Jump to content

Snapfunktion für Sattelzüge / LKW's


fmkberlin
 Share

Recommended Posts

Wäre es möglich den Sattelzugmaschinen und den Sattelaufliegern eine Snapfunktion an Königsbolzen und Zentrum Sattelplatte anzubringen?

Dazu müßte dann noch eine Snapfunktion am Ende des Aufliegers, am Besten in der Mitte der Hinterachsen,, für einen Dummy-Anhänger kommen.

Man würde dann die aufwengige Konstruktion mit Kamera, Quader und mehreren Verknüpfungen sparen.

Vielleicht könnte man dann sogar bei diesen Sattelzügen mit einem Entkupplungsgleis arbeiten.

Grüße aus Berlin

Frank
 

Link to comment
Share on other sites

Ich melde mich hier mal zu dem Thema, da ich einen Teil der Sattelüge online gestellt habe..

Ich würde gerne deinen Wünschen nachkommen, aber leider ist es momentan so, dass ich mich gar nicht traue, meine Modelle neu zu bearbeiten.

 

Der Grund ist der:

Für die neuen Bearbeitungstechniken für den Planer im 3D Modellbau, sind neue Maßstäbe gesetzt worden, die es mir nicht möglich machen, hochgeladene Modelle zu modifizieren, da ich noch mit Google Scetchup baue und mit Blender nicht zurechtkomme. Modifiziere ich die Modelle, werde ich sie nicht mehr hochladen können.

Außerdem möchte ich keinem anderen Modellbauer zumuten, meine Modelle zu Modifizieren, da es ein großer Aufwand wäre. Ich bitte deshalb um Euer Verständnis.

So sehr wie ich auch das Modellbauen liebe und mir das auch fehlen wird, wird es so sein, dass ich irgend wann nicht mehr bauen werde, da mir persönlich alles etwas kompliziert ist und komme da nicht mehr mit.

 

Liebe Grüße Robbinwood

 

Ps.

Wie man wohl auch schon gemerkt haben wird, habe ich mich etwas aus der Sache  Modellbau zurück gezogen.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Robbinwood @ Nickel68,

man kann auch mit Google Sketchup weiter bauen und alte Modell modifizieren. Es müssen lediglich die Texturen neu aufgelegt werden. Ich bin ja auch dabei meine alten Modelle zu überarbeiten und das mache ich auch mit Google SketchUp und nicht mit Blender.

Folgende Vorgehensweise: Alle Texturen in eine oder zwei große Texturen 1024 x 1024 oder 1024 x512 packen, wenn ich das gemacht habe lösche ich natürlich alle Texturen von meinem Modell, dann lege ich die neuen Texturen auf. Anschließend specke ich das Modell noch ab in dem ich die ausgearbeiteten Flächen wieder zurück versetze und Kleinigkeiten die man in der Ferne eh nicht sieht lösche. Dann wird dies Modell unter gleiche Namen mit dem Zusatz LOD1 versehen. Beispiel: Haus.3ds und Haus_LOD1.3ds.

Wenn alles fertig ist kann man das alte Modell im Katalog unter gleichen Namen ersetzen.

Auch neue Modelle kann man so mit Google SketchUp bauen und sie sind dann keine Frame Killer mehr.

Fazit: Es hat sich nur wenig geändert und jeder Google SketchUp Modellbauer sollte doch damit zurecht kommen.

Es wird ja keiner gezwungen mit Blender oder anderen Programmen zu bauen. Wobei Blender natürlich besser wäre. Aber man sollte sich auch im Modellbau sei es mit Blender oder Google SketchUp weiter entwickeln.

 

Gruß

FeuerFigther

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo FeuerFighter,

abgesehen davon, dass durch den Plattenfehler bei mir eine Überarbeitung teilweise nicht mehr möglich ist, habe ich meine Zweifel an dieser LOD-Geschichte und den damit verbundenen Aufwand.

Ich habe mal einfach "alle" (6 große)  meine so "schlechten" Modelle gelöscht und was verändert sich am FPS "nix".

Wenn ich das gleiche mit "unstrukturierten" Bodenplatten mache, kann sich die FPS fast vervierfachen. Verwende ich dafür Flächen aus den Grundkörpern bleibt die FPS gleich hoch.

Größere Rastermaße bei den Bodenplatten ergibt gleich gute FPS-Werte. Dann kann ich aber nicht mehr Texturieren bzw. Strukturieren.

Aufgrund dieser Erkenntnisse frage ich mich, wann gibt es LOD-Grundplatten? Dabei habe ich nicht berücksichtigt ob dies überhaupt geht.

Also mir ist nicht klar, warum meine Modelle so schlimm sind, wenn ich keine wesentlichen Unterschiede (mit und ohne Modelle) auf meiner Anlage sehe.

Gruß

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rainer,

bei 6 Modellen wirst du in der FPS keinen großen Unterschied feststellen können. Hier macht es die Masse.

Gerade bei komplexen Modellen, aber auch bei der Ausgestaltung (Häuser, Straßen, Vegetation...) der Anlage ist der Performancegewinn durch die LOD-Stufen enorm.

Eigentlich sollte für jeden verständlich sein, wenn ein Grundmodell mit 20000 Polygonen und 25 Unterobjekten abgestuft in LOD1 auf 10000 Polys und 12 Objekte und dann in LOD2 auf 2000 Polys und 6 Objekte, je nach Kameraabstand dem Rechner weniger Futter gibt. Auch hat nicht jeder User einen HiEnd-Rechner.

Ich arbeite seit 2 Monaten nur an meinem Rollmaterial, um euch dieses der MBS-Performance gerecht zur Verfügung stellen zu können. Wenn ich nicht durch eigene Tests diesen Performancegewinn festgestellt hätte, würde ich mir diese elendige Arbeit nicht machen.

Bis alle Modelle (nicht nur das Rollmaterial) fertig sind, wird es auch noch eine sehr geraume Zeit dauern.

Gruß Seehund

Link to comment
Share on other sites

Hallo Seehund,

ich will und werde darüber nicht weiter diskutieren, möchte aber folgendes anmerken:

Wenn meine 6 komplexe Modelle keinen Unterschied machen, dann werde ich sie auch vorerst nicht neu bauen.

Meiner Feststellung nach bezieht sich ein gutes Modell eh nur auf die Anzahl der Unterobjekte, denn 20000 Polygone mit 17 Unterobjekte ist schlecht, während 22000 Polygone mit 7 Unterobjekte gut sind.

Wie gesagt die Anzahl Modelle ist 6 und selbst wenn ich sie verdopple passiert immer noch nix. Und keiner wird auf seiner Anlage 100 Bahnhöfe 100 Zeppeline oder 100 Schiffe bewegen.

Anders bei Rollmaterial oder Vegetation oder Straßen und Schienen, da sind schnell 100, 1000 oder gar 10000 zu erreichen. Da gebe ich dir recht.

Dennoch sind die wahren Performancefresser die Bodenplatten.

Leider bin ich kein so ein Supermodellbauer und brauche mit Sicherheit 2 Monate für "ein" Modell in der Qualität wie ich sie erstellt hatte.

Ergo werde ich meine Modelle nicht so "einfach" mal als LOD Modell neu erstellen können.

Ich denke "last mal die Kirche im Dorf" und seht das alles nicht so tierisch ernst. Soll doch der User entscheiden, ob er sich ein nach altem Standard gebautes Modell in seine Anlage stellt.

Gruß

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

um das Thema abzuschließen: Das LOD-Feature ist natürlich kein Allheilmittel gegen schlechte Performance, sondern nur ein (wichtiger) Bestandteil. Auch die Bodenplatten und internen Abläufe im Studio können weiter optimiert werden, was natürlich alles seine Zeit braucht. Alle größeren Engpässe wurden bereits evaluiert und wir arbeiten an einer Verbesserung (Modellbauer, Entwickler).

Und um auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen: Die Snap-Funktion wird nicht nur auf Straßen beschränkt bleiben. Angedacht ist ein "universelles Snapping", mit dem alle Objekte, egal welcher Art, an anderen Objekten angeheftet werden können (wie z.B. auch Oberleiterungen an Gleise).

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank,

zunächst wird der Modellbauer beliebige "Snappunkte" im Modell definieren können. Ob auch der Endnutzer am Ende eigene Snappunkte setzen kann ist bis jetzt noch nicht geplant, aber ich werde es im Hinterkopf behalten, sodass eine Erweiterung anschließend nicht mehr so aufwendig ist.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Neo,

Danke für Deine Antwort.

Zu der Snapfunktion noch eine Frage:

Kann man Diese für eine kurze Zeit deaktivieren?

Habe manchmal Probleme,  bei komplizierten Gleissystemen, vor allem beim Straßenbau, die Gleise an die Stelle zu bekommen, wo sie hin sollen.

Sie snapen überall ein, nur nicht dort, wo sie sollen.

Grüße aus Berlin

Frank

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank,

ich werde in der nächsten Version eine Funktion einbauen, bei der über einen Tastendruck während des Verschiebevorgangs das Snapping kurzzeitig deaktiviert wird.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Was nennst du kurzzeitig? Was ist wenn man mehrere Sachen direkt nacheinander ohne Snapping setzen will?
Gestalte es doch besser gleich so wie öfters gewünscht, dass es über einen Button an-/ausgeschaltet werden kann. Dann kann der Anwender selbst entscheiden ob er es gerade braucht oder nicht.

Gruß
MarkoP

Link to comment
Share on other sites

Hallo Marko,

mit kurzzeitig ist gemeint, dass solange die Taste gedrückt bleibt, das Snapping deaktiviert ist. Gern kann ich aber auch eine zusätzliche Schaltfläche einbauen.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Neo,

wenn die Snapingfunktion dann generell, auch für Lok's und Wagen deaktiviert wird, stelle ich mir vor, was passiert, wenn jemand bei laufendem automatisiertem Fahrbetrieb, aus Versehen diesen Button betätigt.

Ist nur so ein Gadanke.

Grüße aus Berlin

Frank

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank,

die Schaltfläche hat keine Auswirkung auf bestehende Verbindungen, sie verhindert lediglich beim manuellen Verschieben von Objekten das Einrasten. Einmal eingerastete Objekte bleiben eingerastet, unabhängig der Schaltfläche.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...