Jump to content
BahnLand

Anlagen-Bausteine mit vorgefertigter Ereignissteuerung (Diskussionsforum)

Recommended Posts

Hallo zusammen,

nachdem ich nun doch schon einige Erfahrungen mit den Funktionalitäten der neuen Ereignissteuerung gesammelt habe, habe ich nun hier ein einfaches Beispiel für ein SIgnal-geschütztes Ausfahrgleis gestrickt, das einschließlich der dafür realisierten Ereignissteuerung einfach als "Anlagen"-Teil  in eine vorhandene oder noch zu bauende große Anlage hineinkopiert werden kann. Probiert es einfach mal aus:

Der Anlagenbaustein ist als Entwurf mit der Content-ID E55466F9-36AF-492E-8405-C4DF5A400890 im Online-Katalog abgespeichert.

Erstellt nun eine neue Anlage oder öffnet eine vorhandene, auf der noch "Platz"  ist. Kopiert dann in diese Anlage mittels der Menü-Funktion "Bearbeiten - Einfügen aus - Anlage ..." den Anlagenbaustein mit obiger Content-ID (im Eingabefenster rechts oben als Suchbegriff eingeben und dann auswählen) in Eure Anlage hinein. Danach findet Ihr in Eurer EV die Ereignissteuerung des eingefügten Anlagenbausteins vor.

Die Einzelobjekte dieses Bausteins sind zu einer Gruppe zusammengefasst. Damit könnt Ihr diesen Baustein durch "Copy&Paste" beliebig oft kopieren, ohne die Einzelobjekte einzeln auswählen zu müssen. Verbindet nun die Bausteine mit zusätzlichen Gleisen miteinander und setzt einen oder mehrere Züge darauf. Damit diese von der Ereignissteuerung korrekt behandelt werden können, müsst ihr allerdings noch einige wenige Vorbereitungen treffen:

  • Fügt jedem der angetriebenen Fahrzeuge zwei Objektvariablen "VSoll" und "VBrems" hinzu. Die in "VSoll" hinterlegte "Reisegeschwindigkeit" des Zuges könnt ihr dabei frei wählen (sollte zwischen 50 und 150 km/h liegen). Für die in "VBrems" zu hinterlegende Bremsgeschwindigkeit (Annäherungsgeschwindigkeit an das Signal) solltet Ihr 50 km/h einstellen.
  • Stellt dann zusätzlich bei Euren Triebfahrzeugen im Eigenschaftsfenster eine Bremverzögerung von 10 m/s² ein (bei der Beschleunigung seid Ihr wieder frei).

Die Angaben für die Bremsgeschwindigleit und die Bremsverzögerung sind auf den im Anlagenbaustein voreingestellen Abstand des Halte-Gleiskontakts zum Hauptsignal abgestimmt. Wollt Ihr für diese beiden Größen andere Werte einsetzen, müsst Ihr diesen Abstand entsprechend anpassen.

Wenn Ihr die Züge auf die Anlage gesetzt habt, müsst ihr zunächst jeden dieser Züge in ein solches "Signalgleis" über den zugeordneten Brems-Gleiskontakt einfahren lassen, damit der Zug (das angetriebene Fahrzeug) erkannt und hinterlegt werden kann. Danach könnt ihr durch das Öffnen des jeweiligen Signals den davor stehenden Zug starten. Das Signal schließt sich wieder automatisch, nachdem der Zug das Signal zur Hälfte passiert hat.

Noch ein Hinweis zur Namens-Eindeutigkeit:
Wenn Ihr den eingefügten Anlagenbaustein vervielfältig habt, besitzen die jeweils gleichartigen Komponenten in allen Baustein-Kopien dieselben Bezeichnungen. Dies ist zunächst nicht weiter tragisch, da die in den Objektvariablen referenzierten Objekte dort nicht über ihre Namen, sondern als Objekte abgelegt sind. Deshalb funktioniert die Ereignissteuerung für alle Baustein-Kopien auch dann, wenn die Bezeichnungen nicht geändert werden. Um die Objekte aber einzeln zuordnen und identifizieren zu können, wird trotzdem empfohlen, die Objekt-Bezeichungen in allen Baustein-Kopien abzuändern. Diese Änderungen werden dann in den betroffenen Baustein-Kopien automatisch auch in alle Objektvariablen-Referenzen übernommen.

Sollte Euch diese Art von Anlagen-Bausteinen zusagen, werde ich weitere Anlagen-Bausteine bereitstellen. Ich würde mir dann allerdings eine neue Katalog-Kategorie wünschen, die man beispielsweise unter "Anlagen zum Weiterbauen" oder unter "Tutorial-Anlagen" ansiedeln könnte. Mein Vorschlag für die Kategorie-Bezeichnung wäre "Anlagenbausteine".

@Neo:
Wäre es möglich, dass Du - bei entsprechendem Interesse - eine solche Kategoriie im Online-Katalog einrichtest?

Viele Grüße
BahnLand

Edited by BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Bahnland,

ich benutze deine Bausteine aus deinen Tutorialanlagen aus V4 schon ewig um mir eigene Bausteine für V4 zu erstellen.

hat da bei mir schon super funktioniert.

931917721_BlockSpurNFormsignallinks.jpg.4fe5b8a8e118a67cda4d08217135d4ee.jpg

Ich freue mich auf deine V5 Bausteine.

Gruß Hermann

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @BahnLand

Ich habe mir dein Modul mal genauer angeschaut und ich finde diese vorgefertigten Module eine richtig gute Idee (y). Aber ich hätte ein paar Anmerkungen.

vor 5 Stunden schrieb BahnLand:
  • Fügt jedem der angetriebenen Fahrzeuge zwei Objektvariablen "VSoll" und "VBrems" hinzu. Die in "VSoll" hinterlegte "Reisegeschwindigkeit" des Zuges könnt ihr dabei frei wählen (sollte zwischen 50 und 150 km/h liegen). Für die in "VBrems" zu hinterlegende Bremsgeschwindigkeit (Annäherungsgeschwindigkeit an das Signal) solltet Ihr 50 km/h einstellen.
  • Stellt dann zusätzlich bei Euren Triebfahrzeugen im Eigenschaftsfenster eine Bremverzögerung von 10 m/s² ein (bei der Beschleunigung seid Ihr wieder frei).

Zum besseren Einbauen in Anlagen solltest du die Beschreibung vielleicht in einem Textfeld dem Modul beilegen. Bei der Beschreibung solltest du vielleicht auch noch erwähnen dass die Objektvariablen als Zahl zu hinterlegen sind (es gibt ja doch eine große Auswahl an Möglichkeiten).

Mich verwirrt etwas das Sperrgleis, ich gehe mal davon aus dass du dies als Sicherung eingebaut hast, denn an und für sich hat es doch keine Funktion oder übersehe ich da was? Wenn du es weglassen würdest wäre die Steuerung noch viel übersichtlicher.

Gruß Frank

P.S.: vielleicht auch noch das Vorsignal anpassen, dass dies nur auf Vr1 schaltet wenn kein Zug am Hauptsignal steht ;)

Edited by fzonk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

vor 7 Stunden schrieb BahnLand:

Wäre es möglich, dass Du - bei entsprechendem Interesse - eine solche Kategoriie im Online-Katalog einrichtest?

gern, ich habe mir eh vorgenommen, nach Fertigstellung des EV-Grundlagen-Wiki den Anlagen-Katalog etwas aufzuräumen.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,

die Schaltung ist genial. Der Zug beschleunigt ja auch wieder, wenn das Signal zwischenzeitlich wieder auf "Fahrt" geht. Das ist ideal für eine Blocksteuerung.

Zunächst hatte ich Bedenken, was passiert, wenn man das Gleis verbiegt und verkürzt. Es geht trotzdem, zwar etwas ruppig, aber es geht. Durch Verschieben des ersten Gleiskontakts kann man das dann wieder reparieren. Ich hab dann auch direkt mit viele kleineren Werten für die Bremsverzögerung und die Beschleunigung gearbeitet und siehe da: der Zug fährt sehr geschmeidig durch den Blockabschnitt.

HG

Brummi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

zunächst herzlichen Dank für den großen Zuspruch über die Antworten und die "Gefällt mir"-Klicks.

Nun zu den einzelnen Bemerkungen:

vor 6 Stunden schrieb fzonk:

Zum besseren Einbauen in Anlagen solltest du die Beschreibung vielleicht in einem Textfeld dem Modul beilegen.

Was haltet Ihr von dieser Alternative?

1210854726_01Bausteinbeschreibung.thumb.jpg.f0f75343df17051169a917b22df90e63.jpg

Im Gegensatz zum Textfeld auf der Anlage, das mit der Länge des Textes automatisch bis zu einer festen Obergrenze vergrößert wird und danach den Text einfach abschneidet, kann man hier einen Text belibiger Länge unterbringen, der dann mithilfe eines Scrollbalkens verschoben werden kann. Wenn man nun der Objektgruppe des Anlagenbausteins denselben Namen verpasst wie dem dazugegehörigen Ereignismodul, kann man die Beschreibung dazu in der EV leicht finden, wenn man sich zuvor den Namen der Objektgruppe anzeigen lässt. 

Leider habe ich keine Möglichkeit gefunden, durch Anklicken eines importierten Anlagenbausteins einen irgendwie gearteten Link zu erhalten, über den man direkt das zu diesem Anlagenbaustein gehörende Ereignismodul in der oben dargestellten Form in der EV anzeigen lassen könnte. Bei entsprechenden Versuchen habe ich allerdings festgestellt, dass im Gegensatz zu Objektvariablen, bei denen zugewiesene Werte (Objekte innerhalb des Anlagenbausteins) bei dessen Import erhalten bleiben und auch korrekt die betroffenen Objekte referenzieren, scheint dies bei Modulvariablen nicht zu funktionieren:

Beispiel:
Ich hatte der Objektgruppe, in der alle Objekte des Anlagenbausteins zusammengefasst wurden, eine Modulvariable mit dem dazugehörigen Ereignismodul als Wert zugeordnet. Nach dem Importieren des Anlagenbausteins in eine andere Anlage war zwar die für die importierte Objektgruppe definierte Modulvariable noch da, aber die Referenz auf das dazugehörige Ereignismodul, das ja Teil des Anlagenbausteins ist, war weg (vorgefundener Inhalt = "[Leer]").

Frage an @Neo: Ist das nun ein Fehler oder Absicht?

Auch wenn diese Referenz wie von mir gewollt korrekt übernommen worden wäre, hätte es nichts genützt, weil ich es auch über diese dann "gültige" Variable ncht geschafft hätte, durch einen irgendwie gearteten Mausklick die Ereignisverwaltung mit genau der obigen Anzeige zu öffnen.

vor 6 Stunden schrieb fzonk:

Bei der Beschreibung solltest du vielleicht auch noch erwähnen dass die Objektvariablen als Zahl zu hinterlegen sind

Ja, wird gemacht.

vor 6 Stunden schrieb fzonk:

Mich verwirrt etwas das Sperrgleis, ich gehe mal davon aus dass du dies als Sicherung eingebaut hast, denn an und für sich hat es doch keine Funktion oder übersehe ich da was?

Das ist korrekt. Auf die nicht das Sperrgelis selbst bezogene Ereignissteuerung hat dieses Gleis keine Auswirkung. Es hat in meinen Augen wirklich nur den Zweck, ein versehentliiches "Überfahren" des geschlossenen Signals zu verhindern. So etwas könnte beispielsweise vorkommen, wenn die "Eintrittsgeschwindigkeit" des Zuges am Bremskontakt zu hoch ist, um mit der voreingestellten Bremsverzögerung noch rechtzeitig vor dem Erreichen des geschlossenen Hauptsignals zum Stehen zu kommen.

vor 6 Stunden schrieb fzonk:

vielleicht auch noch das Vorsignal anpassen, dass dies nur auf Vr1 schaltet wenn kein Zug am Hauptsignal steht

Dass ein Form-Vorsignal dann, wenn es in Kombination mit einem Hauptsignal aufgestellt ist, immer geschlossen sein muss, solange dieses Hauptsignal geschlossen ist, ist klar (dies entspricht der Dunkelschaltung bei Licht-Vorsignalen). Dass aber auch ein allein stehendes Vorsignal dann geschlossen bleiben soll, wenn sich beim Öffnen des zugehörigen Hauptsignals ein Zug auf dem dazwischen befindlichen Gleisabschnitt befindet, ist mir neu. Gibt es dazu irgendwelche Quellen zum Nachlesen?

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass zuindest auf der Strecke zwischen Unterhaching und München-Giesing (Strecke Holzkirchen-München) dann, wenn bei geöffnetem Haupt- und Vorsignal (jeweils allein stehend) ein Zug in den Gleisabschnitt dazwischen einfährt, das Vorsignal so lange geöffnet bleibt, bis auch das Haupttsignal nach dem Passieren des Zuges geschlossen wird. Allerdings habe ich heute gelernt, dass es auch Konstellationen gibt, wo das Vorsignal unmittelbar nach dem Passieren des Zuges geschlossen wird, auch wenn dieser das weiterhin geöffnete Hauptsignal noch nicht erreicht hat (siehe hier). Da kommt wieder das allgemeingültige Sprichwort zum Tragen: "Man lernt nie aus!". ;)

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb BahnLand:

Ist das nun ein Fehler oder Absicht?

Scheint eher ein Fehler zu sein, ich werde das prüfen.

Danke für den Hinweis.

Viele Grüße,

Neo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @BahnLand

vor 6 Stunden schrieb BahnLand:

Was haltet Ihr von dieser Alternative?

1210854726_01Bausteinbeschreibung.thumb.jpg.f0f75343df17051169a917b22df90e63.jpg

Im Gegensatz zum Textfeld auf der Anlage, das mit der Länge des Textes automatisch bis zu einer festen Obergrenze vergrößert wird und danach den Text einfach abschneidet, kann man hier einen Text belibiger Länge unterbringen, der dann mithilfe eines Scrollbalkens verschoben werden kann. Wenn man nun der Objektgruppe des Anlagenbausteins denselben Namen verpasst wie dem dazugegehörigen Ereignismodul, kann man die Beschreibung dazu in der EV leicht finden, wenn man sich zuvor den Namen der Objektgruppe anzeigen lässt. 

Dafür gibt es einfach nur (y) da war es wieder, das Alte gewohnte :/

vor 6 Stunden schrieb BahnLand:

Dass ein Form-Vorsignal dann, wenn es in Kombination mit einem Hauptsignal aufgestellt ist, immer geschlossen sein muss, solange dieses Hauptsignal geschlossen ist, ist klar (dies entspricht der Dunkelschaltung bei Licht-Vorsignalen). Dass aber auch ein allein stehendes Vorsignal dann geschlossen bleiben soll, wenn sich beim Öffnen des zugehörigen Hauptsignals ein Zug auf dem dazwischen befindlichen Gleisabschnitt befindet, ist mir neu. Gibt es dazu irgendwelche Quellen zum Nachlesen?

Von Bahnvorschriften habe ich nicht im Ansatz eine Ahnung, die Frage die ich mir gestellt habe ist: was macht es für einen Sinn, dass das Vorsignal mit öffnet, obwohl der Zug dieses bereits passiert hat und zum Beispiel am Hauptsignal auf freie Fahrt wartet? :/

Gruß Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ein Form-Vorsignal1 schaltet grundsätzlich mit dem nachfolgenden Form-Hauptsignal1. Es macht m.E. keinen Sinn, ein Form-Vorsignal1 nach Passieren eines Zuges1 auf "Halt erwarten" zu schalten, weil ein nachfolgender Zug2 dieses Vorsignal1 ja erst anfahrend erreichen kann, wenn das Hauptsignal1 durch den vorrausfahrenden Zug1 auf Hp0 gestellt wurde, Erst dann kann der Blockabschnitt1 für den nachfolgenden Zug2 freigegeben und befahren werden.

Meines Erachtens genügt es, Haupt- und Vorsignal zu verbinden --- meint

Henry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich habe jetzt den Anlagenbaustein nochmals modifiziert und dabei die Versorgung der betroffenen Triebfahrzeuge mit den erforderlichen Objektvariablen und Verzögerungswerten vereinfacht (die Content-ID wurde beibehalten: E55466F9-36AF-492E-8405-C4DF5A400890). Es genügt nun, alle betroffenen Züge einmal von Hand gestartet über die Gleiskontakte "Haltekontakt" fahren zu lassen, um die Zuweisung der Objektvariablen und korrekter Verzögerungswerte zu realisieren. Die ausführliche Beschreibung dazu ist nun wie oben gezeigt dem Ereignismodul "Signalhalt" beigefügt und kann dort auch nach dem Import des Anlagenbausteins jederzeit eingesehen werden.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Henry:

Es macht m.E. keinen Sinn, ein Form-Vorsignal1 nach Passieren eines Zuges1 auf "Halt erwarten" zu schalten, weil ein nachfolgender Zug2 dieses Vorsignal1 ja erst anfahrend erreichen kann, wenn das Hauptsignal1 durch den vorrausfahrenden Zug1 auf Hp0 gestellt wurde,

Genau so ist es!

Der Gleisabschnitt vom vorherigen bis zum nächsten Hauptsignal ist besetzt. Auch dann, wenn der Zug das Vorsignal schon passiert hat.

Also kann kein weiterer Zug in diesen Gleisabschnitt einfahren, bis das Hauptsignal komplett(!) passiert wurde und der Abschnitt wieder frei ist. Damit wird kein weiterer Lokführer dieses Vorsignal in Fahrt-Stellung zu sehen bekommen.

Ich fahre gelegentlich vom Haltepunkt Oespel mit dem Zug. Dort kann ich vom Bahnsteig in Richtung Dortmund das Vorsignal sehen. Und das bleibt Grün, nachdem der Regionalzug daran vorbei gefahren ist. Ich kann sehen, wann er das zugehörige Hauptsignal erreicht hat, weil das Vorsignal dann auf Gelb schaltet. Und das dauert eine ganze Weile, weil die beiden Signale weit auseinander liegen. (Für gewöhnlich ca. 1 km)

Edited by Goetz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Bahnland,

die innere Blockstrecke habe ich in V4 wie folgt erstellt.

1. neue Anlage erstellen.

2019-08-14_064508.thumb.jpg.3d0872f9fefd3ec641c3ebb1423f45da.jpg

2.Bearbeiten, Einfügen aus, Anlage

V4 Block Spur N Formsignal rechts

dabei wird die EV mit erstellt.

Umbenennen.thumb.jpg.b866a613e1ba54eed8032f86a75c7af2.jpg

3.Die EV öffnen und unter Ereignisse eine neue Gruppe erstellen und die 7 Ereignisse hineinpacken

4.Für jeden Block Punkt 2 und 3 wiederholen und fortlaufende NR vergeben, dabei wird die EV immer erweitert.

Blockgruppen zusammenfügen und die EV bearbeiten, bei jedem Block nur unter Ausfahrt blockieren das zweite Signal auswählen

1796445072_Signalauswhlen.thumb.jpg.17326e4d0662a1332aadcfda3afa3185.jpg

Bei dieser Arbeitsweise muss ich immer nur das Signal des Folgeblocks wählen, das funktioniert aber mit deinem neuen Baustein nicht.

Gruß Hermann

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb HWB:

Ich bringe den Aussenkreis nicht zum laufen, vielleicht kannst Du ja mal einen Blick auf die EV werfen.

Das Ereignis darfst du nur einmal in der EV haben. Du schreibst ja in deinem Bild, dass du "Diesen Beitrag habe ich in jeden Block kopiert" dies ist schon mal eine Fehlerursache, denn Bahnland seine Steuerung ist algemeingültig...

Gruß Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Frank,

weisst Du zufällig auch wo ich den Eintrag hinsetzen soll? Öffnen sich dann nicht alle Signale auf einmal?

Gruß Hermann

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hermann,

Ich schaue mir gerade deine Anlage genauer an und habe noch mehr Fehler, gib mir einen Moment und du bekommst eine ausführliche Antwort

Gruß Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hermann,

ich habe mal genauer geschaut und hier ein paar Hilfestellungen für dich:

so wie ich deine Anlage geöffnet habe waren auf dem äußeren Ring 3 Lokomotiven als Verbund, zwei von diesen haben eine Geschwindigkeit gesetzt, eine davon sogar mit einer negativen Geschwindigkeit. Damit kommt die Steuerung nicht klar und Fehler sind schon mal vorprogrammiert. Daher habe ich den Verbund erst einmal aufgelöst.

Wie schon erwähnt soll der EV-Eintrag nur einmal bestehen, daher bitte nicht immer wieder die Musteranlage einfügen sondern nur die Gruppe kopieren. An welcher Stelle der Ordner in der EV steht ist völlig egal, ebenso wie er heißt.

BahnLand hat in der Beschreibung darauf hingewiesen dass jede BAUgruppe einen eigenen Namen bekommt soll. Dies hattest du übersehen und nur die Ordner in der EV umbenannt.

Bei dem Modul von BahnLand werden die Züge nur gestoppt, ein automatisches öffnen der Hauptsignale ist nicht vorgesehen, daher hast du glaube ich diesen Befehl mit zusätzlich eingefügt:

image.thumb.jpeg.dcafb7f0ed59559d24636f2140a32aa6.jpeg

Dies verträgt sich nicht mit der allgemeingültigen Steuerung und wird der Hauptgrund für die Fehlfunktionen sein, da die Steuerung  ja für alle Baugruppen gilt. Für einen automatischen Start der Züge müsstest du eine andere Lösung nutzen. Aktuell habe ich die Anlage soweit aufbereitet dass die Loks wieder ordnungsgemäß an jedem Signal gestoppt werden. Starten kannst du sie aktuell nur manuell durch einen Doppelklick im Simulationsmodus auf das entsprechende Hauptsignal.

Ich habe dir deine Anlage überarbeitet und wieder angehangen, ich hoffe es hilft für ein besseres Verständnis.

Gruß Frank

Bahnland Signalhalt-Baustein und V4 Block Spur N Formsignal rechts 6x-1 edit by fzonk.mbp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hermann,

da ich gerade mit einem Beispiel beschäftigt bin, bin ich ganz froh, dass sich Frank darum kümmert (vielen Dank, Frank!). Ich werde mich deshalb hier erst einmal raushalten. ;)

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir kam da gerade so ein Gedanke wie man das Modul erweitern könnte und dass man die Module ohne großen Aufwand hintereinander schalten kann. Ich habe dazu die Baugruppe mit Objektvariablen ausgestattet, ja dies ist riskant, denn sobald die Gruppe aufgelöst wird sind die Variablen gelöscht, was aber auch nicht schlimm ist, denn nur der Blockübertrag ist betroffen. Nun muss nur noch der Name der vorhergehenden Gruppen in eine Objektvariable eigetragen werden und schon kann man aus dem Modul eine Automatik heraus kitzeln. In der EV habe ich nur folgendes ergänzt:

image.thumb.jpeg.b6b0c250a6438e3ec9f2aad144e03bc0.jpeg

Ich habe @HWB seine Musteranlage direkt damit ausgestattet und des Weiteren auch @BahnLand sein Modul mit meiner Erweiterung mal angehangen. Wenn dies für nützlich betrachtet wird kann @BahnLand (wenn er will) sein Modul im Onlinekatalog gern damit ergänzen.

Gruß Frank

Signalhalt-Baustein mit freigabe des vorherigen Blockes.mbp

Bahnland Signalhalt-Baustein und V4 Block Spur N Formsignal rechts 6x-1 edit by fzonk2.mbp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Frank,

genau danach habe ich gesucht (y)(y)

Gruß Hermann

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Frank,

große Klasse! (y)

Ich hatte sowieso vor, als einen der nächsten Bausteine einen Streckenblock-Baustein zur Verfügung zu stellen. Dazu werde ich dann auf jeden Fall auch Deine Lösung anschauen. Es dauert aber noch ein bisschen, weil ich gerade an einer anderen Stelle "am Knobeln" bin.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich habe die Überschrift dieses Threads um das Schlüsselwort "Diskussionsforum" ergänzt, weil ich in der Rubrik "Anleitungen und Tutorials" einen neuen Thread mit demselben Haupttitel eröffnen möchte, in dem Beschreibungen und Anleitungen zu solchen Anlagen-Bausteinen hinterlegt werden sollen. Meine Intention ist hierbei, den Thread in der Tutorial-Sparte allein den Beschreibungen vorzubehalten und die Diskussion dazu weiterhin in diesem Thread hier weiterzuführen. Es wird von mir am Anfang zwei Anlagen-Bausteine geben, die ich dann noch um weitere ergänzen werde.

Viele Grüße
BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin BahnLand

habe gestern SA eine Anlage mit deinen drei Anlagen
- 'Anlagen-Baustein Signalhalt'
    eingleisig eine Richtung mit Vorsignal und Haltsignal
- 'Anlagen-Baustein Bahnhofshalt_1'
    eingleisig eine Richtung mit Vorsignal und Haltsignal
- 'Anlagen-Baustein Bahnhofshalt_2'
    eingleisig aber beide Richtungen mit 2xVorsignal und 2xHaltsignal
aufgeruestet, mit Kippschaltern versehen und bin hellauf begeistert !

Weiter so, dann gewinnt 3D-Modellbahn immer mehr NICHT PRGRAMMIERFAEHIGE Anhaenger !

Als 'Modul-Bauweise' vergleichbar mit meinen heissgeliebten 'Fussgaengerbruecke' und 'fmkberlin's 'Fernsehturm' !
Habe MI das Programm in V3, V4 und V5 einem Bekannten gezeigt: er wollte direkt V4 zum Kennenlernen downloaden !

Will mich heute erstmalig in der neuen EV -auch ein Quantensprung- versuchen und bei der Anlage eine Signal gekoppelte Weichensteuerung einfuehren,

da ich laufend Crashs habe, weil ich wieder eine zu stellen uebersehen habe !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bliebe noch folgende Möglichkeit zu erwähnen:
Die Objektgruppe eines jeden Bausteins kann man sich auch über den Modelleditor in den Ordner 'Meine Modelle' abspeichern und von da aus auf's Brett ziehen. Die internen Verknüpfungen und Objektvariablen bleiben dabei erhalten.
Natürlich muß man bei jeder Anlage einmal die normale 'Einfügen aus Anlage'-Prozedur durchführen, damit auch die EV dafür vorhanden ist. Aber danach geht's.
(vorausgesetzt, dass da keine neue Version zwischendurch erstellt wurde.)

Gruß
  Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brummi (@Roter Brummer, damit Du eine Benachrichtigung bekommst),

beim Austesten meines neuen Anlagen-Bausteins "Streckenblock-Abschitt" habe ich festgestellt, dass bei Deinem Vorsignal "H/V Blockvorsignal 1969" mit den Begriffen Vr0+Vr1 (Content-ID  84B212CC-67B0-4AA8-9877-A8A53E24CCEB) bei der Variation "Blockvorsignal mit Mastmontage" in der Stellung "1 - Vr 1" keine Lichter brennen (eigentlich sollten dort 2 grüne Lampen aufleuchten). Ich habe daher meine Tests mit Deinem 3-wertigen Vorsignal (Vr0+Vr1+Vr2) durchgeführt.

Viele Grüße
BahnLand

Edited by BahnLand

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×