder links von der Fahrspur (auch wenn diese diagonal verläuft) aufgestellt werden.

Die im obigen Bild rechts abgebildeten Bauteile stellen den Abschluss eines Prellbocks und ein Tunnelportal dar. Diese werden grundsätzlich auf der Fahrspur (an der Bausteinkante) angedockt und sind ebenfalls frei drehbar.

 

Leuchtende Mehrzweck-Taster in verschiedenen Farben

1272496803_12Mehrzwecktaster.thumb.jpg.bd273e3b0043edc57c98d20a8c50f984.jpg
Bild 12:  Mehrzwecktaster

Zum Schluss sei noch das Modell eines Mehrzwecktasters mit verschiedenen Variationen erwähnt, die wahlweise in der Mitte eines GBS-Bausteins oder an dessen Kanten (und somit insbesondere auf der Fahrspur) angedockt werden können. Diese sind als Schalter realisiert und leuchten in der jeweiligen Farbe Hell (Schalter ein) oder Dunkel (Schalter aus). Durch Vertauschen der Farben in der zugehörigen Textur (als Vorlage herunterladen, Farben vertauschen und als neue Tauschtextur verwenden) können auch die Zustände Hell/Dunkel vertauscht werden.

Bild 01 zeigt ein konkretes Anwendungsbeispiel:
Hier wird der gelbe Taster als Fahrstraßentaster verwendet. Werden zwei dieser Tasten hintereinander eingeschaltet, soll der Fahrweg dazwischen durch die gelben Fahrweg-Anzeigen als reserviert gekennzeichnet werden, um danach für einen passierenden Zug freigegeben zu werden.

 

Auch alle beschriebenen Andock-Elemente und Taster sind mit einer (nach unten zeigenden und daher von oben unsichtbaren) Bodenfläche in der Größe des GBS-Bausteins versehen, um auch hier zu verhindern, dass diese Elemente vorzeitig aus dem Gleisbildstellpult ausgeblendet werden. Dies ist beim Anklicken eines solchen Objekts mit der Maus durch den im Verhältnis zum Modell vergrößerten Objektrahmen erkennbar.

 

Anbei noch die Content-IDs der einzelnen Modelle, die alle in der Katalog-Kategorie "Zusätzlich - Steuerung - Gleisbildstellpult" abgelegt sind:

68DF8346-058B-41EE-A6E5-F1F35D82C78A   GBS0 Bausteine (0 Spuren)
1134A0CC-743E-4719-BCFC-855F0B16CA40   GBS0 Bausteine (1 Spur)
FB4F70AB-6BA1-42BE-A5B6-EF468438C939   GBS0 Bausteine (2 Spuren))
A4D33EF2-A5F0-4C84-8477-3B52615E9815   GBS0 Bausteine (3 Spuren)
12CFDA36-648A-4810-82C4-9B6580E2FB5F   GBS0 Brückenteile gerade
23C32EBD-0860-4BA7-857E-4EF4883EA59C   GBS0 Brückenteile schräg

CB17FF7A-9AAE-4CBB-829F-308B613C2AEE   GBS1 Drehscheibentaster
FB58B042-F0CE-4777-A155-491DC4303A2D   GBS1 Weichentaster (2-fach)
1E2DE4AE-FB18-4EB7-8CB7-D25015DD1B0E   GBS1 Weichentaster (3-fach)
A76739BF-181C-4528-8A64-6E3204F85B96   GBS1 Weichentaster (4-fach)

1219FADD-3AC8-4E87-AF87-E6C99E29B7CC   GBS2 Gleissperrsignal (andockbar)
F85B4B0D-0A79-43C4-869E-46303CA581DD   GBS2 Hauptsignal (andockbar)
2E7D03D1-DB03-4968-BEA6-4C13659FFCB1   GBS2 Hauptsperrsignal (andockbar)
16DA70FF-1FB7-4255-B3F0-6BC93E9B7900   GBS2 Signal CH (andockbar)
19ABD3B9-E738-4789-9EEA-20551BFA50D7   GBS2 Mehrzwecktaster (andockbar)
16968029-ECBD-4159-85E0-FCB9DA96C238   GBS2 Zubehör (andockbar)

 

Die einstigen Beschreibungen zu meinem damaligen GBS-System (siehe ab hier) sind bis auf kleine Detail-Änderungen weiterhin gültig.

 

Und nun wünschen Brummi und ich allen viel Spaß beim Ausprobieren und Verwenden der neuen Gleisbild-Elemente!
 

Viele Grüße
BahnLand + Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grundsätzlich eine super Sache. Gratuliere und Danke. Eine kleine Anregung (die ich am 28. Jänner im Forum gepostet habe), wäre es möglich, bei den geraden Gleisstücken/Gleisbildbausteinen eine Verbindung zu einem Gleis über "betritt" - und "verlässt"- Zustand herzustellen?

 

LG Franz

Edited by Kumahin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Franz,
schau Dir das mal an:

Ereignis: Fahrzeug betritt Gleis   Fahrzeug: ALLE   Gleis: $_Trigger2._Name
Bedingung:  Variable hat den Wert: _Trigger2.GBS belegt   Wert: leer lassen  NEGIEREN(!!!)          Damit fragt er ab, ob in den OV des Gleises die Variable 'GBS belegt' existiert
Aktion:    Schalter einstellen:  $_Trigger2.GBS belegt    Wert:  1                                                         Annahme: die 1 läßt das Symbol leuchten

Die Daten in der OV des Gleises:

Variablenname: GBS belegt   Wert: Name_des_Symbol_dass_leuchten_soll

Nach dem gleichen Prinzip machst Du dann noch Fahrzeug verläßt Gleis, dann halt Wert: 0 am Ende

Mit diesen zwei Ereignissen 'baust Du die Brücke'. Mußt nur die Daten der Gleise nun füttern (kannst Du prinzipiell mit allen Gleisen machen!), kein weiteres Ereignis nötig!!!
Notfalls bastel ich ein Beispiel.

Und hey Brummi und BahnLand, Supersache. Wird mich wohl eine Weile beschäftigen, und die Oberleitung habe ich ja auch noch nicht gemacht.

Gruß
  Andy

p.s.: das gilt jetzt für genau ein Gleis. Wenn ein Gleis einschalten soll und ein anderes das gleiche Symbol ausschalten soll, müssen wir variieren.
Dann mehr per PN.

Edited by Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Franz,

vor 51 Minuten schrieb Kumahin:

wäre es möglich, bei den geraden Gleisstücken/Gleisbildbausteinen eine Verbindung zu einem Gleis über "betritt" - und "verlässt"- Zustand herzustellen? 

es gibt in der aktuellen Version des Modellbahn-Studios keine Möglichkeit, die Belegungs-Anzeige der Gleisbild-Bausteine durch eine Verknüfung mit einem Gleis implizit zu steuern. Du benötigst also weiterhin die Definitionen "Zug betritt Gleis" und "Zug verlässt Gleis" in der Ereignisverwaltung, um mittels der Aktionen in diesen Ereignisdefinitionen die Belungs-Anzeige in den Gleisbild-Bausteinen zu schalten.

Wie Du Dir hierbei die Arbeit vereinfachen kannst, hat Dir gerade eben (auf der Überholspur :D) Andy beschrieben.
Hierzu auch das zugehörige kleine Anlagen-Beispiel:

Gleisbelegungs-Anzeige.mbp

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @BahnLand,

auch auf diesem Wege noch einmal herzlichen Dank für die von dir geleistete immense Arbeit.

Ein Teil hätte ich noch im Schraubstock:

GBS2_Drehregler.jpg.660c38dac4de7e748f09ee427e55b45b.jpg

Ein Potentiometer, mit dem man z.B. Fahrzeuge steuern kann. Es dockt an einen leeren Baustein an und die rote Innenfarbe soll leuchtend werden. Ich muss allerdings noch die Animation basteln und Variationen mit anderen Leuchtfarben erstellen.

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×